D4 & PoE 2 im Vergleich - Evolution oder Revolution?

Das Spiel ist eben aufgrund der Akte und dem ansteigenden Schwierigkeitsgrad an jedem Punkt für jeden gleich schwer, ob nun Anfänger oder Veteran und als Veteran passiert dir das Beschriebene halt einfach gar nicht mehr, bzw. achtet man einfach permanent schon automatisch während des Levelns auf seinen Resi/HP-Haushalt, das ist auch in D2 oder Grim Dawn usw nicht anders und ich schätze das auch als durchaus positiv ein, wenn einem Anfänger erst mal son Blocker entgegen geschleudert wird, denn das regt nun mal zum umdenken an, vgl heiße Herdplatte vs Kleinkind.
Das ist doch wie Gegner, bei denen man das erste mal bspw. seinen Silence einsetzen muss, oder eben ihren Cast unterbrechen, sowas lernt man am besten, wenn man direkt die Auswirkungen zu spüren bekommt, wenn man es missachtet.

Warum Farmen in einem Farmspiel dir keinen Spielspaß bietet, müsstest du mir aber mal näher erläutern, POE ist nicht Diablo 3, da beginnt das Equippen und der Feinschliff eben schon in der Levelphase, was eben auch bedeuten kann, dass man für bestimmte Bereiche im Spiel underlevelt oder einfach underequipped ist, das war in Diablo 3 Classic auch nicht anders und im Vergleich zu den ständig „mitlevelnden Monstern“ auch das weitaus bessere System meiner Meinung nach.

1 Like

Wenn einem D3 zu fad geworden ist, dann ist man bei PoE genau richtig. :slight_smile:

PoE hat sich zudem konstant (über die Jahre wohlgemerkt) immer weiter entwickelt. Der Powercreep stört mich dabei kaum, Hauptsache es läuft schön rund :clown_face:

Habe mittlerweile meinen dritten Charakter angefangen zu spielen in dieser League, sonst war i.d.R. nach einem Charakter hochgezogen pro League die Luft meistens schon wieder bei mir raus gewesen.

Und ach ja, SSF for the win :sunglasses:

Och das macht schon Spaß aber bitte nicht als Grundlage für Earlygame-Progress. Die Probleme, aus Akt 4, die ich beschrieb, habe ich mittlerweile auch nicht mehr. Aber bei neuen Spielern sind das so Punkte, bei denen sie ohne direkte(!) Hilfe direkt aufgeben. Insb. im F2P-Bereich ist das genau das Gegenteil von dem, was Du erreichen willst.

Habe das z.B. schon von mehreren Spielern gehört, die PoE ausprobiert hatten: Endgegner Hillock - Game Over. Klingt komisch, ist aber so - und ich bezweifle, dass die Leute alle zufällig auf den ultra rare Boss getroffen sind.

Ja, das ist auch ok. Sollte sogar so sein, aber eben auch besser kommuniziert. In PoE ist es aber zumeist: Plopp - tot - rate was passiert ist und reagiere darauf.

Nicht ganz. Es ist eher eine Art Blackbox in die der Arm gesteckt werden muss. In der Blackbox gibt es Schmerzen. Es wird entweder geschlagen, gestochen, geschnitten, gequetscht, verbrüht, verbrannt, unterkühlt oder verätzt. Der Probant (muss kein Kind sein) kennt keinen dieser Schmerzen. Danach soll er mal eine mögliche Schutzmaßnahme definieren. D3 kommuniziert den Schaden einfach besser, sodass man als Spieler gescheit darauf reagieren kann.

In PoE z.B. sehe ich nicht, ob ich blute, brenne oder vergiftet bin. Ich hoffe dann nur, dass die passende Flask noch genügend Ladungen hat. Aber innerhalb der <2s zu reagieren, um die richtige Flask zu drücken halte ich im Moment für unmöglich.
Erinnern wir uns an D2. Was geschah da, wenn man vergiftet wurde? Weder D3 noch PoE (was verwunderlich ist) haben diesen Punkt übernommen.

Die Flask ist ja nicht die einzige Methode gegen solche Art von Status-Effekten zu reagieren, Stichwort Resistenzen, bzw allgemeine Zähigkeit.

Bei max Resis schon, oder habe ich etwas nicht auf dem Schirm?

Da dürftest du dann aber nicht dran sterben bzw. dann hast du irgendwas drauf, was deine Resis senkt, ich meine nach Akt 4 ist sowas noch nicht in dem Maße präsent. Man kann und sollte Resis auch overcappen zb, genau aus dem Grund.

Wie gesagt sind es ja auch nicht nur die Resis, sondern das Zusammenspiel aller defensiver Eigenschaften, Energieschild, HP, Lifeleech/-reg usw.

Wenn ich mich recht entsinne, waren es zu dem Zeitpunkt ca. 3,5k EHP, resis auf 76/77 außer Chaos. Dritter Boss im Merc Lab - Bleeding Damage. Mehr Infos lagen/liegen mir nicht vor.

ah, das mit dem Merc Lab hatte ich überlesen, ja der ist nicht ohne, das stimmt. Ist ja auch der „Endboss“ des Merc Labs, je nach Char kann man da wirklich Probleme bekommen, weil der etwas höher skaliert als der Rest davor, das ist halt son Blocker wie vorher beschrieben (kam mir persönlich zumindest auch immer so vor). Ich würde da dann erst mal normal weiter spielen und etwas später das Lab beenden, das ist ja prinzipiell optional, also wann man es macht, klar möchte man die Punkte für den Ascendancy skill tree, aber man muss den ja nicht zwingend sofort in dem Moment machen, wenn es möglich wäre.

Ich kann mich an eine frühere Version erinnern, da war eigentlich alles Pille Palle, bis man im höchsten Schwierigkeitsgrad auf den Endboss des vierten und damit letzten Aktes traf, ich glaube da bin ich damals locker 25 mal gestorben und zuvor lediglich vereinzelt mal, wenn ich nicht aufgepasst hatte, den fand ich ehrlich gesagt etwas overtuned zu der Zeit, weil das eben so wie du beschreibst, völlig aus dem Nichts kam und ne komplett neue Schwierigkeit zu allem davor hatte.

Lab ist doch ein nobrainer. Noch klarer Anfänger Content. Einfach durchlaufen und die 8 Punkte abholen. No biggie. :clown_face:

Wenn man das oft gemacht hat, ja.

Für Anfänger kann es aber frustig werden, gerade weil die Fallen auch im Low-Lvl Bereich sehr viel Schaden machen, und man dann wieder zurück auf Anfang gesetzt wird… :stuck_out_tongue_closed_eyes:

PoE-Lab hilft auch, damit man sich nicht verläuft, sondern möglichst schnell da durch kommt.

https://www.poelab.com/

Kleine Korrektur von mir. Nat. wird bei Cassia „annointed“. Habe mich da irreführen lassen, weil Cassia erst im Hideout erschien nach Abschluss des ersten Encounters. :slight_smile:

:sweat_smile: Ja man kennt ihn :stuck_out_tongue: solange man mich nicht bösartig beleidigt kann ich gut mit unverständniss, spott und geteilter meinung leben.^^

2 Likes

Das ist so ein generelles Problem was ich mit modernen ARPG habe. Sie sind so überladen das es mir schwer fällt noch nachzuvollziehen was genau nun passiert.

Ich bin in PoE sehr oft verreckt und wusste nichtmal genau woran…

Übersicht ist eben nicht Pille Palle. Das ist eines meiner großen Kritikpunkte an PoE. Alles ist ein Grau-Brauner einheitsmatsch. Und mit den Flakons habe ich mich garnicht erst ausseinander gesetzt. Das wird mir dann schon zu frickelig. Oh ich brenne also muss ich flakon 2 benutzen, oh ich brauch schnell leben also Flakon 3 mit instant heal. Theoretisch ja nett gemeint aber mich hats dann irgendwie nur genervt.

Ich würde mir wünschen das die Anzahl der Gegner in D4 geringer ist, aber diese dann mehr Impact haben. Ich möchte gezielt 1-2 Feuerbällen ausweichen, nicht ein ballet um 15 Feuerbälle, 13 Eisblitze und 26 Giftgrüzen machen. Um anschliessend zu raten welches davon mich nun getötet hat.

Ich möchte nicht das das Spiel Leichter wird. Blos leichter Visuel zu begreiffen.
Aber ich ahne schreckliches. Da ja schon angekündigt wurde, das Epische mobs über Statusprocs wie multiple projectiles etc verfügen können.

Naja time will tell.

2 Likes

In PoE ist das halt extrem und v.a. von Anfang an der Fall. Aber auch in D3 blickt man insb. im Hinblick auf die AD-Mechanik und entsprechender Spielweise nicht mehr viel.

Im Endgame empfinde ich eine Art Komplexität aber durchaus als wünschenswert. Allerdings muss das Spiel entsprechend kommunizieren. In PoE teilw. gar nicht der Fall - aber selbst daran kann man sich gewöhnen. Dazu gehört leider eine recht schmerzhafte Lernphase. Aber danach kann man die Mängel der Spielmechanik einigermaßen „dodgen“.

In D3 finde ich das nicht ganz so schlimm. Es kommt zwar auch vor, dass man platzt und nicht weiß warum. Insb. die ominösen „was slain“ sind für ehrfahrenere Spieler u.U. zu deuten. Insg. aber hört man aber im Zusammenhang mit D3 deutlich seltener: „WTF hat mich da grad gekillt!?“ :smiley:

So ziemlich jeder HC Tod der jüngeren Zeit bei mir in D3 :stuck_out_tongue:

Bei Diablo liegen aber alle Schadensarten ziemlich zusammen. Das heißt. Ich sterbe bei Diablo also hatte ich nicht genug Defense. Da ja Armor und Resistenzen zu einem defense Pool gehören. Bei klasischen ARPG kann ein Feuerball dich töten, selbst wen du 1 Trillionen Armor rating hast. D3 ist das einzigste Spiel das ich kenne, wo dir Armor auch schutz vor Feuer und Eis etc gibt.(Was ich ziemlich dämlich finde)

Deshalb ist das so einfach bei D3. Ich bin Tod, also hatte ich zu wenig armor und resistenzen.

Wen ich bei PoE sterbe heißt es. Hm ich wurde gehauen und war Tod. Aber hat mich nun der Physische Schaden des schlags getötet, oder vileicht doch eher der zusätzliche Feuerdmg. Also geht das raten los. Brauch ich mehr Armor oder mehr Feuerresi. Oder war es vieleicht blos ein unlucky crit. Oder vieleicht doch noch irgend ein anderes Projektil das ich garnicht gesehen habe. :shushing_face:

Ganz zu schweigen davon, das man bei PoE ja auch mehrere Elemente in einem Angriff verknüpfen kann, also denke ich mal der Gegner kann das auch.

Ich mag es auch nicht wen ich einen Gegner anvisiere und dann erstmal 12 magische affixe des Mobs durchgucken muss. Die dann meist sogar cryptisch sind.

Ich mag spiele die Komplex sind. Aber man kann komplexität auch schaffen ohne alles mit affixen und suffixen zuzuscheiszsen. Deshalb hab ich auch so schnell kein bock mehr auf Grim Dawn gehabt. 30 Min gespielt, nen grünen Hammer gefunen mit 15 Affixen drauf… Gehts noch… :upside_down_face:

Listenelement

1 Like

+1 für den ersten Teil des Posts :wink:
Des Rest (vor allem das über Grim Dawn) kann ich so nicht unterschreiben, lies dir doch einfach mal die Affixe durch, die haben schon alle ihren Sinn, ist es denn wirklich zu viel verlangt sich mal etwas mit den Spielen auseinanderzusetzen?

Auf der einen Seite Simplizissimus (wie AR in D3) anprangern, aber bekommt man dann mal komplexere Systeme, wird gleich der Schwanz eingezogen… So funktioniert das auch nicht.

Das system in Grim Dawn ist aber nicht komplex. 15 Affixe auf nem Item haben ist nicht komplexität.

Grim Dawn hat halt viele verschiedene Schadensformen. Das würde mit begrenzten Affixen genauso gut funktionieren. Ich prangere nicht an, das es viele verschiedene Affixe gibt in GD gibt sondern das so viele auf einem Item sind.

Man spielt im Endeffekt eh seinen Build und beschränkt sich auf 2-3 Schadenstypen. Alle anderen %Dmg werte sind dann blos noch lückenfüller.

Der Lootfilter bei Grim Dawn wurde ja nicht zum Spaß nachgepatcht.
Ich will auch garnicht auf GD rumhacken, das Spiel macht auch vieles richtig.

Aber 10-12 Affixe auf Items gleich zu Spielbeginn, sorry aber da sind sie etwas übers ziel hinausgeschoßen. Will garnicht wissen wie die Legendary Sets am ende Aussehen, da kann ich dann wahrscheinlich erstmal 24 Affixe gegeneinander abwiegen.

Und die meisten dieser Affixe sind wie gesagt eh blos %Dmg auf Element XY.

Wenn ich 37 absätze brauche um ein Item zu beschreiben, dann hab ich was falsch gemacht.

Und ich mag das Spiel aus ganz anderen gründen nicht so gerne, das mit dem Loot ist da noch das kleinste Problem.

Ich hasse Steampunk. Deshalb mag ich Grim Dawn nicht. Ich kann mit diesem Setting einfach nicht Warum werden.

Diese ganze rumrennen mit Schrottrüstungen und DIY Sägeschwertern und Äxten find ich zum :face_vomiting:

Ist bei Grim Dawn aber auch nur Anfangs so bzw. bei weissen/gelben Items. Gerade die High-End Sets sehen da schon echt edel aus, wobei man die auch erst mal haben muss… :wink:

Aber ich mag diesen „Am Anfang wie ein Lumpensammler rumlaufen, und später wie ein edler Ritter“ Progress beim Gear.

Ist bei PoE ja ähnlich, nur kann man es da ja durch die optischen Skins „umgehen“… :stuck_out_tongue_closed_eyes:

Eben, einfach mal wieder als Lumpemsammler anfangen und nicht als Halbgott.
Die Affixe sind zudem gar nicht so unnütz, wie man am Anfang denkt, aber das lernt man erst, wenn man das Spiel auch mal weiter spielt.