Kosmetische Items in D4


#1

Werden kosmetische Item teilweise auch durch Spielen freischaltbar sein. Oder gibt die zusätzliche Designs durch schnödes Kaufen.

Aber Kaufen ist ziemlich langweilig.

Besser wäre es, wenn schon dafür bezahlen, dass man sich die Design dadurch freispielen darf, weil kaufen und anziehen langweilig ist, aber freispielen eine Leistung und nur Leistung macht glücklich…

Man würde also für kleine oder größere Quest-Happen bezahlen, wo am Ende diverse Design und Erfolge als Belohnung winken. So was würd mich glücklicher als wie in einem virtuellen Klamotten-Geschäft einzukaufen, damit sich mein Held schnell was überstreifen kann - dass ist erstens fad und sollte weil es die Lieblingbeschäftigung von Tussies ist, auch nur in Tussie-Games eingebaut sein.


#2

Vermutlich sehen das viele anderes.

Man kann es ja auch so machen das man quasi “Alle” kosmetische Item erspielen kann.

Wer möchte erspielt sich das und wer nicht will soll halt Kaufen.

Somit hätte Blizzard auch noch eine Einnahmequelle.


#3

Hab nur eine Frage, die Klamotten an deinem Leib, sind die gekauft oder selbst gemacht?


#4

In der echten Welt gibt es Einkaufzentren und so Lokalitäten, wo man gegen Bezahlung - du weißt schon. Aber bei uns irgendwo in eine Höhle oder in einen Erdspalt zu kriechen und dort zu hoffen, wilde oder abartige Kreaturen anzutreffen, die beim Ableben schicke Kleidung auswerfen, danach wirst mehrere Leben lang vergeblich suchen.

Dagegen gibt es in der Diablo-Welt Supermärkte garnicht, dafür funktioniert das mit den Dungeon und Monstern dort prächtig, die lassen beim Dahinscheiden die herrlichsten Klamotten fallen. - In Diablo eine Art Suppermarkt System einzuführen passt einfach nicht (+ darum).

Wenn du in der realen Welt etwas für Geld kaufen willst, musst du für das Geld arbeiten (Leistung erbringen) oder hast du eine Hose in deren Taschen sich auf magische Weise immer Geldscheine befinden…?


#5

Mit zersausten Haaren, einem wilden Blick, die Zähne fletschend wurde gestern in der Innenstadt ein junger Mann festgenommen, als er einem Liliputaner hinterher hetzte und laut rufend " ein gobo, ein Gobo" dem unbewaffneten Koffertragenden Mitmenschen mit einem Hammer auf den Kopf haute und dabei ein Lied sang, Hämmertime, baby Hämmertime.
Anscheinend hatte er Probleme Geld für seine Kleidung durch Arbeit zu erwirtschaften.^^


#6

…und der flüchtende Liliputaner wiederholte immer wieder den Satz “u can’t touch this” :stuck_out_tongue:


#7

Ich kann mir gut vorstellen das es beides geben wird, also das man Skins kaufen kann und freispielen. In etwa so wie bei D3, alles was man findet, kann man dann auf einen anderes Item drauflegen und das aussehen so ändern. Im Shop wird man zusätzlich sicher auch Skins kaufen können, die man nicht finden kann.

Irgendwie muss sich ja das Spiel hintenraus ja weiter Finanzieren, damit stetiger Inhalt kommt. Obwohl ich auch hoffe das lange Zeit auch mehr große Addons kommen. Gesagt haben sie es zwar das es mehr als ein Addon kommen soll, aber noch ist ja nicht mal das Spiel fertig und solche Entscheidungen werden Final immer getroffen wie gut das Spiel dann läuft.


#8

das Meiste an kosmetischen Dingen wird es wahrscheinlich gegen Echtgeld geben. für mich sieht es auch so aus,als ob die Mounts nur für das extra Geld von MTX rein gemacht wurden.


#9

Als Ich noch Heroes of the storm spielte, hatte Ich auch mir das Eine oder Andere nette Outfit geholt. War in der Tat nicht günstig, aber viele kauften sich dort Klamotten. Da in Diablo sicherlich auch derartige Outfits kommen werden, gehe Ich auch davon aus, daß es preislich ähnlich kommen wird. Hier und da Rabatt für bestimmte Teile zu bestimmten Zeiten.
Daß es ebenso Outfits für freispielen geben wird, halte Ich nicht für denkbar, es widerspricht sich zu sehr und wieso dann kaufen, wenn auch etwas so bekommen kann. Da denke Ich wenn man super toll aussehen will, muss der Geldbeutel bluten.
Wenn es so wie in PoE kommt, kann ich mit leben, dort hab ich mir schon gerne etwas gegönnt um nicht Null8/15 rumzulaufen.
Umsonst sehe Ich kaum mehr etwas kommen, vielleicht so Pets fürs Seasonspielen, jedoch sicher keine Outfits für Belohnung weil man spielt.


#10

Im Grunde gibt es ja bereits sowas für D3 - nur ist das bisher als “Bonus” bei anderen Dingen dabei. Ob nun das Diablo-Pet von der Blizzcon 2017 (iirc) oder jetzt die Lilith-Flügel, oder irgendwelche Cross-Promotion-Dinger … man zahlt für Cosmetics auch heute schon (wenn auch in sehr begrenztem Umfang).

und auch einige kostenlose Cosmetics sind mit Gewinnabsicht dabei (was auch völlig ok ist) - ich denke da z.B. an die HotS-Geschichte vor etwas längerer Zeit, als man für x-Spiele in diesem Free-to-Play-Spiel auch irgendwas in D3 bekam (ein Pet, iirc).

Wenn das in D4 ein wenig erweitert wird, fände ich das durchaus ok, solange es ausreichend Möglichkeiten gibt, sich auch ohne Zusatzzahlungen ein anständiges Outfit anzulegen. Aber hier und da ein Paar Flüge, ein Pet, ein bestimmtes Transmog, eine bestimmte Tätowierung (soll ja eine Möglichkeit in D4 sein) - warum nicht?

Ich hoffe nur, dass man es nicht so übertreibt wie in PoE - glitzernde Fußspuren für 5-12€. Aufgemotztes Stadtportal für 20€ … Ja ne, ist klar.


#11

So wie in D3 über die Season-Reise oder per Cross-Promotion seitens Blizz find ich das ganze gut. Man hat ja dann noch das ein oder andere Game dazu und dann kann man den Bonus dann auch mitnehmen.

Alles rein auf Cash-Kaufen, nur um etwas “Sinnloses” wie Pets, Wings oder etc. zu haben, finde ich schon bei anderen Games daneben.
Dann doch bitte mit Monats-Abo und Belohnungen für die DauerZocker und Geld durch AddOn’s und neue Chars + Truhen.

Für das Geld bekommt man woanders Sinnvolle Dinge als paar kosmetische Sachen. Aber jedem selber überlassen.


#12

die PoE Items finde ich auch um Zwei Drittel überteuert…

Wenn aber manche kaufbare Items zusätzlich noch eine Freispiel-Bedingung beinhalten würden, sodass sie zwar jeder kaufen kann, aber erst tragen - wenn auch die entsprechende Leistung erbracht wäre, könnte man an den Designs nicht nur erkennen, wer investiert hat, sondern auch dass jener Spieler auch bereit ist Leistung zu bringen.

Für die aller aufwendigst gestalteten Items sollte es also schon zusätzliche Freischaltbedingungen geben und nicht nur einfach nur teuer sein. Geld ausgeben kann schließlich jeder Noob. - Mir gefällt es nicht, dass sich “faule” Spieler gleichwertig Ausstatten könnte, als jene die schon mehr erreicht haben.

Es sollte gewisse Designs zB nur Für Solospieler geben die auch gewisse Sololeistungen erbracht haben.

Designs für Gruppenleistungen
Designs Klassenspezifische Leistungen
Oder Designs die nur an sehr seltenen Ausrüstungen angewandt werden können und nicht bei jeder billigen Rüstung oder Waffe vom Rüstungsständer.
(Selbst wenn sie im Shop kaufbar sind.)

Direkt tragbar von Item-Shop würde ich auch wenn bezhalt nur die einfacheren Designs machen, alles was daüberhinausgeht sollte zusätzlich noch freigespielt werden müssen. Was man natürlich auch nur dann kaufen würde, wenn man vor hat diese Bedingung zu erfüllen. - Man müsste also dafür gewissen Aufgaben kreieren oder es an Content anbinden, der ohnehin für D4 entwickelt wird.

So könnten zum Beispiel Keydungeons die man “gemeistert” hat, wenn man ein zusätzliches Designs gekauft hat an den Abwschluss solcher Missionen gekoppelt sein. Und wer einen Weltenboss In Gruppe umhaut bekommt eben dann optisch was anderes als wenn man es solo gemacht hat.

Und je nach besonderen Dungeon oder Weltenboss sollte es eigene Skins geben die man dafür zusätzlich mit in die Belohnung (über den Itemshop) einbauen kann. Wer kein Geld in die Hand nimmt sollte sich aber auch eine handvoll Transmogs erspielen können.

Doch so Umfärbe-Geschichten die ein vorhandenes Item einfach nur irgendwie mit einen Farbton überziehen sollten aber nicht als gleichwertige Transmogs angeboten werden, weil solche Lösungen (wie das Umfärben in D3) sind eigentlich letztklassig und sind eigentlich keinen müden Cent wert.


#13

Da D4 ja B2P wird so wie es aussieht, sollten die nicht so teuer werden, wobei das auch sicher bei PoE-Preisen massenhaft gekauft werden würde, da hat Blizzard bzw. Activision die $$$ Zeichen bereits in den Augen! :stuck_out_tongue_winking_eye:

Ich bin ja selbst jemand, der in den ganzen Jahren die ich schon PoE zocke mittlerweile einen vierstelligen Betrag in MTX gebuttert habe, insofern verurteile ich da auch keine Preise… :flushed:

Im Grunde bin ich der Ansicht, dass die Gegenleistung einfach stimmen muss, das ist für mich Content, Nähe zur Community, Transparenz bei der Weiterentwicklung, klare mittel-/langfristige Ziele. Dann gebe ich auch gerne immer wieder Geld für das Spiel aus.


#14

Bitte keine kitschigen Schmetterlingsflügel und Teddys mehr. Von mir aus können die Mounts Cosmetics haben, Färbemittel Echtgeld kosten,Flaggen oder Rüstungs-Cosmetics. Wäre vielleicht bereit dafür,Geld auszugeben, wenn es hilft, DLCs zu finanzieren. Obwohl ich jetzt eigentlich nicht soviel von Cosmetics halte. Aber wenn es zweckgebunden ist und in das düstere Spiel passt, dann ok.


#15

Färbemittel bergen die Gefahr dass D4 mit unpassender Buntheit verseucht wird… Schließlich wird es eine Shared World geben und dann möchte viele nicht etwas sehen, was eigentlich farblich mehr zu Fortnite (und ähnlichem Kinderkram) passt.

Zu früheren Zeiten als es noch keine chemische Industrie gab, hatte die “Menschheit” fast nur unkräftige Naturfarben zur Verfügung. Und wenigen Aussnahmen konnten sich nur Könige und Kaiser leisten.

Da unsere Helden aber nicht aus reichen Adelshäusern kommen, sollte es für uns alle keine kräftigen Farben und diverse Farbtöne überhaupt nicht zu kaufen geben. Oder Farben wie Purpur und Lapislazuli-Blau (und anderes knalliges) so ungefähr 800€ aufwärts, um einer all zu großen Buntheit eine Hürde zu geben.

Oder Rüstung mit Blattgoldverzierung zu einen relaen Handelspreis - was so eine Rüstung eben in “fast” echt kosten würde und dazu noch “natürlich” Freischaltbedingungen, Freischaltbedingungen… (Gewöhnliche Krieger brauchen bestimmt eine Lizenz um sich königlich ausstatten zu dürfen und so wetwas muss erst mal freigespielt werden.)

Mich würde aber auch ein Desgin gefallen, dass uralte Sachen dann auch im Spiel älter sussehen als normaler Ausrüstungs-Trödel.


#16

Ich denke dass aufgrund des Settings und des allgemein düsteren Erscheinungsbildes weitaus realistischere Transmogs vorhanden sein werden, also keinerlei bunten Dinge, da dies überhaupt nicht ins Gesamtbild passen würde.


#17

Nope, auch im Mittelalter hatte man Zugang zu kräftigen Farben und nicht nur die Wohlhabenden und Könige. In uns Sitz nur die Vorstellung, dass das “finster” Mittelalter eben das auch die Farben betrift. Was durch Filme und andere Medien geprägt wurde. Die Kleidungen waren aber sehr Farbenfroh. Regional gab es da natürlich genauso Unterschiede wie unter den Bevölkerungsschichten. Schon vor 2.000 Jahren kannte man intensive Färbemittel, wie auch einige Chemische zusammenhänge, diese man damals aber anders verstand.

Und zur eigentlich Diskussion, das ist die gleiche Angst, wie es schon bei Battlefield 5 anherrschte, das dann alle als Frauen und in bunten Farben rumrennen und was war am Ende - überhaupt nichts zu merken, ja einige wenige laufen so rum, aber der große Kern hatte daran kaum ein Interesse.
Zumal es ja schon bei D3 kaum vorkam, das welche knallig Bund rumgelaufen sind, zumal es durch die ganzen Effekte nicht mehr zu erkennen war.
Das Aussehen ist dort eigentlich nur für die Bestenliste, im Kampf bekomme ich andere Spiele kaum mit und schon gar nicht wie diese aussehen. (Außer sie trugen diese riesen Flügel - die konnte man vom Mond noch aus sehen)


#18

Puh, also ich will nicht für etwas bezahlen, dass ich dann nicht schaffe freizuspielen.
Komplett alle Setportale für die Visuals meistern, fand ich nicht gerade einfach. Oder stell dir vor, du musst 5 Euro zahlen, für die Möglichkeit die Cosmic Wings zu farmen.


#19

Dann muss man eben abschätzen, was man sich zutraut… Außerdem wäre es auch eine Art Content der D4 interessanter machen könnte, weil nicht jeder jeden Skin nach der einfachsten Methode tragen könnte. (…nachdem Tussie-Prinzip aus dem Shop ohne dafür Leistung erbringen zu müssen - aber für die Normal-Spieler sollte es sowas natürlich auch geben. Wie eben der PoE-Shop - Hauptsache es verkauft sich - das würde auch Blizzard/Activision glücklich machen nicht nur ggg.)

Aber für manche wäre es doch ein größerer Anreiz ganz schwer zu bekommende Qutfits tragen zu können, die weniger als 5% Prozent oder auch weniger als 0,2% der Spieler haben. - Was man als der Unterschied zu Massenanfertigungen und Sonderanfertigung betrachten könnte.

Ich würde mir jedenfalls nichts kaufen, was sich jeder nur anzuziehen braucht. Weil es keinen spielerischen Mehrwert bringt und mich höchstens für eine halbe Sekunde Zufriedenheit brächte.

Aber wie geschrieben, man kauft sich eben nur jene Outifts, was man auch schaffen kann oder erreichen möchte. Es gibt ja keinen Zwang sich was zu kaufen, was man niemals erreichen kann / möchte.


#20

In D3 gibs ja das quasi schon mit den Blizzcon-kram-Ticket-Zeug, für mich viel zu teuer, da ich der Blizzcon eh nicht live zuschauen möchte und eig nur an D3 Items Interesse hätte, und das obwohl ich schon den kleine Diablo und die Flügel jetzt echt schick finde, aber ich verzichte halt freiwillig drauf weil einfach viel zu teuer.