Resümee nach 6 Monaten HOTS

Ich habe dieses Frühjahr durch einen Freund den Weg nach HotS gefunden. Ich habe vorher SC 2 gespielt und habe nach einer neuen Herausforderung gesucht.

HotS bietet eine Menge tolle Helden, interessante Mechaniken, Strategien, Karten und Teamplay. Ich hatte mit Freunden und auch alleine viel Spaß .

Mein Anspruch an Spiele ist, dass ich besser werde. In SC2 habe ich gelernt, dass ich nur besser werde, wenn ich herausfinde, was meine Schwächen sind und wenn ich funktionierende Strategien lerne und anwende.

Nach 6 Monaten intensiven Lernens aller Helden, Fähigeiten, Karten, etlicher Strategien stehe ich nun am gleichen Punkt wie vor 6 Monaten.

Gold 4.

Nach etlichem Ab und Auf (Silber 4 bis Platin 3) bin ich nach den Maßstäben des Rankingsystems keinen Zentimeter vorangekommen.

Ich spiele mit Spielern, welche die Fehler machen, die ich seit einem halben Jahr kenne und zu vermeiden versuche. Wenn ich nach Gründen für dieses “Scheitern” suche tue ich mich schwer.

In SC 2 war das einfach. Wenn Du verlierst, hast Du Fehler gemacht. Punkt. Wenn Du die Ladder climben willst, dann geht das nur , indem Du Dich verbesserst.

In diesem Spiel bist Du den Spielerzuweisungen und den Schwächen deiner Mitspieler ausgeliefert. Es gibt keinen Weg daran vorbei. Ich bin es Leid Spiele nicht durch meine Fehler zu verlieren sonder durch die anderer Spieler.

Ich habe das Gefühl bekommen nie weiter kommen zu können. 3000 Spiele haben dafür nicht gereicht.

Ich habe ein halbes Jahr meines Lebens in dieses Spiel investiert mit dem Ergebnis, dass ich keinen persönlichen Fortschritt im Bewertungssystem sehen kann.

Ergo ich habe ein halbes Jahr meines Lebens verschwendet. Ich hoffe, ich besitze die Stärke es dabei zu belassen.

Was würdet ihr in meiner Situation machen? Danke für eure Posts.

DandyLion

11 Likes

du wirst hier hauptsächlich worthülsen und abgedroschene phrasen als antworten bekommen wie zb. du bist einfach zu schlecht, musst mehr lernen, carryien wie snitch oder grubby, sterben gehen oder weiß der geier was.
hots kann spaß machen, aber auch sehr viel frust erzeugen.
es ist einfach schlecht gemacht und mehr schein als sein.
du alleine musst für dich entscheiden ob der spaß den frust wert ist.

8 Likes

Oder man lernt einfach zu akzeptieren, dass das Ranking relativ ist und du nur im Vergleich zu anderen steht. Der eine macht Entscheidungsfehler, der andere trifft keine Skillshots und bewegt sich falsch. Gibt viele Eigenschaften die dein Skilllevel bestimmen.

Und machst eben andere Fehler, die diese Leute kennen. Es gleicht sich aus.

So ist es auch in Heroes, vermutlich für die meisten allerdings etwas schwerer, da man eben nicht nur auf sich selbst schauen muss um zu gewinnen, sondern auch auf andere. Kompromisse eingehen usw. In SC musst du dich auf deinen Gegner einstellen, hier noch auf deine Verbündeten. Damit haben viele ein großes Problem.

Mich erstmal fragen was ich überhaupt gemacht habe um mich zu verbessern. Wie hast du es gemacht usw. Hat dich jemand anderes (besseres) auf deine Fehler hingewiesen?
Oder eben eine sehr einfache Sache, hast du keinen Spaß, dann lass es. Ohne Spaß spielt man sowieso schlechter.

6 Likes

Da Du ja SC2 gespielt hast, sollte Dir eigentlich bewusst sein, dass Spiele nicht nur durch eigene, sondern auch in gleichem Maße durch Fehler des Gegners, und wie sehr man selbst in der Lage ist, diese zu erkennen und auszunutzen, entschieden werden.

Soll heissen: Der Gegner macht auf Deinem Ranking ähnliche Fehler wie Dein Team.

Fazit: Wie Zeratul schon anmerkte, ist Skill hier sehr vielschichtig. Hängst Du auf Deinem Ranking fest, hast Du in gleichem Maße Defizite wie Deine Mitspieler - vielleicht nur auf anderem Gebiet. Du solltest Dir also Gedanken machen, wo Deine Schwächen liegen und diese ausbügeln - am Skill Deiner Mitspieler kannst du eh nichts ändern.

5 Likes

PS: wenn man irg wann wirklich nicht mehr weiter kommt / besser wird, hat man seinen Skill Zenit erreicht.
Wie auch in SC2

Hallo DandyLion,

ich komme auch ursprünglich aus der StarCraft:Broodwar/StartCraft 2 Zeit. Habe ab lotv aufgehört zu spielen. In SC2 war ich Master spieler. Platz 700~500 EU.

Jetzt zu Hots. Also ich hing auch die letzten paar Seasons in HL auf Gold4~Plat3 fest und bin die ganze Zeit hin und her geschwankt. Das war schon “gefühlt” frustrierend, da ich mir mühe gegeben habe und natürlich versucht habe mich zu verbessern. Dadurch habe ich mir zwischendurch gedacht “weiterspielen oder aufhören”? Mittlerweile habe ich den Punkt überwunden und habe diese Saison einen Sprung in HL bis “aktuell” Dia2 gemacht.

Ausschlaggebend dafür war dass ich fast nur die Helden gespielt habe die ich gut kann. (Habe mich nicht verleiten lassen einen “coolen” oder vll vom set up besseren Heroe zu spielen, den ich aber nicht so gut spielen kann) Ob ich einen Helden gut spielen kann, habe ich z.B. an meiner Winrate der Helden aus HL/TL festgemacht.

Ein weiterer sehr wichtiger Punkt ist, dass ich versucht habe immer positiv zu denken und auch zu reden/handeln. Schon im Draft! Es kann immer passieren dass man jemanden erwischt der trollt/nicht gut ist/…, aber das kann beim anderen Team auch passieren. Trotz alledem habe ich dann lieber in den “sauren” Apfel gebissen und habe z.B. Healer oder Tank gepickt, obwohl ich lieber was anderes gespielt hätte. ODER ganz wichtig! Ich bin einem dummen Call im Game gefolgt. WEIL! Lieber macht man einen dummen Call gemeinsam als Team, als einen guten Call alleine! :wink: Es ist und bleibt eben ein TEAM-Spiel.

Was auch sehr wichtig ist, dass man weiß was aktuell gut ist (gebannt werden muss), was die guten Combos sind (z.B. Ana+Li Ming, Samuro+Aba, Auriel+Valla/Guldan, …) und vorallem welcher Held countert einen anderen! (Varian>Genji, Malthael/Leoric/Tychus>2Tanks/Bruisers, Anub>Mages,…)

Ich hoffe meine Zeit für diesen Post war einigermaßen gut investiert und meine Ansicht (Tipps) hilft dir vll weiter. :slight_smile:

Gruß Sukki

10 Likes

Vielen Dank für eure aufrichtigen und hilfsbereiten Kommentare.

Gl hf, DandyLion

Ich darf einmal nachfragen: Du sagst, du hast 3000 Spiele in einem halben Jahr gespielt? Falls du wirklich jeden Tag im Schnitt 17 Spiele machst UND dir die Sache keinen Spaß macht, DANN solltest du HOTS wirklich aufgeben… :wink:

2 Likes

Wow, also mir bringt meine Platzierung null Vorteile, weder ingame noch im RL… also warum einen abkrampfen um in Dia zu landen, wenn ich in Gold gut aufgehoben bin. Ehrgeiz oÄ schön und gut, aber es ist und bleibt nur ein Spiel. Solange ich im RL nix von einer besseren Platzierung habe, genieße ich weiterhin einfach nur den Spaß beim zocken… und keine Minute ist dabei verschwendet!

5 Likes

An die eigene Nase packen.

  • Jap, man verliert mal durch mates, aber mates verlieren auch durch einen selbst - das könntest du primär beeinflussen.
  • Du könntest mates auch helfen, die z.B. bestimmte Klassen nicht so gut spielen können, oder durch Kombos diese stärken - ja, das geht auch mit randoms.
  • last but not least, TL mit “Freunden”?

HOTS ist nunmal ein Teamspiel, Menschen machen Fehler - auf beiden Seiten.

Guter Punkt, hab ich im Gespräch mit einen der Meister aus dem Padawan-Projekt auch gerade als ein großes Defizit bei mir bemerkt. Das Teamplay mit anderen geht so weit, dass man darauf achten kann, ob die gerade ihre Skills ready haben und zB -wenn du Tank bist- follow up zu erwarten ist oder nicht. Oder wenn du DD bist, den dmg für den Moment aufzuheben in dem der cc des Tanks kommt. Sachen die ich zB noch gar nicht kann, da mein eigener Char schon meine volle Aufmerksamkeit fordert. In dem Game wirklich gut zu sein, finde ich schon recht happig.

2 Likes

SC ist wesentlich anspruchsvoller als HOTS. Wenn du dort weit gekommen bist, dann kannst du das hier auch.
Man muss sich hier einfach nur umstellen.
z.b. muss man auch auf die fehler anderer achten und versuchen diese zu kompensieren.

bei SC hast du besondere Fähigkeiten erlernt, die du auch hier nutzen kannst.
Wenn du das gut umsetzt, dann kannst du dich in mancher hinsicht hier deutlich abheben.

Auf gold kann man davon ausgehn, dass du aus gewohnheit, ohne besonders darauf zu achten, öfter auf die map schaust, als die anderen spieler zusammen.
Daraus kann man immer was machen, noch mehr wenn du z.b. global heroes spielst oder abathur.
Bei den meisten leuten scheitert es am decision making, entweder weil sie es generell nicht besser wissen oder weil sie viel zu selten auf die map schauen und es dann eben in dem moment nicht besser wissen.

Du hast ne checkliste für dein makro bei SC.
Auch das kannst du hier nutzen, um immer zu wissen, ob ein kampf sinnvoll ist oder nicht (wer hat ulti rdy, lvl, anzahl der helden von beiden teams in der nähe etc.)
Weiter kannst du dich auch vorher drauf einstellen, was jetzt am besten zu tun wäre, wenn die nächste situation gut ausgeht und was wenn sie schlecht ausgeht.
Sowas spart wertvolle sekunden und steigert deine effizienz.
Viele leute trödeln z.b. ewig rum nach nem gewonnen TF.
Auch sowas macht nen grossen unterschied.

Der nächste punkt ist multitasking.
Mit dieser fähigkeit bist du auf der elo wohl ziemlich allein.
Normal braucht man das hier auch nicht wirklich.
Dir sollte es aber vergleichsweise leicht fallen helden wie samuro oder die vikings zu lernen.
Beide haben ordentlich carry potential.

Auch shutter steppen oder ein guter überblick im kampf sollte dir vergleichsweise leicht fallen.

Du solltest einfach versuchen deine stärken hier optimal umzusetzen und zu nutzen.

Zum schluss noch ein paar allg tipps…

Lane xp im early game zu verlieren ist in etwa so schlimm wie supply block.
Wenn deine mates das nicht hinkriegen, dann kümmer dich selbst drum.
Das geht natürlich mit manchen helden besser als mit anderen, was mich gleich zum nächsten punkt führt.

Spiel kein full tank oder supp.
Du kannst von deinen mates nicht viel erwarten auf der elo und solltest dich mit deinem pick nicht unnötig von ihnen abhängig machen.

Mal angenommen du spielst stitches, immer tolle hooks, nie fallow up, alle pennen.

oder deine mates halten es mal wieder für ne tolle Idee nen TF anzufangen mit lvl 8 v lvl 10.
euer tank kriegt 3 ultis ins gesicht und platzt. das is jetzt aber für euren mage kein grund mal nen schritt zurück zu gehen.
gegenüber werden ming und genji schon ganz wuschig, weil sie auch wirklich jeden reset noch nutzen dürfen. dann viel spass beim heilen…

solche sachen sind halt leider keine ausnahmen.

Weiter solltest du drauf gefasst sein, dass du alles selber machen musst.
Wenn du z.b. schnell noch ein camp deffen musst, weils sonst keiner macht, dann wärs halt gut, wenn dein held das halbwegs schnell machen kann.

man sollte von HL auch ab und zu ne pause machen.
Um aufzusteigen musst du eben konsequent und über viele spiele besser spielen, als die anderen.
Dafür brauchst du vor allem mal geduld mit deinen mitmenschen.
Du musst deren fehler schnell abhaken und dich umgehend auf die neue situation einstellen, damit du jederzeit das beste draus machen kannst.
Es bringt dir in den moment nichts dich über andere zu ärgern und denen die schuld zu geben. Du musst selber den karren aus dem dreck ziehn, immer und immer wieder.
Wenn du merkst, dass dir langsam die nerven dazu fehlen, dann spiel einfach mal ne runde mit freunden.
Oder noch besser, spiel mal wieder ne runde SC.
Mal wieder ganz allein verantwortlich zu sein wirkt da wunder.
Nebenbei kannst du da auch deine besonderen fähigkeiten wieder auffrischen.
Die lassen nämlich schnell nach.

zum schluss würd ich dir noch empfehlen dich auf einige wenige Helden zu beschränken, die dir wirklich gut gefallen und mit denen man gut carrien kann, wenn auf die anderen nicht unbedingt verlass ist.
es kann ja auch niemand alle 3 rassen und alle möglichen builds gleich gut spielen.
jeder Held hat halt sein potential. je mehr du davon nutzen kannst, desto besser kannst du deine mates ziehen.
als vergleich vllt mal blink Stalker. mit denen kann man auch unglaublich viel machen oder gar nichts.

4 Likes

naja ich bin in dieser season von gold 3 bis dia 5 gekommen es is möglich hör nicht auf zu lernen und denk nicht nach was deine mates falschmachen das kannst du sowieso nicht ändern nimm das was du da bekommen hast und mach das beste daraus denk in jeder sekunde was kann ich machen um das game zu gewinnen (hat mir mal ein highrank player im voice gesagt nach ein paar wochen kam ich erst darauf das dass der beste tipp war den ich je bekommen hab, so blöd es klingt aber mir hat das verdammt geholfen)

3 Likes

Sehr gewagte Aussage, da sowohl ein großer Zeitabstand zwischen den Spielen liegt als auch diverse andere Dinge.
Ein Handballer ist nicht gut im Fußball und ein Counterstrike-Spieler nicht in CoD.

Ich halte die Aussage nicht für gewagt und bin der Meinung das es voll zutrifft. Verglichen mit SC läuft Hots bedeutend langsamer ab (TF vielleicht ausgenommen).
Dennoch hast du auch recht, man kann die Fähigkeiten dort nicht 1:1 übertragen. Ein guter SC Spieler muss kein guter Hots Spieler werden. Aber ich glaube schon, wer in SC gut war, kann eher in Hots gut werden, als jemand der in Hots stark ist, ein starker SC Spieler wird.

1 Like

das mag sein. Aber jemandem pauschal zu sagen: Du warst in X gut, du wirst auch in Y gut sein ist sehr gewagt :wink:

3 Likes

Gibt es eine Statistik darüber wieviele Spieler es “Solo” geschafft haben die Ränge hinaufzusteigen? Würde mich echt mal interessieren, wie hoch die Quote in solch einem Fall ist.

Für mich ist das MM ebenfalls eine Zumutung und nicht tragbar. Abgesehen von den Platzhirschen hier im Forum scheint es auch niemanden sonst zu gefallen. Wenn das System dich irgendwo platziert, bleibst du dort feststecken.

Es ist sehr auffällig, dass, sobald du ein Aufstiegspiel hast, inkompetente Spieler als Teammember bekommst und sobald du ein Abstiegspiel hast, bekommt das gegenerische Team diese Sorte an Spieler.
Gleiches gilt; gewinnst du eine Serie an Matches, bekommst du nach einer bestimmten Siegesserie die oben genannten Kanditaten. Und so passiert es, dass du in deiner festgesetzten Liga hoch und runter tangierst. Ich habe mindestens 50 Spiele so in der qualifizierten Liga gespielt, ohne nennenswerte Resultate.

4 Likes

Mimimi ich bin eigentlich besser. Das Problem ist, für jeden Spieler unter Master funktioniert es ohne Probleme. Erst an den Grenzen kommt es zum schlechten MM. Der Rest ist eben teil des Spiels und die unterschiedlichen Arten von Skill.
Aber das Hauptproblem ist doch das der Mensch dahinter einfach falsch liegt und sich seine Fehler nicht eingestehen möchte.

5 Likes

Wie meinst du das genau? Willst du damit sagen, alle die GM sind, hatten ab Master Glück?

Nein, Zeratul meint: wenn man zur Elite gehört, wird es Schwieriger da heraus zu stechen. Jene mit noch mehr Skill und Engagement werden dann auch GM.

vermutet :teddy_bear: