Erfahrungen mit RoleQ und Co. auf den Live-Servern (1.39)


#68

Mal abgesehen, dass in Overwatch in so gut wie JEDEM Spiel, Beleidigungen, rassistische Äußerungen, toxisches Verhalten, disconnect eines Spielers oder ein Aufruf stattfindet wie “meldet xyz, weil er einen Helden spielt, den ich aber gar nicht gut finde”, ist das “Role-Queue”-System der nächste Schritt, der das Spiel noch toxischer macht. Ich habe das Gefühl, es wird jeden Tag schlimmer. Aber hat jetzt auch einen Vorteil. Ich hatte noch nie so wenig Spaß in Overwatch wie jetzt. Das Spiel ist deinstalliert und die Gefahr einer Neuinstallation ist nicht mehr gegeben. Auch wenn Blizzard vermutlich bemüht ist, das Spiel für alle besser zu machen, denke ich, dass Blizzard jetzt die Meisten Spieler verlieren wird.
Tschüss Overwatch, Du bist das erste Spiel, was ich beende und am Ende sagen kann: Ich vermisse keinen!


#69

Bist doch erst seit 3 Tagen dabei und schon willst du von uns gehen :frowning: ?


#70

Nein, ich bin schon seit Release dabei :wink: ähm, war dabei :slight_smile:


#71

Ich hatte es am Mittwoch abend getestet. Auch in der Zeit, als der QP ebenfalls infolge des Bugs mit dem 2-2-2 spielen musste. Zu mir selbst. Ich spiele eigentlich nur QP und Arcade und praktisch nie Ranked. Ich bin eher ein schlechter spieler mit einer Wertung von 2000 +/- falls er mal die Platzierungsmatches macht.

QP:
Für mich waren die QP plötzlich viel angenehmer in diesen wenigen Stunden. über das WIE Blizzard es im QP umsetzte will ich nicht reden da ich nicht glaube, dass diese FCFS Methodik akzeptiert wird. Denke dort wird es Analog des Ranking werden.

Die Spiele selbst wie gesagt, waren viel Angenehmer. Man musste keine Angst haben, dass ein 6er DPS team da reinprescht wo dir von Widow die Kugeln um die Ohren fliegen, ein Hanzo ein Lucky Punch macht und Genji dich von hiten fisstet und ganz nebenbei ein Junkrat dir noch eine Kugel um die Ecke ballert.

Es war schön, dass die Teams in der Compisition gleichwertig waren und die Spiele machten Laune aus meiner Perspektive. Alles in allem, gute Umsetzung.

Ranked
Ich habe 5 Platzierungsmatches als Heiler gemacht. Immer Moira und 1x Mercy
Ich habe 2 Spiele als DD gemacht.

Heal
Als Heal musste ich mich einstellen, gerade als Moira, dass ich nicht mehr zwingend auch DMG mache sondern wirklich mich auf das Heilen konzentriere. Wenn möglich macht man natürlich passiv dmg sofern es sich anbietet aber man sollte wirklich Heilen.

In 1 Match hatte ich mühe weil ich einen Zenyatta als Heiler im Team hatte der schlicht meinte er müsse DMG machen und dann bist du als Moira je nach Situation dann schon gefrustet, vor allem wenn er seine Ult nicht setzt. Auch vielfaches ansagen im Channel war mühsam ihn zum Heilen überreden.

Wenn man seine Rolle nicht spielt, dann wird das unter Umständen (Natürlich abhängig vom Gegener) ziemlich brenzlig und kann das SPiel sehr schnell entscheiden.

Der Vorteil beim Heal ist auch. Es gibt keine Grosse Auswahl und selbst wenn man alle nur ein bischen kann, hat man nur wenig Möglichkeiten

DD
Als DD hatte ich bisher das Gefühl der Druck ist viel höher als sonst. Man ist im Grunde 1 von 2 Spieler die dafür zuständig sind, dass man Schaden macht und damit das Team nach vorne bringt. Erfahrene Spieler haben da sicherlich weniger Mühe aber bei der Auswahl an Möglichkeiten denkt man schnell viel nach.

Lieber den Hanzo? Oder doch die Sombra? Was hat der andere gewählt? Er hat Soldier genommen? Ok was nehme ich? bow fucck,. was ist gut? schlecht? …ok ich nehme junkrat, hab ich immer gespielt, wird passen…hoffe ich

Mag sein, dass mir die Erfahrung fehlt aber für den QP kann ich mir schon vorstellen, dass wenn man 2 Chars wählt die sich nicht gut ergänzen der DMG flöten geht. Wie z.b. wenn man 2 Charaktere mit starken Fokus auf Aim wählt wie z.b. Widow und Ash. Wenn die 2 nichts treffen, dann ist das gefühlt ein 4:6 spiel dann.


TL:DR - Es gefällt mir. Heal ist einfacher in der Umsetzung als DD.


#72

Naja wenn ein Zen trifft , macht er auch gut Schaden :slight_smile:

Ich hatte Gestern ein Spiel mit einer 3er Gruppe im Team ,
Orisa - Bastion - Mercy … ich Zen !
Am Ende vom Match hatte ich Gold - Kills , Silber -Dmg, Gold Heilung tjo denke das sagt alles :relieved:


#73

Darum gehts mir nicht

Wenn ein Zen praktisch nie heilt und über eine ganze runde seine Ulti nicht nutzt, dann ist es für mich die Falsche Einstellung wenn die Leute infolge mangelnder Heilung sterben. Da hilft es auch nicht, dass er “Schden macht, wenn er trifft”.


#74

Bisher gehen genau die Leute, die anderen vorher das Teamspiel versaut haben oder ihnen ihre Spielweise aufzwingen wollten.

Um keinen ist es Schade - Qualität vor Quantität eben.

Mach’s gut und bleib bei deiner Entscheidung :kissing_heart:


#75

Ich sehe das wahnsinnig gespalten. Gefühlt sind die gegnerischen Teams alle super koordiniert und jeder weiß was er zu tun hat und das eigene Team rennt rum wie ein gackernder Haufen Hühner auf L-S-D.

Supp macht Spaß. DPS irgendwie gar nicht mehr. Besonders dann wenn man nicht von den Tanks protected wird, weil irgendein Idiot Hammond spielt und wie ein Trottel um die Payload propellert anstatt nen Shield Tank zu picken um den DPS zu vermöglichen Schaden zu machen. Der Gegner hatte ne Duo Shield Comp, die war halt auch nicht so einfach einzureißen und unser Shield Tank war Orisa, der Stand natürlich nicht lang, der nerf ist auch bemerkbar.

Ich möcht’ es gern mögen und die Idee ist auch gut, aber es ist gerade sehr sehr sehr frustriertend teilweise.


#76

Hattest halt immer pech gehabt, und ja, diesmal mein ich das sogar ernst. Richtig rund wird der RoleQ erst, wenn jeder mit seinen Rollen auf der entsprechenden SR sind.


#77

Bitte, schreibt oder rede NIEMALS so.


#78

Also an sich finde ich 2-2-2 glaube ich nicht so schlecht… Es liegt halt ultimativ nicht am Spiel. Sondern tatsächlich an den Spielern. Manche Games (aus meinem riesigen 5 Spiele-Erfahrungsschatz :wink: ) sind echt witzig. Auch mit Spaß und rumprobieren.
Die anderen sind mies, mühseelig und überflüssig. Vor allem wenn dann irgendwelche “lol diamond hardstuck”-Diskussionen im Voice anfangen… Zu dumm, dass man die Spieler nicht patchen kann.


#79

Bei mir reden die Leute jetzt eigentlich (noch) weniger. Zum Guten wie Schlechten. :thinking: Naja, vielleicht müssen sie sich auf ihre Rollen konzentrieren… :smile:


#80

Bei mir ist es genau anders herum.

DPS war wirklich super. Ein Stomp und vier spannende Matches, wovon zwei sogar in die Verlängerung gingen und knapp mit einem Draw endeten. Dort bin ich ~150 SR höher platziert als letztes Mal. Als DPS habe ich das Gefühl, egal, was der Gegner spielt, ich habe immer eine Antwort.

Support war der maximalste Abfuck und so ziemlich die frustrierendsten fünf Spiele, die ich seit Langem hatte. Bin entsprechend auch 200SR unter meinem alten schnitt gelandet.
3 Loose, 2 Win und die Loose aber alle richtig ins Gesicht, wo ich absolut planlos war, was ich dagegen hätte tun sollen.
Ich habe mich noch nie so hilflos gefühlt. Der Gegner fährt Double Shield auf, Dein eigenes Team nimmt Roadhog und DVA auf 2CP Defence.
Der Gegner hat einen Doomfist, der alles und jeden an die Wand klatscht. Der springt rein, schleudert mich in die Luft, schießt zweimal und ich bin tot. Das eigene Team hat null Peel. Was soll man da als Support gegen tun?
Ich spiele Ana, habe Linksklick im Dauerfeuer und das Team verpufft einfach nur, weil der Gegner viel mehr Damage hat.
Wir brauchen dringend Shield Break, aber die DPS spielen Mei und Ashe.
usw. usw.
Wenn der Gegner besser koordiniert ist, einen sehr starken DPS-Spieler hat oder einfach eine Counter-Comp gegen die eigene spielt, hat man als Support viel zu wenig Möglichkeiten, aktiv dagegen vorzugehen. Man muss ja schließlich primär heilen. Mercy lief noch am Besten.

Morgen probiere ich Tank, davon habe ich aber wenig Ahnung. Früher war ich DVA Main, aber seit die quasi keinen Damage mehr macht und ein wandelnder Feeding-Bot ist, spiele ich die nicht mehr. Man sollte wahrscheinlich in der Rolle Orissa und Hog oder Hammond können, die liegen mir aber gar nicht.


#81

@TwoBe
Wenn du Probleme mit Schilden hast, ist es dein Job als DD diese wegzukärchern. Mit Reaper wird das schwer, also pick einen Schildbrecher.

Es kommt jetzt keiner mehr und switcht auf Junk & Co. um das zu kompensieren.

Orisa ist btw im Moment ein sehr guter Pick als Tank. Dennoch muss man - nicht mehr so extrem wie vorher - auf die Teamkomp achten. Auch du.

Deswegen waren deine Supportspiele wohl auch angenehmer: deine DDs haben ihren Job gemacht - und du deinen auch.

:wink:


#82

Ich bin mittlerweile auch auf allen Rollen durch.

Ergebnis:
Tank 2945
Schaden 2878
Support 2902

Auf Tank habe ich, wenn ich mich recht erinnere, ein Spiel verloren, auf Support vier, und bei Schaden habe ich zwei (oder drei?) verloren.

Abschlussrating S17 war irgendwo bei ~2890.

Fazit: Die eigene Performance scheint deutlich stärker gewichtet zu werden als es sich mir im altem System bisher dargestellt hatte.

Meine Einschätzung bzgl. meiner Leistung scheint jedenfalls falsch zu sein. Denn bei den Supportspielen hatte ich das Gefühl unter meinen Möglichkeiten geblieben zu sein und wurde trotzdem höher eingestuft als mein Abschluss.

Bei den Tanks war meine Leistung mit Wrecking Ball und Sigma auch eher mäßig (gefühlt), aber dort wurde ich am höchsten eingestuft. Eventuell weil die Durchschnittswerte für Sigma noch recht niedrig sind, und meine “Leistung” deswegen besser aussah als sie ist.

Am kuriosesten finde ich aber den DD Slot. Meine Ashe ist bestenfalls mäßig und Phara ist extrem schwierig zu spielen momentan, wenn man ihren Pick überhaupt rechtfertigen kann. Das Rating ist mMn. zu hoch, weil ich häufig Mirror Matchups hatte wo ich einfach nur zerstört wurde. Andererseits hatten wir, während ich Support war, auch des öfteren Gold-Spieler im DD Slot, und da war schon ein Unterschied spürbar.

Ich vertraue der Bewertung jedenfalls noch nicht so ganz. Was ich positives mitnehmen kann ist dass man sich jetzt auf den Rollen deutlich besser umsehen muss da man sie nicht mehr tauschen kann.


#83

RoleQ hat mich deutlich flexibler gemacht.
Ich verbessere mich nun auch auf Maps, wo ich vorher immer die Rolle nehmen konnte, bei der ich mich am wohlsten fühlte und habe trotzdem Spass!
Die Matches sind viel ausgeglichener.


#84

Schließlich noch die Placements als Schadensmacher gemacht. Wartezeit 30 sek bis 5 min. 4 Spiele verloren (3 Stomps, eins knapp), 1 gewonnen (solide), 1848.

War fast zu erwarten, DPS ist (trotz Mei :kissing_heart:) meine schwächste Kategorie. :sweat_smile: Bin auch viel zu oft gestorben. Bleibe wohl im Ranked hauptsächlich bei Tank und Support. Die Mercys und die eine Ana im Team fand ich gut :hugs:; Zen, Baptiste, Lucio oder die verdammte Moira hätte ich besser hinbekommen (:stuck_out_tongue::stuck_out_tongue_closed_eyes::stuck_out_tongue::stuck_out_tongue_closed_eyes::wink:).

(Glanznummer war der Lucio, der, obwohl ich ihn drauf hinweise das der Feind-Junkrat SICHER seine Ultimate hat, seine Soundbarriere für lau verschwendet, 10 Sek später kommt der Rip-Tire rein :see_no_evil: (das Spiel haben wir gewonnen :smile:) und die Hardcore DPS-Only-Moira auf Hanamura, die zu bescheuert war sich wenigstens selbst zu heilen. :man_facepalming: :joy:)

Mein Highlight war wo ich, nach zwei vorherigen Angriffen von hinten, es auf die Reihe bekommen habe im weiteren Spiel die flankenden Junkrat und/oder Sombra mit Mei als Arrièregarde abfangen zu können. :grin: Oh und ein Blizzard PotG (auf dem Mond). :heart_eyes:

Diesmal waren sogar einige wenige im Voice Chat! Außerdem hab ich die erste Widowmaker unter den Gegnern gesehen! :laughing:

Lowlight: Der eine Hamster wo sich schlicht weigerte eingefrohren zu werden. :astonished: Der Spieler war auch als Rein stark, ich behaupte mal Main-Tank. :grinning:

Anyway, hat trotz Niederlagen Spaß gemacht; jetzt bin ich mal auf die weiteren Spiele gespannt! :sunglasses:


#85

Naja, jetz in der Beta bin ich zwar noch im Voice aber red weniger wie sonst, nehms zwar ernst wie immer, aber is doch nur ne Beta.


#86

Also nachdem meine Placements auf dem PTR ziemlich durcheinander waren (Support: 2.8 / DD: 2.6 / Tank: 1.9)
habe ich nun meine Placements in der live beta gemacht
(Support: 2.4 / DD: 2.3 / Tank 2.2)

Komisch nur, dass ich sonst immer so bei 2.1 rauskam, wenn der Schnitt doch deutlich liegt. Softreset kommt ja glaube ich auch erst im September.

Auf jeden Fall machen die Spiele deutlich mehr Spaß. Nur auf DD fühle ich mich immernoch total unwohl. Hab ein paar mal Bastion ausgepackt und guten Support bekommen. Sonst eher Ashe/Mei gespielt.

Als MT konnte ich endlich mal aggressiver vorgehen und pushen. Macht Spaß :+1:

(Außer ein Spiel gestern Nachmittag als Support bei dem das Team nur französisch geschrieben und null gesprochen hat. Wurde direkt angemault als ich sie bat doch bitte wenigstens auch englisch zu schreiben. Das dann auf englisch, danach ging es mit französisch weiter …
Naja sowas wirds immer mal wieder geben.)


#87

Ich finde es momentan noch sehr merkwürdig. Ich habe das Gefühl, dass sich die SR kaum bewegt. Immer so + - 20sr. Kann es sein das hier auch bei der SR vergabe etwas geändert wurde? Das ist ja noch ein bisschen Chaos, da gefühlt viele noch nicht auf dem richtigen Rating sind in den jeweiligen Rollen.

Das fällt mir am meisten bei den Tanks auf. Aber wahrscheinlich weil ich da auch speziell rauf gucke.

Die SR mit der meinem Smurf fand ich teilweise großzügig und teilweise gewürfelt, liegt wohl daran das wohl die Daten der letzten 6 Monate als MMR Grundlage genommen wurde und die Rankmatches wohl max. 100sr oder so ausmachen werden. So kommt es, dass man in Rollen wo man weniger Erfahrung hat teilweise besser da steht als in Rollen wo man sehr viel Erfahrung hat. Als Beispiel (Wenn man damals immer nur DPS gespielt hat wenn die Tank und Healermains schon gepickt haben ist es halt einfach zu gewinnen mit einem Kompetenten Team).

Nun mal sehen wie sich das entwickelt, für meinen Geschmack könnte man gerade jetzt am Anfang gerne größere SR Sprünge haben wie es auf dem PTR war, ich glaube das würde einigen Frust ersparen die ersten Wochen.