[A-RP] 🍾 Hekates Zauberpokal & NĂ€chte der Sinne 2020

In schwarz und weiß prangt das Wappen des Hauses Hekate auf den beiden hohen Bannern. Zwischen ihnen schwebt ein Plakat. Matt strahlt die Bekanntmachung von selbst, nicht grell genug um den Leser zu blenden und doch hell genug um jeden Zweifel zu zerstreuen, dass hier Magie im Spiel ist.

Die Vorbereitungen fĂŒr den Portalplatz im Magierviertel Sturmwinds sowei im Mystikerviertel Eisenschmiedes nach Dalaran zum Zauberpokal sind im vollen Gang. Morgen ist es bereits soweit, so hört man!

8 Likes

Das Portal ist offen! Unter dem Banner des Zauberpokals, flankiert von dem Wappen Hekates, der schwarzen Schlange und nicht zuletzt den adretten Gardisten steht der Weg nach Dalaran allen GĂ€sten und Besuchern offen.

Es heisst, die Einladung zum Maskenball impliziert auch eine Einladung zum Eröffnungsbankett des Zauberpokals. FĂŒr alle anderen gibt es etwas zu sehen oder doch zu hören?

Der Weg in die fliegende Stadt wurde bereitet, in Sturmwind wie in Eisenschmiede.
Dalaran wartet.

5 Likes

ERÖFFNUNGSBANKETT DES ZAUBERPOKALS

Ausgerichtet vom Varieté Zwiefach der Foxworth Company
EMPFANG: "Der Nexus"
Es lockt die flĂŒssige, fruchtige Magie von Eiswein mit exquisiter, gekĂŒhlter Gaumenfreude. Wahre Kenner wissen um den hohen Preis, der mit diesem luxuriösen Tropfen die Kehle herab rinnt und das GemĂŒt beschwipst. Nicht zuletzt der kostbaren Aufmachung blauer Perlmuttdrachenschuppen geschuldet, die den Bauch des Kristallglases einhĂŒllen, in dem es von den unermĂŒdlichen AnhĂ€gerinnen blauer Drachenbrut serviert wird, die auf zarten SĂŒdlĂ€nderhĂ€nden spiegelglatte Silbertabletts balancieren und nur darauf warten, um ihr flĂŒssiges PrĂ€sent erleichert zu werden.

VORSPEISE: "Der smaragdgrĂŒne Traum"
Den Auftakt der kulinarischen Reise des angebrochenen Abends hinein in die mystischen Untiefen des smaragdgrĂŒnen Traumes bereiten knusprig gebackene Jakobsmuscheln, angerichtet auf einem Tartar von Mango und Avocado. Herb, sĂŒĂŸ und cremig zugleich mag der verwöhnte Gaumen belohnt werden, denn ein Hauch von pikanter, chililastiger SchĂ€rfe verleiht dem Erlebnis noch seinen letzten Schliff an IntensitĂ€t. Eine Garnitur violetter und zartroter BlumenblĂŒten an perlweiß aufgeschlagener, dekadenter Champagnermousse und dem Aroma gerösteter Pinienkerne steht Pate fĂŒr die verschlafenen Mysterien des grĂŒnen Schwarms.

FLEISCHGERICHT: "Das Rubinsanktum"
Ein Carpaccio aus hauchdĂŒnn geschnittenen Filets vom jungen Rind bietet einem Nest von Rucola, geschwenkt in Balsamico, den nötigen Raum, auf dem in Butter und Zucker leicht karamellisierte Champignons angerichtet zu finden sind. Petersilie hat die Pilze veredelt und trĂ€gt den unaufdringlichen Hauch von Weißweinessig, mit dem sie abgelöscht wurden. SpĂ€ne von frischem Parmesan decken die Delikatesse mit der nötigen Finesse, um zu suggerieren, das wahrhaft rote Drachenhand sie kreiert hat. Dazu ein Glas roten Weines von mittlerer Statur, der sich nicht wuchtig, gĂ€nzlich unaufdringlich und komplex auf’s Schönste dem Carpaccio anpasst, und ihm die verdiente Hauptrolle lĂ€sst.

FISCHGERICHT: "Das Zinnobersanktum"
In Sesamöl marinierter, geflĂ€mmter Lachs ruht unter einer dĂŒnnen Haube aus dreierlei Pfeffersorten. Eingerahmt wird das zarte Filet von beachtlich scharfen Tropfen fernöstlicher Exotik, die pandarischer, grĂŒner Meerrettich - Kennern der bĂ€rigen KĂŒche als Wasabi bekannt - zu bieten hat. Flocken aus gemahlener Mandel und Parmesan, die gemeinsam geröstet wurden, zeichnen gemeinsam ein Geschmacksbild der besonders intensiven Art. Die gewisse, elegante Frische aus Zitronenzeste und Kresse, gepaart mit hauchdĂŒnnen Scheiben Radieschen, garniert nicht nur den Teller, sondern verleiht der ansehnlichen Köstlichkeit einen Grad der Anziehung, der sich mit dem Kuss der Lebensbinderin messen kann. Das dazu gereichte Glas Weißwein harmoniert mit Leichtigkeit und bietet eine ĂŒberzeugende Paarung, frisch wie das kĂŒhle GewĂ€sser, in dem der Fisch sich tummeln durfte, mit spritzigem Bouquet.

NACHSPEISE: "Neltharion's Hort"
Chili durchzieht mit krĂ€ftiger, flammendroter Farbe sichtlich die auf dem Teller schlummernde Kugel Eis, geschaffen aus dem zartbitteren Zusammenspiel von Schokolade und TrĂŒffel. Die sĂŒĂŸschmelzende Versuchung umschließt ein pochendes Herz aus salzigem Karamell. Doch bleibt das nicht die letzte Überraschung dieser Gaumenfreude, denn entgegen der Annahme, des Winters beißende KĂ€lte auf der Zunge zu fĂŒhlen, begegnet den zaghaft kostenden Knospen die feurige SchĂ€rfe der flammenden Hitze schwarzer Drachenbrut. Zierend und garnierend thront zuletzt eine kandierte GlĂŒhpfefferschote aus abermals fernöstlichen Landen auf dem unvergesslichen Dessert.

ABSCHLUSS: "Die Höhlen der Zeit"
Im winzigen Pinnchen fackeln blaue Flammen auf flambierter OberflĂ€che nicht lang vor sich hin, und rösten die drei einsam-bitteren Kaffeebohnen vom sonnigen, kalimdorschen Kontinent, der auch den bronzenen, zeitverlorenen Schwarm beheimatet. Das Feuer drĂ€ngt gleichermaßen, als gĂ€b’s zu so spĂ€ter Stund keine Zeit mehr zu verlieren, sich endlich am abschließenden, sĂŒĂŸen Anislikör zu bedienen. Einsam ist die hochprozentige SĂŒĂŸe allerdings nicht, denn jedem Pinnchen auf dem Tisch folgt ein hohes Glas duftend-dampfenden Milchkaffees, gebraut aus den selben Bohnen, und abgeschlossen mit einer satten Haube Milchschaum, in der feinste Flocken aus Blattgold Sekunde um Sekunde tiefer in die Hitze sinken.

8 Likes

<GehĂŒllt in einen seidnen Traum aus Gold, stolziert die hinreißende Baroness in purster Anmut gen der Ballustrade. Das schimmernde Seidenkleid, dass Kenner als den ‘Goldglanz’ des weltberĂŒhmten Rosendornes entlarven könnten, fließt hauteng ĂŒber die kurvige, braungebrannte Verlockung. Verziert mit aberzĂ€hligen, feinen Linien, die sonnenstrahlenförmig zentral unter ihrer ĂŒppigen Brust in alle Richtungen gestickt wurden. Behangen mit funkelndem Schmuck, mit Reifen, Kettchen und edelsteinbesetzten Ringen, das gĂŒldne Haar edel hochgesteckt, ihre dezente Schminke wohldosiert und perfekt. Ein fröhlich-freudiges LĂ€cheln gen der BankettgĂ€ste, als sie einen Arm elegant erhebt. Die filigranen Finger mit den langen, rotlackierten NĂ€geln, wie einen Kelch rundlich empor wölbt.>

<Myriaden frischer, schimmernder RosenblĂŒten, die der ausgestreckten Hand entsteigen, in langgezogner Linie wie ein bestĂ€ndig neu zusammengesetztes Tuch breiter Bahn in die LĂŒfte hochwehn. Um dort, langsam zur scheinlebendigen Schlange aus unzĂ€hligen kleinen RosenblĂŒtenschuppen gebĂŒndelt, Kreise zu ziehn, sich um die eigne, verschiebende Achse zu drehn, und himmlische Bahnen durch den eindĂ€mmernden Abendhimmel zu fliegen. Abertausende, kleiner BlĂŒten weiten sich langsam, lassen grĂ¶ĂŸere LĂŒcken, und stieben in finalem Knall weitflĂ€chig auseinander. Um allsamt, unzĂ€hlig, langsam zu Boden zu schweben, sich ĂŒber StĂŒhle, BĂ€nke und auch Köpfe zu verteilen. Wohlriechend jedoch, hĂ€ngt ihnen der Duft eines ganzen Sommers an.>

Willkommen meine lieben Freunde, verehrte Bekannte und geschĂ€tzte GĂ€ste! Willkommen hier in Dalaran, zu Gast beim Haus Hekate! Willkommen zum Zauberpokal! Mit Freuden begrĂŒss ich euch, ihr bekannten und neuen Gesichter!

Viele von euch sind jĂŒngst erst wieder von den Schrecken der Schlacht zurĂŒckgekehrt. Und einmal mehr dacht ich dabei an die alte Devise, man solle jeden Tag leben, als ob’s der Letzte wĂ€re.

Doch das glaube ich nicht. Wer dunkles Omen drohenden Weltenunterganges bevor sieht, wird zweifelsohne zur unvernĂŒnftigen, grausamen Kreatur. Wahnwitzig und unberechenbar.

Allerdings, so denke ich, kann es hilfreich sein, sich rĂŒckblickend, fĂŒr die letzten Tage, Wochen, allenfalls gar Jahre, zu fragen, ob man alles noch einmal genauso tun wĂŒrd, wĂ€ren’s denn die letzten eignen gewesen. Ist man glĂŒcklich mit dem Weg, den man geht. Ist es das, was man auf dieser Welt hinterlassen will?

Wer spĂ€tnachts noch ĂŒber ZauberbĂŒchern brĂŒtet - verpasst womöglich ein gutes GesprĂ€ch mit einem Freund, das vielleicht sehr viel mehr Aufschluss fĂŒrs Leben bieten kann. Das hunderste politische Schreiben soll wichtig bleiben, und nicht vergessen werden, doch allenfalls könnt der hundertunderste Brief der an die Mutter sein, die einen sicherlich mehr vermisst als alles andre. Wird man sich in einem Jahrzehnt noch an den immer selben Abend ĂŒber den MĂŒnztĂŒrmchen gezĂ€hlter Tageseinnahmen erinnern, oder an die eine sternenklare Nacht, in der man der ersten Liebe in die Augen blickte, und allen Mut aufbrachte, einen Kuss zu wagen.

Wir können Bilder des Geschehens malen und BĂŒcher ĂŒber Ereignisse schreiben, wir können Statuen von Personen errichten. Doch ist alledies vergĂ€nglich. Eines Tages, da bröckelt die Farbe von der Leinwand ab, die Tinte auf den BĂŒcherseiten verblasst, das Papier wird gelb und braun, wird alt und brĂŒchig. Und der Wind der Zeit verweht die Marmorstatue zu Staub - bis sie, wie alles andere, in der Erde versinkt.

Denn nur eines, das bleibt bestĂ€ndig. Das sind die Erinnerungen, die wir in unsren Herzen tragen - und andern schenken. Aus denen die Geschichten werden, die wir unsren Kindern weitererzĂ€hlen. Und die wiederum den ihrigen. Die Erinnerungen, die alle Zeiten ĂŒberdauern.

Erinnerungen, wie sie unsre wackren Streiter hier, gemeinsam mit uns, schaffen werden. Denn diese Tage, werden wir zu Lebzeiten nicht mehr vergessen. Sowenig wie ihre Legende, die sie damit hinterlassen, verblassen wird.

Habt Dank fĂŒr euer aller Erscheinen. Und möge dieser Wettstreit, wie die bisherigen, in die Geschichte eingehn!

Mit diesen Worten der Lady Jane, und noch viel eloquenteren des wundervollen Herolds, begann das gestrige, vom Zwiefach köstlich gekochte, Bankett zum diesjÀhrigen Zauberpokal.

Heute startet der Wettstreit!

Einlass ab 19:00 - lasst euch dieses Ereignis in der fliegenden Stadt Dalaran nicht entgegen. Noch immer finden sich Portale in Eisenschmiede und Sturmwind, die fĂŒr jeden frei zugĂ€nglich sind.

8 Likes

Willkommen auf dem Zauberpokal!

Das weite Vorareal des gewaltigen Anwesens der hekatschen Schlange wurde zum feierlichen Anlass reich beschmĂŒckt. Magische Lichterketten, weit ĂŒber die ganze Szenerie hinweggespannt, spenden angenehmen, goldgelben Schein, und lassen die Festlichkeiten noch bis tief in die Nacht genaustens verfolgen. Viele dunkle, imposante Flaggen der schwarzen Schlange dominieren majestĂ€tisch die Zinnen und die steinernen Mauern. MittbĂŒndig zum Eingang hin jedoch, finden sich das Banner des Zauberpokals. Flankiert wird es zu beiden Seiten von je vier verschiedenen Bannern. Zur rechten weht das weiße Ross auf blauem Grund Cordbergs. Dem aufrechtstehenden blutroten Raptor auf schwarzem Grund Krallensteins folgt das weiße Buch vor schwarzer KrĂ€he auf graublauen Grund Ashtons. Die Reihe wird von zwei ĂŒberkreuzten SchraubenschlĂŒsseln vor violettem Wappengrund in einem Zahnrad Gnomeregans abgeschlossen. Zur linken weht die erhobene schwarze Schlange auf weißem Grund Hekates. Dem schwarzen Turm auf braunem Grund Steins folgt der violette Phönix vor schwarzem Grund. Abgeschlossen wird diese Reihe von drei rote Krallenspuren vor goldenem Halbmond auf grauem Grund.

Über eine bewachte BrĂŒcke fĂŒhrt der Weg zu den gehobenen TribĂŒnen der adeligen Gesellschaft. Das abgesperrte Areal den einfachen BĂŒrgern unzugĂ€nglich, denn die ansĂ€ssige BrĂŒckenwacht ehrenwerter Recken besteht aus keinen dummen Trollen, die sich mit roten Heringen ködern ließen. Diesseits der BrĂŒcke zur rechten und zur linken, direkt den Turnierarenen zugewendet sind TribĂŒnen fĂŒr die Allgemeinheit angebracht, die den Blick auf die Kampfareale richten lassen.

Das Augenmerk fangen werden jedoch die beiden Turnierarenen, die sich aus dem kristallklaren, gewaltigen Bassin der opulenten VorgĂ€rten erheben. Groß genug, um ein wenig Freiheit zu gewĂ€hren, sind sie zugleich knapp genug bemessen, als dass sich im Innern, angesichts eines mĂ€chtigen, feuerbeschwörenden Gegners, gewiss eine prickelnde, klaustrophobische AtmosphĂ€re breitmachen wird. Seicht schimmern die antimagischen Kuppeln violetter Macht, die sich vom Grund bis gut zwei Mann hoch ĂŒber die Rondelle erheben. Sie sind dĂŒnn genug gestaltet den Blick nicht zu verschleiern und dĂŒrften doch so manch fehlgeleiteten Zauber abwehren, um das gespannte Publikum vor unliebsamen Begegnungen mit heranschnellenden Eislanzen bewahren; Wie auch Eingriffe von Außen unmöglich gemacht werden.

Wer fĂŒr Informationen nicht oder nicht nur auf das Forum zurĂŒckgreifen möchte, dem sei die folgende Community ans Herz gelegt. Auch GerĂŒchte sind dort sehr willkommen!

8 Likes

Der Souvenirstand

PlĂŒschschlange Hekati – 9 SilbermĂŒnzen

Diese gut 30 Finger lange PlĂŒschschlange versĂŒĂŸt jeden Schlaf, lĂ€sst des Morgens in ihr niedliches Gesicht sehen und mit freudigem LĂ€cheln oder mit stark erhöhtem Herzschlag sehr wach in den Tag starten. Mit zwei großen Knopfaugen aus poliertem Glas und einer niedlich hervorhĂ€ngenden Zunge ist Hekati das perfekte Geschenk fĂŒr die Liebste, den Liebsten oder Kinder jeden Alters.

PlĂŒschrose Rosi – 6 SilbermĂŒnzen

Wie Hekati ist auch Rosi ein hochwertiges PlĂŒschspielzeug und Flauschwesen, das man sich gerne ins Bett legt, oder seinen liebsten schenkt. Die 20 Finger lange Rose aus Filz und PlĂŒsch verfĂŒgt ĂŒber einen knall grĂŒnen StĂ€ngel an dem zwei schwarze, aber weiche Dornen prangen. Auf den weichen roten RosenblĂ€ttern prangen zwei großen Glubschaugen, die umso schöner kullern, schĂŒttelt man Rosi.

PlĂŒschbuch Novizi – 3 SilbermĂŒnzen

Wer hat noch nicht davon getrĂ€umt im Schlaf Wissen in sich aufzusaugen? Das knuddelige PlĂŒschbuch im Ausmaß eines gewachsenen Grimoire lĂ€sst sich nicht aufschlagen, dafĂŒr aber nach Herzenslust knautschen, sei es um Frust abzubauen oder aus reiner Hingebung zu jedweden Studien. In dunklem Braun behalten sind die AufschlĂ€ge eingestickt und bieten damit einem mĂŒden Kopf eine weiche RuhestĂ€tte.

Aktionsfigur Bertissimo – 15 SilbermĂŒnzen

Die Holzfigur ist eine weite, wallende Robe in Purpur gehĂŒllt. Gerade einmal eine Handspanne lang verfĂŒgt die Aktionsfigur ĂŒber bewegliche Arme und Beine. Selbst der Kopf lĂ€sst sich drehen, so dass das geschnitzte Gesicht in alle möglichen und unmöglichen Richtungen gewendet werden kann. Langes Haar und dichter Bart runden die prĂ€chtige Gestalt ab, in deren Hand ein Heroldstab liegt. Mit etwas FingerspitzengefĂŒhl lĂ€sst sich der Stab auch aus der nahezu geschlossenen Hand ziehen. Nur sprechen vermag Berti nicht.

Aktionsfigur Rayissima– 15 SilbermĂŒnzen

Im Vergleich zu den anderen Aktionsfiguren ist Rayissima eine recht kleine Frau. Die schwere Seidenrobe leuchtet in einem harmonischen Ensemble aus dunklem weinrot und schillernden Ornamenten in Orange. Die zierliche Kapuze offenbart zurĂŒck geschlagen ein freundliches aber zeitloses Gesicht. Aus hellem Holz geschnitzt wurde die Gestalt selbst nicht bemalt. Arme und Beine sind beweglich. Die rechte Hand ist geöffnet und bietet genĂŒgend Spielraum um das Schwert zu fassen, dass die Holzfigur an der Seite trĂ€gt.

Aktionsfigur Tertissimo– 15 SilbermĂŒnzen

In einem Traum aus Violett und Grau gehĂŒllt beweist Tertissimo, dass Mann auch Hosen tragen kann. Genau das tut diese Figur. Ausfallend breit sind die imposanten SchulterstĂŒcke zwischen denen der Kopf beinahe verschwindet. Haare wir Bart wurden detailliert aus dem Holz herausgearbeitet. Der Umhang der Figur flattert munter, lĂ€sst man ihn fliegen. Arme, Beine und Kopf lassen sich bewegen. Doch gilt es das rechte Maß an Spielraum nicht zu ĂŒberspannen. Am GĂŒrtel baumelt ein kleiner hölzerner Foliant.

Zauberstabattrappe - 5 SilbermĂŒnzen

Diese Zauberstabattrappe ist mit harmloser Magie aufgeladen. Beim Wedeln, Wuschen, Winken werden kleine farbige KĂŒgelchen freigesetzt, die bei BerĂŒhrung mit einem Körper oder andere Materie einfach zerplatzen. Nicht weniger tödlich als Seifenblasen, dafĂŒr umso hĂŒbscher!
Aus Holz gefertigt enthĂ€lt jeder Zauberstab 12 Ladungen Blubberblasen ehe die harmlose Magie vergeht. ErhĂ€ltlich ich in den Farben: Schwarz, Weiß, Violett.

Flagge zum Anfeuern – 1 SilbermĂŒnze

Die große violette Flagge birgt einen weiten weißen Streifen in der Mitte. Aus stabilen Leinen gefertigt wurden die Seiten mit Wachs gesteift. Rechts und links ist ein fingerdicker Holzstreben angebracht, der dazu einlĂ€dt Farbe zu bekennen, Flagge zu hissen und nach Herzenslust anzufeuern, wem die Flagge gewidmet ist. Die Standbetreiber assistieren gerne beim Auftragen eines Schriftzugs mittels wasserfester Tinte.

Fingerzauberhut – 1 SilbermĂŒnze
Als Fingerhut fĂŒr die nĂ€hende Hand eignet sich dieser Zauberhut nicht. Spitz mutet er an. Der kegelartige Hut bietet eine breite Krempe auf der zwei Kulleraugen aufgesetzt wurden. In leicht variierenden GrĂ¶ĂŸen findet sich so manch einer passend fĂŒr den grazile Finger, ein anderer mag einen Wurstfinger kĂŒren können. Der Fingerzauberhut ist entweder in schwarz-weiß oder violett erhĂ€ltlich und in beiden FĂ€llen von einem knuffigen Stern gekrönt.

Anstecker Zauberpokal #3 – 1 SilbermĂŒnze

Mit Spannung wurde der Anstecker fĂŒr die Brust erwartet. Hekate Zauberpokal #3 lautet der Schriftzug, ganz wie zu erwarten war. GlĂ€nzend hebt sich die PrĂ€gung vor dem matten Spruchband ab, das vor dem stilisierten Dalaran in der Luft zu schweben scheint: keine Magie, aber eine geschickte Darstellung. Von Wolken umschwummert wird die fliegende Stadt umgarnt.

Anstecker Zauberpokal #2 – 2 SilbermĂŒnzen

Hekate Zauberpokal #2 prangt in mattes Kupfer geprĂ€gt in geschwungenem Schriftzug. Das stilisierte Dalaran im Hintergrund ist glĂ€nzend gehalten. Auch wenn der hĂŒbsche Anstecker in der Machart dem des Vorjahres gleicht, so bietet auch der eckige Rahmen ein weiteres eindeutiges Indiz, dass es sich um das Andenken an den glorreichen zweiten Zauberpokal handelt!

Anstecker Zauberpokal #1 – 3 SilbermĂŒnzen

Auf dem hĂŒbschen Anstecker fĂŒr die Brust prangt signifikant die glĂ€nzende PrĂ€gung: Hekate Zauberpokal #1. Der geschwungene Schriftzug hebt sich vor dem stilisierten Dalaran ab. Aus Kupfer gefertigt schimmert die Stadt in den Wolken matt. Eingefasst von einem glĂ€nzenden Kreis ist das Ensemble ein echter Hingucker fĂŒr Sammler, Liebhaber und alle die es werden wollen.

9 Likes
7 Likes

Hört, Hört!
Hört Nachricht vom Zauberpokal!

Zauberhaft wie verzaubernd stellten sich die GrĂ¶ĂŸen der Magie der ersten Disziplin. Vier Recken bahnten sich den Weg in das Finale. Hört, hört!

Wir sind nicht ĂŒberrascht, wir haben schon damit gerechnet und wĂ€ren enttĂ€uscht, wenn es nicht so wĂ€re: Der amtierende Champion! Magus Raya! Brillante Zauber! Schnelle AusfĂŒhrung – intuitiver Waffengang – an der Magie, am Schwert –alles!

Die zweite Finalistin mit dem Pfau zuletzt, der hat uns umgehauen! GeistesgegenwĂ€rtig, ihrem Volke freilich an bestimmt - mit einer konspirativen Gewieftheit, die uns allen noch das FĂŒrchten lehren wird: Magistrix Anesthra Mel’vanor! Die finstere Magistrix!

Mit raffinierter Auffassungsgabe, schnellen Entscheidungen und dem infernalen Gepolter ihres feuerlandschen Ziehsohns, Lady Fiona Astana Wynters, meine Damen und Herren erlauchten GemĂŒtes! Faszination! Das war mal wieder großartig!

Magus Markus Fink, der Mann mit der granitĂ€ren Frisur! FĂŒr seinen Mut, fĂŒr seine umsichtige Zusammenarbeit mit einer Schar von Fremden! Magus Markus Fink steht im Finale des Zauberpokals! Gestern noch vereint mit den Kollegen, heisst es heute einander im Ring entgegenzutreten.

Sonntag 02.02 - Zauberpokal zweiter Abend

IC: LustgÀrten des Hofes Hekate / OOC: Dalaran (Legion), Vorareal zur violetten Festung
  • 19:00 - Einlass
  • 19:30 - BegrĂŒĂŸungsrede & Vorstellung Finalisten
  • 20:00 - HalbfinalwettkĂ€mpfe
  • 20:45 - Wettkampf um den dritten Platz
  • 21:30 - Finalwettkampf
  • 22:30 - Siegerehrung
7 Likes

Hört, Hört!

Hört Nachricht vom Zauberpokal!

Sie konspirierte sich gewieft durch die Gruppenphase, dass nur gestaunt werden konnte. Schon im Halbfinale entriss sie ein undurchsichtiges wie beeindruckendes Aufgebot verschiedenster Zauber dem Äther. Sie hatte den lĂ€ngeren Atem, die Ausdauer, sie ließ sich nicht aus der Ruhe bringen. Magistrix Anesthra Mel’vanor hat den ehrenvollen dritten Platz des Zauberpokals errungen!

Hart und heftig schlug er sich durch die Gruppenphase. Wem die Haare so zu Berge stehen, den muss man beneiden, der hat irgendwas, was andere nicht haben und sei es Wachs. Er hat Feuer gespien und Feuer mit Feuer bekĂ€mpft, als stiege die Glut aus den Hautporen! Gerungen, gelitten und geschwitzt – Magus Markus Fink hat den zweiten Platz des Zauberpokals errungen!

Sie war Champion und ist es noch. Erstmalig und hart erstritten wurde der Titel verteidigt! Eine feuerlĂ€ndische Kaskade hat sie dargeboten. Nicht bloß, dass sie den Zauberpokal in diesem Sturmgewitter der Feuerkraft errungen hat. Sie ist nun allen weiteren Champions, die fĂŒr sich genommen mit aller Ehrfurcht zu behandeln sind, ein rauschendes Vorbild, denn wer einmal siegt, der will es auch ein zweites Mal! Magus Raya hat im Zauberpokal obsiegt!

WĂ€hrend die Worte des Herold abermals verkĂŒndet werden ist von den Portalen in Sturmwind wie in Eisenschmiede nichts mehr zu sehen. So manch ein findiger Geist mag sich eine erneute Anreise nach Dalaran erspart haben, indem er die Zeit nutzt sich die fliegende Stadt vier Tage lang zu besehen. Am Freitag bereits öffnen sich die Tore des Anwesens erneut. FĂŒr die NĂ€chte der Sinne, fĂŒr den großen Maskenball des Hauses Hekate – doch dann nur fĂŒr geladene GĂ€ste.

11 Likes

Freitag 07.02 – Erste Nacht der Sinne (Maskenball)

IC: Herrenhaus des Hofes Hekate / OOC: GraumÀhnenanwesen, Gilneas
  • 19:00 – Einlass fĂŒr geladene GĂ€ste

  • 20:15 – Eröffnungszeremonie

  • Viele Überraschungen

  • 23:15 – Programmende, RP open end

Samstag 08.02 – Zweite Nacht der Sinne (Maskenball)

IC: Herrenhaus des Hofes Hekate / OOC: GraumÀhnenanwesen, Gilneas
  • Freies RP ganz nach Belieben

  • 20:00 – Eröffnungsrede

  • Noch mehr Überraschungen

  • 23:15 – Programmende, RP open end

Sonntag 09.02 – Ausklang der NĂ€chte der Sinne (Maskenball)

IC: Herrenhaus des Hofes Hekate / OOC: GraumÀhnenanwesen, Gilneas
  • Freies RP ganz nach Belieben

  • ab 19:00 – gebĂŒndelte HekateprĂ€senz

Du hast nach der Ballnacht einen glĂ€sernen Schuh und möchtest nicht das ganze Land nach dem passenden Fuß absuchen? Nach einer Nacht des Rausches soll eine neu gewonnene Freundschaft in Stein gemeißelt werden? Oder fehlt vielleicht ein Handschuh und jeder Verdacht ihn geworfen zu haben soll ausgerĂ€umt werden?

FĂŒr jedwedes Nachspiel der NĂ€chte der Sinne ist der Sonntag da.

  • Kleiderordnung: Elegante Maskerade. Das Arsenal an venezianischen Masken ist im Spiel sichtlich begrenzt. Eines der wenigen Modellen zu wĂ€hlen ist nicht notwendig, da eine Maskierung auch durch andere Formen der KostĂŒmierung erreicht werden kann. Wir freuen uns schon auf viele tolle Ideen!
  • Waffen: Das Ritterschwert ist ein Standeszeichen fĂŒr das es FriedensbĂ€nder gibt. Der Mörser hingegen zĂ€hlt doch eher zum schweren KriegsgerĂ€t und muss vor der TĂŒr bleiben. Es gilt zu bedenken, dass es sich um einen Maskenball handelt. Auch wer tagein, tagaus nichts anderes als seine SchlachtrĂŒstung trĂ€gt ist herzlich eingeladen sie fĂŒr einige Stunden abzulegen und gegen Kleidung einzutauschen. Bei RĂŒstungsteilen die der Darstellung der KostĂŒmierung dienen verhĂ€lt es sich selbstverstĂ€ndlich anders.
  • Gestaltwandler: Worgen bitten wir ihre menschliche Gestalt zu wĂ€hlen. Gestaltwandlungen zur Darstellungen einer KostĂŒmierungen sind hingegen kein Problem.

Zur Erinnerung:
AtmosphÀrentipps

Die Betonung liegt auf dem Tipp. Es ist kein Muss, aber ein Unterfangen das sich stets bewĂ€hrte. FĂŒr das echte Maskenballfeeling ist anzuraten, die Enginenamen auszublenden und sich das eigene Flag namenlos umzugestalten . Hierbei wird empfohlen, sich womöglich passend zur eigenen Gewandung einen individuellen Titel zu wĂ€hlen. Wenn zehn “Damen in Rot” nebeneinander spielen, dĂŒrfte der Chat Ă€ußerst unĂŒbersichtlich werden.

FĂŒr TRP3-Benutzer sei an der Stelle hingewiesen, dass man sich mehrere Profile anlegen kann, und dafĂŒr das eigene Flag nicht zerstören muss.

11 Likes
14 Likes

Der Ballsaal

Im Klammergriff der Zeit erstreckt sich der weitlÀufige Ballsaal. Durch die imposanten westlichen Buntglasfenster scheint das Zwielicht der letzten Sonnenstrahlen des Abends, verÀndert sich aber nicht. Durch die östlichen Buntglasfenster strömt ein wÀrmeres Licht, wie man es vom ersten Sonnenlicht des Morgens kennt

Spiegelblank aber keineswegs glatt prĂ€sentiert sich der geschliffene Steinboden, poliert genug Reflexionen wiederzugeben, nicht jedoch um genauere Details sehen zu lassen. Ein breiter Teppich in tiefstem Rot weist den Weg zu der ĂŒppigen Prunktreppe. In nahezu puristischer Schlichtheit spiegelt das GelĂ€nder in gĂŒldenem Glanz einfallendes Licht. Der einzige Aufgang zum Obergeschoss ist nicht versperrt, doch wird ein jeder der sich in dieses verirren möchte von der Garde des Hauses am weiteren Eindringen gehindert. Blickt man zur Galerie hinauf lassen sich berobte Gestalten mit dem Wappen des Hauses ausmachen. Es erweckt den Eindruck als seien die Herrschaften mit dem Himmel des Ballsaals beschĂ€ftigt.

Ein nahezu naturidentischer Himmel erstreckt sich ĂŒber die Decke des Ballsaals. Dunstverhangen zeichnet sich das Licht des gĂŒldenen Kronleuchters ab. Warmes Licht bricht sich in den Wolken, die von einer leichten Brise getragen ihres Wegs ziehen. Der funkelnde Sternenhimmel ist immer wieder in Ausschnitten hinter den Wolken zu sehen. Der geschulte Astronom kann anhand der Konstellation selbst hier eine Position nahe der verheerten Inseln identifizieren. Streckt man die Nase oder andere Körperteile nur hoch genug lĂ€sst sich die freundlich warme Brise spĂŒren.

Ein gleichmĂ€ĂŸiges Wechselspiel von tiefrotem Brokat der Stofftapeten und gĂŒlden beschlagenen SĂ€ulen zieht sich die WĂ€nde entlang. Rot auf Rot setzt sich das Muster kaum ab. Die Bewegung lĂ€sst das aufmerksame Auge daran verharren. Stilisierte Drachen in der GrĂ¶ĂŸe eines Handtellers krabbeln in der Textur des Stoffes in der Höhe. Der BerĂŒhrung weichen die kuriosen Drachen aus. Geschickt wissen sie den Kontakt zu vermeiden. Wird eine Figur in vereinten KrĂ€ften eingekreist in die Enge getrieben löst sich die Kontur im Brokat aus.

8 Likes

BUFFET DES MASKENZAUBERS

Ausgerichtet vom Varieté Zwiefach der Foxworth Company
ROTER DRACHENSCHWARM:
Herzhaft: “Leyknoten”
Festgebackene Nestchen aus durchscheinenden Glasnudeln bieten nussig-scharfem Pesto die nötige FlĂ€che, um eine wĂŒrzige BĂŒhne fĂŒr einen Kern aus Venusmuschelfleisch zu bieten. Essbare, blaue KornblumenblĂŒten zieren die zauberhafte und vor allem handliche Delikatesse.
SĂŒĂŸigkeit: “Die fokussierende Iris”
In einer schneeweißen Baiserschale wartet gestrudeltes Buttermilch-Lavendel-Sorbet mit einem Dekor von Birnenperlen und erfrischendem Silberblatt auf den richtigen Genießergaumen, den es zu betören und nach mehr der Köstlichkeit verlangen zu lassen gilt.

Herzhaft: “TraumfĂ€nger”
PralinĂ© perlweißen Krebsfleisches durchsetzt mit tiefgrĂŒnen WildkrĂ€utern aus Val’sharah. HerzstĂŒck des mild-wĂŒrzigen Kleinods bildet ein glasklarer Tropfen des Gelees weißer Johannisbeeren, der vom Aroma teuersten Gins begleitet wird.
SĂŒĂŸigkeit: “SĂŒĂŸes Erwachen”
Kreisrundes Biskuittörtchen mit FrischkĂ€secreme, unterstrichen durch das Aroma von Orangenlikör und Akazienhonig. Eine kandierte Limettenscheibe obenauf verspricht einen Traum der Frische und der zuckersĂŒĂŸen VerfĂŒhrung.

Herzhaft: “ZinnoberblĂŒte”
GeflĂ€mmtes Herz der Nordrankenmuschel in einer sĂŒndig-schĂ€umenden Aioli von Perlwein, Knoblauch und Limette, kredenzt im Blatt des roten Chicoree. Abgerundet wird die Reise des delikaten Schiffchens durch die feine Körnung tiefschwarzen Kaviars.
SĂŒĂŸigkeit: “Herzblume”
Zur RosenblĂŒte angerichtete Scheiben der Erdbeere, gefĂŒllt mit einem samtenen Herz aus vanilliertem Panacotta. Ein Dekor aus dunkler Schokoladenganache und herrlich grĂŒnen MinzblĂ€ttern verfĂŒhrt den sĂŒndigen Genießer, dessen Sinne zu beleben.

Herzhaft: “Schwarzfels”
Gegrilltes Filet-Medaillon vom Hochlandrind, zweierlei gefĂŒllt mit Knusperkartoffel und wĂŒrzig roter Salsa der Pfefferschote und feinstem Rosmarin. In Andeutung der namensgebenden Kraterlandschaft spicken geröstete Mandeln das pikant gewĂŒrzte Fleisch.
SĂŒĂŸigkeit: “Onyxias Hort”
Kunstvoll angerichtete, saftige SchokoladenkĂŒchlein in der GrĂ¶ĂŸe und Form von Eiern und einem flĂŒssigen Kern. Außerdem mit kleinen Stacheln aus weißer Schokolade versehen, wie sie der schwarzen Drachenbrut eigen sind, und umgeben von einem behĂŒtenden Nest aus zuckersĂŒĂŸen KaramellfĂ€den.

Herzhaft: “Bernsteinherz”
GerĂ€uchertes Fasanenbrustfilet, gefĂŒllt mit in Wacholder-Honig gebeizter Marille. Die gleichermaßen herzhafte und sĂŒĂŸe Delikatesse wird von der krĂ€ftigen Note des Rubinholzrauches umspielt, in dem sie sanft gegart wurde.
SĂŒĂŸigkeit: “Stundenzuckerglas”
Geöffnete Brandteigkugeln, die statt der gewohnten Leckerei eine FĂŒllung aus honigsĂŒĂŸem Vanilleeis vorweisen können. Doch bestechen sie erst durch die ihnen auferlegte Decke aus Karamell, und den winzigen, geschmacksintensiven Meersalzkristallen, die sie wie Bernsteinfossilien im Bann hĂ€lt.

GRÜNER DRACHENSCHWARM:
GetrĂ€nk: “Der Nexus”
Es lockt die flĂŒssige, fruchtige Magie von Eiswein mit exquisiter, gekĂŒhlter Gaumenfreude. Wahre Kenner wissen um den hohen Preis, der mit diesem luxuriösen Tropfen die Kehle herab rinnt und das GemĂŒt gemeinsam mit wenigen Tropfen Weinbrand und Kirschwasser beschwipst. Eine einsame Kirsche auf Eis dient dem Schmuck genauso sehr, wie die Perlmuttdrachenschuppen auf dem Bauch des Glases.
(Cocktail: Cherry Ice)
Rauschmittel: “Kalecgos’ Versuchung”
Deutlicher könnte man die verfĂŒhrerische Wirkung von Magie kaum versinnbildlichen, als mit einem kostbaren Nexus-Cocktail, angereichert mit berauschendem Blutdistelöl. Das Kribbeln lebhafter Macht gleich unter der Haut eines jeden Magiewirkers!

GetrĂ€nk: “Der Smaragdtraum”
In einem Weinglas auf EiswĂŒrfeln serviert wird die betörend herbe Mischung aus Perlwein von frischem, spritzigen Geschmack, HolunderblĂŒtensirup, Limettensaft und dem krönenden Abschluss von sprudelndem Mineralwasser unter einem Zweig frischer Minze. Ein traumwandlerischer Rausch, der die drohenden Schrecken aus jedem dĂŒsteren Riss der Wirklichkeit mit Leichtigkeit zu vertreiben weiß.
(Cocktail: Hugo)
Rauschmittel: “Yseras Vision”
Entspannung macht sich in den Gliedern breit, kaum dass der erste Schluck des mit Mondbeerensaft versetzten Smaragdtraum-Cocktails die Kehle benetzt. Die betörenden Beeren der Kaldorei lassen Farben heller erstrahlen, und zaubern jedem Geplagten finstrer MÀr ein betÀubtes LÀcheln ins Gesicht.

GetrĂ€nk: “Die Wyrmruh”
Moosbeerennektar, der sich auf ganz natĂŒrliche Art und Weise im prĂ€chtigen Rot royalen Blutes zeigt, wie allein der Name der Königin aller Drachen, nein, des Lebens selbst, es bereits verspricht. Zu Beginn mag der Lebenssaft noch ausschließlich fruchtig schmecken, der Beigabe von Pfirsichlikör und Blutorangensaft geschuldet, doch im Abgang zeigt er die deutlich prĂ€sente SchĂ€rfe vom tirassischen Finsterwurzelwodka.
(Cocktail: Sex on the beach)
Rauschmittel: “Alexstraszas Kuss”
Mit sogenannten, zwiefachschen Nachtkristallen versetzt, steht der Wyrmruh-Cocktail einer Wirkung flĂŒssig gewordener Extase Pate. Gesteigerte, physische SensibilitĂ€t verleiht jeder fremden BerĂŒhrung das unwiderstehliche Prickeln eines anregenden, aphrodisierenden Einflusses, dem kaum Herr zu werden ist.

GetrĂ€nk: “Der Vipernkuss”
MinzgrĂŒnlich glĂ€nzend, gleich gefĂ€hrlichem Gift, der berĂŒchtigte Trunk, der dem Hause Hekate nicht nur eigen, sondern lĂ€ngst Leitstern der jĂ€hrlichen Eklate ist. Bitterstarker Absinth mit deutlicher Note Thujons versetzt. Das Ă€therische Öl verströmt nicht nur mystischen Geruch - das Nervengift selbst sorgt fĂŒr ausschweifend-euphorische EntrĂŒckung.
(Cocktail: Eigenkreation)
Rauschmittel: “Neltharions Wahn”
Formen, Farben, Figuren, Stimmen - ja, schier wahnhafter Sinnestaumel - warten schlummernd in einer filigranen, langstieligen Silberpfeife auf den passenden Konsumenten wie ein glĂ€serner Schuh auf einem Kissen. Denn der Vipernkuss spricht seinen Rausch bereits fĂŒr sich allein!

GetrĂ€nk: “Der Zeitenstrom”
Der bernsteinerne, aromatische Whisky aus Alterac fĂŒr Genießer wird serviert in einem wĂŒrfelförmigen Glas, das nahezu bar jeder Zierde auskommen mĂŒsste, wĂŒrde das BehĂ€ltnis nicht ĂŒber doppelte, mit einer Hand voll feinem Sand gefĂŒllte WĂ€nde verfĂŒgen. Ein Schuss Mandellikör mit der SĂŒĂŸe von Marzipan rundet die stilvolle Mischung ab.
(Cocktail: Godfather)
Rauschmittel: “Nozdormus Reise”
Die Zeit vergeht wie im Fluge, nicht? So ergeht es auch den Mutigen, die einen Zeitenstrom-Cocktail wĂ€hlen, der mit Traumstaub versetzt wurde. Hunger- und MĂŒdigkeitsgefĂŒhle verschwinden in völliger Taubheit, und der eigene Herzschlag, der Elan, die Euphorie, der Leistungswille sprengen alle Skalen.

8 Likes

Freunde der NĂ€chte der Sinne!
Heute gilt es etwas vorzubereiten. Es wird angeraten folgenden Link zu öffnen, respektive in eigenstĂ€ndig in den Browser zu kopieren. Im Laufe des frĂŒhend Abends wird das Audio passend selbststĂ€ndig aktiviert werden.

 https://www.listen2gether.com/r/TZCsBLTk/ 
7 Likes

Ich war heute, Samstag, auf eurem Ball und muss im nach hinein sagen, dass ich leider den Freitag RL bedingt verpasst habe und morgen verhindert bin. Ich möchte mich, und auch im Namen von Kynara, vielmals bei euch fĂŒr die MĂŒhe und Organisation bedanken. Es war wirklich super, eindrucksvoll und ich hab selten etwas stimmungsvolleres erlebt.
Wenn ihr wieder einen Maskelball macht, werde ich zusehen das ich mir alle Tage dafĂŒr freischaufle und ich kann jedem die NĂ€chte der Sinne nur empfehlen. 5 von 5 Sternen von mir dafĂŒr.

9 Likes

Gestern wurd, laut Aussagen der Sprecher des Hauses, eine geplante MagiervorfĂŒhrung unterwandert, und bislang Unbekannte planten darĂŒber einen Angriff auf die Veranstaltung. Ein GlĂŒck, dass das Haus ĂŒber eine derart starke Schutzkuppel verfĂŒgt, die offenkundig genug Abwehr bot, dass dies rasch unterbunden wurd. Dennoch wurden nach diesen unerwarteten, sehr aufwĂŒhlenden, ZwischenfĂ€llen des gestrigen Abends, die GĂ€ste auf Kosten des Hauses im Dalaraner Zauberkasten untergebracht. So findet der heutige Abschied, nun auch nicht in den Hallen des Hauses statt - dies lĂ€dt stattdessen im Zauberkasten zum spendierten Umtrunk ab der achten Abendstund’.

(( Ausklang und Verabschiedung ab 20:00 im Zauberkasten - in der Engine Neu-Dalaran. Zusammenkunft fĂŒr Helfer & Diener ab 19:00 erneut im GraumĂ€hnenanwesen. ))

13 Likes

Ich möchte mich, sowohl als jemand der zum ersten Mal auf dem Ball war als auch als Angestellter, fĂŒr dieses tolle Event bedanken! Nicht nur habt ihr es wieder geschafft durch das wunderschöne Schauspiel der Drachenaspekte und eine GĂ€nsehauterzeugende Kurzgeschichte mich an den Bildschirm zu fesseln, nein auch die beiden Abende waren mit so vielen einzigartigen RP Momenten gefĂŒllt das ich eigentlich nur fragen kann: Wann ist der nĂ€chste Ball und wo kann ich mich einschreiben? :slight_smile:

Ein Dank gilt auch an all jene die bereit waren zusammen mit Marlec zu „spielen“ - gleich welches Ergebnis die MĂŒnze gezeigt hat. Es gab da ein paar sehr lustige Momente und ich hoffe die betroffenen Charaktere auch ohne Maske nocheinmal IC Zu treffen.

FĂŒr die schwarze Schlange, möge sie noch lange regieren auf das wir 2021 einen weiteren Maskenball haben :smiley:

11 Likes

2 Tage spĂ€ter aber ich hab euch nicht vergessen! Ich wollte auch kurz mein Lob aussprechen. FĂŒr mich wars der 1. Maskenball von Hekate und ich bin schwer beeindruckt :ok_hand:

Ich war Freitag und Samstag da.
Der Auftakt war sehr berauschend und gelungenen, auch die Geschichte mit Feuerwerk war schön. Selbst das Tribut fand ich im Rahmen der Veranstaltung angemessen :smiley:

Die Bedienungen mit denen ich zu tun hatte (Nio und Marlec) haben meinem Char auch die Abende fein versĂŒ-
 verpudert
?
Danke dafĂŒr!

Fazit: Herr Oktopus kommt gerne wieder :slight_smile:

5 Likes

Danke!

Es waren zwei bombastische Wochenende. Nun hatten wir ein wenig Zeit uns zu sortieren und ich bin noch immer ĂŒberwĂ€ltigt. Möglich wurde es durch viele, viele Beteiligten die vor und hinter der BĂŒhne mitgewirkt haben.

Zu allererst möchte ich mich bei allen Besuchern des Zauberpokals und GĂ€sten der NĂ€chte der Sinne bedanken. Ihr habt mitgefiebert, mitgejubelt und das Angebot zu Leben erweckt. Es war großartig mit euch zu feiern.

Mein Dank gilt auch den Turnierteilnehmer Jandahar, Raya, Anesthra, Tohrael, Markus, Fiona, Sophie und Daniel. Es war spannend mit anzusehen was ihr aus den Turnieraufgaben gemacht habt. Es gab viele eindrucksvolle Manöver und spannende KÀmpfe, die ich gebannt verfolgt habe. Mitgefiebert, mitgelitten, mitgefreut!

Vielen Dank dem DĂ€mmersturm ( Alexander Garcia, Jason Moor, Konstantin Maroy, Finnje Freitag, Trevor Henderson, Abbas, Alva Lairnaugh und Feritan Grauschmied ), der uns auch dieses Jahr auf dem Maskenball tatkrĂ€ftig unterstĂŒtzt hat und stets die Sicherheit im Auge hatte, so dass jedweder Sturz in Pauken und andere Instrumente gĂ€nzlich vermieden werden konnten!

Danke Sulfor und Finnya, die sich der Aufgabe der Turniermarschalle gestellt und grandios gemeistert haben. Auch wenn offen nicht immer viel zu lesen ist, weiss ich wieviel Aufwand dahintersteckte. Auch Illyria möchte ich danken, die hinter den Kulissen mitwirkte und uns als Zauberdrache erschienen ist. :> Nicht zu vergessen ist auch der Herold aller Herolde Bertold , der den Zauberpokal mit seinen Kommentaren wunderbar bereichert hat. Seine Ovationen werden noch so manchen verfolgen!

Herzlichen Dank Vyrick, Robin, Esmelia, Eugene und Arvynn , die bei dem Zauberpokal mitgearbeitet haben, sei es als Gardist, beim Souvenirstand oder der Verpflegung. Ein Turnier ist immer mehr als das, was auf dem Kampfplatz geschieht und ihr habt es möglich gemacht.

Einen ebenso herzlichen Dank auch an die gesamte Foxworth Company, die die NĂ€chte der Sinne zu den DrachennĂ€chten der Sinne gemacht haben. Nio, Marlec, Esmelia, Vyrick, Kiaran und Avaliar haben nachhaltigen Eindruck hinterlassen mit sĂŒĂŸen, berauschenden Angeboten und der nimmermĂŒden MĂŒnze, die Fluch wie Segen brachte. Avaliar gilt ein besonders herzliches Dankefein fĂŒr Bankett und Buffet, das man sich beim Lesen auf der Zunge zergehen lassen konnte und all die UnterstĂŒtzung.

Vielen Dank Roanen, Spatz und Payton fĂŒr den eifrigen Empfangsdienst am Tor des Anwesens, sowie Alan, Talischa und Eugene , die die BallgĂ€ste an der TĂŒr begrĂŒĂŸt haben. Aus Alans Feder entstammt auch das pompöse Eröffnungsspektakel, das mit Thanees und Illyrias UnterstĂŒtzung und gemeinsam mit Roar, Skorr, Finnya, Inyx, Nora, Avaliar, SchwĂ€nchen, Orodaro und Jane der absolute Hingucker war! Warten wir ab, ob es sich als so prophetisch wie die letztjĂ€hrige Eröffnung erweisen wird.

Vielen Dank auch Scorrek, Thanee , Roanen und allen Freiwilligen fĂŒr den hĂŒbschen KostĂŒmwettbewerb, der nicht nur vielen hĂŒbschen KostĂŒmierungen eine BĂŒhne bot, sondern auch so manches Schmunzeln hervorzauberte.

Umgehauen hat mich das Feuerwerk. Ich habe ein Feuerwerk erwartet, nicht dieses fantastische Spektakel. Vielen Dank Arken, Lyrelle, Nora, Spatz, Timo, Caterines Mann und Caterine , die es veranstaltet, choreographiert, organisierte und daneben noch Zeit fĂŒr die Einladungen zum Ball fand.

Mit sehr viel Zeit und Arbeit hat Inyx sich dem Turnier verschrieben und es hat sich bezahlt gemacht. Die Organisation wurde spĂ€t an dich heran getragen, du warst als SL in einem anderen Plot eingespannt und hast es dennoch an dich genommen und durchgebissen. Tausend Dank fĂŒr deinen Einsatz, er hat sich mehr als nur bezahlt gemacht. :purple_heart:

Dieses Jahr ist es mir einen gewaltigen, herzlichen Dank an Jane auszusprechen; fĂŒr die hinreißenden Auftritte als Gastgeberin, von den BegrĂŒĂŸungen bis zur KĂŒrung des Sieger auf dem Zauberpokal, fĂŒr den Auftritt in der Eröffnungszeremonie, dafĂŒr nicht zu zögern und anzupacken wo sich noch etwas zu tun auftat. Du hast uns so mit so mancher Überraschung in Erstaunen versetzt, zum schmunzeln gebracht und um einen Charakter bangen lassen, der zurecht viele Fans hat. Mein Dank gilt auch deinem Engagement fĂŒr und in die Gilde, in der Schweiß, Blut und TrĂ€nen stecken. Ohne dich gebe es keinen Zauberpokal, keine NĂ€chte der Sinne und kein Haus Hekate. Danke fĂŒr alles, was du geleistet hast. Wir wissen es zu schĂ€tzen. :rose: :rose: :rose:

Dank Jane gibt es auch bereits Impressionen (einschließlich eines Videos des Feuerwerks) der Events auf der Gildenhomepage, zu finden unter http://haushekate.com/events/ .

Jeder der dazu geneigt ist GerĂŒchte zu den NĂ€chten der Sinne in die Welt zu setzen ist herzlich eingeladen sich bei mir zu melden (Protzio#5701)! Auch fĂŒr Feedback habe ich stets ein offenes Ohr, sei es im Discord oder hier. :>

12 Likes

GerĂŒchtekĂŒche Maskenzauber 2020

All dies mag in den Strassen nach dem bekannten Ball getuschelt worden sein - ob wahr oder nicht, sei dahin gestellt.

  • Das GerĂŒcht Sir Tellos van Haven sei tot konnte nicht nachweislich bestĂ€tigt oder widerlegt werden.

  • Man munkelt, dass ein spĂ€ter Gast sich derart ungehörig aufgefĂŒhrt habe, dass der Mann abgefackelt wurde. Brennend sei er in den Eröffnungstanz gerannt. Statt dass ihm jemand zu Hilfe eilte, grölte die Menge und wollte mit zĂŒndeln!

  • Alles von Rang und Namen war auf den NĂ€chten der Sinne: nicht nur Menschen, Zwerge und Elfen, Drachen selbst waren zu Gast! Manch einer munkelt die Aspekte selbst hĂ€tten sich die Ehre gegeben.

  • Angeblich belagerte eine Dame aus Dalaran das Anwesens Hekates und erkundigte sich wiederholt nach dem Herold des Hauses, der ganz gewiss ihre Karte habe. Eine ganze Woche harrte sie vor den Toren aus, bis spĂ€t in die letzte Nacht der Sinne hinein, um wenigstens aus der Ferne ein wenig der Musik zu hören und das Feuerwerk am Himmel zu sehen.

  • Man munkelt Sir Payton hĂ€tte nach dem Zauberpokal hĂŒbschen Damen eine exklusive StadtfĂŒhrung durch Dalaran angeboten. So manche Dame sei danach auf den NĂ€chten der Sinne gesehen worden.

  • Angeblich sei Magus Raya nach dem ersten Tag des Zauberpokals mit dem Retter ihres Monokels fĂŒr einige Zeit an den See des Anwesens verschwunden. Was die beiden dort wohl beredet haben? Auf den NĂ€chten der Sinne soll die Siegerin des Turniers nicht gesichtet worden sein.

  • Jeder Gast erhielt am Tor des Anwesens einen Kristall. Eine Dame in edler roter Robe wurde dabei gesichtet, wie sie versuchte ihn klein zu reiben und zu schnupfen.

  • Angeblich hat der Majordomus des Hauses einen jeden Gast mit Handschlag begrĂŒĂŸt. So war der Arm danach derart geschunden, dass der Mann nicht einmal mehr das Glas halten konnte.

  • Hinter vorgehaltener Hand munkelt man, Hekates haben einen Tribut von den GĂ€sten verlangt. Jeder, der der Regentin nicht seine Aufwartung machte, habe die HĂŒllen fallen gelassen. Allein die Maske weiterhin zu tragen wurde den hohen Damen und Herren gestattet.

  • In der Nacht von Samstag auf Sonntag soll Prinz Kael’thas nach einer Runde Flaschendrehen mit einigen Drachen randaliert haben.

  • Der Medicus soll einer jungen Adeligen komplett den Kopf verdreht haben. Sie kann nicht mehr essen, schlafen, denken oder gar auf Toilette gehen ohne nur seinen Namen zu flĂŒstern. Man munkelt, dass er ihr Irgendwas in die Sektflöte getan hat, was zu ihrem momentanen Zustand gefĂŒhrt hat.

  • Angeblich hat einer der kleinen, pummeligen Blaudrachenwelpen das halbe Buffet allein aufgegessen, als niemand hingeguckt hat.

  • Eine scharlachrote soll einem Bronzedrachen hinterher schlawenzelt sein und dem zeitlosen Geschöpf einen Kuss entlockt haben!

  • Ein ganz besonderer Held soll in der Nacht vom ersten auf den zweiten Balltag ein Pferd im Brunnen versenkt haben. Ja ein ganzes Pferd! Es wurde in den frĂŒhen Morgenstunden unterkĂŒhlt, aber wohlauf aus dem Brunnen geborgen und in die Stallungen verfrachtet.

  • Ganz Dalaran sei Zeuge geworden sein, wie der nĂ€chtliche Himmel in ungeahntem Glanz erstrahlte: nicht einfach ein Feuerwerk, sondern ein GlanzstĂŒck wie die Stadt es noch nicht gesehen hat erleuchtete den nĂ€chtlichen Himmel. Zwei Greifenreiter sollen geblendet in einen Turm der Stadt gekracht sein.

  • Mit großen Erwartungen sei dem großen Magiespektakel von Maximus Optimus entgegen gefiebert worden. Der Mann verausgabte sich bereits bei seinem Auftritt dermaßen, dass er ĂŒber seine Grenzen hinaus ging. Den bedauerlichen Magieunfall ĂŒberlebte der Mann nicht; so sei er mitten im Ballsaal zu Staub zerfallen.

  • Es gab keinen Unfall, sondern einen schnöden Angriff auf den Ball! Die MagieauffĂŒhrung wurde unterwandert. Nur der starken Schutzkuppel sei zu verdanken, dass die ÜbeltĂ€ter gescheitert sind, ehe grĂ¶ĂŸeres Unheil angerichtet werden konnte.

  • GerĂŒchten zufolge wurde der Schmied, der noch im vergangenen Jahr den Herold von der BrĂŒstung
 der noch im vergangenen Jahr versucht hatte, den von der BrĂŒstung fallenden Herold zu retten, in diesem Jahr im Keller eingesperrt. Angeblich hat er dort in den drei Tagen einen vollkommen einbruchssicheren KeuschheitsgĂŒrtel entwickelt!

  • Angeblich ist es keineswegs einem Angriff auf das Haus Hekate zu verdanken, dass die WĂ€nde am zweiten Abend gebebt haben! Dieser Umstand hĂ€tte vielmehr mit einigen berauschten PĂ€rchen zusammengehangen, die sich im oberen Stockwerk vergnĂŒgten, und dabei glatt die ganze Aufregung ‚verschlafen‘ hĂ€tten.

  • Es wird gemunkelt, dass die Vernichtung der ÖlgemĂ€lde bloß Effekthascherei war und lediglich von der wunderbaren Rose der Furth als Angriff getarnt vorgenommen wurde - damit in Zukunft nur noch ihr hell strahlendes Antlitz die GĂ€nge des Anwesens bevölkert.

  • Ein ziemlich zwielichtiger Drache soll beide Abende von einer Ranke in Silber umgarnt worden sein! Ja man soll die beiden sogar gesehen haben, wie der Drache die Ranke sogar unsittlich berĂŒhrt haben, spĂ€ter will so mancher die beiden oben auf der Galerie gesehen haben, eng umschlungen und sich begattend. ObÂŽs da wohl bald ein Maskenballbaby geben wird?

  • Eine Adlige soll sich entschlossen haben nicht zu kommen, als sie gehört hat, dass sie nicht mit nackten Elfen in einem Schokoladenbrunnen „tanzen“ dĂŒrfe! Als sie von halbnackten Drachen hörte, soll sie sich im Ärger die Haare ausgerissen haben.

  • Man munkelt eine Dame aus gutem Haus sei damit beschĂ€ftigt der Aktionsfigur Bertissimo ein Wörtchen zu entlocken. Doch so oft sie es auch zuflĂŒstert, die Figur lĂ€sst kein „Ovationen!“ von sich.

  • Tellos van Haven soll der diesjĂ€hrige Quotentote des Maskenzaubers gewesen sein!

  • Lady Heltai Hekate soll nicht auf dem Ball zugegen gewesen sein.

8 Likes