[A-RP] Tüftlerwerkstatt "Unendlich" - Geöffnet am 24.09.19


Tüftlerwerkstatt „Unendlich"


Nie endender Drang zur Perfektion trifft auf endlose Kreativität.
Grenzen sind für die Mutigen erst der Anfang.

Eckdaten

Inhalt:                            Tüftlerwerkstatt

Angebotstyp:               Verkauf, Handel, Kooperation
Schwerpunkt:              legale & illegale Tüftlerware
Ansprechpartner:       Maelie Callaghan & Charlotte [Charleý] Donovan
Discord:                         daemmerluchs#1701 & Arazora#8630
Standort:                       Magierviertel, Antike Kuriositäten

Nächster Termin:       Dienstag, 24.09.2019
Aktuelles:                     Allmonatliche, abendliche Öffnung der Werkstatt.


Im Magierviertel, direkt gegenüber der Werkhalle des "Eisernen Pinsel", ist der ehemalige Verkaufsladen der Künstlerstätte gewichen. Nunmehr baumelt draußen ein neues Holzschild an der Wand:
Eine stilisierte Taschenuhr mit einem Zahnrad zu einem Unendlichkeitssymbol verschnitten. Die Uhr wird linksseitig von einem Fuchs umgeben, der Kopf obenauf. Das Zahnrad wiederum umgibt rechtsseitig eine Hyäne, der Kopf untenauf. Darunter steht in feiner, geschwungener Schrift:

Tüftlerwerkstatt "Unendlich".

Der Ein oder Andere mag vielleicht bereits von den zwei jungen Gilneerinnen gehört haben, die erst vor kurzem noch Werkplätze im Eisernen Pinsel bezogen und bei der Foxworth Company tätig sind. Zuletzt konnten Maelie Callaghan und Charlotte Donovan auf einer Auktion in Eisenschmiede mit ihrem Beitrag - einer kunstfertigen Taschenuhr - Aufmerksamkeit erlangen.

Nunmehr stehen die beiden Frauen auf eigenen Beinen und bieten in ihrer Werkstatt allerhand feil.

Nicht nur der einfache Bürger, sondern auch die gehobene Schicht wird hier fündig. Neben den jeweiligen Markenzeichen - Taschenuhren und Spieluhren von schlicht bis luxuriös geziert - wird das Sortiment von Spielzeugen, Messgeräten für allerlei Berufe, Sicherheitstechnik und Material für den Tüftlerbedarf erweitert.

Sonderanfertigungen und auch die Bereitschaft zu experimentellen Entwürfen sind neben höchster Zuverlässigkeit und Präzision die Markenzeichen der Tüftlerwerkstatt.


Der Fuchs - Die Werkstatt



Wer sich traut durch die stets offene Ladentür einzutreten wird von einer gepflegten Einrichtung aus rotstichigen Holz und einem Dielenboden empfangen. Direkt rechts ist die komplette Wand mit Regalen ausgestattet die allerhand Waren einladend zum Betrachten anbieten. Linkerhand zieht sich eine Verkaufstheke von der vorderen bis zur hinteren Wand des Ladens, die mittig gläserne Schaukästen beherbergt. Taschenuhren und Spieluhren sind hier ausgestellt. Hinter der Theke selbst, je an einem Ende des Ladens, wurden große Werktische mit allerhand Werkzeug platziert. Man kann den Tüftlerinnen ganz offen bei ihrem Handwerk beiwohnen! Sofern sich nicht eine von Ihnen zumindest sogleich erhebt. Zwischen den Werktischen, an der Wand entlang, wurden ein großer Schrank und ein weiteres Regal platziert. Während unklar bleibt, was sich hinter den verschlossenen Türen verbirgt, ist das Regal mit allerhand Material bestückt.
Wirft man zuletzt einen Blick hinauf finden allem voran Kinderaugen etwas zu strahlen: Von der Mitte der Decke, an vielen, kleinen Drähten befestigt, hängt ein Schienenwerk hinab, das von einer kleinen Tiefenbahn befahren wird.


Die Waren



Die aufgelisteten Waren sind jederzeit in der Werkstatt auffindbar oder werden auf Wunsch angefertigt. Allerdings, getreu der Worte "Fantasie ist grenzenlos.", befindet sich das Sortiment stets in Erweiterung. Wer besondere Wünsche oder Ideen hat und sich einen Partner zur Umsetzung sucht, wird bei den Tüftlerinnen auf offene Ohren stoßen. Doch auch, wenn etwas aus dem eigenen Besitz nicht mehr funktionieren mag, kann man sich gern jederzeit an die Werkstatt wenden.

Taschenuhren
Alle Taschenuhren werden in mit Samt ausgelegten Holzschatullen übergeben. Die Uhrwerke sind mit dem Werkstattzeichen punziert. Die Preise variieren stark, je nach Ausstattungs- und Materialwünschen. Grundausstattung beinhaltet stets Stunden- sowie Minutenzeiger, Schlüsselaufzug und Uhrenkette. Es sind außerdem zahlreiche Modifikationen möglich.

• klassische "Lépine" (Preis: moderat bis luxuriös)
Klassische Taschenuhr ohne Deckel, dafür mit Saphirglas und Uhrenkette. Die Gestaltungsmöglichkeiten reichen von pragmatisch bis kunstvoll und zierreich.

• aufklappbare "Savonette" - (Preis: teuer bis ruinös)
Aufklappbare Taschenuhr mit Deckel, innen von Saphirglas geschützt. Mannigfaltige Gestaltungsmöglichkeiten! Von schlicht graviert, über halboffen gestalteten Deckel, bis hin zum Edelsteineinsatz und kunstvoller Emailemalerei ist alles möglich.

• dekorative "Broschenuhr" - (Preis: teuer bis ruinös)
Eine etwas kleiner gearbeitete Uhr, die an einer passend gestalteten Brosche als Schmuckstück getragen wird. Sowohl klassisch ohne Deckel, als auch aufklappbar erhältlich. Schier unendliche Gestaltungsmöglichkeiten, ins Besondere an der Brosche an sich, sind hier realisierbar.

• elegante "Armbanduhr" - (Preis: luxuriös bis ruinös)
Eine kleinere Uhr, die mit Hilfe eines Lederarmbands am Handgelenk getragen werden kann. Gestaltungsmöglichkeiten reichen von schlicht bis zierreich, wobei besonders das Band und das Zifferblatt im Fokus liegen. Ein Wechselgehäuse um die Uhr auch als Taschen- oder Broschenuhr zu tragen ist auf Anfrage ebenfalls möglich.
Spieluhren
Spieluhren in allen möglichen Größen- und Preisordnungen. Gängiger Weise sind alle mit der Walzentechnik ausgerüstet, die größeren Modelle sind auf Anfrage aber auch mit Plattentechnik herstellbar. Ein Melodiewechsel wird somit möglich. Alle Spielwerke sind mit dem Werkstattzeichen punziert.

• schlichte "Spieldose" (Preis: moderat bis luxuriös)
Kleine, bis etwa Handtellergroße Spieluhr in runder oder eckiger Form. Zierde besteht aus Gravuren bei metallenen Modelle oder aus Schnitzereien bei Holz, kann auf Wunsch hin jedoch aufwändiger ausfallen. Die Mechanik wird seitlich aufgezogen. Beim Aufklappen präsentiert sich das Walzenwerk.

• fantasievolle "Spielfigur" - (Preis: teuer bis ruinös)
Die Spieluhr dient hier als Sockel für eine kunstvoll angefertigte Figur. Mit dem Aufziehen und dem Erklingen der Melodie, beginnt die Figur sich zu drehen. Von einer Tänzerin bis hin zum Karussel ist alles möglich. Zahlreiche Gestaltungsmöglichkeiten von Sockel und insbesondere der Spielfigur sind möglich.

• wunderliche "Spielschatulle" - (Preis: teuer bis ruinös)
Eine Kombination aus Spieldose und Spielfigur. Statt das Spielwerk beim Aufklappen Preis zu geben, offenbart eine Spielschatulle eine tanzende oder anderswertig bewegliche Figur zur Melodie. Die Möglichkeiten zur Gestaltung sind besonders vielfältig. Hier bietet sich auch die Plattenspieltechnik besonders an.

• geheimnisvolle "Spieluhr" - (Preis: luxuriös bis ruinös)
Eine aufwändigere Variante der Spielschatulle. Statt nur das Spielwerk und die Figur in sich zu tragen, sind allerdings weitere Funktionen verbaut. Die Spieluhr kann zusätzlich ein Schmuckkästchen sein oder gar ein Geheimfach in sich tragen. Mit der werkstatteigenen Schließtechnik ausgestattet, bietet sich hiermit ein schönes, sicheres Wunderwerk an.
Sicherheitstechnik
Neben den mechanischen Wunderwerken für Zeit und Musik, legt die Werkstatt einen besonderen Wert auf Sicherheit. Begonnen bei Aufrüstungen , über ganze Truhen mit in sich geschlossenen Sicherheitssystemen, bis hin gar zu Schränken ist schier alles erhältlich. Standartmäßig aus Eisen und einfacher Eiche gefertigt, sind gegen Aufpreis auch Variationen mit anderen Metall- und Holzarten möglich und selbst kleine Fallen können integriert werden.

• aufrüstbare "Schlösser" (Preis: moderat bis teuer)
Massive Schlösser zum Aufrüsten von Türen, Fenstern, Truhen und Schränken! Sowohl als Vorhängeschlösser, als auch zum Einbau erhältlich. Variationen in der Metallart oder zusätzliche Fallen (z.B. eine Giftnadel) sind möglich.

• besondere "Sicherheitstruhen" - (Preis: teuer bis luxuriös)
Truhen in verschiedenen Größen, erhältlich mit diversen Schließtechniken. Besonders empfehlenswert ist eine Verstärkung mit Metallkörper oder eine Komplettverzahnung von Deckel und Korpus beim Abschließen. Variationen in Holz- und Metallart sind möglich. Sollen Geheimnisse auf ewig gewahrt werden befinden sich auch selbstzerstörende Vorkehrungen (Säure oder Explosion) im Angebot.

• massiver "Sicherheitsschrank" - (Preis: teuer bis ruinös)
Wem die Truhe nicht vom Platz genügt, oder lieber doppelt gesichert haben möchte, ist beim Schrank genau richtig. Auch hier stehen alle Variationen in Holz-, Metall- und Schließarten, sowie Kombinationen mit Fallen offen. Die Verzahnung der Schranktüren mit dem Korpus ist im Grundmodell bereits enthalten.

• flexible "Sichersheitsaufrüstung" - (Preis: moderat bis ruinös)
Individuelle Beratung um den heimischen Sicherheitsstandart zu erhöhen. Sollte es ein geliebtes Schmuckkästchen oder bereits einen ordentlichen Schrank daheim geben, findet man hier auch die Möglichkeit Bestand nachträglich zu sichern. Selbstverständlich kann diese Beratung und Aufrüstung auch für ganze Heime geleistet werden.
Spielzeuge
So wie jedem Tüftler von Gesinnung an ein gewisses Spielkind inne wohnt, findet ein gewisses Maß an Kreativität seine beste Umsetzung exakt darin: Spielzeug! Alle Werke sind robust gefertigt, sodass gerade die Aufziehtierchen auch einmal eine gelangweilte Katze unterhalten können, ohne direkt danach den Dienst zu versagen. Kleinteile sind sicher im Innern verbaut und nicht verschluckbar für die jüngere Generation. Alle Waren sind selbstverständlich auf Wunsch im Geschenkkarton verpacktbar.

• wendige "Aufziehtierchen" (Preis: moderat)
Egal ob Maus, ob Eichhörnchen oder gar gerüsteter Soldat! Detailreiche Schnitzarbeit und sorgsames, mechanisches Handwerk lassen kleine Tiere oder gar Figuren zum Leben erwachen, kaum dass man sie mit Hilfe eines Schlüssels aufzieht. Während die Tierchen nicht nur gerade aus huschen, sondern unberechenbare Wege mit Kurven nehmen, maschieren die Figuren ganz stilecht voran. Motivwünsche sind jederzeit möglich.

• knifflige "Rätselspiele" - (Preis: moderat bis teuer)
Vom eigentümlichen 'Wunderwürfel', der aus lauter kleineren Würfeln besteht, die man alle so passend drehen muss, dass jede Würfelseite eine gleiche Farbe verfügt... bis hin zu drehbaren 'Zahnradlabyrinthe' derer es Geschick und Denkvermögen bedarf, damit man kleine Kuperkugeln zu ihrem Ziel führen kann. Die Werkstatt bietet allerlei sorgsam gefertigte Denkspiele an- für Klein und Groß! Und sogar in verschiedenen Schwierigkeitsgraden.

• erweiterbare "Tiefenbahn" - (Preis: teuer bis luxuriös)
Ganz dem Ebenbild, das von der Decke der Werkstatt hängt, entsprechend, sind auch kleine Tiefenbahnen oder gar 'Züge' erhältlich. Aus lackiertem Holz und diversen Metallarten gefertigt, bietet sich die Möglichkeit sich mit verschiedenen Schienenteilen eine ganze individuelle Strecke zu bauen- und jederzeit zu erweitern. Die Züge gibt es mechanisch aufziehbar, oder, in der luxuriösen Variante, sogar mit wundersamen Energiespeichern betrieben. Sonderanfertigungen und besondere Materialienwünsche sind jederzeit umsetzbar.

• fliegende "Gyrokopter" - (Preis: ruinös)
Ein - bisweilen - Unikat aus der Werkstatt. Doppelt so groß wie der Kopf eines erwachsenen Mannes, in leichter Bauweise geschaffen und mit riesigen Rotorenblättern ausgestattet, ist diese Miniatur eines Gyrokopters tatsächlich flugfähig- wundersamen Energiespeichern sei Dank. Eine Fernsteuerung gibt es selbstverständlich dazu. Doch dieses fliegende Wunderwerk der Ingenieurskunst hat selbstverständlich seinen beachtlichen Preis.
Weiteres
Die erfinderische Geist in unerschöpflich und so darf es kaum verwunderlich sein, dass sich das Angebot stets erweitert. Die folgenden Positionen sind in allen möglichen Ausführungen erhältlich, sodass eine exakte Auflistung zu studieren definitiv länger dauert, als sich selbst umzusehen oder direkt beraten zu lassen.

• zuverlässige "Messgeräte" (Preis: stark variierend)
Egal ob als Architekt, Alchemist oder Braumeister... es gibt etliche Berufe, die verschiedenste Messgeräte benötigen. Eine stete Auswahl, sowie ein Katalog, was auf Anfrage gefertigt werden kann, stehen zur Verfügung. Auch Magier kommen hier auf ihre Kosten, wenn die Grundgestelle suchen, oder sich an magischen Erfindungen versuchen wollen. Die Werkstatt versteht sich auf die Verarbeitung magisch potenter Metalle. Exakter kann man seine Messgeräte kaum erhalten.

• allerlei "Tüftlerbedarf" - (Preis: stark variierend)
Schrauben, Muttern, Unterlegscheiben... darf es eine Feder sein, oder doch lieber ein Spindelhemmrad für eine Uhr? Tüftler, egal ob beruflich oder freizeitlich, verfügen immer über Materialbedarf. Hier wird man fündig, in allen möglichen Größenordnungen.

• unendliche "Schöpfungen" - (Preis: stark variierend)
Schon einmal von einem 'Eierkocher' gehört? Jetzt ganz sicher! Wie die Fantasie bereits endlos scheint beim Entwurf schönster Motive für Taschen- und Spieluhren oder unterhaltsamer Spielzeuge, so reicht diese natürlich noch viel weiter und macht sich stets im sich erweiternden Sortiment bemerkbar. Blaupausen und verrückte Ideen sind allzeit gern gesehen. In der Werkstatt findet man einen zuverlässigen und geduldigen Partner. Ganz getreu dem Motto "Grenzen sind für die Mutigen erst der Anfang."


Die Hyäne - Im Untergrund



Während nach Außen hin die Werkstatt allzeit ein tugendhaftes Bild präsentiert und über saubere Bücher verfügt, existiert doch auch ein Treiben im Schatten.

Dabei wird penibel darauf geachtet, dass jedes illegale Geschehen nicht mit der Werkstatt in Verbindung gebracht werden kann.
Die Tüftlerinnen in ihrem Laden darauf anzusprechen endet entsprechend in entrüstetem Leugnen und einem Hausverbot.

Wer aber den rechten Weg über einen toten Briefkasten oder Mittelsmann kennt (vorzugsweise wohl all jene, die selbst keinem sauberen Handwerk nachgehen), dem eröffnet sich nicht nur eine Auswahl an brandgefährlicher und teilweise wahnwitzig anmutender Ware. Manche Schöpfungen der beiden Tüftlerinnen entspringen gar einer boshaften Kreativität.

Illegale Waren
Ein grober Überblick soll die folgende Liste über die angebotenen Warenarten geben. Genauer Einblick in das Angebot erhält man erst dann, sobald der passende Kontakt hergestellt werden konnte.

• Munition (Preis: moderat bis ruinös)
Begonnen bei einfacher Bleimunition, über in ihrer Form optimierten Durchschlagsgeschossen, bis hin zu 'Sonder'munition, die verätzen, explodieren oder sonstiges anstellen kann, ist einfach alles dabei. Für alle Schusswaffengattungen und -größen ist etwas dabei.

• versteckte Waffen - (Preis: moderat bis luxuriös)
Hinterhältigkeit gefällig? Hier wird man fündig. Klingen, die in Armschienen versteckt sind oder kleine, zusammenklappbare Armbrüste, die sich leicht transportieren lassen- die Auswahl ist groß. Selbstverständlich sind auch Sonderanfertigungen möglich.

• Waffenmodifikationen - (Preis: moderat bis luxuriös)
Mehr Durschlagkraft oder ein Zielfernrohr? Vielleicht soll auch eine bereits vorhandene Waffe zukünftig einfach versteckt werden können? Alles lässt sich aufwerten, wenn der Preis stimmt.

• Sprengstoff - (Preis: moderat bis ruinös)
Neben den Materialien sind allem voran Handgranaten oder fertige Sprengsätze in verschiedenen Durchschlagsordnungen erwerblich. Die Lunten sind hierbei ausreichend lang genug. Oder man geht ganz sicher, und entscheidet sich für einen Zeit- oder gar Fernzünder.

• 'tödliche' Ware - (Preis: moderat bis ruinös)
Wer liebt nicht Geschenke mit einem gewissen... Extra? So mancher, einfacher Gegenstand kann sich als tödlich entpuppen, wenn er eine giftige Nadel oder etwas Sprengstoff erhält. Unliebsame Probleme haben sich noch nie so einfach beseitigen lassen.


OOC Informationen



Es ist soweit!
Nachdem wir uns in den letzten Monaten sehr darum bemüht haben das Handwerk unserer Charaktere ein bisschen unter die Leute zu bringen und u.a. erfolgreich an der Auktion in Eisenschmiede und dem Schwarzmarkt teilnahmen, ist es IC soweit, dass eine eigene Werkstatt eröffnet wird.

Gängiger Weise hat der Laden IC jeden Tag geöffnet. Einmal im Monat, zukünftig stets an einem Dienstag, wird er auch zum Abend noch ein paar Stunden verkaufsoffen sein- wozu es dann unsere Termine gibt. Falls man sich jedoch auch zwischendrin einmal bei uns umsehen möchte, ist es absolut kein Problem uns einfach zu kontaktieren und Etwas zu vereinbaren.

Beim 'illegalen Zweig' bedenkt aber bitte stets, dass hier sämtlicher Handel unter der Hand läuft. Es sollte nicht offen bekannt sein, dass die Werkstatt auch zwielichtige Geschäfte treibt. Allerdings möchten wir hier OOC die Möglichkeit offen kommunizieren, damit bekannt ist, dass diese eben besteht. Wer diesbezüglich Kontakt aufnehmen will, der schreibt uns gern einfach direkt an.

Zuletzt bleibt vorerst nur zu sagen:
Nächster Termin am Dienstag, den 24.09.2019 ab 20 Uhr!

Wer noch etwas bei uns in Auftrag gegeben hat, der wird an diesem Abend definitiv seine fertiggestellte Ware erhalten.

Wir freuen uns auf euch. <3
20 Likes

Damit sich die Aldor daran erinnert, gibts mal einen ordinären Push von mir.

3 Likes

Schon zu dieser Stunde mühen sich drei gepflegte Erscheinungen in feinstem, schwarzen Zwirn im Verkaufsraum der am Abend eröffnenden Werkstatt mit ein paar der zu erwartenden Details. Zum Beispiel die vom Varieté Zwiefach versprochene Verpflegung zur Neueröffnung.

Ganz im Stile der gehobenen Gesellschaftsschicht und als ob’s der Erstauftritt einer piekfeinen Boutique wäre, sorgt sich das behandschuhte Personal um sorgsame Zubereitung und makellose Anrichtung auf polierten Tabletts, die den Gästen nimmermüd dargeboten werden sollen.


DIE TABLETTS:
Wagemutige Mixtur: "Motoröl"
Flüssiger Erfindergeist zitronigen Weizenbiergeschmacks, gespickt mit einem guten Schuss Finsterwurzelwodka, gilnearischem Brandy und Kaja’Cola für den süßen Kick mit der richtigen Farbgebung! Diese Absonderlichkeit für den erlesenen Gaumen wird sprudelnd in einem bauchigen, schmucklosen Glas serviert. Garniert mit einer Prise gemahlenem Ingwer und regenbogenfarbenen Strohhalm - was auch sonst?

Farbenfroher Tequila: "Notkühlmittel"
Sholazar-Orangensirup gibt Cuergo's Gold - dem besten tanarischen Tequila - seine leuchtend blaue Färbung. Zitronensaft und zwei kleine Kugeln Zitronensorbet runden das Experiment zu einem besonders erfrischenden Geschmackserlebnis ab. Serviert wird das Kühlmittel in einem langen und in einen Bremskolben eingefassten Glas. Mitsamt einer Handvoll von Eiswürfeln, garniert mit einer Zitronenscheibe.

Feuriges Erlebnis: “Zündkerzen”
Saté (Grillspieße) vom Steppenhühnchen, pikant mariniert, rauchig gegart und auf einer entzündeten Wunderkerze gereiht serviert. Für die Extraportion Funkeln!
(Die Werkstatt “Unendlich” haftet nicht für etwaige Verbrennungen und empfiehlt den schnellstmöglichen Verzehr des Wunderkerzenspießes.)

Süßer Zahn: “Sprungfedern”
Baumstriezel aus Hefeteig gebacken und mit köstlicher Creme gefüllt. Erhältlich in den Geschmackskombinationen Vanillecreme-Krokantkruste, Schokoladencreme-Kokoskruste oder Kirschkonfitüre-Zimtkruste.

Süßer Zahn: “Energiewürfel”
Cuergo’s Tequila, Melonenlikör, blauer Sholazar-Orangensirup und Zitronensaft mit einer Menge Zucker und Gelatine zu giftig-schillernd-grünen Würfeln geformt, bestreut mit buntem Zuckersand in den verschiedensten Farben.
(Die Werkstatt “Unendlich” empfiehlt, nicht zu viel der gadgetzanischen Spezialität auf einmal zu genießen, um den Heimweg noch wankfrei zu überstehen.)

5 Likes

Sichtlich aufgeregt, kann vielleicht der ein oder andere eine zierliche, schwarzhaarige Frau vor dem ehemaligen Verkaufsladen des Eisernen Pinsel erspähen, wie sie nochmals unruhig das neue Ladenschild mustert. Die Türe steht offen, das Personal scheint anwesend zu sein. Und neben all den angebotenen Tüftlerwaren haben sich heute auch Getränke und Fingerhäppchen in die Werkstatt geschlichen um die ersten Kunden gebührentlich zu empfangen.
Jeden Moment würde es losgehen. Jeden Moment.

…sie waren bereit.

Kleiner Push zum Schluss- es geht los!

3 Likes

War ein schöner Eröffnungsabend und definitiv ein spannender und interessanter Laden :slight_smile: Habe leider keine Fotos gemacht :frowning: Aber man möge sich einfach spannende Figuren und ein tolles Konzept vorstellen :smiley:

und danke dass ihr mein passives imperativ gelesen und darauf reagiert habt ^^

5 Likes

Ein ereignisreicher Abend liegt hinter uns!
Es ist schön zu sehen, wie sehr sich alle Mühen gelohnt haben. Nebst gutem Entgegennehmen der Häppchen und Getränke, haben sich reichlich Kunden zu uns eingefunden und dafür gesorgt, das durchgängig etwas zu tun war. :heart:

Unser Dank geht an:
Die Foxworth Company! Wir lieben euch einfach. Avaliar & Ameley für das Ausdenken der großartigen Häppchen und Getränke und für die stete Geduld und Ratschläge erteilen, wenn man unsicher war. Jamie & Kaylean für eifrige kellnern und abfangen der Kunden, bis man sich die Zeit nehmen konnte. Shanelle für so viel Geduld und Rat auf dem Weg bis zur Eröffnung. Aelyrra für’s 1A ‘Marktschreien’ auf ‘lemm-art’. Und natürlich alle anderen Gildenmitglieder, die am Abend da waren und unterstützt haben.
Zuletzt auch an alle Besucher, die direkt die erste Gelegenheit wahrgenommen haben und dafür gesorgt haben, dass die Werkstatt schön belebt war.

Wir hatten wahnsinnig viel Spaß und uns blieb der Eindruck, dass das Konzept ankommen konnte. Einen solch schönen Start kann man sich sonst nur wünschen. Alle Kunden, die leider nicht zum Zuge kamen, verirren sich hoffentlich bei der nächsten Gelegenheit zu uns!

Im September werden wir wieder an einem Dienstag des Abends öffnen, das genaue Datum folgt bald. Wir erinnern aber sehr gern nochmals daran, dass man uns jederzeit InGame oder via Discord kontaktieren kann, um individuelle Termine zu vereinbaren. IC hat die Werkstatt sechs Tage die Woche tagsüber geöffnet.

Eure Tüftlerinnen

7 Likes

Starthilfe zum erneut Posten :smiley:

2 Likes

Einen Monat ist‘s her, dass im Magierviertel die Ladentüre zur neuen Tüftlerwerkstatt das erste Mal geöffnet wurde. Seither wurde der Laden an sechs Tagen die Woche zur Tageszeit geöffnet.

Wie versprochen jedoch, einmal im Monat sind die Tüftlerinnen auch des abends zu erreichen um den Eulen und Arbeitenden die Möglichkeit zur Besuch zu bieten. Der nächste verkaufsoffene Abend findet daher statt am:

Dienstag, den 24.09.19 ab 20 Uhr!

Dieses Mal wird es wohl keine Verpflegung geben, aber die Inhaberinnen sind wieder für ausführliche Beratungsgespräche zu haben. Wer zuletzt einen Auftrag an sie erteilt hatte, verfügt nun über die beste Möglichkeit sich seine fertige Ware abzuholen.

Wir freuen uns auf euch!

Eure Tüftlerinnen

5 Likes

Entstaubt das ganze mal hier derweil

Mal ein kleiner Push für die beiden und den tollen Laden!

2 Likes

Kurz nachdem er bei Nio’s Nähkästchen gelandet war, bewegt sich der Westfaller Bote weiter zur Werkstatt von Unendlich. Der Obligatorische Umschlag wird in den Briefkasten gesteckt und die Füße des Boten bringen ihn weiter. Der Umschlag ist an Miss Callaghan und Miss Donovan adressiert und wurde wurde mit weißen Siegelwachs versiegelt, welches das Wappen eines auf einem Stein sitzenden Otters zeigt.

Sehr geehrte Miss Callaghan. Sehr geehrte Miss Donovan,

erlaubt mir das ich mich vorstelle: Mein Name ist Sir Iefan Ryder. Ich bin Hofmarshall des Adelshauses Otterstein aus Westfall. In wenigen Wochen finden die Schlotternächte statt – als Symbol des Ernteendes ein wichtiges Fest für die Bewohner von Otterstein und ganz Westfalls. Im Namen seiner Hochwohlgeboren, des Barons Eoin von Otterstein, möchte ich euch hiermit nach Otterstein einladen und euch die Möglichkeit anbieten, einen Stand eures Ladens auf dem Markt aufzubauen. Die Festlichkeiten der Schlotternächte werden am 25. und 26. diesen Monats stattfinden, als Gast des Hofs seid ihr eingeladen bereits einige Tage vorher nach Otterstein zu kommen und unsere Gastfreundschaft in Anspruch zu nehmen. Solltet ihr euch entscheiden, einen Stand eurer Tüftlerwerkstatt auf dem Markt aufbauen zu wollen werden wir euch Finanziell entgegen kommen und beim Aufbau sowie der Dekoration Unterstützung leisten

Wir möchten darauf hinweisen, dass während des Festes ein Kostümwettbewerb abgehalten wird – eine Verkleidung, die zu den Schlotternächten passt, ist daher absolut erwünscht.

Bitte lasst uns wissen, ob Ihr erscheinen werdet, damit wir entsprechende Vorkehrungen für eure Unterbringung treffen können. Ebenso freuen wir uns zu erfahren, ob ihr am Markt teilnehmen wollt

In Erwartung eurer baldigen Antwort

Sir Iefan Ryder
Hofmarshall des Hauses Otterstein

2 Likes

Das Zeitmessgerät


Oder: Eine Savonette in den Händen einer Quel’dorei


Silbern und mit einer Gravur versehen, die einen auf einem Ast ruhenden Vogel zeigte. Klein, filigran und doch so detailliert, dass sich die winzigen Blättchen nicht dem Auge entzogen.

Ticktack Ticktack Ticktack.

Die Elfe war noch immer fasziniert von der Uhr, die einen Platz in ihrer Robentasche gefunden hatte. Freilich kannte sie Uhren, doch war dies die Erste, die sie selbst besaß. Es mochte an ein Wunder grenzen, dass sie diese noch nicht in alle Einzelteile zerlegt hatte, um sie eingehend zu studieren. Der Blick auf die kleinen Zahnräder, wenn man den Verschluss öffnete, genügte für ein „Beim Sonnenbrunnen!“, zog Gedanken mit sich, die sich um arkanmagische Modifikationen drehten und meist etwas mit der Manipulation der Zeit zu tun hatten.

Zeit hatte bislang wenig Bedeutung für sie. Obwohl sie schon lange unter Menschen lebte, das eilige Treiben jener kannte und auch den steten Blick auf eine Uhr.

Nun besaß sie eine Uhr. Nun gehörte sie dazu.

Sie zückte die Savonette bei jeder sich bietenden Gelegenheit oder hielt sie bereits ehrfürchtig in der Hand um die verstreichende Zeit zu messen, wenn sie von einem Ort zum anderen ging.

Am liebsten jedoch behelligte sie ihr Umfeld damit.

„Belore, Alrik, sieben Minuten, wirklich?“ Sie klappte die Uhr zu und kräuselte die Nase. Er war schnell. Er war gut! Sie selbst brauchte gute zehn Minuten, wenn sie einen Tee zubereitete!

„Mein Zeitmessgerät sagt, wir haben drei Minuten übrig.“

Alles wurde nun gemessen. Und nichts und niemand war mehr pünktlich. „Nach meinem Zeitmessgerät sind wir eine Minute im Verzug.“

Die Quel’dorei saß an ihrem Schreibtisch. Nach ihrem Zeitmessgerät hatte sie noch vier Minuten. Sie musste sich beeilen…


„Hoch geschätzte Damen und Herren der Tüftlerwerkstatt ‚Unendlich‘, verehrter Herr Kenley,

nochmals möchte ich mich für dieses außerordentliche Zeitmessgerät bedanken.

Wie ich bereits Herrn Kenley auf dem Markt ankündigte, wünsche ich noch ein weiteres Zeitmessgerät zu erwerben. Da es etwas Spezielles werden soll, ersuche ich Euch um einen Termin oder eine Mitteilung, wann ich Euch außerhalb der regulären, täglichen Öffnungszeiten in Euren Räumlichkeiten antreffen kann.


Hochachtungsvoll,

Erzmagierin Liyaniel Abendlied.“


Sie faltete den Brief zusammen. 25 Sekunden.
Um Punkt 10:31 Uhr warf sie ihn ein.

4 Likes