Der "Schmutzige-Wäsche-Waschsalon" 8? - Ein neuer Versuch Threads von Schmutz zu befreien!

Ich könnte mich irren aber frag doch deinen Mann? Er führt dich ja selbst explizit an.

Und ich würde nun mal behaupten: er muss es wissen. Sonst würde er dich außen vor lassen, was er nicht tut, also ist das entweder a) friendly fire oder b) die Wahrheit.

Du musst das mit deinem Gewissen ausmachen. Da du suggerierst, dass du dir keiner Schuld bewusst bist, wird jedes Zitat, das ich dir nenne, sowieso mit an den Haaren herbeigezogenen Argumenten widerlegt werden.

Ich finde es wirklich bedauerlich.

1 Like

Ich kopiere deinen Beitrag mal im Volltext und gehe Abschnitt für Abschnitt darauf ein.

Erstmal: Natürlich ist es das. Genau das ist der Grund dafür, dass ich meine Kritik nicht in Zuckerwatte verpacke. Der menschliche Verstand merkt sich eher Dinge, die negativ belastet sind. Wenn du am Tag 100 Komplimente und eine Ohrfeige bekommst, erinnerst du dich eher an die Ohrfeige. Das gleiche versuche ich, mit meiner scharf vorgetragenen Kritik zu bewirken; Einsicht, dass die Punkte, die ich anspreche, bei Änderungen und Überarbeitungen relevant sind und der Fokus darauf liegen sollte, wenn ein Projekt auf Zustimmung stoßen soll.
Es gibt mehr als genug Verhätschelung mittlerweile im Netz und außerhalb. Dagegen hab’ ich was. Man muss im Leben auch auf dem Gesicht landen, ansonsten lernt man nichts dazu. Gleiches gilt hier für die Projekte, die durchaus Potential hätten, die RP-Community zu bereichern - es aber in vielen Fällen aus Ich-will-aber nicht tun sondern eher das Gegenteil bewirken.
Insofern untersagst du mir, indem du mir nahelegst, ich solle meine Kritik anders verpacken, aus meiner Warte die Möglichkeit, besagte Kritik so anbringen zu können, dass sie Früchte trägt.
Im Aldorforum herrschte von Anfang an ein rauer Umgangston. Aber genau der hat dafür gesorgt, dass beinahe jedes hier vorgestellte Projekt und Gilde Fehler korrigiert hat, was in manchen Fällen zu einer mehrere Jahre anhaltenden „Institution“ führte.
Davon abgesehen; Ich vorverurteile nicht, ich mache mir ein Bild aufgrund der Posts in einem Projektthread - hauptsächlich denen der Threadersteller und/oder dessen Mitspielern - und äußere dann meine Gedanken dazu. Wenn die Reaktion darauf bescheiden ausfällt - DANN bilde ich mir ein Urteil, ausgehend vom Verhalten und den inhaltlichen Äußerungen. Es gibt einige Beispiele hier im Forum und auch auf meinem weiterhin öffentlich einsehbaren Profil (das Forum betreffend) an denen ich zu harsche Worte auch wieder zurückgenommen habe.
… aber vielleicht ist es ja auch schwierig, sachlich zu bleiben, wenn man Forentrolle schon vorverurteilt, wer weiß.

1 Like

Nein, ich bin mir tatsächlich keiner lastenden Schuld bewusst.
Aber ich bin offen darüber zu diskutieren.

Die Schlussfolgerungen, die du ziehst, sind allerdings irgendwo deine Sache.
Du meinst, ich gehe mit Einstellung X an eine Sache, tust es aber selbst nicht anders.

Und natürlich bin ich da mit aufgelistet.
Aber es ist mir zu stark pauschalisiert.

Wie wäre es, wenn man das nächste Mal, wenn jemand in einem Thread sich am Tonfall vergreift, Gift speiht oder anderweitig versucht ein Projekt zu derailen (nicht nur bei konstruktiver Kritik!) in dem entsprechendem Thread etwas gesagt wird oder es hier ausgelagert wird, um den Sinn und Zweck dieses Threads nachzukommen.

Ich lese beim Morgentrunk und zwischendurch in Wartezeiten gerne mal das Aldorforum und bin mir recht sicher, dass ich jedes aufgekommene Thema der letzten Wochen gesehen habe. Es kam zu einem signifikantem Rückgang der „toxischen Forenkultur“ mit zwei einzelnen Ausreißern und es war wochenlang nicht nötig einen Waschsalon zu führen.

Es ist ja gut, wenn man Dinge anspricht, die einen stören, aber man sollte die aktuelle Entwicklung auch nicht außer Acht lassen. Außerdem wäre es sehr produktiv, wenn man für Vorwürfe konkrete Beispiele hat, damit man darüber diskutieren kann. Es mag naiv sein, aber manchmal wissen Leute nicht, dass spezifische Aussagen Probleme machen, bis man sie darauf anspricht. Generelle Statements sind immer furchtbar schwer zu verfolgen.

7 Likes

Herz dafür Rio.

Nagut… EINmal nach Aico + Goldklang gesucht und irgendwas genommen.
Wir hatten nie miteinander zu tun. Aber dass du Dinge in Verbindung mit meinem Namen geschrieben hast, die durchaus ärgerlich waren, ist häufig vorgekommen. Man muss das nicht weiter kommentieren. Aber „keiner Schuld bewusst“? … Das ist schon harter Tobak.

Gez. die lästige Mücke … auchsowas, das zusammenhanglos in einem Sofa auftauchte, ohne das ich selbst dort was geschirben hätte. Ist irgendwie hängen geblieben.

Das sind jetzt Pipisachen. Ich bin da nicht die einzige, aber da soll sich jeder selbst heraus suchen, oder eben nicht.

2 Likes

Forentrolle, die sich selbst stolz so bezeichnen, haben ein gewisses Selbstbild, das sie aufrechterhalten wollen, damit man auch weiterhin das entsprechende Bild von ihnen hat. Eine Kehrtwende im Verhalten ist dann offenbar nicht drin, man will ja nicht weich wirken. Kommt das so hin?

Ich mache mir ein Bild von Menschen aufgrund ihrer Taten und Worte und was ich von dir oft lese ist wenig freundlich, sondern herablassend und von oben herab. Dass du arrogant und mehr als nur salzig rüberkommst, macht es sehr schwer, dich anders als nur so zu empfinden: Forentroll.
Dabei bin ich fast sicher, du hast mehr als nur diese hardliner Facetten.

Wie ich schon sagte. Bei dir kommen halt vorrangig negative Aspekte auf. Aber vielleicht willst du das genau so, weil es härter wirkt. Bloß keine Schwäche zeigen zu wollen ist übrigens eine Schwäche.

Ich finde es bestürzend, dass du Freundlichkeit, Toleranz und Respekt miteinander als Verhätschelung empfindest. Du kannst Menschen auch konstruktiv kritisieren ohne ihnen mit dem Vorschlaghammer die Visage einzudreschen und auf sie zu spucken. Nur, damit sie es sich merken. Weil Ohrfeigen sind ja wirkungsvoller als Freundlichkeit.

Dass du dich hinstellst und sagst, dass deine Kritik, wenn sie geäußert wird so wie du sie für richtig hältst, auf alle Fälle Früchte tragen wird, ist schwierig. Weil es dann die Früchte sind, die du gern hättest.
Findest du das nicht ein klein wenig anmaßend?

Ein bisschen weniger Forentroll als Forenrichter wie mir scheint. Immerhin entscheidest du, was ins RP darf und was nicht. Dass Projekte gar nicht erst zustande kamen und kaputtgeredet wurden, ist nämlich auch ein Teil dieser ganzen Herangehensweise.

Ich mag die Lore. Ich mag stimmige Immersion. Aber nicht um den Preis, dass mit Menschen zum Teil so erniedrigend umgegangen wird, dass Screenshots veröffentlicht werden, Hetze und Beleidigungen stattfinden und ganze Projekte und Kooperationen torpediert werden. Und sowas ist passiert.

Und das geht einfach zu weit.

3 Likes

Das war durchaus Stichelei, natürlich.
Aber es ist meine Meinung.

Richtig war es nicht, nein, das haben Sticheleien so an sich.
Außerdem ist es richtig zitiert:

Ich empfinde es nicht als lastend.
Aber ich kann es unterlassen, wenn dies dein Wunsch ist.
Habe ich kein Problem damit.

1 Like

Deine Beiträge scheinen mir genau die Darstellung des Forenwetteiferns als moralische Notwendigkeit zu sein die ich meinte. Du glaubst nicht hier jemanden zu überzeugen, aber du hast noch nicht bemerkt, dass du hier in einem sinnlosen Dominanzkampf eingestiegen bist, den du nur fortführen solltest, wenn du da tatsächlich Spaß dran hast. Denn umerziehen wirst du im Forum nie jemanden.

Du verpackst deine Kritik nicht in Zuckerwatte, weil dir egal ist, ob sie umgesetzt wird. In der Tat kann es sich als Triumph anfühlen wenn der kritisierte sich zurück zieht und dir das Feld überlässt. Besonders unschön wird das eben, wenn auch das als moralische Verpflichtung präsentiert wird wie hier.

In der Tat. Der Zusammenstoß mit dir wird negativ in Erinnerung bleiben. Nicht das was du sagtest, sondern wer es sagte und wie es gesagt wurde. Wir sind erstmal immer der Anwalt unserer selbst. Wir rechtfertigen zuerst unser Verhalten. Und je einfacher die kritisierende Position als emotional und böswillig zu sehen ist, desto einfacher hat es unser innerer Anwalt.

3 Likes

Schrecklich gern ja. Wir können über alles diskutieren, aber Kommentare in dieser Richtung mochte ich nicht nur nicht beantworten. Ich möchte sie tatsächlich auch nicht lesen.

Vielen Dank.

1 Like

Einverstanden.
Solange man sich sachlich unterhalten kann,
oder diskutieren kann, sehe ich kein Problem in solchen Dingen :smiley:
Äh also es zu unterlassen und generell zu diskutieren.

3 Likes

Richtig. Aber womöglich hinterfragt sich der eine oder andere ja doch irgendwann selbst. Ich will niemanden umerziehen. Ich würde mir wünschen, dass man auch mal kritisch auf sich selbst schaut statt nur auf die anderen und sich mal beobachtet, wie man Sachen sagt und tut und was das für Auswirkungen hat.

Natürlich ist das nicht so angenehm und einfach wie: alle anderen sind die ätzenden Typen.

Aber es trägt halt zur RL-Charakterentwicklung bei. Und die sollte man vielleicht auch nicht gänzlich vernachlässigen.

Und so viel, wie hier in den letzten Monaten passiert ist, wird es dafür wirklich Zeit.

Nichts für ungut, aber lies mal deinen Beitrag. Doch, du möchtest die anderen erziehen.

Nicht weil du es ihm anonym im Forum mit einem Schwall gerechtem Zorns gesagt hast, nein. Nie.

2 Likes

Nur als Denkanstoß:

Jeder hat eine andere Wahrnehmung.
Man empfindet anders, als Andere, jeder für sich.
Was für den einen Spaß ist, ist dem anderen der Ernst
und ein einfacher Satz kann bei drei versch. Personen
unterschiedliche Bilder hinterlassen.
Nein, das ist keine Rechtfertigung oder Freifahrtschein für Alles.

Außerdem… ist es nun mal auch so, dass im Forum Mimik, Gestig
und (akustischer) Ton fehlt. Daher besteht die Möglichkeit schnell,
dass man sich missversteht oder etwas „falsch“ liest.

1 Like

„I’ve been involved in a number of cults. You have more fun as a follower, but make more money as a leader.“

3 Likes

Vermutlich hast du recht. Es ist Zeitverschwendung. Also wird es einfach immer so weitergehen und immer schlimmer werden.

Immer mehr Spieler werden dem Forum fernbleiben, immer mehr mit dem RP aufhören oder nur noch in ihren Blasen spielen und weiterhin werden die immer gleichen Leute die immergleichen Dinge machen und sich über den immergleichen Kram beklagen, weil sich niemals irgendetwas ändert. Einfach, weil sich niemals irgendjemand ändert.

Das sind nicht gerade tolle Aussichten. Hausgemachte Probleme.

Ich muss zugeben, dass ich Halgardt durchaus zustimmen.

Was das kritisieren von Konzepten, oder anderen Dingen angeht, habe ich oft wirklich das Gefühl, dass viele das ganze nicht nur deutlich zu ernst nehmen, sondern auch die Sichtweise darauf verändern sobald sie wissen oder glauben wer dahinter steckt und damit dann auch oft der Ton der Kritik sich um 360 Grad wendet.
Allem voran im Discord missfällt mir das oft. Aber auch privat ist mir das im Kontakt mit Mitspielern aufgefallen.

Man sieht Konzept XY und beginnt sich darüber aufzuregen und sobald man dann weiß, wer dahinter steckt ist die Wut nur noch größer.

Ich erinnere mich da sehr gerne an die Debatte bezüglich Feyleen und des Spielers, welcher sich einen Char/Spielernamen mit dieser unbeabsichtigt teilt, zurück.

Ein Großteil ging sofort davon aus, dass der gesehene minderjährige Charakter, sie wäre und man hat recht schnell die Geschütze aufgestellt und abgeschossen, obwohl Feyleen selbst sagte, dass sie das nicht wäre.
Die Glaubwürdigkeit der Worte, lasse ich mal außenvor in diesem Punkt.
Ich habe noch gesagt wie lustig es wäre, wenn das jetzt wirklich nicht sie wäre und alle sich umsonst aufregen würden und auch privat mit Elfenspalter darüber geschrieben.
Das Ergebnis dieses Themas kennen wir alle.

Manchmal habe ich echt das Gefühl, dass manche Spiele sich verpflichtet sehen den Server „rein“ zu halten und demnach der Revierkampf beginnt, sobald jemand ein seltsames Konzept spielt oder ein bestimmter (vielleicht sogar unbeliebter) Spieler auftaucht.
Klar, einige Sachen gehen im öffentlichen RP gar nicht, oder sind einfach geschmacklos… aber letztendlich üben wir hier alle ein Hobby aus, welches Spaß machen sollte.

Ich weiß noch sehr gut, dass ich viele Jahre im RP war und überhaupt nicht wusste, dass es so etwas wie Lore gibt. Ich habe einfach ein Spiel gespielt, rausgefunden dass es RP Server gibt und dort gespielt. Nicht mal TRP war mir bekannt, bis ich darauf hingewiesen wurde.
Man hat mich freundlich korrigiert ohne mich gleich abzustempeln und dafür bin ich heute noch sehr dankbar.

Aber nun hab ich den Faden verloren UND 100 Jahre gebraucht zum schreiben und dadurch alles verpasst… sorry not sorry
confused murloc noise

5 Likes

Aber … es ist doch in letzter Zeit nicht schlimmer, sondern bedeutend besser geworden? :confused:

1 Like

Ich mache mir einen Spaß daraus, mich so zu betiteln, da es mir und anderen im ersten Thread, in dem ich hier aktiv wurde - Anfang des Jahres, „Willkommen im Vortex“ - trotz aus meiner Sicht sachlicher Kritik und Ratschlägen, wie man das Projekt besser gestalten könnte - an den Kopf geworfen wurde. Das ist ein privater running gag, wenn du so willst. Die „Kehrtwende im Verhalten“, die bei mir „nicht drin ist“, ist leider bei mir drin. Ich hab’ schon desöfteren sehr scharf gegen andere geschossen und bin von der völligen Antihaltung abgedreht, als es sinnvolle Reaktionen auf meine Beiträge gab. Kann man mal übersehen, wenn man aufmerksam meine Beiträge nachkontrolliert wie in deinem zweiten Absatz angedeutet. :smiley:

Hmm… näh. Ich bin ziemlich hardcore. Ich frühstücke meistens Schrauben und Muttern mit Whisky. Natürlich nur dem billigsten, der beim Schlucken brennt.

Verbale? Sicherlich. Deshalb verfasse ich meine Beiträge, wie ich sie eben verfasse. Das kann man gut finden oder nicht - offen gestanden ist es mir relativ egal, wie andere die Inhalte meiner Posts hier auffassen. Ich äußere, was ich äußern möchte, und zwar in dem Tonfall, in dem ich es äußern möchte.
Manches davon kommt an, manches nicht. Das aber ist dann nicht mehr meine Sache sondern die desjenigen, an die meine Beiträge sich richten.

Hab’ ich nicht behauptet. Ich schrieb, dass meiner Meinung nach geharnischte Kritik eher zum Nachdenken anregt als möglichst vorsichtig vorgetragene Worte, die einen Hauch von Kritik unter einer Schicht aus Zucker verstecken. Und dass dieses Nachdenken oftmals zu fruchtbaren Verbesserungen führt. Nicht, dass es eine Garantie dafür gibt.

Die Welt wäre ein besserer Ort, wenn jeder auf mich hören würde.

Das mach’ ich gut, oder? Und ich tu’s gerne für euch als Community. :slight_smile:

Mjah… stimmt. Ist es. Das liegt aber nicht an einzelnen Schreiberlingen hier, sondern der Mentalität sämtlicher Spieler. Niemand wird im Forum davon abgehalten, etwas ingame aufzuziehen. Es gibt eine Menge Projekte und Gilden, die keinerlei Realmforenpräsenz besitzen und die trotzdem gutes, lorebasiertes RP liefern.
Aber das Forum wird von einigen Threaderstellern als billiges, simples Mittel für „Instant Gratification“ genutzt - und die werden ungeheuerlich schnell zickig, wenn sie anderes hören/lesen als sie verlangen.
Und die sind hier angegangen worden, und das - wenn du mich fragst - völlig zurecht.

… und weil ich gerade Laune habe, nehm’ ich Nevex’ an mich gerichtete Worte auch noch mit rein:

Nope, aber das kannst du nicht wissen, weil du nicht ich bist. Bei vielen der Projekte, in deren Threads oder über deren Threads ich Kommentare verfasst habe, war Interesse meinerseits vorhanden - wenn die entsprechenden (und darüber hinaus nicht nur von mir) kritisierten Punkte überarbeitet würden.
Ich habe bislang immer die Konfrontation und Unterhaltung mit denjenigen „gesucht“ oder herbeizuführen versucht, die ich kritisiere. Je schroffer mein Tonfall, desto wichtiger schien es mir. Als Beispiel mal den „Bund der vielen Händler“ erwähnt, die ich mehrfach in der Vergangenheit angezickt habe. Ist eine ganze Weile her - aber es wurde eine fruchtbare Unterhaltung daraus und man fand gemeinsamen Boden, kaum, dass besonnen auf meine Beiträge (und die der anderen) reagiert wurde. Von daher… nein, ich glaube, du interpretierst da ein bisschen schief, was mich angeht.
Zum Thema „moralische Verpflichtung“… nö. Ich sehe mich nicht in irgendeiner Pflicht. Aber ich finde, dass manche Dinge geäußert werden sollten, und das gerne auch in einem Tonfall, der erst beim dritten oder vierten Hingucken als das wahrgenommen wird, was er ist bzw. bewirken soll.

Dann mache ich ja alles richtig. :smiley:

2 Likes

Ich bleibe dabei, dass Einfluss und Wirksamkeit des Forums auf das Server RP von aktiven Benutzern regelmäßig überschätzt wird, ebenso sehr wie die Wirksamkeit von hier geäußerter Kritik. Im Zweifelsfall macht man das Projekt trotzdem und erzählt es einfach dem Forum nicht mehr.
Dies darauf bezogen der Umgang im Forum bedinge den Untergang des Server Rps, wäre das der Fall, wäre der Server schon zu Zeiten der beiden Ls einfach verwaist.

15 Likes