Der "Schmutzige-Wäsche-Waschsalon" X - Jetzt wird verknastet

Kreativität und Fantasie? Im Rollenspiel?! Wo simma denn hier!

4 Likes

Ich möchte mal kurz was loswerden. Es kam gerade eine erneute Unterhaltung über das leidige Thema „Märkte“ auf.
Wer keinen Nerv mehr darauf hat, kann gerne jetzt aufhören zu lesen - vor allem die ewigen Befürworter des ganzen.
… ich weiß natürlich, dass ihr trotzdem gern weiterlesen wollt, also, nur zu.

Im Laufe dieser besagten Unterhaltung kam die Frage auf - wieviele Märkte gab’s denn überhaupt so in der letzten Zeit? Tja.
Wenn man nur von Dezember bis heute rechnet… dann lautet die Antwort sechs. Sechs Märkte in gerademal fünf bis sechs Wochen.
Da wäre gewesen…
… der Winterhauchmarkt in Sturmwind.
… das Winterhauchfest in der ewigen Warte.
… das Erbauerturnier.
… der Südsee-Basar (den ich als einziges ausklammern würde - weil der tatsächlich thematisch schön umgesetzt und damit etwas sehr besonderes in dieser Flut war).
… der Dunkelmondjahrmarkt-„Basar“.
… und der Sonnenmarkt am heutigen Abend.

Durch letzteren - und die eigentlich für jeden klar denkenden Menschen alarmierende Tatsache, dass fast schon Hilferufartig der Thread gepusht werden musste, damit sich überhaupt jemand dafür als Händler anmeldet - kam die Unterhaltung erst in Gang.

Wenn man noch etwas weiter zurückgeht, als das erste Mal missmutige Stimmen über die unfassbare Vielzahl an Märkten laut wurden - bis September, genauer gesagt - kommt man auf eine noch höhere Zahl.
Nämlich auf insgesamt dreizehn. Darin inbegriffen sind der Sturmwind-Monatsmarkt, der nur im Oktober stattfand, der monatliche Seenhain-Markt, Siegelmarkt, die Festlichkeiten des beginnenden Wandels (die allerdings verschoben wurden bzw. nicht stattfanden). Strecken wir die Betrachtung noch bis Februar aus, sind noch weitere zwei Märkte vermeldet - also fünfzehn Märkte in gerademal sechs Monaten.

Die Recherche dafür ist btw. durch den allseits beliebten Herrn Izzy erfolgt, ein Herzchen von mir dafür.

Fünfzehn Märkte, sechs Monate. Runtergebrochen bedeutet das 2,5 Märkte jeden Monat. Auf jedem dieser Märkte - wie gesagt, den Südsee-Basar ausgenommen - traf man fast ausschließlich die gleichen Händler mit dem gleichen Warenangebot, gelegentlich mal in einer umlackierten Hordenversion für ein neutrales Auftreten…
Leute.
Bei aller Liebe.
Ihr zerschießt euch mit diesen zahllosen Märkten nach und nach die Basis für alles in Richtung Handels-RP.
Ganz besonders wenn man bedenkt, wie uninspiriert, themenlos und dröge 90% der ganzen Veranstaltungen sind. Die einzigen nennenswerten Ausnahmen stellten, wie schon gesagt, der Südseebasar und der Markt der Mysterien dar - beide thematisch abgestimmt und ein tatsächliches Erlebnis für jeden Teilnehmer, ob als angemeldeter Stand oder Besucher.

Wenn ihr so weitermacht, wird es in kürzester Zeit keinerlei Interessenten mehr für eure Märkte geben. Wir nähern uns serverweit allmählich einem Markt JEDE WOCHE an.
Wollt ihr ernsthaft, dass eure Märkte in Zukunft so aussehen wie der Sonnenmarktthread heute? Mit der geradezu verzweifelten Bitte, sich irgendwie doch noch als Händler anzumelden, damit der ganze Bums nicht eine Woche (Edit: Sogar nur etwa eine Stunde) vor Stichtag abgeblasen werden muss?
Ja, ich weiß, ihr liebt eure Märkte, aber mal im Ernst - ihr übersättigt das RP gnadenlos. Mittlerweile haben offensichtlich selbst die harten (nicht die härtesten, „nur“ die Vorstufe davon) Verfechter der Marktstandvertreter keine Lust mehr, ständig nur das gleiche zu veranstalten.
Ihr seid ernsthaft drauf und dran, die Marktthematik dermaßen zu verbrennen, dass niemand in Zukunft mehr daran teilnehmen will. Ihr ruiniert damit die Möglichkeit, dass wirklich interessante Projektkonzepte wie z.B. der Mysterienmarkt oder Südseebasar, an denen wirklich viele Leute Spaß haben, mit ihrer besonderen Thematik zu einer selteneren, aber festen „Institution“ werden können.
Genau da steuert ihr drauf hin.
Ich weiß, ich beklage mich sehr häufig über die ständigen uninspirierten Märkte um des Marktes Willen, aber Himmelherrgott, seht ihr das nicht langsam selber?
Schön und gut, wenn es RP generiert, tolles Argument - aber aktuell degenerieren die Märkte das RP.
Und das in mehr als nur einer Hinsicht.

Das waren meine… kurz rechnen… 5, 10, 20… sagen wir 95 Cent zu dem Thema, mal wieder.
Oh, und Izzys auch.
Schönen Abend noch! Und nicht vergessen: eS kAnN nIe GeNuG mÄrKtE gEbEn!

21 Likes

Tatsächlich würde ich den Erbauer-Markt auch noch was ausklammern.
Der Fokus lag ja nicht auf dem Markt, der war die Pommes zum Schnitzel.

6 Likes

ab wann fing das ganze den an?

wen man sogar noch weiter zurück geht, gabs doch vor… über ein ein halb Jahren noch den Hafenmakt, dann sogar noch einer zwischen Altstadt und handessdistrikt und wen ich mich nicht irre sollte sogar einer am See stattfinden ( wo ich mir nun unsicher bin ob der war oder gecancelt wurde)

jedenfalls, ab den Zeitpunkt fing auch der wiederkehrende seehain markt an

die Thematik nutzt sich wirklich ab das irgendwie plötzlich Mode war den Trend zu kopieren, da es wirklich wenig aufwand braucht.

und schon beim Letzen seehain markt hat man bereits die Konsequenzen gemerkt, da es nicht so voll war wie beim voherigen male

nuschelt Es kommt vllt auch mit drauf an, wer so einen Markt organisiert… hustet

7 Likes

hier kannst du bitte weiter diskutieren sollte es dir danach sein.

in b4 „Du musst ja nicht hingehen!“ oder „Stell doch etwas anderes auf die Beine, hurrdurr“.

4 Likes

Danke!

<weint dennoch, weil sie auf des Spalters Liste steht>
Der Fokus lag auf dem Turnier.
So wie bei jedem unserer Events.
Wir hatten sogar überlegt, den Markt komplett weg zu lassen.

Ich frag mich nur, was der Elfenspalter nun will:
Wie soll man darauf reagieren?
Soll man seine Events / Projekte / Markt nun nicht mehr machen, damit es weniger werden?
Wie entscheidet man, welcher Markt nun zu viel ist und welcher Veranstalter sich nun dünn machen soll?

(Man ersetze Markt wahlweise mit „Taverne“, „Freudenhaus“, „Piraten“, „Kobolde“, „Drag-Queens“.)

3 Likes

„Es generiert RP“ darf niemals das höchste Gebot sein. Es gibt einen klaren Unterschied zwischen Qualität und Quantität.

13 Likes

Jo das ist natürlich Voraussetzung und soll hier auch nicht das höchste Gebot sein. :wink:

Vielleicht ist einfach nur etwas mehr Absprache erwünscht.
Leider schon immer ein hiesiges Problem der Aldor.

2 Likes

Des Waldes Tiere find’ sich allerhand,
Mit großem und kleinem Artbestand.
Sieht man dort so manches Tier,
Dient es nicht nur zur Zier.

Isst man manches auch als Tarte,
Steht heute nur eines auf der Speisekarte.
Sie hoppeln hier und dort und überall,
Möglicherweise sogar am Hühnerstall.

Nicht von Hühnern red’ ich hier,
Sondern vom besond’ren Flauschgetier.
Kaninchen sind die Speise,
Und das nicht nur für Greise.

In den Topf mit Speck und Schinken,
Geben wir erst Fett zu trinken,
Darauf das Kaninchenfleisch,
Zum Schmoren wird der Kessel heiß.

Wenn Kleingetier wohl Kochen will,
Kommt dazu viel Petersil’.
Gehackten Knoblauch mit hinein,
Mit Kräutern und mit Lorbeer fein.

Dazu zwei Löffelchen voll Mehl,
Schlägt das Rezept sicher nicht fehl.
Es folgt das Löschen mit weißem Weine,
Doch bloß keinen Schund vom Hordenschweine.

Nach dem einstünd’gem Schmoren des Ganzen,
Lassen wir noch Salz und Pfeffer darüber tanzen.
Mit einer Kelle in die Schüssel,
Dass du es aufnimmst mit deinem Rüssel.

5 Likes

Ich hoffe, dass diejenigen, die in einer Tour Märkte um Märkte veranstalten statt interessante Events für die Community auf die Beine zu stellen, vielleicht durch diesen Post (da alle anderen vorher wirkungslos blieben) realisieren, dass sie sich und allen anderen damit dauerhaft den Boden unter den Füßen wegziehen. Einfach weil’s viel, viel, viel zuviele Märkte gibt und langsam wirklich jeder dem Treiben überdrüssig wird.

Stimmt, ich hab’ euch mit drin gehabt - ich war nicht dabei und hab’ offen gestanden auch schlichtweg verpennt, dass es bei euch nicht in erster Linie um den Markt ging, sondern eben um das Turnier (wie Goldklang schon schrieb).

4 Likes

Eine der besten Minnen des Turniers!
Zum Nachkochen!

1 Like

Wenn man unbedingt etwas organisieren möchte, dann: Kreativitätswerkstatt anschmeißen und mal was anderes versuchen. Kann man ja letztendlich auch nur dran wachsen, wenn man es denn zulässt.
Ansonsten tut es vielleicht sogar mal ganz gut, wenn mal schlicht und ergreifend gar nichts ansteht. Es sind ja nicht nur Events, die RP generieren.

Tante Edith hat ein doppeltes Wort gelöscht.
P.s: Märkte sind langweilig.

6 Likes

Märkte können spannend und schön sein!

Und ich weiß auch nicht, wieso Rei da so viele Probleme hat mit seinen Spielständen.
Aus Erfahrung kann ich eigentlich sagen, dass gerade Spielstände immer gut besucht sind.
Es darf nur nicht zu kompliziert sein (bzw. zu viel Text) und man muss die Lust darauf wecken!

1 Like

Nagut, ich korrigiere zu: Ich finde Märkte langweilig. :sweat_smile:

4 Likes

Es kommt drauf an, wie man spielt und wie man sich vielleicht auch OOC gibt. Da hat Rei sich öfter mal nicht mit Ruhm bekleckert hier.
Und wenn nunmal kein Interesse an dem da ist, was angeboten wird, dann liegt es sicher nicht an allen anderen, die doof sind, sondern schlicht daran, dass man etwas anbietet, für das keine Nachfrage besteht. Dementsprechend sollte man das Angebot vielleicht ein wenig überdenken und überarbeiten und an die Nachfrage anpassen.

Simples Gesetz von Angebot und Nachfrage.

Aber das wurde ihm/ihr ja schonmal erklärt und geflissentlich ignoriert.

Gilt btw auch für Märkte… und da gibt es derzeit eben ein Überangebot.

6 Likes

Qualität im Sprachgebrauch

Obgleich die Bezeichnung „Qualität“ an sich keine Bewertung beinhaltet, wird der Begriff im Alltag oft wertend gebraucht. So wird Qualität etwa als Gegenstück zu Quantität verstanden (Quantität ist nicht gleich Qualität)…

…Dieses subjektive, kundenbezogene Qualitätsverständnis lässt sich nur sehr schwer insbesondere durch Marktforschung erfassen, da es sich individuell stark unterscheiden kann. Qualität ist, wenn der Kunde wieder kommt und nicht die Ware.

Qualität - Wikipedia

Solange nun niemand eine ISO zum Rollenspiel oder eine andere nach standardisierten und allgemein anerkannte Bewertungsmethoden durchgeführte Bemessung von Qualität im Rollenspiel auspacken kann, ist und bleib dies gerade lediglich eine Diskussion über persönliche Vorlieben, egal wie oft hier der heilige Gral „Qualität im Rollenspiel“ beschworen wird.

Was ich hier sehe ist gerade nur eine recht vokale Gruppe von Personen die Eventart X, Y oder Z blöd findet und daher die ‚Qualität‘ in der Auswahl an Events die ihnen zur Verrfügung steht nicht zusagt.

So ehrlich sollte man dann schon sein.

8 Likes

Naja, aber das, was heute mit dem Sonnenmarkt passiert ist, kann man auch nicht einfach wegreden… Da muss man sich schon mit beiden Händen die Augen zuhalten. Man stelle sich vor, es ist Markt und kein Händler geht hin… Tja, ist so passiert.

3 Likes