Der "Schmutzige-Wäsche-Waschsalon" X - Jetzt wird verknastet

ab wann fing das ganze den an?

wen man sogar noch weiter zurück geht, gabs doch vor… über ein ein halb Jahren noch den Hafenmakt, dann sogar noch einer zwischen Altstadt und handessdistrikt und wen ich mich nicht irre sollte sogar einer am See stattfinden ( wo ich mir nun unsicher bin ob der war oder gecancelt wurde)

jedenfalls, ab den Zeitpunkt fing auch der wiederkehrende seehain markt an

die Thematik nutzt sich wirklich ab das irgendwie plötzlich Mode war den Trend zu kopieren, da es wirklich wenig aufwand braucht.

und schon beim Letzen seehain markt hat man bereits die Konsequenzen gemerkt, da es nicht so voll war wie beim voherigen male

nuschelt Es kommt vllt auch mit drauf an, wer so einen Markt organisiert… hustet

7 Likes

hier kannst du bitte weiter diskutieren sollte es dir danach sein.

in b4 „Du musst ja nicht hingehen!“ oder „Stell doch etwas anderes auf die Beine, hurrdurr“.

4 Likes

Danke!

<weint dennoch, weil sie auf des Spalters Liste steht>
Der Fokus lag auf dem Turnier.
So wie bei jedem unserer Events.
Wir hatten sogar überlegt, den Markt komplett weg zu lassen.

Ich frag mich nur, was der Elfenspalter nun will:
Wie soll man darauf reagieren?
Soll man seine Events / Projekte / Markt nun nicht mehr machen, damit es weniger werden?
Wie entscheidet man, welcher Markt nun zu viel ist und welcher Veranstalter sich nun dünn machen soll?

(Man ersetze Markt wahlweise mit „Taverne“, „Freudenhaus“, „Piraten“, „Kobolde“, „Drag-Queens“.)

3 Likes

„Es generiert RP“ darf niemals das höchste Gebot sein. Es gibt einen klaren Unterschied zwischen Qualität und Quantität.

13 Likes

Jo das ist natürlich Voraussetzung und soll hier auch nicht das höchste Gebot sein. :wink:

Vielleicht ist einfach nur etwas mehr Absprache erwünscht.
Leider schon immer ein hiesiges Problem der Aldor.

2 Likes

Des Waldes Tiere find’ sich allerhand,
Mit großem und kleinem Artbestand.
Sieht man dort so manches Tier,
Dient es nicht nur zur Zier.

Isst man manches auch als Tarte,
Steht heute nur eines auf der Speisekarte.
Sie hoppeln hier und dort und überall,
Möglicherweise sogar am Hühnerstall.

Nicht von Hühnern red’ ich hier,
Sondern vom besond’ren Flauschgetier.
Kaninchen sind die Speise,
Und das nicht nur für Greise.

In den Topf mit Speck und Schinken,
Geben wir erst Fett zu trinken,
Darauf das Kaninchenfleisch,
Zum Schmoren wird der Kessel heiß.

Wenn Kleingetier wohl Kochen will,
Kommt dazu viel Petersil’.
Gehackten Knoblauch mit hinein,
Mit Kräutern und mit Lorbeer fein.

Dazu zwei Löffelchen voll Mehl,
Schlägt das Rezept sicher nicht fehl.
Es folgt das Löschen mit weißem Weine,
Doch bloß keinen Schund vom Hordenschweine.

Nach dem einstünd’gem Schmoren des Ganzen,
Lassen wir noch Salz und Pfeffer darüber tanzen.
Mit einer Kelle in die Schüssel,
Dass du es aufnimmst mit deinem Rüssel.

5 Likes

Ich hoffe, dass diejenigen, die in einer Tour Märkte um Märkte veranstalten statt interessante Events für die Community auf die Beine zu stellen, vielleicht durch diesen Post (da alle anderen vorher wirkungslos blieben) realisieren, dass sie sich und allen anderen damit dauerhaft den Boden unter den Füßen wegziehen. Einfach weil’s viel, viel, viel zuviele Märkte gibt und langsam wirklich jeder dem Treiben überdrüssig wird.

Stimmt, ich hab’ euch mit drin gehabt - ich war nicht dabei und hab’ offen gestanden auch schlichtweg verpennt, dass es bei euch nicht in erster Linie um den Markt ging, sondern eben um das Turnier (wie Goldklang schon schrieb).

4 Likes

Eine der besten Minnen des Turniers!
Zum Nachkochen!

1 Like

Wenn man unbedingt etwas organisieren möchte, dann: Kreativitätswerkstatt anschmeißen und mal was anderes versuchen. Kann man ja letztendlich auch nur dran wachsen, wenn man es denn zulässt.
Ansonsten tut es vielleicht sogar mal ganz gut, wenn mal schlicht und ergreifend gar nichts ansteht. Es sind ja nicht nur Events, die RP generieren.

Tante Edith hat ein doppeltes Wort gelöscht.
P.s: Märkte sind langweilig.

6 Likes

Märkte können spannend und schön sein!

Und ich weiß auch nicht, wieso Rei da so viele Probleme hat mit seinen Spielständen.
Aus Erfahrung kann ich eigentlich sagen, dass gerade Spielstände immer gut besucht sind.
Es darf nur nicht zu kompliziert sein (bzw. zu viel Text) und man muss die Lust darauf wecken!

1 Like

Nagut, ich korrigiere zu: Ich finde Märkte langweilig. :sweat_smile:

4 Likes

Es kommt drauf an, wie man spielt und wie man sich vielleicht auch OOC gibt. Da hat Rei sich öfter mal nicht mit Ruhm bekleckert hier.
Und wenn nunmal kein Interesse an dem da ist, was angeboten wird, dann liegt es sicher nicht an allen anderen, die doof sind, sondern schlicht daran, dass man etwas anbietet, für das keine Nachfrage besteht. Dementsprechend sollte man das Angebot vielleicht ein wenig überdenken und überarbeiten und an die Nachfrage anpassen.

Simples Gesetz von Angebot und Nachfrage.

Aber das wurde ihm/ihr ja schonmal erklärt und geflissentlich ignoriert.

Gilt btw auch für Märkte… und da gibt es derzeit eben ein Überangebot.

6 Likes

Qualität im Sprachgebrauch

Obgleich die Bezeichnung „Qualität“ an sich keine Bewertung beinhaltet, wird der Begriff im Alltag oft wertend gebraucht. So wird Qualität etwa als Gegenstück zu Quantität verstanden (Quantität ist nicht gleich Qualität)…

…Dieses subjektive, kundenbezogene Qualitätsverständnis lässt sich nur sehr schwer insbesondere durch Marktforschung erfassen, da es sich individuell stark unterscheiden kann. Qualität ist, wenn der Kunde wieder kommt und nicht die Ware.

Qualität - Wikipedia

Solange nun niemand eine ISO zum Rollenspiel oder eine andere nach standardisierten und allgemein anerkannte Bewertungsmethoden durchgeführte Bemessung von Qualität im Rollenspiel auspacken kann, ist und bleib dies gerade lediglich eine Diskussion über persönliche Vorlieben, egal wie oft hier der heilige Gral „Qualität im Rollenspiel“ beschworen wird.

Was ich hier sehe ist gerade nur eine recht vokale Gruppe von Personen die Eventart X, Y oder Z blöd findet und daher die ‚Qualität‘ in der Auswahl an Events die ihnen zur Verrfügung steht nicht zusagt.

So ehrlich sollte man dann schon sein.

8 Likes

Naja, aber das, was heute mit dem Sonnenmarkt passiert ist, kann man auch nicht einfach wegreden… Da muss man sich schon mit beiden Händen die Augen zuhalten. Man stelle sich vor, es ist Markt und kein Händler geht hin… Tja, ist so passiert.

3 Likes

Zumindest was mich angeht hast du damit nur teilweise recht.
Ich war bislang auf einer ganzen Menge Märkten, seit ich wieder im RP aktiv geworden bin. Sicher, längst nicht auf allen, aber trotzdem auf so ziemlich jedem, den ich kritisiere, wenigstens einmal, oftmals häufiger - eben damit ich tatsächlich (auch wenn mir sicher viele hier im Forum das nicht zutrauen) ein faires, wenn auch harsches Urteil abgeben kann.
Aber hier geht es nicht wirklich ausschließlich um persönliche Vorlieben. Was ich, wie ich (Glaube ich? :thinking: ) gerade schon einmal schrieb, aufzeigen will - wieder einmal - ist, dass die Community langsam aber sicher vollends das Interesse am Thema „Markt“ verliert.
Vor ein paar Monaten noch hätte ein Blutelfen-Event in Silbermond wie der Sonnenmarkt jede Menge Anmeldungen von Händlern bekommen. Allein der Tatsache, dass wenigstens 60% - wenn nicht noch mehr - der Hordenchars des Servers Blutelfen sind, geschuldet. Gleiches auch bei den Händlern. Es gibt auf Hordenseite kaum Händler im RP, die keine Blutelfen (oder Nachtgeborene) sind, was einem spätestens nach ein oder zwei Siegelmärkten auffällt - die einzigen halbwegs häufig vertretenen Alternativen sind Vulpera. Nur ganz selten mal findet man einen oder zwei Goblins (wie auf dem letzten Siegelmarkt in Beutebucht). Wenn ich gezwungen wäre, eine Zahl abzugeben, würde ich sagen, dass Blutelfen ähnlich wie bei der Serverpopulation mit etwa 70-80% im RP als Händler aktiv sind.
Davon ausgehend also hätte bei einem Markt in ihrer eigenen Hauptstadt zumindest in der Theorie ein ordentlicher Andrang geherrscht haben müssen.
Stattdessen gab es bis eine Stunde vor Beginn - und der Markt war seit Ende letzten Jahres angekündigt - keine einzige Händleranmeldung. Man hat versucht, es mit einer überstürzten Aktion noch zu retten und zumindest einen Weinstand und eine wandernde Malerin/Zeichnerin aufzustellen, damit wenigstens irgendwas geboten werden kann… aber nope. Fehlschlag.
Das Event wurde abgesagt und drei Monate in die Zukunft verschoben.
Weil es einfach niemanden der Händlerspieler interessiert hat.
Weil sie durch die schiere Masse an RP-Märkten mehr und mehr im Laufe der letzten Monate die Lust verloren haben, immer und immer wieder das gleiche zu tun, anzubieten, zu schreiben, zu verkaufen.
Die Waren ändern sich nicht. Die Kundengespräche ändern sich nicht. Vielleicht, manchmal, ändern sich die Orte - aber das RP bleibt das gleiche.
Das zehrt an den Nerven.
Das macht den Spielspaß kaputt.
Besonders wenn man, wie auf dem Server üblich, jeden Markt mitnimmt - und da in manchen Fällen (gerade bei Blutelfen) Spiegelchars mit exakt dem gleichen Konzept für die Allianz nicht nur Ausnahme, sondern Regel sind, trifft man wirklich ÜBERALL die gleichen Leute. Mit den gleichen Waren. Den gleichen Ständen. Den gleichen Emotes. Und so weiter.

Ich denke, du siehst, worauf ich hinauswill.
Die Leute haben Märkte über.

Das ist keine Frage von Qualität oder Quantität. Es wird einfach ausgereizt bis zum Gehtnichtmehr. Wie gesagt - 2,5 Märkte pro Monat im Schnitt, von September '21 bis Februar '22. Noch extremer wenn man ins Detail geht und feststellt, dass Dezember bis Mitte Januar SECHS Märkte - also tatsächlich schon einer pro Woche ("Hochgerechnet), fast mehr, stattfanden.
Es wird nachhaltig das Fundament verbrannt, in Zukunft irgendeinen Markt abzuhalten und Mitspieler und Händler dafür zu finden. Sowohl für gute als auch für „schlechte“ oder solche, die ich persönlich (und andere hier) als uninspiriert und langweilig empfinde.
Weil das Konzept eines Händlers auf einem Markt bis zum Gehtnichtmehr geschröpft, gemolken und ausgewrungen wird.
Teilweise von Spielern, die gar nicht aktiv auf diesen Märkten teilnehmen, sondern sie lediglich organisieren und versuchen, die Leute anzulocken.
Ja, manche tun das mit Herzblut. Aber manche rufen auch einfach nur aus, teilen im Off die Standplätze zu - und das war’s. Der Rest bleibt an den Händlern hängen.

Damit macht man sich die Leute und auch das RP an sich kaputt. Bislang hatten offenbar alle noch genug Spaß daran, auch konzeptlose Märkte zu besuchen und dort Handel zu treiben. Aber der Sonnenmarkt sollte JEDEM der in der Richtung aktiv ist oder plant aktiv zu werden einen gehörigen Denkanstoß liefern, dass Märkte ohne Konzept dahinter eine schlechte Idee sein könnten.

11 Likes

Ich würde mir ja, wenn es denn sein muss, eher Orts-Volks-oder Themenbezogene Märkte wünschen, wie der Basar in Beutebucht, oder es gab mal einen Tauschwarenmarkt bei den Tauren und auch bei den Nachtelfen. Nicht mehr in dieser Masse, nicht mehr jeden Monat und nicht mehr so, dass man gefühlt kein Programm oder andere Events planen kann, weil gewisse Platzhirsche dann herumgröhlen und meinen, dass man das ja schon in dieser (ganz ehrlich ziemlich lieblosen Form zT) hat.
Der Witz ist - ich spiele viele Händler/Handwerker/Dienstleister (nicht unbedingt so!), einfach, weil es coole Konzepte sind und Verkaufs-Rollenspiel eines meiner liebsten Dinge ist, sich Waren zu überlegen, zu beschreiben und andere damit zu bereichern - ich habe nur einfach keinen Bock, mich auf so einen Standplatz zu stellen, als wäre das irgendwie eine Einmalschance, und mich zwischen den immer gleichen Fischbrötchen zu bewegen müssen, von denen man eh nicht unbedingt etwas mehr braucht oder man nicht mal eine Beschreibung oder sonst etwas bekommt, sondern alles wie aus Zauberhand da ist und da sein muss und bah.


Kleine Salzmine - nicht mal gegen dich, elfenhassender Zerhacker, aber das Thema ist mir ein ziemlicher Holzsplitter unter dem Fingernagel.

8 Likes

Ich empfinde es in diesem Hinblick als besonders paradox, dass Alvana noch im Dezember anmerkte, es gäbe zu viele Events, auf die Frage hin, warum sie selbst nicht zurückstecke, jedoch kam, dass nur die anderen zu viel veranstalten würden.

Die Horde hat eine weniger breit gefächerte Spielerbasis als die Allianz. Daher mal ganz doof gefragt:

Braucht es wirklich einen zusätzlichen Quartalsmarkt in Silbermond? Reicht nicht der Siegelmarkt?

Gleiches könnte man auch in Bezug auf Sturmwind- und Seenhainmarkt fragen. Man könnte sich absprechen. Man könnte sich abwechseln. Wenn aber an einem WE ein Markt ist, am nächsten WE der nächste und am übernächsten WE wieder ein Markt, zermürbt das. Setzt euch mal alle an einen Tisch und diskutiert die Sache, vielleicht kommt ihr da besser zusammen als wenn jeder sein eigenes Süppchen kocht.

6 Likes