Feuer Hexenmeister?

Durch einige Abgänge in unserem Raid bin ich jetzt der letzte Hexenmeister.
Was bedeutet das ich natürlich nicht für mich alleine den Fluch der Schatten setzen kann und da schon einmal die 10% verliere.
Wir haben aber einige Feuermagier in der Gruppe. Und ich habe mich gefragt ob es wohl sinn macht auf Feuer Schaden zu wechseln.
Dadurch könnte ich dann wieder vom Fluch der Elemente den Bonus bekommen sowie auch 15% durch die Feuer Magier.
Ich weiß nur nicht genau was da der beste Weg wäre. Sollte ich weiter auf Dämonische Opferung gehen, meinen Wichtel dann opfern und im Zerstörungs Baum dann nur runter bis Glutsturm?
Oder das Opfern weglassen und dann Feuersbrunst verwenden. Zusammen dann mit einem aktiven Wichtel welcher auch von den Magiern extra Schaden bekommt.
Oder bringt das alles nichts und der normale DS/Ruin Build ist immer noch am besten?
Wie seht ihr das?

Vielleicht hilft dir folgendes Video weiter:

Am Ende des Tages spiel was dir Spaß macht. Ob du Schatten , Feuer oder Arkan WL bist, die Bosse fallen eh.
Probier es aus.

Ehhh…whut?

:face_with_monocle:

Um aber die Frage des TE zu beantworten, weil ich das damals ™ ausprobiert habe: Ja, man kann den Warlock als einen ripoff-Feuermagier spielen. Und ja, in einer Konstellation in der man der einzige Hexer im Raid ist, kann das durchaus vernünftig sein, nicht nur weil man von CoE und den Firemagebuffs profitiert, sondern auch weil ohne WL mates die Synargie von Impr. SB zwischen den Hexern wegfällt.

Der beste Spec dafür, imho, ist 0 / 21 / 30, der insg. +25% Firedmg mitnimmt.

Man verzichtet auf Conf. und spamt einfach Searing Pain nachdem Immolate up ist.

2 Nachteile:
Scaling ist einiges niedriger im vgl. zu Shadow.
Du erzeugt ne Menge Aggro (moderne Tanks sollten das halten können, pack trotzdem genug LIPs ein)

Viable genug für den Raidcontent ist es allemal, und das SP spaming kann auch einen Mordsspass machen!

Have fun =)