Idee für Shop

Oh doch, hier können wir uns in WoW schon D3 als Vorbild nehmen - indem wir uns daran erinnern, wie fundamental das Echtgeld AH gefloppt ist und deshalb entfernt wurde :wink:

3 Likes

Nunja… ich komme nicht aus einem sogenannten „guten Elternhaus“, habe eine eher alternative Erziehung genossen. Trotzdem habe ich wenigstens meine Muttersprache richtig gelernt und auch das Schreiben.
Haten tue ich die Leute nicht auf diese Weise, die du wahrscheinlich andeutest. Ich versuche immer sachlich und freundlich zu bleiben. Manchmal verteidige ich mich, aber selbst dabei versuche ich es eher auf der Sachebene.

Viel interessanter finde ich es zu sehen, dass Leute eine Garantie für gutes Benehmen durch gutes Elternhaus für sich beanspruchen, aber zugleich den Sinn eines MMORPG offenbar nicht verstehen.

MMORPG = Massively Multiplayer Online Roleplaying Game.

Du schlüpfst in die Rolle eines Charakters, den du spielst. Dieser Charakter soll sich dadurch entwickeln, dass du das Spiel spielst; Questen, PvP, PvE.
Sich die Dinge kaufen zu können, ergibt hier einfach keinen Sinn.
Wenn ich etwas Bestimmtes haben will, dann werde ich auch ohne Shop einen Weg finden und gezielt darauf hinarbeiten. :wink:

Ich bin gegen Rüstungsitems im Shop.

Man soll also bloß nicht unterscheiden können, ob die Spieler etwas geleistet haben, oder nicht. Das wird ja immer besser.

Habe ich grade erläutert. Gern geschehen. :wink:

LG

8 Likes

Ich folge deinem Beispiel und erhöhe:

6 Likes

:question: :question: :question:

Mein Beileid wenn dein Ego was geleistet zu haben an Virtuelle Gegenstände gekoppelt ist.
Damals zu Classic würde ich es noch verstehen aber in BfA/SL ? Nein.
GERN geschehen.

Ja schon, sind auch zwei verschiedene Genres. Aber zu Blizzard gehört doch auch, dass die Spiele sich gegenseitig beeinflussen.

Denke früher oder später kommt das und der WoW Shop wird ähnlich erweitert wie der in Starcraft 2 und darauf freue ich mich als Casual schon.
Ich hab nicht so viel Zeit zu spielen, aber gebe gern Geld dafür aus, dass ich mir die Zeit spare und so zu den Raidern aufschließen kann.

1 Like

:woman_facepalming:

Und jetzt kommt die Stelle an der ich mich frage: Warum muss man immer wieder erklären, warum ein P2W system nicht erwünscht ist?

Aber fangen wir mal damit an:
Was war zu classic anders?
Was rechtfertigt diese Aussage:
„zu classic zeiten wär ein Itemshop in WoW nicht ok gewesen. Aber jetzt haben wir BfA und da wär das vollkommen okay.“ ?

Und dann die zweite Frage:
wie kann man ein Pay to win system überhaupt okay finden??

6 Likes

Classic war schwerer und neu^^
Ausserdem brauch ich mich von ihr nicht dumm anmachen zu lassen.
War nur ein Konter sonst nix

Da hab ich echt besseres zu tun

Hab ne gegenfrage und sie wird dich erschüttern.
Habe im gegensatz anscheinend zu den meisten hier so ne große toleranz grenze das meine frage lautet wegen Pay to Win:

Was willst denn gewinnen ? Nen Erfolg ? Fortschritt ?
Was würde es bringen ?
Geht die Welt unter deswegen ? Nein.
Sterben deswegen Menschen ? Nein.
Würde die Ingame Wirtschaft zusammenbrechen ? Wahrscheinlich auch ned…die meisten leute kaufen sich für gold kein high end gear und wenn doch dann selber schuld ganz einfach

Sinnlose diskussion…sonst nix…und tschüss

Kauf dir ne Marke und nimmt dir irgend n Boost. Oder ist dir das zu teuer? Zu welchen Raidern willste denn aufschließen? nhc?HC? Mythic?
Über WQs bekommst du gear das ausreicht um im HC zu starten was darfs denn noch sein? Dann geht man m+ über 10 und kann sich den meisten Kram aus HC auch sparen.

Bei dir und deiner „Argumentation“ ist es das wirklich.

6 Likes

Neu: ja.
Schwer: nein

Gut, da dir auf meine restlichen Fragen ohnehin nichts eingefallen wäre.
Dann brauch ich auf deine auch nicht zu antworten. :grin:

6 Likes

Steh nicht im Feuer. Steh nicht vor oder hinterm Drachen. 321Pull
Frostbolt. Frostbolt. Frostbolt. Frostbolt. Frostbolt. Frostbolt. Frostbolt. Frostbolt. Frostbolt. Frostbolt. Frostbolt. Frostbolt. Frostbolt. Frostbolt. Frostbolt. Frostbolt. Frostbolt. Frostbolt. Frostbolt. Frostbolt. Frostbolt. Frostbolt. Frostbolt. Frostbolt. Frostbolt. Frostbolt. Frostbolt. Frostbolt. Frostbolt. Frostbolt. Boss tot.
Wo war da jetzt gleich die Schwierigkeit?

10 Likes

Nicht im Feuer zu stehen! Und den Tank dafür verantwortlich zu machen wie der Drache steht xD

6 Likes

Ohhhh ja unbedingt die schwarze Qirajipanzerdrohne. Und das Zergling Minipet.

1 Like

Es ist ein RPG. Das hat nichts mit dem Ego zu tun. Ich sehe bloß schon wieder, wie sie dann alle rumrennen und mit ihren tollen Items angeben so: „Hey guck mal! Ich habe dies und das Item! Ich bin so imba!“.

Nochmal für dich:

Gern geschehen. :wink:

Classic war leichter. Man hat nur für alles Mögliche viel länger gebraucht. Das ist doch genau das, was dem TE so aufstößt. Jetzt in Retail ist es halt schwerer geworden und man muss halt immernoch ein gewisses Maß an zeit investieren, um sich auszurüsten. Aber dann kann man sich auch Leute suchen, die einem helfen und/oder das gleiche Ziel haben.

Ich habe dich nicht dumm angemacht. Deine Aussage war halt schlecht durchdacht. Dann darf das auch korrigiert werden. Hat nichts mit dumm anmachen zu tun. :slight_smile:

Dann mal die Gegenfrage an dich: Wieso verstehst du nicht, was ein RPG ist?

5 Likes

Ich gestehe, ich habe den Eingangspost gar nicht gelesen und nur ein Like gegeben damit aus der 19 eine 20 wird :grimacing::hugs:

3 Likes

Möchte die Booster nicht unterstützen, die spammen den Handelschannel zu. Hatte dazu schon mal hier einen Thread aufgemacht.

Finde Rüstung für Gold kaufen einfach den nächsten logischen Schritt. Diejenigen, die die Zeit haben, können richtig Geld sparen und die weniger Zeit haben, können sich die Zeit eben gegen mehr Echtgeld kaufen. Als würde man sich essen liefern lassen, statt es selbst zu machen.

Das unterstützt auch voll Blizzards „bring the player, not the class“/„easy to play, hard to master“ warum? weil der Fortschritt dann nicht mehr von der ausgerüsteten Rüstung abhängt, sondern nur davon wer was gelegt hat und wenn alle gleich ausgerüstet sind, entscheidet der Skill.

Finde damit würde WoW einen riesigen positiven Schritt nach vorne machen und das angestaubte MMORPG-Genre revolutionieren, bevor es in die gleiche Bedeutungslosigkeit wie das RTS-Genre verschwindet.

… in den Untergang?

2 Likes

Das wird mir gar nicht angezeigt :grinning:

1 Like

Wenn es einen Itemshop gäbe, dann würden diejenigen die beste ausrüstung haben (oder schneller diese Ausrüstung), die mehr Geld haben.
( Geld = Gold durch die WoW Marke)

ich finde, auch wenn man wenig Zeit hat, kann man sich ganz passabel ausstatten.

Schau mich an. ich bezeichne mich auch als „casual“. ich spiele Abends von 20-22 Uhr, ausser Sonntags. (da von 17:30 bis 22 Uhr)
Ab und zu bin ich unter der Woche auch gar nicht on.
Dementsprechend muss ich jetzt nicht grade 470er Gear haben.
Und ich muss keinen Raid auf Mythisch clearen.
Und deswegen kann ich auch zufreiden sein mit dem, was ich habe.
Warum um alles in der Welt sollte ich mir Mythisches gear im Shop kaufen (mal angenommen, es gäbe das!)
Weil, Geld in WoW investieren ist für mich kein Problem.
Ich hab schon zig Servertrans, Charumwandlung, Fraktionswechsel hin und her und Mounts gekauft. Und 60er Boosts.
Aber Ausrüstung kaufen wäre für mich ein No-Go.
Denn zB mythische Ausrüstung ist was für Mythic Raider. Wofür sollte man denn sonst mythic raiden? vielleicht noch für ein Mount und einen Erfolg, okay? Aber hat man davon dann immer was? Wo man doch 1000 hübsche Mounts hat?

Ich gönne den mythic Raidern auch Ihr besonderes Ausrüstungs Set.
Meinetwegen sollten gewisse Sets auch nicht mehr nachträglich farmbar sein.

3 Likes