Lohnt sich wöchentliches PvP bald gar nicht mehr?

Mit Shadowlands wird es nur noch eine wöchentliche Kiste geben. Wenn man jetzt nicht unbedingt Elite 2,4k+ Spieler ist, lohnt es sich dann überhaupt noch wöchentlich PvP zu machen?

Aktuell spiele ich so um die 2k, nehme auch gerne die wöchentliche PvP Chest und schaue das die Eroberungsleiste einmal wöchentlich voll ist.

Das Gear daraus brauche ich zwar nicht wirklich, aber bisl Bonus Azerit und gerade am Anfang einer Season die Hoffnung auf ein Trinket.
Mein Gear hole ich aktuell aus 15++ Mythics, die sind halt viel viel einfacher als im PvP auf den Eliterang zu kommen.

Eigentlich hatte ich gehofft mit der chest Zusammenlegung kann ich wieder hauptsächlich PvP spielen und PvE nur ergänzungsweise. Aber mit der Abhängigkeit von der Arenawertung für die wöchentliche Belohnung muss man vermutlich wieder Mythics rennen um kompetetiv auf seinem persönlichen Skillcap im PvP mithalten zu können.

Was meint ihr? Wird man weiter zu den top 5% gehören müssen um im PvP ordentliches Gear aus der Weekly chest zu bekommen und die restlichen 95% die einfachen 15er Keys abgrinden?

Oder werden Mythics anforderungstechnisch so schwer, dass diese mal vergleichbar mit den Arenawertungen werden (Bsp.: das am Ende einer Saison auch nur 3-5% der Spieler eine 10er/ 15er abgeschlossen haben)? - quasi nicht umsetzbar, da Mythics durch den Gearfortschritt sowieso einen natürlichen Steilabfall des Schwierigkeitsgrades haben.

Hintergrund:

1 Like

Der aktuelle Stand ist, dass sich nicht sonderlich viel zu BfA ändern wird. Es wird zwar einen Händler geben, wo du auch für Ehre Items kaufen kannst und dein Weekly PvP Zeug wird in dem Sinne wichtig, weil du die Conquest-Points brauchst, um diese Items aufzuwerten … aber für dein Optimum wirst du weiterhin jeden Content bespielen müssen.

Item-Level mal ignoriert, einfach weil du die richtigen Stats benötigst und dafür ist der Loot-Table aus PvP Händlern nicht groß genug (derzeit pro Slot maximal 3 Items auf Beta). Das „Problem“ hat aber übrigens jeder in dem Spiel, du musst für perfekte Verteilung jeden Content spielen, auch ein Mythic Raider hat in BfA auf diverse Items aus der PvP Chest hoffen müssen.

Das man jeden Content bespielen muss wenn man minmaxt stimmt, so war das in WoW schon immer.

Der Designansatz für Shadowlands war ja laut Ion folgender: im PvP kriegt man 95% seiner Charakterpower aus dem PvP und die restlichen 5 % wenn man alles bespielt. Das ist man auch aus der Vergangenheit gewohnt.

Das Problem ist, dass nicht jeder PvPler auf 2,4k+ spielt. Sondern die wenigsten, das würde heißen, dass wieder sämtliche PvPler Mythics grinden müssen solange es diese utopische Barriere gibt.

Für PvEler drücke ich es mal so aus: Vom Prozentanteil der Leute die über 2,4k spielen wäre das ein äquivalent von einem 5000er rio. Rein vom Prozentanteil betrachtet. Erreichen sowohl im PvP als auch im PvE die wenigsten. Wenn man alle 15er intime spielt hat man aber ein rio von nur ~2k, packt quasi jeder Klicker und Keyboardturner wenn er will - gerade zum Ende der jeweiligen Season hin wegen des Steilabfalls im Schwierigkeitsgrad.
Habe letztens einen Dh in der Gruppe für einen 17er Riesenflöz gehabt der durch die mobs charged, sich mit ihrer Tastatur langsam neu ausrichtet um dann wieder reinzuchargen. Da fragt man sich schon was das für ein Design ist, bei dem sich manch PvPler abrackern muss und dann solche Anfänger den Besten Loot im PvE abstauben.

Klar ein Mythic Raider braucht mal ein Schmuckstück aus dem PvP.
Je nach Klasse braucht ein Gladi Spieler volles PvE Gear.

Ja, ich kenne die Aussage und halte diese - wie mittlerweile jeden zweiten Satz, den er öffentlich in Q&As von sich gibt - für absolut gelogen. Bzw ich halte sie nicht einfach dafür, sie ist, nach aktuellem Stand, einfach faktisch falsch, ganz einfache Geschichte.

Ich halte den Weg für PvP und Gear, den man seit BfA geht und der in SL ähnlich weitergehen wird, auch für eine absolute Design-Fehlentscheidung aber Blizzard möchte nicht lernen. Dass das ganze eine schlechte Entscheidung war, gepaart mit anderen Dingen die in BfA so passiert sind, hat sich ja auch rein objektiv auf die Inaktivität der Saisons gespiegelt. Aber hey „sie haben gelernt“ und leider ist sich Bizzard anscheinend zu fein, einfach mal auf Systeme zurückzugreifen, die für alle funktioniert haben.

Oder du brauchst jedes zweite Teil vom PvP und bekommst es nicht. ;x
Das System war/ist von vorne bis hinten schlecht, für alle - RNG Faktor war zu groß, dafür dass das Zeug einen so immensen Einfluss auf deine „Stärke“ hat.

Btw verstehe ich, warum man immer seine Vergleiche von M+ zu rated PvP zieht aber ich würde damit generell aufhören, auch wenn man es nur so am Rande zur Veranschaulichung macht, man kann es nicht vergleichen und dieser Versuch eines Vergleichs ist auch der gleiche Fehler, den Blizzard gemacht hat.

Den Eindruck habe ich leider auch. Naja die Hoffnung stirbt zuletzt.

Immerhin gibt es dann wieder Händler. Leider nur ein kurzes Tippeln zurück.
Am einfachsten und auch am wenigsten Arbeit wäre meiner Meinung nach einfach ein PvP stat. Klar hat man dann iwo eine natürliche Barriere zwischen PvP und PvE, aber das hat immerhin funktioniert.

Es gibt halt leider keine klare Trennung/Barriere zwischen den Belohnungunen.

Hat es nicht am Anfang geheissen, dass man seine Klamotten beim PvP Händler kauft und nicht mehr ins PvE muss?
Diese Weekly Kiste ist ja mal wieder nicht so der Knaller, wenn man einfach alles zusammen würfelt.

Ich verstehe einfach nicht, wieso man es nicht wie früher macht, und jeder seine Eroberungspunkte erspielt, umso höher das Rating, umso mehr Punkte gibts, umso schneller kann man sich seine Sachen selber kaufen.

PvP braucht einfach keine Mittwoch Kiste, ein einfacher Händler reicht da vollkommen aus.

Dann einfach auf die PvP Rüstung irgendwas drauf klatschen, was PvP von PvE trennt, wie zb PvP-Macht, oder Vielseitigkeit, Abhärtung oder irgendwie sowas, so dass man einfach in seinem PvP Gear rumlaufen kann, wenn man PvP machen möchte, und in seinem PvE Gear, wenn man PvE machen will.

Ich kann überhaupt nicht nachvollziehen, wieso man das ständig alles vermischen muss.

11 Likes

Das wäre natürlich perfekt. Wer höher spielt hat das Zeug halt etwas schneller. Und man hat keine Itemleveldebatte.

Irgendwas wird man sich dabei hoffentlich gedacht haben, vllt wollte man sogar den Einstieg für PvEler ins PvP erleichtern und andersherum. Errinere mich an viele PvEler zurück die in Zeiten von Abhärtung, PvP-Macht und Co. rumgeheult haben, dass sie zum „zwischendurch BG-spielen“ ein zusätzliches Gearset brauchen. Das war aber andersrum sicherlich genauso.
Im Endeffekt spielen dadurch jetzt weniger PvP als vorher xD.

5 Likes

Jo, das war auch so in etwa der Hintergedanke dazu. Aber dass man dann als reiner PvP Spieler so richtig in den Ar.sch gekniffen ist, weil man eigentlich zu 90% sein komplettes Gear nun aus dem PvE holen muss, ist den reinen PvE Spielern, die einmal im halben Jahr mal ein BG besuchen, egal.

Wer wirklich Interesse am PvP hat, macht so viel PvP, dass es nebenbei die Rüstung gibt.
Und wie das mit dem Vermischen aussieht, sieht man ja aktuell mit den Essenzen, wenn Leute krampfhaft 30k Ehre oder nen bisschen Arena sich erquälen müssen.

Früher biste ja her gegangen und hast dir mit gruselig schlechtem Gear das erste PvP Set erfarmt, als PvEler war man da ja schon viel weiter, weil man nicht mehr grün equippt war, nur weil es da halt nen bisschen mehr ins Gesicht gab, wurde sich beschwert.
Aber dann muss man auch die Inhalte spielen, um dort besser zu sein.

1 Like

Was ich hier so lese lässt leider den Schluss zu das Blizz sich einen Dreck um die Tausenden Bitten der PvPler schert. Nun gut, ich ziehe meine eigenen Schluesse daraus. Wird dann wohl so aussehen das ich Shadowlands ob der Story Willen noch anzocke aber es dann mit WoW gut sein lasse. Wer , Shadowlands mit eingerechnet seit drei Addons die PvPler verarscht darf sich nicht über sinkende Spieler zahlen wundern. Aber vermutlich stoert Blizz selbst das nicht einmal.

6 Likes