Rassen-Klassen Kombinationen

Aloha!
Vermutlich wurde dieses Thema bereits mehrfach totdiskutiert, aber ich sehe immernoch nur einzelne Kombinationswünsche wie Untote Paladine etc. Meiner Meinung nach sollte es mit Shadowlands, oder spätestens danach möglich sein für viele Klassen die Rassensperre zu entfernen.
Und dafür möchte ich ebenfalls ein paar Beispiele in den Ring werfen:

  • Jede Rasse die Priester sein kann, sollte auch Paladin werden können. Die Grenze zwischen Loreverträglichkeit ist sowieso mittlerweile zu sehr verwaschen (Siehe Voidelf Holy Priest)
  • Lightforged Draenei Monk. Sie haben als einzige Allied Race keine Mönch Option, obwohl normale Draenei es können.
  • Paladine und Schamanen für JEDE Rasse. Ein Kultiraner fühlt sich mit dem Meer verbunden. Das macht ihn als magisch begabte Person möglicherweise zu einem Gezeitenweisen, nicht zum Schamanen. Mit dem neuen Startgebiet spielt die Rasse sowieso keine wichtige Rolle. Ob Bronzebartzwerg, oder Wildhammeroptik. Beide können Schamanen sein. Menschen waren schon immer gut mit Naturmagie, siehe Vrykulschamanen, Gilnearische Erntehexer, oder eben Kultiraner. Deshalb sollten normale Menschen auch in der Lage sein damit umzugehen. Jedes Volk kommuniziert irgendwie mit Geistern und selbst Goblins haben es geschafft Schamanen zu werden.
  • Rassen die voneinander lernen. Orks haben den Draenei Schamanismus beigebracht. Wieso bringen diese Völker ihren Verbündeten nichts bei? Seit Legion und den Klassenhallen sollte es rein theoretisch möglich sein, dass sich eine Gesinnung ändert. Ein Nachtelfmagier dem seine Fähigkeiten nicht ausreichen, lässt sich von einem Hexenmeister ausbilden, damit er in seinen Augen mächtiger wird.
  • Eigene Entscheidungsgewalt. Es sollte dem Spieler überlassen sein in welche Richtung er seinen Charakter ausspielen will, in einem RPG, und nicht schon vorher ausgeschlossen werden, dass es keinen logischen Grund gibt, wieso Rasse X wegen Volkstypischen Gesinnungen niemals zu Klasse Y werden kann. Schließlich spielt ihr den Charakter und müsst euch nicht an solche Volksregeln halten. Auch ein Taure kann Ingi vom Beruf werden, obwohl er zur Erdenmutter betet und in einem Zelt lebt.
  • Meine einzigen Bedenken. Ich bin persönlich der Meinung das lediglich Dämonenjäger (Wegen ihrem Start und anderen Loreproblemen) vorerst beschränkt bleiben sollten… ausser natürlich die aktuellen führenden Kräfte bilden eine neue Generation aus, so wie bei den Todesrittern. Die zweite Klasse sind Druiden. Hier würde ich wirklich eine Grenze ziehen. A: Nicht jedes Volk ist so Naturverbunden wie die aktuellen Druidenrassen(Goblin/Gnome). B: Entwicklungszeit sparen da jede Rasse natürlich eigene Tierformen haben will.
  • Fazit: Bis auf Dh und Druid sehe ich keinen logischen Grund mehr, weshalb die Völker sich nach Jahren untereinander nichts beibringen, oder sich weiterentwickelt haben.
  • Schlusswort: Nur weil einzelnen Personen möglicherweise eine spezielle Kombination gegen den Strich geht, ist eine persönliche Meinung immer noch kein solides Argument. (Voidelf Paladin… ich weiß. Aber auch die bekommen eine Hochelf Option und sind damit vertretbar) :wink:

mfg

1 Like

Vor einigen Jahren habe ich mich sehr gegen Nachtelfmagier oder Taurenpaladine gewehrt. Heute hat sich meine Meinung geändert.

Tatsächlich würde ich die Klassen-Volks-Beschränkungen komplett wegfallen lassen. Spätestens schon seit jedes Volk Todesritter werden kann. (Lightforged-DK z.B.).

Aus meiner Sicht sollte es immer Individuen in jeder Kultur geben, die sich gewissen Pfaden (= Klassen) öffnen. Im Grunde finde ich die Begründung, dass Volk X aus „Loregründen“ eine Klasse nicht sein kann mittlerweile dämlich und überholt.

Das einzige wirkliche Problem wären Druiden aufgrund der Druidenformen. Wäre aber auch gleichzeitig viel Potential vorhanden. Man stelle sich z.B. kristallüberzogene Katzen bei den Draenei vor.

3 Likes

Einigen deiner Punkte würde ich mich zum Teil anschließen.
Aber in der Gesamtheit fällt mir das schwer.

WoW ist ein RPG und dieses hat eine Lore und baut auf Warcraft auf. Daher gibt es gewisse Klassen-Rassen-Kombinationen und manche eben nicht.

Schamanen und Paladine sollten nicht alle Rassen werden können. Wenn das käme, müsste man jegliche Rassen-Klassen-Restriktion abschaffen. Aber dann wäre es nicht mehr WoW!

Aktuell finde ich die Restriktionen sogar etwas zu locker.

Sicher, ich würde aktuell auch gerne einen Verlassenen Schamanen spielen, aber das ergibt in der Lore der Verlassenen einfach GAR KEINEN Sinn!

Es war schon immer ein Element von RPGs, dass man nicht alles haben kann. Dass eine Entscheidung auch Nachteile mit sich bringen MUSS!
Diese Diskussion haben wir ja aktuell auch bei den Pakten in Shadowlands.

Eine Rasse zu wählen hat den Nachteil, einige Klassen nicht wählen zu können. Und umgekehrt auch. Wählt man eine Klasse, hat man den Nachteil, dass man bei der Wahl der Rasse eingeschränkt ist.

Richtig. Aber nicht jede Rasse kann alles lernen! Nicht jedem kann man alles beibringen. Orcs haben das auch nicht mal so nebenbei bei den Draenei gemacht!

Gibt es ja. Damit es aber wirklich einzelne Individuen bleiben, ist dies den NPCs vorenthalten!

Das magst Du so sehen, aber das ist eines der Kernelemente eines MMORPGs.
Gibt aber genug MMORPGs, die es damit nicht mehr so genau nehmen. Da hat man doch Alternativen. Muss man deswegen diesen Anti-RPG-Müll auch in WoW einführen?

Auch wenn ich den Wunsch nach der Lockerung oder Aufhebung der Restriktion nachempfinden kann, muss es aber WENN es geschieht auch durch die Lore begründet sein. Und mal eben die gesamte Lore für alle Rassen ändern geht nicht. Weder sofort noch über viele AddOns.

Daher bin ich erst mal dagegen! Wurde schon genug gelockert in den letzten Jahren! kann so bleiben wie es ist, bis WoW mal Free2Play wird oder so!

1 Like

Lore und das was Engine ist sind zwei verschiedene Sachen.
Seit Classic können Untote Priester werden auch Holy und Diszi. Eigentlich sollte das Licht das sie wirken verbrennen und quälen gemäß Lore. Wäre nur doof wenn jeder UD Priest zwangsweise Shadow sein müsste :wink: Fürs Spielen (Engine) ist dann halt alles zugelassen.

Und dann auch noch Taurenschurken? irgendwo wird es einfach nur noch lächerlich.

4 Likes

Was genau spricht gegen Tauren Schurken? Immerhin haben wir in dem Old Soldier Cinematic gesehen das Schurken sich mit Magie unsichtbar machen. Und ein Tauren-Hunter kann sich mit Camouflage auch unsichtbar machen :wink: Zurecht biegen kann man alles, damit es passt. Oder der Untote Schamane. Es spricht nichts dagegen das zu der Zeit des dritten Krieges ein Kultiraner in Lordaeron war und gestorben ist. Nun war dieser zufällig ein Schamane und kann seine Fähigkeiten immernoch einsetzen. Mit ein bisschen Kreativität ist jede Kombination möglich. OB! man sie persönlich als falsch und lächerlich empfindet ist dabei jedem selbst überlassen… viele haben damals auch bei Tauren Paladinen und Priestern gelacht. Trotzdem kamen sie ins Spiel :slight_smile:

1 Like

Alles. Einfach alles. Genauso wie es keine Tauren Magier oder Mechagnom Druiden geben kann.
Ich habe nichts gegen verständlich erklärte lorebasierte Rassen-Klassen-Neuzulassungen und wir haben ja schon eine enorm große Auswahl aber irgendwann wird es einfach lächerlich.

In dem Cinematic taucht übrigens kein einziger Schurke auf.

Kann man muss man aber nicht. Reicht schon was zuletzt mit den DKs verbogen wurde.

1 Like

Stimme dir vollkommen zu, aber rein pro forma: Vermutlich meinte er das Safe Haven Cinematic:

Also wenn Menschen irgendwann Schamanen werden können, wäre pala für mich wieder gegessen und ich würde schamane sein wollen.

Durch die sonnenläufer, voidelf Priestern hat blizz bewiesen das sie die Lore nicht berücksichtigen wenn sie wollen?

Könnte mir vorstellen das mechagnom Druiden mit Gadgets mixturen werfen oder statt dem Pilz auf den Boden nen mixturautomaten hinstellen rein von der Animation her.

Das habe ich bis heute nicht verstanden, warum Draenei keine Druiden werden können. Finde das würde ziemlich gut zu diesen passen.

Ansonsten finde ich das es ruhig ein paar Klassen/Rassen Kombinationen mehr geben darf aber nicht alle.

Untote: Paladin ja / Schamane & Druide nein

Tauren: Magier ja / Schurke & Hexe nein

Untote Paladine sollte es aber geben, Sir Zeliek aus Naxxramas ist einer und in Northrend gibt es auch Wiedererweckte Kreuzfahrer die Pala zauber benutzen.

Die Lore nutzen sie immer nur als Vorwand um zu erklären warum Kombination X nicht möglich sei. Wenn sie wollen, dass es eine Kombination gibt, dann wird das einfach gemacht und mit „ist eben so“ erklärt.

Ist nicht mehr offizielle Lore. Laut den Chroniken war Nobundo der erste Draenei Schamane. Begründung: Ging in die Wildnis und die Elemente sprachen zu ihm. Fertig.

Das zieht sich durch viele andere Kombinationen:

  • Orc Mage - haben sie halt von den Untoten gelernt.
  • Tauren Mönch - haben sie halt von den Pandaren gelernt.
  • Zandalari Paladine - haben halt nen Loa, den sie anbieten und der den Stuff lehrt.
  • Gnom Priester - naja, hatten halt noch keine, brauchen sie aber.
  • Troll Magier - gibts nur, weil die Horde sonst nur Untote gehabt hätte.
  • Druiden hätte es fast nicht im Spiel gegeben, weil laut Lore nur männliche N11 Druiden werden konnte. Wurde die Lore eben umgeschrieben.

Draenei Schamanen gibts auch nur, damit die Allianz Zugriff auf die Klasse bekommt. Tauren Paladine nur, damit Hordespieler mal was anderes als B11 spielen können.

Konsequenterweise müssten sie alles freigeben.

Eigentlich echt traurig wie belanglos die Lore ist… menschen und blutelfen als paladin alles andere wird nur geduldet :rofl:

Das brauchen sie doch gar nicht, da reicht der gesunde Menschenverstand.
Wie willst du einem 3m hohen und 2m breiten Tauren mit Hufen wie Ambosse beibringen wie man sich verstohlen in den Schatten bewegt?