Was ist mit den Berufen los?

Hallo zusammen, mich haben die Berufe noch nie so kalt gelassen wie in diesem Addon. Beim Alchemist fehlt mir unheimlich der Proc das man, mit Glück mehrere herstellen kann. Und bei meinem Schneider und Verzauberer (jetzt mal unabhängig von den Legendary Rohlingen) fehlt mir ohne kleinen twink völligst der Sinn dahinter. In BFA war das cool das man sich selbst immer besseres gear bauen konnte, aber hier geht doch außer dem Legy Kram gar nichts. Im Endeffekt kann man doch mit jdem Char Ingi machen um sich den Wurmloch Teleport zu besorgen.(Und dafür muß man den beruf nichtmal leveln) Von wegen die Berufe werden interessanter…hab ich was verpasst?

8 Likes

Leggys bauen und Gold machen mit Kräuter,verzauberer und Koch ist das hauptmerkmal.

Man müsste den berufen neuen Sinn geben und umgestallten, da gutes gear bekommen niemals durch das craften passieren wird.

2 Likes

Wenn sich ein paar Minuten Zeit nimmt, sich wirklich ernsthaft damit auseinanderzusetzen, dann wird man merken, dass Berufe durchaus noch sehr viel Sinn haben, vor allem sowas wie Schneider.
Hab das Gefühl, dass Berufe für jeden nutzlos sind, wenn man nicht ohne Mühe ein paar Epics rausbekommt, die man für 50k verkaufen kann oder wenn man nicht in Ware ertrinkt durch Procluck.

Ich verdiene mir schon die ganze Zeit eine goldene Nase mit blauem Gear für Twinks. Nicht unbedingt nur mit dem, was man für besseres Itemlevel aufwertet, sondern ich werte das herstellbare Gear mit den dazugehörigen Mal des Handwerkers ab, weil die Leute mit Level 50 gutes Gear wollen, auch um sich in Inis anzumelden beim Leveln. Mir wird jeden Tag ein ganzer Haufen von diesen Items aus der Hand gerissen.
Mit Mats vom Missionstisch und vom Questen stelle ich 1x die Woche einen großen Batzen Bufffood her, den ich entweder komplett verkaufe oder mit für mich selbst verwende.
Alchi ist nicht mehr ganz so Easymode wie zu BfA, aber wirft auch noch gut was ab, wenn man sich die richtigen Sachen aussucht.
Mit Juwe habe ich auch gut Gold gemacht durch Ringe und Halsketten sowie die ganzen Nebenerzeugnisse vom Sondieren und Steine.
Schmied und Lederer ist dasselbe mit dem Twinkgear, die Berufe verfolge ich aus Zeitgründen nur halbgar.
Mit Inschriftler mache ich mit den meisten Gewinn durch eine Vielzahl an Glyphen, von welchen ich täglich sehr viele verkaufe und zwischendrin auch noch einen Batzen Umskillbücher.
VZ geht auch ganz gut. 1x die Woche bastle ich einen Haufen VZ aus den Mats vom Missionstisch, von WQ und dem Beutel, den ich dank meinem Soulbind öfter von Mobs bekomme. Da gehen auch noch z.B. Toys aus vergangenen Addons bei den Berufen.

Also… ja, wenn man sich mal ein bisschen mit seinem Beruf auseinandersetzt und nicht einfach nur stumpf die dicken Epics haben will, dann kommt man gut vorwärts.

1 Like

Ich habe einen Vz aber zumindest auf meinem Server wird einem davon nichts aus den Händen gerissen^^ Ebenso wenig der Schmuck vom Juwe( den ich auch habe) und auch das Startgear vom Schneider verkauft sich schleppend. Ich denke nicht das man sich allzu sehr mit den Berufen in SL auseinandersetzen muss um zu sehen was man herstellen kann. Aber ja Nilann man braucht vielleicht viel Zeit und davon scheinst du ja ne Menge ingame zu haben ( und im Forum^^) Okay evtl auch einen volleren server😋Ah ne sind eh alle zu faul und wollen alles hinterher geworfen bekommen - sorry ich vergaß. Anyway Koch lohnt sich - das stimmt

4 Likes

Berufe abschaffen, fertig. Ist langweilig.

am Besten fand ich Berufe von den Boni her wie es in WotLK war zum Beispiel. 2 zusätzliche Sockel als Schmied, spezielle Verzauberungen als Verzauberer usw. usf.
was jetzt ist, ist halt lahm. Nur der Leggi-Kram und ein paar Ingi-Gadgets sind nice, und der Leggy-Kram bedeutet halt, das ein wichtiges Spielelement auf den Goodwill der Berufehersteller aufgebaut wird. (jaja ich weiss, jeder kann den Beruf selber leveln yadda yadda)

5 Likes

Nah, nicht mal wirklich. Gerade z.B. für die Schneidersachen und den Juwekram kaufe ich viell. 3x die Woche kurz ein, was mich keine 2 Minuten kostet, stelle die Sachen eben her (Juwe dauert, wenn man sehr sehr viel Erze dafür einkauft, 20-30 Minuten, da koche ich aber sowieso nebenbei oder mach die Wohnung flott, weil ich ungeduldig bin und nicht rumsitzen und warten will) und rein damit ins AH. Bei den runtergestuften Gearteilen ist die Konkurrenz ziemlich klein, da muss ich gar kein Auge drauf werfen, und Edelsteine und Essenzen werden so stark eingekauft, dass ich das auch nicht zigmal am Tag neu reinstellen muss.
Liegt aber eben vielleicht einfach am Server, dass bei dir schlichtweg überhaupt nichts los ist, wenn die Leute nicht mal so etwas essenzielles wie Verzauberungen kaufen. Wenn ich die reinstelle, dann sind die alle noch am selben Abend weg. Sind meist so 20 verschiedene, wenn ich ein kleines Paket zu meinem AH-Char schicke.

Habe ich nie gesagt. Ich habe nur gesagt, dass man sich offensichtlich nicht damit auseinandersetzt, wenn man es so hinstellt, als könne man nichts mit Berufen herstellen oder anfangen außer Legendaries.

1 Like

Ja gut, aber ich finde trotzdem dass die Berufe eher abgespeckt daherkommen. Mag ja sein das man das ein oder andere gut verkauft, aber ich habe da in BFA viel mehr rausholen können. Es geht aber auch nicht nur darum. Alchemist hat mit den Tränken die proccen können einfach mehr Spaß gemacht. Und auch das man sich selbt ( die waren ja gebunden) was nützliches für ein höheres itemlevel bauen konnte war cool. ( via Leerenfokus) Die Berufe wurden in SL halt als „endlich wieder richtig nützlich“ angepriesen, aber außer ein paar low Level Items bauen ist da ja nicht viel zu tun. Legendary Rohlinge sind in meinen Augen nicht das Ding das es spannender macht. @ Nilann Ist ja gut wenn dir die Berufe so wie sie sind Spaß machen, ich wollte hier ja auch hören wie andere es sehen

1 Like

Mit allen Chars Alchi Level 1 für doppelte Flaskdauer und Ingi Level 50 für Battlerez.

Das war schon in BFA so. Berufe sind für mich in diesem Spiel quasi nicht existent.

Wirf doch mal eine Zahl in den Raum.
Ich habe mich bisher nicht mehr mit Herstellbarem auseinander gesetzt, verkaufe sie Mats vom Tisch und aus dem Sanktum Special direkt im AH und komme so auf grob 10k Gold pro Woche Reingewinn.

Also bei uns läuft das so ab. Man setzt was rein verkauft es entweder sofort weil genau in dem Moment das jemand sucht oder man wird innerhalb von 1 bis 3min von x leuten unterboten. Wenn man das Spielchen dann nochmal macht selbes Ergebnis :wink: . Also ja manchmal macht man Asche oder man bekommt tagelang sehr wenig außer man hat die Lebenszeit über und campt das AH ^^

1 Like

Ich glaube ich bin der einzige Spieler der sich seit Classic nicht groß für Berufe interessiert. :laughing:

1 Like

Da muss ich gestehen, dass dieses Konzept auch in meinen Augen einfach nur fehlgeschlagen ist. Zum Steigern muss man 15 Teile davon herstellen, aber man kriegt sie einfach nicht mehr los, weil das jeder tun muss, der seinen Beruf nach oben bringen will. Außerdem gibt eben keiner mehr Gold für Rang 1 oder 2 aus, wenn er sich auch direkt Rang 4 holen kann.

In BfA gab es dann wenigstens noch den Schredder, um sich einen Teil der benötigten Materialien wieder zurückzuholen. Jetzt in Shadowlands fühlt sich das alles einfach nur nutzlos an.

Wer halt am Anfang schnell war, konnte sich da ne goldene Nase verdienen. Und der Rest schaut nun irgendwie in die Röhre oder versenkt eben ein Vermögen für nichts…

7 Likes

Uff, schwer zu sagen, weil ich nicht Buch darüber führe. :smile: Habe jetzt ein bisschen herumgerechnet und die Zahlen etwas heruntergedrosselt, weil die letzten Tage jemand die Preise ein bisschen manipuliert für manche Items und ich das nicht Clickbait-mäßig verfälschen will. Allein für Stoffgear, wenn ich davon ausgehe, dass ich mindestens 8 komplette Sets in der Woche verkaufe, was auch mal mehr sein kann, wären das bei gedrosselten Preisen knapp 55.000 Gold für einen Kauf- und Herstellungsaufwand von 5 Minuten. Vor 2-3 Wochen war es deutlich mehr, aber die Summe ist jetzt auch noch ein guter Gewinn. Hab da jetzt auch schon die Matkosten und die 5% AH-Cut abgezogen.
(Das aufgewertete Gear verkaufe ich nicht mehr, nur noch heruntergewertete Gear mit weniger Itemlevel)

Für Glyphen dürfte es noch etwas mehr sein. Wenn ich günstige Mats im AH finde, kaufe ich die und gehe zusätzlich samstags oder sonntags noch anderthalb Stunden Traumlaub farmen. Glyphen sind teuer, aber verkaufen sich extrem gut.
Was ich mit VZ und Kochen mache wöchentlich, kann ich ganz schlecht bestimmen, weil ich darauf null achte, in welcher Frequenz ich Dinge herstelle und für wieviel das insgesamt weggeht. Zwischen 10 und 20k, würde ich einfach mal in den Raum werfen, weil ich wirklich sehr viele Fleisch- und Fischtaschen mitnehme. Da habe ich täglich mehrere.

Umskillbücher+Schreiben für die Legendaries brauchen recht lange zum Herstellen. Das lasse ich nur noch viell. 1x die Woche laufen, wenn die Preise grad stimmen und ich was zu tun habe, sodass ich 20-30 Minuten meinen Char einfach machen lassen kann. Da hol ich mir dann für 20k Todesblüten und bekomm dann zu dem Einkaufspreis, den ich wieder reinhole, halt noch 10-15k Gewinn raus, aber das rechne ich vorher schon aus, ob sich das an dem Tag auch so lohnt. Oft sind die Tome-Preise viel zu niedrig und Todesblüte dafür zu teuer.
Mit den Erzen, Ringen, Edelsteinen und Essenzen sieht es ähnlich aus. Muss man schauen, ob es sich lohnt und dauert etwas, das herzustellen.

Ich muss dir leider zustimmen…

Dass sie dem Alchi den Procc weggenommen haben, fand ich auch ziemlich … na ja. Die Mats zu farmen ist zwar nicht so die Sache, aber ‚lohnen‘ tut sich der Beruf, wenn man nicht gerade ein Multiboxer mit Kräuterkunde ist, irgendwie nicht. Wo ich mit meinem KK durch die Gegend eier und Pflanzen farme, machen die halt das 3-4fache in der gleichen Zeit.

Zudem: der Procc gab einem das Gefühl, dass man wirklich was von dem Beruf hat. Flasks für sich + das Gold aus dem AH.

Schneider habe ich nur geskillt bis er die neuen Taschen konnte - mir war das Gefarme für Ruf bei Venari (weil der nicht bei mir der Main war) dann schon so anstrengend.

Insgesamt muss ich leider auch sagen: die Berufe in Shadowlands sind gefühlt nicht so gut wie sie zu BfA waren, bzw. fühlen sich für mich nicht mehr so nützlich an.

2 Likes

Ich habe eine Idee, woran das liegen könnte. Nämlich daran, dass es fast keinerlei rufgebundene oder erfarmbare Rezepte mehr gibt und das hat mich zu Beginn der Expansion auch erstmal geärgert.
Der Alchemie-Markt in BfA war z.B. nicht so überlaufen, weil man erstmal Ruf farmen musste für die besseren Rezepte und nachher in Nazjatar ohne Ende Mobs grinden. Das fanden einige Leute scheinbar ganz furchtbar, aber ich wünschte, man hätte nicht auf sie gehört. Jetzt ist es eben buchstäblich so, dass man einen frischen Twink schnell durch den Maw prügelt, in Oribos den Beruf lernt und ihn vom Briefkasten aus schnell hochzieht. Zack, fertig. Man hat so gut wie alle guten Rezepte, bis auf ganz ganz ganz wenige Ausnahmen und kann direkt alles herstellen. Das ist antiklimaktisch, es fehlt das Gefühl, sich etwas erarbeitet zu haben und wenn man die Sachen dann herstellt, sieht man sich häufig gegen jede Menge Konkurrenz stehen, die sich auch vor einer halben Stunde einen neuen Twink hochgezogen hat.
Deshalb mag ich es jedoch auch, einen Beruf als Gesamtes anzusehen und nicht nur „Lmao, Legion ist lange vorbei, die Sachen sind alle unwichtig“. Ich betrachte nicht nur das SL-Tab, was auch einige gute Sachen hat, sondern speziell die alten Dinge. Glyphen-Rezepte ohne Ende zu erfarmen, hat sich als extrem belohnend herausgestellt. Ebenso die ganzen alten VZ-Pläne, da geht noch jede Menge weg für Twinks, die ihre Erbstücke verzaubern und verbessern. Ich könnte jetzt noch viel mehr aufzählen, aber will nicht alles spoilern.

Ich gebe dir absolut recht: auch wenn ich Ruf zu grinden ziemlich nervtötend finde - es trennt ein wenig die Spreu vom Weizen und wenn man dahingehend ein wenig Zeit investiert, lohnte sich der Beruf auch mehr.

Du hast total recht: jeder frische Twink kann im Grunde sofort alles, ohne dass es wirklich irgendwie Zeit oder großartiges Ruffarmen oder sowas erfordert und damit hat man natürlich viel mehr Konkurrenz als man es zu BfA z.b. hatte, eben durch die genannten Mechaniken.

Ich finde es zwar einerseits gut, dass es leichter zugänglich wurde - aber andererseits nimmt es den Wert des Berufs an sich. Warum noch selbst hochziehen, wenn man sowieso alles billig im AH bekommt?

Ich habe, bis auf Alchemie, gar keinen Beruf in SL hochgezogen. Einfach, weil es sich gefühlt nicht lohnt.

1 Like

nö dito. fand die Berufe immer schon apita. 0 fun.
höchstens Farmberufe, weil man da ein wenig durch die Welt eiern kann ^^

1 Like

Also als vieltwinker gab ich schon gut und gern 25-30k pro char aus für die erstaustattung.
Das waren sämtliche Slots voll mit Crafting 168ger gear, zwei Ringe mit BiS stats und das 200ter Alchi trinked.

Berufe sind immer so ne Sache. Man darf dort keine super harte Gear parken die man relativ leicht herstellen kann, sonst macht es diversen endgame Loot trivial, man sollte da aber auch nicht Gear reinbringen die nach einem tag voller callings, WQ und Nhc Dungeons wieder zum vendor geschickt werden, weil der Beruf ansonsten nix bringt.
Wirklich gut gelöst hat Warlords of Dreanor das ganze find ich.
Da konntest du deine crafting gear nach und nach auf ein sehr gutes level anheben, aber lediglich 3 (?) davon anziehen.

Ich mein mich auch grau dran zu erinnern das so was ähnliches mit 9.1 wieder kommt, allerdings kannst du nur ein solches Item anziehen, weiß nicht ob das noch auf dem Ptr ist und nachschauen kann ich grad nicht, muss putzen. Heut kommt meine Frau mit meinem frisch geborenen Sohn aus dem Krankenhaus endlich heim =3 hat nix mit dem Thema an sich zu tun aber ich Platz sonst noch vor Freude.

3 Likes

Aber das ist doch dass allerwichtigste im Leben. Gratulation. :boom: :boom: :boom: :boom: :boom: Fettes GZ zu dem legendären Loot

Alles andere was hier steht ist doch nur schnickschnack

4 Likes

Yay! Herzlichen Glückwunsch und alles Gute euch. :partying_face:

2 Likes