Feuervogel set + Stab von Woh

Moin,
dachte ich hätte da ne geniale Idee und hab den Waffenslot „Todeswunsch“ mit dem „Stab von Woh“ ausgetauscht.
Dachte mir, der macht ja 3 zusätzliche Explosionen.
Hab aber den Eindruck, die 3 zusätzlichen Explosionen machen keinen Schaden. Schade :slight_smile:

Kann das einer erklären?

Der Dps ging auch im Vergelich zu Todeswunsch extrem runter…

Grüße und ein schönes verlängertes Wochenende.

Der überwiegende Schaden kommt von dem Set Bonus an sich. Daher ist der Skill mehr oder weniger egal und somit auch der Schadenbonus des Stabs. Es kommt nur darauf an den Firebirdbonus möglichst schnell/oft auszuteilen.

Die zusätzlichen Explosionen vom Stab dürften diesen nicht auslösen, da procs keine procs auslösen können.

Daher ist der Stab quasi überflüssig.

Am besten ist daher der Spiegelbilder Build. Bisschen über die Explosionen und über die 4 Spiegelbilder wird der Schaden vier Mal ausgelöst.

1 Like

Genau dies ist der Fall =)

Der Stab von Woh hat eine 100% Wahrscheinlichkeit nach dem Auslösen der Explosion 3 weitere zu erzeugen.

Anders sähe der Fall aus, wenn der Stab allgemein die Rune „Kettenreaktion“ vermitteln würde, damit der Spieler die „kurze Lunte“ nutzen kann.


Die Rune „kurze Lunte“ funktioniert wohl auch eigenständig in Verbindung mit dem ORotZ, kommt aber alleine nicht einmal annähernd an die Spiegelbilder heran.
Die Flammenklingen lösen halt jehweils drei mal pro Anwendung in einem AoE-Bereich aus und dies dann bei vier aktiven Spiegelbildern gleichzeitig.

Selbst wenn man die Explosion uneingeschränkt ohne CD nutzen könnte, würde sie den Spiegelbildern in einem perfekten Zenario immer noch bei weitem hinterher hinken.

1 Like

Wenn der Spielstil im Grunde gleich bleibt, dann bleiben die Images ja auch bestehen. Es war ja nur die Rede vom Austausch des Deathwish durch das Wand of Woh.

Angenommen, Wand of Woh würde dafür sorgen, dass 3x so viele Explosionen erzeugt werden, die 6p proccen. Dann entspräche das einem Schadenszuwach von +200% für die Explosionen. Bin mir nicht ganz sicher, wie Woh funktioniert. Mit Pech in dieser Betrachtung, werden aus den drei Chain-Reaktions-Explos einfach sechs Stück. Also nur noch +100% Schaden (für die Explos).

Dem gegenüber stehen aber +325% vom Deathwish - und der Schadensbonus kommt ja auch den Images zugute bzw. den 6p-Procs, welche von diesen ausgelöst werden. Ohne Deathwish entfällt dieser Schadensbonus. Sprich, der Explo-Schaden (indirekt wegen 6p) nimmt zu, der Schaden der Images verliert aber ca. 75%.

Fraglich wäre auch, wenn ich die Andeutung der Beobachtung zugrunde lege, dass die zusätzlichen Explos keinen Schaden machen, ob eben diese überhaupt 6p proccen können.

1 Like

Gegeben dem Fall, dass der WoW die Rune „Kettenreaktion“ auslöst und die Spieler somit auf die Rune „Eine kurze Lunte“ zurückgreifen können, würde man sein Deathwish wohl dennoch behalten.
Viel warscheinlicher wird es hingegen sein, dass OoiD in die Offhand wandert und man Ashnagars anstelle vom Aughilds trägt. Sowie Squirts, um den OrotZ nutzen zu können und die Explosionen noch schneller raus drückt.

Sofern es sich zu einer gängigen Spielweise entweickelt, dass der Schaden hauptsächlich durch die Explosionen erzeugt wird, werden die Spiegelbilder und Flammenklingen entfallen.
Für diese wird mit aller Warscheinlichkeit dann „mag. Waffe“ und „Diamanthaut“ einzug erhalten. evtl. auch „Black Hole“

Damit hättest du dann nur wieder die alte Boom-Sorc, diesmal aber auf Crack generiert.

Desintegration
Teleport
EB
Frostnova
mag Waffe

und

Diamanthaut


Probier es ruihg mal aus :slight_smile:
Ist zwar recht witzig … aber zum einen macht es derzeit keinen Schaden …
Zum anderen bist du dann am dauerspammen von gleich zwei Fähigkeiten.
Der EB und der Diamanthaut





€dit

Ich vergaß

Im Cube wirst du dann Aquilla/MoC haben, damit dein Squirts auch wirklich sicher ist und du eigentlich unsterblich wirst !


Ich hatte es selbst schon auf 135 ausprobiert

Wie gesagt.
Anfangs wirkt es zwar noch recht witzig … Aber das dauerspammen von zwei Tasten ist dann doch irgendwann ziemlich anstrengend