Rangliste auf der Switch - Hacks


#1

Hallo,

Sie Saison ist noch frisch auf der Switch (und jeder Platform) und die Ranglisten werden schon wieder von Spielern angeführt, die mit gehackten Items spielen.
In Hardcore z.B. Stufe 150 in 40 Sek.
Die Items sind z.B Ringe mit 3 Sockeln, 1 Million % Schadenserhöhung etc.

Schade um die gute Idee auf der Switch spielen zu wollen, aber so ist der Spielspaß dahin.

Beste Grüße


#2

Da leidet der Spielspaß in der Tat darunter.
Es wird sich vermutlich nichts daran ändern, da Blizzard auf der Switch nicht direkt bannen kann (zumindest wurde das so mal in einem Thread erklärt).

Da geht es (was Hacks/Cheats/Bots anbelangt) auf dem PC noch relativ gesittet zu.


#3

Meiner Meinung nach interessiert das Blizzard einfach nicht. Es mag ja sein, dass sie keine Switch-User bannen können (Nintendo Online liegt in der Hand von Nintendo), aber die Ranglisten selbst sind doch sicherlich auf Diablo-Servern gehostet und spätestens da könnte man neue Einträge einfach von solchen Konten blockieren.


#4

:rofl:


#5

:stuck_out_tongue:

Klar herrschen auch auf dem PC Makros, Bots und Co, aber die Items müssen erst mal fallen und können nicht verändert werden.
Wäre das auf dem PC ebenfalls möglich, könnte man die LBs dort komplett knicken.


#6

Da ich auch davon ausgehe, dass die Ranglistenserver von Blizzard gehostet werden, stimme ich soweit zu, dass Blizzard die Ranglisteneinträge automatisch überprüfen und Einträge mit illegalen Items löschen könnte.

Aber leider beschränkt diese Maßnahme das Problem nur, lost es aber nicht:

Denn dann wird man in baldiger Zukunft schlicht erstelltes perfektes “legales” Gear auf den Charakteren finden. Und ab da wird ein automatisierter Lösungsansatz schwer…

Klar sind die Topeinträge dann nicht mehr derart over the top, aber dennoch warden diese Leute weiterhin die Listen anführen.


#7

Moin,

soeben hieß es von Nintendo, dass Blizzard die Diablo III Server betreibe und man keinen Einfluß habe.

In den Nutzungsbedingungen von Diablo sei es untersagt, gemoddete Items ins Spiel einzubringen.

Ich empfinde es als Beleidigung von Blizzard zu hören, man gebe keinen Support, weil Nintendo der Anbieter wäre und von Nintendo zu hören, man sei machtlos.

Wie wäre es mit einem offiziellen Statement, in dem die Aktivitäten zu Anti-Modding/Cheating dargelegt werden?

Wenn ich nichts als Gegenmaßnahme zu befürchten hätte, wer sollte sich dann daran stören, wenn ich auf der Switch mit cosmetics aus 2015 rumlaufe?

Was sagen Mike und Reggie aus den Promotion Videos in 2018 zu dem gemodde… achja, beide Chefs aus beiden Konzernen zurückgetreten…

Gebt mal klare Kante, dann kann man aufhören oder selbst kreativ werden. Aber in einer 1000 Personen Community immer nur zu lesen, ob die Modder noch da sind ist einfach lächerlich.

wenn Du Rechtschreibfehler findest, töte 6 innerhalb von 14 Sekunden!


#8

Die Konsolen wurden ursprünglich für Kleinkinder gemacht, und das kindliche Wesen kümmert sich nicht um Regeln. Man muss sich eben damit abfinden, dass es auf der Konsole letztlich nur eine Weichspül-Version vom echten Diablo gibt. Weil die “Babies” es so haben wollen.