Warum müssen wildtiere jede meta so ein a,bschaum sein?

hab die schon in der pre beta gehasst und hat sich nix dran geändert…
am anfang schon ausgerastet mit ratpack auf tavern 2 ,
dann kam die schlimmste meta aller aller zeiten=leapers,
und jetz dieser bananen dreck zzzzzzzzzz !!!
untote sind ähnlich behindert ganz ehrlich [entfernt] diese todesröcheln combos mit unendlichen summons!!!

der alte goldrinn war gut genug goldrinn, macaw , hydras, baron das war die einzige zeit wo wildtiere mal halbwegs balanced waren

Hab zwar schon länger kein BG mehr gespielt (außer ganz selten mal) aber war es nicht bisher immer so das jede Meta einen Trype gepusht hat und bei der nächsten Meta dann wieder andere?

Ich mag Wildtiere im BG auch nicht, aber es gab schon viele Metas wo andere besser waren.
Untote finde ich ansich gut, nur diese Buffs mit Wiederkehr + Rache permanent buffen finde ich etwas doof umgesetzt. Nur für das Match selbst ist schon stark genug aber die Perma Buffs arten oft mMn ganz schön aus wenn man sie früh genug schon pickt/findet.

Vor allem, was willste sonst machen gegen Stats? Bei Gift heulen doch auch alle rum.

würde ich so nicht sagen ne, meistens wird das schnell wieder generft aber bei wildtieren scheint blizz wohl zu denken das wäre so ok.

klar, zb nagas waren am anfang so stark das alles andere unspielbar wurde aber das war dann auch nur für 2 wochen so.

wildtiere waren schon immer etwas „speziell“ schon weil man die nicht wirklich bufft, man sucht nur die key-karten und ist sofort stark sobald man die hat, man scaled dann nurnoch indem man sachen gold macht, auf anderen tribes musst du erstmal 500 karten spielen um stark zu werden!
und wen jemand mit wildtieren richtig trifft beschwört er im kampf unendlich viele minions die teilweise 500+ stats bekommen heisst man muss selbst schon das ganze board auf 2-3k stats haben um das weg zu tanken

Naja wenn du Beasts schlimm findest, will ich gar nicht wissen was du über Murlocs sagst. Mit denen ist es noch einfacher. Und die machen dir auch die beast Comp kaputt. Beasts brauchen dass sie perfekt sind T5 und T6 Karten. Murlocs nur 1 T6 Karte, und der Rest geht in T4 und T5. Und schon hast du die Clown Fiesta am Start, mit nervigem Venom und big Stats. Und mit dem Spell kannst du deine Hand Clown Fiesta munter immer wieder kopieren. Gib einem Murloc den Divine Shield mit Spell, schick ihn mit Fluidity in den Shop, kauf ihn wieder und kopiere ihn mit DS auf der Hand. Und schon hast du 2 riesige Murlocs mit DS. Dagegen sind Beasts absolut ein Witz.

Ja die sind nervig mit Goldrin, dem Chicken, Slammer und dem Pferd. Aber nicht unschlagbar

Genau das ist ja das was ich mal meinte. Entweder man gewinnt mit denen haushoch überlegen oder es wird der totale Fail. Ich komm mit den Dingern auch nicht wirklich klar.

Schon, allerdings kein Vergleich zu ganz am Anfang. Stats völlig egal wenn man denen mit Brann und dem Vieh (kp mehr wie der hieß) seinen Murlocs Gift, Gottesschild und Winzorn gegeben hat. DAS fühlte sich schrecklich an (dazu noch der 3 Sterne Golem der alle Trypes hatte oder der Held mit dem 1/1er).

Dagegen sind die Murlocs mit Handbuff heute noch ein Witz. Aber ja gebe dir recht, auch das kann extrem ausarten, bringt dir bei einigen Helden und/oder Gift auch nicht viel.

Generell war BG zu meiner aktiven Zeit noch mehr auf Vanilla Stats, Murlocs am besten nur Leben hoch pushen weil Angriff egal da ja giftig, aber trotzdem.
Gegen einen endlos Spam der Wildtiere hilft dir das aber auch nicht viel WENN (und das ist das was ich an Wildtieren nicht mag) im Match selbst nicht die Diener zuerst zerstört werden welche die anderen buffen.

Gut aktuell kann ich gar nichts zu sagen aber ich fand die Einführung toxisch da viel besser weil man eben nur beim ersten mal giftig ist, aber damals war das Gift permanent und es musste nur noch Schild und am besten Winzorn her.

Die Handbuffs können auch mal Nachteile haben vs. perfektes Wildtierboard.

Gut das stimmt, die Murlocs vor dem Poison rework waren schon ätzend. Große Stats und alle 7 hatten poison und DS und das Ding war gegessen.
Problematisch an Beasts bleibt der Slammer. der macht es so abartig riesig, und das Goldrinn ja auch die noch nicht gespawnten Minions bufft. Ob Beasts einen generellen Rework brauchen? Könnte sein, denn egal ob es Leap Frogger oder nun Slammer ist. Beides war auf seine Art mega problematisch und es gibt für Beasts auch keinen anderen Build mit dem man halbwegs competetive mitspielen könnte außer eben Goldrinn Slammer Horse Build.

fand schade das die goldrinn verändert haben davor hab ich ihn auch noch ganz gerne mal gepickt.
ich würde ihn wieder machen wie vorher( todesröcheln nur für board ), evtl noch nen kleinen buff dazu geben 7/7 wäre auch ok gewesen… aber da waren beasts halt echt mal relativ balanced schade das dann ein rework kam.
und ja, slammer sollte wieder raus.

ja das Goldrin rework sollte man überdenken. Das macht einfach viel zu stark. Wie du sagst board buffen und gut ist. Wobei man dann sagen muss, dann sind Beasts wieder zu schwach, denn andere Tribes können Stats ins unendliche schießen.
Schau dir die Clown-Auto-Fiesta Murlocs an. Choral-Mrrgl bekommt riesige Stats durch Hand Buffs, und dann kommt ein Bassgill und holt diese großen Stats aufs Board. Zusätzlich haben die dann noch venom.

Ich hoffe auf Season 7, dass es dann wieder etwas besser wird. Das Spell/Quest Meta ist absolut nicht meins. Da hast du Runden dabei, da triffst du in Turn 7 oder 8 auf 2 high roller in Folge und bist dann einfach tot weil dir beide 15 Damage reinknallen.

da muss man aber sagen das es wirklich immer so ist egal in welcher meta, klar quests verstärken das ganze nochmal…
tote in turn 6 ohne aufgeben kommen auch öfter mal vor :smiley:

quests bin ich auch nich so der fan von spells finde ich aber eigentlich ganz cool auch wenn ein paar davon zu stark sind.

das eigentliche problem ist doch das extrem unkreative damage cap, einfach 15 hinschreiben und fertig… blizz peilt wohl nicht das ein spiel schon fast gelaufen ist wenn man in turn 5-6 einfach 15 bekommt

Howdy,

finde Wildtiere und Untote auch eher nervig.
Allerdings hauptsächlich weil es ewige Summons sind und jede Runde deutlich länger dauert und, vor allem, weil:
a: Man sich scheinbar bei Wildtieren nichtmal mehr um Taunt bemühen muss
b: Meine Kreaturen exklusiv nach links angreifen und Baron, Bananentyp und Bär IMMER in Ruhe lassen.

Die drei könnten auch winken und hier schreien, wäre egal, immer schön der Reihe nach von links attackieren um maximale Beschwörungen und Stats zu erreichen.

Ist eigentlich jede Runde so.
Klar, wenn ich mal Piraten habe oder den 6-Star der Schwache angreift geht es, aber auch nur gerade so.

Mir wirken die Angriffe nicht wirklich Random, aber natürlich nur persönliche Erfahrung.

Sucks sometimes - lachen, Schultern zucken, Tee trinken, neue Runde :smiley: