[A-RP] Die Zehnte Wachkompanie | Einheit X

[A-RP] Zehnte Wachkompanie/Einheit X

Nachdem der alte Gildenthread aufgrund einer Vielzahl von Diskussionen, die sich über die letzten 2,5 Jahre so ereigneten, recht zugemüllt war und auch der Überblick über bisherig wichtige oder das IC betreffende Posts fehlte, eröffnen wir hiermit einen neuen Forenthread. Im Vorfeld sei gleich gesagt, dass dieser Thread hier möglichst von Diskussionen freigehalten werden möge. Dafür darf gerne der alte Thread genutzt werden. Aus diesem alten Thread werden hierhin jedoch die (aktualisierte) Einleitung in den Spoilern in diesem Beitrag sowie die neueren IC-Posts übertragen, inklusive eines neuen Inhaltsverzeichnisses, um künftig bestmöglichen Zugriff auf relevante Postings haben zu können. Von Grundlegend sind Fragen, Anmerkungen, Kritik und auch IC-Relevante Postings hier jedoch gerne gesehen, nur für Diskussionen möge, wie bereits erwähnt, auf den alten Thread ausgewichen werden.

Kurzübersicht

Enginename der Gilde Einheit X
Fraktion Allianz
Aktivität 09/2021 (seit 03/2019)
Ansprechpartner OOC Ânsgâr
Ansprechpartner IC Jeder Soldat der Einheit / Oberleutnant Kesper
Aldor Wiki Eintrag https://diealdor.fandom.com/wiki/Zehnte_Wachkompanie
Homepage https://wachkompanie-sturmwind.enjin.com/
Discord Bei Gildenbeitritt
Bespielte Orte SI:7 als Wachhaus, umgebendes Gelände als Kasernengelände; Verlies von Sturmwind; Sturmwind als Ganzes als Einsatzgebiet
Schwerpunkte: Wach-RP, Militär-RP
Einführung aus dem Ursprungsthread

Ehre der Krone!

Nein, hier wird weder eine Weltneuheit noch eine bahnbrechende Erfindung angekündigt. Das Prinzip einer Wachgilde in Sturmwind ist vermutlich so alt wie das Spiel selbst, doch würde ich den geneigten Leser gerne noch einen Moment länger fesseln.

Einige werden an dieser Stelle sagen „Aha, noch eine Wachgilde.“ Und den Thread schließen. Doch denjenigen, die es nicht tun, will ich hiermit eröffnen, was uns von anderen Wachgilden vor uns unterscheidet.

1. Das IC

„Was soll man hier groß anders machen?“ wird sich der ein oder andere wohl fragen. Doch anhand von einem Beispiel lässt sich zeigen, was man hier anders machen kann:

Kommunikation!

Wie kommuniziert die landläufig bekannte Wache mit ihren Kameraden? Ahja, sie greift sich das post-moderne Funkgerät vom Gürtel, emotet oftmals nicht mal, dass (und wenn doch, was) sie spricht und binnen zwei Minuten steht die ganze Truppe vor einem.

Das ist weder sinnvoll, noch ist es fair gegenüber dem ‚Gegenspieler‘. Schauen wir uns die „Gnomcorder“, die Blizzard uns zeigt, doch einmal an:

Mannsgroße Hauptgeräte, selbst die ‚kleinen‘ Geräte haben die Größe eines Rucksacks. Wenn man also wirklich einen Gnomcorder zum Einsatz mit sich führen will, dann wird dafür ein Soldat als Funker abgestellt, der mit diesem rucksackgroßen Kasten auf dem Rücken die Truppe begleitet.

Die Lösung? Rufhörner. Auch keine neue Erfindung, aber sinnvoll. Zwar hallt es in Sturmwind etwas, jedoch kann man im /yell immer noch eine grobe Richtung angeben: „/y <Das Horn der Stadtwache ertönt aus Richtung des Zwergendistrikts.>“ Wer gute Ohren hat, kann sicher über einen Whisper noch etwas genauere Informationen erhalten.

Ihr wollt noch ein Beispiel? Dann nehmen wir… das Verliesspiel!

Jeder, der mit einem Charakter, selbst für ein paar Stunden schonmal im Verlies saß, weiß, wie langweilig es dort wird. Man wird hingebracht, man wird durchsucht, man wird vielleicht noch befragt. Dann dreht sich die Wache um und verlässt das Verlies. Daran lässt sich per se nicht direkt etwas ändern, da immer noch etwas anderes für den Soldaten ansteht. Ehe jener jedoch zum Wachbüro zurückkehrt und dort Däumchen dreht, möchten wir eher sehen, dass ein Insasse, der Lust auf Spiel hat, auch bespielt wird. Das kann ein Gespräch sein, das kann eine Essensausgabe sein, das kann ein Besuch sein. Für den Fall, dass die Wachspieler allesamt beschäftigt sind, findet man immer noch eine Alternative (Whisper, InGame-Community). Aber keinesfalls soll sich der Insasse alleingelassen fühlen. RP ist ein Miteinander, kein Gegeneinander. Das führt uns dann auch…

2. Das OOC

…zum OOC. Niemand ist perfekt. Der stinknormale Wachsoldat Karl-Heinz Müller hat keine Ahnung von Magie und kann eine Illusion kaum von einer Projektion unterscheiden. Und daher sind wir, IC wie OOC, für Kooperationen mit anderen Gilden offen. Nicht nur, um eine Expertenmeinung wie in oben genannten Beispielen einzuholen, nein. Auch, um gemeinsame Übungen (andere militärisch orientierte Gilden) oder gar Plots als Gegenspieler (Untergrund-Gilden) zu organisieren. Wir sind dabei auch durchaus zu Kompromissen bereit. Es ist, wie bereits gesagt, immer noch ein Miteinander, kein Gegeneinander.

Memento moriendum esse! (= Bedenke dass du sterblich bist!)

Soll heißen: Bleibt auf dem Teppich. Wir sind keine Super-Assasinen, von Meister Shaw und dem SI:7 persönlich ausgebildet. Wir sind einfach (Wach-)Soldaten, mit mehr oder eben weniger Erfahrung. Niemand weiß alles, sieht alles, hört alles. Niemand kann alles. Wir haben ein Interesse daran, realistische, also keine übermächtigen Charaktere, auszuspielen.

~~

Wie sieht also das Rollenspiel in der Praxis aus?

Wir sind, was wir sind. Wachen in Sturmwind. Wachen auf Rundgang. Wachen, die Wache stehen. Wachen, die Übungen durchführen. Als Grundlage und gewissermaßen als Leitfaden für unser Tun werden die Gesetzte herangezogen, wie sie vor Jahren in einer Kooperation (ZWR, Sanktum, Gossenläufer) erarbeitet wurden und im Wiki zu finden sind.

Unsere Absicht ist es nicht, das RP von anderen zu zerstören oder ihnen unseren Willen aufzuzwingen. Wir spielen als Teil dessen, was Blizzard vorgibt: Als Stadtwache. Nicht mehr und nicht weniger. Auf Rundgang werden Wachen die Bürger ansprechen, das ist gewollt und richtig so. Darauf folgt in der Regel eine kurze Konversation. Wurde nichts verdächtiges bemerkt, zieht die Wache wieder ihrer Wege.

Wird dabei jedoch jemand auffällig und wirft uns beim Versuch der Festnahme dann bspw. an den Kopf, der Charakter sei ein wichtiger Plotcharakter, weicht somit allem aus und dürfe nicht ins Verlies gehen, so werden Konsequenzen gezogen. Erst wird ein klärendes Gespräch gesucht, ehe auch mal die unbeliebte Igno-Funktion in Kraft tritt: Wir gehen weiter, als wäre nichts geschehen. Für uns ist der Vorfall dann entweder nicht-existent oder der Charakter bzw. ein NSC-Ersatz im Verlies gelandet. Aber das heißt nicht, dass wir Konsequenzen nur nach außen hin fordern. Wachsoldaten sind selbst angehalten, Konsequenzen zu tragen. In der Stadt kann man leicht ins Fadenkreuz einer Untergrund-Gilde geraten. Verletzungen oder Tod des Charakters sind daher eine mögliche Konsequenz, die man als Wachspieler in Kauf nehmen muss.

~~

Bewerbervoraussetzungen/Gildenleben

Ich interessiere mich für die Gilde/das Gildenspiel. Was nun?

Als Gilde, die eine gewisse repräsentative Funktion ausübt, haben wir vermutlich mehr Regeln, die den Beitritt erschweren, als manch andere Gilde. Niemand wird 24/7 online sein können, das erwartet auch niemand. Wer also zwei, drei Tage die Woche für ein paar Stunden Zeit für die Gilde erübrigen kann und will, hat die erste Voraussetzung schon einmal erfüllt. Ist man mal im Urlaub oder krank, kann dies auf dem Discordserver mitgeteilt werden, dann droht auch kein Rauswurf. Wer jedoch vorgibt, im Urlaub zu sein und dann täglich auf einem anderen Charakter online ist, den erwartet ein Gespräch über seine weitere Gildenmitgliedschaft.

Unsere Haupt-RP-Zeit ist RL-Bedingt am Abend, im Kern etwa zwischen 19 und 22-23 Uhr, angesiedelt. Wer nur eine Stunde am Nachmittag online sein kann, ist bei uns demnach an der falschen Adresse für eine Gildenmitgliedschaft.

Des Weiteren setzen wir ein paar Grundeigenschaften voraus, die man mitbringen sollte:

  • Grundlegende Lorekenntnisse

  • Konsequenzbereitschaft

  • Respektvolles Verhalten, intern und extern

  • Grundlegende RP-Kenntnisse

  • Ihr seid der deutschen Sprache in Schriftform mächtig

  • Ihr seid bereit, auch Zeit neben dem Spiel (Forum) zu investieren

~~

Wie sieht es mit Klassen- und Rassenbeschränkungen aus?

Die „klassischen“ oder „typischen“ Klassen der Wach- und Militärgilden waren seit jeher aufgrund von Rüstungsbeschränkungen:

  • Krieger

  • Paladin

  • Jäger

Inzwischen ist es jedoch möglich, bedingt durch a) die kosmetische Rüstung aus der Garnison und b) unterschiedliche Rüstklassen, unterschiedliche Klassen einzubinden. Inzwischen sind fast alle Engineklassen, außer Dämonenjägern und Todesrittern, möglich. Es muss eben entschieden werden, welche Rüstklasse und Waffen der Charakter trägt, damit sich daran orientiert werden kann. Folgende Optionen sind dabei möglich:

  • Plattenrüstung, Schwert + Schild (Krieger, Paladin) / Streitkolben/Axt + Schild (Schamane/Zwerg)

  • Plattenrüstung, Zweihandschwert (Krieger, Paladin, Jäger)

  • Plattenrüstung, Stangenwaffe (Krieger, Paladin, Jäger, Druide, Schamane)

  • Plattenrüstung, Armbrust / Gewehr (Jäger, Krieger, Schurke)

  • Kettenrüstung, Bogen / Armbrust / Gewehr (Jäger)

  • Lederrüstung, Schwert + Dolch (Jäger, Schurke)

  • Lederrüstung, Bogen / Armbrust / Gewehr (Jäger, Schurke)

  • Stoffrüstung, Stab (Magier, Hexenmeister, Priester)

Rekruten (außer Stoffklassen) erhalten ein anderes Set je Rüstklasse nur für die Rekrutenzeit.

Folgende Rassen werden bevorzugt aufgenommen:

  • Menschen (jedweder Herkunft)

  • Halb-/Hochelfen

  • Zwerge (jedweder Herkunft)

Folgende Rassen werden auch aufgenommen:

  • Nachtelfen

  • Pandaren

  • Draenei

  • Gnome

  • Mechagnome

Folgende Rassen werden nicht aufgenommen:

  • Leerenelfen

  • Lichtgeschmiedete Draenei

Es ist hinzuzufügen, dass es mitunter zu Bewerbungsstops für Rassen außerhalb der bevorzugt genannten kommen kann. In Sturmwind, einer Stadt der Menschen, sollte das Gros an Soldaten einer Wacheinheit aus Menschen bestehen.

~~

Wie sieht es mit Rängen und Beförderungen aus?

Wir nutzen das Stadtwachen-Rangsystem, obwohl es vom Engine-Rangsystem abweicht. Es ist mit aktuellen Gilden kompatibler, man hat somit eher einen Vergleichswert.

Rekrut -> Gefreiter -> Obergefreiter -> Hauptgefreiter -> Korporal (niedrigster Unteroffiziersrang) -> Feldwebel -> Hauptfeldwebel -> Leutnant -> Oberleutnant

Beförderungen müssen sich durch Dienst und Leistungen verdient werden und werden nicht im Wochentakt erfolgen. Einzig der Rekrut zum Gefreiten bildet eine Ausnahme, da jene Beförderung durch Lernfortschritt, praktische Anwendung des Gelernten und einen Dienst frei von Beschwerden über den Rekruten erlangt wird. Die Standard-Rekrutenzeit liegt ungefähr zwischen zwei und drei Monaten.

Bringt ein Charakter beim Gildenbeitritt bereits einen militärischen Rang mit, so wird jener individuell besprochen. Je nach Wissensstand des Charakters und des Spielers wird jener Rang herabgesetzt werden, um das Wissen für einen Wachspieler aufzufrischen. „Fertige“ Unteroffiziere und Offiziere sind von der Aufnahme in den jeweiligen Dienstgrad gänzlich ausgeschlossen. Unteroffiziere erhalten Zugriff auf viel internere Informationen als es Mannschaftler tun, für welche eine gewisse Vertrauensbasis vorhanden sein muss.

Ich will mitmachen!/Ich will ein Vergehen melden!

Seit September 2020 sind wir im Gebäude „SI:7“ bei der Altstadt zu finden. Wachhaus und Lazarett sind aus Platzgründen beide hinein gezogen, wobei sich das Lazarett räumlich abgetrennt im Südflügel befindet. Wenn wir am Wachhaus sind, stehen wir in der Regel vorn nahe des Briefkastens an der Straße. Sind wir im Wachhaus, so steht oftmals direkt an der Tür der Plüschelekk mit den Gebäudeinformationen. Auch ein Link zu Abbildungen im Forum ist dort zu finden.

Ansonsten: Sprich uns auf einem Rundgang an oder besuche unser Gildenforum!

https://wachkompanie-sturmwind.enjin.com/

Inhaltsverzeichnis:


Abschließend noch das aktuellste Gildenbild vom Mai diesen Jahres:

https://cdn.discordapp.com/attachments/557253357182517248/849572514241839125/Einheit_X_2021_Mai_Roh.jpg

18 Likes

Verbrechensstatistik Teil I - Archiv

Im November 2020 haben wir angefangen, für den jeweiligen Vormonat Verbrechensstatistiken basierend auf Wachbuch, offenen Akten, Personenregistereinträgen und sonstigen Berichtsführungen eine Verbrechensstatistik anzulegen. In diesem Abschnitt der Verbrechensstatistik, welche aus reiner IC-Sicht über Zeitungen der Krone öffentlich einsehbar ist, wird das Archiv geführt, für alle Beiträge, welche vor dem laufenden Jahr liegen.

Jahr 2020 – Jahr des Siegs über N‘zoth

Oktober

Verbrechensstatistik Oktober im Jahr des Siegs über N’zoth

Im Folgenden eine Auflistung aller im zehnten Monat diesen Jahres von der Zehnten Wachkompanie zu Sturmwind registrierten Vergehen & Verbrechen innerhalb des Kngr. Sturmwind. Da die Zehnte Wachkompanie primär in der Abendschicht eingesetzt ist, sind auch nur Vorfälle aus jenen Zeiten verzeichnet.

Anzahl Vergehen & Verbrechen: 22 - Nach Reihenfolge der Paragraphen

  • Davon Totschlag: 4
  • Davon Verrat: 1
  • Davon Beihilfe zum Verrat: 1
  • Davon Verschwörung gegen das Volk: 2
  • Davon Entführung (Freiheitsberaubung): 2
    → Davon versuchte Entführung: 1
  • Davon schwere Körperverletzung: 1
  • Davon Korruption: 1
  • Davon Körperverletzung: 4
  • Davon Leichenschändung: 2
  • Davon Anwendung verderbter Magie: 1
  • Davon Beleidigung: 1
  • Davon Störung der öff. Ruhe & Ordnung: 2

Der Fall über die vergifteten Obstkörbe ist zu komplex, um genau eingeordnet zu werden.

Anzahl behandelter Verdachtsfälle (verdächtige Personen/Pakete/usw.): 8

Anzahl Patrouillien- und Streifgänge in der Stadt Sturmwind: 37

November

Die Verbrechensstatistik für den Monat November entfiel aufgrund des Shadowlands-PrePatches und des damit einhergehenden Großplots „Sturm der Verdammten“.

Dezember

Verbrechensstatistik Dezember im Jahr des Siegs über N’zoth
Im Folgenden eine Auflistung aller im zwölften Monat letzten Jahres von der Zehnten Wachkompanie zu Sturmwind registrierten Vergehen & Verbrechen innerhalb des Kngr. Sturmwind. Da die Zehnte Wachkompanie primär in der Abendschicht eingesetzt ist, sind auch nur Vorfälle aus jenen Zeiten verzeichnet.

Anzahl Vergehen & Verbrechen: 10 - Nach Reihenfolge der Paragraphen

  • Davon Mord: 1
  • Davon versuchter Mord: 2
  • Davon Betrug: 2
  • Davon Nötigung: 2
  • Davon Diebstahl: 1
  • Davon Anwendung verderbter Magie: 1
  • Davon Beleidigung: 1

Anzahl behandelter Verdachtsfälle (verdächtige Personen/Pakete/usw.): 9

Anzahl Patrouillien- und Streifgänge in der Stadt Sturmwind: 37

3 Likes

Verbrechensstatistik Teil II – Laufendes Jahr

In diesem Teil der Verbrechensstatistik führen wir das jeweilig laufende Jahr auf. Bei Übergang zum nächsten Jahr wird dieses Jahr ins Archiv (siehe einen Beitrag höher) umgesiedelt.

Jahr 2021 – Folgejahr des Siegs über N‘zoth

Januar

Verbrechensstatistik Januar im Folgejahr des Siegs über N’zoth
Im Folgenden eine Auflistung aller im ersten Monat diesen Jahres von der Zehnten Wachkompanie zu Sturmwind registrierten Vergehen & Verbrechen innerhalb des Kngr. Sturmwind. Da die Zehnte Wachkompanie primär in der Abendschicht eingesetzt ist, sind auch nur Vorfälle aus jenen Zeiten verzeichnet.

Anzahl Vergehen & Verbrechen: 21 (Sortiert nach Reihenfolge der zugehörigen Paragraphen):

  • Davon Eidbruch: 1
  • Davon Spionage: 1
  • Davon Schwere Körperverletzung: 1
  • Davon Schwerer Raub: 2
  • Davon Betrug: 3
  • Davon tätlicher Angriff: 2
  • Davon Körperverletzung: 5
  • Davon Nötigung: 2
    – Davon Versuche: 2
  • Davon Raub: 1
  • Davon Beleidigung: 2
  • Davon Widerstand gegen die Wache: 1

Anzahl behandelter Verdachtsfälle (verdächtige Personen/Pakete/usw.): 23

Anzahl Patrouillen- und Streifgänge in der Stadt Sturmwind: 40

Februar

Verbrechensstatistik Februar im Folgejahr des Siegs über N’zoth
Im Folgenden eine Auflistung aller im zweiten Monat diesen Jahres von der Zehnten Wachkompanie zu Sturmwind registrierten Vergehen & Verbrechen innerhalb des Kngr. Sturmwind. Da die Zehnte Wachkompanie primär in der Abendschicht eingesetzt ist, sind auch nur Vorfälle aus jenen Zeiten verzeichnet.

Anzahl Vergehen & Verbrechen: 29 - Sortiert nach Reihenfolge der zugehörigen Paragraphen

  • Davon Mord: 1
    → Davon Versuche: 1
  • Davon Spionage: 1
  • Davon Schwere Körperverletzung: 2
  • Davon Betrug: 1
  • Davon tätlicher Angriff: 1
  • Davon Körperverletzung: 4
  • Davon Diebstahl: 5
  • Davon Anwendung verderbter Magie: 2
  • Davon Beleidigung: 7
  • Davon Androhung von Gewalt: 4
  • Davon Widerstand gegen die Wache: 1

Anzahl behandelter Verdachtsfälle (verdächtige Personen/Pakete/usw.): 26

Anzahl Patrouillen- und Streifgänge in der Stadt Sturmwind: 42

März

Verbrechensstatistik März im Folgejahr des Siegs über N’zoth
Im Folgenden eine Auflistung aller im dritten Monat diesen Jahres von der Zehnten Wachkompanie zu Sturmwind registrierten Vergehen & Verbrechen innerhalb des Kngr. Sturmwind. Da die Zehnte Wachkompanie primär in der Abendschicht eingesetzt ist, sind auch nur Vorfälle aus jenen Zeiten verzeichnet.

Anzahl Vergehen & Verbrechen: 80 - Sortiert nach Reihenfolge der zugehörigen Paragraphen

  • Davon Massenmord: 1
  • Davon Hochverrat: 1
  • Davon Mord: 2
    – Davon Versuche: 2
  • Davon Verschwörung gegen die Krone: 1
  • Davon Verschwörung gegen das Volk: 1
  • Davon Spionage: 1
    – Davon Versuche: 1
  • Davon Schwere Hetze: 4
  • Davon Gefangennahme: 25
  • Davon Erpressung: 1
  • Davon Schwere Körperverletzung: 7
    – Davon Versuche: 1
  • Davon Betrug: 1
  • Davon Schwarzhandel: 1
  • Davon bewaffneter Angriff: 3
  • Davon Körperverletzung: 7
  • Davon Schändung von Leichen oder Grabstätten: 2
  • Davon Anwendung verderbter Magie: 1
  • Davon Beleidigung: 3
  • Davon Einbruch: 1
  • Davon Sachbeschädigung: 6
  • Davon Störung der öffentlichen Ruhe/Ordnung: 5
  • Davon Androhung von Gewalt: 2
  • Davon Widerstand gegen die Wache: 4

Anzahl behandelter Verdachtsfälle (verdächtige Personen/Pakete/usw.): 34

Anzahl Patrouillen- und Streifgänge in der Stadt Sturmwind: 50

April

Verbrechensstatistik April im Folgejahr des Siegs über N’zoth
Im Folgenden eine Auflistung aller im vierten Monat diesen Jahres von der Zehnten Wachkompanie zu Sturmwind registrierten Vergehen & Verbrechen innerhalb des Kngr. Sturmwind. Da die Zehnte Wachkompanie primär in der Abendschicht eingesetzt ist, sind auch nur Vorfälle aus jenen Zeiten verzeichnet. Bei Fallakten wird das Datum der Öffnung der Akte, nicht jenes der letzten Aktualisierung oder Urteilssprechung, ausschlaggebend.

  • Sortiert nach Reihenfolge der zugehörigen Paragraphen:
  • Davon Mord: 2
    – Davon Versuchter Mord: 2
  • Anstiftung zum Mord: 2
  • Davon Totschlag: 2
    – Davon Versuchter Totschlag: 2
  • Davon Schwere Hetze: 1
  • Davon Schwere Körperverletzung: 1
  • Davon Schwerer Diebstahl: 1
  • Davon Schwerer Raub: 2
  • Davon tätlicher Angriff: 7
  • Davon bewaffneter Angriff: 5
  • Davon Körperverletzung: 7
    – Davon Versuchte Körperverletzung: 5
  • Davon Hetze: 1
  • Davon Anwendung verderbter Magie: 1
  • Davon Beleidigung: 7
  • Davon Sachbeschädigung: 2
  • Davon Störung der öffentlichen Ruhe/Ordnung: 2
  • Davon Widerstand gegen die Wache: 1

Anzahl behandelter Verdachtsfälle (verdächtige Personen/Pakete/usw.): 27

Anzahl Patrouillen- und Streifgänge in der Stadt Sturmwind: 38

Mai

Verbrechensstatistik Mai im Folgejahr des Siegs über N’zoth

Im Folgenden eine Auflistung aller im fünften Monat diesen Jahres von der Zehnten Wachkompanie zu Sturmwind registrierten Vergehen & Verbrechen innerhalb des Kngr. Sturmwind. Da die Zehnte Wachkompanie primär in der Abendschicht eingesetzt ist, sind auch nur Vorfälle aus jenen Zeiten verzeichnet. Bei Fallakten wird das Datum der Öffnung der Akte, nicht jenes der letzten Aktualisierung oder Urteilssprechung, ausschlaggebend.

Anzahl Vergehen & Verbrechen: 35 - Sortiert nach Reihenfolge der zugehörigen Paragraphen:

  • Davon Mord: 1
  • Davon Schwere Körperverletzung: 4
    – Davon Versuchte schwere Körperverletzung: 2
  • Davon schwerer Widerstand gegen die Wache: 2
  • Davon Beleidigung einer Amtsperson: 6
  • Davon tätlicher Angriff: 3
  • Davon Körperverletzung: 6
    – Davon Versuchte Körperverletzung: 2
  • Davon Diebstahl: 1
  • Davon Hetze: 2
  • Davon Beleidigung: 5
  • Davon Sachbeschädigung: 1
  • Davon Störung der öffentlichen Ruhe/Ordnung: 2
  • Davon Widerstand gegen die Wache: 2

Anzahl behandelter Verdachtsfälle (verdächtige Personen/Pakete/usw.): 27

Anzahl Patrouillen- und Streifgänge in der Stadt Sturmwind: 37

Juni

Verbrechensstatistik Juni im Folgejahr des Siegs über N’zoth
Im Folgenden eine Auflistung aller im sechsen Monat diesen Jahres von der Zehnten Wachkompanie zu Sturmwind registrierten Vergehen & Verbrechen innerhalb des Kngr. Sturmwind. Da die Zehnte Wachkompanie primär in der Abendschicht eingesetzt ist, sind auch nur Vorfälle aus jenen Zeiten verzeichnet. Bei Fallakten wird das Datum der Öffnung der Akte, nicht jenes der letzten Aktualisierung oder Urteilssprechung, ausschlaggebend.

  • Davon Mord: 1
    – Davon versuchter Mord: 1
  • Davon Erpressung: 1
    – Davon versuchte Erpressung: 1
  • Davon schwerer Raub: 1
  • Davon Beleidigung einer Amtsperson: 1
  • Davon Betrug: 1
    – Davon versuchter Betrug: 1
  • Davon Hehlerei: 2
  • Davon bewaffneter Angriff: 1
  • Davon Körperverletzung: 2
  • Davon Nötigung: 3
    – Davon Versuchte Nötigung: 3
  • Davon Hetze: 1
  • Davon Schändung eines Heiligtums: 1
  • Davon Beleidigung: 3
  • Davon Besitz verbotener Gegenstände: 1
  • Davon Sachbeschädigung: 1
  • Davon Widerstand gegen die Wache: 3
  • Davon Verstoß gegen den Abschnitt ‚Nekromantie‘ im Buch der Sondergesetze: 1

Anzahl behandelter Verdachtsfälle (verdächtige Personen/Pakete/usw.): 24

Anzahl Patrouillen- und Streifgänge in der Stadt Sturmwind: 36

Juli

Verbrechensstatistik Juli im Folgejahr des Siegs über N’zoth
Im Folgenden eine Auflistung aller im siebten Monat diesen Jahres von der Zehnten Wachkompanie zu Sturmwind registrierten Vergehen & Verbrechen innerhalb des Kngr. Sturmwind. Da die Zehnte Wachkompanie primär in der Abendschicht eingesetzt ist, sind auch nur Vorfälle aus jenen Zeiten verzeichnet. Bei Fallakten wird das Datum der Öffnung der Akte, nicht jenes der letzten Aktualisierung oder Urteilssprechung, ausschlaggebend.

Anzahl Vergehen & Verbrechen: 23
Sortiert nach Reihenfolge der zugehörigen Paragraphen:

  • Davon Mord: 4
  • Davon Verrat: 1
  • Davon Spionage: 1
  • Davon Erpressung: 1
    – Davon versuchte Erpressung: 1
  • Davon Beleidigung einer Amtsperson: 5
  • Davon Betrug: 1
  • Davon Körperverletzung: 1
  • Davon Diebstahl: 2
  • Davon Hetze: 1
  • Davon Schändung eines Heiligtums: 2
    – Davon Leichenschändung: 2
  • Davon Beleidigung: 2
  • Davon Besitz verbotener Gegenstände: 1
  • Davon Widerstand gegen die Wache: 1

Anzahl behandelter Verdachtsfälle (verdächtige Personen/Pakete/usw.): 18

Anzahl Patrouillen- und Streifgänge in der Stadt Sturmwind: 45

August

Verbrechensstatistik August im Folgejahr des Siegs über N’zoth
Im Folgenden eine Auflistung aller im achten Monat diesen Jahres von der Zehnten Wachkompanie zu Sturmwind registrierten Vergehen & Verbrechen innerhalb des Kngr. Sturmwind. Da die Zehnte Wachkompanie primär in der Abendschicht eingesetzt ist, sind auch nur Vorfälle aus jenen Zeiten verzeichnet. Bei Fallakten wird das Datum der Öffnung der Akte, nicht jenes der letzten Aktualisierung oder Urteilssprechung, ausschlaggebend.

  • Davon Verrat: 1
  • Davon Verschwörung: 1
  • Davon Spionage: 1
  • Davon Erpressung: 1
    – Davon versuchte Erpressung: 1
  • Davon schwere Körperverletzung: 1
    – Davon versuchte schwere Körperverletzung: 1
  • Davon Beleidigung einer Amtsperson: 5
  • Davon Korruption/Meineid: 3
  • Davon Körperverletzung: 4
  • Davon Nötigung: 1
  • Davon Sachbeschädigung: 2
  • Davon Störung der öffentlichen Ruhe und Ordnung: 2
  • Davon Widerstand gegen die Wache: 1

Anzahl behandelter Verdachtsfälle (verdächtige Personen/Pakete/usw.): 16

Anzahl Patrouillen- und Streifgänge in der Stadt Sturmwind: 32

September

Verbrechensstatistik September im Folgejahr des Siegs über N’zoth
Im Folgenden eine Auflistung aller im neunten Monat diesen Jahres von der Zehnten Wachkompanie zu Sturmwind registrierten Vergehen & Verbrechen innerhalb des Kngr. Sturmwind. Da die Zehnte Wachkompanie primär in der Abendschicht eingesetzt ist, sind auch nur Vorfälle aus jenen Zeiten verzeichnet. Bei Fallakten wird das Datum der Öffnung der Akte, nicht jenes der letzten Aktualisierung oder Urteilssprechung, ausschlaggebend.
Die Tatebestände werden sortiert nach der Reihenfolge der zugehörigen Paragraphen angegeben.

Gesamtanzahl Vergehen & Verbrechen: 19

  • Davon Mord: 1
    – Davon versuchter Mord: 1
  • Davon Freiheitsberaubung: 1
    – Davon versuchte Freiheitsberaubung: 1
  • Davon schwere Körperverletzung: 2
    – Davon versuchte schwere Körperverletzung: 1
  • Davon schwere Nötigung: 1
    – Davon versuchte schwere Nötigung: 1
  • Davon Korruption/Meineid: 2
  • Davon tätlicher Angriff: 1
  • Davon bewaffneter Angriff: 1
  • Davon Körperverletzung: 5
  • Davon Schändung eines Heiligtums: 1
  • Davon Beleidigung: 3
  • Davon Störung der öffentlichen Ruhe und Ordnung: 1

Anzahl behandelter Verdachtsfälle (verdächtige Personen/Pakete/usw.): 19

Anzahl Patrouillen- und Streifgänge in der Stadt Sturmwind: 39

Oktober

(folgt)

November

(folgt)

Dezember

(folgt)

3 Likes

Teil IV: Transparenz

Nach dem Post vom 20. Juni 2020 haben wir uns intern mit einem Gildenrat auf OOC-Ebene und mehr Mitbestimmung sowie Transparenz nach innen wie außen umformiert. Der Post vom 20. Juni 2020 ist hier nochmalig im Detail nachzulesen:

841 Tage

Achthunderteinundvierzig Tage.

841 Tage ist die Gründung der Zehnten Wachkompanie, in der Engine der Einfachheit, aber auch als Wiedererkennungsmerkmal, halber mit „Einheit X“ benannt, nun her, mit Stand des heutigen, 20. Juni. Am dritten März im Jahre 2019 startete die Gilde mit einigen, teils recht hoch gesteckten Zielen, wie dem Startpost zu entnehmen, das leicht verwaiste Wach-RP auf Vordermann zu bringen und wieder mehr Struktur in dieses RP zu bringen. Zwar wurden Richtlinien wie etwa, dass wir statt Gnomcordern nur Rufhörner tragen oder möglichst bodenständig an Charakteren verbleiben, eingehalten, doch kam es über die Zeit hinweg immer wieder, durch die Natur des Wachrollenspiels ansich, zu Gratwanderungen auf dem diplomatischen Parkett. Gratwanderungen, die gerade auch bedingt durch mein teils sehr engstirniges, zielgerichtetes Verhalten in die ein oder andere Richtung ausschlugen und bei dem ein oder anderen Gesprächsteilnehmer einen Nachgeschmack hinterließen. Teils fehlende Kompromiss- und Kritikfähigkeit führte zu Frustration und Blockaden auf beiden Seiten, im IC wie im OOC.

In den letzten Wochen und Monaten haben wir an unterschiedlichen Stellen um Feedback gebeten, dieses oftmals konstruktiv erhalten und, wo wir konnten, auch berücksichtigt und im weiteren Verlauf des Rollenspiels versucht, auf die Einhaltung von verbesserten, optimierten Abläufen zu achten. So wurde etwa kritisiert, dass das RP zu flach sei, dass an manchen Stellen nur Einzeiler auf größere Blöcke kamen. Ja, wir stehen dazu. Wir wissen, dass wir Fehler haben und Fehler machen. Fehler sind menschlich. Niemand ist frei davon.

Auch ich nicht. Ich gebe zu, ich habe OOC Fehler gemacht. Ja, spezifisch OOC, weil die IC-Taten meines Charakters IC sind. Hier geht es um das OOC. So war ich etwa in manch einem Gespräch, vor allem mit Externen, aber auch mit (teils ehemaligen) Internen zu hart, zu engstirnig, zu wenig kompromissbereit. Ich war derartig versessen darauf, dem Server, der Community, der Gilde und mir die bestmögliche Performance einer Stadtwache zu liefern, dass ich eine der Grundregeln des Rollenspiels zumindest auf OOC-Ebene hin und wieder außer Acht ließ:

        Rollenspiel ist ein Miteinander, kein Gegeneinander.

Ich habe nicht offen gegen andere Spieler agiert. Ich habe weiterhin versucht, das Miteinander zu wahren, doch hin und wieder geriet es in den Schatten. Es war wichtiger, Ideologie und Struktur durchzusetzen, statt tatsächlich mal etwas lockerer zu sein. Ich will mich an dieser Stelle bei all jenen entschuldigen, denen ich durch dieses Verhalten vor den Kopf gestoßen habe, die dadurch im Glauben an die Stadtwache, besonders an die Gilde oder meine Person im Speziellen, erschüttert wurden. Ich entschuldige mich für mein Verhalten bei jenen, die sich im Nachhinein beleidigt oder verletzt fühlten.


Weiter zum zweiten Teil. Die Kritik der letzten Wochen hat mir gezeigt, dass es ein einfaches „Weiter so!“ nicht geben kann. Erste Schritte zur Reformierung haben wir bereits intern durch die Aufnahme und Verarbeitung von ersten kritischen Stimmen über eine Umfrage eingeleitet, doch reicht das nicht aus. Wir werden uns intern weiter verformen: Leonid wird zwar IC als Oberleutnant und kommandierender Offizier bestehen bleiben, aber ich werde nicht mehr alleiniger Gildenleiter sein. Künftige OOC-Stellungnahmen, die von der Gilde kommen, werde ich nicht alleine fällen, sondern ein Gildenrat, bestehend aus denjenigen Mitgliedern, die am Längsten in der Gilde sind und intern als vertrauenswürdig gelten. Der Gildenrat wird meine Person als Kopf und Vorsitzenden haben, der als Wortführer fungiert.
Des Weiteren wird die Gilde sich künftig an mehr Transparenz versuchen. Es soll, so sich entsprechende Schreiberlinge finden, mehr Einblicke in das IC-Gildenleben geben, etwa über Emotes und Beschreibungen hier im Forum. Das ist jedoch nur der erste Schritt zu einem Ziel, welches wir uns nun gesetzt haben: Mehr Transparenz zu schaffen. Transparenz ist wichtig für das gegenseitige Vertrauen und Verständnis. Ohne Transparenz weiß mein Gegenüber nicht, warum ich so entscheide, wie ich entscheide. Das betrifft alltägliche Situationen wie Bußgelder und Verwarnungen, aber auch Verhaftungen. Bereits mehrfach hieß es dann: „Wieso, ich hab doch gar nichts gemacht?“ und die Reaktion darauf war, aufgrund der Ansicht, dass der Gegenspieler die Fehler des eigenen Charakters nicht sehen wollte, oftmals so, dass sie durchaus als hart und unfreundlich hätte aufgefasst werden können.

Ich hoffe, dass die Community bereit ist, über diejenigen Situationen bisher, in welchen ich grobes Fehlverhalten durch Fehlkommunikation oder Sturköpfigkeit oder bereits erwähnte Symptome an den Tag legte, hinwegzusehen, mir zu vergeben und mir eine neue Chance zu geben. Eine neue, eine zweite, eine letzte Chance. Ich bin mir der Tatsache bewusst, dass viel Schaden angerichtet wurde, viele Brücken beschädigt oder eingerissen wurden, metaphorisch gesehen. Ich hoffe jedoch, nein, ich baue darauf, dass mit gegenseitigem Vertrauen und Willen zur Zusammenarbeit im OOC diese Brücken besser und stabiler als je zuvor wiederhergestellt werden können. Wir würden gerne, und in diesem Fall spreche ich wieder für uns alle, dem Server und der Community zeigen, dass Wach-RP durchaus auch mit mehr Kompromissen und einem besseren Erreichen der Gratwanderung der Diplomatie stattfinden kann. Dass wir nicht das sind, was der ein oder andere über uns sagt. Was man sich erzählt, dass wir mehr sind und mehr können. Ich werde an dieser Stelle nicht rezitieren, was behauptet wird, ich sage lediglich, dass es aufgrund meines Verhaltens Punkte gibt, die vermeidbar gewesen wären, deren Auftreten als solch großes Problem mir von Herzen Leid tut und an denen ich künftig arbeiten will. Das Wach-RP ist mein großes Herzensprojekt und ich würde das auch gerne weiter fortführen, aber eben umstrukturiert, verbessert und optimiert.

Inhaltsverzeichnis:

3 Likes

Vom Täglichen Frühsport

„Ihr seid zu spät, Rekrut Higgs!“ erklang die Stimme des unerbittlichen Übungsaufsehers, frei von Ruhe oder Geduld. Der angesprochene und etwas rundliche Rekrut Higgs, der gerade noch von den Baracken der Kaserne zum Übungsgelände stolpernd und strauchelnd heraneilte, gesellte sich schließlich zu den Kameraden und links des pandarischen Rekruten in die Linie vor dem Ausbilder.
„Fünfzehn Minuten zu spät, Higgs!“ erklang es vom Ausbilder erneut nach einem prüfenden Blick des selbigen auf seine Taschenuhr. „Eure Kameraden werden sich später für die nun folgenden fünfzehn Liegestütze bei Euch bedanken können. Auf den Boden mit euch!“ Scharrte der Mann schließlich die Linie der Rekruten und Gefreiten an, die zum Frühsport angetreten waren. Hier und dort erklang etwas Murren, als sich die Soldaten zu Boden begaben, um die geforderte Strafe kollektiv abzuarbeiten. Auch Rekrut Higgs nahm notgedrungen daran Teil, wobei neben seinen Füßen und Händen auch sein stoffbedeckter Ranzen wiederholt den Boden berührte.
Niemand wusste so recht, was Higgs hier eigentlich tat. Vermutlich der Sohn oder Neffe irgendeines Generals, der zum Dienst verdonnert wurde. Die Meisten scherten sich nicht darum, zumal die Aufmerksamkeit nach der Strafe im aufrechten Zustand wieder dem Ausbilder gehörte.

„Eure Kameraden haben ihr Frühstück bereits eingenommen, Higgs. Habt Ihr wohl noch einen kleinen Umweg zur Kantine getätigt, wie? Schafft Euren Hintern aus dem Dreck, damit wir weitermachen können!“ Fuhr der Ausbilder den Rekruten, welcher stumm nickend aufstand, in bester Laune an. „So… wo wir nun alle wach sind, ist zunächst einmal ein Lauf angesetzt. Die übliche Runde - Abteilung, Wegtreten!“ Schallte es vom Ausbilder über das Kasernengelände, ehe die Soldaten der Linie knapp salutierten und das Kasernengelände durch die Torbögen verließen. Mit einer Stoppuhr in der Hand folgte der charmante Ausbilder bis zur Straße hin.
„Zehn Minuten, ab jetzt!“ Erklang es schließlich, ehe sich die Soldaten in Bewegung setzten. Zehn Minuten Lauf, rundenweise durch die Altstadt. So konnten auch an diesem frühen Morgen, wie an jedem anderen im Jahr, die Rekruten und Gefreiten, vereinzelt auch höhere Dienstgrade, von der Abend- und Nachtschicht beobachtet werden, wie sie ihre schweißtreibenden Runden durch die Altstadt drehten. „LAUFEN HAB’ ICH GESAGT, HIGGS! NICHT GEHEN!“ Brüllte der Ausbilder den dicklichen Higgs an, als jener regelrecht an ihm vorbeispazierte. Monoton seufzend strengte der Dicke schließlich etwas mehr an Körper an.

Der Rückkehr zum Kasernengelände folgte schließlich eine dreiminütige Pause. Drei Minuten, damit die Soldaten durchatmen und etwas trinken konnten, ehe sie schon wieder zur Linie in zwei Gliedern antreten mussten. „Schön, schön, schön. Da sich ja nun alle etwas aufgewärmt haben, können wir zum nächsten Teil übergehen. Heute stehen mit Gewichten und Seilen übliche Kraftübungen auf dem Programm. Wer in einer halben Stunde nicht schwitzt, darf noch zehn Minuten Altstadtlauf anhängen. Los, los, los!“ Trieb sie ihr Zuchtmeister an. So verteilten sich die Soldaten auf Hantelbänke und andere Einheiten zum Gewichte stemmen und fördern der Körperkraft. Wie so oft üblich wie dabei Rekrut Herbstruf schwächer geschätzt, als sie war. Die ihr übergebenen Gewichte hob sie mit einer Leichtigkeit an, dass der Versorgungsmeister ihr Gegenüber zunächst keine Worte fand. Wie so üblich hatte sich das Attribut der Kraft, wie es auch oft das Attribut der Schnelligkeit tut, unter Fell und unscheinbarem Aussehen der Pandaren verborgen. „Ich brauche schwerere Gewichte.“ Merkte die Pandaren schließlich an und bekam jene auch, um damit in eine ruhigere Ecke zu gehen. Da sie mit Fell nicht schwitzen kann, nutze sie ihr Wasser zum Trinken und auch zum Übergießen des Körpers. Kippwasser, wie die Jungs sagen würden.

Nach der angesetzten halben Stunde Kraftübungen folgte eine weitere, kurze Pause. Die Pandaren setzte sich nicht, sondern ging zum kleinen See nebst des Wachhauses der Zehnten Wachkompanie. Rasch warf sie sich etwas frisches Wasser ins Gesicht und füllte auch ihren Wasserschlauch wieder auf. Das Wasser würde sie noch brauchen können, auf welche Art und Weise auch immer. Sie stützte sich mit den Händen auf den Knien ab und blickte ins Wasser, ehe sie sich auch wieder erhob, um zur Truppe zurückzukehren.

„Damit sind wir für den heutigen Morgen auch schon fast fertig.“ Sprach der Ausbilder etwas zu süß, ehe er zum härteren Ton ausholte. „An der Westseite des Übungsplatzes wurden genügend Übungswaffen bereitgelegt. Ihr werdet euch jeweils zu zweit im Sparring begegnen und nach jeweils fünf Minuten rotieren. Denkt daran: Es geht nicht darum, Euren Gegner so schnell wie möglich fertigzumachen, sondern die eigenen Fähigkeiten und Kenntnisse zu verbessern und zu erweitern. Abteilung, ausführen!“
Rasch gingen die Soldaten zum ausgewiesenen Bereich. Manch einer nahm Schwert und Schild auf, andere einen Speer, manch einer mit Fernwaffen an den Zielscheiben und wieder andere kämpften zunächst unbewaffnet. Ja, auch der unbewaffnete Nahkampf gehörte zum Programm und zur Ausbildung. Dass es gerade Rekrut Higgs war, der keine Waffe in die Hand nehmen wollte, war wohl nicht verwunderlich. Dass er jedoch unbewaffnet gerade Rekrut Herbstruf gegenübertrat, war wohl Pech für ihn.
„Ehre, Rekrut Higgs.“ Sprach der pandarische Rekrut, ehe sie sich leicht vor Higgs verbeugte. Die Pranken, von einfachem Stoff umwickelt, wurden leicht erhoben, nicht aber zu Fäusten geballt, wie es Higgs tat. Ohne große Mühen wehrte die Pandaren einen ungezielten und schwerfälligen Hieb des Rekruten ab. Sie schüttelte sacht den Kopf. „Nochmal.“ Erklang es ruhig wie ein Windhauch von der Pandaren, woraufhin der dickliche Higgs erneut, vor allem lustlos und schwerfällig, ansetzte. Die Pandaren ergriff seinen Arm und warf den Rekruten mit Leichtigkeit über die Schulter, wo er stöhnend im Gras liegen blieb.
„Schafft Euren Hintern aus dem Dreck, Higgs!“ Scharrte der Ausbilder beim Vorbeigehen. Der Rekrut erhob sich schließlich auch, doch ließ er sich dabei Zeit, um zum nächsten Rotationspartner überzugehen. Der Pandaren wurde indess ein neuer Kontrahent vorgesetzt, welcher mit einem Speer zu kämpfen pflegte, weswegen die Pandaren zu einem einfachen Holzstab griff. Nach der üblichen Verbeugung zur Eröffnung wurden Speer und Stab an einander gelegt, um den Kampf beginnen zu lassen. Es folgten mehrere Angriffe und Paraden auf beiden seiten, doch auch der Speerträger beging schließlich einen Fehler. So zielte er auf die befellten Knöchel an den Beinen der Pandaren ab, was jene zu einem sachten Sprung veranlasste. Sie stieg im Anschluss auf die Speerspitze, sodass ihr Gegner den Speer nicht mehr fortbekam. Es folgte ein schlichter Hieb mit dem Stock, woraufhin auch dieser Gegner das Gleichgewicht verlor.

Eine Stunde lang gingen die Übungen im Sparring so weiter, ehe der Ausbilder erneut alle zusammenrief. „Bringt die Übungsmittel in die Aufbewahrungsräume. Anschließend sind Waschen, Umziehen und Mittagessen angesagt - in exakt dieser Reihenfolge. Wegtreten!“ Erklang es noch einmal schallend, ehe die Soldaten salutierten und ihre Übungsgeräte fort in die Schuppen brachten. Im Anschluss traten männliche und weibliche Soldaten getrennt den Weg in die Waschräume an. Dort floss, gestützt von einem Aquädukt, frisches Wasser von den nahegelegenen Berghängen direkt in die Duschräume, damit sich die Soldaten in Ruhe waschen konnten. In Gedanken hörte sie bereits den Hausmeister über die Haare im Abfluss fluchen…


OOC

Nach diesem zugegebenermaßen etwas länger geworden als gedachtem Beitrag ein kleiner Wink in die Runde. :wink:
Texte wie dieser, wie sie normalerweise auf dem Discord der Gilde im entsprechenden Channel zum Frühsport verfasst und veröffentlicht werden, sollen vor allem den nicht ausgespielten Alltag des eigenen Charakters darstellen. Die meisten Rollenspieler spielen ihren Charakter Abends, weil sie dann natürlich zuhause sind. Doch, was tun sie Vormittags und tagsüber? Oftmals bleiben diese Fragen offen.

In der Zehnten Wachkompanie wird angesetzt, dass der Soldat im Rang des Rekruten und Gefreiten im Regelfall dazu verpflichtet ist, morgens zum Frühsport an der Kaserne zu erscheinen. Da um diese Zeit (Beginn gegen 06 Uhr) kaum jemand aktv ist und zum Nachholen im Regelfall die Zeit fehlt, werden solche Abschnitte in entsprechenden Emotes dargestellt.
Teile davon, wie etwa die Läufe durch die Altstadt, sind dabei nicht Gilden-exklusiv. Andere Charaktere, sowohl NSCs, als auch Spielercharaktere, können die Soldaten dabei gesehen haben. Können sie angefeuert oder anderweitig mit ihnen interagiert haben.

In der Gilde selbst wird der bereits genannte Channel als Angebot betrieben. Niemand ist verpflichtet, dort seine Texte zu schreiben, doch sind solche Geschichten immer gerne gesehen, um den Alltag der Charaktere und der Gilde mit etwas mehr Leben zu erfüllen.

3 Likes

Am späten Nachmittag, nach allerhand dienstlichen Gesprächen und Formalitäten innerhalb der Kaserne und des Wachhauses, ist wieder einmal die allmonatliche Verbrechensstatistik zur Erarbeitung an der Reihe. Dazu setzt sich der Soldat mit einer einigen aktuellen Akten, manche dünn wie eine Zeitung, manche mehrere Centimeter dick, nebst dem weiterhin ansehnlich an Dicke und Inhalt anwachsendem Wachbuch, in welchem alle täglichen Vorkommnisse vermerkt werden, an den Schreibtisch, um die Tabelle zu erarbeiten. Auf ein separates Pergament wird zudem in lesbaren Lettern geschrieben.

Verbrechensstatistik August im Folgejahr des Siegs über N’zoth
Im Folgenden eine Auflistung aller im achten Monat diesen Jahres von der Zehnten Wachkompanie zu Sturmwind registrierten Vergehen & Verbrechen innerhalb des Kngr. Sturmwind. Da die Zehnte Wachkompanie primär in der Abendschicht eingesetzt ist, sind auch nur Vorfälle aus jenen Zeiten verzeichnet. Bei Fallakten wird das Datum der Öffnung der Akte, nicht jenes der letzten Aktualisierung oder Urteilssprechung, ausschlaggebend.

  • Davon Verrat: 1
  • Davon Verschwörung: 1
  • Davon Spionage: 1
  • Davon Erpressung: 1
    – Davon versuchte Erpressung: 1
  • Davon schwere Körperverletzung: 1
    – Davon versuchte schwere Körperverletzung: 1
  • Davon Beleidigung einer Amtsperson: 5
  • Davon Korruption/Meineid: 3
  • Davon Körperverletzung: 4
  • Davon Nötigung: 1
  • Davon Sachbeschädigung: 2
  • Davon Störung der öffentlichen Ruhe und Ordnung: 2
  • Davon Widerstand gegen die Wache: 1

Anzahl behandelter Verdachtsfälle (verdächtige Personen/Pakete/usw.): 16

Anzahl Patrouillen- und Streifgänge in der Stadt Sturmwind: 32

Leonid lässt das Dokument einen Augenblick liegen, mit Sand wird der Rest der Tinte getrocknet, ehe der Sand vom Pergament geschüttelt wird. Wie auch in den Monaten zuvor wird die Statistik wieder für den monatlichen Kurzbericht und zur Information der Öffentlichkeit an die Zeitungen der Krone gegeben. Doch die bloße Auflistung sollte nicht alles sein, was der Bürger zu lesen bekam. So wird erneut der Aufruf mitsamt den aktuellen Fahndungen und Steckbriefen in der Zeitung mit hinzugegeben. Erneut gibt es leichte Änderungen im Vergleich zur Vormonatsanzeige.

==========Die Stadtwache gibt bekannt!==========
Ehre der Krone,
Bürger von Sturmwind!

Nach wie vor ist die Zehnte Wachkompanie zu Sturmwind auf der Suche nach neuen, gesetzes- und königstreuen Kräften, um die Reihen aufzufüllen und dem Verbrechen weiterhin die Stirn bieten zu können. Es ist in diesem Fall nicht relevant, ob Ihr bereits gedient habt oder absoluter Frischling im Kampf-/Militärwesen seid, ausgebildet werden kann jeder. Voraussetzung sind die Fähigkeiten zu lesen, zu schreiben, grundlegend zu rechnen und eine stabile Gesundheit.
Wer die genannten Voraussetzungen erfüllt, ist aufgerufen, sich, ganz gleich, welchen Volkes der Allianz (ausgeschlossen sind lediglich Leerenelfen/Ren’dorei) er angehören mag, beim Wachhaus der Zehnten Wachkompanie in der Altstadt oder Wachteileinheiten der Zehnten Wachkompanie auf den Straßen von Sturmwind zu melden und dort Unterlagen zur Bewerbung bei der Stadtwache von Sturmwind entgegenzunehmen.

Ihr fragt Euch, was Euch der Dienst bei der Stadtwache bringt? Die Antwort ist einfach: Neben einem festen, mit dem Rang stetig steigenden Einkommen begrüßen Euch auch Kameraden, auf die Ihr privat und dienstlich zählen könnt, denn der Soldat weiß, dass Soldaten einander vertrauen müssen, um wahrhaft zu einer Einheit zu werden. In regelmäßigen Abständen werden Übungen durchgeführt, um die Wachteileinheiten (= Soldaten) auf den Dienst und auf neue Begebenheiten in der Verbrechensbekämpfung vorzubereiten. Wer keinen Wohnplatz in Sturmwind hat, kann zudem die Kaserne beziehen, um den Kameraden noch näher zu sein.

Gegenwärtig sind folgende Positionen zu besetzen:

  • Hundeführer oder jene, die es werden wollen
  • Magier mit Spezialisierung in der Schule der Bannung und/oder der Weissagung (Limitiert auf je einen Posten)
  • Lichtwirker (Limitiert auf einen Posten)
  • Sprengstoffexperte (Limitiert auf einen Posten)
  • Rekruten/Gefreite
  • Soldaten höherer Dienstgrade werden nur unter Vorbehalten aufgenommen

Anzumerken ist, dass von den Sonderrollen innerhalb der Einheit (Magier, Lichtwirker, Sprengstoffexperte, Hundeführer) einzig Hundeführer innerhalb der Einheit als Anwärter auf diesen Posten ausgebildet werden können. Die übrigen Sonderpositionen sind ausschließlich mit ausgebildeten Kräften besetzbar. Die Voraussetzungen für den einfachen Soldaten ohne Sonderrolle sind den ersten beiden Absätzen zu entnehmen.

Wenn Euer Interesse geweckt wurde, meldet Euch noch heute bei Wachsoldaten oder beim Wachhaus der Zehnten Wachkompanie ([SI:7]) in der Altstadt!

Es folgt ein Abdruck des Siegels von Stadtwache und Stadt Sturmwind sowie einer Unterschrift von Oberleutnant Kesper, datiert auf den dritten Tag des neunten Monats im Folgejahr des Siegs über N’Zoth.


OOC-Abschnitt - Informationen zur Verbrechensstatistik

Damit Mahlzeit an dieser Stelle! :wave:
Die inzwischen allmonatliche Verbrechensstatistik der Zehnten Wachkompanie wird zusammengestellt aus den ausgelesenen Einträgen im Wachbuch[1], den Personenregistern[2] und den Fallakten[3]. Die Auswertung findet immer in den ersten Tagen eines neuen Monats statt und erfolgt anschließend in Listenform im Forum, wobei jene Liste auch als „im IC verfügbar“ gehandhabt wird. Dadurch wird es einer Vielzahl von Charakteren in Sturmwind ermöglicht, zumindest einen geringfügigen Einblick in das Tagesgeschehen der Wachsoldaten zu werfen. Ich werde im Folgenden nun noch auf die mit Zahlen benannten Teilbereiche des RPs eingehen.

1.) Das Wachbuch
Im sogenannten „Wachbuch“ werden, wie von Kompaniebüchern und etwa nautischen Logbüchern bekannt, in übersichtlicher Strukturierung und aufgeschlüsselt nach Datum und (gerundeter) Uhrzeit die wichtigen/nennenswerten Ereignisse eines Diensttages zumeist vom ranghöchsten im Dienst befindlichen Soldaten aufgezeichnet. Dazu zählen unter anderem:

  • Zeiten von Dienstantritt & Dienstschluss der Soldaten
  • Zeiten und Streckenangaben von Präsenzrunden
  • Vor Ort gemachte Meldungen von externen Charakteren

Wir legen dabei, genau wie bei den Fallakten[3] viel Wert auf Vollständigkeit und Struktur. Nur wenn ein Eintrag vollständig ist, lassen sich später im Zweifelsfall alle Schritte nachvollziehen.

2.) Die Personenregister
Die sogenannten „Personenregister“, welche sich unter anderem in „Verdächtige Personen“ und „Vorbestrafte Personen“ einteilen, stellen neben den Fallakten[3] eine der drei Säulen der Informationshinterlegung innerhalb der Gilde dar. Im Gegensatz zu den ausführlichen Fallakten dienen die Personenregistereinträge jedoch in erster Linie dem Sammeln von Personen- und Fallinformationen. So werden nur Name, Alter, Beruf, Wohnort, eine Beschreibung und eine Liste bisheriger Vergehen und Verbrechen im Register aufgeführt. Mit Stand heute (02.07.) beläuft sich die Gesamtanzahl von Charakteren im Register auf 364.

3.) Die Fallakten
Die Fallakten sind das eigentliche Kernelement der Foren von Wachgilden und das seit jeher. Wurde ein Vergehen oder Verbrechen gemeldet, was nicht geringfällig genug für eine Bagatelle oder Sofortmaßnahme (wie eine Verwarnung) war, wurde immer eine ausführliche Fallakte mit allerhand Personendaten der beteiligten Charaktere, dem Tatablauf und weiter zu erfolgenden Schritten angelegt. Dieses Vorgehen ist keine Neuerfindung, sondern findet, wie bereits erwähnt, bereits seit Jahren im Wach-RP so statt. Die Akten ansich unterliegen dabei wie auch das Wachbuch[1] und den Personenregistern[2] der Verschwiegenheitspflicht von Wachsoldaten. Der Inhalt entspricht im Grunde Betriebsgeheimnissen, mitgeteilt werden darf nur auf Befehl oder in besonderen Umständen. Üblicherweise geschehen solche Einblicke in Fälle in Form von Fahndungen und Kopfgeldern, um flüchtige Täter oder Tatverdächtige ausfindig und dingfest zu machen. Die genannten Fahndungen und Kopfgelder sind im Gildenforum wie auch auf dem Discordserver zu „RP in Sturmwind“ zu finden.

Wir danken jenen, die bis hierhin gelesen haben, für ihr Interesse an Inhalten des Wach-RPs und wünschen einen schönes Wochenende. :wink:

Im Folgenden noch wie üblich unsere Linkliste bestehend aus allerhand Links im Gildenforum (Gildenforum selbst, Gildenkonzept und -regeln, Gesetzesüberblick sowie Anschlagbrett für Fahndungen und Kopfgelder) und etwas empfohlenem Lesestoff zum Thema „Bösewichte im Rollenspiel“.

Linkliste

Gildenforum:
https://wachkompanie-sturmwind.enjin.com/

Gildenregeln:
https://wachkompanie-sturmwind.enjin.com/forum/m/50066677/viewthread/32270657-oocinformation-konzept-und-regeln

Gesetze von Sturmwind (aktuellste Version):
https://wachkompanie-sturmwind.enjin.com/forum/m/50066677/viewthread/32226356-gesetze-des-knigreichs-sturmwind

Fahndungen & Kopfgelder/Anschlagtafel IC:
https://wachkompanie-sturmwind.enjin.com/forum/m/50066677/viewforum/9292838

Aktuelle Rekrutierungsflugblätter:
https://wachkompanie-sturmwind.enjin.com/forum/m/50066677/viewthread/32567007-information-rekrutierung-zur-stadtwache

Lesestoff zum Thema „Bösewicht im Rollenspiel“:
[Leitfaden] "Böse" Charaktere im RP

3 Likes

http://wachkompanie-sturmwind.enjin.com

#Klick-Hilfe


#Bilder-upload-Hilfe

7 Likes

Das auch Hunde im Dienst sind, finde ich extrem gut. War diese Gilde bereits zu Triados Zeiten aktiv?

Nein. Diese Gilde besteht, wie auch in der Übersicht im Eingangspost genannt, erst seit März 2019. Meine Person hat Triados allerdings noch als Wache erlebt.

4 Likes

Morgenroutine

Mit dem Aufgang der morgendlichen Sonne kehrte auch in das Haus auf einem der Berggipfel, welche sich über den grünen und von vergnügsamen Leben erfüllten Jadewald erheben, wieder Leben ein. Toji, der gilnearische Mastiff des Hundeführers, war der Erste, der sich erhob und streckte. Er trottete sogleich zur Tür des Hauses, um im Anschluss in den umzäunten Garten zu sprinten, für erste Tagesgeschäfte.

Im Schlafzimmer des selben Hauses wachten allmählich die Herren des Haues auf. Während der weibliche Part den Raum verließ, um eigenen Vorkehrungen für den täglichen Dienst nachzugehen, erhob sich Theodore nur langsam.

Routiniert greift sich der gilnearische Schütze sein Lederband, welches ihn alltäglich außer Haus begleitete, vom Nachttischchen. Ein Anhänger aus verzauberten Eis, nicht kalt und nur unter bestimmten Umständen, wie etwa dem Verlust des Partners, schmelzend, schmiegt er sich so an die Haut des Soldaten, welcher darüber sogleich ein Hemd legt. Auch eine einfache Hose wird ergriffen, so wird die Dienstausrüstung wie vorgeschrieben nicht Zuhause, sondern im Spind im Wachhaus aufbewahrt. Vorschriften… niemals waren sie so wichtig wie heute. Früher waren sie doch eher Beiwerk, etwas, was dazu da ist, gebrochen zu werden. Doch jetzt… Jetzt gab es etwas, wofür es sich lohnte, Ernsthaft zu bleiben, Regeln zu folgen und besser zu sein. Besser als früher.

Nach dem morgendlichen Frischmachen und einem Frühstück folgte bereits das, was Rekruten und Gefreite auf dem Kasernengelände zur Pflicht haben: Der Frühsport. Während eben genannte Rekruten und Gefreiten alle zwei Tage erscheinen müssen, war es höherrangigen Soldaten wie einem Obergefreiten ermöglicht, diesen von Zuhause aus auszuführen, wobei manch höherrangiger Soldat dennoch vor Ort teilnimmt.
Laufrunden, Kniebeugen, Liegestütze und andere körperliche Übungen zur körperlichen Ertüchtigung. Dies nur noch verstärkt durch die Höhenlage über dem pandarischen Jadewald. Die Luft war dünner und das Atmen schwieriger, wenn die Gewöhnung daran fehlte.

Gegen Mittag erreichten Hundeführer, Hund und Magus schließlich über magischen Wege Sturmwind. Bedauerlicherweise war die Magus jedoch gegenwärtig nicht im aktiven Dienst, sondern oft zu Vorträgen und Gesprächen in der Verwaltung unterwegs, etwas, was sie seiner Erfahrung nach hasste. Somit blieb nur für Theodore und Toji der Dienst in Wappen und an der Waffe in Sturmwind. Dennoch hatte auch er nur teilweise Aufgaben des üblichen Wachsoldaten. Er wurde primär in der Tag- und Mittagsschicht eingesetzt, um das zu tun, worin er gut war: Personenkontakt. Die Werbung ist immer noch, nach wie vor, ein wichtiger Bestandteil der Rekrutierungsmaßnahmen von Armee und Stadtwache. Somit bestand der Dienst Theodores seit einiger Zeit aus üblicher Routine: Begrüßung, Aufgabenverteilung und Auszug mit Toji in die Stadt. So auch heute, wo einige Passanten, gerade jene, welche eine Rüstung und oder eine Waffe in die Stadt führten, gezielt angesprochen wurden. Außer bei Söldnern, welche ihre Errungenschaften präsentierten, gab es für den Zivilisten aufgrund der Anwesenheit von Stadtwache, Hafenwache und Königsgarde eigentlich keinen Grund, bis an die Zähne gerüstet und bewaffnet durch die Stadt zu flanieren und dann erstmal, wie manch einer, noch in eine Taverne einzukehren. Was es nicht alles gab: Großschwerter, Breitschwerter, Dolche, vergiftete Wurfmesser, Granaten im ganzen Dutzend und dergleichen mehr. Wozu ein normaler Bürger Unmengen von teurem Rüstzeug mit in die Stadt nahm, würde er wohl nie verstehen.

So waren es jedoch jene, die in ebensolchen Rüstungen und möglichst ohne Wurfmesser oder Granaten am Wegesrand stehen, welche in Gespräche verwickelt werden. Wer sind sie, wo kommen sie her, warum tragen sie eine Rüstung? Wie, im Krieg gewesen? Keine Arbeit mehr? Die Stadtwache sucht!

Doch schien manch einer wohl über ein ungeheures Vermögen zu verfügen. Ehemalige Mannschaftler aus dem Krieg, mit vollem Rüstzeug und Bewaffnung im Privaten, immerwährend in teuren Häusern oder Tavernen unterwegs, die jedoch keine Anstellung wünschen, sondern tagtäglich auf der Straße stehen? Ein Sinn erschloß sich ihm nicht, aber das war ja auch nicht seine Aufgabe.
Neben der persönlichen Werbung wurden auch, aus der mitgeführten Umhängetasche, Flugblätter und Aushänge der Anschlagtafeln in Sturmwind regelmäßig aufgefüllt. Zwar war der Anteil derjenigen Bewerber, welche bisher über Flugblätter zu ihnen kamen, gering, aber vorhanden. Im Angesicht grassierender Verschwörungen des Untergrundes und von Dilettantismus mancher Sturmwinder und Wahl-Sturmwinder, welche ohne Skrupel mit Kriminellen und Vorbestraften arbeiteten war und ist es eine der obersten Prioritäten, die Reihen der Stadtwache, welche treu zu Gesetz, König und Vorschriften stand, zu stärken.

Immer wieder hörten sie auch Worte wie etwa „Ich wusste gar nicht, dass die Stadtwache rekrutiert“. Irrglauben und Fehlleitungen wie diese, etwa beruhend darauf, dass das Stadtwachentum militärisch durchorganisiert war, müssen aus dem Weg geräumt werden. Somit ist es heute wieder eine Anschlagtafel im Zwergendistrikt, nahe des Botschaftsgeländes, welche mit neuen Flugblättern angesteuert wird. Die Alten sind durch Regen verwaschen, durch Vandalen aberissen oder von Interessenten mitgenommen worden, sodass immer wieder Nachschub von Nöten war. So ward dieses Anschlagbrett nicht das einzige, welches er für diesen Tag ansteuerte…


OOC-Abschnitt

Guten Abend! :wave:

Ich freue mich, dass du, interessierter Leser, bis hier hin gelesen hast! Wieder einmal ist es unser Ziel, mit derartigen Ausführungen aus IC-Sicht der Community mehr aus dem Wach-RP näherzubringen. Wir sind uns der Tatsache bewusst, dass die Vorgänge nach außen hin oft nach verschlossener Gesellschaft anmuten lassen, doch gibt es durchaus Berührungspunkte, welche jedoch von beiden Seiten gewünscht sein müssen, damit sie auch im laufenden Spiel zustandekommen. Vieles ist dabei ein Spielangebot, wobei wir uns freuen würden, wenn Angebote auch angenommen würden. Neben den üblichen „Aufgaben“ der Stadtwache, also dem Aufnehmen von Anzeigen und Aussagen bzw. der Strafverfolgung, gibt es noch folgende weitere Spielangebote:

1.) Lohnarbeiten
2.) Kopfgelder/Fahndungen/Gesuche
3.) Rekrutierung zur Stadtwache

Die Lohnarbeiten (1) sind gedacht als Maßnahme, ärmeren und arbeitslosen Charakteren ein (zusätzliches) Einkommen in geringem Maße zu verschaffen. Bei jenen Arbeiten erhält der entsprechende Charakter eine Aufgabe, die Werkmittel und am Ende wird, je nach Uhrzeit, durch Spieler oder NSC ein Kontrollgang gemacht. Es erfolgt im Anschluss die Rückgabe der Werkmittel und die Ausgabe von Münzgeld. Inzwischen kommt es hin und wieder dazu, dass die Ausgabe und Kontrolle im Off, bzw. von NSC getätigt werden. Auch, weil die Arbeitenden zum Teil RL-bedingt eben Vormittags/Nachmittags spielen. Die Lohnarbeiten sind dabei typischerweise kleine Instandhaltungsmaßnahmen innerhalb der Stadt Sturmwind, wie etwa Aushilfe bei der Gartenpflege, Unkraut rupfen, Brunnen säubern, usw. usf.

Kopfgelder, Fahndungen und Gesuche (2) werden basierend auf offenen Fällen und Anzeigen, sowohl von Verbrechen, als auch von Vermissten, so gibt es etwa Vermisstengesuche, erstellt. Grundlegend unterscheiden wir ein Kopfgelder, welche eine Belohnung bei Ablieferung (dabei in der Regel mehr Geld für die lebende Person) zusagen und Fahndungen, welche nur Informationen suchen. Kopfgelder werden oft bei schwereren Verbrechen verhängt.

Rekrutierungen zur Stadtwache (3) sind für den Fortbestand der Gilde ebenso wichtig wie Rekrutierungen bei anderen Gilden. Im Vergleich zu anderen Themenfeldern im RP bestehen lediglich höhere Hürden zur Aufnahme und zum Spiel innerhalb der Gilde. Die entsprechenden Punkte sind im Eingangsfaden aufgelistet und ich zähle sie erneut auf:

  • Grundlegende Lorekenntnisse

  • Konsequenzbereitschaft

  • Respektvolles Verhalten, intern und extern

  • Grundlegende RP-Kenntnisse

  • Ihr seid der deutschen Sprache in Schriftform mächtig

  • Ihr seid bereit, auch Zeit neben dem Spiel (Forum) zu investieren

Rassen- und Klassenbeschränkungen sind ebenso dem Eingangspost zu entnehmen.

Um entsprechende Rekrutierungen zu erreichen, werden mehrere Strategien gleichzeitig angewandt. Wo es im Spielverlauf passt, werden IC Angebote gestellt. Es werden hier und da Flugblätter ausgeteilt oder Stände zur Werbung errichtet. Davon ab gibt es natürlich auch Interessenten über Forum und auch solche, mit denen man zuvor nie zu tun hatte. Ich hoffe, dass wir auch weiterhin interessierte Spieler für das Wach-RP begeistern können.

Zu Gesuchen, Rekrutierungsflugblättern und Lohnarbeiten kann gerne das öffentlich zugängliche Anschlagbrett im Gildenforum besucht werden:

https://wachkompanie-sturmwind.enjin.com/forum/m/50066677/viewforum/9292838

Ich wünsche allen, die bis hierhin gelesen haben, einen guten Start in die neue Woche, viel Spaß im RP und vielleicht sieht man sich demnächst ja mal in demselbigen! :wink:

1 Like

Am späten Nachmittag, nach allerhand dienstlichen Gesprächen und Formalitäten innerhalb der Kaserne und des Wachhauses, auch mit Beamten und Richtern der Krone, ist wieder einmal die allmonatliche Verbrechensstatistik zur Erarbeitung an der Reihe. Dazu setzt sich der Soldat mit einer einigen aktuellen Akten, manche dünn wie eine Zeitung, manche mehrere Centimeter dick, nebst dem weiterhin ansehnlich an Dicke und Inhalt anwachsendem Wachbuch, in welchem alle täglichen Vorkommnisse vermerkt werden, an den Schreibtisch, um die Tabelle zu erarbeiten. Auf ein separates Pergament wird zudem in lesbaren Lettern geschrieben.

Verbrechensstatistik September im Folgejahr des Siegs über N’zoth
Im Folgenden eine Auflistung aller im neunten Monat diesen Jahres von der Zehnten Wachkompanie zu Sturmwind registrierten Vergehen & Verbrechen innerhalb des Kngr. Sturmwind. Da die Zehnte Wachkompanie primär in der Abendschicht eingesetzt ist, sind auch nur Vorfälle aus jenen Zeiten verzeichnet. Bei Fallakten wird das Datum der Öffnung der Akte, nicht jenes der letzten Aktualisierung oder Urteilssprechung, ausschlaggebend.
Die Tatebestände werden sortiert nach der Reihenfolge der zugehörigen Paragraphen angegeben.

Gesamtanzahl Vergehen & Verbrechen: 19

  • Davon Mord: 1
    – Davon versuchter Mord: 1
  • Davon Freiheitsberaubung: 1
    – Davon versuchte Freiheitsberaubung: 1
  • Davon schwere Körperverletzung: 2
    – Davon versuchte schwere Körperverletzung: 1
  • Davon schwere Nötigung: 1
    – Davon versuchte schwere Nötigung: 1
  • Davon Korruption/Meineid: 2
  • Davon tätlicher Angriff: 1
  • Davon bewaffneter Angriff: 1
  • Davon Körperverletzung: 5
  • Davon Schändung eines Heiligtums: 1
  • Davon Beleidigung: 3
  • Davon Störung der öffentlichen Ruhe und Ordnung: 1

Anzahl behandelter Verdachtsfälle (verdächtige Personen/Pakete/usw.): 19

Anzahl Patrouillen- und Streifgänge in der Stadt Sturmwind: 39

Leonid lässt das Dokument einen Augenblick liegen, mit Sand wird der Rest der Tinte getrocknet, ehe der Sand vom Pergament geschüttelt wird. Wie auch in den Monaten zuvor wird die Statistik wieder für den monatlichen Kurzbericht und zur Information der Öffentlichkeit an die Zeitungen der Krone gegeben. Doch die bloße Auflistung sollte nicht alles sein, was der Bürger zu lesen bekam. So wird erneut der Aufruf mitsamt den aktuellen Fahndungen und Steckbriefen in der Zeitung mit hinzugegeben.

==========Die Stadtwache gibt bekannt!==========
Ehre der Krone,
Bürger von Sturmwind!

Nach wie vor ist die Zehnte Wachkompanie zu Sturmwind auf der Suche nach neuen, gesetzes- und königstreuen Kräften, um die Reihen aufzufüllen und dem Verbrechen weiterhin die Stirn bieten zu können. Es ist in diesem Fall nicht relevant, ob Ihr bereits gedient habt oder absoluter Frischling im Kampf-/Militärwesen seid, ausgebildet werden kann jeder. Voraussetzung sind die Fähigkeiten zu lesen, zu schreiben, grundlegend zu rechnen und eine stabile Gesundheit.
Wer die genannten Voraussetzungen erfüllt, ist aufgerufen, sich, ganz gleich, welchen Volkes der Allianz (ausgeschlossen sind lediglich Leerenelfen/Ren’dorei) er angehören mag, beim Wachhaus der Zehnten Wachkompanie in der Altstadt oder Wachteileinheiten der Zehnten Wachkompanie auf den Straßen von Sturmwind zu melden und dort Unterlagen zur Bewerbung bei der Stadtwache von Sturmwind entgegenzunehmen.

Ihr fragt Euch, was Euch der Dienst bei der Stadtwache bringt? Die Antwort ist einfach: Neben einem festen, mit dem Rang stetig steigenden Einkommen begrüßen Euch auch Kameraden, auf die Ihr privat und dienstlich zählen könnt, denn der Soldat weiß, dass Soldaten einander vertrauen müssen, um wahrhaft zu einer Einheit zu werden. In regelmäßigen Abständen werden Übungen durchgeführt, um die Wachteileinheiten (= Soldaten) auf den Dienst und auf neue Begebenheiten in der Verbrechensbekämpfung vorzubereiten. Wer keinen Wohnplatz in Sturmwind hat, kann zudem die Kaserne beziehen, um den Kameraden noch näher zu sein.

Gegenwärtig sind folgende Positionen zu besetzen:

  • Hundeführer oder jene, die es werden wollen
  • Magier mit Spezialisierung in der Schule der Bannung und/oder der Weissagung (Limitiert auf je einen Posten)
  • Lichtwirker (Limitiert auf einen Posten)
  • Sprengstoffexperte (Limitiert auf einen Posten)
  • Rekruten/Gefreite
  • Soldaten höherer Dienstgrade werden nur unter Vorbehalten aufgenommen

Anzumerken ist, dass von den Sonderrollen innerhalb der Einheit (Magier, Lichtwirker, Sprengstoffexperte, Hundeführer) einzig Hundeführer innerhalb der Einheit als Anwärter auf diesen Posten ausgebildet werden können. Die übrigen Sonderpositionen sind ausschließlich mit ausgebildeten Kräften besetzbar. Die Voraussetzungen für den einfachen Soldaten ohne Sonderrolle sind den ersten beiden Absätzen zu entnehmen.

Wenn Euer Interesse geweckt wurde, meldet Euch noch heute bei Wachsoldaten oder beim Wachhaus der Zehnten Wachkompanie ([SI:7]) in der Altstadt!

Es folgt ein Abdruck des Siegels von Stadtwache und Stadt Sturmwind sowie einer Unterschrift von Oberleutnant Kesper, datiert auf den dritten Tag des zehnten Monats im Folgejahr des Siegs über N’Zoth.


OOC-Abschnitt - Informationen zur Verbrechensstatistik

Guten Abend miteinander! :wave:

Informationen, wie die allmonatliche Verbrechensstatistik zustande kommt, sind bereits in diesem Beitrag abgelegt.

Wir danken den Lesern wie üblich, für ihr Interesse an Inhalten des Wach-RPs und wünschen einen bestmöglichen Start in die kommende Woche! :wink:

Im Folgenden noch wie üblich unsere Linkliste bestehend aus allerhand Links im Gildenforum (Gildenforum selbst, Gildenkonzept und -regeln, Gesetzesüberblick sowie Anschlagbrett für Fahndungen und Kopfgelder) und etwas empfohlenem Lesestoff zum Thema „Bösewichte im Rollenspiel“.

Linkliste

Gildenforum:
https://wachkompanie-sturmwind.enjin.com/

Gildenregeln:
https://wachkompanie-sturmwind.enjin.com/forum/m/50066677/viewthread/32270657-oocinformation-konzept-und-regeln

Gesetze von Sturmwind (aktuellste Version):
https://wachkompanie-sturmwind.enjin.com/forum/m/50066677/viewthread/32226356-gesetze-des-knigreichs-sturmwind

Fahndungen & Kopfgelder/Anschlagtafel IC:
https://wachkompanie-sturmwind.enjin.com/forum/m/50066677/viewforum/9292838

Aktuelle Rekrutierungsflugblätter, welche IC so genutzt werden können:
https://wachkompanie-sturmwind.enjin.com/forum/m/50066677/viewthread/32567007-information-rekrutierung-zur-stadtwache

Lesestoff zum Thema „Bösewicht im Rollenspiel“:
[Leitfaden] "Böse" Charaktere im RP

3 Likes