[A-RP] Einheit X - Archiv- und Diskussionsthread

Genau dies kann ich nur bestätigen. Leider gibt es immer zuviel OOC Dramen, sei es um Projekte oder dergleichen. Das Muss einfach nicht sein. Wir wollen alle Spaß haben, oder nicht ? Deshalb :+1:t2:.

Das kann ich nur unterschreiben und mir wünschen nickt.

3 Likes

Amen! Wäre schön, wenn sich das Kredo ein kleines Stück weiter in die Köpfe brennt.
Ich habe zwar keine Ahnung, was vorgefallen ist und will es auch irgendwie gar nicht, aber meinen aufrichtigen Respekt für die geschriebenen Worte. Da gehört einiges and Mut und Überwindung zu.

Ich persönlich habe die Zehnte im RP, wenn auch selten, immer sehr souverän erlebt. So, wie ich mir eine Wache vorstelle tbh. Im dem Sinne: Viel Spass auch weiterhin noch!

6 Likes

Vom Täglichen Frühsport

„Ihr seid zu spät, Rekrut Higgs!“ erklang die Stimme des unerbittlichen Übungsaufsehers, frei von Ruhe oder Geduld. Der angesprochene und etwas rundliche Rekrut Higgs, der gerade noch von den Baracken der Kaserne zum Übungsgelände stolpernd und strauchelnd heraneilte, gesellte sich schließlich zu den Kameraden und links des pandarischen Rekruten in die Linie vor dem Ausbilder.
„Fünfzehn Minuten zu spät, Higgs!“ erklang es vom Ausbilder erneut nach einem prüfenden Blick des selbigen auf seine Taschenuhr. „Eure Kameraden werden sich später für die nun folgenden fünfzehn Liegestütze bei Euch bedanken können. Auf den Boden mit euch!“ Scharrte der Mann schließlich die Linie der Rekruten und Gefreiten an, die zum Frühsport angetreten waren. Hier und dort erklang etwas Murren, als sich die Soldaten zu Boden begaben, um die geforderte Strafe kollektiv abzuarbeiten. Auch Rekrut Higgs nahm notgedrungen daran Teil, wobei neben seinen Füßen und Händen auch sein stoffbedeckter Ranzen wiederholt den Boden berührte.
Niemand wusste so recht, was Higgs hier eigentlich tat. Vermutlich der Sohn oder Neffe irgendeines Generals, der zum Dienst verdonnert wurde. Die Meisten scherten sich nicht darum, zumal die Aufmerksamkeit nach der Strafe im aufrechten Zustand wieder dem Ausbilder gehörte.

„Eure Kameraden haben ihr Frühstück bereits eingenommen, Higgs. Habt Ihr wohl noch einen kleinen Umweg zur Kantine getätigt, wie? Schafft Euren Hintern aus dem Dreck, damit wir weitermachen können!“ Fuhr der Ausbilder den Rekruten, welcher stumm nickend aufstand, in bester Laune an. „So… wo wir nun alle wach sind, ist zunächst einmal ein Lauf angesetzt. Die übliche Runde - Abteilung, Wegtreten!“ Schallte es vom Ausbilder über das Kasernengelände, ehe die Soldaten der Linie knapp salutierten und das Kasernengelände durch die Torbögen verließen. Mit einer Stoppuhr in der Hand folgte der charmante Ausbilder bis zur Straße hin.
„Zehn Minuten, ab jetzt!“ Erklang es schließlich, ehe sich die Soldaten in Bewegung setzten. Zehn Minuten Lauf, rundenweise durch die Altstadt. So konnten auch an diesem frühen Morgen, wie an jedem anderen im Jahr, die Rekruten und Gefreiten, vereinzelt auch höhere Dienstgrade, von der Abend- und Nachtschicht beobachtet werden, wie sie ihre schweißtreibenden Runden durch die Altstadt drehten. „LAUFEN HAB’ ICH GESAGT, HIGGS! NICHT GEHEN!“ Brüllte der Ausbilder den dicklichen Higgs an, als jener regelrecht an ihm vorbeispazierte. Monoton seufzend strengte der Dicke schließlich etwas mehr an Körper an.

Der Rückkehr zum Kasernengelände folgte schließlich eine dreiminütige Pause. Drei Minuten, damit die Soldaten durchatmen und etwas trinken konnten, ehe sie schon wieder zur Linie in zwei Gliedern antreten mussten. „Schön, schön, schön. Da sich ja nun alle etwas aufgewärmt haben, können wir zum nächsten Teil übergehen. Heute stehen mit Gewichten und Seilen übliche Kraftübungen auf dem Programm. Wer in einer halben Stunde nicht schwitzt, darf noch zehn Minuten Altstadtlauf anhängen. Los, los, los!“ Trieb sie ihr Zuchtmeister an. So verteilten sich die Soldaten auf Hantelbänke und andere Einheiten zum Gewichte stemmen und fördern der Körperkraft. Wie so oft üblich wie dabei Rekrut Herbstruf schwächer geschätzt, als sie war. Die ihr übergebenen Gewichte hob sie mit einer Leichtigkeit an, dass der Versorgungsmeister ihr Gegenüber zunächst keine Worte fand. Wie so üblich hatte sich das Attribut der Kraft, wie es auch oft das Attribut der Schnelligkeit tut, unter Fell und unscheinbarem Aussehen der Pandaren verborgen. „Ich brauche schwerere Gewichte.“ Merkte die Pandaren schließlich an und bekam jene auch, um damit in eine ruhigere Ecke zu gehen. Da sie mit Fell nicht schwitzen kann, nutze sie ihr Wasser zum Trinken und auch zum Übergießen des Körpers. Kippwasser, wie die Jungs sagen würden.

Nach der angesetzten halben Stunde Kraftübungen folgte eine weitere, kurze Pause. Die Pandaren setzte sich nicht, sondern ging zum kleinen See nebst des Wachhauses der Zehnten Wachkompanie. Rasch warf sie sich etwas frisches Wasser ins Gesicht und füllte auch ihren Wasserschlauch wieder auf. Das Wasser würde sie noch brauchen können, auf welche Art und Weise auch immer. Sie stützte sich mit den Händen auf den Knien ab und blickte ins Wasser, ehe sie sich auch wieder erhob, um zur Truppe zurückzukehren.

„Damit sind wir für den heutigen Morgen auch schon fast fertig.“ Sprach der Ausbilder etwas zu süß, ehe er zum härteren Ton ausholte. „An der Westseite des Übungsplatzes wurden genügend Übungswaffen bereitgelegt. Ihr werdet euch jeweils zu zweit im Sparring begegnen und nach jeweils fünf Minuten rotieren. Denkt daran: Es geht nicht darum, Euren Gegner so schnell wie möglich fertigzumachen, sondern die eigenen Fähigkeiten und Kenntnisse zu verbessern und zu erweitern. Abteilung, ausführen!“
Rasch gingen die Soldaten zum ausgewiesenen Bereich. Manch einer nahm Schwert und Schild auf, andere einen Speer, manch einer mit Fernwaffen an den Zielscheiben und wieder andere kämpften zunächst unbewaffnet. Ja, auch der unbewaffnete Nahkampf gehörte zum Programm und zur Ausbildung. Dass es gerade Rekrut Higgs war, der keine Waffe in die Hand nehmen wollte, war wohl nicht verwunderlich. Dass er jedoch unbewaffnet gerade Rekrut Herbstruf gegenübertrat, war wohl Pech für ihn.
„Ehre, Rekrut Higgs.“ Sprach der pandarische Rekrut, ehe sie sich leicht vor Higgs verbeugte. Die Pranken, von einfachem Stoff umwickelt, wurden leicht erhoben, nicht aber zu Fäusten geballt, wie es Higgs tat. Ohne große Mühen wehrte die Pandaren einen ungezielten und schwerfälligen Hieb des Rekruten ab. Sie schüttelte sacht den Kopf. „Nochmal.“ Erklang es ruhig wie ein Windhauch von der Pandaren, woraufhin der dickliche Higgs erneut, vor allem lustlos und schwerfällig, ansetzte. Die Pandaren ergriff seinen Arm und warf den Rekruten mit Leichtigkeit über die Schulter, wo er stöhnend im Gras liegen blieb.
„Schafft Euren Hintern aus dem Dreck, Higgs!“ Scharrte der Ausbilder beim Vorbeigehen. Der Rekrut erhob sich schließlich auch, doch ließ er sich dabei Zeit, um zum nächsten Rotationspartner überzugehen. Der Pandaren wurde indess ein neuer Kontrahent vorgesetzt, welcher mit einem Speer zu kämpfen pflegte, weswegen die Pandaren zu einem einfachen Holzstab griff. Nach der üblichen Verbeugung zur Eröffnung wurden Speer und Stab an einander gelegt, um den Kampf beginnen zu lassen. Es folgten mehrere Angriffe und Paraden auf beiden seiten, doch auch der Speerträger beging schließlich einen Fehler. So zielte er auf die befellten Knöchel an den Beinen der Pandaren ab, was jene zu einem sachten Sprung veranlasste. Sie stieg im Anschluss auf die Speerspitze, sodass ihr Gegner den Speer nicht mehr fortbekam. Es folgte ein schlichter Hieb mit dem Stock, woraufhin auch dieser Gegner das Gleichgewicht verlor.

Eine Stunde lang gingen die Übungen im Sparring so weiter, ehe der Ausbilder erneut alle zusammenrief. „Bringt die Übungsmittel in die Aufbewahrungsräume. Anschließend sind Waschen, Umziehen und Mittagessen angesagt - in exakt dieser Reihenfolge. Wegtreten!“ Erklang es noch einmal schallend, ehe die Soldaten salutierten und ihre Übungsgeräte fort in die Schuppen brachten. Im Anschluss traten männliche und weibliche Soldaten getrennt den Weg in die Waschräume an. Dort floss, gestützt von einem Aquädukt, frisches Wasser von den nahegelegenen Berghängen direkt in die Duschräume, damit sich die Soldaten in Ruhe waschen konnten. In Gedanken hörte sie bereits den Hausmeister über die Haare im Abfluss fluchen…


OOC

Nach diesem zugegebenermaßen etwas länger geworden als gedachtem Beitrag ein kleiner Wink in die Runde. :wink:
Texte wie dieser, wie sie normalerweise auf dem Discord der Gilde im entsprechenden Channel zum Frühsport verfasst und veröffentlicht werden, sollen vor allem den nicht ausgespielten Alltag des eigenen Charakters darstellen. Die meisten Rollenspieler spielen ihren Charakter Abends, weil sie dann natürlich zuhause sind. Doch, was tun sie Vormittags und tagsüber? Oftmals bleiben diese Fragen offen.

In der Zehnten Wachkompanie wird angesetzt, dass der Soldat im Rang des Rekruten und Gefreiten im Regelfall dazu verpflichtet ist, morgens zum Frühsport an der Kaserne zu erscheinen. Da um diese Zeit (Beginn gegen 06 Uhr) kaum jemand aktv ist und zum Nachholen im Regelfall die Zeit fehlt, werden solche Abschnitte in entsprechenden Emotes dargestellt.
Teile davon, wie etwa die Läufe durch die Altstadt, sind dabei nicht Gilden-exklusiv. Andere Charaktere, sowohl NSCs, als auch Spielercharaktere, können die Soldaten dabei gesehen haben. Können sie angefeuert oder anderweitig mit ihnen interagiert haben.

In der Gilde selbst wird der bereits genannte Channel als Angebot betrieben. Niemand ist verpflichtet, dort seine Texte zu schreiben, doch sind solche Geschichten immer gerne gesehen, um den Alltag der Charaktere und der Gilde mit etwas mehr Leben zu erfüllen.

5 Likes

Am frühen Nachmittag, nach allerhand dienstlichen Gesprächen und Formalitäten, ist nun auch wieder die Monatsstatistik an der Reihe. Dazu setzte sich der Soldat mit einer einigen aktuellen Akten, manche dünn wie eine Zeitung, manche mehrere Centimeter dick, nebst dem inzwischen ansehlich angewachsenen Wachbuch, in welchem alle täglichen Vorkommnisse vermerkt werden, an den Schreibtisch, um die Tabelle zu erarbeiten. Auf ein separates Pergament wurde dann in lesbaren Lettern geschrieben.

Verbrechensstatistik Juni im Folgejahr des Siegs über N’zoth
Im Folgenden eine Auflistung aller im sechsen Monat diesen Jahres von der Zehnten Wachkompanie zu Sturmwind registrierten Vergehen & Verbrechen innerhalb des Kngr. Sturmwind. Da die Zehnte Wachkompanie primär in der Abendschicht eingesetzt ist, sind auch nur Vorfälle aus jenen Zeiten verzeichnet. Bei Fallakten wird das Datum der Öffnung der Akte, nicht jenes der letzten Aktualisierung oder Urteilssprechung, ausschlaggebend.

Anzahl Vergehen & Verbrechen: 24
Sortiert nach Reihenfolge der zugehörigen Paragraphen:

  • Davon Mord: 1
    – Davon versuchter Mord: 1
  • Davon Erpressung: 1
    – Davon versuchte Erpressung: 1
  • Davon schwerer Raub: 1
  • Davon Beleidigung einer Amtsperson: 1
  • Davon Betrug: 1
    – Davon versuchter Betrug: 1
  • Davon Hehlerei: 2
  • Davon bewaffneter Angriff: 1
  • Davon Körperverletzung: 2
  • Davon Nötigung: 3
    – Davon Versuchte Nötigung: 3
  • Davon Hetze: 1
  • Davon Schändung eines Heiligtums: 1
  • Davon Beleidigung: 3
  • Davon Besitz verbotener Gegenstände: 1
  • Davon Sachbeschädigung: 1
  • Davon Widerstand gegen die Wache: 3
  • Davon Verstoß gegen den Abschnitt ‚Nekromantie‘ im Buch der Sondergesetze: 1

Anzahl behandelter Verdachtsfälle (verdächtige Personen/Pakete/usw.): 24

Anzahl Patrouillen- und Streifgänge in der Stadt Sturmwind: 36

Leonid lässt das Dokument einen Augenblick liegen, mit Sand wird der Rest der Tinte getrocknet, ehe der Sand vom Pergament geschüttelt wird. Die Statistik machte es wieder einmal deutlich: Die Stadtwache brauchte immer noch mehr Soldaten. Wie auch in den Monaten zuvor wird die Statistik wieder für den monatlichen Kurzbericht an die Zeitungen der Krone gegeben. Doch die bloße Auflistung sollte nicht alles sein, was der Bürger zu lesen bekam. So wird erneut der Aufruf mitsamt den aktuellen Fahndungen und Steckbriefen in der Zeitung mit hinzugegeben. Erneut gibt es leichte Änderungen im Vergleich zur Vormonatsanzeige.

==========Die Stadtwache gibt bekannt!==========
Ehre der Krone,
Bürger von Sturmwind!

Nach wie vor ist die Zehnte Wachkompanie zu Sturmwind auf der Suche nach neuen, gesetzes- und königstreuen Kräften, um die Reihen aufzufüllen und dem Verbrechen weiterhin die Stirn bieten zu können. Es ist in diesem Fall nicht relevant, ob Ihr bereits gedient habt oder absoluter Frischling im Kampf-/Militärwesen seid, ausgebildet werden kann jeder. Voraussetzung sind die Fähigkeiten zu lesen, zu schreiben, grundlegend zu rechnen und eine stabile Gesundheit.
Wer die genannten Voraussetzungen erfüllt, ist aufgerufen, sich, ganz gleich, welchen Volkes der Allianz (ausgeschlossen sind lediglich Leerenelfen/Ren’dorei sowie Lichtgeschmiedete Draenei) er angehören mag, beim Wachhaus der Zehnten Wachkompanie in der Altstadt zu melden und dort Unterlagen zur Bewerbung bei der Stadtwache von Sturmwind entgegenzunehmen.

Ihr fragt Euch, was Euch der Dienst bei der Stadtwache bringt? Die Antwort ist einfach: Neben einem festen, mit dem Rang stetig steigenden Einkommen begrüßen Euch auch Kameraden, auf die Ihr privat und dienstlich zählen könnt, denn der Soldat weiß, dass Soldaten einander vertrauen müssen, um wahrhaft zu einer Einheit zu werden. In regelmäßigen Abständen werden Übungen durchgeführt, um die Wachteileinheiten (= Soldaten) auf den Dienst und auf neue Begebenheiten in der Verbrechensbekämpfung vorzubereiten. Wer keinen Wohnplatz in Sturmwind hat, kann zudem die Kaserne beziehen, um den Kameraden noch näher zu sein.

Der Aufruf diesen Monats gilt im Besonderen, nicht aber exklusiv, den noch oder wieder zu besetzenden Sonderausbildungsposten, die jedoch, mit Ausnahme des Arztes, als reguläre Wachsoldaten am Dienst teilnehmen:

  • Hundeführer
  • Arzt
  • Magier mit Spezialisierung in der Schule der Weissagung
  • Sprengstoffexperte

Wenn Euer Interesse geweckt wurde, meldet Euch noch heute bei Wachsoldaten oder beim Wachhaus der Zehnten Wachkompanie ([SI:7]) in der Altstadt!

Es folgt ein Abdruck des Siegels von Stadtwache und Stadt Sturmwind sowie einer Unterschrift von Oberleutnant Kesper, datiert auf den zweiten Tag des siebten Monats im Folgejahr des Siegs über N’Zoth.


OOC-Abschnitt

Damit Mahlzeit an dieser Stelle! :wave:
Die inzwischen allmonatliche Verbrechensstatistik der Zehnten Wachkompanie wird zusammengestellt aus den ausgelesenen Einträgen im Wachbuch[1], den Personenregistern[2] und den Fallakten[3]. Die Auswertung findet immer in den ersten Tagen eines neuen Monats statt und erfolgt anschließend in Listenform im Forum, wobei jene Liste auch als „im IC verfügbar“ gehandhabt wird. Dadurch wird es einer Vielzahl von Charakteren in Sturmwind ermöglicht, zumindest einen geringfügigen Einblick in das Tagesgeschehen der Wachsoldaten zu werfen. Ich werde im Folgenden nun noch auf die mit Zahlen benannten Teilbereiche des RPs eingehen.

1.) Das Wachbuch
Im sogenannten „Wachbuch“ werden, wie von Kompaniebüchern und etwa nautischen Logbüchern bekannt, in übersichtlicher Strukturierung und aufgeschlüsselt nach Datum und (gerundeter) Uhrzeit die wichtigen/nennenswerten Ereignisse eines Diensttages zumeist vom ranghöchsten im Dienst befindlichen Soldaten aufgezeichnet. Dazu zählen unter anderem:

  • Zeiten von Dienstantritt & Dienstschluss der Soldaten
  • Zeiten und Streckenangaben von Präsenzrunden
  • Vor Ort gemachte Meldungen von externen Charakteren

Wir legen dabei, genau wie bei den Fallakten[3] viel Wert auf Vollständigkeit und Struktur. Nur wenn ein Eintrag vollständig ist, lassen sich später im Zweifelsfall alle Schritte nachvollziehen.

2.) Die Personenregister
Die sogenannten „Personenregister“, welche sich unter anderem in „Verdächtige Personen“ und „Vorbestrafte Personen“ einteilen, stellen neben den Fallakten[3] eine der drei Säulen der Informationshinterlegung innerhalb der Gilde dar. Im Gegensatz zu den ausführlichen Fallakten dienen die Personenregistereinträge jedoch in erster Linie dem Sammeln von Personen- und Fallinformationen. So werden nur Name, Alter, Beruf, Wohnort, eine Beschreibung und eine Liste bisheriger Vergehen und Verbrechen im Register aufgeführt. Mit Stand heute (02.07.) beläuft sich die Gesamtanzahl von Charakteren im Register auf 364.

3.) Die Fallakten
Die Fallakten sind das eigentliche Kernelement der Foren von Wachgilden und das seit jeher. Wurde ein Vergehen oder Verbrechen gemeldet, was nicht geringfällig genug für eine Bagatelle oder Sofortmaßnahme (wie eine Verwarnung) war, wurde immer eine ausführliche Fallakte mit allerhand Personendaten der beteiligten Charaktere, dem Tatablauf und weiter zu erfolgenden Schritten angelegt. Dieses Vorgehen ist keine Neuerfindung, sondern findet, wie bereits erwähnt, bereits seit Jahren im Wach-RP so statt. Die Akten ansich unterliegen dabei wie auch das Wachbuch[1] und den Personenregistern[2] der Verschwiegenheitspflicht von Wachsoldaten. Der Inhalt entspricht im Grunde Betriebsgeheimnissen, mitgeteilt werden darf nur auf Befehl oder in besonderen Umständen. Üblicherweise geschehen solche Einblicke in Fälle in Form von Fahndungen und Kopfgeldern, um flüchtige Täter oder Tatverdächtige ausfindig und dingfest zu machen. Die genannten Fahndungen und Kopfgelder sind im Gildenforum wie auch auf dem Discordserver zu „RP in Sturmwind“ zu finden.

Wir danken jenen, die bis hierhin gelesen haben, für ihr Interesse an Inhalten des Wach-RPs und wünschen einen schönes Wochenende. :wink:

Im Folgenden noch wie üblich unsere Linkliste bestehend aus allerhand Links im Gildenforum (Gildenforum selbst, Gildenkonzept und -regeln, Gesetzesüberblick sowie Anschlagbrett für Fahndungen und Kopfgelder) und etwas empfohlenem Lesestoff zum Thema „Bösewichte im Rollenspiel“.

Linkliste

Gildenforum:
https://wachkompanie-sturmwind.enjin.com/

Gildenregeln:
https://wachkompanie-sturmwind.enjin.com/forum/m/50066677/viewthread/32270657-oocinformation-konzept-und-regeln

Gesetze von Sturmwind (aktuellste Version):
https://wachkompanie-sturmwind.enjin.com/forum/m/50066677/viewthread/32226356-gesetze-des-knigreichs-sturmwind

Fahndungen & Kopfgelder/Anschlagtafel IC:
https://wachkompanie-sturmwind.enjin.com/forum/m/50066677/viewforum/9292838

Lesestoff zum Thema „Bösewicht im Rollenspiel“:
[Leitfaden] "Böse" Charaktere im RP

3 Likes

Für heute nur ein kleines Update: Gut die Hälfte des Eröffnungsposts wurde überarbeitet und nach zwei Jahren an die aktuellen Begebenheiten angepasst. Die Informationen, gerade zu Aufnahme- und Charakterbeschränkungen, sind damit wieder aktuell.

3 Likes

Am späten Nachmittag, nach allerhand dienstlichen Gesprächen und Formalitäten, ist nun auch wieder die Monatsstatistik an der Reihe. Dazu setzt sich der Soldat mit den aktuellen und erst kürzlich geschlossenen Akten, manche dünn wie eine Zeitung, manche mehrere Centimeter dick, nebst dem inzwischen beträchtlich in der Dicke angewachsenen Wachbuch, in welchem alle täglichen Vorkommnisse vermerkt werden, an den Schreibtisch, um die Tabelle zu erarbeiten. Auf ein separates Pergament wurde dann in lesbaren Lettern geschrieben.

Verbrechensstatistik Juli im Folgejahr des Siegs über N’zoth
Im Folgenden eine Auflistung aller im siebten Monat diesen Jahres von der Zehnten Wachkompanie zu Sturmwind registrierten Vergehen & Verbrechen innerhalb des Kngr. Sturmwind. Da die Zehnte Wachkompanie primär in der Abendschicht eingesetzt ist, sind auch nur Vorfälle aus jenen Zeiten verzeichnet. Bei Fallakten wird das Datum der Öffnung der Akte, nicht jenes der letzten Aktualisierung oder Urteilssprechung, ausschlaggebend.

Anzahl Vergehen & Verbrechen: 23
Sortiert nach Reihenfolge der zugehörigen Paragraphen:

  • Davon Mord: 4
  • Davon Verrat: 1
  • Davon Spionage: 1
  • Davon Erpressung: 1
    – Davon versuchte Erpressung: 1
  • Davon Beleidigung einer Amtsperson: 5
  • Davon Betrug: 1
  • Davon Körperverletzung: 1
  • Davon Diebstahl: 2
  • Davon Hetze: 1
  • Davon Schändung eines Heiligtums: 2
    – Davon Leichenschändung: 2
  • Davon Beleidigung: 2
  • Davon Besitz verbotener Gegenstände: 1
  • Davon Widerstand gegen die Wache: 1

Anzahl behandelter Verdachtsfälle (verdächtige Personen/Pakete/usw.): 18

Anzahl Patrouillen- und Streifgänge in der Stadt Sturmwind: 45

Leonid lässt das Dokument einen Augenblick liegen, mit Sand wird der Rest der Tinte getrocknet, ehe der Sand vom Pergament geschüttelt wird. Die Statistik machte es wieder einmal deutlich: Die Stadtwache brauchte immer noch mehr Soldaten. Wie auch in den Monaten zuvor wird die Statistik wieder für den monatlichen Kurzbericht an die Zeitungen der Krone gegeben. Doch die bloße Auflistung sollte nicht alles sein, was der Bürger zu lesen bekam. So wird erneut der Aufruf mitsamt den aktuellen Fahndungen und Steckbriefen in der Zeitung mit hinzugegeben. Erneut gibt es leichte Änderungen im Vergleich zur Vormonatsanzeige.

==========Die Stadtwache gibt bekannt!==========
Ehre der Krone,
Bürger von Sturmwind!

Nach wie vor ist die Zehnte Wachkompanie zu Sturmwind auf der Suche nach neuen, gesetzes- und königstreuen Kräften, um die Reihen aufzufüllen und dem Verbrechen weiterhin die Stirn bieten zu können. Es ist in diesem Fall nicht relevant, ob Ihr bereits gedient habt oder absoluter Frischling im Kampf-/Militärwesen seid, ausgebildet werden kann jeder. Voraussetzung sind die Fähigkeiten zu lesen, zu schreiben, grundlegend zu rechnen und eine stabile Gesundheit.
Wer die genannten Voraussetzungen erfüllt, ist aufgerufen, sich, ganz gleich, welchen Volkes der Allianz (ausgeschlossen sind lediglich Leerenelfen/Ren’dorei sowie Lichtgeschmiedete Draenei) er angehören mag, beim Wachhaus der Zehnten Wachkompanie in der Altstadt zu melden und dort Unterlagen zur Bewerbung bei der Stadtwache von Sturmwind entgegenzunehmen.

Ihr fragt Euch, was Euch der Dienst bei der Stadtwache bringt? Die Antwort ist einfach: Neben einem festen, mit dem Rang stetig steigenden Einkommen begrüßen Euch auch Kameraden, auf die Ihr privat und dienstlich zählen könnt, denn der Soldat weiß, dass Soldaten einander vertrauen müssen, um wahrhaft zu einer Einheit zu werden. In regelmäßigen Abständen werden Übungen durchgeführt, um die Wachteileinheiten (= Soldaten) auf den Dienst und auf neue Begebenheiten in der Verbrechensbekämpfung vorzubereiten. Wer keinen Wohnplatz in Sturmwind hat, kann zudem die Kaserne beziehen, um den Kameraden noch näher zu sein.

Der Aufruf diesen Monats gilt im Besonderen, nicht aber exklusiv, den noch oder wieder zu besetzenden Sonderausbildungsposten, die jedoch als reguläre Wachsoldaten am Dienst teilnehmen:

  • Hundeführer oder jene, die es werden wollen
  • Magier mit Spezialisierung in der Schule der Weissagung

Wenn Euer Interesse geweckt wurde, meldet Euch noch heute bei Wachsoldaten oder beim Wachhaus der Zehnten Wachkompanie ([SI:7]) in der Altstadt!

Es folgt ein Abdruck des Siegels von Stadtwache und Stadt Sturmwind sowie einer Unterschrift von Oberleutnant Kesper, datiert auf den zweiten Tag des achten Monats im Folgejahr des Siegs über N’Zoth.


OOC-Abschnitt

Damit Mahlzeit an dieser Stelle! :wave:
Heute folgt erst einmal keine Erklärung zu Wachbuch, Register & Co - Jene sind dem vorigen Monatsbeitrag zu entnehmen. In den nächsten Tagen könnte ggf. der nächste Erklärungstext folgen.

Wir danken jenen, die bis hierhin gelesen haben, für ihr Interesse an Inhalten des Wach-RPs und wünschen einen angenehmen Start in die neue Woche. :wink:

Im Folgenden noch wie üblich unsere Linkliste bestehend aus allerhand Links im Gildenforum (Gildenforum selbst, Gildenkonzept und -regeln, Gesetzesüberblick sowie Anschlagbrett für Fahndungen und Kopfgelder) und etwas empfohlenem Lesestoff zum Thema „Bösewichte im Rollenspiel“.

Linkliste

Gildenforum:
https://wachkompanie-sturmwind.enjin.com/

Gildenregeln:
https://wachkompanie-sturmwind.enjin.com/forum/m/50066677/viewthread/32270657-oocinformation-konzept-und-regeln

Gesetze von Sturmwind (aktuellste Version):
https://wachkompanie-sturmwind.enjin.com/forum/m/50066677/viewthread/32226356-gesetze-des-knigreichs-sturmwind

Fahndungen & Kopfgelder/Anschlagtafel IC:
https://wachkompanie-sturmwind.enjin.com/forum/m/50066677/viewforum/9292838

Lesestoff zum Thema „Bösewicht im Rollenspiel“:
[Leitfaden] "Böse" Charaktere im RP

4 Likes

Sag mal Kesper, wie ist das eigentlich? Wirst Du beim Lügen noch rot oder schreibst Du einfach nur all das Zeug, um Dich bei der Community wieder darzustellen?
Ich frage einfach nur, denn wenn ich nach dem gehe, was ich in letzter Zeit so erfahren musste… Puh… Das nennt Du miteinander? Ich musste ja schon hin und wieder mal Lachen.
Normalerweise meide ich das Forum, weil genau solch toxischen Persönchen hier ihr Unwesen treiben, wie Du es einer bist. Aber kommen wir mal dazu, warum ich mich mal hier melde…

  1. Seit Anbeginn versuchst Du uns quer zu kommen. Aus einer IC- Vernehmung in Sturmwind sollte eine Folter resultieren auf einer Streckbank, was ein Richter bestätigen sollte, der urplötzlich vor dem Verlies auftauchte… um 01.13 Uhr… Nachts… Nach ewig langen Diskussionen und auch versuchen Dir gegenüber zu erklären, was an dieser „Erpressung“ schief lief (Spieler mit falschen Akten, was nie ausgespielt, aber behauptet wurde und wir das auch zunächst mal geklärt haben) einigte man sich VON BEIDEN SEITEN AUS (!!!) auf den Resett.
    Wir waren gewillt, mit Dir darüber im Voice zu reden und wollten es des Frieden Willen klären. Nein, es kam eine Ablehnung. Bis zum heutigen Tage.

  2. Das andere Spiel mit einer gewissen Leerenelfe wurde ebenso Resettet. Warum? Weil es ganz einfach Gründe dafür gab. Ja, ihr wurdet einen Tag vorher mit ins Spiel involviert und es lag an uns, euch bescheid zu geben, aber nach der Aktion unter 1… glaubst Du ernsthaft, dass wir noch weiter mit Dir diskutieren wollten? Wir hatten schlichtweg keine Lust auf Zoff!!!

Aber hey, okay… Wird nicht so heiß gegessen, wie es gekocht wird… Bespielen wir weiter die Zehnte. Kein Thema. Sind doch ein guter Haufen Rpler…

Kommen wir zu 3.
Eine IC- Aussage, eine Vorladung. Ab dahin. Wieso auch nicht? Vielleicht beruhigt sich die ganze Lage ja. Nee nee… weit gefehlt. Egal, wie wir es drehen und wenden… Wir sind totale k*cke, uns kann man nicht trauen, was sind wir doch für Failer… Das weiß ich alles, Kesperlein…
Störte mich ebenso wenig. Ich dachte mir nur „Der ist sicher nur ein wenig Zickig, weil man ihm den Lolly nicht gab.“ Habe ich je ein böses Wort über Dich/ euch verloren? Nein… Euer Onkel Doktor und ich haben sogar recht angenehm miteinander rped…
Und nun kommt der heutige 4. Punkt… Und das war der Grund, weshalb ich Dir hier nun auf diese Art Antworte:

Du heuchelst im Forum, dass das RP ein Miteinander und kein Gegeneinander ist… Wenn Du Dich an Deine eigenen Worte halten würdest, die Du den Leuten um den Mund schmierst, dann wärst Du nicht so hinterhältig und würdest verkünden, dass man uns los sei, wir in unserer eigenen Blase nun sind, wir uns eh bald auflösen, über Threads herfällst weil man es nicht mit dem Main geschrieben hat (Ich denke auch hier im Forum gibt es eine gewisse Trennung oder? Klärt mich bitte auf, wenn dem nicht so ist), zerreißt Dir die Schnute über Chars, die vom Rang her noch nicht zugeordnet werden konnten, WEIL sie eben erst ein paar Stunden in der Gilde sind und der Lead sie noch nicht einstufen konnte im OOC obwohl im Flag REKRUT steht. Du nutzt Meta und liegst mit den ganzen Klamotten auch noch voll daneben. Versuchst andere Gilden madig zu machen und freust Dich über die „Unfähigkeit“ anderer…

Wenn das alles ein Miteinander ist, wieso schreibst Du uns nicht ehrlich Deine Worte in Ruhe um da Klarheit zu schaffen?
Wieso lehnst Du alle versuche das Ganze zu klären, ab?
Warum hetzt Du?
Ist das der Sinn dahinter? Wenn ja, dann habe ich „Miteinander und nicht Gegeneinander“ wohl immer falsch gedeutet.

Dann lass uns das doch ändern, Kesper? Lass uns doch Reden, mh?

Wer weiß, was ich damit hier losgetreten habe… Ich warte auf das auseinander nehmen und Flamen. Kein Thema. Aber das sind Dinge, die auch einfach mal raus mussten, denn ich bin niemand, der hier einem den Hintern pudert.

Und nun… Lasst den Sh*tstorm beginnen :wink:

PS: Auflösen? Träum weiter :wink:

7 Likes

Da hat aber jemand das negative Feedback im anderen Thread nicht vertragen, hm? Wie erbärmlich, wo ist mein Popcorn…!

12 Likes

Ihr… Wollt euch einfach bei den Mitspielern unbeliebt machen sehe ich das richtig?

Naja ist nicht mein Bier aber… Besser mal alles zitieren bevor es verschwindet.

11 Likes

Wird hier nun der nächste Thread hergenommen um sich zu zerfleischen ?

4 Likes

Eine Münze hat immer 2 Seiten.

Es ist gewiss einfacher damit ins Forum zu gehen und öffentlich sich Meinungen einzuholen/ Unterstützung zu bekommen. Aber ich seh in diesem Flame keinen Sinn.
Klärt das wo anders, eure Streitigkeiten und Heulereien interessieren keinen. Für uns ist das nur Kino und die Würfel sind gefallen.

setzt sich zu Kil

9 Likes

Weil getroffe Hunde die bellen.

Wie ich bereits gestern sagte, ich würde da mal lieber GANZ leise sein wen man ne crime gilde betreibt und es bekannt ist wen diese noch ihre twinks in ner anderen wachgilde hat.
Man muss kein genie sein um zu wissen wohin dss führt.

6 Likes

Ganz ehrlich versteh das…
Das musste mal raus und gesagt werden
Was ich darin lese sind valide Argumente
Was ich an den Antworten lese bis jetzt ist beleidigendes Getrolle ohne auch nur auf die Argumente einzugehen…aber wozu auch wenn man eigentlich nix dazu sagen kann?
Und wenn jemandem friedlich öfters angeboten wurde das im voice zu klären das aber immer abgelehnt wird und lieber weiter gehetzt wird …dann läuft was schief…

1 Like

Dann ist eine andere Lösung angebracht.
Aber kein Geheule im Forum. Besonders nicht nach Lones Aktion gestern.

10 Likes

Weißt du wie das für Außenstehende grade aussieht?

„OH ich frag mal ganz unschuldig im Forum nach, weil allein so eine Frage zu stellen (in dem anderen Thread) fällt sicher gaaaaaaaaar nicht auf. Da kommt man sicher gaaaaaar nicht drauf, dass uns die Wache nicht passt und wir sie gern ank.acken würden.“
Darauf kommt negatives Feedback, im Grunde fliegt die Motivation dahinter auf…

Und dann hat man nichts besseres zu tun, als im Thread der Wache gegen zu feuern.

Bro. Wenn das kein „mimimi, ich will aba, dass ihr spurt und kram jetzt mal eure Dreckwäsche ins Forum“ - Kindergartenverhalten ist, weiß ich auch nicht.

18 Likes

Ich rieche jede Menge Salz, nachdem jemand von eurer Gilde hier gestern schon auf den S*ck bekommen hat von Leuten, als ersichtlich wurde, dass da jede Menge toxischer Energien blubbern. Das, was du hier tust, ist einfach nur peinliches, kindisches Drama. Aber wie so oft ist es ein kostenloser Reminder, von welcher Gilde man sich fernhalten sollte. Danke dafür!

Der Text an sich ist doch schon beleidigendes Getrolle, das man auch wie erwachsene Menschen außerhalb der Öffentlichkeit hätte klären können. Gibt es noch mehr von eurer Gilde, die hier bald aufschlagen, um irgendwie gegen die Wache zu konspirieren? 3 haben wir schon.

13 Likes

Falsch…es wurde versucht das außerhalb wie vernünftige menschen zu klären
Angebote dazu waren mehrfach da…wurde aber immer abgelehnt…finde den Fehler

1 Like

Wow…

Muss das sein? Wieso wird hier wieder mal ein Gilden-Thread zerflückt und nieder gemacht? Kann man nicht per Ingame-Briefe, Discord oder PN im Spiel diskutieren und sich meinet wegen fertig machen?

Ist es so schwer als „Opfer“ drüber zu stehen und einen eigenen Thread, der sich an betreffene Personen richtet aufzumachen, anstatt ROLLENSPIELTHREADS zu vergewaltigen?

Wie eingeschränkt im Horizont muss man sein, um hier jedesmall große Wellen zu schlagen? Immer, wenn solche Diskusionen und Vorwürfe in RP-Gilden- oder Porjektthreads entstehen, nimmt man eventuell zukünftigen Rollenspielern und Rollenspielerinnen die Möglichkeit ein gutes Licht in diesme Hobby zu erkennen, man nimmt ihnen den Mut und bewegt sie eher dazu, das Hobby nie auszuprobieren. Das Geheule, dass das RP tot sei und man immer seltener welches findet ist so gigantisch… aber kein Wunder, wenn man mit solchen Aktionen Rollenspieler oder die, die es werden wollen abschreckt!

Lasst den Schei* doch einfach mal ruhen, diskutiert solche Hasstiraden im Privaten und nicht in der Öffentlichkeit. Das Forum hier ist dazu gedacht, dass man konstuktiv über WoW, Projekte, Rollenspiel allgemein oder andere Dinge redet und sich Meinungen, Tipps und Tricks aneigenen kann und NICHT um sich permanent und stetig zu zerfi**en.

Also bitte: Lasst die Rollenspielthreads doch einfach mal von eurem Wahnsinn verschont, egal, ob es Projekte, RP-Gilden oder Tagebücher Threads sind!

geht erstmal ein Mojokaffee kochen und Friedensblumenplätzchen backen

24 Likes

Hui, kaum das Forum offen und schon geht’s los. Heute wird wieder ein guter Tag.

Ich hau mal meine Meinung raus, auch wenn keiner danach gefragt hat:
Man kann zu Kesper stehen wie man mag, ihn hassen, ihn lieben… Er kann einem ******* egal sein. Man kann sich über Kesper das Maul zerfetzen, ihm Dinge vorwerfen und alles von ihm als gezielten Angriff sehen.
Aber, ich bin der ehrlichen Auffassung, dass Kesper, so wie es mein Spaltbruder Elfenspalter bereits sagte, er mit seinen Leuten ein Fest integrierter Teil Sturmwinds ist, sich den ***** aufreisst für das RP und sein Bestes gibt.

Kesper ist der Letzte mit dem man nicht reden kann, denn er sucht nach Lösungen, ist für kompliziertes RP offen, selbst wenn die wache dabei schaden nimmt, solange es mit Sinn und Verstand geschieht.
Ich selbst und meine Gildis hatten eine Wochenlange Aktion, die explizit die Wache in den Fokus rückte, Zwietracht zwischen manchen charakteren verursachen könnte etc, aber es wurde angenommen und das sogar ohne Absprache, sondern mit reiner IC Reaktion und der von Kesper gewünschten Konsequenz. Meine Leute hätten schlecht wegkommen können, gerade wenn Meta benutzt worden wäre, aber nein…es gab nichtmal den Anflug von Meta play.

Ich weiß nicht mal ob Kesper es wirklich mitbekommen hat, aber glaube kaum, dass es nicht an ihn herangetragen wurde.

Ich hatte weder ooc noch ic viel mit Kesper zu tun, aber eines hab ich gelernt, er ist ehrlich und deutlich, sagt seine Meinung ebenso wie ich. Das Forum, ja sowie eine großzahl der Rpler ertragen das einfach nicht, sehen alles als Angriff und als Hetze, anstatt sich mal an die eigene Nase zu fassen und zu überlegen, warum es zu der Situation kam und das sie vielleicht garnicht so unschuldig daran sind, wie sie es gerne wären.

Ganz ehrlich? Ihr spielt in SW. Die 10te gehört zu SW und ist in meinen Augen nicht wegzudenken, also arrangiert euch mit ihnen und kommt klar, dass sie die einzige Wachgilde ist die man wirklich ernstnehmen kann und fester Bestandteil ist und bleibt.

20 Likes

Selbst wenn, was ich bei dem, wie ihr euch hier bislang präsentiert habt, bezweifle, dass da eine vernünftige Klärung angestrebt wurde. Dann geht man sich eben aus dem Weg. Wie… erwachsene Menschen. Was ist die Erwartung hinter all dem? Dass die Leute, die keine Ahnung vom Konflikt haben, euch den Kopf streicheln? „Armer Bund. Die böse Wache. Haben sie eure Gefühle verletzt? Komma her…“ oder man eine Gilde, die den Server bereichert, boykottiert, weil ihr irgendein Problem mit denen habt? Die einzige Absicht, die dieser Text hier hatte, war Schmutzwäsche und Dritte kontextlos mit reinzuziehen. Das ist eben einfach so.

Edit: Wieso kommt mir das alles so bekannt vor und warum glaube ich, dass Sabine da mit drinhängt in dem Drama?

15 Likes