[A-RP Gilde] Neunte Schildwacheneinheit rekrutiert!


(Kiralia) #1

:world_map: Aktueller Standort: Eschental - Astranaar


Kurzübersicht

:new_moon: Thema der Gilde: Militär, Reise, Wach & Begleitschutz, Alltag
:new_moon: Zugehörigkeit: Schildwachenarmee der Kaldorei
:new_moon: Rassen: Kaldorei, Worgen
:new_moon: Kontaktpersonen: Kiralia, Shanìs, Nyhaadon

Vorwort
IC Einleitung

Ein tiefer Atemzug wurde durch die Lunge gezogen und wieder hinaus aus den Nasenflügeln gedrückt als Kiralia gerade Wache am Tor der Mondfederfeste stand. Zu gut kannte sie diesen Ort der fast schon mehr Heimat als der eigentliche Geburtsort Eschental war. Und doch herrschte noch immer dieses Unerbittliche Feuer als die Kommandantin ihren Blick in Richtung der Meere schweifen ließ.

Noch jetzt konnte sie den Geschmack der verkohlten Blätter auf ihrer Zunge spüren, das Zuschnüren der Atemwege umso länger ihre Schwester und Brüder um jeden Überlebenden kämpften. Die panischen Blicke und Schreie vernehmen, die niemals wieder aus ihrem Gedächtnis verklingen mochten und doch verging niemals die Hoffnung auf den Sieg. Einen Sieg der die Horde mit vollem Schlag treffen sollte. Einen Sieg, der dafür sorgte, dass jedes verlorene Lächeln zurückgebracht wurde gemeinsam mit dem Neuaufbau einer Heimat.

Die Zusammenarbeit mit jeden der Teldrassil als seine Heimat sah, war gewachsen das Feuer in den Herzen ihrer Schwestern neu gewonnen und die Rache zum Bestandteil ihrer Aufgabe geworden. Kiralia verstand die wachsende Ungeduld innerhalb der eigenen Reihen und dennoch sollten sie nicht ihr Leben ohne ausreichende Heilungszeit und Planung wegschmeißen. Deshalb waren sie hier, um weitere Unterstützung zu finden, um den Zivilisten einen sicheren Hafen zu schenken und um sich auf weitere Kämpfe für die Heimat vorzubereiten.

OOC Einleitung

Vier Jahre sind Vergangen seit ich die Sternenläufer ins Leben gerufen habe und seither hat sich einiges getan. Daher es langsam Zeit wurde für eine überarbeitete Version des alten Gilden-Threads.

Hat die Gilde mal kleinere oder “größere” Wandlungen durchgemacht, dazu in der aktuellen Lage insbesondere das Aufnehmen von Worgen Schildwachen gehört repräsentiert sie am Ende immer noch das Grundkonzept einer Schildwacheneinheit. Hat die Neunte Einheit dabei bisher zwar immer eine an alte Traditionen gehaltene Einheit dargestellt, hat sich das Konzept der Gilde durch die Aufnahme von Worgen und die Änderung der Trainingsplan geändert.

Neben den Alltäglichen Pflichten einer Schildwache, versuchen wir das Alltags Leben innerhalb der Nachtelfischen Gesellschaft so Authentisch wie nur möglich auszuspielen und anzubieten.

In weiteren Verlauf könnt ihr alle wichtigen Details dazu lesen und ich hoffe, dass die Vorstellung gefällt.

Aufgaben & Struktur

Als Schildwache erfüllen wir Militärtypische Aufgaben.
Darunter fallen…

  • Ausbildung von Rekruten
  • Gemeinsames Training
  • Patrouillen
  • Wache halten
  • Begleit- & Transportschutz
  • Augenzeugen befragen
  • Informationsaustausch mit der Priesterschaft und anderen Einheiten
  • Wiederaufbau und Schutz von Gebieten und Siedlungen
  • Beschaffung von Ressourcen (Jagd, Kräuter, Erz & Holz Beschaffung, uvm.)


Die Struktur der Einheit beschränkt sich auf folgende Ränge

Mondpriesterin

Die Mondpriesterin ist das geistige Oberhaupt. Durch ihr Wissen und ihre Weisheit hat ihr Wort großes Gewicht und ihr Rat wird von den Schildwachen aufgesucht. Sie ist für die Ordnung innerhalb der Einheit zuständig und übermittelt dabei den Wunsch, wie die Regelung der Schwesternschaft.
Ihre Fertigkeiten lehrt sie den Novizen und unterstützt auch die militärische Ausbildung der Rekruten.

Kommandantin

Der Kommandantin obliegt die Führung der Einheit bei Einsätzen, wobei sie sich immer an die Befehle der Mondpriesterin richtet und jene weiterleitet. Falls Fehler passieren muss die Kommandantin für ihre Einheit gerade stehen, weshalb eine feste Zusammenarbeit von äußerster Wichtigkeit ist.
Des Weiteren bildet sie Rekruten aus und führt das regelmäßige Training der gesamten Einheit an.

Shan'do

Der Shan’do stellt das Verbindungsglied zum Zirkel da. Er steht somit, als Sprecher der Natur mit Rat der Einheit zur Seite ohne seine neutrale Position zu verlieren. Lediglich die Priesterin und Kommandantin der Einheit kann an diesem Befehle richten, während der Druide mit seinen Kämpferischen können und Naturmagie die Reihen verstärkt.

Wächterin

Die Wächterin stellt das Verbindungsglied zum Orden und damit zum Gesetz der Kaldorei da. Sie fungiert als Vorbild und Aufseherin über Aufgabengebiete die über der Befugnis der Schildwache steht. Auch wird durch ihr Handeln Aufträge über dem normalen Bereich aufgenommen und Trainingspläne erweitert. Sie steht auf einer Stufe mit der Kommandantin und arbeitet offen mit der Führung zusammen.

Schildwache

Die Schildwachen bilden den Hauptteil der Einheit und somit das Herzstück. Neben typischen militärischen Aufgaben kann sich die Schildwache innerhalb unserer Reihen weiterbilden lassen. Ob man dabei den Weg einer Schildschwester die in erster Reihe mit Schild und Nahkampfwaffe kämpft, einer Hippogryphenreiterin die über die Luft agiert oder einer Jägerin auf ihren Säbler einschlägt, steht völlig frei.

Späher

Die Späher sind am Ende eine weitere Unterkategorie der Schildwachen. Jedoch agieren diese auch mal alleine um Informationen zu beschaffen. Hat sich ein/e Späher/in den Reihen angeschlossen wird sie oder er als gleichwertiges Mitglied gehandelt und als wichtige Unterstützung genutzt.

Rekrut

Die Rekruten sind Anwärter der Einheit in ihrer Ausbildungszeit. Wie die Ausbildung verläuft obliegt den vorherigen Wissenstands des Rekruten. Ob es sich dabei um eine Weiterbildung zur Schildwache oder ersten Einstieg handelt spielt am Ende eine Rolle innerhalb ihres Trainingsplans. Auch kriegen Rekruten innerhalb unserer Reihen einen Mentoren zugeteilt der ihnen beim Training zur Seite steht.

Bespielte Orte

:deciduous_tree: Heimat

Die Heimat der Einheit hat sich in den letzten Jahren mal gewollt und mal ungewollt öfters verändert. Waren wir zuletzt auf Teldrassil stationiert hat sich die Lage seit BFA deutlich geändert. Im Augenblick wird die Mondfederfeste in Feralas als unsere Heimat in regelmäßigen Abständen bespielt.

:world_map: Andere Orte

Reisen war und ist auch heute noch ein fester Bestandteil dieser Gilde. Daher wird noch immer in recht regelmäßigen Abständen der vertraute Boden verlassen, um in anderen Gebieten unsere Plots zu bespielen. Hierbei begrenzen wir uns auf ganz Azeroth.

Rassen/Klassenbeschränkung?

Haben wir vor BFA uns klar auf Nachtelfen beschränkt können nun auch Worgen innerhalb unserer Reihen einen Platz finden. (Anmerkung: Seit Cataclysm existiert eine kleine Truppe an Worgen Schildwachen die auch bei der Warfront zu Entdecken sind.)

Eine wirkliche Klassenbeschränkung besitzen wir nicht solange das IC ausgespielte passend dargestellt wird.

Da jedoch in Vergangenheit auch die Frage aufkam, ob wir IC ausgespielte Todesritter aufnehmen beantworte ich das ganze hier nochmals: Unter bestimmten Voraussetzungen kann sogar ein Todesritter einen Platz innerhalb unserer Reihen finden, wenn es sich hierbei z. B. um eine verstorbene Schildwache handelt, die durch die Ereignisse zurück in die Armee finden möchte. Gewisse IC-Konflikte sollten jedoch zu erwarten sein bis das Vertrauen groß genug ist.

Was bieten wir?

Ausspielen der Ausbildung

Zum Einstieg ins Militär oder Rollenspiel allgemein bietet sich das Ausspielen der Ausbildung an. Daher es uns sehr wichtig ist das ihr als Rekrut auch eure Trainingsstunden bekommt und einen Mentor zur Seite hab bei den man sich Rat holen kann.

Regelmäßiges Rollenspiel

Gerade innerhalb eines Militärischen Konzept sollte Regelmäßiges Rollenspiel zur Priorität gehören. Weshalb wir feste Plot-Tage & Trainingstage besitzen die wie andere Wichtigkeiten in unseren Discord ankündigen werden.

Plots & Reisen

Die Plots und das Reisen sind ein fester Bestandteil unseres Rollenspiel’s. Daher eine Ortschaftswechsel erwartet werden kann. Für Plots nehmen wir uns, je nach länge und Größe oft mehrere Tage in der Woche Zeit.

Freundlichkeit

Da unsere Gilde mittlerweile ein paar Jahre auf den Buckel hat gehört Freundlichkeit, Hilfsbereitschaft bei Fragen und lustiger Austausch zu uns dazu. Dafür nutzen wir am liebsten unser eigenen Discord Server der als eine Art Chat und Forum genutzt wird.

Was erwarten wir?

Aktivität

Eine gewisse Aktivität sollte vorhanden sein. Zwar erwarten wir nicht das man jeden Abend Zeit für Rollenspiel findet, da es innerhalb unserer Reihen mehrere Spieler/innen gibt mit einen engen Zeitplan dennoch ist es uns wichtig das man Regelmäßiges Rollenspiel miteinander betreibt.

Eigeninitiative

Da wir keine 24/7 Online Gilde sind solltet ihr in der Lage sein auch Eigeninitiative zu ergreifen um Rollenspiel zu generieren. So kann man jederzeit in unseren Discord nach Rollenspiel fragen, doch sollte das Rollenspiel auch außerhalb der Gilde zur Pflicht gehören. Auch freuen wir uns über eigene Ideen zu Events, Plots oder dem Trainingsplan.

Ein stimmiges Konzept.

Euer Konzept sollte innerhalb des Rahmens der Lore liegen. So ist es nicht nur wichtig das euer Charakter die Militärische Basis ernst nimmt sondern ihr diese auch dementsprechend passend ausspielt. Dennoch liegt es in unserem Sinne das neben dem Militär normales Alltags Leben existiert und ihr euren Charakter nicht nur auf die Dienstzeiten beschränkt, sondern frei entfaltet. So hat am Ende jedes Mitglied seine eigene Persönlichkeit mit schwächen und stärken.

Lore-Konformes Rollenspiel.

Da unsere Gilde sehr auf die Lore achtet ist es uns wichtig das auch Neulinge sich mit der Thematik auseinander setzen. Gewisse Grauzonen werden mit passenden Hintergrund ebenso akzeptiert. Bei Fragen stehen unsere Mitglieder mit Rat und Tat gerne zur Seite.

Freundlichkeit innerhalb und außerhalb der Gilde.

Machen unsere Mitglieder gerne auch mal Späße ist es uns wichtig das es niemals unter die Gürtellinie geht. Ein Freundliches Miteinander ist ein muss und man sollte sich ebenso gegenüber Personen außerhalb der Gilde so verhalten können.

Kontakt

Die beste Methode Kontakt zu uns aufzubauen ist eines unserer Gildenmitglieder anzuschreiben, um einen Abend für gemeinsames Rollenspiel zu vereinbaren. Auch bekommt man nach ersten kennenlernen unsere Discord Daten da wir uns dort gerne Verabreden und Austauschen.

Natürlich kann man sich auch über unsere Homepage bewerben. Ich möchte jedoch darauf hinweisen das sie nicht komplett auf den neusten Stand ist, da einige Plot Beiträge noch nachgetragen werden müssen.

Schlusswort

An dieser Stelle bedanke ich mich fürs Lesen und besonders für die Erlaubnis und Hilfe von Anesthra mich von ihren Thread inspirieren zu lassen.

Ebenso geht mein Dankeschön an meine Gildenmitglieder, jetzige wie ehemalige die durch ihr Rollenspiel die Gilde mitgeformt haben. Ich freue mich auf weitere Zeit zusammen - Für die Kaldorei!


(Underchyll) #2

Das liest sich echt nett.


Rollenspielgildenübersicht 2019
[RP Gesuch] Der... anderen Art
#3

“Geht nicht! Lasst mich nicht zurück!” schrie Shierel als sie schweißgebadet aufwachte und sich erst einmal Umblickte. Mit einen erleichterten Ausatmen erkannte das Sternenkind ihre Umgebung. Mondlichtung, der einzige scheinbar sichere Ort um sich von den Wunden zu erholen. Noch jetzt kam es ihr wie ein Wunder vor das sie von der Kommandantin und ihrem Vater gefunden wurde. Neue Gesichter hatten sich in ihrer Abwesenheit in der Einheit eingefunden, Gesichter mit denen die Schildwache versuchte sich vertraut zu machen. Und doch war da das dumpfe Gefühl von Unbehagen zurück geblieben. Das Gefühl versagt zu haben. “Ich sollte zur Priesterin…” murmmelte Shierel als sie sich aus den Bett begabt und mit vorsichtigen Schritten nach unten wagte


(Kiralia) #4

Noch lange trieben die Worte der Schwestern und Brüder Kiralia durch den Kopf. Hatte die Kommandantin mit etwas anderen bei der Besprechung gerechnet? Vielleicht sogar etwas anderes erhofft? Kurz schüttelte die Kaldorei ihren Kopf als sie im Begriff war ihren Jutesack zu füllen. “~Die Zurückgewinnung unserer Heimat, und die Genesung davon.~” Kiralia nickte als ihr diese Worte wieder durch den Kopf gingen und mit der hallenden Stimme der Priesterin bestärkt wurden. “~Um den Kaldorei wieder die Länder bieten zu können die ihnen zustehen, das Eschental und die Dunkelküste.~” Fester wurde der Blick mit der wachsenden Zuversicht als Kiralia die Augenbrauen zusammen presste und doch waren es auch andere Worte die der Kommandantin nicht mehr aus den Kopf gingen. “~Das die Kaldorei nicht im Rachedurst ertrinkt sondern erkennt das unsere Welt Heilung braucht und keinen Krieg.~” Hatte der Shan’do recht? Wurden die Kaldorei Blind vor Rache? “~Jedoch müssen auch die Loyalisten der Banshee-Königin für ihre Schändung der Natur und dem Reich der Kaldorei zahlen.~” Mit einen weiteren Kopfschütteln glaubte Kiralia jedoch nicht daran das ihre Schwestern und Brüder vergessen hatten was wichtig ist, das sie als Einheit gelernt hatten mit dem Verlust umzugehen und ihr Ziel Ungetrübt vor Augen hatten. Die Banshee-Königin musste zahlen. “~Wir müssen das Leiden der Unschuldigen dabei aber auch so gering wie möglich halten und helfen wo wir gebraucht werden.~” Wieder nickte die Kommandantin als sie den Jutesack mit diesen Worten im Kopf verschnürte. “~Unser Planet blutet im Süden und brennt im Norden … Es fällt schwer zu sagen welches Elend dabei das größere ist. Also stellt sich mir die Frage, wo können wir am besten Unterstützen?~” Was die Einheit tun konnte? Nach allem was geschehen war, nach allen Worten eines jeden Einzelnen die sich wie ein immer währendes Echo durch den Kopf der Kommandantin bahnte war sie sich sicherer. “~Durch gezielte Angriffe mindern wir die Zerstörung unserer Heimat … die wir nachdem wir die Verlassenen ihrer gerechten Strafe zugeführt haben nicht nur heilen werden, sondern auch gen Süden in das Eschental ziehen. Treiben wir sie zurück.~” Mit einen bestimmenden Schnaufen hievte Kiralia ihr Gepäck über die Schulter um das Quartier langsam zu verlassen. Es ging zurück an die Front.

  • OOC:

Und damit verlassen die Sternenläufer die Mondlichtung wieder. Wir bedanken uns für das tolle Rollenspiel mit allen dort Anwesenden Gilden und Gildenlosen. Wir haben uns gefreut das die Community wieder so zusammen gefunden hat, jedoch hat die Einheit nun lange genug ihre Wunden geleckt und es zieht uns zurück an die Front. Mit einzelnen Textabschnitten der gestrigen Versammlung lasse ich die Gefühle der Charakter hier zurück. Wir werden nach dem Plot sehr wahrscheinlich wieder zur Mondfederfeste oder der Mondlichtung zurückkehren, das kommt auf den Verlauf der nächsten Wochen an.

Wer Interesse hat und einen passenden Charakter kann sich auch gerne melden um bei dem Plot mitzumachen.

Del’Nadris
Kiralia Mondlilie


(Marloné) #5

Ich hab ja so gar keine Ahnung vom Kaldorei RP, aber darf ich doof fragen wie ihr das mit dem Krieg der Kaldorei gegen die Horde an der Dunkelküste haltet?


(Kiralia) #6

Entschuldige die späte Rückmeldung.

Also… …wir halten es so wie es uns die Lore großteils vorgibt. Von den letzten Informationen sind alle Fronten aktuell an Gewinnen. Heißt wir halten es im Moment so das Bashal’Aran recht fest in den Händen der Kaldorei steckt und die Küsten sowie weitere Umgebung (richtung Troll und Tauren Lager Oben, sowie runter beim Furbolg Lager richtung Eschental) sind noch stärker Umkämpft. Auberdine wird bei uns je nach Situation in einer der beiden festen Hände bespielt.

Ich hoffe das hat etwas weiter geholfen :slight_smile:

Edit: Wir sind nun ab heute wieder bei der Dunkelküste und mitten in einen Serverübergreifenden Plot.


(Kiralia) #7

“Menschen” murmmelte Kiralia Gedanklich vor sich her. Hatte man in den letzten Monden mehr mit ihnen zutun gehabt als je zuvor. Selbst die Zeit in Sturmwind war gegen die aktuelle Lage, das aufeinander sitzen mit diesen Menschen nichts. Aber sie hatten gute Absichten, das versuchte sich die Kommandantin immer und immer wieder erneut einzureden. Doch was brachten gute Absichten wenn sie so Rücksichtslos handelten? Es war der falsche Weg auf Opfer anderer zu treten nur um jeden Preis zum Sieg zu kommen. Und doch erinnerte sich Kiralia auch daran das sie mit ihren eigenen Schwestern und Brüder vor lauter Rachegefühl ebenso einst so gehandelt hatten. “Sie haben gute Absichten.” verinnerlichte Kira diese Worte und doch konnte man der Kaldorei anmerken das sie Unzufrieden war. Nun hieß es warten, beobachten und die Schäden in Grenzen halten. “Hoffentlich dringt die Oberste Klerikerin zu ihnen durch.”

OOC:
Ein kleiner Push unsererseits. Stecken wir noch immer im Plot mit einigen Forscherliga Leuten werden wir noch etwa 2 Wochen an der Front sein. In dieser Zeit kann man jedoch innerhalb der Lager-Tage Anschluss finden wenn man einen passenden Charakter besitzt. Danach wird es die Einheit sehr wahrscheinlich richtung Feralas ziehen, falls das Addon bis dahin noch nicht draußen ist.


(Kiralia) #8

Tief atmete Kiralia aus als sie über den Hain blickte, ihre Hand schützend über den Kopf des Shan’dos streichelnd. Ein besorgter aber ebenso erschöpfter Blick lag auf den Druiden der den Tode nur knapp entkommen war. “Was hätten wir nur getan wenn Bruder Silberdorn nicht dagewesen wäre? Wenn Nyhaadon gesto…” sofort schüttelte Kiralia ihren Kopf, in der Hoffnung diese Gedanken dabei von sich zu werfen bevor der Blick auf den ebenso Erschöpfen Druide Yeshar wanderte. Schon die ganze Nacht wachte Kira über die beiden Druiden um alles Revue passieren zu lassen. Noch jetzt hatten sich Bilder des Austausch der beiden Gruppierungen vor dem inneren Auge der Kommandantin abgespielt. Wie sich ihre Schwestern und Brüder mit den Menschen austauschten. Jene Menschen die man Anfangs mehr als Belastung als wirkliche Hilfe wahrgenommen hatte. Doch jetzt? Lachen, Dankbarkeit. Nicht mit allen war man sich näher gekommen, doch es war die Fruchtbarkeit einer Zusammenarbeit zu spüren. Etwas das Kiralia schon länger glaubte nicht in der Allianz finden zu können. Hatte der Kampf gegen die Gruppierung Angizia der Verlassenen auch seine Spuren hinterlassen konnte man einen gemeinsamen Erfolg feiern. Einen der Wunden aber keine großen Verluste gekostet hatte. Nun hieß es ruhen bevor sich die Wege in zwei Nächten trennen würden und die Einheit nach Astranaar zog. Gab es doch noch immer so viel zutun.

OOC:
Und damit ein weiterer Push nachdem nach 4 Wochen, Insgesamt 20 bespielten Plottagen die Zusammenarbeit mit den Nachtliga Leuten beendet ist. War es auch Holprig und anfangs etwas Chaostisch kann man das ganze als Erfolgreich abstempeln. Wäre es nicht Abzustreiten das sich manch einer vielleicht in Zukunft wieder über den Weg laufen wird, doch wird erst die Zeit zeigen wann und mit wem. Ich bedanke mich in Namen meiner Gilde, den Sternenläufer nochmals an alle Teilnehmer und freue mich auf den weiteren eigenen Plotverlauf mit meinen Gildies.

Da wir es insbesondere nun die nächsten 2 Wochen etwas ruhiger angehen lassen und dadurch mehr Lagertage bestehen wird kann man gerne Anschluss finden wenn man ein passendes Konzept besitzt.

Auch habe ich weitere Zusammenarbeit auf Aldor selbst, gar Fraktionsübergreifend wie mit anderen Server bereits in Planung und freue mich auf mögliche Interessenten!

Del’Nadris
Kiralia Mondlilie


#9

Post von Kira:

In den Reihen machte sich Unruhe breit. Doch konnte man es den Schwestern verübeln? War der Gedanke mit einer kleinen Ausgestoßenen Truppe der Horde zusammen zu Arbeiten etwas das nur den wenigsten wirklich zu gefallen schien. Und doch ging man den Handel ein, wenn auch nur Vorübergehend um den Druiden in den eigenen Reihen ein Gefallen zutun. Und viel wichtiger um Astranaar mit den Gefühl der Sicherheit verlassen zu können. Den es warteten noch andere Ziele, Orte die Unterstützung brauchten. Und Dinge die man weiter in Süden zu erledigten hatte.

OOC:
Und damit ein weiterer kleiner Push nachdem wir seit Donnerstag Astranaar und das Eschental hinter uns gelassen haben. Der kleine Plot war Erfolgreich und wir konnten auch jemand neues in unseren Reihen begrüßen. In Steinkrallengebirge werden wir wohl voraussichtlich etwa 3 - 5 Wochen bleiben und weiterhin mit einigen Plots fortsetzen.

Wer Anschluss sucht darf sich gerne melden.


(Nyhaadon) #10

Die Neunte Schildwacheneinheit Sternenläufer wurde die letzte Zeit oft im Streinkrallengebirge gesichtet, besonders an denn Stützpunkten der Kaldorei sah man die Einheit immer mal Rasten oder außerhalb ihre Zelte aufbauen.

Am gestrigen Abend jedoch wurde der Hain von Thal’darah von der Horde angegriffen. Die Streitkräfte der Horde bestanden größenteils aus Goblinschredder und Zerstörer der Horde. Und drei große Gruppen Orc Infanteristen die denn Vormarsch begonnen haben.
Die Sternenläufer Einheit hat sich nach einer schnellen Beratung dazu entschlossen denn Hain zu Unterstützen und denn Angriff mit aller Kraft entgegen zu setzen. Ihnen standen vier Glevenwerfer zur Verfügung und ein guter Vorrat an Munition die Aussichten waren gut, bis auf die Überzahl der Horde. Die erste Gruppe Infanteristen der Horde wurde durch einen gezielten Schuss mit einen Glevelwerfer komplett in einen Atemzug ausgelöscht. Was der Einheit aber auch einen Glevenwerfer gekostet hat. Die zweite Gruppe Infanteristen wurde von der Mondpriesterin der Einheit und einer geschickten Stolperfalle schnell Ausgelöscht, derweil schaffte die Einheit die Reihen der Schredder zu Dezimieren. Die letzte Gruppe Infanteristen wurde von einen Druiden ausgelöscht der ziemlich effizient seine Samen eingesetzt hat.

Die restlichen Schredder und Zerstörer wurden durch Geschick und gutes Zielen der Einheit ebenfalls zerstört, jedoch gab es etliche Verletzungen und von denn Glevenwerfer ist nichts mehr übrig sie wurden im Gefecht komplett zerstört. Doch die Einheit hat keinerlei Verluste erlitten. Nun Lecken die Schildwachen und die Druiden der Einheit ihre Wunden im Weitblicktal für einige Tage.


(Kiralia) #11

Leise kratze die Feder übers Pergament als die Kommandantin gerade dabei war die letzten Zeilen des Berichts zu Ende zu schreiben. “Das Ungewöhnliche Verhalten lässt sich auf die sonderbaren Pilze zurück verfolgen. Konnte der Kultist vorerst fliehen wurde aller weitere Fokus auf die Vernichtung aller weiteren Pilzstämme gelegt. Die Druiden kümmerten sich anschließend um die Heilung des verdorbenen Bodens die durch den Einsatz von Nekromantischer Magie zustande kam.” hier endet der Abschnitt um zwei Zeilen weiter den Bericht mit folgenden Worten zu beenden. “Im weiteren Verlauf kam eine Beunruhigte Druidin auf die Einheit zu. Sie sucht ihren Shan’do der an die Küste ging um einen seltsamen Phänomen auf die Spur zu gehen. Wir werden uns der Sache annehmen und den Druiden ausfindig machen.”

OOC:

Nur ein sehr kleiner Bericht von den letzten Wochen des Plots den wir in Desolace ausgespielt haben. Von hier an werde ich selbst eine kleine SL Pause machen während der nächste Teil von zwei anderen aus der Gilde geführt werden. Wir sind also noch etwa 2 Wochen in Desolace bei Karnum’s Lichtung antreffbar, bevor wir uns für das kommende Event in Richtung Eschental aufmachen.

Mit passenden Konzept darf man sich weiterhin gerne melden und anschließen. Werden wir besonders im Verlauf in Richtung Eschental und auch während der Zeit dort weitere Verbündete mit uns mitnehmen um weitere Kriegssituationen auszuspielen.

Und bitte nicht über den aktuellen Standort des Eröffnungstext wundern, ich kann im Augenblick leider den Beitrag nicht ändern bis ich wieder TrustLevel 3 habe :confused:

Edit: Bevor ich es vergesse! Wir suchen insbesonderes eine Männliche Schildwache und eine Worgen Schildwache! (Mondklaue)


(Hunnigan) #12

Ich schau mir das beizeiten mal genauer an und werde es nach dem aktuellen Qualitätsindex bewerten.


(Kiralia) #15

“Mit der Unterstützung von Schwester Reinwasser konnte die magische Barriere geschwächt werden bis sie zerfiel und wir unseren Angriff einleiteten. Wir verloren keine Zeit um den Satyr davon abzuhalten von weiterer Nutzung des Artefakts zu profitieren. Wurde erst einmal ein Ablenkungsmanöver gestartet trafen die ersten Pfeile und der letzte landete Tödlich in der Brust des Dämonen. Das von ihnen genutzte Artefakt wurde anschließend gereinigt und nach Karnums Lichtung gebracht. Die Verwüstung die dabei zurück gelassen wurde wird den Druiden überlassen während Bruder Silberdorn zusammen mit Arkanistin Reinwasser sich um alle weiteren Vorbereitungen für die Heilung des vergifteten Druiden kümmerten. Die verletzten wurden vorerst auf Ruhezeit in die Unterkunft gebracht, bis sie Fit genug sind um weiter zu Reisen. Wir haben weitere Vorbereitungen für die Opfergaben vor uns…” und damit zog Kiralia ihre Feder zurück um sie in eine Halterung neben den Tintenglas zu stellen. Der Bericht wurde zugeklappt als Kiralia sich langsam von Stuhl erhob und zur schlafenden Schwester Flinkpirscher auf den Bett wand. Ruhig wurde ein weiterer Atemzug getätigt. Kam nach der ersten Niederlage endlich das Gefühl von Ruhe auf, fürs erste.

OOC:

Und wieder ein Mini Ausschnitt aus den letzten Plot, der von Aeris und Yeshar geleitet wurde. Es war sehr schön und ich bedanke mich bei den beiden für ihre Mühe und Arbeit in den letzten 3 Wochen. Liegen nun auch 14 Wochen Plot hinter uns diese nun vorerst Enden. Werden wir nun am 27.09 das Neumond Event veranstalten und erst einmal Abwarten was uns mit den nächsten Patch erwartet.

Für die Kaldorei!


#16

Soll für Kira nen Push da lassen


(Kiralia) #17

Noch lange klangen die Worte der Priesterinnen Dämmermond, Sternenhauch und Winterbann in den Ohren der Kommandantin nach. War der Krieg wirklich vorbei? Der Blick ging durch die Teils Hoffnungsvollen, Gequälten, Weinenden, Geschwächten und Verbitterten Ausdrücke eines jeden Kaldorei der an diesen Abend hier war. Kiralia schüttelte den Kopf, das konnte doch nicht wirklich alles gewesen sein. Aber solange niemand wusste wo die Hohepriesterin war hieß es warten, den rest der Horde aus den Wäldern verjagen und die Grenzen sichern. Das ist alles was man vorerst tun konnte. Vorerst.

OOC:
Ich mag das neue Forum System nicht das man immer jemand braucht der danach geschrieben hat, selbst wenn der letzte Push ewig her ist D: Aber gut. Hier nur ein kurzer Gedankengang meines Charakters zum Neumond Event und wie die Lage steht. Wir werden bis zur Blizzcon uns nun etwas aus Wiederaufbau und Grenzen sichern fokussieren. Gar wieder Training anbieten und die 3 Wochen nutzen bis es Neuigkeiten gibt.

Auch möchte ich hier nun vorerst ein Invite-Stopp, auf Unbestimmte Zeit ausrufen. Wir haben eine gute Bunte Bande, die wir nicht in eine unnötig riesige Zahl erweitern wollen. Dennoch darf man gerne als Verbündeter sich uns im RP anschließen und ganz normal mit uns spielen, insbesondere wenn die Ziele übereinstimmen. Natürlich kann man auch weiterhin bei uns Anfragen, helfen wir dennoch Neulingen weiterhin sehr gerne ins RP rein zu finden.

Wir sind gespannt was die Blizzcon bringt und freuen uns auf weiteres Zukünftiges Rollenspiel.

Für die Kaldorei!


(Shanís) #18

Push
(mit zusätzlichen Zeichen, weil Blizzard das fordert)


(Kiralia) #19

“Das Eschental scheint heimgesucht.” sprach Kiralia zum Druiden Nyhaadon als die beiden nach der letzten Mission bereits alles für die Abreise packten. “Erst der erste Angriff, dabei Silberwindzuflucht völlig überrannt wurde. Dann Astranaar als die Horde erneut sich in unsere Gefilde vorwagten, uns schwächen wollten und nun? Kaum das wir uns sammeln sind es unsere gefallenen, verlorene Seelen die Hoffnungslos durch die Wälder streifen die den Wald heimsuchen.” ein hauch von Hoffnungslosigkeit schlich sich unter die vibrierende Stimme. Dann wurde der Leinensack zugeschnürt und Geschultert. “Wir müssen alles tun um das Gleichgewicht wiederherzustellen. Damit die Wälder…, …damit Azeroth sich erholen kann. Und dafür müssen wir die Grenzen sichern und heraus finden was an der Talrendisspitze vor sich geht. Wir können nicht erlauben das die Horde noch einmal etwas plant, noch einmal mit allem durch kommt… …nicht noch einmal.”

OOC:

Und damit auch nur ein sehr kleiner Ausschnitt aus den letzten Gedanken von Kiralia aus den Plot den wir mit Einigkeit zusammen gehabt haben. Es war eine andere Erfahrung als alles was wir vorher gespielt hatten, da dies auch das erste mal war das wir mit Draenei einen Plot hatten. Und aus den gelernten wollen wir in Zukunft etwas anwenden für den Trainingsplan. Hier noch einmal ein Danke an Einigkeit für die gemeinsame Zeit.

Doch zuerst werden wir ab morgen in der Talrendisspitze, grenze von Azshara sein. Um dort dann mit den Bärengeistern zusammen zu Plotten. Daher ist es aktuell auch etwas schwieriger mit uns zu spielen, jedoch nicht komplett unmöglich. Wir werden während der Plot-Zeit regelmäßig Lagertage haben in der man die Möglichkeit bekommen wird sich uns anzuschließen.

Auch suchen wir aktuell eine Ausgebildete Schildwache. Besonders eine Männliche wäre gerne gesehen. Aber wie zuvor stehen wir auch Rekruten (Neulingen) weiterhin mit helfender Hand zur Seite.

Für die Kaldorei!