[A-RP] Schwarzer Kessel

Alchemie – wer hatte nicht bereits von dieser Handwerkskunst erfahren?

In einer Welt, wo Magie das Leben aller irgendwo berührte und dennoch nicht für jedermann zum Alltag gehörte, wo die Mächte der Natur und der Elemente auch in den Händen von Sterblichen liegen konnten und wo Licht, wie Leere, dem Geist Klarheit oder Wahnsinn schenkten, gab es noch die Alchemie.

Die Lehre von Stoffen und ihr Wirken miteinander zur Herstellung von Tränken und Elixieren ist mehr als ein Haufen Gerüchte, falschen Versprechungen und irrwitzigen Gelehrten, die in ihrem Kämmerchen fernab der Wirklichkeit giftige Brühen mischten. Die Alchemie vermag Gleichgewicht zu bringen, wenn man zwischen höheren Gewalten andernfalls zerrieben wird. Abgefüllt in Phiolen kann die Alchemie auch jenen Stärke, Heilung oder einen mutigeren Geist für eine kurze Zeit verleihen, welche sonst nicht mit den anderen Gaben dieser Welt gesegnet sind. Wie alles auf Azeroth haben jedoch auch diese Phiolen mit den flüssigen Wundern einen Preis…


… Willkommen beim Schwarzen Kessel!

Der junge Dunkeleisenzwerg Cadmir Schwarzgrund ist ein Geselle in der Handwerkskunst der Alchemie, welcher seine Erzeugnisse handelt.

Durch seine Erfahrungen bedingt, ist das Angebot über die Tränke und Elixiere wahrscheinlich nicht das Größte, jedoch werden jene zu unterschiedlichen Qualitätsstufen angeboten. Sowohl altbekannte Alchemika, als auch seine eigene Kreationen, werden zum Verkauf gestellt und können zum jeweiligen Fassungsvermögens des Geldbeutels erworben werden.


Was und wie?

Die Frage des Preises und der Handhabung von Alchemie im Rollenspiel ist allerdings nicht immer einfach zu beantworten und abhängig von der Spielerschaft. Es existieren viele Interpretationen und Auffassungen, die alle ihre Berechtigung haben und weiteren Spielraum lassen. Ich orientiere mich dabei insbesondere an dem Ingameberuf als Leitfaden.
Daher wird dies im Schwarzen Kessel wie folgt gehandhabt…

Es gibt drei unterschiedliche Qualitätsstufen , welche Cadmir zu den meisten Alchemika anbietet:

Niedrig – Mittel – Hoch

Einhergehend mit der Qualität wird auch die Wirkung beeinflusst:

Schwach – Mittel – Stark

Hier ein Beispiel am Heiltrank zur Veranschaulichung:

Niedrige Qualität: Schwacher Heiltrank
Wirkung: Kleinere Schnitte oder eine schwache Blutung können durch die Einnahme dieses Trankes erfolgreich geheilt werden.

Mittlere Qualität: Geringer Heiltrank
Wirkung: Dieser Trank vermag eine Fleischverletzung, Knochenrisse oder eine Blutung zu stoppen.

Hohe Qualität: Heiltrank
Wirkung: Entweder ein offener Knochenbruch, eine starke Blutung oder eine hässliche Fleischwunde können durch diesen Trank behoben werden.

Daraus ergeben sich dann die Preise, welche jedoch bevorzugt als Beschreibung abgehandelt werden.

Etwaige Umrechnungen von der Ingame-Währung zu unserer empfinde ich im Bezug auf die Alchemie wiederum als knifflig. Wer kann schon genau sagen, wie hoch in der Realität die Kosten eines Heiltrankes wären, wenn Magie (mehr oder minder) zum Alltag gehören würde?

Beispiel:
Eine Person aus der Unterschicht wird sich somit beispielsweise eher einen schwachen Heiltrank leisten können, wohingegen ein mittelständischer Bürger auch vielleicht ohne größeres Bedenken zum normalen Heiltrank greifen kann, während der Gelehrte oder Adelige den starken Heiltrank in den Blick fassen können – ohne Schnappatmung zu bekommen.

Wenn jemand aber wiederum einen fixen Preis haben möchte, kann ich damit auch durchaus dienen, möchte aber darauf hinweisen, dass ich mich als Faustregel am obigen Beispiel und den Ingameberuf zur Preisgebung orientiere.

Um beim Beispiel des Heiltrankes zu bleiben:

Schwacher Heiltrank (75 Kupfer) – Geringer Heiltrank (3 Silber) – Heiltrank (30 Silber)

Je höher die Qualität, desto drastischer steigt folglich der Preis.

Wie gut die Alchemika allerdings immer wirken oder wie zuverlässig sind, entscheidet letztendlich der Käufer. Zwar gestehe ich auch meinem Charakter zu, dass er als Geselle in diesem Handwerk sorgfältig arbeitet, aber es kann immer zu Fehlern kommen oder der Trank seine Wirkung verlieren, weil er bereits viel zu lange im Schrank Staub gefangen hat.
Das Angebot dieser Alchemika soll in erster Linie das Rollenspiel bereichern oder zumindest ein bisschen dazu beisteuern. In welcher Form dies bei euren eigenen Plots, Events oder im Rollenspiel geschieht - beispielsweise durch das Versagen eines Trankes oder durch eine völlig unerwartete Wirkung, vielleicht sogar besser als erwartet - dann liegt die Entscheidung allein bei den Spielern.


Wo und wann?

Der Schwarze Kessel ist noch kein eigenständiger Laden. Wer allerdings Alchemika erwerben oder in Auftrag geben möchte, kann sich an Cadmir mit einem Brief (Ingame) wenden oder ihn persönlich aufsuchen!

Alternativ wird er ca. einmal im Monat auch eine offene Sprechstunde bei den Heilern von Eisenschmiede (bei der Großen Schmiede) anbieten, wo Kundschaft auch seine Alchemika kaufen kann. Entsprechende Öffnungszeiten werden rechtzeitig hier im Thread angekündigt.


Angebot?

Beim Schwarzen Kessel gibt es ein paar Tränke und Elixiere, die jedoch nicht immer verfügbar sind. Es kann vorkommen, dass Cadmir die Reagenzien erst sammeln muss. Wenn ein Kunde dafür allerdings Sorge tragen kann, ist auch eine Verhandlung über den Preis möglich.

Tränke

Heiltrank
Dieser Trank ist nicht zu unrecht bekannt. Verletzungen können mit seiner Hilfe wie durch einen Zeitraffer rasch geheilt werden. Allerdings vermag er keine Krankheiten zu bekämpfen…

Manatrank
Der treue Freund und Begleiter eines jeden Zauberkundigen! Gerade in Schlachten und Kämpfen, oder zu großen Ritualen, bereichert dieser Trank binnen weniger Augenblicke das Mana des Anwenders.

Unsichtbarkeitstrank
Eine kreative Lösung, um von der Bildfläche zu verschwinden! Jedoch gewährt dieser Trank dem Anwender bloß für wenige Herzschläge die Unsichtbarkeit, um sich den Blicken zu entziehen.

Elixiere

… der Verteidigung
Die Haut des Trinkenden wird fester und widerstandsfähiger, sodass sie bei hoher Qualität dieses Elixiers einer dünnen Lederrüstung von den schützenden Eigenschaften ähnelt.

… der Feuermacht
Bei Pyromanten und anderen Zauberwirkern, welche das Feuer beschwören, ein nützliches Elixier, um der Durchschlagskraft ihrer Flammen mehr Kraft zu geben.

… der Löwenstärke
Getreu dem Motto: Viel hilft viel! Die Muskelfasern werden nicht nur belastbarer, sondern können auch mehr Kraft und Stärke leisten.

… der Seelenstärke
Jenes Elixier stärkt nicht den Körper, aber den Geist, welcher ihm innewohnt. Strapazierten Nerven kann so vorgebeugt, Kopfschmerzen vermieden und eine innere Ruhe geschaffen werden.

… der Weisheit
Das Elixier der Weisheit ermöglicht während der Dauer seiner Wirkung eine erhöhte Konzentrationsfähigkeit, kann aber auch das Erinnerungsvermögen verbessern und generell das logische Denken unterstützen.
Hinweis des Herstellers: Bloß weil jemand dadurch ‚‚klüger‘‘ wird, bedeutet das noch lange nicht, dass man jenen geschärften Verstand auch weise einsetzt.

… der Beweglichkeit
Je von Schlangenmenschen gehört oder die Reflexe einer Katze herbeigesehnt? Dieses Elixier ölt praktisch die Gelenke und schärft die Sinne zur blitzschnellen Reaktion der Muskeln.

… der Wasseratmung
Ermöglicht langes Luftanhalten unter Wasser, schützt jedoch nicht den Anwender vor dem Tiefseedruck.

Eigene Kreationen

Diese Alchemika haben zuweilen auch Nebenwirkungen, die auftreten können und worauf beim Erwerb hingewiesen wird. Wie gut ein Charakter etwas verträgt, entscheidet immer der jeweilige Spieler… die Liste ist also erweiterbar. :wink:

Gegengift
Je nach Qualität des Gegengiftes wirkt es gegen ein pflanzliches oder tierisches Gift - zuverlässig erprobt jedoch nur an Kreaturen der Sengenden Schlucht und Brennenden Steppe.

Jagdwasser
Dieses Alchemikum neutralisiert den Eigengeruch für eine kurze Dauer, welches auf der Jagd dem Jäger durchaus einen Vorteil schaffen kann.

Dämmertropfen
Der Sehsinn wird für eine bestimmte Zeit geschärft, sodass Bewegungen schneller wahrgenommen werden und schlechtere Lichtverhältnisse bis zum gewissen Grad ignorierbar sind - besonders geeignet für die Dämmerung.

Brandsalbe
Die Salbe hat einen kühlenden Effekt bei Verbrennungen, unterstützt die Wundheilung bei Brandblasen, gereizter Haut und verbrannten Fleisch.

Wundsalbe
Jene Salbe hat durchaus eine säubernde Wirkung, senkt die Wahrscheinlichkeit von Wundbrand und unterstützt bei der Wundheilung.

Es werden auch stets mutige Probanden gesucht, die noch unerprobte Alchemika, welche Cadmir sich erdacht und hergestellt hat, testen.
In der experimentellen Phase befinden sich aktuell die folgenden:

Experimente
  • Viel-Bart-Trank (und -salbe!)
  • Glatzenmacher
  • Feinschmeckerelixier

Genauere Beschreibungen und Wirkung der Alchemika können bei einer Beratung direkt von Cadmir in Erfahrung gebracht werden.

Unter dem folgenden Link kann aber alternativ auch in der Aldor-Wiki die Tränke und Elixiere von Cadmir (im übersichtlicheren Tabellenformat) in ihrer Wirkung nachlesen, sodass Käufer seiner Waren nicht mehr alleine auf ihr eigenes Gedächtnis angewiesen sind, sondern nochmal alles in Ruhe nachschlagen können:

https://diealdor.fandom.com/wiki/Cadmir/Handwerk

Bei Fragen, Kritik oder Anmerkungen bitte nicht zögern!

Mit feurigen Grüßen,
Cadmir

29 Likes

Ein kleiner, unscheinbarer Zettel taucht am schwarzen Brett der Heiler von Eisenschmiede auf und wird auch in den nächsten Tagen in der Stadt unter dem Berg andernorts aufgehangen:

Werte Leser,

zur achten Abendstunde wird eine offene Sprechstunde am 13.Tag des 3.Monats bei den Heilern von Eisenschmiede angeboten.

Cadmir Schwarzgrund wird an jenem Abend seine alchemistischen Erzeugnisse in den Räumlichkeiten feil bieten und für Aufträge, sowie Beratung, zur Verfügung stehen.

Falls aber ein Patient oder Kundschaft weiterhin die Dienste der ortskundigen Heiler benötigen, wird derjenige sicherlich nicht der Tür verwiesen.

7 Likes

Ob es wirklich eine so gute Idee war? Unschlüssig betrachtete Cadmir die Phiole in seiner Hand und schwenkte das dünne Glas locker zwischen den Fingern. Die blassrosane Flüssigkeit darin wirbelte auf und zeigte kurz im Schein der Öllampen ein magisches Schillern.
„Ich meine, er hält immerhin zehn Herzschläge! Plus… minus.“, sprach der junge Dunkeleisenzwerg schließlich laut aus und guckte dabei forschender zu seinem gusseisernen Kessel, welcher auf Augenhöhe neben seinem Kopf schwebte. Unter leisen Gluckern brodelte im verzauberten Topf noch Sonnengras im Wasser. Selbstverständlich gab der pechschwarze Kessel keine Antwort, aber geriet wieder dezent in Schieflage, sodass Cadmir seufzend die Haltung des Gegenstandes rasch mit einem Handgriff korrigierte.
„Du wirst alt…“, murrte er einen Hauch vorwurfsvoller. Wenn es sonst niemanden im Zimmer gab, war es normal mit unbelebten Objekten zu sprechen - oder? Den Gedanken verschwischte der Alchemist wieder rasch und widmete sich erneut dem Trank in seiner Hand. „Ich meine, irgendwer wird schon etwas mit Unsichtbarkeit anfangen können, die solange hält. Um, äh… zum Beispiel, puh. Unauffällig durch einen Raum zu kommen? Vielleicht auch zwei, wenn man schnell und leise läuft?“
Er blähte die Wangen auf und rollte überlegend mit den Augen, während die Phiole zurück in den Reagenzglashalter gestellt wurde. Auf einen Versuch wollte er es ankommen lassen und fügte auf seine Liste zwei Erweiterungen in schwungvoller Schrift hinzu:

Unsichtbarkeitstrank
Eine kreative Lösung, um von der Bildfläche zu verschwinden! Jedoch gewährt dieser Trank dem Anwender bloß für wenige Herzschläge die Unsichtbarkeit, um sich den Blicken zu entziehen.

Elixier der Beweglichkeit
Je von Schlangenmenschen gehört oder die Reflexe einer Katze herbeigesehnt? Dieses Elixier ölt praktisch die Gelenke und schärft die Sinne zur blitzschnellen Reaktion der Muskeln.

Mit unsicherer Miene beäugte Cadmir sein Werk und kräuselte unschlüssiger die Nase. Ob er dazuschreiben sollte, dass Kleidung vom Unsichtbarkeitstrank ausgenommen war, weil er dieses Rezept erst kürzlich gelernt hatte und jenes noch nicht sehr in die Tiefe ging, sondern sich vielmehr auf die Grundlagen stützte?
Besser er erwähnte das lieber dieses winzige Detail im Gespräch, wenn sich jemand dafür interessierte… und sich morgen zu ihm in die Sprechstunde verirrte.

4 Likes

Ein wunderbares Konzept! Soetwas finde ich immer toll, und es birgt viele Möglichkeiten für das Rp! Ich liebe es auch, Nachteile in die Träne einzubauen. Zum beispiel benutze ich ab und zu Tränke, oder biete sie an. Aber als Beispiel: Die Unterwasseratmungstränke halten teilweise sehr lange, sogar mehrere Stunden, nimmt man aber zu viele hintereinander, kann es passieren dass einem Kiemen wachsen und man die Fähigkeit, an Land zu atmen verliert!

1 Like

Das klingt sehr interessant! wenn ich die Zeit finde, werd ich morgen vorbeischauen :slight_smile:

1 Like

Da Teesorten ja noch nicht im Sortiment sind: Besteht Interesse an einer Kooperation?

1 Like

Vielen Dank für den Zuspruch!
Ich freue mich, wenn das Konzept gut aufgenommen wird und bin gespannt, wie es sich entwickeln wird.

Ich danke auch dir herzlich für das Angebot!
Ich habe aber die Stelle leider ein wenig ungünstig formuliert, wie mir nun auffällt. Dafür entschuldige ich mich und hoffe, es hiermit besser erklären zu können: In erster Linie sollen über den Schwarzen Kessel nur Alchemika vertrieben werden. Cadmir verfügt nicht über das Geschick eines Händlers, geschweige denn Intentionen, um sein Warenangebot fachmännisch zu vergrößern und diese Richtung einzuschlagen. Er backt lieber kleine Brötchen. :wink:

Für Kräuter hat Cadmir hingegen eher Verwendung, allerdings auch nicht zum Weiterverkauf, sondern zur Herstellung der eigenen Alchemika.

Ich mag OoC ungerne solche Anfragen im Vorneherein ausschließen, wenn mein Charakter auch vom Gegenteil überzeugt werden kann. Im Zweifelsfall entscheidet das Rollenspiel! :slight_smile:
Damit hoffe ich, deine Nachfrage beantwortet zu haben, aber falls es Unklarheiten gibt, einfach Bescheid geben!

Liebe Grüße,
Cadmir

3 Likes

Beim schwarzen Brett der Heiler von Eisenschmiede, sowie an anderen Aushängen der Stadt und inzwischen auch im Zwergenviertel Sturmwinds, findet sich in den nächsten Tagen jener kleiner Zettel:

Werte Leser,

erneut biete ich zur achten Abendstunde eine offene Sprechstunde am 13.Tag des 4.Monats bei den Heilern von Eisenschmiede an.

Es wird abermals die Möglichkeit bestehen alchemistische Tränke und Elixiere zu erwerben und alternativ stehe ich diesbezüglich für Aufträge und Beratung zur Verfügung.

Patienten oder Kundschaft, welche weiterhin die Dienste der ortskundigen Heiler benötigen, werden an diesem Abend natürlich auch nicht abgewiesen.

Gezeichnet,
Cadmir Schwarzgrund

3 Likes

Grüblerisch hockte Cadmir vor einem leeren Pergament und zwirbelte den Gänsekiel zwischen den Fingern. Die anderen Zwerge des Flammenhorts würden in der kommenden Woche zum Schwarzfels aufbrechen und das war die Gelegenheit für ihn, um wieder an frische Reagenzien zu kommen. Nun, zwar nicht an alle, aber wenigstens eine handvoll.
„Flammenfliegen, Sonnengras, mh…“, murmelte er leise in den Bart hinein, während die Feder über das Pergament kratzte und in ordentlichen Runen die ersten Niederschriften erledigte. „Feuerblüten? Ich kann immer Feuerblüten gebrauchen. Ob Mjorna mich erschlägt, wenn ich auch um Lavaspinne bitte?“
Das Risiko war vorhanden. Er erinnerte sich noch zu gut, an ihren Unmut, als er um eine tote Kristallnetzspinne gebeten hatte. Oder der Speichel von einem Kernhund? Cadmir kritzelte die Zutaten nach kurzem Zögern doch zur Liste. Man durfte schließlich noch Wünsche haben!


In zehn Tagen öffnet wieder der Schwarze Kessel!

3 Likes

„Cadmir Alanyr Schwarzgrund… was in aller Welt ist mit dir passiert!?“
Der junge Dunkeleisenzwerg zuckte leicht bei dieser Anrede zusammen und grinste verlegen. Selten hatte er seine Mutter fassungslos, geschweige denn sprachlos erlebt. Auch in dieser Situation war sie nicht um Worte verlegen, aber die glühenden Augen starrten ihn ungläubig, wie schon lange nicht mehr, an. Er hob die Arme beschwichtigend an, aber das machte die Lage nur bedingt besser - wie er sich im Nachhinein denken konnte.
„Grundgütiger, bist du verletzt?“ Luzula trat auf ihren Sohn zu und gaffte seine Ärmel an. Keine Hände waren zu sehen. Wie auch? Sie waren unsichtbar.
„Nein, nein, nein! Alles gut, Ma’. Keine Sorge!“, erwiderte er rasch und griff nach ihrem Arm. Sie konnte den Druck spüren, die Wärme seiner Finger, die eigentlich noch da waren… bloß eben nicht für das bloße Auge zu sehen. Allerdings musste Cadmir zugeben, dass seine Gliedmaßen unangenehm kribbelten. Besser… er ließ dieses Detail aus.
„Wenn alles in Ordnung ist, wo sind dann deine Arme!?“
„Ähm… da, wo sie vorher auch waren, Mutter.“ Er grinste sie etwas spitzbübischer an, handelte sich dafür aber ein missmutiges Schnauben und mahnenden Blick ein. „Jetzt sieh mich nicht so an, sie sind nur unsichtbar. Ich habe am Unsichtbarkeitstrank experimentiert und das falsche Reagenz versehentlich gegriffen. Weißt du, Lady Leyhauch hatte mir einen guten Ratschlag gegeben und ich wollte ihn in die Tat umsetzen, aber ich hatte meine Reagenzien neulich aufgeräumt, wie du weißt… ähm.“
Er rollte überlegend mit den Augen. „Oh, sieht man eigentlich meine Zunge schon wieder, Ma?“ Kaum dass Cadmir dieser Geistesblitz durch den Kopf schoss, schnappte sein Mund auch schon weit auf. Die Reaktion seiner Mutter war eindeutig genug: Sie wich mit einem erschrockenen Quiecken zurück und schürzte bestürzt die Unterlippe. Ein wenig blasser um die Nasenspitze wurde sie ebenfalls.
„Mh, nein… scheinbar nicht, aber auch das ist kein Grund zur Sorge!“, schob er hastig nach. „Schau, ich bin nur partiell unsichtbar und es ist schon im Laufe des Tages besser geworden.“
„Cadmir, bei den Ahnen! Geh damit zu einem Heiler!“ Luzula ließ sich auf einen Stuhl zurückfallen und atmete tief durch. Ihre Nerven flatterten wahrscheinlich noch und soweit der junge Alchemist es beurteilen konnte, ließ die aufkommende Panik zwar nach, aber damit sackte auch ihr Blutdruck in die Schwarzfelstiefen.
„Ein Heiler wird da nicht viel machen können.“, nuschelte er kleinlauter und spitzte die Lippen, als seine Mutter ruckartig wieder aufsah und ihn eindringlich niederstarrte. „Aber ich kann es!“
Sie glaubte ihm nicht. Die gerunzelte Stirn und der resigniertere Blick waren ein wenig stichelnd, aber das konnte er ihr in dem Moment noch nicht verdenken. Fingerspitzengefühl war gefragt: „Also… ich kann es, indem ich Pa frage.“
Luzula schien aufzuhorchen und schmälerte ein wenig die glimmenden Augen. Cadmir redete umso schneller im beschwichtigenden Tonfall weiter: „Ich packe am besten jetzt meine Sachen und mache mich direkt auf den Weg! Na, wie klingt das?“
Mit einem schweren Seufzen raffte sich die Pyromantin wieder auf die Beine und nickte ihrem Sohn zu, der seine unsichtbaren Finger solange ausschlackerte - sie fühlten sich ein wenig tauber an. Mal mehr, mal weniger. Ein wenig beunruhigend, wenn auch nicht zu besorgniserregend. Ob er dieses Jahr wieder zur Wollmesse reisen sollte und dort seine Alchemika anbieten?
Cadmir zog nun selbst die Stirn in dünne Falten und sah auf seine Hemdärmel herab. Vielleicht, aber nur vielleicht, sollte er das nochmal genauer überdenken. Erstmal kleinere Pläne für den Anfang fassen: Das Problem beheben, die nächste Sprechstunde wieder anbieten. Dann würde er schon weitersehen…


Am 29.Mai öffnet wieder der Schwarze Kessel zur achten Abendstunde!
Zu finden bei den Heilern von Eisenschmiede, direkt beim Greifenmeister an der Großen Schmiede.

3 Likes

Heute Abend öffnet wieder der Schwarze Kessel zur achten Abendstunde bei den Heilern von Eisenschmiede!
Fackelt nicht lange und stöbert durch die Tränke und Elixiere. Für viele Situationen gibt es eine abgefüllte Antwort in einer Phiole.

Zu Risiken und Nebenwirkungen fragt Euren Medicus oder Alchemisten des Vertrauens.

Mit besten Grüßen,
Cadmir

2 Likes

Irgendein Gilneer in die Nacht hinein dichtend

Der Alchemie steht dort ein Pier
Beim Zwergenstamm ein Elexier-
künstler, der Magnuskraut und Nessel
zu binden weiß: Der Schwarze Kessel.

8,8,9,9

[Wie konnte ich diesen Beitrag 3 Monate straight überlesen? Cooles Projekt!]

3 Likes

Cadmir starrte mit zunehmender Sorge auf seine Destille. Der gläserne Kolben spiegelte seine Miene und verzerrte sie, als er sich näher vorbeugte und dem Wasser beim Sieden zusah. Der feine Wasserdampf kräuselte sich in die Höhe und kletterte in den Aufsatz, wo er wieder abkühlte und sich Tröpfchen ansammelten. Der Blick des jungen Alchemisten gilt jedoch dem Übergang, wo feiner Dampf der Apparatur entwich und sich in der Raumluft verteilte. Das war nicht gut. Die Klemme dichtete nicht mehr ab. Oder schlimmer: Ein Haarriss im Glas? Vielleicht hatte sich auch etwas verzogen.
Mit einem Seufzen kratzte sich Cadmir über den Haarschopf und zog die Stirn kraus. „Mist.“
Kein Wunder, dass seine Elixiere in den letzten Wochen an Qualität eingebüßt hatten und nicht mehr so potent waren. Er brauchte Ersatzteile, vielleicht allgemein neue Geräte und bei den Ahnen… das würde teuer werden. Der Dunkeleisenzwerg schnappte sich Pergament und Gänsekiel, um eine kleine Liste aufzusetzen. Irgendwo fanden sich schon ein Glasbläser und Feinschmied, die ihm bei diesem Problem behilflich sein würden!


Das Projekt hat zwar ein wenig Staub gefangen, existiert aber weiterhin! :slight_smile:
Wer Cadmirs Alchemika erwerben möchte, wendet sich momentan am besten IC im Rollenspiel an ihn, oder hinterlässt eine postalische Nachricht (Ingame oder hier im Thread).

4 Likes

Grüße Forenleser!

Unter dem folgenden Link kann man nun auch in der Aldor-Wiki die Tränke und Elixiere von Cadmir (im übersichtlicheren Tabellenformat) nachlesen, sodass Käufer seiner Waren nicht mehr alleine auf ihr eigenes Gedächtnis angewiesen sind, sondern nochmal alles in Ruhe nachschlagen können:
https://diealdor.fandom.com/wiki/Cadmir/Handwerk

Allgemein feile ich gerade für Cadmirs eigene Kreationen an einer „Patzertabelle“. Dieses Angebot basiert auf reiner Freiwilligkeit der Mitspieler, aber falls Lust und Laune besteht etwas zufällige Würze mit dem Gebrauch von Alchemika einspielen zu lassen, dann soll diese Patzertabelle als eine Möglichkeit dafür herhalten.
Dazu werde ich aber noch mehr erklären, sobald das grundlegende Gerüst steht, denn die liebe Kundschaft soll an der Vervollständigung Teilhabe ausüben dürfen. :wink:

Liebe Grüße
Cadmir

5 Likes

Am schwarzen Brett der Heiler von Eisenschmiede findet sich wieder ein kleiner Aushang:

Werte Leser,

am 12. Tag des 10. Monats biete ich wieder eine offene Sprechstunde zur achten Stunde nach Mittag an!

Sowohl eigene alchemistische Tränke und Elixiere können erworben werden, aber auch Aufträge und Beratung sind im Rahmen des Möglichen.

Patienten oder Kundschaft, welche die Dienste der ortskundigen Heiler suchen, werden an dem Abend selbstredend nicht abgewiesen, sondern ebenfalls nach besten Gewissen und Können behandelt.

Oder in fachkundigere Hände übergeben…

Gezeichnet
Cadmir Schwarzgrund

2 Likes

„Schwarzes Vitriol… schwarzes… Vitriol.“ Cadmirs Gemurmel ging etwas unter, während er sich über eine Kiste beugte und seufzend mit den Fingern die Haare aus dem Gesicht kämmte. Er hatte eindeutig zu wenig Platz im Haus. Seine Alchemika und die dazugehörige Ausrüstung jedes Mal sorgfältig wegzupacken war nicht nur umständlich, sondern auch lästig. Es konnte doch nicht sein, dass er kein schwarzes Vitriol mehr hatte? Was sollte er nun Anna sagen? Er war sich verdammt sich gewesen. Mit einem Brummen schlug Cadmir die Kiste wieder zu und ließ den Blick durch das Zimmer schweifen.
Auf dem Stöfchen brodelte bereits das Abendessen, der Geruch von deftiger Kartoffelsuppe hing in der Luft, der Tisch war vollgestellt mit Büchern seiner Mutter und Spielzeug der kleinen Brüder. Dazwischen stand sein Gerümpel. Ein vernünftiges Labor sah anders aus.
Störte es ihn? Der junge Dunkeleisenzwerg schnaubte tief durch und verzog die Miene. Üblicherweise nicht, hätte er nicht erst vor wenigen Tagen einen Großauftrag ablehnen müssen. Ihm fehlte Ausrüstung, Platz und Ressourcen. Hätte er sich mal den Namen der Frau aufgeschrieben, die ihm Zusammenarbeit und Räumlichkeiten zur Verfügung stellen wollte. Aber nein! Cadmir war der Meinung, er könnte sich Namen merken. Der Alchemist verdrehte die glimmenden Augen und rieb sich über das fahle Gesicht.
„Idiotie hat seinen Preis.“ Das Selbstgespräch war auch nicht sehr erbaulich, aber das neu angebrochene Jahr! Neue Chancen, neue Möglichkeiten, ein frischer Start in den nächsten Lebensabschnitt.
Nur das Platzproblem… darüber musste sich Cadmir noch den Kopf zerbrechen. Und das verlegte Vitriol.


Ein kleiner Push zum neuen Jahr! :slight_smile:

Für Aufträge oder zur Unterstützung der wissenschaftlichen Arbeit (aka „Versuchskaninchen werden immer gebraucht!“) kann man sich weiterhin an Cadmir wenden. Wenn ich nicht online erwischt werde, einfach Post ingame zuschicken.

Liebe Grüße
Cadmir

4 Likes

Die Sache mit der Alchemie war folgende: Sie brauchte Reagenzien. Ob Pflanzen, Tierbestandteile, Mineralien oder elementare Stoffe… ohne etwas in den Topf zu werfen, konnte auch nichts Neues daraus gewonnen werden. Das Problem an dieser Sache war der Preis. Einige Zutaten waren dermaßen schwierig zu besorgen oder mit Mühen verbunden, dass es sich auf den Preis niederschlug. Und wenn man nicht gerade mit dem Silberlöffel im Mund geboren worden ist, dann… musste man eben selbst Reagenzien beschaffen.
Cadmir seufzte tief durch und schlug die Stiefel kräftig zusammen, um den Dreck abzuklopfen. Das Kernhundleder hatte auch schonmal bessere Tage gesehen und normalerweise würde es ihn nicht stören, würde er nicht bei seiner nächsten Reagenziensuche Gesellschaft haben. Magier des Sanktums…
Der junge Dunkeleisenzwerg hielt kurz inne, als er die Schuhbürste zur Hand nahm und sinnierend ins Düstere Viertel starrte. Wer zum Henker ging freiwillig in die Sengende Schlucht, um zwischen den übelstriechenden Türmen eigenhändig Schwefelkristalle zu sammeln? Das erschloss sich dem Alchemisten immer noch nicht. Gut, er tat es, weil ihm der Silberlöffel in der Schnute fehlte, aber diese Leute hatten Geld… oder nicht?
„Vielleicht… mache ich mir auch nur zuviele Sorgen. Ich meine, ich gehe normalerweise alleine Reagenzien sammeln. Ich weiß, wo ich nicht hintreten sollte und welcher Stein eigentlich eine Lavaspinne ist. Was meinst du? Übertreibe ich?“ Sein Blick senkte sich zur Motte neben sich. Mjornas Familiar hockte mit zusammengeschlagenen Flügeln neben ihm auf dem Geländer des Ordenshauses und zirpte zur Antwort. Blöderweise verstand Cadmir kein Wort, aber das hatte ihn auch noch nie aufgehalten. Überdramatisiert sackte der junge Zwerg entnervt stöhnend auf der steinernen Brüstung zusammen und jammerte ungeniert fort: „Du hast recht, Puderzucker, ich bin am…“
Ein weiteres, erzürntes Zirpen der Motte unterbrach den Alchemisten beim weiteren ‚Dahinschmelzen‘ im Selbstmitleid. Seufzend blieb er rücklings auf dem Boden liegen und blinzelte zum Familiar, welcher entschieden auf sein Gesicht krabbelte. Das war auch eine Art, ihm zu sagen, dass er die Klappe halten sollte. Resigniert hob Cadmir eine Braue an. Weniger jammern, mehr tun. Klang nach einem vernünftigen Vorschlag. Die kleine Expedition würde dann schon gelingen!

5 Likes

„Jetzt komm endlich her! Kessel, zu mir!“ Cadmir hatte seinen Kopf in den Nacken gelegt und stocherte mit einem Besenstiel in der Luft. Direkt unter der Raumdecke schwebte der verzauberte Topf und ließ sich kein Stück von dem Befehl beirren. Es war nicht so, dass dieser Kessel einen eigenen Wille besäße, die Verzauberung war… etwas fehlerhaft. Jeder hatte seine Macken, so auch der alte Kessel, der von dem jungen Dunkeleisenzwerg inbrünstig verflucht wurde.
„Ich sagte: Kessel, zu mir!“, donnerte Cadmir frustriert und stieß mit dem Besen gegen den gusseisernen Korpus. Endlich kam auch Bewegung in das verdammte Ding. Langsam schwebte es über den Alchemisten und kam… dort auch bereits zum Stillstand.
„Du willst mich doch verhöhnen. Zu mir runter! Ich stehe unter dir. Ich fass’ es nicht.“ Cadmir schlug eine flache Hand vor die Stirn und stöhnte genervt aus. Er musste sich etwas einfallen lassen. Heute Abend mussten die Heiltränke aus dem Kessel in Phiolen umgefüllt worden sein, oder er durfte seiner Kundin die Probleme und Tücken verzauberter Kessel erläutern.
„Na, warte. Wenn ich dich zu packen kriege, lasse ich dich einschmelzen und neu schmieden, Vermalledeiter!“, schnaubte Cadmir entschlossen aus. Zwar handelte es sich dabei um eine leere Drohung, aber mit etwas Glück half es - mindestens um den eigenen Zorn in Griff zu bekommen.


Was? Heute Abend wird bei den Heilern von Eisenschmiede (direkt beim Greifenmeister und dem Erste-Hilfe-Lehrer) wieder die Tür offen stehen, um alchemistische Tränke und Elixiere zu erwerben oder kleinere Wehwehchen versorgen zu lassen.
Uhrzeit? Ab 20:30

Zu Risiken und Nebenwirkungen fragt einen fähigen Medicus oder Priester...
2 Likes