Frage zur Verwandlung von Druiden

Hallo zusammen,

Ich bin selbst kein Rollenspieler, schreibe aber ganz gerne an kleinen Fan-Fictions zu WoW und ich habe mal eine Frage, die sich ggf. blöd anhört, aber da ich nichts dazu gefunden habe (vielleicht bin ich auch zu blöd zum googeln) dachte ich, ich frage mal hier in dem Forum :slight_smile:

Und zwar geht es um Druiden, bzw., wie wird am besten erklärt, wohin die Stabwaffe und die Kleidung des Druiden „verschwinden“ wenn er/sie sich verwandelt ?
Ich denke mir, dass ja ggf. Kleidung aus natürlichen Fasern, Leder und Fellen sich sozusagen in das Fell des Druiden verwandelt.
Doch was passiert mit dem Stab?
Ist es der Naturmagie möglich, diesen für einen gewissen Zeitraum verschwinden zu lassen?
Oder würde man sagen, der Druide legt die Waffe für den Kampf einfach beiseite?

Eine Freundin hatte noch die Idee, dass es evtl. magische Kristalle geben könnte, in denen Kleidung und Waffen aufbewahrt werden, diesen Kristall müsste der Druide dann als Kette oder in verwandelter Form am Halsband/o.ä. tragen.

Wie ist eure Meinung zu dem Thema?
Oder habt ihr noch andere Ideen?

Viele Grüße

Wirklich geklärt wurde die Frage meines Wissens nie. Die schlichte Antwort lautet da wohl einfach ‚Magie‘. Auf einmal ist die Kleidung/Waffe weg und kurz darauf ist sie wieder da.

Dass es so offenbar funktioniert, kann man gut im Ingame-Cinematic „Schrecken der Dunkelküste“ sehen.

In den englischsprachigen Foren wird das Thema zuweilen aufgegriffen, doch liest man dort nie etwas, was diese Frage beantworten könnte. Am interessantesten ist da noch eine Behauptung auf Reddit.

It goes too a ‚magic place‘. Seriously, that’s what Broll says in one of the novels; if I remember correctly, he’s quite surprised when a magical idol he’s carrying doesn’t go to that same ‚magical place‘ and he has to carry it in bird form.

r/warcraftlore auf reddit

Sinngemäß steht dort, dass die Ausrüstung an einem ‚magischen Ort‘ verstaut wird.

Ob das aber stimmt, dass Broll Bärenpelz dies so beschreibt in den Comics/Romanen, habe ich nicht verifiziert.

2 Likes

Hm, okay :face_with_raised_eyebrow:
Dann werde ich für meine Geschichte vielleicht wirklich die Idee mit einem Kristall nehmen, dass die Sachen dort verstaut werden^^

Aber die Sache mit Broll ist auch interessant, warum die Waffe geht und das Idol wieder nicht.

Danke auf jeden Fall schon mal :slight_smile:

2 Likes

Ich soll jetzt nicht wenn ich zu komme heute oder Morgen im Comic nachschlagen oder?^^

1 Like

Ich möchte dazu beisteuern, dass ich mich meine zu erinnern, dass Gestaltwandler teilweise „waffenlos“ kämpften (sprich: Bär und Katze tragen zwar eine Waffe, die zählt aber nicht als Waffe, sofern sie sich in der entsprechenden Gestalt befinden und sie konnten dementsprechend auch nicht entwaffnet werden). Die Frage ist bei solchen Druiden, warum sie überhaupt eine Waffe bei sich tragen. Klar, im Spiel braucht man den Slot aber sonst?

Das ist auch wieder wahr.
Ich glaube wenn dann tragen sie meist eher Faustwaffen oder?
Sinn ergibt es auf jeden Fall, wenn sie keine Waffe tragen :slight_smile:

Wenn es dir nichts ausmacht, gern XD

Ich meine mal irgendwo gelesen zu haben das die Sache in einer Art Dimensionstasche verstaut werden.

Interessant fande ich das Druiden wenn sie zu lange in einer Gestalt verweilen vergessen das sie Druiden sind und sich vollkommen auf ihre tierische Instinkte verlassen. Keine Ahung ob das noch Canon ist.

1 Like

Ja das ist korrekt :slight_smile:
Das erfährt man auch in einer Quest, ob es die noch gibt kann ich allerdings auch nicht sagen, ist lange her, dass ich mal im Eschental gequestet habe :sweat_smile:

2 Likes

Falls du die Eskortquest mit diesem Bärendruiden meinst, der ständig eingepennt ist… nee die gibt’s leider nicht mehr, der darf jetzt in Maestras Posten schlafen. Keine Ahnung wie der das in dem Trubel vor Ort hinbekommt.

Ich meinte die Mission aus WC3 wo man die Krallendruiden mit dem Horn wecken musste. Malfurion (oder damals noch Furion) sagte das diese Druiden schon so lange verwandelt sind das die vergaßen das sie Druiden sind und sich auf ihre tierischen Instinkte verlassen. Deswegen muss man sie mit dem Horn daran erinnern.

1 Like

Dann war wohl die Quest, die ich meinte ein Ableger davon. Früher hast du auf dem Weg von Dunkelküste nach Eschental einen Bärendruiden begleitet, der dir exakt das erklärt hat und der dich darum bittet, mit ihm nach Maestras Posten zu gehen. Weiter führt er aus, dass er bereits so viele Aspekte des Bären übernommen hat, dass er höchst wahrscheinlich (also garantiert) hier und da Bärendinge tun wird. Konkret: Der Bärenteil in ihm war auf Winterzeit eingestellt und deshalb ist der Typ dann immer wieder irgendwo hingelaufen und ist eingeschlafen. Du durftest ihn dann mit einem Horn wieder aufwecken. In Maestras Posten hat er sich dann in einen Bären verwandelt, sich eine ruhige Ecke gesucht und ist da eingeschlafen.

Ich erinnere dazu, dass in WC III Druids of the Claw (ich verwende englischen Ausdruck weil der deutsche mit Missübersetzung verwirrt)
einen Stab haben der bei Verwandlung in Rabengestalt verschwindet.
Also die Sachen mit dem magischen Zwischenlager scheint etwas für sich zu haben.
Bei den Druids of the Claw werden die Faustwaffen dagegen direkt in Krallen umgewandelt.

wo findet man deine Fan-Fiction?

Hey,
sorry für die Jahre zu späte Antwort :sweat_smile:
Die Story habe ich damals für ein paar Freunde geschrieben, nicht online :slight_smile:

Früher war ich mal auf der fanfiction Internetseite aktiv aber da wird leider auch vieles geklaut…

1 Like

sehr schade