(H-Rp Event) Blutfelsgelage vom 19.02.21 bis 21.02.21

Blutfelsgelage in Blutfels!

Ic Geschichte

Rulkon steht brummend am Rand des Dorfes Blutfels im Brachland und blickt aufs Meer hinaus. Bald gibt es die Einheit bereits ein Jahr. Ein Jahr in dem die Einheit über Azeroth marodiert ist und sogar in der Scherbenwelt war. Ein gutes Jahr voll Blut, Kampf, Ruhm und Ehre. Etwas das gefeiert werden sollte. Doch wie sollten sie es feiern? Einfach ein paar Fässern Bier aufmachen und Fleisch über dem Feuer braten wäre eine Idee. Aber das tun sie ja eh fast täglich. Etwas größeres muss her. Etwas das den Namen der Agrama’ka gerecht wird und sich ins Gedächtnis brennt. Vielleicht sogar Rekruten oder Verbündete auf sie aufmerksam macht. Bei diesem Gedanken wendete sich Rulkon vom Dorfrand ab und marschierte zum Haupthaus. Unterwegs rief er Mok’garan Eisenzahn den Eisenwolf der Einheit aus der Schmiede und schritt dann mit ihm ins Haupthaus wo Falya, Blutwolf der Einheit, zu finden war.
*> *
> Tags darauf wurde der Goblinsöldner Zokko Zweidolch ins Dorf bestellt. Der kleine, grüne Fiesling leitete seid kurzem den Marktstand der Einheit auf dem Siegelmarkt und sollte auch andere Aufgaben übernehmen bei denen man ein schmierigen Gesellen wie ihn besser gebrauchen konnte als ein orcischen Krieger. Er wurde in die neuen Pläne eingeweiht und dann aus dem Dorf geworfen um sich nützlich zu machen. So wurden in Windeseile unter Anleitung des Goblins Flyer verteilt. Im goblinischen Stil nach hochgradig giftiger und billiger Tinte stinkend waren sie also nicht nur ein Blickfang, sondern auch für die Nase leicht zu finden. Auf diesem Findet man eine grobe Beschreibung der geplanten Aktivitäten auf dem Fest, den Zeitplan und ein Ausschnitt einer Karte vom Brachland die nur Ratchet, feste Nordwacht und die brackige Oase zeigt. Dort findet man auch die Markierung für das Dorf Blutfels an der östlichen Küste auf der Klippe eines Berges.

OOC-Vorstellung:

Mok’ra zusammen. Es ist nun bald ein Jahr für die Einheit. Gegründet am 29.01.20 hat die Gilde einiges erlebt seid dem und ist ziemlich herumgekommen. Gerade Nordend liefen wir mehrmals an. Wir trafen auch so manche Gilde, auch wenn wir nicht an so vielen Events teilgenommen haben wie einst geplant. Doch nun wollen wir ein Event bereit stellen. Und zwar zur Feier des Einjährigen der Einheit. Auch wenn der Termin fast ein Monat nach dem Einjährigen liegt. Und zwar am Wochenende 19.02.21 bis 21.02.21. Es ist auch möglich schon vor dem Fest ins Dorf zu kommen oder da nach zu bleiben. Aber wer im Dorf bleiben will, hat gefälligst Ic zu arbeiten. Was zu beißen bekommt nur wer es sich verdient bei uns, wir sind immerhin kein Urlaubsort.

Uns schwebt hier ein orcisch/goblinisches Fest vor. Mit Schwerpunkt auf orcischen Nuancen. Natürlich maßen wir uns nicht an zu sagen „SO sieht ein orcisches Fest aus“. Sondern das Fest ist nach dem gestaltet, wie wir es uns für unsere Orcs passend vorstellen. Weiter unten gehe ich noch weiter ins Detail. Aber Bei uns wird es vor allem fettiges Fleisch vom Feuer und Bier in rauen mengen geben. Prügeleien werden von uns tatkräftig unterstützt. Darum sind Abendkleider und Anzüge hier eher unpassend. Wir empfehlen auch für die holde Weiblichkeit Hosen und komfortable Stiefel. Mit denen ist es dann auch gleich viel schöner einem betrunkenen Verehrer dahin zu treten, wo es weh tut.

Ortschaft der Festlichkeit:

Das Fest soll in unserem Dorf Blutfels stattfinden. Dieses Liegt Ic im Nördlichen Brachland auf dem östlichen Berg bei der Brackigen Oase. Zwischen Ratchet und Feste Nordwacht. Auf der Klippe mit Blick aufs Meer.

OOC befindet es sich in Gorgrond auf Draenor. Östlich der Schwarzfelsgießerei befindet sich ein kleines Dorf des Lachenden Schädels das wir verwenden. Eine Link zu einer Karte folgt noch!

Zeitplan:

Freitag der 19.02.21

An diesem Tag könnt ihr ab 18 Uhr das Dorf fluten und die Marktbetreiber können ihre Stände öffnen wann sie Lust haben. Ab 18 Uhr wird auch der Zornbringer Rulkon am Haupthaus zu finden sein um Gastgeschenke da zu lassen oder einfach nur für ein kurzen Plausch.(Über die ganzen drei Tage kann man Gastgeschenke abgeben. Fühlt euch also nicht gehetzt. Es ist auch nicht nötig eine Schlange bei Rulkon zu bilden. Genießt das Fest und sprecht mit ihm oder den anderen der Einheit wenn Zeit ist)

Ab 20 Uhr gibt es dann eine Eröffnungsrede vom Zornbringer und auch das „Futterhaus“ der Einheit wird geöffnet womit man sich nun an Fleisch und Bier bedienen kann.

Samstag der 20.02.21

Auch an diesem Tag können die Standbetreiber öffnen wann sie lustig sind.

Ab 20 Uhr ruft dann der zornbringer jene die sich für sowas interessieren zum „Geschichtenabend“. Bei dem wir bei Bier und was gutem zu futtern Geschichten legendärer Helden und großer Schlachten teilen.

Sonntag der 21.02.21

Die Stände öffnen wieder wann die Inhaber Bock drauf haben.

Ab 20 Uhr wird der Sieger vom Axtwerfen bekannt gegeben.

Danach Wird einfach gefeiert bis man im Vollrausch einpennt.

Angebot/Aktivitäten:

Aber kommen wir nun mal zu dem was wir euch anbieten! Auf einem guten Fest darf es an Unterhaltung ja nicht mangeln darum haben wir uns ein paar Dinge überlegt. Es mag nicht wie viel wirken, aber für 3 Tage sollte es alle mal reichen und es nicht „überladen“ wirken lassen, hoffen wir.

Marktstände:

Es soll ein Fest werden und kein Markt. Aber ein paar Stände wollen wir trotzdem gern dort haben. Denn sie lockern die Stimmung oft ungemein auf. Bieten tolle Möglichkeiten um ins Gespräch zu kommen wenn man über das Angebot spricht oder sich mit den Händlern zankt. Da der Markt aber nicht der Fokus ist, beschränken wir es auf 4 Stände + unseren eigenen. Also auf 5 insgesamt. Eine Karte mit den Stellplätzen kommt die Tage noch! (Aus mangel an Frust lvl 3 aber nur ein Link)

Standplätze

  1. Agrama’ka! Orcische Waren
  2. Nordhymne Exporte
  3. Zu’kano der Goldschmied
  4. Flammenbanner (Öl, Käse, Milch und Airag)
  5. Dunkelmond Allerlei

Wettkämpfe:

Auch so was darf auf dem Fest nicht fehlen. Da kommen wir gleich mit zwei Stück. Der eine soll den Abend vom Samstag den 20.02.21 füllen. Der zweite läuft das ganze Fest über.

Axtwerfen

Wie der Name schon andeutet geht es hierbei darum Äxte auf Zielscheiben zu werfen. Drei an der Zahl. Die Schwierigkeit ist das man bei jeder Zielscheibe weiter weg steht. Damit auch alle daran teilnehmen können, gibt es verschieden große Äxte, auch für die kleineren Hordemitglieder. Diese stehen auch nicht so weit weg wie die größeren Hordekämpfer. Es gibt ein Würfelsystem das allerdings dann Ingame von unserem werten Mok’garan Eisenzahn erklärt wird. Dieser Wettkampf läuft das ganze Fest bis Sonntag 20Uhr. Am ende bekommt der, der die Bestenliste zu der Zeit anführt das Recht sich bei Mok’garan für eine eigens an den Sieger angepasste Axt zu melden.

Nahrungsangebot:

Es soll ein Fest sein, also brauchen wir ordentlich was zu futtern und Alkohol. Nach der Ansprache von Rulkon wird darum am Freitag das „Futterhaus“ geöffnet. Dort findet man Fleisch vom Kodo am Spieß über dem Feuer gebraten. Dreierlei Eintopf. Einmal mit Schildkröte und Gemüse, einmal mit Schwein und Gemüse und einmal Meeresfrüchteeintopf (Vor allem Salzwasserfische und Krebse).

Für die, die Fleisch eher abgeneigt sind oder Abwechslung beim Futter mögen. Gibt es auch Salate…Ohne nähere Beschreibung. Der Goblin hat sich drum gekümmert, wissen die Ahnen was da drin ist.

An Alkohol gibt es orcisches Starkbier.

Ein etwas weniger starkes, dunkles Bier.

Dschungelpunsch. Ein Gemisch der Zandalari das Halluzinationen hervorrufen kann und nur was für die ganz harten ist. Obwohl es fruchtig schmeckt.

Rum. Auch den hat der Goblin herangebracht. Vermutlich aus Beutebucht mitgebracht stehen drei Kisten mit Flaschen verschiedener Qualitätsstufe da herum.

Wein. Zwei Kisten mit Weinflaschen finden sich hier auch. Rot wie auch Weißwein und vielleicht auch ein paar Rosé. Den Markierungen auf der Kiste nach zu urteilen sollten die wohl mal an die Allianz gehen. Fanden aber irgendwie ihren weg in die Hände der Einheit.

Und wem das alles nicht reicht. Der kann sich freuen. Denn nach bisherigem Verhandlungsstand wird Kaja’Galore International ebenfalls zugegen sein und ihre grandiosen Waren anbieten.

Schlusswort:

Das ist soweit das was wir bieten wollen an diesen drei Tagen im Februar! Wir hoffen das unser Angebot ansprechend ist und es gut besucht sein wird! Sobald das Würfelsystem für das Regenbogen-Flammeninferno fertig ist werden alle die sich dafür angemeldet haben von mir angeschrieben. Um ihre persönlichen Würfelwerte zu ermitteln.

Denkt bei der Anmeldung zum Regenbogen-Flammeninferno daran auch gleich eine Farbe aus zu wählen, wer zuerst kommt, malt zuerst. Farben werden nicht doppelt vergeben.

11 Likes

Aushang und Flyer den man vieler Orts finden kann:


Übersichts Karte


Haupthaus


Futterhaus


Stall


Schmiede


#trust 3 Bilder hilfe
5 Likes

Als Vorab Info, was es gibt.


Nordhymnen Exporte für alle die das Elek nicht lesen können:

Stand/ Tier - Gestank / Bezahlung

Der Stand selbst ist der große Transport Karren, den man ab wie aufbauen kann mit Ausstellungsecken wo die Kaufbaren Handelsgüter ausliegen.

Eher oder eigentlich immer, wenn das Klima es zulässt, steht genau neben dem Karren das große Mammut aus Nordend, das typisch Tier „kleine“ Haufen immer wieder mal zu Boden fallen lässt, das um den ganzen Stand ein Geruch des Dungs liegt.

OOC: Bezahlt wird ohne genannte Zahlen, da Zahlen keinen brauchbaren Wert liefern, es wird eher in Beutel Menge angegeben oder anders umschrieben.

Felle/ Leder / Kleidung

Felle und Leder:

Die Felle wie das Leder, stammen von verschieden Tierarten aus Nordend, die einen sind gut für sehr kalte Regionen, andere sehen zu dem schön aus und sind wohl seltene Exporte.

Die Kleidung:

Aus Fellen und Leder aufwendig gefertigt. Es gibt die Auswahl zwischen dick gefüttert oder auch einfacher Kleidung für den Sommer in Nordend. Ebenso gibt es Exponate die noch dünner sind, aber Fellkragen besitzen, als seien sie die ersten Testläufe für Adelige.

Rehfleisch

Das Fleisch ist getrocknet durch die Luft oder auch Salz.
Das gesalzene liefert einen stärkeren Geschmack.

Ebenso ist das Rehfleisch auch in gebratener Form zu bekommen, als Rehbraten, wohl ein Exportschlager, dessen Sud und Gewürze diesen Braten einmalig machen.

Kunsthandwerk

Totems:
Einfache Grund Totem, ohne elementar Essens.
Runen für die Elemente sind auf Orcisch im Dialekt der Nordhymne drauf zu finden.

Figuren:
Es sind aus Holz geschnitzte Abbilder von Orcs, Wölfen, Mammuts und anderen Tieren aus Nordend.
Man kann bemerken, das die Arbeit hochwertig ist, die Detailliebe zeugt vom können des Schnitzers. In Orcischen Runen des Sippen-Dialekts stehen Namen im schnitzt Sockel jeder Figur.

Halsketten:
Ketten aus Knochen und Runensteinen, Hintergrund wie Wirkung jeder Kette, lässt sich erfragen.

Baumaterial

Dies sind Sammel bestell Listen.
Es wird in großen Mengen bestellt und dann mit dem Schiff geliefert.

Holz:
Bäume aus Grizzlyhügel, dienen als Ausgangsmaterial.
Sie werden als Stämme oder Bretter geliefert.

Erz:
Kobalt, das typische Erz Nordens, wird Kisten weiße versendet.

Einfache Werkzeuge:
Wie Hämmer, Spitzhacken, Schaufeln und so weiter aus Kobalt und mit dem Holz der Hügel gefertigt.

(*sollte meine Tochter mich lassen ist der Stand geöffnet.)

5 Likes

Link Dateien ergänzt. Beitrag 2
*fertig, Bilder richtig gesetzt

Der Duft von gebrutzeltem Fleisch weckte ihre Sinne. Er zog von den Klippen herunter zwischen den schroffen Felsformationen hindurch, die aus dem Wasser ragten wie große, hohle Zähne. Dort oben, bei den stattlichen Hütten und dem dichten Rauch, den wärmenden Feuern, dem Schmiedeklang und Gerberdunst, zwischen Reusen, Ruten und Pfählen wo die Brüder und Schwestern lachten und johlten, zankten und sich prügelten, wo Knurren und Brüllen aus den Wildtierkehlen rollte und die Ahnen lächelnd auf die Gemeinschaft blickten - dort fand das Leben statt.
Sie erwischte sich dabei, wie ihr Blick den Schwaden des Kochfeuers gen Himmel folgten. Ein Möwenschrei durchbrach ihre Gedankengänge, sie klopfte sich just den Sand aus der aschefarbenen Kleidung und lief im Schutz der Felsschatten einen kleinen Bogen um die Klippen, wo sie lautlos den Aufstieg begann. Stein um Stein ließ sie unter den grob in Bandagen gewickelten Füßen zurück, ihre dunklen Finger brauchten nicht viel, fanden selbst in den flachsten Rillen und Spalten den notwendigen Griff, um sich weiter hinaufzuziehen. Aufmerksam taxierten die feuerfarbenen Seelenspiegel über ihren Mundschutz hinweg den Rand der Klippen.
Niemand sollte sie hören, niemand sollte sie sehen. Sie würde einfach dort droben zwischen den stacheligen Palmen hindurch schleichen, in eine der Baumkronen huschen und die halbstarken und gewieften, die weisen, tollkühnen, kriegserprobten, grimmigen, gutgelaunten Kerlen und Weibern beim Rangeln, Saufen, Balzen und Feiern beobachten. Voller Neugierde, Neid und Sehnsucht an dem bunten Treiben dort teilhaben, ohne teilzuhaben.


(Kleiner Push von mir, ich freue mich auf dieses Event!)

2 Likes

Mok’ra!

Ein weiterer Stand hat sich für das Fest angemeldet. Das Flammenbanner wird Öl, Käse, Milch und Airag verkaufen. ÖL UND FEUER!

Und wir haben endlich das Würfelwertesystem. Die Werte die ihr braucht um eure personalisierten Werte zu erhalten. Wenn sich also wer für das Flammeninferno anmeldet, sollte er da auch mal reinschauen.

3 Likes

Und ein weiterer Stand hat sich angemeldet. Dunkelmond Allerlei ist dabei! Vorbei schauen lohnt sich!

2 Likes

hebt es mal an
Ist ja auch bald soweit!

2 Likes

Ein weiterer händler hat sich gemeldet und damit ist unsere Ständeliste voll.

Zu’kano der zandalarische Goldschmied wird am ostausgang Standplatz 3. besetzen und euch seine schimmernden Waren anbieten.

Ebenfalls gibt es eine Änderung am Programm für Samstag. Da sich keine Teilnehmer für das Flammeninferno finden ließen, werden wir an diesem Abend ein Geschichtsabend machen.

Bei diesem Geschichtsabend erzählen wir aber nicht wie die Orcs entstanden. Sondern teilen Geschichten über legendäre Helden udn große Schlachten. Der zornbringer selbst wird einige Geschichten auf Lager haben, aber auch Gäste die spannende Geschichten zu erzählen haben, dürfen diese zum besten geben.

1 Like

Verfasst von Rulkon

Mok’ra!

Heute ist es endlich so weit. Das Blutfelsgelage beginnt.

Ab 18 Uhr kann man so langsam bei uns eintrudeln. Die Stände können öffnen sobald sie ihren Plätzen zugeteilt wurden. Und ab 20 Uhr wird dann auch das Bier ausgeschenkt und man kann sich die Bäuche vollschlagen nach der Rede vom Zornbringer.

Dazu sollte man am besten für die Atmosphäreemotes dem Ingamechannel /join Blutfelsgelage beitreten.

Und hier schon mal eine kurze Dorfbeschreibung:

Vom Meer her weht eine salzige, frische Brise über das Dorf Blutfels. Betritt man es von Westen her sieht man zuerst den Hölzernen Wall und den Wachturm die scheinbar beide frisch errichtet wurden. Dahinter folgt das Gehege vom Gronnling welcher mit schweren Ketten gebunden ist und auf den Knochen eines Kodos herumkaut. Geht man weiter fällt einem wohl als nächstes das Haupthaus mit dem Magnataurenschädel über dem Eingang ins Auge und das Futterhaus vor dem links und rechts vom Eingang zwei große Fässer aufgestellt wurden, die noch nicht angezapft wurden. Daneben stehen bereits kleine Tische mit Krügen bereit. Das Futterhaus selbst ist derzeit mit einem Brett verschlossen das scheinbar von innen angebracht wurde und als „Tür“ dient. Da Rauch aus der Dachöffnung aufsteigt, scheinen die Feuer im inneren aber zu brennen. Vor der Schmiede befindet sich der Stand der Einheit und damit auch der Stand für das Axtwerfen. Neben der Schmiede befindet sich der Stall in dem sich die Wölfe und anderen Tiere der Einheit tummeln.
Betritt man das Dorf von Osten, muss man einen Klippenpfad empor steigen und sieht wohl als erstes das sich noch im Bau befindende Lagerhaus und die Hütte der Vulpera mit dem Garten dahinter.

2 Likes

Die Nordhymne wünscht einen Erfolgreichen ersten Abend.
Leider durch eine Termin Überlappung, werden wir als Händler erst am Samstag den Stand eröffnen. Rulkon wusste schon bescheid.
Doch sollten andere sich wundern, wo die Felle und co aus Nordend sind.

Aka’magosh

1 Like

HEUTE. Kommt und kauft Öl und F…-Käse

2 Likes

Und der zweite Tag unseres Festes steht an! Da sich keine Teilnehmer für das Regenbogen-Flammeninferno gefunden haben, gibt es ein Geschichtsabend.

Hier geht es aber nicht darum irgendwem etwas zu „lehren“ über die entstehung der Orcs oder so. Hier werden Legenden und Mythen geteilt. Rulkon selbst wird einige Heldengeschichten bereit halten. Und auch Gäste können wenn sie welche kennen diese erzählen.

Die Stände können jederzeit öffnen, wann die Händler möchten.

Ab 18 Uhr sind auch wir von der Gilde da.

Der Geschichtsabend beginnt ab 20 Uhr vor dem Haupthaus der Einheit.

Und hier noch eine Beschreibung des Dorfes für jene, die heute zum ersten mal ankommen.

Vom Meer her weht eine salzige, frische Brise über das Dorf Blutfels. Betritt man es von Westen her sieht man zuerst den Hölzernen Wall und den Wachturm die scheinbar beide frisch errichtet wurden. Dahinter folgt das Gehege vom Gronnling welcher mit schweren Ketten gebunden ist und auf den Knochen eines Kodos herumkaut. Geht man weiter fällt einem wohl als nächstes das Haupthaus mit dem Magnataurenschädel über dem Eingang ins Auge und das Futterhaus vor dem links und rechts vom Eingang zwei große Fässer aufgestellt und angezapft wurden. Daneben stehen kleine Tische mit Krügen bereit. Im linken Fass befindet sich Orcisches Starkbier und im rechten ein weniger starkes Dunkelbier. Das Futterhaus selbst ist offen und lockt mit dem Duft von gebratenem Fleisch und Eintopf.(roter Marker = orcisches Starkbier. grüner Marker = dunkles Bier)

Im inneren des Futterhauses findet man über der Feuerstelle ein großes Stück Kodoflanke und dreierlei Eintopf. Einmal mit Schildkröte und Gemüse, einmal mit Schwein und Gemüse und einmal Meeresfrüchteeintopf (Vor allem Salzwasserfische und Krebse). Für die, die Fleisch eher abgeneigt sind oder Abwechslung beim Futter mögen. Gibt es auch Salate…Ohne nähere Beschreibung. Der Goblin hat sich drum gekümmert, wissen die Ahnen was da drin ist. Dazu finden sich hier im inneren weitere Getränke. Dschungelpunsch, Ein Gemisch der Zandalari das Halluzinationen hervorrufen kann und nur was für die ganz harten ist. Obwohl es fruchtig schmeckt. Rum, Auch den hat der Goblin herangebracht. Vermutlich aus Beutebucht mitgebracht stehen drei Kisten mit Flaschen verschiedener Qualitätsstufe da herum.Wein, Zwei Kisten mit Weinflaschen finden sich hier auch. Rot wie auch Weißwein und vielleicht auch ein paar Rosé. Den Markierungen auf der Kiste nach zu urteilen sollten die wohl mal an die Allianz gehen. Fanden aber irgendwie ihren weg in die Hände der Einheit.

Vor der Schmiede befindet sich der Stand der Einheit und damit auch der Stand für das Axtwerfen. Neben der Schmiede befindet sich der Stall in dem sich die Wölfe und anderen Tiere der Einheit tummeln. Betritt man das Dorf von Osten, muss man einen Klippenpfad empor steigen und sieht wohl als erstes das sich noch im Bau befindende Lagerhaus und die Hütte der Vulpera mit dem Garten dahinter. Auf dem niedrigeren der Dächer vom Haupthaus stehen zwei Peons und untermalen das Gelage mit dem Klang von Kriegstrommeln.(Link zur Musik findet ihr in Rulkons Flag im „über“)

2 Likes

Nach einem schönen Abend mit Geschichten verschiedener Völker folgt heute noch die Siegerehrung des Axtwerfens. Die Stände sind/dürfen natürlich auch geöffnet werden und wir freuen uns auf einen schönen letzten Tag des Gelages!

1 Like

Habe gute einnahmen / Geschäfte und viele bekannte Gesichter wieder sehen Dürfen.
War echt gut und hatte einen Überschaubaren rahmen. Auch für den Doc. nicht zu viel los aber trotzdem gut was zu tun.

4 Likes

Vielen Dank für drei Tage an einer stimmungsvollen Location. Einen schönen Fleck habt ihr euch ausgesucht, und wir fühlten uns stets willkommen.

Ich bin gespannt auf die endgültige :trophy: für den Axtwurfwettbewerb. Dann demnächst im „Schweif“! :sunglasses:

2 Likes