Illidan Statue 500€ - Euer Ernst?

Hab ich hier irgendwas verpasst oder wird nicht die 350€ Illidan-Statue ab Dezember für 500€ im Store verkauft??
Schon schlimm genug, dass man sein Merch-Geschäft von so einem miesen Verein machen lässt, der dann direkt erstmal die Preise hochdreht.
Wenn das aber wirklich so ist, dass die alte Statue neu für einen erheblich höheren Preis verkauft wird, schlägt dass dem Fass den Boden aus.
Eure Gier bewegt sich echt in neue Level.

1 Like

Stimmt, die haben echt den Knall nicht gehört. Da sind alle möglichen Statuen deutlich teurer geworden. Besonders im direkten Vergleich mit dem US-Shop kann man das ganz klar sehen.

Illidan: 500 Euro zu 400 Dollar
Diablo Lilith: 625 Euro zu 500 Dollar
Overwatch Reaper: 215 Euro zu 190 Dollar

Wenn man nach den regulären Wechselkursen geht, sollten die Zahlen bei uns kleiner sein und nicht größer. Schon heftig.

Man könnte glatt auf die Idee kommen, dass die einfach mal Versandgebühren samt Zoll auf die Preise knallen und dann sagen „Ja, hey, wenn du aus den USA bestellst, musst du das schließlich auch zahlen.“ :crazy_face:

2 Likes

gibt halt scheinbar so schlaue leute die sich die kaufen ^^

Sollten die Preise in US nicht Netto sein?
Dort werden eigentlich nie Brutto Preise genannt, da jeder Bundesstaat andere Umsatzsteuer hat. Anders wie bei uns wo halt jedes Bundesland die 16% Mwst. verwendet.

1 Like

Und was ist daran falsch? Ich glaube kaum das die für den Merch eine Produktion in US und EU haben…

Nein, aber sie können als Firma den Kram ins europäische Lager schicken, ohne die für Endkunden anfallenden Porto und Zollgebühren und die Ware dann von dort aus an den Kunden ausliefern.

Bisher waren die Preise eben auch deutlich günstiger und entsprachen eben grob dem Umrechnungskurs Euro/Dollar. Da auf einmal zum Teil weit über 100 Euro auf die regulären Preise drauf zu schlagen ist einfach mal völlig überzogen.

1 Like

Wenn man etwas aus dem Ausland importiert fallen immer Versand- und Zollgebühren an, auch wenn man innerhalb der Firma versendet, die Frage ist eben nur wann. Wenn man ein Kommisionslager hat, wo die Zollgebühren nicht unmittelbar anfallen, die Frachtkosten allerdings schon ;), fall die Zollgebühren an wenn man etwas verkauft hat. Um die Kosten kommt man nicht drumrum.

Dennoch haben Firmen da deutlich andere Kosten als Privatpersonen/Endkunden. Und das ändert immer noch nichts dran, dass sich die Preise im EU-Shop bisher immer grob an den US-Preisen orientiert haben und dann eben keine zusätzlichen Kosten außer den normalen Versandgebühren dazu kamen. Eine derart übertriebene Preiserhöhung ist folglich völlig übertrieben.

Entweder macht der neue Shop irgendwas falsch/anders als das bei Blizzard bisher der Fall war oder sie bereichern sich am Kunden.

Tut mir leid, aber da gibt es beim besten Willen nichts schön zu reden, wenn da zum Teil derart große Preiserhöhungen stattfinden.

Öhm KAPITALismus eben…

Glaubst du im Laden bei der Avocado oder bei einem Massenprodukt vom Fliessband ist das anders?

Erzeuger 5 Cent je Avocado, Transport alles inkl. 20 Cent je, Ladenpreis 2,50€ je Frucht.
Davon Kosten weg für Lager, Dumping-Personallosten und Fixkosten etc. 25 Cent, macht insgesamm 50 Cent.
Macht eine Gewinnspanne von 2 Euro je Frucht profitmaximiert, da wo noch genug gekauft werden, statt das man sie für 80 Cent verkauft und dem Erzeuger und dem Transportunternehmen je Frucht 5-10 Cent mehr gibt und uns nicht weiter beklaut.
Denn im Preis enthalten sind alle anderen Kosten und Steuern und Schulden, auch unsere Lohnkosten oder die sogenannten Lohnnebenkosten, also unser Lohn den man gleich halbiert und zu den Minderheiten transferiert…

Noch schlimmer ist es bei der Massenproduktion von irgendwelchen künstlichen Billigkrams. Da schrecken diese Leute auch nicht vor Kinderarbeit zurück, oder wenn man Lituim braucht, Bolivien aber diese Ressourcen nicht privatisieren will, putscht man eben die Regierung weg und ersetzt sie durch eine die da keine Skrupel hat, oder versucht in Venezuela das Öl den Menschen dort wegzunehmen… Nebenbei liefert man noch Menschen dann aus, die Schutz suchen, weil sie Journalismus betrieben haben und diese Machenschaften aufdeckten wie J. Assange…

Die Methoden sind heute anders, viel Propaganda durch Mainstream, aber im Kern bleibt es immer gleich und die Bösewichte sind auch immer die Selben.

Corona ist wieder so eine Lehrstunde… aber heute sind diese Leutchen schon Global aufgestellt und kerkern alle ein… Die Feinde der Freiheit, die lieben die Unfreiheit, natürlich nur die unsere… nicht die Eigene^^

Das ist der Corona Zuschlag. :wink:

Das halte ich gar nicht mal so abwegig. Ich trage mich seit längerem mit dem Gedanken Zeugs zu kaufen, beispielsweise AndroidRadios für unsre Familienautos. Seit letztem Jahr bin ich da immer wieder am stöbern, konnte mich bisher allerdings einfach nicht entscheiden. Inzwischen muss ich aber bei den selben Geräten vom selben Lieferanten Preiserhöhungen von ehemals 350 auf 500 Euro feststellen. Das betrifft in dem Fall Lieferanten aus US ebenso wie aus China udgl. (Aliexpress). Auch andere mal auf die Merkliste gesetzte Artikel sind inzwischen deutlich teurer.
Grüßle