Problem Konzeptfindung


#1

Hallöchen Aldor/RP-Community!

Ich wollte mich schon länger ins RP wagen, allerdings hält mich eins immer davon ab: Ich finde irgendwie keinen Charakter bzw. kein Charakterkonzept mit dem ich zufrieden bin. Einige Chars (Allianz und Horde) hatte ich bereits angefangen, aber nach den ersten paar Leveln kam mir die Idee dahinter dann schon wieder dumm vor.

Also wollte ich mal fragen, ob ihr Veteranen hier vielleicht Tipps oder so hättet, wie man auf ein gutes Charakterkonzept kommen könnte.

Großes Danke im Voraus :slight_smile:


#2

Was für Konzeptideen hattest du denn? Vielleicht kann man die ja einfach noch weiter ausbauen.

Hast du denn eine bestimmte Rasse im Kopf? Eine bestimmte Klasse? Irgendwelche groben Ideen?
So ganz ohne Anhaltspunkte ist es schwer. Da gibt es immerhin ne Menge Möglichkeiten.

Ich persönlich überlege meist zuerst die Rasse und dann was zu dieser Rasse passt. Handwerker und Kriegshelden gibts wohl bei allen, das sollte nicht das Problem sein.

Anders könnte natürlich auch die Frage sein: Gibt es denn eine Gilde, die Eindruck bei dir hinterlassen hat, bei der du’s im RP vielleicht gern versuchen würdest? (Hier die Liste der Rollenspiel-Gilden: Rollenspielgildenübersicht 2019 )

Ansonsten gibt es hier auch Suchende, vielleicht findest du da ja etwas, was dir gefällt: [RP] Die große Mitspielerbörse

Solltest du dich für etwas entschieden haben, aber lieber doch noch etwas Hilfe gebrauchen, gibt’s hier die Liste der Mentoren: [RP-Hilfe] Ansprechpartner und Mentoren (2019)

Solltest du wirklich gar keine groben Ideen haben, würde ich dir vorschlagen, einfach mal zu verschiedenen Events zu gehen und dort einfach mal mitlesen. Manchmal inspirieren andere Flags, oder jemand schreibt so toll, dass du dir denkst ‘Hey, mit denen würde ich gern spielen’.

Edit:
Für Anfänger eignen sich sonst auch noch unerfahrene Charaktere im RP. Dann können dein Charakter und auch du noch einiges lernen.


(Çereborn) #3

Mein Tipp: Ließ dir die verschiedenen Gildenthreads hier durch und passe dein Konzept direkt auf eine an, die dir gut gefällt. Mit einer Gilde macht alles mehr Spaß.

Willlommen im RP und viel Spas!

Edit: Ansonsten was die Nase über mir sagt :3


#4

Wie wäre es mit einem Klorollencharakter?

Das ist ein Charakter, der ziemlich generisch angelegt ist und gewissermaßen beliebig austauschbar ist. Ein einfacher menschlicher Abenteurer, zum Beispiel. Kann nicht viel, weiß nicht viel, hat aber ein paar Kernmotivationen. Von dort aus würde ich mich einfach in das nächste RP stürzen, was du findest und schauen, was sich entwickelt.


(Tamour) #5

Was ich auf jeden Fall empfehlen würde: Lass deinen Char kontaktfreudig sein.

Es gibt immer wieder Rpler, die sich selber in eine Einsiedlerrolle befördern, da sie einen antisozialen Charakter bespielen, der auch noch sehr speziell ist.

Der stille Todesritter sieht zwar badass aus und ist die Kampfmaschine schlechthin, kommt aber schwerer unter Leute als der redefreudige Bäcker Hans aus Sturmwind.
Streithähne die fast nur auf Ärger aus sind werden auch anders behandelt als nette Zeitgenossen.
Mit abweisenden IC Reaktionen muss man dann eben klarkommen.

Ansonsten: Nicht erwarten, dass man angespielt wird, sondern selber anspielen. Egal bei welchem Konzept!

Ich wünsch dir viel Erfolg :slight_smile:


#6

Ein kleiner Einwurf noch von mir.
Natürlich solltest du hinter einem Konzept stehen und vor allem auf andere zugehen.

Das beste Konzept nützt dir nichts, wenn es dir an Mitspielern mangelt. Denn sich gegenseitig im RP verzaubern, geht eben nur, wenn man nicht alleine ist.
Entsprechend empfehle ich auch etwas auf die verschiedenen Gildenkonzepte mal zu blicken. :slightly_smiling_face:


(Frostbann) #7

Generell sind Todesritter nix für komplette Anfänger.


(Borabur) #8

Vor langer langer Weile in der Vorzeit als ich mit dem Rp angefangen habe, habe ich mir ein Volk gesucht was ich spannend fand (Zwerge) hab mir eine Gilde aus der Übersicht gesucht, habe die Gilde angeschrieben und mich erkundigt. Ich wurde gut aufgenommen und habe so meine Rp Grundlagen gelernt.

Ich kann nur jedem empfehlen es genauso zu machen. Natürlich sollte man sich auch intensiv mit der Lore des Volkes auseinander setzen.

Mein erster RP Char war ein ehemaliger Minenaufseher der Dunkeleisenzwerge.


#9

So trivial es klingt, es ist auch wichtig, dass du das Konzept interessant und spannend findest - in diesem Dschungel aus Guides und guten Ratschlägen hier im Forum passiert es nämlich gerne mal, dass man seine ursprüngliche Idee aus den Augen verliert.

Insofern wäre es für dich vermutlich nützlich, dir die Frage zu stellen, welche Figuren Du in Büchern, Filmen, Fernsehen, Videospielen (oder generell: Geschichten) am interessantesten findest. Stehst Du eher auf die strahlenden Ritter oder auf die zwielichtigen Schurken? Findest Du die Guten interessanter, oder die Bösen? Reizt dich Magie, oder sind deine Lieblingsfiguren eher bodenständig?

Es ist keine Schande, wenn dein erster Gedanke z.B. ist, dass Du Luke Skywalker in einem Mittelalter-Fantasy-Szenario spielen willst; wenn Du dir ein paar Gedanken dazu machst, wie so eine Figur in die Welt von WoW hineinpassen könnte, wirst Du dem Charakter schon noch deinen eigenen Stempel aufdrücken.

Um es zusammenzufassen, finde etwas, worauf zu spielen Du dich freuen kannst.


(Midra) #10

Ich persönlich mache mir zu einem neuen konzept ganz provane notizen.

Name, alter, haarfarbe. Solche dinge, wenn man das hat geht man tiefer,
eigenschaften und fähigkeiten zb, da auf ausgewogenheit achten mit einer tabelle, zu jeder guten eigenschaft etwas schlechtes einbauen.

Da kann man auch super mit einem punkte system arbeiten.

Sagen wir in einem 5er system.
Besonders gute eigenschaften kosten dann 3, mittlere 2 und kleine dinge 1.
Bei schlechten genau so nur anders rum.

Am ende der rechnung sollte dann halt 0 rauskommem.

Wenn man diesrs grobe gerüst des charakters hat baut man eine geschichte drum herum.
Diese vorgehensweise hat den vorteil das du eine basis hast auf der du stehst und daher seltener in logik lücken gerätst .


(Ysaac) #11

Ich muss gestehen, mir schon öfter so gut wie gar kein Konzept überlegt zu haben. Stattdessen bin ich mit einer groben Idee und nur den nötigsten Infos im flag einfach ins RP gegangen. Das ist etwas, was ich dir auch empfehlen kann, gerade, wenn es sich bei der Konzeptfindung zu sehr “verkopft”. Du brauchst meistens keine detaillierte Hintergrundgeschichte, die Namen aller Verwandten usw, das wird in RP selten genug zur Sprache kommen. Auch ausführliche Charaktereigenschaften ausdenken oder gar würfeln würde ich komplett weglassen, oft kommen die im RP auch alleine beim Spielen, wenn du eine grobe Grundidee hast.

Überleg dir was und geh einfach zum Schnuppern auf ein Event der nächsten Zeit (Verlinkungen folgen wenn ich am Rechner bin ) oder frag bei einer Gilde, deren Konzept dich anspricht, ob du dir das RP anschauen kommen darfst.


(Víkram) #12

Versuch kein held zu sein, kein ritter oder sonst was. Versuch etwas einfaches dar zu stellen und lass deinen char sich selbst entwickeln. Bau ein paar grobe charakterzüge ein. Ansonsten, versuch nicht wer zu sein - sondern werde zu jemanden.


(Drax) #13

Ach easy…Spiel einfach einen Goblin! Ein wenig Kapitalismus und die Freude an Explosionen und Bam! Neues Konzept. Was ich sonst immer gerne mache ist mir Fan-Art von verschiedenen Rollen/Völkern anzusehen, das motiviert meist. -> Man denke sich einen Goblin-Sapper Link<-


#14

Meiner Meinung nach gibt es erst einmal keinen richtigen oder falschen Weg, um für sich selbst ein Konzept zu entwickeln. Auch die Frage, wie ein gutes Charakterkonzept entsteht ist mehr oder minder eine reine Subjektive Auffassung, denn wir alle wissen: So gut jemand ein gewissen Konzept findet, genau so schlecht findest es ein anderer.
Daher bleibt eben nichts weiter, als die ganzen Tipps und Wege zu nennen, welche ein Einzelner von uns für die eigenen Charaktere verwendet oder auf allgemeine Leitfäden zu verweisen, die dich an die Hand nehmen - zB.: Ewig lange Listen mit Fragen, um deinem Charakter Persönlichkeit zu verleihen.

Die bisher genannten Tipps sind alle gut, jeder für sich und auch kombiniert, doch schlussendlich musst du zufrieden sein.
Ich kann nur empfehlen, dass du dich an Idonirs Rat hälst, gerade als RP-Anfänger:

Das mag vielleicht langweilig klingen, aber dient nun einmal wirklich der eigenen Entwicklung und kann dich durch die ersten Schritte im RP, auf ein neues Konzept bringen, dass dich wirklich erfüllt.
Ich denke du hast bereits genug Tipps erhalten, weshalb ich mich einfach mal mit meinem persönlichen Tipp kurz halte:
Werde dir selbst bewusst, welche Rasse dir gefällt, lerne deren Geschichte und beginne in kleinen Schritten, denn ein gutes Konzept ist schlussendlich jenes welches du glaubhaft und ehrlich deinem Gegenüber im RP näherbringen kannst.
Also im Grunde das, was auch unser Zwerg bereits so ähnlich sagte:

Ansonsten, nicht aufgeben und Kopf hoch.


#15

Wow, mit so vielen Antworten hatte ich nicht gerechnet! Schonmal dafür ein Dankeschön an euch alle! :smiley:

Der Tipp mit einem einfachen, unerfahrenen Char anzufangen scheint mir der beste für mich zu sein. Bei meinen bisherigen Ideen habe ich immer versucht sehr viel reinzupacken, damit sie möglichst komplett und/oder interessant sind.

Die Gildenübersicht, Mitspielerbörse und Mentorenliste werde ich mir definitiv auch durchlesen. Danke!


(Iefan) #16

Meistens kommst du nicht dazu einen extremst reichhaltigen und tiefen Hintergrund nicht angemessen im RP zu verkörpern :slight_smile: Viele Charaktere auf diesem Server könnten Bücher mit alleine dem im RP erlebtem schreiben und auch das kommt nicht immer zum tragen. Ich wünsche dir viel Erfolg bei der Suche nach einer Gilde und Gruppe zum spielen! Gute Tipps wurden dir ja bereits gegeben


(Vujah) #17

Hallo!
Solltest du mal bei den Trollen schnuppern wollen, kannst du gerne mit einem frisch erstellten Troll bei uns in Sen’jin vorbei schauen. Wir nehmen auch Anfänger gerne an die Hand und helfen bei der Konzeptfindung. :slightly_smiling_face:

Heute Abend ist auch wieder RP geplant.


(Kiralia) #18

Das meiste wurde ja schon gesagt: Am besten klein Anfangen und mit dem Charakter wachsen. Meine Gilde hat auch schon oft Neulinge als Rekruten aufgenommen und die haben dann durch das RP alles gelernt und natürlich fragen OOC stellen können.

Ich würde dir am Ende nur noch raten darüber Gedanken zu machen welche Rasse die am ehesten liegt und dich am besten davor über die aktuelle Gildenlage zu informieren. Manche Rassen haben halt mehr Spielerschaft (siehe Menschen) und manche halt sehr wenig (leider die Verlassen. Aber Seuchenfaust ist trotzdem sehr zu empfehlen. Genauso wie es bei den Worgen auch nur eine wirkliche Gilde gibt die dennoch sehr gut ist.)

Bei Konzept und Profilaufbau biete ich mich ebenso als Hilfe an. Egal welche Rasse es am Ende wird.


#19

Ich kann mich da der lieben Nachtelfe über mir nur anschließen. Das erste was ich dir… und die anderen auch… enpfehlen würden ist ganz einfach, dass du dir erst einmal ein Volk aussuchst.

Jedes Volk egal ob Orcs oder Menschen ob Zwerge oder Blutelfen hat irgendwo seine ganz eigene Faszination und Facetten des RP’s. Manche Völker sind natürlich stärker vertreten als andere, was aber nicht bedeuten soll… dass diese kein RP haben.

Gerne kannst du mich im Discord (Kampfkushla#2578) oder aber in Bnet (Kuddel#21210) adden. Ich kann dir dann ein wenig zu jedem Volk erzählen um das für dich passende Volk zu finden. Außerdem kenne ich vielleicht den ein oder anderen Gildenleiter jenes deiner Völker und kann dich daran vermitteln.

Diese werden dann mit dir schon, da bin ich überzeugt, ein Konzept finden und zusammen basteln sowie auch sehr schönes RP mit dir haben. Ich würde mich auf jedenfall freuen von dir zuhören.

Es grüßt das Mentoren Programm :slight_smile: