[Tauren-RP] Der Stamm der Sturmhufe

Die Sturmhufe haben heute einen Spähtrupp ins Steinkrallengebirge geschickt.
Es sollen Informationen über die aktuelle Lage eingeholt werden.

2 Likes

Die Sturmhufe laden wieder zum Tauschmarkt ein.

Ein jeder ist Willkommen.
Das Ganze findet auch diese Mal im Wegekreuz statt.
In 2 Tagen zwischen der 20. und 21. Abendstunde.

(Termin 24.05.2020 , Start 20.30 Uhr)

Es werden IC-Sachen getauscht.
Das ganze wird auch über Crossrealm zu erreichen sein.

2 Likes

Nordorcs eben ...

Tauschmarkt am Wegekreuz

Erzählung und Bilder Skiju, Ba'shek

:fire:

:scroll:Es ist nicht mehr weit bis zum Wegekreuz. Skiju schließt auf eine Handelskarawane. Mächtige Lastentiere welche Karren ziehen. Setzen ihren Weg einen Lange Schneise durch die Umgebung, es gleicht einen Lindwurm. Einige Hornköppe, Langohren, Gobos lassen sie zurückfallen. An der Spitze und hinter Karawane waren kraftstrotzende Grollhuffe…

Skiju:„Puh!Was für eine weite Reise …“
KarawanenTaure:".Komm hüpf auf!"
Skiju:„Throm der!Mer hatz abah qualmende Stampferchens“

Unter Skijus Füßen, fängt es an zu dampfen, grunz.

Nordorcs Freude am Wandern. Du hast Snaga Dreikä…von Ogrim’mar bis zum Brachland ist es recht weit zu latsche, nun ist Skiju im Wegekreuz angekommen. Wenn auch mit etwas Hilfe. Wölfin Dreikäsehoch scheint es zu gefallen. Seit dem sie Gobline Hathi auf dem Dunkelmondjahrmarkt verabschiedet hat. Ist Skiju für ihren Clan auf den Wegen des Brachlands.Das Geprägt war von kristallklaren Wasser, es gibt etliche Flusslinien, grüne Wiesen, endlose Felslandschaften. Zwei Monde sind vergangen, als Skiju zu Dridi das letzte mal seit dem Duneklmondjahrmarkt zugewunken hatte. Vom beheimateten Tauren Volk waren viele am angrenzenden Pfad unterwegs.

Sie wandern mit einer Karawane zum Wegekreuz. Endlich wird wieder ein Tauschmarkt im Brachland stattfinden. Vom Grollhuf wurden Karren gezogen, Skiju darf sich auch auf die Wagen setzen zum Wegekreuz mitfahren. Dreikäsehoch hat die Karawane im Rudel bewacht. Uruk Ba’shek ist bestimmt stolz auf das Lieblingshaustier vieler Nordorcs. Im Wegekreuz angekommen ist es mit der Erholung auf den Karren vorbei. Schon kommt ein Händler neugierig auf sie zu. Es gab Roben, Kleider, Haustiere, Tränke, Spielzeug, Edelsteine, Ketten, Kräuter, Pilze und Tees im Sortiment. Was hatte Skiju Schönes zum tauschen Dabei.

Habt ihr für mich etwas Skiju?

Goldmünzen waren nicht groß von Interesse. Wie es in den Hauptstädten der Horde üblich war. Skiju greift in ihren Beutel, sorgfältig wickelt das Weibchen vom Donneraxtclan einige mit blauen Pig­ment­farb­stoff gefüllte kleine Leder und Flanelle vor sich aus. Kreide hatte sie auch dabei. Sie legt ihre Tauschware zu ein Tuch auf den Boden. Die Winde waren Lau. Es war nicht sehr warm zum Abend eher etwas kühler. Aber die Kehle war trocken und Rau. Das Kräuterwasser war ihr auf der Reise vor einem halben Tag ausgegangen.

Zum Abend ergab es sich Honigwein für etwas Glitzer zu kaufen. Einen anständigen zug aus’m Ziegenleder Schlauch gab es, köstlich zu dieser friedvollen Stunde. Häuptling Willbur setzt sich zu ihr an das Stammesfeuer. Sie grüßt ihm vom Häuptling Urog’ash. Wilbur zeigt zufrieden eine Begabung vieler Tauren. Holz zu verarbeiten - so ist es zu schnitzen - schau ein Stammeszeichen einritzen. Ein kleines Hobby auch einige Nordorcn sind sehr interessiert, ebenso etwas herzustellen.

Willbur streckt beim Erklären seine kräftigen Pranken gegen die Flammen. Dann nimmt Dreikäsehoch neben dem Häuptling Platz. Beobachtet ihn schapft und steckt die Schnauze ins Fell. Als ein Puppenhändler auf sie zukommt. Die Attraktion des Jahres für die Welpen vom Donneraxtclan ein tolles Geschenk fürs brav sein. Außerdem gab es Kräuter und Tees sowie Stärkungstränke zum Tauschen. Skiju wird heute noch etwas Tauschen , dem Worten des Häuptlings lauschen, sich dann im Wegekreuz einen gemütlichen Ort zum Erholen aussuchen.

:soon: Fortsetzung folgt …

:point_right:t6: Noch mehr Bilder zum Donneraxt Clan

1 Like
  1. Umlauf des 6. Rennens

Anwesend waren:
Dridi ,Kleinesbeben,Maysha, Chogan,Misae,Kira.

Dridi traf an der Stammesflamme zuerst auf Beben. Sie sprachen über die bevorstehenden Reise der Sturmhufe und warteten auf die anderen.
Dridi erzählte davon ,dass sie zuerst nach Orgrimmar wollten, um dort die Flammen des Sonnenwendfestes zu ehren,welches gerade erst begonnen hatte. Während des Gespräches trat auch Maysha dazu.
Kurz darauf folgten auch Misae, Chogan und sein Begleiter.
Da Willbur sich verspäten würde, beschloss man noch kurz auf ihn zu warten ,sowie auf die restlichen Stammesmitglieder, die sie noch begleiten wollten.
Die Druidenälteste erinnerte die anderen nochmal an die Reise und da Wapi unbedingt einmal Schnee und Wälder sehen wollte, war dieses dafür eine gute Gelegenheit.
Während sie warteten, stellten sich Beben und Chogan erst mal vor, da sie sich an diesem Stammesfeuer zum ersten Mal trafen.
Kurz vor ihrem Aufbruch stieß ein Pandaren dazu.
Trotz anfänglicher Sprachschwierigkeiten,wollte der Pandaren die Tauren begleiten.
Die Sachen wurden gepackt,die Reittiere gesattelt und in gemütlichen Tempo ging es Richtung Orgrimmar .
Unterwegs unterhielten sie sich über die Bräuche des Sonnenwendfestes und ob man jenes auch auf dem Hochberg feierte. Chogan verneinte dies,meinte aber, dass es sicher auch dort bald Einzug halten wird.
Während sie die schöne Landschaft des Brachlandes genossen,erklärte die Druidenälteste der jungen Maysha und Chogan die Ursprünge des Sonnenwendfestes.
Auf Höhe der Fernwacht erinnert man sich an eine Gruppe Söldner, die dort lange gelagert hatten.Auch wenn man sie lange Jahre nicht mehr gesehen worden waren,war ihr Name doch noch bekannt: die Südstromschlächter. Man vermutete das sie vielleicht an die Front gezogen sind.
Etwas weiter lag die alte Hütte der Wildherzen,die von dem Trollstamm schon lange verlassen worden war.
Eine kurze Weile entlang des Südstroms tauchten die riesigen Tore der Hordenhauptstadt auf.
Als sie die Stadt betraten,machte Dridi nochmal aufmerksam, dass sie zusammen bleiben sollen damit keiner verloren geht.
Nach einem kurzen Abstecher beim Stallmeister,suchten sie den Platz ,wo das Sonnenwendfeuer aufgebaut worden war.
Dridi schlug Maysha, vor den Tanz um den Sonnenbaum zu probieren. Nachdem alle nun ausgiebig am Sonnenbaum getanzt hatten,setzte man sich ans Feuer,um sich etwas auszuruhen.
Die Pandaren versuchte ihr Glück noch beim Fackel jonglieren,während Maysha’s Begleiter etwas von ihrem Proviant unerlaubt naschte.
Dridi erklärte derweil, dass sie nach ein paar Tagen Aufenthalt in Orgrimmar sich in Richtung Winterquell aufmachen würden.
Die Gruppe sollten sich auf eine lange Reise vorbereiten und was noch benötigt wird, in Orgrimmar kaufen.

(Wer mag kann gerne dazu stoßen,Wm off)

(Ein kleiner Auszug des letzten Stammestreffens)

3 Likes

Thau! Jetzt nur ganz kurz!

Gestern sind der Stamm, also Dridi und Maysha und ich los um eine richtige Weltreise zu machen und dann auch nach Winterquell gehen! Wir wollen uns alles richtig ganz genau anschauen aber Dridi kennt das alles bestimmt schon weil sie gestern die Anführerin war! Und Maysha will lernen wie man ein richtiges Fell macht.

Wir sind dann hoch zum Stallmeister und da haben Dridi und Maysha ihre Kodos abgeholt. Man sind die riesig! Die Kodos die ich kenne waren alle kleiner!
Aber die zwei Kodos waren so groß wie das Auktionshaus in Orgrimmar! Kein Scherz, die waren eeeecht riesig!
Dann bin ich bei Maysha mit geritten, ich bin hinter ihr gesessen und das war total witzig weil das immer so geschaukelt hat! Das ging immer „Boing, boing, boing, boing, boing, boing“! Dann sind wir losgeritten.

Wir sind durch Azshara in den Wald geritten, ich glaube der Wald heißt Eschental-Wald. Und immer „Boing, boing, boing, boing“!
Dann hab ich kurz gedacht das mein Papa zurückgekommen ist, weil da ein Bär im Wald war und der sah genauso aus wie mein Papa aber… Ich hab vergessen, dass Papa bei Mama ist.

Dann sind wir weiter und plötzlich kam uns ein anderer Suh´halo entgegengekommen! Ich dachte kurz dass das ein böser wäre, ein Grimmtotem! Aber wir hatten ja Dridi dabei die alles und jeden kennt weil sie auch den Shu´halo kennt! Er ist dann mit uns mitgegangen bis zum Gasthaus wo wir dann übernachten. Ich glaub das ist der Splitterposten.

Dann haben wir uns vorgestellt und ratet mal, der Shu´halo ist Willbur´s Sohn! Echt, wir haben echt Willburs Sohn im Wald gefunden!
Ich glaub, er hat sich verlaufen, weil er kennt sich mit der Richtung nicht so gut aus!

Dann hab ich mich ein bisschen umgesehen und bin hochgeklettert auf den Turm - da stehen sogar zwei!
Und plötzlich hab ich einen Hydrogrit fliegen sehen! Ich bin dann ganz schnell runtergerannt zu den anderen ans Feuer und hab ihnen von dem Hydrogrit erzählt! Aber am Anfang wollten die es bestimmt nicht glauben!

Dann hab ich es beschrieben: Das war ein großes Tier mit Krallen vorne und Pferdehufen hinten. Es hat Flügel, einen langen Schwanz, einen Schnabel und ein Geweih auf dem Kopf! Und es war ganz blau! Maysha hat dann gesagt wie das richtig heißt aber ich hab´s vergessen.
Ich hab so ein Hydrogrit mal in einem Buch gesehen, aber da war das ganz klein und in schwarz-weiß!
Dann sind alle ganz schnell aufgestanden und waren genauso aufgeregt wie ich! Aber Dridi hat den Hydrogrit bestimmt auch schon gesehen!

Dann sind wir los, ich hab den Anderen den Weg gezeigt und wir sind richtig tief in dien Wald. Sogar Willbur´s Sohn war dabei! Towa heißt er! Genau! Towa! Towa wollte dann noch eine Spionin finden, weil er sie gesucht hat. Er hat sie dann auch gefunden und mit einem Schlag umgehauen!

Und dann haben wir ihn gefunden! Wir haben den Hydrogrit gefunden! ER WAR RIESIG! Und richtig hübsch!
Wir waren alle richtig begeistert aber ich glaub, Towa hat ein bisschen Angst gehabt, weil er plötzlich ein bisschen kleiner geworden ist und sich hinter uns gestellt hat.

Der Hydrogrit ist dann an uns vorbei geflogen und das war richtig toll!
Dann hab ich eine Feder von ihm gefunden! Das ist meine zweite Feder die ich gefunden hab! Die ist richtig groß! Viel größer als die anderen Federn! Die hab ich dann gleich an meine Häuptlingskrone rangemacht!

Dann wollten wir wieder zurück und Towa hat uns angeführt. Wir sind ihm alle nachgelaufen, dann ist er stehen geblieben. Ich glaub, wir haben uns da ein bisschen verlaufen. Aber dann hat er den Weg gefunden! Aber er wusste dann nicht mehr wo wir weiter gehen sollen.
Dann hab ich hochgeschaut, weil Papa hat mir ganz früh gezeigt wie man Sterne liest damit ich immer nach Hause komme, wenn ich mal länger draussen Spielen war.
Ich hab dann gleich gewusst wo wir laufen müssen um zum Splitterhaus zurückzukommen!
Maysha will das ich ihr das beibringe!!!
Ich werde eine echte Lehrmeisterin!

Towa sollte ich das bestimmt auch mal zeigen, sonst muss man ihn bestimmt mal suchen gehen.

(Ein Auszug aus Sicht von Wapi)
(Die Reise wird heute Abend fortgesetzt)

1 Like

Aktuell findet man die Sturmhufe sonntags nicht im Wegekreuz, da wir auf einer Wanderung sind.
Die letzte Etappe ging vom Teufelswald nach Winterquell.
Dort starten wir auch nächsten Sonntag ab der 20 Stunde zu einem nächsten Abschnitt.
Gäste sind bei den Wanderungen gerne gesehen.

1 Like

Morgen zur 20. Stunde findet ein Wettstreit der Jagd zwischen dem Jäger Chogan und Ser ´rah von den Schattenspeeren statt.
Man trifft sich zuerst im Wegekreuz und reist dann weiter nach Tausend Nadeln.

Gäste sind wie immer willkommen.

Gemächlich schritt der große Elch Igasho aus den Seitentoren Orgrimmars. Sein Besitzer, Chogan, hatte zusammen mit ihm und dem Hochbergfalken Chilali die letzte Nacht dort verbracht, in der Taurenenklave im Tal der Weisheit. Er hatte sich dort stärker mit den Tauren Kalimdors auseinander gesetzt und sich Ausrüstung für den kommenden Wettstreit besorgt. Der große Speer den der Elch trug gehörte ebenfalls dazu.
Natürlich hätte er Misae darum bitten können ihm Informationen zu den Tauren geben zu können, aber er wollte sie nicht in Verlegenheit bringen, ihm bei seinem kommenden Aufnahmeritus unterstützt zu haben. Also hat er diese Informationen lieber von einem Stammesfremden selbst besorgt.

Nun schritt der Elch immer weiter Richtung Süden, entlang des Südstroms. Durch das Brachland und über die merkwürdige Bresche die diese warme Region in zwei Teile spaltete. Geradewegs zu den Überresten des großen Aufzuges welche noch in tausend Nadeln zu sehen waren.
Er war schon ein Mal hier gewesen. Hatte sich das Land genauer angesehen, war vorsichtig in das Wasser geklettert welches nun das tiefe Becken füllte.

Jetzt war er aber wegen einer ganz anderen Sache hier. Ein Ritus den er aus seiner Heimat mit sich gebracht hatte. Gemächlich stieg er von Igasho und schritt an den Rand der Klippe welche vor ihm in die Tiefe stürzte, in seiner Hand drei Beutel. Zwei der Beutel klemmte er sich vorerst unter den Gürtel. Den Dritten öffnete er und griff mit den Fingern hinein. Darin befand sein ein dünn geriebenes Pulver. Überreste verschiedener Kräuter und Samen, aber auch von Fisch und Fleisch. Alles, was die verschiedensten Vögel gerne fraßen. Er häufte sich das Pulver auf die Handfläche und mit wenigen kräftigen Atemstößen verteilte er dieses in verschiedenen Himmelsrichtungen in den Wind.

„Tiere der Lufte, Geister des Windes. Nehmt meine bescheidene Gabe an. Ich wünsche, in euren Gefilden jagen zu dürfen.“

Kurz blieb er in stiller Andacht stehen, den Kopf gesenkt und die Augen geschlossen. Schließlich schritt er zielstrebig auf den knarrenden Steg der ein Mal zum Aufzug geführt hatte. Dort, am Ende, griff er nach dem zweiten Beutel. Auch hierin befand sich ein Pulver, jedoch deutlich gröber als das Erste. Trockenfleisch und Fischstücke; getrocknetes Obst und auch ganze Samenkörner. Er öffnete den Beutel und schüttete ihn an verschiedenen Stellen des Steges stumm in das Wasser.

„Wesen der Tiefe, Geister des Wassers. Nehmt auch ihr meine bescheidene Gabe an. Ich wünsche, in euren Gefilden jagen zu dürfen.“

Wieder blieb er kurz in stummer Andacht stehen ehe er den Weg zurück auf das Festland beschritt. Dort, etwas abseits des Weges nahe der ansteigenden Hügel grub er mit seinen Händen eine kleine Grube. In diese leerte er schließlich den Inhalt des dritten Beutels: Unzerriebene Samenkörner, Blätter verschiedener Pflanzen, Obststücke, Wurzeln und Fleisch.

„Ihr wenigen Tiere dieses kargen Landes, Geister der Erde. Auch euch bitte ich meine bescheidene Gabe anzunehmen. Ich wünsche, in euren Gefilden jagen zu dürfen.“

Erneut blieb er in stiller Andacht und mit gesenktem Kopf kurz knien, ehe er das Loch wieder zuschüttete. Dann erhob er sich und führte Igasho auf die andere Seite der Straße. Dort grub er ebenfalls eine kleine Grube, jedoch breiter und flacher, für sein Nachtfeuer welches er mit dem Feuerholz auf Igasho’s Rücken gekonnt entfachte.

„Geister des Feuers! Erfreut euch an der Wärme und dem Licht meiner Flamme. Gebt auch ihr mir den Segen in euren Gefilden jagen zu dürfen, euer Licht zu meiner Hilfe zu nehmen.“

Ein viertes und letztes Mal blieb er in seiner stillen Andacht stehen. Schließlich nahm er Igasho die Taschen und den Sattel ab. Der Elch legte sich direkt in die Nähe des Feuers. Chogan selbst entnahm seinen Satteltaschen schlussendlich einen letzten Beutel. Er war deutlich größer als die anderen Drei, aber auch dieser enthielt ein Pulver, durchsetzt von frischen Kräutern. Er schüttete das Gemisch in das Feuer, welches kurz blau aufloderte und dann stärker rauchend weiter brannte. Die nächsten Minuten würde es einen angenehmen Geruch verströmen.

„Erdenmutter! Ich ersuche auch deinen Segen hier jagen zu dürfen. Hier bin ich ein fremder Tauren aus einem fremden Stamm. Aber dies soll nun meine Heimat werden. Kalimdor. Mein neuer Stamm die Sturmhufe. Meine Gefährtin Misae, welche ich vor Jahren in den schneebedeckten Gipfeln meiner fernen Heimat gerettet habe. Welche ich liebe und immer lieben werde.
Gib mir deinen Segen für all meine Vorhaben, ich bitte dich.“

Schlussendlich setzte er sich vor das brennende Feuer und begann still zu meditieren. Er würde die Geräusche der Nacht in sich aufnehmen, nach den Antworten der Vögel, Fische, Tiere, Geister und der Erdenmutter lauschen.
An das Stammesfeuer der Sturmhufe wird er erst am nächsten Abend zurück kehren.

3 Likes

Es werden überall Handzettel und größere Aushänge verteilt und angebracht

Grüße zusammen,
Es ist wieder soweit, die Schlotternächte beginnen . Und zu diesem Anlass wollen Wir ein Fest mit Euch feiern.

Es soll sich verkleidet und gefeiert werden.
Wir machen uns auf die Geister der Nacht zu suchen.
Nach dieser Jagd wird es am Lagerfeuer reichlich zu Essen und zu Trinken geben. Die eine oder andere gruselige Geschichte wird zu hören sein.
Vielleicht hat der eine oder andere auch noch eine spannende oder gruselige Geschichte zu teilen, wer weiß?
Wir freuen uns auf viele verkleidete Gesichter :wink:

Das ganze soll am 28. Lauf des 10.Rennen im Wegekreuz stattfinden. Beginn ist zur 20. Abendstunde.

3 Likes

macht sich zurecht und macht sich auf den Weg So das Fest beginnt bald!

2 Likes

Ankündigung:

Die Sturmhufe feiern am 20.12. dieses Jahres ihr vierzehnjähriges Bestehen mit einem Fest.

Einladungen werden noch an verschiedene Stämme, Klans, Vereinigungen usw. verschickt bzw. von einem Boten überbracht.

Aber eigentlich darf sich jeder eingeladen fühlen, der eine Verbindung zu den Sturmhufen hat (egal ob Horde oder Allianz).

3 Likes

Der schwarzfellige Taure lauscht aus den hinteren Reihen die Worte des Artgenossen. Er nimmt aus den Lederbeutel, der an seinen roten Lendenschurz befestigt ist, ein dünnes Stück Holz auf dieses er eine Notiz mit einem schwarzen Stein macht. Er beobachtet den weißfelligen noch weiter und nickt ihm immer wieder zu wärend dieser spricht. Der schwarzfellige dank mit einem breiten, freudigen Grinsen und auch sein Schweif pendelt leicht hin und her.

1 Like

Grüße!

Der Stamm der Sturmhufe lädt zu seiner vierzehnten Jahresfeier ein!

Das Fest findet am zwanzigsten Tag des zwölften Monats zur achten Abendstunde satt.
Wir treffen uns dazu auf dem großen Platz nahe des Teufelsfelsen in Mulgore

Es gibt ein interessantes Programm zu sehen und zu erleben, unter anderem Tänze, Wildschweinessen, Wettkämpfe und ein großes Feuerwerk.

Wir freuen uns auf ein gemütliches Beisammensein.
Für Essen und Getränke ist gesorgt.

20 Uhr

Beginn der Feier.
Kurze Ansprache vom Häuptling Willbur
Getränke werden gereicht

20.15 Uhr

Stammestanz

ca. 20.30 Uhr

Wildschweinessen und Gespräche

21.00 Uhr
Wettkampf

Feuerwerk
Ende des offiziellen Teils

5 Likes

Hier die Erinnerung für nächsten Sonntag.
Zum Fest bitte WM AUS!

Im Vorfeld hier schon einmal die Regeln für den kleinen Wettkampf:

„Turmbau in Mulgore“

Es gilt als Schmuck für den Festplatz möglichst hohe Steinsäulen zu errichten. So entwickelte sich früher ein Wettstreit unter jungen Tauren, wer den höchsten Turm aufstellen kann.

An dieser alten Tradition lassen wir unsere Gäste teilnehmen.
Es können Teams aus bis zu 3 Mitstreitern gebildet werden.

Jedes Team-Mitglied muss einen Stein aufschichten. Je höher der Turm wird, umso schwieriger wird es.

Ausführung:
Jeder Spieler, der an der Reihe ist, würfelt /rnd 20 Zielwert zu Beginn:
Besser als 0 … der erste Stein sollte normal auf dem Untergrund gut stehen ; danach wird es pro Runde schwieriger… besser als 1 ; dann besser als 2, usw.
Ein (einziger) Fehler kann repariert werden, wenn der nächste Wurf gelingt. Beim 2. Fehler endet die Runde für das jeweilige Team (sprich man kann mehrere „erste“ Fehler machen, wenn der nächste Wurf gelingt. 2 Fehler hintereinander bedeuten das „Aus“ für die Gruppe).
Der Turm fällt zusammen. Das Team scheidet aus.

Natürlich können die jeweiligen Ereignisse gern per „emote“ begleitet werden.

Das Team mit der höchsten Säule gewinnt.

3 Likes

Thau!
Ich bin Wapijy, aber alle nennen mich immer nur Wapi und ich bin eine echte Stammeskriegerin der Sturmhufe! So richtig echt! Ihr könnt mir das echt glauben! Fragt Beben, Willbur, Dridi - einfach alle!

Ich wollte euch mein Plakat zeigen, das ich für das Fest gemalt hab. Weil am 20. Tag dieses Monats feiert unser Stamm Geburtstag!

befestigt das Plakat wo es jeder sehen kann

Ich hab mir richtig viel Mühe gegeben und es ist richtig schön geworden!
bewundert ihr buntes Plakat auf dem der Stamm zu erkennen ist, auf dem alle ein Hütchen tragen, drumherum befinden sich zahlreiche Gäste welche recht viel Spaß zu haben scheinen - alles in quietschbunten Farben, man könnte meinen und riechen das Kalb hätte auch ihre geliebten Beeren zum ausmalen zerquetscht und verwendet

Uiuiuiui! Wir tanzen auch! Und Essen gibt es auch ganz viel und soweit ich weiß spielen wir auch Spiele!
Das wird soooo toll!
Wer nicht kommt, bekommt auch nichts zu essen und kann nicht mitspielen!

Das war von mir, Wapi. Bald auch ein echter Häuptling und beste Anglerin und Älteste!

4 Likes

sitzt in der Halles des Donneres bei der Donnerfestung, ihm erreicht eine wichtige Botschaft von den Stumhufen, er rollt das mitgebrachte Pergament mit beiden Handen auf, spitzt die Lippen nuschelt dabei leise vor sich hin und liest.Häuptling Ba’shek Grem’ash ruft die Scharfsehrin zu sich.

Unzere Verbündenten wollen ash Fest bei den Sturmhufen feiern…

GHud, Ghud!
Uzare Verbündetehn Rufen,
Mampf, Sauf unn ghoude Laune.
Nordorcn Verzmmelt eugh bäh Mulgore.

2 Likes

schiebt die Festlichkeiten nach oben
:postal_horn:
Mok´ra!

Wir freuen uns auf die Zusammenkunft, die verbundene Festlichkeiten und das wir alle mal wieder beisammen sind :paw_prints:

Die Schnapsbrennerei unseres Dorfes läuft bereits auf Hochtouren!

schnauft und brummt erfreut bis dahin, Dabu´ka :wolf:

1 Like

Vielen Dank auch hier noch mal für das Fest. Es hat Spaß gemacht und es war schön zu sehen, wie viele Gäste kamen!

Auf die nächsten vielen Jahre der Sturmhufe!

Thau!
Ich hab mir von gestern fast alles gemerkt! Und damit auch niemand unser Stammgeburtstag vergisst, hab ich hier was an die Wand gehängt! Weil niemand soll was tolles vergessen! Ich werds auch nie, nie, nie mehr vergessen! Hab das noch mal von meinem Tagebuch abgeschrieben, ich hab jetzt echt voll viel geschrieben! Hab das hier hin gehängt! deutet eindringlich auf ihr geschriebenes Da hängt es okay? Nicht vergessen! Hier da hab ich es hingehängt! tippt erneut auf den Schrieb Da…! zeigt ein letztes mal darauf

Das war so toll! So richtig, richtig toll! Und ich hab total viel Spaß gehabt - so wie die Anderen auch! Alle hatten Spaß! So richtig viel Spaß!

Woah! Und da waren so viele die Freunde vom Stamm sind! Das war so unglaublich viel das ich gaaaar nicht so viel zählen konnte! Da waren so viele das der ganze Platz voll war! Aber es war trotzdem noch viel Platz das wir tanzen konnten und essen und uns hinsetzen konnten!

Aber ich fange wieder lieber von vorne an, sonst vergesse ich wieder was!

Wir haben uns auf einem Berg getroffen, erst waren nur ganz wenige da. Aber dann wurden es ganz langsam mehr und… da war ein Mag´har! Ein echter Mag´har! Dann hab ich ein bisschen mit ihm gesprochen und er ist echt auch ein Häuptling! Er ist der Häuptling von dem Donneraxt Clan! Ich weiß aber nicht mehr wie er heißt - ich hab ihn manchmal nicht richtig verstanden. Aber er weiß das ich Wapi heiße! Und er nennt mich kleiner Häuptling! Weil ich nämlich auch mal einer werde! Das war richtig, richtig toll! Ich mag den Häuptling! Er schaut ein bisschen böse aus, aber ich glaube… er ist eigentlich ganz richtig lieb! Dein Clan hab ich auch gesehen und die sind alle richtig toll und lieb! Und BOAH! Tanzen können die! Boah!

Aber ich muss weiter von vorne schreiben, sonst… ich vergesse sonst!

Dann hat Willbur und Beben eine Rede gehalten, ich weiß das sie eine Rede gehalten haben… ich weiß! Aber… ich weiß nicht mehr was sie gesagt haben, ich hab nicht richtig zugehört weil ich nämlich Getränke verteilt hab! Ich hab Milch, Wasser und komische Pflaume verteilt. Alle haben komische Pflaume gewollt. Und die hat echt komisch geschmeckt - ich habs probiert! Das war… voll ekelig! Und dann war mir kurz ein bisschen schwummrig. Bestimmt weil sie nicht mehr gut war. Aber alle wollten komische Pflaume! Nur ein Elf war da, der wollte keine komische Pflaume, er wollte Wasser. Aber ich musste dann kurz suchen, weil ich die Trinkschläuche irgendwie vertauscht und durcheinander gemacht hab.

Den Orcs hab ich dann auch komische Pflaume gegeben, die haben sich echt voll gefreut und haben ganz viel davon getrunken!
Ein paar Verlassene haben das auch getrunken! Die haben alle irgendwie einen echt voll komischen Geschmack - ob die jetzt von der komischen Pflaume Bauchweh haben? Ich werd besser mal einen Bauchwehtee machen. Mama hat mir gezeigt wie man den macht, damit geht das Bauchweh ganz schnell weg!

Uiuiuiui! Dann hat Beben mich gerufen weil ich allen zeigen sollte wie man tanzt! Glaub ich…
Und dann hab ich mich in die Mitte gestellt, weil alle standen in einem groooooßen Kreis. Dann hab ich immer ganz laut gerufen, damit mich auch echt alle verstehen. Und dann hab ich gezeigt wie man Walze tanzt. Walze hab ich von Lord-Häuptling Damiel gezeigt bekommen und das ist so toll zu tanzen!
Ich hab allen gezeigt wie man das macht und tanzt! Man macht erst ganz langsam mit einem Huf… oh… viele von denen haben keine Hufe, dann sag ich einfach Fuß! Weil irgendwie haben wir Shu´halos ja auch Füße… also Huffüße!
Man macht ganz langsam mit einem Fuß so zeichnet ein wildes Spektakel an Strichen, Kurven und Kreisen auf, dazwischen sind immer wieder Füße eingezeichnet um den Tanz irgendwie zu erläutern
Und dann muss man so und so und so machen, dann dreht man sich einmal und dann wieder so wie hier und dann so wie da!

Und dann haben alle getanzt! Also… fast alle, die Verlassenen wollten irgendwie nicht. Ich bin aber zu jedem hin und hab ihnen gaaaanz genau gezeigt wie man tanzen muss. Aber von den Verlassenen wollten nicht alle weil sie Angst hatten das sie was beim tanzen verlieren. Aber es war ja auch Gruselfried da, der kann sowas wieder rannähen! Jajajajaja! Er kann das wieder rannähen! Gruselfried sagt auch immer „Jajajajajajajaja!“

Dann hab ich aber die Verlassenen gelassen, weil sonst wären sie bestimmt böse geworden und das wollte ich nicht. Ich hab dann weitergetanzt und dann gabs gaaanz viel zu essen! Woah, das war echt richtig viel! Dann hab ich wieder getanzt und hab ganz laut geschrien das ich noch mal tanze und dann sind auch noch echt viele zu mir gekommen um zu tanzen! Da war Wary, eine Orcin mit einem echt voll niedlichen kleinen Orcilein im Arm und dann war da noch Gurzuk! Gurzuk ist ein Orc von den Donneraxt Clan und boah! Der kann echt voll toll tanzen! Er rutscht dann immer hin und her und das sieht echt voll witzig aus! Ich habs dann auch probiert aber… ich kann nicht so toll hin und her rutschen wie Gurzuk!

Und dann haben wir ein Spiel gespielt! Steintürme bauen! Da war ich soooo aufgeregt! Dann hab ich schnell gefragt ob wer mit mir in einer Gruppe sein mag! Und dann hat Gurzuk sich gemeldet und dann haben wir uns zusammen getan! Und dann haben wir gesagt das wir jetzt ein eigener Clan sind! Also kein richtiger so wie die Sturmhufe oder der Donneraxt Clan aber so ein bisschen eben! Dann waren wir der Donnerhuf Clan!

Dann kam noch der Elf dem ich das Wasser gegeben hatte, er redet aber immer so komisches Zeug von Etikette und das ich keins hab und dringend eins brauche. Ich hab schon wieder vergessen was Etikette ist - bestimmt was ganz wichtiges für die Elfen. Dann kam er zu uns in den Clan und dann brauchten wir aber einen neuen Namen, weil sonst der Elf irgendwie doch nicht im Clan gewesen wäre. Dann waren wir ab da der "Langohr-Donnerhuf Clan! Das war so toll! Echt so richtig voll toll! Und der Elf war jetzt auch so richtig im Clan! Weil er hat echt lange Ohren!

Dann waren da noch vier andere Gruppen. Das waren einmal die Sturmhufe, also Wary und Willbur und da war dann noch wer dabei aber die kenne ich nicht. Dann die zweite Gruppe waren der Donneraxt Clan von Gurzuk, aber Gurzuk war ja in unserem Clan! Nicht falsch verstehen, der war bei mir und dem Elf im Langohren-Donnerhuf Clan! und wir waren der dritte Clan!
Dann war Gruppe vier von den Apothekern und dann noch eine Gruppe aber da hab ich nicht ganz aufgepasst aber die waren ganz lustig weil ich glaube, die haben ganz viel gemeckert!

Dann haben wir angefangen erst war Willbur und Wary und die Elfe dran, dann der Donneraxtclan und dann wir und eigentlich sollte Gurzuk den ersten Stein hinlegen weil er nämlich echt schwer heben kann! Aber dann war der Etiketten-Elf schneller! Aber Gurzuk hat dann den nächsten auch echt schweren Stein draufgelegt! Dann waren die Apotheker dran und dann die letzte Gruppe. Die letzte Gruppe hat dann als erstes verloren und dann… wir. Weil Gurzuk hat einen Stein nicht richtig draufgelegt und dann hat unser Turm ganz böse gewackelt und als ich dann wieder dran war, war ich dann aber so aufgeregt das ich ihn umgeschmissen hab. Das… war ein bisschen doof, weil wir dann verloren haben. Aber dann hat Gurzuk mich wieder aufgemuntert und der Elf auch. Und dann sind wir zurück und haben was gegessen und den Anderen zugeschaut und Die Sturmhufe haben dann als letztes verloren weil dann der Donneraxt Clan gewonnen hat! Das hat mich irgendwie gefreut weil ich sie mag! Aber unseren Stamm mag ich auch und unseren neuen Langohr-Donnerhuf Clan!

Dann hab ich Gurzuk gefragt ob er uns mal besuchen mag wenn wir uns wieder mit dem Stamm treffen und er hat „ja“ gesagt! Und dann hab ich gefragt ob sein Clan mitkommen mag. Da bin ich dann aber zu seinem Häuptling gegangen und hab ihn gefragt. Woah, da hatte ich schon ein bisschen Angst, weil… weil da saßen so viele von seinem Clan da und ich stand vor denen. Das war fast wie ein Abenteuer! Und der Häuptling hat auch „ja“ gesagt! Boah! Das war so toll! Woah! Boah! So richtig toll! Wir bekommen besuch vom Donneraxt Clan! Sie kommen uns echt besuchen! Das wir so toll! So toll! So richtig, richtig toll!

Dann sind die Ersten gegangen, weil es wurde echt schon spät und es hat auch geregnet und alles war ein bisschen nass… Also irgendwie war alles ziemlich nass. Aber viele hat das nichts ausgemacht! Mir auch nicht!

Und dann hab ich gesehen dass sich der Donneraxt Clan hinsetzt und dann bin ich zu ihnen, weil ich sie echt mag! Dann hat der Häuptling Geschenke verteilt an seinen Clan und… und ich hab auch eins bekommen! Woah das war so toll! Danke Häuptling von dem Donneraxt Clan! Das war echt voll toll! Und er nennt das wichteln, ich hab dann auch gewichteln wollen! Dann bin ich ganz schnell weg um Ketten zu holen, die ich selber gemacht hab, damit ich mit dem Clan auch gewichteln kann und das hat sie echt gefreut! Ich mag den Clan echt voll gerne!

Aber damit das nicht komisch klingt, eigentlich mag ich alle! Manchmal einen ein bisschen weniger aber sonst mag ich alle. Manchmal aber mag ich welche ein bisschen lieber als andere. So wie den Donneraxt Clan.
Und ich freu mich schon voll riesig, wenn er uns besuchen kommt!

Aber ich mag auch, wenn uns andere besuchen kommen! Wir bauen gerade noch das Wegekreuz auf, weil das immer noch ein bisschen kaputt ist. Aber trotzdem mag ich Besuch - ich mag immer Besuch! Und ich freu mich aber ein bisschen mehr auf den Donneraxt Clan!
Aber trotzdem kann jeder zu uns zu Besuch kommen!
Bestimmt kann der Besuch uns auch ein bisschen helfen um unser Dorf wieder aufzubauen. Dann bekommt er auch was zu essen dafür weil wir bedanken uns ja auch für die Hilfe. Aber der Besuch bekommt auch bestimmt so was zu essen!
Und ich freu mich auf Besuch! Und den Clan! Und Nicht-Clan-Besuch!

Woah, meine Finger tun jetzt weh vom ganz vielen schreiben!

3 Likes

Nordorcs eben...

Fest bei Mulgore

Erzählung und Bilder Ba'shek Grem'ash

:fire:

:scroll:„Danke Ba’grom, du möchtest wirklich nicht mitreisen zu den Hufen?“
„Nein mein Häuptling, ich will hier in der Donnerfestung bleiben.“
„Einverstanden!“

Der Häuptling schnürt sich zwei extra große Schweinebraten als Gepäck an die Seiten seines Flugwyvern. Ein Peon rennt auf ihn zu, ein bedeutsames Lächeln zeichnet ihn aus.

„Mein Häuptling reicht das Mampf?“

„Noch was Zukzuk unn WARGH HALL! Ba’grom wache mit Hokk und den anderen über unsere Festung.“

In Windeseile und satt bepackt fliegt ein zufriedener Häuptling zu den Festlichkeiten in Sinne eines wichtigen Transports zur vierzehnten Jahresfeier. Auf dem großen Platz nahe des Teufelsfelsen in Mulgore. Als Häuptling Ba’shek Grem’ash dort angekommen ist, wurde er schon erwartet. Wrazul und Raek folgten möglichst schnell mit weiteren Schweinebraten.

Ein Geschenk vom Donneraxtclan aus der hauseignen Wildschweinzucht. Sie stammen aus Westfall sogar gut gefüttert, wir haben sie in die Festung getrieben. Fressen hatten sie den ganzen Winter. Da ihre Kartoffeln vom Ackerland der Blauröcke stammen. Es gibt etliche Wildschweine in dieser Gegend. Ein gutes Geschäft für den Donneraxtclan in Beutebucht reiben sich Goblins ihre Hände danach grunz.

Unter friedsamer Feierlaune füllte sich der Platz um den Teufelsfelsen Warzul und Raek folgten Skroon, Starkfang, Gurzuk. Festliche Stammes und Volkstänze hielten die gute Laune bei Fest stets oben. Dann wurden Steine zu Türmen gelegt. Ein Spiel um die Sinne zu prüfen … Geschicklichkeit ist sehr wichtig!

Man kann durch Gewalt herrschen, aber niemals durch bloße Geschicklichkeit. Höchste Kunst ist, ohne Gewalt zu herrschen.
Ba’shek grunzt leise vor der Flamme zu den anderen. Alle Gruppen, die mitgemacht hatten, siegten auf ihre weise. Das hat Häuptling Willbur Sturmhuf gut Bedacht. Nach farbenfrohen Feuerwerken wurde weiter gemampft, sich unterhalten. Alltägliches, das alle Völker der Horde miteinander verbündet zu eins macht.

:point_right:t6: Siehe auch: Mehr Bilder zum Donneraxt Clan

Fortsetzung folgt . . .

2 Likes