[Tauren RP] Stamm der Sturmhufe

Brüder und Schwestern , Kinder der Erdenmutter !

Der Stamm der Sturmhufe sucht Tauren, die die Traditionen unseres Volkes ehren und sich unserer Gemeinschaft anschließen wollen. Die Bewahrung des Friedens, die Verteidigung unserer Heimat und ein Leben im Einklang mit der Natur und den Elementen steht bei uns ebenso im Vordergrund wie die Ausbildung der jungen Stammesmitglieder und gemeinsame Aktivitäten mit den Freunden und Verbündeten des Stammes. Auch unsere Brüder und Schwestern aus der Hochbergregion sind uns sehr willkommen.

Gesucht werden beispielsweise

  • Jäger, die sich um die Aufstockung unserer Vorräte kümmern und die Wildtierherden im Brachland im Gleichgewicht halten.
  • Krieger, die die Grenzen unserer Heimat verteidigen und für die Sicherheit des Stammes sorgen.
  • Schamanen, die die Geheimnisse der Elemente ergründen wollen und für den Schutz der Ahnengeister für Ihre Brüder und Schwestern sorgen.
  • Druiden, die sich mit Ihrem Wissen um Natur und Kräuterheilkunde um das Wohlergehen des Stammes kümmern wollen.
  • Sonnenläufer, die die Macht An’shes zu unserem Schutz und zum Gedeihen der Pflanzen für eine gute Ernte einzusetzen vermögen.
  • Handwerker, die ihre Kunst zur Versorgung der Stammesmitglieder mit den nötigen Werkzeugen, Kleidung und Waffen einsetzen möchten.
  • Späher und Fährtenleser, die Ihre Brüder und Schwestern frühzeitig vor Gefahren warnen und die Augen und Ohren des Stammes sein möchten.

Meldet Euch bei mir oder den anderen Mitgliedern des Ältestenrates oder trefft uns an jedem 7. Tag der Woche zum 20. Himmelsstrich am Wegekreuz im Brachland, wo wir seit inzwischen mehr als 13 Jahren (ohne nennenswerte Unterbrechungen) unsere wöchentlichen Stammestreffen und Beratungen mit Freunden und Verbündeten abhalten.

Es erwartet Euch die ehrenvolle Aufnahme in einen der ältesten Taurenstämme von Kalimdor, die Anerkennung durch die Stammesbrüder und -Schwestern und wenn ihr Euch bewährt die Aufnahme in den Kreis der Ehrenkrieger eines fernen Tages vielleicht auch in den Ältestenrat des Stammes.

Mögen Euch die Winde leiten !

Häuptling Willbur Sturmhuf
.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-

Besucht uns gerne auch im Realmforum auf Kult & Co oder
auf YouTube unter WillburSturmhuf !

11 Likes
  1. Umlauf des 6. Rennens

Anwesend waren:
Dridi ,Kleinesbeben,Maysha, Chogan,Misae,Kira.

Dridi traf an der Stammesflamme zuerst auf Beben. Sie sprachen über die bevorstehenden Reise der Sturmhufe und warteten auf die anderen.
Dridi erzählte davon ,dass sie zuerst nach Orgrimmar wollten, um dort die Flammen des Sonnenwendfestes zu ehren,welches gerade erst begonnen hatte. Während des Gespräches trat auch Maysha dazu.
Kurz darauf folgten auch Misae, Chogan und sein Begleiter.
Da Willbur sich verspäten würde, beschloss man noch kurz auf ihn zu warten ,sowie auf die restlichen Stammesmitglieder, die sie noch begleiten wollten.
Die Druidenälteste erinnerte die anderen nochmal an die Reise und da Wapi unbedingt einmal Schnee und Wälder sehen wollte, war dieses dafür eine gute Gelegenheit.
Während sie warteten, stellten sich Beben und Chogan erst mal vor, da sie sich an diesem Stammesfeuer zum ersten Mal trafen.
Kurz vor ihrem Aufbruch stieß ein Pandaren dazu.
Trotz anfänglicher Sprachschwierigkeiten,wollte der Pandaren die Tauren begleiten.
Die Sachen wurden gepackt,die Reittiere gesattelt und in gemütlichen Tempo ging es Richtung Orgrimmar .
Unterwegs unterhielten sie sich über die Bräuche des Sonnenwendfestes und ob man jenes auch auf dem Hochberg feierte. Chogan verneinte dies,meinte aber, dass es sicher auch dort bald Einzug halten wird.
Während sie die schöne Landschaft des Brachlandes genossen,erklärte die Druidenälteste der jungen Maysha und Chogan die Ursprünge des Sonnenwendfestes.
Auf Höhe der Fernwacht erinnert man sich an eine Gruppe Söldner, die dort lange gelagert hatten.Auch wenn man sie lange Jahre nicht mehr gesehen worden waren,war ihr Name doch noch bekannt: die Südstromschlächter. Man vermutete das sie vielleicht an die Front gezogen sind.
Etwas weiter lag die alte Hütte der Wildherzen,die von dem Trollstamm schon lange verlassen worden war.
Eine kurze Weile entlang des Südstroms tauchten die riesigen Tore der Hordenhauptstadt auf.
Als sie die Stadt betraten,machte Dridi nochmal aufmerksam, dass sie zusammen bleiben sollen damit keiner verloren geht.
Nach einem kurzen Abstecher beim Stallmeister,suchten sie den Platz ,wo das Sonnenwendfeuer aufgebaut worden war.
Dridi schlug Maysha, vor den Tanz um den Sonnenbaum zu probieren. Nachdem alle nun ausgiebig am Sonnenbaum getanzt hatten,setzte man sich ans Feuer,um sich etwas auszuruhen.
Die Pandaren versuchte ihr Glück noch beim Fackel jonglieren,während Maysha’s Begleiter etwas von ihrem Proviant unerlaubt naschte.
Dridi erklärte derweil, dass sie nach ein paar Tagen Aufenthalt in Orgrimmar sich in Richtung Winterquell aufmachen würden.
Die Gruppe sollten sich auf eine lange Reise vorbereiten und was noch benötigt wird, in Orgrimmar kaufen.

(Wer mag kann gerne dazu stoßen,Wm off)

(Ein kleiner Auszug des letzten Stammestreffens)

1 Like

Thau! Jetzt nur ganz kurz!

Gestern sind der Stamm, also Dridi und Maysha und ich los um eine richtige Weltreise zu machen und dann auch nach Winterquell gehen! Wir wollen uns alles richtig ganz genau anschauen aber Dridi kennt das alles bestimmt schon weil sie gestern die Anführerin war! Und Maysha will lernen wie man ein richtiges Fell macht.

Wir sind dann hoch zum Stallmeister und da haben Dridi und Maysha ihre Kodos abgeholt. Man sind die riesig! Die Kodos die ich kenne waren alle kleiner!
Aber die zwei Kodos waren so groß wie das Auktionshaus in Orgrimmar! Kein Scherz, die waren eeeecht riesig!
Dann bin ich bei Maysha mit geritten, ich bin hinter ihr gesessen und das war total witzig weil das immer so geschaukelt hat! Das ging immer „Boing, boing, boing, boing, boing, boing“! Dann sind wir losgeritten.

Wir sind durch Azshara in den Wald geritten, ich glaube der Wald heißt Eschental-Wald. Und immer „Boing, boing, boing, boing“!
Dann hab ich kurz gedacht das mein Papa zurückgekommen ist, weil da ein Bär im Wald war und der sah genauso aus wie mein Papa aber… Ich hab vergessen, dass Papa bei Mama ist.

Dann sind wir weiter und plötzlich kam uns ein anderer Suh´halo entgegengekommen! Ich dachte kurz dass das ein böser wäre, ein Grimmtotem! Aber wir hatten ja Dridi dabei die alles und jeden kennt weil sie auch den Shu´halo kennt! Er ist dann mit uns mitgegangen bis zum Gasthaus wo wir dann übernachten. Ich glaub das ist der Splitterposten.

Dann haben wir uns vorgestellt und ratet mal, der Shu´halo ist Willbur´s Sohn! Echt, wir haben echt Willburs Sohn im Wald gefunden!
Ich glaub, er hat sich verlaufen, weil er kennt sich mit der Richtung nicht so gut aus!

Dann hab ich mich ein bisschen umgesehen und bin hochgeklettert auf den Turm - da stehen sogar zwei!
Und plötzlich hab ich einen Hydrogrit fliegen sehen! Ich bin dann ganz schnell runtergerannt zu den anderen ans Feuer und hab ihnen von dem Hydrogrit erzählt! Aber am Anfang wollten die es bestimmt nicht glauben!

Dann hab ich es beschrieben: Das war ein großes Tier mit Krallen vorne und Pferdehufen hinten. Es hat Flügel, einen langen Schwanz, einen Schnabel und ein Geweih auf dem Kopf! Und es war ganz blau! Maysha hat dann gesagt wie das richtig heißt aber ich hab´s vergessen.
Ich hab so ein Hydrogrit mal in einem Buch gesehen, aber da war das ganz klein und in schwarz-weiß!
Dann sind alle ganz schnell aufgestanden und waren genauso aufgeregt wie ich! Aber Dridi hat den Hydrogrit bestimmt auch schon gesehen!

Dann sind wir los, ich hab den Anderen den Weg gezeigt und wir sind richtig tief in dien Wald. Sogar Willbur´s Sohn war dabei! Towa heißt er! Genau! Towa! Towa wollte dann noch eine Spionin finden, weil er sie gesucht hat. Er hat sie dann auch gefunden und mit einem Schlag umgehauen!

Und dann haben wir ihn gefunden! Wir haben den Hydrogrit gefunden! ER WAR RIESIG! Und richtig hübsch!
Wir waren alle richtig begeistert aber ich glaub, Towa hat ein bisschen Angst gehabt, weil er plötzlich ein bisschen kleiner geworden ist und sich hinter uns gestellt hat.

Der Hydrogrit ist dann an uns vorbei geflogen und das war richtig toll!
Dann hab ich eine Feder von ihm gefunden! Das ist meine zweite Feder die ich gefunden hab! Die ist richtig groß! Viel größer als die anderen Federn! Die hab ich dann gleich an meine Häuptlingskrone rangemacht!

Dann wollten wir wieder zurück und Towa hat uns angeführt. Wir sind ihm alle nachgelaufen, dann ist er stehen geblieben. Ich glaub, wir haben uns da ein bisschen verlaufen. Aber dann hat er den Weg gefunden! Aber er wusste dann nicht mehr wo wir weiter gehen sollen.
Dann hab ich hochgeschaut, weil Papa hat mir ganz früh gezeigt wie man Sterne liest damit ich immer nach Hause komme, wenn ich mal länger draussen Spielen war.
Ich hab dann gleich gewusst wo wir laufen müssen um zum Splitterhaus zurückzukommen!
Maysha will das ich ihr das beibringe!!!
Ich werde eine echte Lehrmeisterin!

Towa sollte ich das bestimmt auch mal zeigen, sonst muss man ihn bestimmt mal suchen gehen.

(Ein Auszug aus Sicht von Wapi)
(Die Reise wird heute Abend fortgesetzt)

1 Like

entstaubt das hier erstmal wieder Man haben wir lange nicht mehr hier geschrieben :sweat_smile: Uns findet man eher im KdV und Co Forum :wink:
Die Tauren sind derzeit viel Unterwegs.
Erst waren sie auf den verheerten Inseln,haben da dort einiges erlebt.
Mittlerweile sind sie durch die östlichen Königreiche am wandern und haben dort manche Gestalt getroffen,sowohl alte Freunde als auch neue Bekannte.
Es gab einige Unfreundliche Begegnugen mit Wildtieren,Ogern und auch mit Elementaren.
Aktuell befindet sich die Gruppe zu Gast bei der Apothekervereinigung der Verlassenen im Silberwald.

Bei Zeiten folgt vielleicht eine genauere Geschichte der Ereignisse.

2 Likes