Wie war das eigentlich mit der letzten Korrumpierung des Warsongclans?

Dank Reforged spiele ich mal wieder die WC III Kampagne und zwei Sachen gibt es die ich mich im Nachhinein dazu fragte.

  1. Wir sahen das Grom gereinigt wurde und er mit seinem Opfer die Orcs von Mannoroths Blutbündnis befreit hatte. Was aber geschah mit dem Rest des Warsonclans der vom Blut trank?

  2. In der Mission wurden aus den Schamanen Hexenmeister nachdem vom Blut getrunken wurde. Waren da vorher schon latente Hexer im Clan die erst jetzt sich offen zeigten oder hat das Blut sie mit Wissen erfüllt? Was geschah eigentlich mit dem Hexern nachdem Mannoroth getötet wurde?

Im Buch „Aufstieg der Horde“ wurde ihnen das Wissen ‚eingepflanzt‘.

Mehr kann ich grad leider nicht schreiben. x)

T.

Edit:

Korrigiere: Sie wurden von Gul’dan ausgebildet (wahrscheinlich im Untergrund) und als sie die Draenei angriffen, wurde ihnen von Kil’jaeden ‚bessere‘ Wuchtzauber eingepflanzt.

Der Blutfluch endete doch mit dem Tod von Mannoroth oder irre ich?
Die Chaosorcs in BC z.B. hatten ja noch Magtheridon für frischen Stoff.

Das mit den Hexenmeistern würde ich eher als " Die bösen haben keine Schamanen also werden die zu Hexenmeistern" abtun.

1 Like

Ich empfehle dir die Chroniken Buch 2.
Da wird gut erklärt, wie Schamanen zu Hexenmeistern werden.

Oder aber, Barlows Loretalk mit Craft mal anhören.

Ich meine, wobei ich mich auch stark irren kann, dass Thrall mit Hilfe von Jaina „damals“ die dämonische Kraft aus den Warsong Orcs „entzogen“ hat.

1 Like

Stimmt, am Ende der letzten Mission der Orcs sah man wie Jaina mit Thrall und Cairne dabei waren die Kraft aus ihm zu extrahieren.

Denke auch dass die Chaosorcs wieder zu normalen Orcs wurden als Mannoroth getötet wurde. Man muss glaub ich differenzieren was das Trinken von Mannoroths Blut eigentlich konkret bedeutet. Die Orcs haben ja schon einmal Blut getrunken, was sie zum Teil körperlich stärker aber vor allem wesentlich wilder gemacht hat. Körperliche Mutationen waren da noch zurückhaltend, das Geistige war dominierend. Als sie zum zweiten Mal in Ashenvale vom Blut tranken hat das den vorher schlummernden Blutfluch quasi ‚wiederbelebt‘ und aufgrund des vorigen Konsums sie körperlich ein wenig mutieren lassen, also rote Haut, evtl. noch muskulöser. Ich kenne aber nicht wirklich einen Beleg der besagt dass die roten Orcs aus WC3 RoC abgesehen von ihrer roten Haut sich wirklich wesentlich verändert hätten. Insofern ist es plausibel dass der Tod von Mannoroth diese reversiblen Veränderungen einfach rückgängig gemacht hat.

Anders ist es bei den Teufelsorcs aus der Scherbenwelt. Im Blutkessel sieht man ja dass die Orcs nicht einfach nur Blut trinken sondern ihnen das über einen längeren Zeitraum injiziert werden. Die Dosis die sie abkriegne ist damit um ein Vielfaches höher und es kommt zu irreversiblen Veränderungen wie das Wachstum von Stacheln oder so.

Lediglich die Mutationen die in WoD stattfinden passen da nicht ins Bild (wie auch das ganze Addon). Ich vermute da ins blaue hinein einfach mal dass Gul’dan entweder irgendwie das Blut behandelt hat oder dass es besonders verderbend ist wenn der Dämon dem das Blut gehörte schon gestorben ist, Mannoroth war ja schon tot zu dem Zeitpunkt. Ist aber nur Spekulation.

Die Hexenmeister der alten Horde waren vorher Schamanen und demnach sind die WC3 Schamanen vorher Hexenmeister gewesen die die Teufelsmagie an den Nagel gehängt haben. Das Trinken von Mannoroths Blut hat sie wohl einerseits für die Teufelsmagie wieder empfänglicher gemacht und andererseits sind damit auch die Skrupel die Teufelsmagie zu verwenden im Blutrausch untergegangen. Nach Mannoroths Tod haben die sich aber wohl genau so zurückverwandelt wie alle anderen und von der Teufelsmagie wieder abgelassen.

3 Likes

Was mit dem Warsong Clan wirklich geschah die das Blut tranken ist nicht ganz klar aber man kann davon ausgehen das sie frei sind.
Nicht zu vergessen sind auch Höllenorcs am Fuße des Dunklen Portals in der Verwüsteten Lande. Ob sie jetzt vom Warsong Clan sind oder von der Scherbenwelt ist unklar, würde zumindest Sinn ergeben wenn sie vom Warsong Clan abstammen finde ich.

PS: Ich will Höllenorcs als Allied Races komm schon Blizz :pray:

1 Like

Das gäbe aber extrem Beef mit den Maghar. :wink:

1 Like

Die Allianz hat doch auch Licht und Leere. Und irgendwoher muss doch Garrosh 3.0 kommen :wink:

Lass den armen Mann in Frieden ruhen.

1 Like

Der muß die Treppen im Turm putzrn ^^

Das wird Blizz irgendwie hinkriegen aber müssten sie auch nicht ein Problem mit unseren Orcs haben ?

Sind wir mal ganz ehrlich die Höllenorcs würden uns mehr Anpassung bieten als die Mag´hars nicht das ich die Mag´hars hasse habe auch einige davon erstellt grad wegen die Clans.
letztendlich sind das Customization hätte man die Höllenorcs in BfA hinzugefügt und die Mag´hars als Anpassung für die Orcs in Shadowlands wäre beide Parteien zufrieden.
Eine Win win situation

Da Stimme ich mein Orc Kollegen zu Blizz sollte die Finger von ihm lassen.
Er wurde von Blizz mehr als genug misshandelt aber dennoch würde ich es mir wünschen wenn er in Shadowlands auftaucht nicht als Quest mob, Dungeon/Raid Boss oder sonst irgendwas.
Ein einfaches Gespräch zwischen Thrall der immer noch Schuld Gefühle hat und seinem Vater Grom der ihm was beweißen möchte würde reichen.

1 Like

Dennoch sind Höllenorcs Feinde. Diese sind Diener von der Legion oder eventuell auch von niederen Dämonen.

Aber diese in der Horde?

I don’t think so.

Oder dass es mal aufkommt, wie diese 180° Drehung der Persönlichkeit zu Tage kam. Im Sinne von „Ich töte Krom’gar weil er eine Druidenschule zerbombt hat weil keine Ehre…“ zu „Jeder der nicht zu den Orcs steht, muss sterben!“

T.

2 Likes

Meinte mit 3.0 nicht unbedingt ihn.

Blitzard hat verlauten lassen, dass es in der hintersten Kellerecke ein Entwicklerteam gab, was bezüglich geänderter Story vergessen wurde. Auch Garroshs Reaktion auf Sylvanas Seuche in Gilneas passte nicht so wirklich.

Dazu noch der umgeschriebene Aggro-Baine in Cata, welcher nach dem massiven Vorstoß im Brachland nichts besseres zu tun hatte, als Jaina direkt zu sagen: Du, aufpassen, wir schlagen zurück.

Cata hätte ein Addon werden können, in dem beide Seiten gleichermaßen Recht und Unrecht begehen. Garrosh hätte ja trotzdem in Pandaria abdrehen können.

1 Like

Höllenorcs sind schon lange keine Diener der Legion mehr sie dienen Illidan seid Warcraft 3.
Kann sein das sie Böse waren aber es heißt nicht das immer noch sind jeder kann sich ändern auch die Mag´har oder auch die Iron Horde genannt waren derzeit nicht die guten. Wenn Blizz dies gut verpackt mache ich mir da wenig Sorgen aber wenn sie das verkacken kann das wenigstens nicht schlimmer werden als die Void Elfs.

Am Dunklen Portal stehen Wachen


Habe das auch im oberen Beitrag geschrieben (Höllenorcs)

Selbst Blizz wusste nicht was sie mit Garrosh tun sollen in Cata dann kam MoP und vom Ehrenvollen Orc wurde er zum Größenwahnsinnigen das aber auch erst am Ende passierte.

Wie sehr ich die Quest Reihe liebte bin ich nur Enttäuscht was sie ihm antaten.
Er hätte in Legion sterben sollen statt Varian.

Jein die Höllenorcs von Illidan waren indirekt Diener der Legion weil Illidan dort für Kil’jaeden arbeitete.

1 Like

Wie sagt man so schön?

Engine =/= Lore :stuck_out_tongue:

Illidan hat Portale schließen lassen das keine weitere Dämonen eintreten.
Die Übrigen dienten Illidan und er war auf der Flucht von Kil´jeaden weil er versagte.

Der Zug ist mehr oder weniger abgefahren, da die Horde die Verlassenen in ihren Reihen hat. Damit kann die Allianz in bösen Taten einfach nicht mithalten. Wenn man die Verlassenen aber wegnimmt finde ich war das sogar recht ausgeglichen, wenn nicht die Allianz sogar aggressiver war als die Horde.

Garrosh hatte UC aufgrund der Seuche besetzt und so die Verlassenen aus dem Spiel genommen. Bis auf sein: Ich will Holz. Im Eschental reagierte er eigentlich nur und das nachvollziehbar. Die Manabombe war link und moralisch sicherlich verwerflich aber taktisch genial und der Angriff gerechtfertigt. Jaina hätte daraufhin OG ruhig überschwemmen können. Hätte das verseuchte Trinkwasser gereinigt, der Brand in Sturmwind in BfA hatte ja auch keine größeren spielerischen Auswirkungen. Thrall war auch zu gegen und hätte schlimmeres verhindern können. Bei der Flut sterben hauptsächlich Trolle, Vol’jin sauer, Attentatsversuch von Garrosh auf Vol’jin in Pandaria… Story geht normal weiter…