Diablo 4 Uniques: Suggestion 01

I’m very happy to hear uniques become more important again in Diablo 4. But there was always (even in Diablo 1, Diablo 2 and also in Diablo 3) an issue which disturbed me on uniques. A unique item per definition should mean that there’s only one piece of this item within the entire world.

But wait - you can not drop a Stone of Jordan once within a lifetime for only one player … so here is little suggestion which may has more potential than just that what i wrote here.

Let’s say the game runs an there are X player’s wearing an unique Y. “Each” unique of the same kind is “unique” but in this moment its not becuase many other players wear it - so it’s at most rare - but not unique.

So what could we do to make this item unique at least in its impact if not on it self.

There could be some kind of “Source of force” if only one player within a server wears this item this player would really wear a unique item with 100% of the unique’s “Source of force”.

If e.g. 100 players wear this item the item would still be a unique but its “Source of force” would be shared and so the impact of the item would weaken. Players would see that with an indicator and maybe decide to change this item in order to gain another and/or higher bonus form another item. As it were the other item would become stronger again.

There would be some kind of a “self balacing” effect on uniques - always goaling to gain a 100% “Source of force” and therewith a REAL unique item with all its strengths.

Sollen wir das Korrekturlesen bevor du es ins US-Forum stellst oder bist du ausversehen hier gelandet?

Die Idee an sich ist gar nicht schlecht, aber im Fall des SoJ schwer umzusetzen. Anstatt +1 zu allen Fertigkeiten gibt es dann nur +1/100 zu allen Fertigkeiten?

Man könnte in dem Zuge bei den Mythischen Items darüber nachdenken, dass eines der vier legendären Stats “Source of force” ist. Für normale Uniques wäre das to much.

1 Like

Da “Shared World”, unsinnig… zumindest in meinen Augen.

Keiner wird “Unique” bleiben, außer das Item droppt genau ein einziges Mal. Und 100 Spieler auf einem Server werden das, voraussichtlich, sehr schnell beisamm haben. Keiner weiß ja, wie viele Server wir uns dann irgendwann wirklich teilen und ob es z.B. wie bei WoW wählbare Server geben wird.

Grundsätzlich wäre ich natürlich ein absoluter Freund davon, wenn ein Item wie der “Stone of Jordan” in einer coolen Weise zurückkommen würde und seine Daseinsberechtigung hätte.

PS: Denke auch, dass sich hier wer im Forum vertan hat. :stuck_out_tongue:

Hi - sry - bin mir ziemlich sicher, das ich da im falschen Forum bin. Korrekturlesen - ja gerne gg bin kein Profi in Englisch. Zugegeben; der Soj ist hier tatsächlich ein schlechtes Beispiel - was ich eigentlich ausdrücken wollte ist, dass ein Unique zwar vom Itemfund her sogesehen nie wirklich einzigartig sein kann ist klar aber ich dachte mir, dass zumindest dessen Wirkung/Effekt/Wirkungsweise nur DANN wirklich einzigartig sein könnte wenn es tatsächlich nur 1 Spieler / server tragen würde. Das Ganze hätte nach meiner neuesten Erkenntnis/Überlegung nicht nur einen Self-Balancing Effekt für die Uniquness des items ansich, sondern würde Spieler vielleicht auch motivieren, immer wieder aufs neue items in total “verrückten” Kombinationen zu verwenden weil sie möglicherweise die einzigen sind die diese so anlegen und dann 100% der “Sorce of power” nutzen könnten.

Fand das auch immer merkwürdig.
Aber mittlerweile werden sie ja auch als Legendaries bezeichnet und nicht mehr als uniques.

Als erstes sollte die Droprate für die Unique kräaftig gesenkt werden. Nicht wie in D3, dass man in jeden Grift und Rift mit 5 - 6 Unique rausgeht. Das fühlt sich ganz und gar nicht mehr unique mehr an. Andere Idee wäre es auch, dass es wirklich gute Unique gibt, die aber auch ein negativen Stat haben wie 10 % Minus Attackspeed oder so.

2 Likes

Ich finde es schon erstaunlich, wieviele Leute hier sind, die so sachen sagen wie

“Weniger Legendarie Drops”.

Ich meine, ich dachte D3 wäre extra so geworden, wie es heute ist, weil angeblich alle sich über den zu Seltenen Loot beklagt hätten.

Wie kann es dann sein, das hier nun so viele Leute darauf pledieren, die Dropraten wieder zu senken.

Ich bin die Letzte Woche viel im Forum unterwegs gewesen, und wen man sich so durchliest was hier viele an Vorschlägen etc machen, ist es mir unverständlich wie sich D3 überhaupt so entwickeln konnte.

Wenn Blizzard ein bischen auf das Eingeht was hier in Letzter zeit so im Forum mehrheitlich gefordert wird, dann stehen die Chancen gut das D4 richtig gut wird.

1 Like

Also ich für meine Person stimme dir zu 100% zu - aber mit einer “Bedingung” - die Dropprate exterm senken: JA - ABER es sollte WENN ein unique droppt auch irgendein Verwendungszweck da sein - in D3 sind viele Uniques genau für den Schmied - wie gesagt in D2 konnte man dann tauschen.

Im Prinzip haben wir ja bereits den intelligenten Lot. Und das man nicht gleich alles fūr sein build bekommt, sollte auch normal sein. Die Droprate ist übertrieben hoch so werden die uniques nicht mehr als einzigartig wahrgenommen sondern schon fast wie Trash. Es gibt kein Herzklopfen mehr, wenn man das Bing beim fallen eines uniques hört, es geht schon so weit, dass man uniques liegen lässt um nicht die Gruppe aufzuhalten oder nicht von der Gruppe zurückzufallen. Momentan ist alles nur schnell schnell schnell, die Liebe zum Detail fehlt,… Schauen wir Mal wie es unter Diablo 4 wird

Naja, das ist die Comminity aber auch Schuld. Es gibt offensichtlich genügend Spieler für die Gedult und bewusstes genießen ein Fremdwort ist. Wow krankt an dem Selben Problem. Die mentalität der Menschen ist teilweise Pervers abartig :roll_eyes:

Ich hab vor 2 Monaten oder so einmal Wow angeschmissen und das wieder vor Augen geführt bekommen. 1Dungeon run auf Max lv. Ich als DD(Hab mich bewusst nciht als Tank gemeldet weil ich noch frisch war).

Was war das ergebnis. Hm der Tank pullt nicht jede sekunde eine Trashgroup. Ok kick. Dann warten wir 20 minuten auf nen neuen. Dieser pullt dann 30 mobs auf einmal, aber das packt der Heiler nicht. Was er vorher angekündigt hat. Ok also entledigen wir uns den Heiler.
Ein neuer joint wiederum 20 minuten später nach. Noch bevor der überhaupt realisiert hat was abgeht waren schon wieder 30 mobs gepullt und der nächste wipe incoming. Also wieder des heilers entledigt. So setzte sich die geschichte noch ein bissel fort. Und ich als frischer lv 70 musste mir ds traurige schauspiel angucken. Also Wow abo gekündigt :sweat_smile:

Mentalität von WoW und Diablo dürfte nicht alzu weit auseinander liegen denke ich, wei0 es aber nicht da ich Diablo nie mit Group gespielt habe.

Die Leute genießen das Spiel nicht, es wird abarbeitet.

Looten macht kein Spaß! Loot haben schon! Diese Mentalität jaftet wohl vielen an. Und so wird das Spiel nicht gespielt, sondern es wird Mathemathisch berechnet wo man am schnellsten was kriegt. Dann gibs noch diverse Leute die garnicht selbst spielen sondern nen Bot rennen lassen. Makros dazu hohlen und weiß der kukuck.

Auf keinen fall sollte Blizzard versuchen, “DIESEN” individuen das Spiel recht zu machen. Dann ist Hopfen und Malz verloren. Und gucke ich mir die änderungen an, die D3 durchlaufen hat, habe ich das gefühl das da schon ein bissel für dieses Clientel gepatcht wurde.

Hier sind aber auch nur die harten Fans, die bringen Blizz kaum Geld, ehr im Gegenteil, die verursachen Taffic ^^. Mal sehen was passiert wenn die breite Masse zum Release da ist und der Fortschritt sich viel zu langsam anfühlt. Blizz wird wenn es ums Geld geht sehr schnell reagieren um soviel wie möglich davon mitzunehmen. Der goldene Mittelweg muss gefunden werden und ich denke die Leute die es jetzt wie früher haben wollen, sind einfach viel weniger als die neuen Spieler die einfach bissel Fun haben möchten und keine Lust auf minmax etc. haben.

Was macht wohl Blizz wenn es ums Geld geht, jede Entscheidung kann paar Millionen bedeuten, hmm.

Ich für meine Teil wäre ganz froh wenn D4 weniger Komplex ist als PoE. Wenn ich was Komplexes spielen will, dann spiele ich PoE1/2.
Oder anders, ich will mich entscheiden können.
Gut Blizzard wird sicher nicht zu krass werden, davon kann man ausgehen, was ich schon mal gut finde. Ich mag das in PoE überhaupt nicht ständig wild zusammen gewürfelte Items zu finden, ich will bestimmte Builds spielen, was es fast unmöglich macht was neues zu finden. Selbst die braunen Items sind sehr selten und noch seltener zu nutzen, zudem da das Leveln ewig dauert sind sie auch irgendwann sehr low und das stört mich auch, ich will ja eben auf ein Build zuarbeiten, wenn ich aber ständig wild zusammengewürfelte Items finde und ständig Kompromisse eingehen muss, dann geht die Motivation schon flöten bei mir.
Das leveln darf bei mir tatsächlich nicht ewig dauern, wenn es 30h sind pro char wäre das ganz OK, aber so lange wie bei PoE, wo ich bei 40h bin und gerade mal Halbzeit ist, ist es ätzend zu lange.
Da sind mir beim leveln dann auch die Items völlig gleichgültig irgendwann, denn die werden ja so oder so immer wieder ersetzt. Bei PoE habe ich schwer einen überblick ob das Item überhaupt besser ist. Aber da hat Blizz ja schon geschrieben das die Items so designet werden sollen, das man relativ schnell sehen kann ob das Item was taugt oder nicht. Ja, werden jetzt einige sagen, ich kann das bei PoE. Ich werd das sicher auch können, wenn ich 1000h spiele, aber im Moment geht es nicht, und durch Guides wühlen will ich auch nicht das erste mal. Das sollte ein Spiel selbst können, einen die Mechaniken relativ gut selbst erklären. Wenn ich aber Gemmenbeschreibungen sehe, die über den ganzen Bildschirm gehen, dann nehme ich sie lieber nicht.
Deshalb ist es mir sehr viel lieber, D4 ist einfach gestaltet, ich sage nicht Simple allgemein, es kann schon gewisse Komplexität haben, es sollte nur nachvollziehbar sein und verständlich für nicht Raketenwissenschaftler und sich aus dem Spiel ergeben. Denn wenn ich von der Arbeit komme will ich mich entspannen und Daddeln nicht endlose Guides lesen oder rumrätseln ob die Massen an Items, die man findet, irgendwie besser sind. Und kein endloses gelevel, nur so lange das man das Itemsystem versteht (da man ja ständig neues Zeug anziehen muss, sollte man das System dahinter schon verstehen können wie diese rollen (deshalb levelt man wohl in PoE wohl so endlos, da es da für mich kein erkennbares System dahinter ist.))

Das Itemsystem das D4 am Anfang war, war für mich auch zu simpel, hätte man natürlich spielen müssen um etwas genauer zu schauen, aber das Neue ist mir noch zu wenig bekannt um da schon etwas zu sagen, am besten man könnte es direkt spielen. *zwinker zwinker Blizzard * xD Ich hoffe sie fangen nächstes Jahr zeitig mit Betas an, aber sicher erst ende nächsten Jahres und dann nur closeBetas, wo man nie eingeladen wird xD, es sei denn sie machen die ohne NDA, so das viele Gameplay Videos kommen, aber da schon gesagt wurde man könne in closeBetas fast alles Spielen wäre das schon seltsam, wenn sie das machen.

Was ich mir erinnere wurde nicht explizit über die wenigen Legendarys gemaunzt, sonders, dass sie wenn sie denn fielen, immer (zu 99,99%) schlechter waren als Gelbe oft auch als Blaue, weil auf den Legendarys oft zuviele gänzlich nutzlos stats drauf waren. - Es wurde also öfters gefordert. die legendären Dinger sollten mehr brauchbare Stats haben.

Und weil man eigentlich davon ausging, sie würden gleich selten bleiben, wünschten sich auch einige, dass sie auf Grund ihrer Seltenheit dann doch grundsätzlich besser als blaue und gelbe Items sein sollten.

Dass Blizzard aber beabsichtigte die Spieler mit Legendären Gegenständen zu zu müllen ahnte, am Anfang keiner.

Doch als die Loot 2.0 dann da war, erkannten die Spieler auch wieder recht rasch, dass perfekt gerollte Legendarys nicht ganz so oft kamen, brauchbare aber eigentlich schon… und man konnte sich noch nicht die Wunsch Items über dem Würfel holen.
Dann wurde Legendär-Drops in Gr über ein zeitlich begrenztes Event ja auch noch mal um 100% erhöht, was sovielen gefiel, dass es danach zu Dauerzustand wurde… Es gab aber immer noch vereinzelte legendäre Gegenstände die recht selten waren und denen manche noch immer über Wochen nachliefen.

Doch mit der Einführung des Cubes und der Rezepte wurde auch diese letzte Seltenheitskategorie unschädlich gemacht.

Welche Legendarys über die Patch-Historie hinweg mal seltener waren und dann plötzlich nicht mehr - änderte sich auch je nach den aktuellen buffs. Außerdem lief man anfangs noch niedrige Qualstufen - zunächst Qual 6 - dann Qual 10 - später qual 13 und mittlerweile 16 (auch höhere GRs) - wodurch die Zahl der erhaltenen Legendären Items jedesmal stieg… Man fühlte sich erst ab Qual 13 langsam einer wahllosen Flut unnützer legendärer Gegenstände ausgeliefert.

Würden wir heute noch Qual 6 als höschste Stufe zum Farmen laufen - würde niemand von einer Schwemme solcher Items reden…

2 Likes

Das Uniques wirklich nur 1x vorkommen lässt sich machen die Uniques müssen dann aber auch Craftbar und Aufwertbar sein. Ich wäre sowieso dafür daß man seine eigenen Uniques schmieden kann.