Shared World "Optinal auswählbar"

Das “Problem” mit anderen Spielern in so einer open World ist halt das Leute die Tendenz haben sich daneben zu benehmen. Keine Ahnung, Teebeutelnd neben einem herzuhüpfen nur um die Immersion der Spielwelt für den anderen zu zerstören. Und ja, wenn das möglich ist machen das auch immer irgend welche anderen Spieler.
Für den bewussten Solospieler also ein klarer Nachteil, ohne irgend einen Vorteil, wenn man nur solo spielen möchte.

Unabhängig davon vermute ich mal ganz nüchtern das auf die eine oder andere Art das Spiel den Spielern den MP mehr oder weniger aufzwingen wird. Um den MP damit auch gleichzeitig zu rechtfertigen bzw. am Leben zu halten. z.B. gewisse Bosse die man ansonsten nicht alleine bekämpfen kann wäre da schon ein praktisches Mittel für die Entwickler.
Alles andere als ein WoW light würde mich wundern.
Ich sehe es dennoch recht entspannt, es gibt heute so viele Spiele und ein World of Diablo kann ich locker auslassen :wink:

2 Likes

Wenn man nicht mit ihnen interagieren muss kann man sie doch gleich weglassen, oder? Wenn ich ein Buch lese gehe ich doch auch nicht in eine volle Konzerthalle, warum sollte ich das bei einem interaktivem Buch machen?

1 Like

Naja das kann man aus den unterschiedlichsten Blickwinkeln sehen. Ich war letztens alleine im Kino, ich war dennoch nicht alleine im Kinosaal…

Was ich mir als störend für die Spielerfahrung vorstellen könnte ist einzig, dass andere Spieler die gleiche Quest wie ich habe und ich alle anderen auch sehe wie sie diese gleiche Aufgabe lösen.
Und somit geht die Spielererfahrung, die man aus allen anderen Diablotiteln kennt, als Held, der als einziger seit 100en von Jahren in der Lage ist diese Aufgabe zu lösen, verloren.

Was das angeht bin ich aber als langjähriger WoW-Spieler etwas abgestumpft und kann zugeben, dass ich vielleicht anders damit umgehe als andere Spieler.
Dennoch gebe ich zu, dass dieser MMO-Ansatz in D4 von Vielen als störend empfunden werden könnte.

1 Like

Wenn ich das richtig lese streitet Ihr um Solo in offener Welt.
Das ist fruchtlos, das Spiel wird genau wie alle Onlinespiele solo spielbar sein, so wie es in WoW ist wird es auch in WoD werden. Alles solo spielbar, nur eben sind da noch die Events und die wirklich wichtigen Teile , welche nur Bosse haben. Ich habe ein Video mit so einem Bosskampf gesehen.
Ich glaube auch nicht das es ein Spiel mit persönlichen Einstellungen geben wird, jeder kann alles spielen, mit oder ohne Hilfe, dabei ist egal ob die im Bild stehende Figur ein NPC oder ein realer Spieler ist.

PS: Ich spiele 100% solo, wenn diablo 4 ein WoD werden sollte , muss ich es nicht spielen

,In Social Hubs trefft ihr andere Spieler und könnt Gruppen bilden. Für schweren Content (und legendären Loot) müsst ihr euch mit anderen Spielern zusammentun’’

Damit ist das Spiel für mich gestorben.
Wenn man nicht alles alleine erreichen kann im Endgame, wos dann der Sinn?
Hab keine lust wie in WoW, Stunden in einem Dungeonbrowser auf andere Mitspieler zu warten, die einem dann eh nur loot klauen oder den Chat voll spammen.

1 Like

In D3 gibt`s doch mittlerweile den legendären Edelstein,der alle uralten, legendären Items bufft ausser Sets, um von jenen mal weg zu kommen. Hat den mal jemand ausprobiert mittlerweile? Also ich frage diesbezüglich,weil die Sets in D4 ja nicht mehr so dominant sein sollen.

Jetzt mal nicht so vor eilig ist noch ne menge Zeit bis dahin kann noch viel passieren.

Doch sollte es wirklich so live gehen , würde ich mir zwar das Spiel ansehen aber ob es dann was für länger ist bleibt abzuwarten.


Das bleibt abzuwarten ich für mein teil hoffe es sehr

Also in gewisser Weise sollte alles Solo erreichbar sein. Auch in D2 konnte man am Ende alles alleine machen oder jeden noch so seltenen Gegenstand wie Windforce auch alleine finden.

Ein gewisser Gruppenzwang bietet zwar auch Vorteile, aber hat auch enorme Problemfelder auf Lager.

Die Leute tendieren schnell auch zu einer Art Gier und nutzen andere Leute aus, wollen ihen Vorschriften machen usw.

Hier endet aber meiner Meinung nach die Freiheit, da dies ein direkter Eingriff wäre und man sich sehr schnell viel ärgern kann und sich schlecht fühlt.

Zudem muss ich den Leuten recht geben, das Solospiel nun mal Solospiel bedeutet.
Ein kompletter Offline-Modus sollte einfach existieren. Auch um das Game in 20 Jahren trotzdem mal wieder auspacken zu können.
Wenn man seinen Kopierschutz mit dem Onlinezwang haben will, sollte man da trotzdem eine elegante Option anbieten, den Leuten nicht zwangsweise andere Leute vor die Nase zu setzen, wenn sie denn absolut alleine sein wollen.
Und Diablo ist so gesehen eigentlich nunmal ein ARPG das man durchaus auch eher als Solospiel spielen kann und sehen kann.

Es hat schon jetzt ziemliche Störfaktoren offen vor uns liegen und wie man sieht stören sich jetzt schon Leute daran. Bedient da lieber die Fraktionen, als hier stetig Ärger zu provozieren und das Erlebnis für alle nacher schlechter zu machen.

3 Likes

In D1 hab ich alles alleine gemacht.
In D2 hatte ich oft jemanden dabei weil wir es wollten.
In D3 hatte ich oft jemanden dabei weil wir es wollten.
In D4 hat man jemanden dabei ob man will oder nicht.

Diablo ist kein “mini MMO”.

Bisher gibt es keine klare Aussage dass der Solomodus erhalten bleibt wie er die letzten beiden Spiele war. In der Demo war davon schon mal nichts zu sehn, nicht mal eine Option dafür.

Der Unterschied ist der, dass es recht unwahrscheinlich sein dürfte, dass NPCs wie ein Affe in der Gegend rumspringen, kreative Namen wie Sh4d0w-D34th-K!ll-R0xx0r tragen und im besten Fall auch noch den Chat mit irgendeinem Müll zuspammen.

Ja, das wäre ganz sicher eine tolle atmosphärische Bereicherung…nicht.

7 Likes

Doch gibt es. Sie haben gesagt der Story Part und die Dungeons sind wahlweise als Einzelspieler möglich, aber die Oberwelt ist Shared World.

Also mir gefällt es nicht. Wie schon gesagt wünsche ich mir ein Häckchen vor dem Spielstart "Open world Ja /Nein)

2 Likes

Update zu PVP

https://bit.ly/2Nd1s1Y

Mal abwarten wie es dann fertig im spiel wird.

Die Entwickler haben auch schon gesagt, das es unmöglich ist das irgenwie zu Balancen, wenn man über all angegriffen werden könnte, zumal das kein Spaß machen würde für Solospieler die Hoffnungslos unterlegen wären gegen z.B. Gruppen.

Das kann man nur machen in bestimmten Zonen, alles andere wäre Albern. Vielleicht so wie die Dark Zones in Division. Wobei ich als Solospieler da kaum reingehe. Und wenn diese Zonen sich nur um den reinen PvP-Part dreht ohne Ausrüstung dort zu finden, dann werde ich persönlich da nie reinschauen.
Zumal man ja für PvP schon extra Ausrüstung sich zulegen sollte, die drauf abgestimmt ist und wir wissen ja wie mega begrenzt der Platz in Diablo ist.

kennst du NPCs die sowas spammen?
XxXMoFuckaSephirot77XxX: NEED BOOST 1-70

^^

was mich aber mehr ärgert als die MMO welt ist die automatische skalierung der gegner. ich finde es gut wenn es zonen gibt für die man noch zu schwach ist usw. ich hoffe es gibt richtig endgame gebiete die nicht auf lvl 1 runterskalieren

Lol der Name , wie sehr ich solche Namen mag bzw. im Spiel sehen lässt sich kaum beschreiben.

Ich gehe aber stark davon aus das man so was auch in D4 zu sehen bekommt.

2 Likes

Sehe ich genauso.
Habe mal vor ein paar Jahren Metin2 angespielt. Das nervt mich gewaltig, ständig “hey, battlen?” oder wie beschrieben, “need boost” zu lesen, wenn ich meine Ruhe haben will.
Automatische Skalierung ist auch quatsch. Fand ich zB in Wizardry 8 sehr geil, die passenden Gebiete zu suchen, wo man dann weiter kam.

Und dieser shared world Teil ist aufgezwungener Multiplayerbereich. Nein danke dazu.

Könnte man verhindern wenn Blizzard endlich die Rollenspiel Chatregeln durchsetzt welche auch für Namen gelten. Kein l33t gelaber oder Schwachsinnsnamen usw.

es bringt wenig sich heute schon über Dinge zu beschweren, die noch nicht feststehen oder deren Umsetzung noch ändern kann. Wir sind ja noch nicht mal in Alpha test, sondern ganz am Beginn. Als würde man sich jetzt schon über das Aussehen der Fenster zu Inventar, Weltkarte oder Social streiten können, ob es hübsch sei, wenn es erstmal nur Platzhalter und Grobe Fenster sind und sich da noch viel in Style und Funktionsweise ändern kann.
Zum Open world Problem. Ich habe jetzt kein Problem damit, daß in bestimmten Gegenden viele Helden rumlaufen können. Da muß halt noch geklärt werden, ob Monster dort dauernd nachspawnen, damit man nicht spazieren geht. Vielleicht gibt in den Gegenden auch gar keine Gegner, wer weiss heute schon.
Wenn die Dungeon dann nur für einen selbst oder der Gruppe mit der man unterwegs ist als eigene Instanz laufen, ist es okay. Auch bei Bossen, welche innerhalb der Story abgedroschen werden sollen.
Diese Weltbosse wie jener aus dem Demo scheinen mir aber nicht für Solisten zu starten, sonst müssten der Boss anders skalieren in HP als in grosser Anzahl von Helden. Ob man allerdings immer genug Spieler finden wird, um jene Schlacht zu haben, muss sich zeigen. Oder auch wie lange man dann darauf warten muss. Würde man sich durch anklicken des Hinkelsteins dafür melden, so könnte ein Countdown zeigen, wie lange noch Helden dafür anmelden können, während man in der Zwischenzeit woanders schnetzelt und wenn soweit ist, käme wie heute in D3 ein Fenster zum Starten des Events.
Man ist ja dabei nicht mit allen Spielern in einer Gruppe und wie es scheint, gibt es separaten Loot für jeden, sonst würde es blöd, wer nah dran ist bekommt alles und Fernkämpfer die Reste. Kommt bestimmt nicht.
Mich interessiert nochimmer sehr, ob es bei Tod in SC Erfahrungsabzug geben wird, gibts dazu Info?

es ist feedback. wenn nicht jetzt wann dann?

aber es ist fraglich ob nicht-US Foren da miteinbezogen werden

2 Likes

Vermutlich wird das US-Form sowieso mehr Beachtung bekommen als das DE-Forum(Leider) , hat sich auch bei D3 gezeigt.