Blizzard hat auf jeder ebene enttäuscht

So. Ich war ja von Anfang an sehr kritisch dem Spiel gegenüber. Allerdings bezog sich meine Kritik zum Großteil auf dinge wie Season Pass, MTX, Shared World, Onlinezwang.

Das sind alles dinge die eher was mit der führungsetage zutun haben.

Nun nach ein paar stunden endgame (bin lv 56) vermisse ich aber die „allgemein hohe Qualität“ die ich von Blizzard spielen gewohnt bin.

Die Open World ist eine Absolute Enttäuschung. Zum Großteil Schlauchlevel die als „Open World“ zusammengesteckt sind. Dort bewegt man sich von wp zu wp um zum POI zu kommen.

Doch auch wie sie gefüllt ist. Ich würde es verstehen bei einem kleinen Indie ARPG die immer selben Aufgaben zu wiederhohlen aber bei D4 ist das schon echt lame.

Überall liegen genau 3 npcs rum die gerettet werden wollen. Entweder unter nem Karren oder in nem dungeon in der Ecke. Dann rette ich die, gehe in die Stadt verkauf mein Kram geh noch kurz aufs klo porte zurück und sie selben 3 Leute sind wieder unter den Karren gekrabelt damit man sie rettet…

Loot ist noch schlimmer als ich befürchtet hatte. Gelbe und Legendaries sind 100% identisch blos das man auf Legendaries nb aspekt hat. Der ist frei versetzbar whoot. Also haben legendaries 0 persönlichkeit.

Die Charactere sind alle furchtbar limitiert.
In D3 hätte ich nen mage mit dutzenden verscheidenen Ice zaubern benutzen können da man dort ja z.B nen meteor auch einfach zu einem Eiskometen umwandeln konnte via rune. Jetzt darf ich als ice mage die selben 6-7 Zauber casten… Mehr ist ja garnicht da. Der eh schon kleine skillbaum wird mikroskopisch wenn man sich auf 1 element konzentrieren will.

Und all die coolen sachen für progress erst.

Paragon um stats zu boosten. Glyphen um stats zu boosten. Lilith statuen um stats zu boosten. heiligen items um stats zu boosten. Item upgrades um stats zu boosten. ,Stats um Stats zu boosten.

Ich dachte eine der großen Kritikpunkte an D3 war das es zu einem reinen „Stat“ grind verkommen ist. Ich dachte man will genau das in D4 nicht haben. Dabei ist es noch viel schlimmer als D3.

Gemütlich gegner totklicken geht auch nicht mehr. Ich interessiere mich nicht für „build“ varianten aka ww oder HoTa barb. Ich mag es in nen haufen trash reinzuspringen und sie kaputzuklicken. Geht aber nicht mehr da es dort cc regnet. Ich muss das Spiel so spielen wie Blizzard es will oder es geht ncihts. Dieses „choose your Character“ mentalität die auch die Sets in D3 hatten. Es gibt den WW barb, Den Pinball Barb, Den Jump Barb, Den Barbfreunde Barb, Den hammer BArb. Choose your character. Einfach spielen wie man selbst will geht halt nicht da das ganze spiel darauf aufbaut das man bestimmte aspekte nutzt um bestimmte skills zu boosten.

Grafik ist trist. Progress ist trist.

Meine ursprünglich pessimistische grundhaltung(mit Hoffnung reserviert) ist der erkenntnis gewichen das dieses Spiel eine absolute enttäuschung ist.

Ihr könnt jetzt auch wieder euer „troll“ gerede starten. Bin aber kein Troll. Bin blos maßlos enttäuscht.

22 Likes

Ganz unrecht hast du nicht. Die Erwartungshaltung war groß. Und dementsprechend auch die Falltiefe. Auch für mich gibt es einige Dinge, die man nicht so einfach wegpatchen kann. Ich mochte schon den Mix aus Ingame Cutscenes und den Cinematics nicht. Diese Ingame Videos erzählen einfach weniger intensiv. Und stimmt, die Welt ist für mich irgendwie so steril. Außer der Wüste, da habe ich wirklich den Eindruck, das ich über Dünen laufe. Tolle Vegetation gibt es nur im Gebiet um den Baum. Durch Wasser laufen sieht komisch aus, eher das man über Wasser läuft. Da hätte ich es cool gefunden, wenn die Natur sich meinem Verhalten anpasst. Wasserlachen, die einfrieren oder Bäume, die brennen, Mauern oder Säulen, die ich einstürzen lassen kann. So ist die Welt doch Recht tot und statisch.

1 Like

Ich sags mal so, dass Endgame und die Items sind aktuell wirklich mit die größten Probleme. Eigentlich sollte man aktuell nur die Story einmal spielen und dann entweder einen neuen Charakter anfangen oder auf die Season und weitere Patches warten. Jemand der jetzt aktuell einmal einen Char auf Level 100 levelt kommt vielleicht nie wieder zurück zu Diablo 4, weil er vor lauter Eintönigkeit beim spielen eines natürlichen Todes gestorben ist. Defacto kommt nach Level 70 auch nichts mehr, was in irgendeiner Form noch interessant und neu ist und dann hat man noch 30 lange Levels vor sich. Level 100 ist aktuell nur ein Bonusziel, aber kein Ziel welches ich irgendwem empfehlen würde.

6 Likes

Dies wurde aber auch schon in allen Betas bemängelt, ebendso das fehlen von größeren Flächen und dass die gesamte Weltkarte das Gefühl aufkommen lässt als hätte man sie aus Zeitgründen runterskaliert / zusammen gestaucht, da es ansonsten schwierig geworden wäre all diese Bereiche mit Inhalten zu befüllen.


Dafür bist du nun nicht mehr gezwungen unbedingt 2-3 Items zu nutzen, wenn du überhaupt etwas in dem Spiel erreichen möchtest.

Und durch die große Auswahlmöglichkeit an verfügbaren Affixen auf der Ausrüstung, muß man hier ebenfals so manche Kompromisse eingehen, ehe man wirklich mal die Kombination findet, nach welcher man sucht.


Es wird immer so sein, egal wie gut das balancing ist, dass es Skills geben wird die nunmal nicht dazu geeignet sind den Helden zu carryn.
Als Konsequenz daraus kann man nunmal auch nicht immer so spielen, wie man es persönlich gerne hätte.

Dies würde vorraussetzen, dass hinter den Skills ein weiteres komplexes System stehen würde, mit welchen man diese für sich persönlich angleichen und hochleveln könnte.
Doch dies wäre wiederum einfach zu komplex für Diablo.
Es würde die Hauptspielerschaft abschrecken.


Hier könnte man evtl. auch zu bedenken geben, dass wir dahingehend auch einfach nur etwas zu „schnell“ sind.

Wie ja gestern im Dev-Stream angesprochen, ist erst ein minimaler Anteil aller Spieler überhaupt mit der Storie durch.
Der massiv überwiegende Anteil aller Spieler sind noch dabei die Kampange zu spielen und nehmen sich wesentlich mehr Zeit, um die Welt zu erkunden.

4 Likes

Wie war das im viel gelobten D2?
Man hat immer wieder die gleichen Dungeons/ Gebiete gemacht um besseren loot zu bekommen, richtig?
Also was anderes gab es da doch nicht, oder?

korrigiert mich ich habe D1 und D2 auch nur ein oder zweimal durchgespielt, jeweils mit einer anderen Klasse und habe dann nicht Jahrelang gegrindet und gefarmt.

Also war die Jagd auf den besseren Loot das einzige was einen motiviert hat?!?

Und soweit mir bekannt ist, hat das nicht Wochen oder Monate, sondern z.T. Jahre gedauert.

Ich glaube das Problem ist hier nicht Eintönigkeit oder zu wenig content.
Das Problem ist auch nicht Effizienz im Sinne von in möglichst kurzer Zeit hohe Chancen auf gute Items zu bekommen, sondern das „Belohnungssystem“ im Kopf, das D0pamin Ding. (krass das Wort für den Transmitter ist indiziert ^^)

Es wird zu wenig ausgeschüttet für das Pensum, das die meißten Gamer gewohnt sind.
Ich habe keine Ahnung von D3 aber wenn ich so querlese ist es genau das was D3 über die Jahre für die einen kaputt gemacht hat. Alles war zu schnell zu einfach zu bekommen.
Aber es hat natürlich viel öfter und in kürzeren Abständen BINGO! gemacht und man wurde belohnt.

Es ist also eine Kontroverse, auf der einen Seite solls schwer sein, weil sonst ist es „nichts wert“ und auf der anderen Seite soll es aber oft sein, weil sonst fühlt man sich gegängelt.
Und Blizz geht wie alle anderen Publisher auch nach Metriken und Serverdaten Analysen.
Die Masse habe ich heute gelesen hat nichtmal die Story durch, geschweige denn würde Alptraum Dungeons farmen etc.
Ich habe z.b. noch nichtmal nen Key dafür bekommen, obwohl ich schon Bounties gemacht habe. Ich habe die Mechanik noch gar nicht genau verstanden, aber nun am Rande erfahren, das ich durch die Bounties Schlüssel bekomme, dann Siegel und ne Quest für den Okkultisten.
Was ich damit sagen will, wenn der Großteil der Spieler nichtmal die Story fertig hat, dann beschäftigt sich der Großteil auch noch nicht mit dem sog. Endgame.

Ergo liefern die Serverdaten, die Blizz analysiert und auf denen sie ihr Balancing basierend aufbauen Ergebnisse, die unter dem Fortschritt und Zielsetzungen des durchschnittlichen Forenuser liegen.
Deshalb fühlen sich die Leute hier weniger „rewarded“ und finden das Balancing schlecht.

Das Balancing wird aber gut sein, da es eben auf den weltweiten Serverdaten und nicht auf persönlichem Empfinden basiert.

5 Likes

:+1:

Hier haben wir wohl einen der wichtigsten Sätze für eine menge der Diskusionen, welche hier im Forum geführt werden.

4 Likes

Viele deiner Punkte sehe Ich genauso, auch wenn mir das Spiel Spaß macht. Es ist eben noch neu und wenigstens 1x die 100 will ich erreichen.
Was mir bei skills misfällt ist sowas wie manche skills sind nicht gut genug um durch die Monster zu kommen, das ist bei der geringen Anzahl von Skillvariationen, schlechte Leistung. Auf Stufe 2 sollte jeder Skill ausreichend sein, was zu töten, da sollte man noch keine Builds von Guides brauchen.
Die Anzahl der Stats ist zudem ein Quatsch, hat nix mit Viefalt zu tun, sonder dümmliches Aufblasen eines Gummischuhs damit so aussieht als ob damit Diversität gäbe. Wenn doch eh alles auf Mainstat, Crit, Crit dmg, IAS, Überwältigungskrampf rausläuft. Ich fürchte D3 war am Ende für jene wo nur einfach schnetzeln wollen, die bessere Idee. Ist wie ein bischen PoE, aber nicht zu viel, aber am Ende daneben.

Unddieses Balancing anhand von Aussagen von 24/7 spielenden Streamern ist Quatsch, so spielen nur die, wo damit Ihr Geld verdienen und nicht Jedermann.

2 Likes

Das das Game auf jeder Linie enttäuscht war abzusehen . Grundsätzlich solltest mindestens 1 Jahr bevor du aktuell ein blizz Game käufst, weil dann sieht man erst ob sie was machen und es auch Supporten . Geschweige willig sind aus Fehlern zu lernen welche sie seit 10 Jahren wiederholen

1 Like

Ich hatte das in einem anderen Threat schon erwähnt. D2 Loot war Horizontal und D3-D4 Loot vertical.

Was das Heißt.

Mal angenommen ich spiele einen Nahkampfbarb in D2 auf Raserei. Hier eine Liste an interessanten Stats.

Eis Schaden,Feuer Schaden,Blitz Schaden, Magie Schaden,Angriffswert,Flat Dmg,Dmg per Lv,Dmg vs Demons, Dmg vs Undeads,Mana Leech,Life Leech,Todesschlag,Crushing Blow,Atkspeed,allskills +1, skill xy+1,Blenden, diverse Flüche, und noch viel mehr.

Das wichtige ist das natürlich nicht all diese skills gleich sinnvoll sind, aber sie sind alle sinnvoll und bringen was. Vorallem haben sie alle auch persönlichkeit.

Eis dmg lässt gegner platzen so das sie nonrevivebal sind und nicht explodieren.
Life leech und mana leech gibt sustain.
Atk speed geht voll ab. Ich rede hier nicht von den „Krümmel“ 3-4 % aus D4. Da haste auch mal +50% atk speed was ordeentlich spührbar ist.
Crushing blow zerlegt Bosse und harte Trashmobs

In D4 gibt es zwar auch reichlich affixe, aber ich brauche die meisten nicht weil sie garnicht mehr ins build passen. Ich gucke also immer nach den selben 3-4 Affixe auf einer Waffe und sollte ich nicht mindestens 3 passende haben ist die waffe automatisch trash.

Hinzu kommen diverse andere wichtige samelbare Sachen in D2. Runen, Gems, Jewels, Charms, Weisse sockelitems, Blaue Items mit bestimmten skills. Das alles gibt es in D4 garnicht. Wieso eigentlich nicht?

1 Like

Ne ne ne ne!!! Die Erwartungshaltung lag gaaaaanz tief. Selbst diese wurde bei mir unterschritten.
Ich stimme dem Ersteller des Threads voll und ganz zu.
Es stinkt an allen Ecken und Enden. Ob es das Inventar ist, die offene Welt, das Mount (omg), so viele Punkte machen so viele andere Spiele seit Jahren besser.
Das einzige was sich gut anfühlt ist das Klopfen auf die Monster.
Aber der Rest ist einfach ein richtig schlechteste Spielkonzept.
Items, Builds, Builds die sich wie Glitches anfühlten.
Entweder du knallst gegen eine Wand in Stuffe II, kommt nicht durch Stufe III mit deinem eigenen Build. Oder du nutzt die exploitmechaniken wie die streamer und Clearst auf Stufe IV alles bis zum Ende und langweiligst dich direkt.

2 Likes

Das verstehe ich, ich weiss was du meinst, die Items an sich ergaben einen höheren Wiederspielwert und mehr Vielfalt.
Da stimme ich zu, obwohl ich das auf meinem Level für D4 noch nicht wirklich abshätzen kann.
Ich kann auch jetzt den Barb in viele Richtungen skillen und nach Items die dazu passen Ausschau halten.

Ein weiterer Punkt ist, das das alles noch kommen kann und sehr wahfscheinlich auch wird, z.B. als Seasoninhalte.
Blizz verkauft diese Vielfalt eventuell über die Zeit, da das Spiel als GaaS konzipiert ist.

Muss man nicht gut finden, ich finde das selbst auch nicht gut.
Aber das ist Kapitalismus!
Man muss dahingehend selbstverantwortlich handeln und abwägen, ob man das möchte bzw. akzeptiert oder nicht.
Da meine Spielphilosophie anders und mein Pensum nicht so hoch sind, kann ich damit leben und bin davon weniger beeinflusst.

1 Like

Hääää! Nur weil 50% noch nicht auf unseren Stand sind sollen wir nicht recht haben?
Unsinn. Der einzige Unterschied ist nur, das es noch dauern wird bis die 50% nachrücken und dann merken was das Game für ein Schrott geworden ist und dem dann endgültig den Rücken kehren.
Die Hoffnung stirbt zu letzt das sie bis dahin einen sehr sehr sehr sehr großen Patch bringen in dem sie bis dahin die Probleme lösen.
Aber im Grund müssen sie das ganze System neu aufziehen. Könnte gleich mit D5 anfangen und das Kind hier einstampfen.

3 Likes

Was nicht so viel anders als wie in D2 ist.
In D2 war Crit zwar auch immer nett, aber sofern du nicht über ~33% gekommen bist unwichtig.
Für FHR, IAS etc. hattest du vorgegebene Caps… Konntest du das nächste Cap nicht erreichen waren alle weitere Items mit diesen Affix sinnlos.
Crushing Blow war nur sinnig, wenn du nicht nur den richtigen Skill dafür hattest, sondern auch die nötige Quantität … Sprich auch hier hast du ein gewisses Softcap benötigt, damit dieser Wert überhaupt sinn gemacht hat, ihn zu nutzen.

Siehst du worauf dies hinausläuft ?


Darauf wurde (vorerst) verzichtet um das Spiel nicht gleich zu überladen und den Spielern zu viele Möglichkeiten an die Hand zu geben, was bei den allermeisten eher zu verwirrung geführt hätten.

Alleine bei den Runen und den Runenwörtern, hat man diese bewust rausgelassen und dafür ein wesentlich einfacher zu verstehendes System eingebracht, welches die meisten schnell aufgreifen können.
Nämlich die Aspekte beim Okultisten.

Nur das du dahingehend schoneinmal einen ganz anderen Blickwinkel zu haben scheinst wo die Probleme liegen.

Wenn ich da lese das du das Mount und die offene Welt generell ansprichst, so kann ich dir diesen Zahn z.B. gleich wieder ziehen, da der überwiegende Anteil aller Spieler diese echt super finden.

Und wenn du das Inventar ansprichst, gehe ich mal stark davon aus das du wohl die Gems darin meinst, welche in „kürze“ gefixed werden, da diese nur noch als Materialien droppen und dann beim Juwe gesondert hergestellt werden können.

Haha! Genau, denn skill ich jedes Mal für hunderte tausende Gold um, damit ich mit meinem eigenen Build annähernd durch Stufe III komme :joy:
Du kannst nur diese Glitchmechaniken nutzen um voran zu kommen. Keiner kann mir erzählen das er mit einem ausgefallen Build Stufe III locker durch kommt. Jede Klasse hat maximal 1-2 Builds und jeder auf IV spielt eine ähnliche Abweichung davon. Das ist ein grauenhaftes System und eine erbärmliche Itemvielfalt.
Sie haben gesagt, sie wollen keine Sets damit keine Builds vorgeschrieben werden.
Halllllloooooo??? So hatte ich in D3 wenigstens 4 verschiedene Builds und nicht 1-2 wie jetzt.
Das Kind wurde mal wieder komplett an die wand gefahren.
Was wurde eigentlich die letzten Jahre gemacht?

3 Likes

Scheint als hätte sich da jemand in etwas verrannt.

1 Like

Ich habe ein eher ausgefallenes Build, und spiele WT3 und komme durch. Locker weiss ich nicht, sterbe schonmal an einem Boss oder an einer Gruppe Elites, auch 2,3 oder 4 mal bis ich es dann aber packe. Manchmal gehört etwas Glück dazu und man stellt sich auf die Gegner/ den Boss besser ein.

Ich stelle mein Build außerdem immer wieder mal um, nicht nach Effizienz, sondern danach was ich spaßig in der Anwengung finde oder anhand von Items die ich gefunden und interessant zu nutzen finde.

1 Like

In D2 gab es immerhin eine Story im Gegensatz zu D4, D2 die packensden Momente waren für mich 2 Teile Akt 3 in den katakomben oder letzter Akt der Berg Ararat die 3 Barbaren man wuste in etwas was auf einen zukommt und die Spannung war entsprechend (wo in D4 gibt es auch nur anähernd soetwas?) serlber habe ich damals gut 4 Jahre lang D2 gespielt mit den verschiedensten Chars (HC). Hier in D4 hast einen Punkt das echo der Tante lilith wo man krepiert nur wenn der Boden Rot wird und sich die ersten male fragt warum wieso weshalb ? Logfile nother! Dann der Ablauf, due willst eine Quest machen gehst zum POI und kannst abwarten wenn ein größerer Char das gemacht hat hast automatisch auch die Quest erfüllt, und wenn man ein ganz schlimmer ist kannst sogar vor den anderen die §Truhe" looten! Wobei D4 der Loot erbärmlich ist! Ja und ich war so blöde und habe 90 Euro für diesen D4 Mist bezahlt!

1 Like

Ja, denn viel Spaß. Weiter wirst du nicht kommen ohne ständig zu verrecken. Ich verspreche dir, du kannst deine Items die du für deine Builds hast BiS finden. Du wirst nicht durch QIV kommen.
Die wirst gezwungen sein, das zu spielen, was die wenigen Mechaniken verlangen.
Ich sage es immer wieder, in D3 gab es Sets, jetzt nicht mehr, mit der Begründung, niemanden Builds vorzuschreiben. Aber es ist schlimmer als in D3.
Alleine, wenn ich lese, 4-5 x zu sterben an irgendwas, in diablo, einem ARPG. Ich hoffe nur das es nicht zu oft vorkommt und du größtenteils Spaß hast. Das würde mich für dich freuen.

Also nochmal zu Erklärung. Ich habe Diablo 1,2,3 gespielt und den ersten Teil schon bewusst. Ich habe das Alter und die Erfahrung, das was ich sage kommt von irgendwo her, es ist die Erkenntnis und der Vergleich der Spiele und zu anderen Entwicklern und Spielen.

3 Likes

das stört mich auch, zumal man weniger DMG fährt wenn man sich nur auf ein Ding konzentriert.

1 Like

abwarten :slight_smile:

Wie meinst du das, das es nicht normal ist, das man auch mal stirbt und an seine Grenzen stößt und ggf. umdenken oder leveln muss? Das finde ich ehrlich gesagt normal und motivierend.
Kommt auch nicht oft vor, aber es kommt vor und wenn ich es gar nicht packe, level ich weiter oder schraube am Build.
Macht bisher auf jedenfall Spaß.

Ich habe auch das Alter und die Erfahrung, mein erstes Game habe ich 1985 auf einem CPC464 gespielt, da war ich 9 Jahre jung :smiley:

1 Like