Woran genau ist HOTS denn nun gescheitert?

ich liebe das game. doch ich hasse es auch.
es hat nahezu alle champs aus meiner jugend inne. die maps sind toll und die idee das teamspielen hochzuhalten fand ich mega.
doch meiner meinung nach ging alles mit 2.0 den bach runter.
weil: ???

nun seid ihr dran! ich bitte um eure meinungen.

1 Like

Es ging nicht mit 2.0 Unter - es kam nie wirklich an. lol hat eine riesige Fanbase und die Spieler mögen es. Hots hat es in der Form nicht geschafft eine ausreichende Menge an Spielern von lol nach Hots zu bringen. Gänzlich neue Spieler im Genre sind ansonsten eher die Ausnahme.

Man hat es aus verschiedenen GrĂĽnden auch nicht geschafft diejenigen lol-Spieler in Hots zu halten, die es zumindest mal ausprobiert haben. Chaosmatches per Quickmatch geben einem eher ein schlechtes SpielgefĂĽhl - aber das ist in Hots der Einstieg.
Matchmaking ohne Gruppe ist auch grausam, weil man stark von seinen Teammates abhängig ist. Da kannst du noch so gut als ehemaliger lol-Spieler sein, du wirst in Hots schnell das Gefühl bekommen machtlos den Gegnern ausgeliefert zu sein, wenn dein Team nicht auf dem gleichen Niveau spielt.

Und dieses ungleiche Niveau wurde leider aus verschiedensten Gründen gefördert. Zu aller erst wegen diverser Bugs, MMR-Übernahme aus Quickmatch und dann zuletzt wegen der offensichtlichen Matchmaking-Abuse Möglichkeiten durch 2. Accounts die absichtlich tiefer eingeranket werden. Die Ära der Smurfs wurde eingeläutet und bis heute ist es Blizzard halt ****** ****.

Nun da man es also nicht geschafft hat die lol Spieler an Hots zu binden, hat man eben den Draht zu den Spielern verloren, die sich am ehesten fĂĽr das Genre interessieren.
Der Rest war nur eine Frage der Zeit, wie lange Hots sich „trotz allem“ über Wasser hält.

Ich hätte mir natürlich mehr Support von Hots gewünscht, auch wenn es immer hinter dem Riesen lol zurückbleiben würde. Einfach weil ich einige Grunddesigns wie die Teamerfahrung und (nahezu) keine Last-Hit Mechanik in Hots sehr viel lieber mag.

Dennoch hat Blizzard ihren Weg fortgesetzt und einige Anpassungen vorgenommen die ich bis heute als schlecht empfinde: Gartenungeheuer … dritter Turm … Slow durch Fortbeschuss … unsterbliche Brunnen … usw.

(Von den hypermobilen OV Helden möchte ich am liebsten gar nicht erst anfangen …)

Edit: Nachtrag: Die Montarisierung über kosmetische Inhalte ist prinzipiell etwas gutes. Lieber so als p2w. Aber man hat es leider nicht geschafft ein gutes System zu entwickeln, welches zum einen wirklich einen Anreiz zum Kauf bietet. Mit Hots 2.0 wurde es in der Form eher schlimmer. Ideen waren mit Sprays und Co zwar da - aber man hat uns Spieler mit den Inhalten überschüttet. Bei gefühlt 50.000 Sprays ist eines so gut oder schlecht wie jedes andere. Gleichzeitig gibt es Skins in speziell 15 verschiedenen Farben - statt einen Skin, den man sich nach eigenen vorlieben einfärben kann. Das ist eher nur lästig für mich als Spieler.

Ansager und „Sprüche“ fand ich schon viel angenehmer: Aber hielt fällt auch auf, dort gibt es eben nicht 50.000 verschiedene. Qualität statt Masse.

7 Likes

Die Abschaltung der unterstuetzung der hgc war der Anfang von Ende.

Da kann man sehen, was auktionaere, die sicherlich Mehrheitlich keine Spieler sind ein Firma antun koennen.

Ich empfinde eh, dass der Aktienmarkt eins der groessten uebel der Menschheit ist.

1 Like

Ohne eine feste Gruppe kann man das Game total vergessen. Man kommt nur schwer aus Bronze 5 raus weil immernoch das alte Problem besteht… Man gewinnt und verliert nahezu im 50% System… Total frustrierend wenn man erst 11 mal gewinnt und anschließend eine absolute Pechsträhne mit 7 loses hat.

Wäre ja immerhin noch ne Winrate von 60%. :stuck_out_tongue: Somit würdest du bei genügend Spielen auch aus Bronze (5) rauskommen.

Guten Abend

Mir gefällt Hots immer noch ziemlich gut.
Spiele allerdings seit vielen Jahren nur noch ARAM,da es (wie in vielen anderen Spielen) nur noch ums beleidigen und „verbessern“ der Mitspieler geht.
Oberultraanderegalaxieschnarch

Ich denke Hots hatte nie eine gute Startposition.
Da die Platzhirsche LoL und Dota2 schon länger aufm Markt waren und viele Interessierte aufgefangen haben.
Natürlich haben einige mal reingeschaut etc…denen hat es wohl nicht zugesagt oder wollten ihre erspielten Fortschritte in anderen Spielen nicht verlieren.

Desweiteren gab es ja hinsichtlich der publizierenden Firma einige Fehltritte, welche aus meiner Sicht schon ziemlich daneben waren.
Bin immernoch da und werde dieses Spiel wahrscheinlich auch noch so lange spielen…bis zur entgültigen Abschaltung.
Bis dahin wĂĽnsche ich allen meinen zukĂĽnftigen Teamkollegen und Gegnern eine gute Zeit im Nexus und nagut auch auĂźerhalb :stuck_out_tongue:

4 Likes

Das spielt macht immer noch Laune.

Ich sehe das Problem echt beim Ranking. Sehr viele Leute wurden initial völlig falsch eingerankt und da es unfassbar schwer ist, Winrates außerhalb des 45-55% Fensters hinzubekommen gibts jetzt nur vier Ränge:
GroĂźemeister
Meister
untere Bronze
alles dazwischen

Man trifft in Bronze Leute die in low Dia nicht auffallen würden und umgekehrt. Und da der Ranking grind so zäh verläuft entsteht Frust.

2 Likes

Naja, HotS wollte „anders“ sein, als andere MOBAs, und das ist auch gelungen. Leider ist anders nicht immer besser bzw. erfolgreicher.

Aus meiner Sicht der größte Stolperstein, der zum Mißerfolge geführt hat: die mangelnden Möglichkeiten, als Einzelspieler zu carrien. Der „gefühlte“ Einfluß auf den Spielausgang bewegt sich hier irgendwo bei 0 herum; meist entscheidet nicht der beste Spieler das Spiel, sondern der schlechteste.

2 Likes

Das ist wahrscheinlich das größte Problem überhaupt gewesen.
Ich bin davon überzeugt das es viel an dem ranking System lag. Ich verstehe einfach nicht warum man „random“ irgendwo zwischen Bronze 4 und fast Platin platziert wurde.

Ich spiele mittlerweile bei der großen Konkurrenz – Das Spiel gefällt mir nicht so gut. Dumme Lasthitmechanik (Insbesondere bei den Bossen - Punkt einnehmen ist m.E.n. viel besser)…, Nur eine Map… und nicht so interessante Helden die starken Einfluss auf das Gesamtgeschehen haben (Murky, Aba oder z.B. Cho und Gall)
Die Camps sind hier auch besser ^^

Im großen ganzen fand ich hier alles besser…
Nur der Ranglistenmodus ist und war fĂĽrn ***

Ohne Gruppe wesentlich schwerer zu managen mit „random“ Leuten, da keine feste Rollenverteilung vorhanden. (Was ich auch besser finde)

Wenn jeder ganz unten startet und dann sich in Gold oder Platin reinspielt: dann hat man gewisse Fähigkeiten um dort zu sein. Und das ist hier einfach übertrieben Fehlgeschlagen. Hab Leute gesehen (nicht gerade wenig) die sind in Gold 2 gestartet (Weil 3000 Spiele und Level 850?) haben aber nur eine Siegesquote von 30% und finden sich nach 50-60 Spielen in Bronze wieder…

Das demotiviert. In Bronze 5 zu starten wenn es jeder tut ist normal und man freut sich Silber zu erreichen.

2 Likes

sehe ich genau so ich bin in lol permanent dia und in hots climb ich nur mit 5mann teams… hab whitemane geliebt aber leider kommt keine einzige map bei der ein einzelner mehr ausrichten kann und man sollte niemals im leben objectives wie türme angreifen können mit fähigkeiten die aus einer viel zu hohen distanz schießen…

die entwickler sind einfach nutzlos … ich tippe mal auf zu viel alkohol

Dieser 60% Winrate-Mythos träfe nur zu, wenn man als Einzelspieler garantiert nie auf Gruppen träfe.

Wenn du damit meinst, dass das Spiel „gegen die Gruppe“ nicht zu gewinnen sei: Selbst wenn das stimmen würde, würde dies letztendlich bedeuten, man sammelt eine Niederlage. Das ist blöd, aber so ist es halt. In der Konsequenz verändert die Niederlage natürlich deine Statistik.
Hat man nur Siege, so hat man eine Siegesrate von 100%. Niederlagen verringern diese. Das schlieĂźt Niederlagen als Solo gegen Gruppen mit ein.
Endet man dann auf einer Winrate von 60% steigt man trotzdem auf - sofern man genĂĽgend Spiele hat.

Es gäbe nur eine Möglichkeit durch die diese Logik nicht zuträfe - undzwar wenn Siege und Niederlagen nicht (im Schnitt) gleichviele Punkte als Belohnung geben. Das heißt wenn Niederlagen mehr Punkte abziehen würden als Siege Punkte geben. Das würde nämlich bedeuten, dass man effektiv mehr als 51% Winrate benötigt. Damit eine 60% auch bei „unbegrenzt vielen Spielen“ jedoch keinen Aufstieg ermöglicht, müsste dieser Unterschied bereits enorm groß sein.

Ich behaupt jedoch, dass er im Schnitt relativ ausgeglichen sein wird. Also wird man mit 60% Winrate auch aufsteigen. Ob man nun auf Gruppen, Smurfs, Twinks, Besoffene oder Hunde trifft spielt dann ĂĽberhaupt keine Rolle.

1 Like

Das mit der 50% Team Balance läuft schon seid Jahren so.

Und das bei einer angeblich so Top Spielfirma.

Ein paar Algorithmen verändern und schon gibt es Fair Play.
Sprich Noobs vs Noobs und Pros vs Pros.

Stattdessen erhält man jedes zweites Spiel Affen im Team, die nach einmal Sterben GG schreiben.

Und dann noch die ganzen Skins, die sehr verwirrend sind. Die Noobs können sich nicht auch noch die Skins merken, welche Helden sie denn nun sind. Das kann Wochen Extremzocken dauern bis man das kapiert hat.

Hat Blizzard keine Spieletester? Wird da einfach irgendwas hingeklatscht ohne drĂĽber nachzudenken?

GruĂź
Der Teufel

Das Hauptproblem von Hots war einfach die Spielmechanik, dass man als Team levelt. Das gab 90% der Spielerschaft die Ausrede dass die anderen Schuld sind. Aber was viele nie bedacht haben, wenn alle meine Mitspieler Noobs sind, dann sind auch alle meine Gegner auf einem ähnlichen Niveau, also Noobs, und wenn ich es dann nicht schaffe das Zünglein an der Wage zu sein, dann bin ich eben auch ein Noob. Klar, die Bronzehölle ist real und es ist schwar aus Bronze 5 rauszukommen. Aber ich war früher ein DIA Spieler in 2016, habe dann aber wenig Zeit für Hots gehabt und spiele es erst seit einem Jahr hin und wieder, ich würde nicht von mir behaupten dass ich gut bin, aber ich weiß, dass die Spieler in Hots REGELMÄSSIG Spiele throwen! Sowohl meine Mitspieler, als auch meine Gegner und auch ich! Aber aktuell bin ich bei 66% Winrate und bin von Silber bis Gold hochgekommen, weil ich einfach NICHT aufgebe, ich NICHT toxisch zu meinen Mitspielern bin usw. Denn wenn mein Mitspieler und ich uns gegenseitig anflamen, dann spielen in der Zeit nur noch 3vs5 und das Game ist auf jeden Fall verloren.
Es gibt genügend PRO´s die gezeigt haben dass es möglich ist sich hochzuspielen wenn man besser ist. Und genau diese PROS werden dann häufig von den anderen Bronze und Silberspielern angeflamet dass sie an der Niederlage schuld sind…

Ich persönlich liebe die Spielmechanik von Hots, daher weiß ich auch dass 1 Teamfight das ganze Game wieder kippen kann. Ich habe so schon viele Spiele noch verloren aber auch gewonnen. Es ist ein Team-Spiel, nur sind die wenigsten Menschen heutzutage noch wirklich Teamfähig…

Die vielen Smurfs machen natĂĽrlich auch viel kaputt. Denn wenn ich dann im Gegnerteam Spieler mit 90% Winrate habe, dann weiĂź ich, dass er wohl eher ein Masterspieler ist, der sich einen SpaĂź daraus macht mit seinem Smurfaccount Noobs wie mich wegzuhauen.

Ah und Hots kam zu spät! Viel zu spät. LOL und DOTA waren schon viel zu groß.

4 Likes