[A] Ein Neuankömmling mit einem Stapel voller Verbände

Hallo ihr Lieben,

Ich selbst habe bereits den 37ten Winter kommen gesehen, im Jahre 2007 erblickte ich erstmals durch die Augen eines Paladins mit Schild und Schwert die weite Welt der World of Warcraft. Nach einigen Wochen auf dem Weg zu Level 30, natürlich standesgemäß in Stoffrobe sah ich zum ersten mal den ominösen Talentbaum.

Ich spielte auf „Die Aldor“ einige Jahre das Rollenspiel, genoß die Zeit mit Freunden Abends am Lagerfeuer, egal ob im Wald von Elwynn oder in den Tiefen des Schwarzfelses. Da kann ich einige Geschichten kundtun, was aber diesen Rahmen hier sprengen würde.

Mit Anfang der Nordend-Kampagne wechselte ich den Server, denn ich wollte auch mal einen dieser geheimnisvollen Schlachtzüge am eigenen Leib erleben. Den Schweiß von den zittrigen Händen wischen, das Blut aufgebissener Lippen verarzten, weil man sich beim Jubelschrei fast die Zunge abgebissen hatte, oder Alpträume von den grünen Blubbs aus Maraudon zu haben, die einen Nahkämpfer recht schnell aus den Latschen kippen ließen, wenn man nicht die Beine in die Hand nahm - Plattenträger, ich sag es euch, sind nicht die schnellsten bei dem Gewicht -

Ich erlebte mit der Gilde „Kyodotai“ auf Tichondrius die verschiedensten Schlachtzüge, erlebte wie es ist Offizier zu sein, mit all den Rechten und Pflichten stellv. Gildenleiter zu sein und auch mal den Raidleiter in ICC zu managen. Dabei wechselte ich die Klasse und spielte eine heilende Priesterin. Die ich auch wieder spielen werde, da es wohl die einzige Klasse ist was mir Spass macht und ich spielen kann :smiley:

Als dann mit Ende der Nordend-Kampagne der aufgebaute Ruf ad acta gelegt wurde und man immer mehr in die Anonymität abrutschte, verließ ich diese Welt. Ich wollte einfach nicht wahrhaben, dass von nun an nur noch das „Hi“ und „bye“ alles an Kommunikation war, was mich erwarten sollte.

Doch ich vermisste die Abende mit Freunden, das stundenlange gequatsche um dann doch zu merken, das man in Sturmwind eine Kuhle in das Straßenpflaster gelaufen ist.

So ließ mich das Spiel nie wirklich so richtig los, ich schaute immer mal wieder vorbei zu den verschiedensten Addons doch fand ich nie ein richtiges Zuhause. Ich möchte nicht einfach eine Zahl sein oder das sechste Wagenrad. Ich möchte einfach nur ich sein.

Ich habe auch drei Jahre in einer Levelstopgilde gespielt bzw. selbst eine geleitet, die dann leider aufgrund Mitgliedermangel bzw. Item-Quetsche als nicht mehr machbar herausstellte.

Natürlich habe ich auch Ecken und Kanten, mit denen ich zu Anfangs gar nicht so rausrücken wollte. Ich habe einen neuen Account erstellt. So konnte ich zumindest einen richtigen Neustart wagen und von Null auf anfangen.

Mir ist wichtig das man Zusammen mit viel Spass an der Freude spielt und das wieder der Soziale Aspekt mehr in den Vordergrund rückt - eben die Kommunikation untereinander und da kommt auch natürlich ein Chat egal ob Forum oder Ingame sehr gelegen. Entschleunigt ungemein. Ich möchte keiner gogo-Fraktion angehören, da bin ich raus, weil es einfach nich mein Ding is.

Soooo nu is aus der kleinen Vorstellung doch etwas mehr geworden. Ich hoffe nichts großes Vergessen zu haben

Ruhm dem Lichte!

Neu auf Celebras? Für Starthilfe hier entlang! :wink:

1 Like