[A-RP Gilde] Der Smaragdzirkel


(Luthiên) #197
Gesegnet sei die Nacht!

Wir wünschen allen, die es feiern, ein besinnliches Weihnachtsfest / Julfest / Hanukkah. Gesegnete Rauhnächte. Und allen anderen gemütliche, entspannte Feiertage.

Kommt gut in das neue Jahr.

Euer Smaragdzirkel

(Datranel) #198
*Push* Da der erste Thread an meinem Geburtstag geschrieben wurde!

(Mithael) #199
Dich habe ich vorhin gesehen! Du hast ein schönes Flag, du darfst pushen! :P <duckt sich und verschwindet, bevor Tyrr auftaucht>

(Luthiên) #200
Wir hoffen, ihr habt alle gut gefeiert und dass der Neujahrskater nur sehr leise schnurrt... ;)

Auf ein phantastisches RP-Jahr 2018! *hebt das Glas mit Mondscheinwein*

(Thanris) #201
*hochpust* Frohes Neues!

Für 2018 sind wieder relativ regelmäßige öffentliche Trainingseinheiten des Smaragdzirkels geplant! Jeder der teilnehmen möchte ist herzlich eingeladen. Zumeist finden sie Donnerstags gegen 20 Uhr statt. Wir kündigen sie allerdings auch hier im Thread an :)

(Thanris) #202
Offene Trainingseinheit des Smaragdzirkel

Zeitpunkt: Donnerstag, 10.01.2018 - 20 Uhr
Lehrer: Thanris Winteratem, Fenubar Mondbruch
Treffpunkt: Trainingsplatz, Darnassus

(Fenubar) #203
Es ist Donnerstag, der 11.01.2018 gemeint :)

(Thanris) #204
Unser Besuch von der Akademie Silberfeder aus Sturmwind ist von dannen gezogen und so kehrt nun für diese Woche wohl auch etwas Ruhe in smaragdzirklerische Gefilde ein. Wir haben unsere Zeit mit den Menschen sehr genoßen und bedanken uns für den lieben Besuch.

Hoffentlich kommt ihr bald wieder :)

(Luthiên) #205
Markerschütternd fuhr der Schrei in jede Faser ihres Körpers und zerriss die Ruhe ihres Schlummers. Ruckartig richtete sie sich auf ihrem Lager auf, die hellen, berngold durchdrungenen Lichter weit aufgerissen. Klauenartig krallten sich ihre Finger in die Unterlage, kalter Schweiß brach aus allen Poren. Fliegender Atem hob und senkte in schnellem Rhythmus ihre Brust, die unter einem trommelnd rasenden Herzschlag fast zu zerspringen drohte.

Das Licht des hellen Tages drang durch die Ritzen des schweren Vorhangs vor ihrem Quartier und tauchte den Raum in ein dämmriges Zwielicht.

Sie legte den Kopf in den Nacken. Ein gequältes Stöhnen drang aus ihrer Kehle, während sie versuchte, ihrer Sinne Herr zu werden. Schmerz, Wut, Angst. In Wellen strömten ungeheure Eindrücke über sie hinweg und durch sie hindurch. Obwohl körperlich unversehrt, schien es ihr Innerstes schier zerreissen zu wollen. Ihr dämmerte, dass sie selbst es war, die geschrien hatte.

Nur langsam ebbte das Gefühl ab und hinterließ körperliche wie geistige Erschöpfung… jedoch nicht die angenehme Schwere, die sich nach Anstrengungen gerne einstellt und auch keine innerliche Entspannung. Langsam löste sie den verkrampften Griff in die Unterlage, tat einen tiefen Atemzug und fuhr sich mit steifen Fingern durch die schweißnassen Haare. Ihr war übel.

Nie hatte sie etwas Vergleichbares erlebt oder empfunden und obwohl sie es nicht eindeutig zuordnen konnte, wusste sie, dass die Quelle in ihrer Verbindung zur Natur lag. Etwas Ungeheuerliches musste geschehen sein, um eine derartige Erschütterung auszulösen.

Neue Unruhe ergriff sie und trieb sie vom Lager hoch. Mit etwas steifen Bewegungen streifte sie sich ein Wams über und wickelte sich in ihren Kilt. Sie spritzte sich ein paar Schlag kaltes Wasser durch das Gesicht und stürzte einen Becher Tee vom Vorabend.

Gerade, als sie sich gen Ausgang wandte, wurde der Vorhang unsanft ein Stück zur Seite gerissen und eine vertraute Silhouette erschien im Gegenlicht. Der alarmierte Blick, der ihr aus dunklen Silberlichtern begegnete, schien sich bei ihrem Anblick leicht zu entspannen. Sie hielt sich nicht mit langen Erläuterungen auf: „Wir müssen zum Hauptquartier. Es ist etwas geschehen.“

(Luthiên) #208
Übelkeit. Nicht genug, dass es ihr wirklich schlecht ging, aber ein dumpfes, hintergründiges, permanentes Unwohlsein. Es war schlimmer geworden, je weiter sie nach Süden gekommen waren und hatte in Silithus selbst seinen Höhepunkt erreicht.

Nach einem kurzen Zwischenstop beim Lager des Zirkels in Träumer's Ruh, hatten sie am späten Abend die Grenze zu Silithus erreicht... doch was sie erblickten, hatte nichts mehr mit dem Land zu tun, das sie einst als Silithus kannten. Schon immer war das Land karg und unwirtlich gewesen, zerrissen, seit dem schrecklichen Krieg der Sande... doch der Anblick, der sich ihnen nun bot, war bahr jeder Beschreibung.

Auf ihrem Ansitz, bei den Ruinen von Hirschhaupt's Stätte, schließt Luthien kurz die Augen...doch gelingt es ihr auch in diesen kurzen Momenten nicht, die schrecklichen Bilder auszusperren. Alles ist fort, die Wüste mit ihrer spärlichen Vegetation, die trotz aller Kargheit voller Leben gewesen war. Burg Cenarius, einer der größten Stützpunkte des cenarischen Zirkels, seit dem Krieg der Sande, ausgelöscht... und mit ihm hunderte Brüder und Schwestern.

Ihr Blick schweift über die graubraune, sternenlose Masse des Himmels und über das zerrissene, verbrannte Land, aus dem die riesige Silhuette aufragt und das seltsame, orangerote Glimmen dort, wo es die Erde aufgebrochen hat. Staub liegt über dem Land und der Gestank nach verbrannter Erde und Etwas, das sie nicht kennt.

Sie streicht sich mit einer Hand über das bis auf den Augenbereich verhüllte Gesicht und schiebt dann den Teil der Kapuze, der Mund und Nase bedeckt, etwas zur Seite, um einen kleinen Schluck Wasser aus ihrer Feldflasche zu nehmen.

Erneut tastet ihr blick den Horizont ab und bleibt am schwachen Schein der Feuer in den Goblinlagern hängen. Unwillkürlich bleckt sie die Fänge. Widerliches Ge.schmeiß. Dies ist noch immer unser Land.", knurrt sie leise.

Eine Bewegung unterhalb ihres Ansitzes reißt sie aus ihren Gedanken. Ein letzter Blick über das geschändete Land, dann macht sie ihrer Wachablösung Platz.

(Luthiên) #209
Wir freuen uns mitzuteilen, dass ab sofort unsere >>Ferina<< offiziell als Offizier und Ansprechpartner für Gildenbelange zur Verfügung steht.

(Thanris) #210
Der Smaragdzirkel befindet sich ab morgen, 7.2, wieder in Darnassus :)

Unser allgemeines Training muss jedoch noch warten, da einige Erholungszeit brauchen. Wir informieren euch, sobald es weiter geht!

(Thanris) #211
Vom 16. bis 18. Feburar findet das Mondfest in Dolanaar statt (näheres im Originalthread --> https://eu.battle.net/forums/de/wow/topic/17617683809 ).
Natürlich lassen wir es uns nicht nehmen, an solch einem Event teilzunehmen und sehr zu unserer Freude auch einmal "nur" Besucher zu sein.

Einige unserer Mitglieder haben dennoch zusammengelegt und werden auf dem Markt einen Stand aufbauen. Dort wird es Kleinod jedweder Art, hübschen Tand aus dem Meer und sogar Schmuck besonderer Art geben: Tättowierungen und Piercings im alten, traditionellen Stil der Kal'dorei. Wer sich also traut, schaut vorbei!

Der Smaragdzirkel freut sich sehr auf entspanntes Fest- und Marktwochenende.

(Thanris) #212
*pusht ganz schnöde, weil es doch schon so spät ist*

(Luthiên) #213
Nocheinmal wanderte ihr Blick über ihre Ausrüstung. Viel war es nicht, nur das, was sie wirklich brauchen würde. Ihr Bogen, ein gutes Dutzend unterschiedlich präparierter Pfeile, zwei Dolche, eine Auswahl an Kräutern, Samen, Sporen und Kapseln... nicht mehr, als in ihre zwei Gürteltaschen passen würde. Sie wusste nicht, was genau auf sie zukam und zuviel Gepäck würde sie nur behindern. Alles andere, was sie benötigen könnte, lag nicht im Außen, sondern in ihr selbst und ihrer Verbindung zur Natur.

Einen Moment schloss sie die Augen, stand ruhig und ließ ihren Atem tief und langsam ein- und ausströmen. Sie fühlte der Anspannung in ihrem Innern nach, erkannte sie an und allein das, schien sie ein wenig zu beruhigen. Es machte keinen Sinn, gegen die Nervosität anzukämpfen, Widerstand würde das Gefühl nur verstärken.
Stattdessen versuchte sie sich auf das andere Gefühl zu konzentrieren: den freudigen Teil der Aufregung. Wie lange hatte sie auf diesen Moment hingesehnt und -gewirkt? Wie oft sich vorgestellt, wie es wohl sein würde, wenn es endlich soweit wäre? Wie oft sich gefragt, ob es jemals dazu kommen würde?

Ihre Gedanken flogen zu Tarvadal Wildfährte, der ihr über viele Jahrhunderte zu gleichen Teilen Ziehvater, Freund und Lehrer gewesen war. Er war der Erste gewesen, der ihre Anlagen erkannte und sich ihrer annahm. Der sie nicht zwang zu verdrängen, sondern lenkte und Luthien über den Pfad des Bestienmeisters so nahe an die cenarischen Lehren herangeführt hatte, wie es nur irgend möglich war.
Darüber gesprochen hatte er jedoch nie und lange Zeit war ihr nicht bewusst gewesen, wie nahe und in wievielen Aspekten die Lehren gar überlappten und was er damit für sie getan hatte. Das war ihr erst viel, sehr viel später klar geworden. Ein Lächeln huschte um ihre Mundwinkel und mit einem Gefühl großer Dankbarkeit liess sie die Erinnerungen ziehen.

Ihre Gedanken wanderten weiter, über die Ereignisse und Personen, entlang des Pfades, der zu diesem Moment führte und kam letztlich bei Tyradon Hainläufer an. Erneut hoben sich ihre Mundwinkel leicht. Noch immer gab es Augenblicke, in denen sie kaum fassen konnte, dass der Älteste sie als Thero'shan angenommen hatte. Viele Jahre war das nun her. Jahre voller Lektionen und Erkenntnisse, viel Arbeit, Fehlschläge und Erfolge. Und nun stand sie hier, bereit für den Aufbruch nach Nachthafen, wo Tyradon sie erwartete.
"Bereite Dich ausgiebig darauf vor. Ich möchte, dass Du mit allem gewappnet bist, das Dir zur Verfügung steht.", hörte sie erneut die Aufforderung des Ältesten, und dessen Ausdruck hatte keinen Zweifel daran gelassen, dass dies deutlich mehr sein würde, als der übliche Test ihrer Fortschritte.
Mit dieser Prüfung würde sie das Recht auf ihre Weihe erlangen können... so Hainläufer denn mit dem Ergebnis zufrieden war und entschied, dass sie dieses Meilensteins auf ihrem cenarischen Weg würdig sei. Sie hatte keinen Zweifel, dass eine enorme Herausforderung auf sie wartete, denn der Älteste meinte immer, was er sagte. Tyradon würde ihr nichts schenken und alles einfordern, was sie zu geben hatte und zu leisten imstande war.

Noch einmal atmete sie tief durch, dann öffnete sie die Augen und ruhige Entschlossenheit lag in den weißgoldenen Lichtern. Sie nickte sich zu und griff nach ihren Sachen... es war Zeit.

(Thanris) #214
Am 8. März nimmt der Smaragdzirkel wieder sein allgemeines Training auf!

Wir laden herzlich ein, sich uns dabei anuzuschließen. Auch Zuschauer sind erlaubt und erwünscht. Es handelt sich dabei um ein offenes, übergreifendes Trainingssowohl für die Zirkelmiliz als auch Druiden.

Wir treffen uns um 20Uhr auf dem Trainingsplatz - wie immer!

(Oríanne) #215
Aus den fernen Hochlanden in den Östlichen Königreichen, doch weiter im Norden, aus der Mark Hohenwacht, trifft dieser Tage ein Brief ein. Getragen von einem Falken, der sich mit durchdringendem Laut in der Enklave des Cenarius einfindet, ist der Brief an die Brüdern und Schwestern des Smaragdzirkels addressiert. Unterschrieben von zwei den Elfen und Menschen wohl durchaus bekannten Namen ist der Brief eine elegant geschriebene Einladung zum großen Volksfest im Norden, das sie schon im Vorjahr einmal besuchten. Das Botentier wiederum, scheint zwar nach seinem wahrlich langen Flug ein wenig der Pflege bedürftig, doch den Kopf hält er dennoch hoch erhoben und auch der Blick ist noch immer so stolz, wie er es auch bei seinem Abflug gewesen sein muss.

http://bit.do/Einladung-zur-Wollmesse

(Eynehà) #216
Hallo da drüben :D Ich würde mich gerne zwecks eines fraktionsübergreifenden Vorhabens mit euch kurzschließen. Wann kann ich denn wen dafür erreichen?

(Pippiminza) #217
06.03.2018 21:38Beitrag von Eyneha
Hallo da drüben :D Ich würde mich gerne zwecks eines fraktionsübergreifenden Vorhabens mit euch kurzschließen. Wann kann ich denn wen dafür erreichen?


*greift in ein Astloch und zieht ein Telefonhörer an einem verdrehten Kabel heraus*

Über das Baumtelefon natürlich - 555-B.a.u.m.s.c.h.m.u.s.e.r. wählen ;)

In WoW sind die meißten in der Regel ab 20 Uhr online, da heute Teeabend ist werden sicher einige online sein und morgen sicher auch, da Training auf dem Programm steht - entweder IC in Darnassus in die Enklave kommen, oder den einen oder anderen anwispern ;)

(Eynehà) #218
Nja Danke ich möchte ungern bei events mit irgendwelchen wilden Planungen daherkommen wenn man mit orga beschäftigt ist. Aber dann guck ich halt am Wochenende mal rein.