[A-RP] Schwarzfische

Heute ist es soweit, ab dem achten Glockenschlag bis kurz vor Mitternacht fährt die Brise Ihre Planke für euch aus und heisst euch an Deck wie auch im Schankraum willkommen!

Es gibt die Landratte unser beliebtes Dessert, eine halbierte Birne mit Schokolade übergossen und mit Nüssen trapiert, zum halben Preis von 50 Kupfer!

3 Likes

Eine neue Nachricht am Holzschild, welches an der leichten Brise steht

Die leichte Brise begrüsst euch zum achten Glockenschlag, zum letzten Mal für eine Weile zum geselligen Umtrunk in maritimier Atmosphäre ein! Die Schwarzfische werden die kommenden Tage in Übersee verbringen und da die leichte Brise nicht im Hafen liegt, ruht auch unser Betrieb der Schiffstaverne.

3 Likes

Wer an diesem Abend bei der leichten Brise zu Gast war,
konnte einen Batzen Flugblätter dort auf dem Tresen liegen sehen.
Mit Informationen zu den erbaulichen Spielen am Wochenende!

3 Likes

Am Abend ist zu beobachten wie an Bord der “leichten Brise”, dem Schiff des Schwarzfischkonsortiums, Befehle gebrüllt werden und das Schiff schließlich in See sticht. Ein Salutschuss als Abschied hallt durch das Hafenbecken, bevor der Schoner langsam außer Sichtweite entschwindet.

OOC

Die Schwarzfische sind vom 13.03 bis zum 18.03 in Kul’Tiras auf einem internen Plot.

3 Likes

Erschrocken wandten sich die verbliebenen Männer um! Der Kampf lichtete und das für unmöglich gehaltene war getan. Boss Rufus, der ungeschlagene Boss, welcher nach der Zerschlagung der Aschenwinds die Kontrolle über die Docks übernahm, war tot! Zwei liefen sofort weg, die anderen beiden zögerten kurz, und schlossen sich dann der Flucht an! Blut und Gedärme lag auf dem Pier verspritzt herum! Doch auch die Schwarzfische zahlten einen hohen Preis. Es gab nicht einen der ernsthaft unverletzt blieb. Jeder von ihnen blutete aus einer Wunde, manche größer, manche kleiner. Einer der Fische trieb sogar im Wasser, rücklings, Blut rann über dessen Gesicht und man musste befürchten, dass er den Tag nicht überleben würde! Der Abdruck des Knüppels mit den rostigen Nägeln hatte sich regelrecht in die Wange gebrannt! Hier herrscht wahrlich die Gosse, keine Wache ging dazwischen als die Fische die Spielhölle und deren Eigentümer bezwangen, um einen der ihren zu retten!

Die Spielhölle gehörte nach dem Gesetz der Gosse nun ihnen! Doch die Leichen darin, das blutige Geld, und das zerstörte Mobiliar und mit Kugeln durchlöcherte Dach zu Reparieren würde alles nur nicht billig werden.


Und damit ist der erste Teil in Tirisgardesund heute zuende gegangen! Doch Kul Tiras bietet noch viele Gefahren!

1 Like

Hisst die Flagge für die Schwarzfische.

Danke für´s RP gestern. War recht spannend mit euch:)

Es grüßt Haihaut

1 Like

Die leichte Brise, die Schiffstaverne im Hafen von Sturmwind, hat heute NICHT geöffnet, da die Schwarzfische in Übersee sind und erst morgen wieder zurückkehren in den Hafen.

Die leichte Brise wird dafür am 23.03.19 zum achten Glockenschlag öffnen!

Plakate an der Hafenpromenade und im Hafenbecken selbst verkünden folgendes:

In baldiger Zukunft wird ein Hafenmarkt an der Promenade veranstaltet. Kaufleute und Schausteller sind dazu eingeladen sich an der “Leichten Brise” im Hafen von Sturmwind, beim Schwarzfischkonsortium, zu melden und gegen eine geringe Standgebühr von 1er Goldmünze, sich einen von sieben festen Ständen zu sichern. Alle die keinen festen Stand mieten, können für eine Gebühr von 50 Silber auf die nächste, untere Ebene im Hafen ausweichen. Der genaue Termin wird noch bekannt gegeben!

Info

schwarzfisch .forumo.de/willkommen-hafen-f2/hafenmarkt-der-promenade-t123.html

2 Likes

Ahoi Matrosen! Nach einer langen abenteuerreichen, aber auch beschwerlichen Reise nehmen die Schwarzfische wieder ihren gewohnten Tavernenbetrieb auf.

Am heutigen Abend zum achten Glockenschlag läd die Taverne `Die leichte Brise´ wieder zu einem unbeschwerten Tavernenabend ein. Genießt ein kühles Bier, dazu eine unserer frischen Fischspezialitäten und lasst es euch gut gehen!

5 Likes

Ihr sucht eine entspannte Atmosphäre, geselligen Umtrunk und anständiges Essen auch für die kleine Börse? Dann sucht uns heute Abend zum achten Glockenschlag im Hafen von Sturmwind, neben dem Dock nach Boralus auf, die Schiffstaverne “Leichte Brise” freut sich über jeden Gast!

3 Likes

Es war dunkel am Hafen. Selbst der Mond war verhangen und warf nur ein schummriges Licht auf die leichte Brise. Seelenruhig schaukelte sie an ihrem Schlafplatz und nur das rauschen der Wellen war zu hören. Beinahe eine entspannende Atmosphäre, wäre sie nicht so trügerisch. Ein Schatten huscht über den Steg. Kaum wahrzunehmen springt die schwarz gekleidete Person unter leisen Sohlen über die Reeling. Fast lautlos finden die Füße das Deck. Zielgenau setzt man dabei jeden weiteren Schritt, als wäre die schaukelnden Lady keine Unbekannte. Der schwere Stoff des Umhang flattert im Wind. Ein Geräusch, welches die Dunkelheit sofort zu verschlucken vermag und stille tritt wieder ein. Vor der Schankraumtür schien man zu halten. War es der Alkohol der einen in tiefster Nacht zum Schiff führte? Suchte man vielleicht gar Zuflucht? Oder hatte man ganz anderes im Sinn? Die Zeiten waren rau und unruhig. Gerüchte aus der Oberstadt wurden immer lauter und hallten bis in den Hafen hinein. Der gezogene Dolch blitzte im fahlen Mondlicht auf, welches sich schwerfällig einen Weg bahnte. Unter dumpfem Geräusch landete er in der Tür. So schnell wie der Schatten auch auftauchte, so schnell war er auch wieder verschwunden. Unbemerkt von allen Blicken verschwand man in der Dunkelheit. Und das zurückgelassene Präsent? Ein Wurfdolch mit den Initialen F.V.

1 Like

Dunkel war der Traum der den Mann ereilte! Allein auf einem Schiff, verlassen von allen, bewegte er sich durch neblige schlieren inmitten von knarzenden Holzes! Ein dröhnen wie aus der Hölle selbst schallte über das Deck! Und eine einzelne Stimme durchstieß das gespenstische Schiff dessen Mast wirkte wie ein lebendiger Baum, in dessen Rinde eingeschlossen mehrere Leiber von Menschen voll verzerrtem Hass stumm ihren Schmerz hinaus schrien! An den Ästen baumelten dabei Fetzen eines einstigen Segels! „Sie kommen! Nehmt euch gut in Acht!“Eine weitere Stimme erklang dabei, aus der anderen Richtung dröhnend “Sie sind seine Boten“Und eine dritte Stimme flüsterte im Wind“Er kehrt zurück!“
Als Phil aus dem Traum aufschreckte, sah er eben noch die blonde Mähne von Arelah als sie sich erschöpft zu ihm legte, seinen Arm zu sich zog um sich in die Armbeuge zu schmiegen und wärmen! Er brummte schläfrig aus, aber wann immer er die Augen schloss hatte er dieses Schiff vor Augen! Was war das nu gewesen…

Bewaffnet mit der Bumms-und-Weg 4000, welche er von dem Gnom zu Testzwecken erhalten hatte, stand der Mann oben auf seinem Posten! Der Mond warf schon lange seine Schatten über Bord und die meisten schliefen vermutlich tief und fest während er seine Runden drehte! Der Kampf gestern war ein Risiko, das sah er selbst ein, aber den Magiern das durchgehen zu lassen die seinen Anzugreifen! Nein, das ging einfach nicht. Doch trotzdem, es bereitete ihm Sorgen, so ganz ohne Federn zu lassen ging das nicht, gerade da wirklich jemand umgekommen war! Zum Glück hat der Paladin nicht auf dem Metallambos gestanden, um die Blutspur zu sehen! Das hätte ins Auge gehen können! Verdammte Magiefuchtler! Ein tiefes brummen folgte, während er dabei in Ruhe die Waffe lud und mit einem rasternden Laut das Munitionsrad wieder einklicken ließ. Der Blick aus eisblauen Augen wanderte über das Deck! Wehe dem, der sich hier heimlich an Bord schleichen versuchte! Der Dolch mit den Initialen existierte ja auch noch! Langsam wuchs ihm das alles etwas über den Kopf! Der Umzug, das Kind was kommt, die Brise, die Mannschaft, dass sie sich teils aufführten wie kleine Kinder und jeder dazwischen quatschte und meinte Chef zu spielen! Ein wenig Drill würde ihnen nicht schaden, aber wann kommt er schon zu solch Dingen. Jedenfalls musste sich in dieser Mannschaft einiges ändern, wenn man Erfolg haben möchte. Zurzeit läuft es wie eine stumpfe Axt, statt eine gut geölte Maschine! Es lag Arbeit vor ihnen, und das nicht zu knapp!


Die Schwarzfische suchen DICH!

Um genauer zu sein suchen wir für die leichte Brise

  • 1-2 Bedienungen

Darüber hinaus suchen wir noch für unsere Mannschaftsränge weitere Interessierte! Wir bieten ein ausgewogenes RP zwischen Politik-, Untergrund -, als auch -Handels und Aufbaurp. Darüber hinaus natürlich unseren Crewkern der sich rund um die Abenteuerlichen Fahrten über das Meer erstreckt.

Abwechslungsreiches RP ist garantiert, bei uns ist kein Tag langweilig :wink:

Wir sind gen 20 Uhr Abends meistens zu erreichen!

Freundliche Grüße

Schwarzfische!

Am frühen Morgen werden von einigen Matrosen im Hafenbecken, an der Hafenpromenade und in Teilen der Oberstadt, Plakate angebracht die folgendes verkünden:

Baldiger Hafenmarkt an der Promenade!

Die Vorbereitungen für den Hafenmarkt sind sogut wie abgeschlossen und wir können nun einen offizielen Termin nennen, in genau einer Woche wird das Schwarzfischkonsortium zum siebten Glockenschlag die Kaufleute einladen Ihre Stände aufzubauen und Ihre Auslagen vorzubereiten, zum achten Glockenschlag beginnt der Hafenmarkt und läd Schaulustige, Kunden, Reisende, Gäste sowie Bewohner der Stadt zum flanieren am Abend an der Promenade ein.

Weiterhin sind Stände zu vergeben, interessierte Kaufleute können sich beim Schwarzfischkonsortium im Hafen melden, persönlich oder per Brief.

Gezeichnet,

Travio Del’Canto, Konsortiumsleitung

Termin

07.04.19 - 20.00 Uhr

Event (RP Addon benötigt)

Für das Event „Schatzsuche“ im Hafen von Sturmwind wird das Addon TRP Extended benötigt um „Verstecke“ zu finden und Hinweißen nachzugehen.

3 Likes

Travio deine Standübersicht ist nicht einsehbar.

Ich weiß ja nicht aber ich denke du solltes den link nochmal überprüfen.

1 Like

Du musst lediglich bei der Domain am Ende das Leerzeichen zwischen . de wegnehmen. Blizzardforen mögen keine Links. Der Link funktioniert definitiv.

1 Like

Da gibt es einen Weg:

Link
Vor dem Link jeweils ein Shift+´, sodass ein ` dabei herauskommt.

1 Like
1 Like

Dem ein oder anderen Seefahrer könnte eine Fregatte bekannt vorkommen, die neuerdings im Hafen von Sturmwind liegt, sie segelte früher unter der Flagge der „Gezeitengrauen“. Der ehemalige Name des Kahns wurde bereits mit „Schwarze Maid“ überpinselt und eine schwarze Forelle auf weißem Grund als Flagge gehisst. Über den Verbleib der früheren Besitzer ist wenig bekannt, nur das, das Schiff nach einigen Tagen im Hafen den Besitzer wechselte und nun neben der „Leichten Brise“ an Pier „Zwei“ im Hafen liegt.

3 Likes

Die junge Frau Fuchswald erschien am gestrigen Abend mit zwei augenscheinlichen Landarbeitern im Hafen in Sturmwind, beide trugen jeweils eine gut gefüllte handliche Kiste mit Äpfeln, Kirschen, Salat und Kohl. Deylora sah sich einen Moment am Pier, an welcher die “leichte Brise” lag, um und entdeckte nach längerem Suchen ein Besatzungsmitglied des Schiffs. Sie winkte dem Mann zu um seine Aufmerksamkeit zu erhaschen. Gegen den die Meeresgeräusche an rief sie ihm zu:

“Hey du! Nimmst’e auch Waren für deine Leute an?”

Der Mann nickte nach kurzem Überlegen, gab ihr eine Geste mit den Händen fuchtelnd sie solle kurz warten, ehe er im Schiff für einen Moment verschwand. Sie und die beiden als Packmulis umfunktionierten Landarbeiter gingen nah an das Schiff heran und warteten geduldig auf die Rückkehr des Crewmitglieds auf dem Steg, nahe der Reling der leichten Brise.

Einen Augenblick später kam das Mitglied wieder aufs Deck und deutete mit dem Zeigefinger auf die Kisten.

Crewmitglied: “Hau das Zeuch’ hier aufs Deck, ich räum’ das schon wech. Dann kriegst’ dein Geld.”

Deylora gab den Trägern ein Zeichen, woraufhin sie die Kisten hoch auf das Deck hoben… rückenschonendes Arbeiten war was anderes.

Deylora: “Hier, das habe ich noch für deine Leute.”

Die blonde Frau reichte einen Zettel hoch und nahm mit der anderen Hand das Geld für die gelieferten Waren entgegen. Zufrieden grinste der auf dem Deck stehende Mann, als die Waren neben seine Füße geschoben wurden.

Crewmitglied: “Allet’ klar, geb ich weiter.”

Deylora: “Klasse, man sieht sich nächste Woche wieder!”

Mit einem schmalen Lächeln auf den Lippen ging sie mit ihrer Begleitung vom Pier wieder runter in Richtung Ausgang des Hafens.

Nachdem das Crewmitglied die gut gefüllten Nahrungskisten in die Küche gebracht hatte, kramte er aus seiner Hosentasche den eben gereichten Zettel.

Darauf stand:

"Seid gegrüßt Herr Jones!
Ich hoffe doch, dass das Angebot für den Stand immernoch aktuell ist? Ich schaue entweder heute Abend oder morgen nochmal bei der leichten Brise vorbei, damit wir den Rest besprechen können.

Gez. Deylora Fuchswald, Besitzerin des Fuchswald-Hofes"

Skeptisch beäugte der Mann den Zettel, ehe er in eine der Kisten blickte und zögerlich einen der vielen Äpfel ergriff und hineinbiss.
Schön süß, lecker…

3 Likes