[A-RP][Projekt] Grosser Rat zu Sturmwind

Der Baron rollt das Pergament auf, welches ihm von einem seiner Diener in sein Arbeitszimmer gebracht wurde. Er bricht das Siegel des Hauses der Adligen. Ruhig und mit ausdrucksloser Miene liest er die Rolle von oben bis unten. Es ist wie immer eine Liste von Beschlüssen und Auftragen für den grossen Rat. Das Protokoll der letzten Sitzung scheint nichts besonderes zu beinhalten. „Gut“, denkt sich der Baron, „es gibt noch genügend Dinge zu tun, um die Stadt am laufen zu halten. Auch ohne das mir das Haus der Adligen neue Aufträge erteilt.“

Er legt das Pergament zur Seite um sich ein neues, Unbeschriebenes auf den Tisch zu legen. Er tunkt seine Schreibfeder in der schwarzen Tinte und beginnt zu schreiben:

Werte Ratsmitglieder

Die nächste Sitzung findet alsbald statt. Der grosse Rat wird folgende Punkte behandeln:

-Zölle für Seidenstoffe - Die Zunft der Schneider beklagt sich über zu hohe Zölle für die Einfuhr in die Stadt.

-Geruchsbeschwerde aus dem Magierviertel. Kanalisationssanierung.

-Kriminalitätsanstieg in der Altstadt. Erpresserbanden auf dem Vormarsch.

Jedes Ratsmitglied hat sich auf die Themen vorzubereiten und findet sich, zu gegebener Zeit, im Rat ein.

Unterzeichnet
Baron Xaver von Rabenflucht
Ratsvorsitzender des grossen Rats zu Sturmwind

OOC:
Worum geht es:

Der grosse Rat zu Sturmwind ist ein RP Projekt, ansässig in Sturmwind. Es geht um das ausspielen und verkörpern eines städtischen Verwaltungsrats. Das Ziel des Projektes ist, die Rollenspieler in und um Sturmwind zum Zusammenspiel zu animieren, das Leben der Stadt an zu kurbeln und anspiel-Möglichkeiten für andere RPler und Gilden zu bieten.

Welche Macht hat der Rat

Grundsätzlich keine. Jeder Rollenspieler darf für sich selbst entscheiden, wie ernst er den Rat schlussendlich nehmen wird. Der Rat ist bewusst als „niederer Verwaltungsrat“ ausgespielt. Wichtige Entscheidungen fällt das Adelshaus (House of Nobles). Der grosse Rat soll lediglich das alltägliche Leben der Stadt regeln und sich den Problemen ihrer Bewohnern widmen (sprich, den Rollenspielern).

Wer ist Mitglied des Rats

Der Rat soll eine Zusammenkunft der verschiedensten Organe und Menschen darstellen. Eine Repräsentation der Stadt Sturmwind und ihrer Bewohner. Er zählt bis zu 100 Mitglieder (in Celebras RP-Verhältnissen heisst das, unbegrenzte Mitgliederzahl)

Welche Posten werden im Rat vergeben

Es gibt eine sehr grosse Zahl von möglichen Posten die man in diesem Rat ausspielen kann. Die folgende Liste soll als Inspiration für Interessenten gelten und muss nicht darauf begrenzt werden. Ideen und Vorschläge sind willkommen:

Adlige mit Ämter wie:

  • Vertreter der Schatzkammer
  • Vertreter des Bau und Stadtplanungsamtes
  • Vertreter der Kornkammern und Wasserversorung
  • usw.

Repräsentanten der Stadtviertel:

  • Botschafter des Zwergenviertels (Zwerg)
  • Botschafter des Parks (Nachtelf)
  • Sprecher der Magier Akademie (können auch mehrere Magier sein)
  • Sprecher der Kirche des Lichts und des Kathedralenviertels
  • Vertreter des Handelsviertels
  • Vertreter der Altstadt

Repräsentanten der städtischen Organe:

  • Verbindungsoffizier der Stadtwache
  • Verbindungsoffizier des SI7

Repräsentanten der verschiedensten Zünfte:

  • Zunft der Bäcker
  • Zunft der Schneider
  • Zunft der Schmiede
  • Zunft der Alchimisten
  • Zunft der Wirte
  • Zunft der fahrenden Händler
  • Zunft der Schausteller
  • usw.

Wie schon gesagt, die Liste dient nur zur Anregung von Ideen. Vielleicht spielt jemand bereits einen Charakter der in einer dieser Kategorien passt. Oder jemand hat eine Idee für weitere Vertreter. Vorschläge sind sehr willkommen.

Muss man einer Gilde beitreten

Nein. Es gibt zwar eine Gilde, dieser muss man aber nicht beitreten. Es gibt auch kein Discord. Das ganze soll hauptsächlich In Game und vielleicht noch über das offizielle Forum passieren.

Wie oft tagt der Rat

Vorerst soll es eine Sitzung pro Monat geben. Dort werden Themen, wie im Beispiel des Eröffnungstextes, behandelt. Gerne darf sich der Rat aber auch auf anfrage von RPlern und Gilden, zwecks Plot oder anliegen, treffen.

Gibt es Anwesenheitszwang

Nein. Es müssen nicht immer alle Mitglieder des Rats anwesend sein. Wenn man nicht kann oder keine Lust hat, dann muss man nicht kommen. Ausserdem geht RL immer vor.

Wo muss ich mich bei Interesse melden

Bei Interesse, fragen oder Anregungen, gerne direkt in game bei Xaver via Post oder direktem „an wispern“ melden.

Ich hoffe das Projekt hat bei einigen Interesse geweckt. Weiterhin hoffe ich, dass es niemandem vor den Kopf stösst. Adlige und Stadträte zu spielen kann eine heikle Sache sein. Es ist nochmal wichtig zu betonen, dass dieser Rat und seine Mitglieder niemandem, ohne Absprachen, etwas vorschreiben kann und das auch nicht will.

In diesem Sinne hoffen ich und der Rat auf ein reges Zusammenspiel im RP.

11 Likes

Freut mich sehr dass ihr so eine Sache angeht - Menethil wird Euch als Anspiel-Partei gern zur Verfügung stehen - da kann ich für die Grauen Schwerter und auch für die Orga des Menethil-Projekts sprechen.

4 Likes

Auf gute, diplomatische Zusammenarbeit.

1 Like

Finde ich herrlich diese Idee.
Wie läuft es bisher so? Als Söldner würde es den Adeligen wohl einen Zacken aus der Krone brechen, wenn ich mich bewerbe :wink:

Bin auch mehr der Zwerg vom Land

2 Likes

Hallo Hanharr

Danke für dein Interesse. Ja, das Projekt ist noch voll im Gange und Aufbau. Ich wollte und werde dieses Wochenende ein update geben.

Die Schildbrecher stehen übrigens sowieso auf einer unserer Traktandenliste und euer Kommandant wird vom Rat noch ein Aufgebot, wegen einer Angelegenheit, bekommen.

Falls du interesse an einem „Posten“ im Rat hast, bist du natürlich sehr willkommen. Es wird sich sicher etwas finden um deiner Rolle gerecht zu werden.

Die wenigen noch brennenden Kerzen warfen gemeinsam mit der verglimmenden Glut im Kamin lange Schatten in das Gemach und tauchte das noble Mobiliar. In einem entfernten Viertel hatten die Glocken längst von der Mitternachtsstunde gekündet und draußen, jenseits der zugezogenen Vorhänge, zogen die beiden Monde ihre Bahn über den Himmel, um die Gassen Sturmwinds in ein kaltes Abbild des diffusen Scheins zu tauchen, wo nun die Zeit gekommen war, da Räuber und Beutelschneider ihre Messer wetzten.

Stille erfüllte den Raum, einzig dann und wann gebrochen durch das leise Knacken des verlöschenden Feuerholzes und den frostigen Böen, die um die Ecken von Hauswänden ihre heulenden Gesänge hielten.

Im Schein der Kerzen saß eine schmale Gestalt an ihrem Schreibtisch; eine auffallend junge Frau, die schwarzen Haare offen und locker ihre schlanken Schultern umschmeichelnd und die Haut hell und weich, wie es nur den Edeldamen zu Eigen war, die keiner Arbeit unter freiem Himmel nachzugehen hatten. Vor der Baroness Amanda von Hohenfelde lagen zwei Pergamente, von denen eines noch auf sinngebende Tinte wartete, während das andere Präzision und Klarheit nicht missen ließ.

Einige Monate waren nun vergangen seit jenen unglückseligen Geschehnissen, die sich hartnäckig in Gerüchten und Gerede gehalten hatten, immer ausgeschmückter weitererzählt von jenen, die sie nicht einmal kannte, sodass ihre Familie es für besser erachtete, sie für einige Monate außerhalb des gemeinen Tratsches zu wissen. Durch die Umstände gezwungen hatte sie den Winter, nur begleitet von einer Leibwache, in Eisenschmiede verbracht. Jedenfalls bis ein Bote den Brief brachte…

Banditen fielen wie die Heuschrecken über Westfall her, hatte ihr Vater, der Baron von Hohenfelde, geschrieben. Und die gleichnamigen Ländereien im Südosten des einst so güldenen Landes blieben auch nicht von den Schrecken, den die Gesetzlosen verbreiteten, verschont.

Beinah täglich kämen Berichte von Überfällen auf die hilflose Bauernbevölkerung. Und von ihren Höfen Vertriebene aus dem Umland suchten Schutz hinter den hohen Mauern Hohenfeldes, um dem sicheren Tode zu entgehen – sei es durch die Klingen der Banditen oder den Hunger.

Durch die hohen Steuern der Krone zur Ader gelassen, hatten die Kupferminen bislang für finanzielle Stabilität sorgen können – soweit man diesen Ausdruck für ein Gut, das seine Erträge überwiegend aus der Landwirtschaft bezog, verwenden konnte. Doch zusammen mit guten Beziehungen hatte es letztlich stets ausgereicht, um Verbindlichkeiten zu erfüllen, den Bauern ein Auskommen zu belassen und zum Schutz des Landfriedens eine kleine Miliz zu unterhalten.

Eine Miliz, die nun nahezu bei Tag und Nacht unter Waffen stand, bemüht, wenigstens einen Rest von Landfrieden zu erhalten und jene zu schützen, die es nicht selbst vermochten. Amandas Vater führte die wenigen Gardisten und die Männer, die für gewöhnlich Dreschflegel und Forke, statt Streithammer und Schwert schwangen, selbst an und so waren er und sein Sohn Godric nicht abkömmlich, um an den jetzt so dringend notwendigen Besprechungen in Sturmwind teilzunehmen, wichtige Bande zu knüpfen und hoffentlich Hilfe, welcher Art auch immer, zu beschaffen.

Eine Pflicht, die er nun in der Not an Amanda zu übertragen suchte. Eine Pflicht, die sie erfüllen musste, wenn sie den Niedergang ihrer Heimat verhindern wollte.

Tief atmete die junge Frau durch, als sie die gegenwärtige Lage erwog. Ihr war bewusst, was von ihr erwartet wurde, und auch, dass jede noch so kleine Gefälligkeit ihren Preis hatte. Und viel würde sie nicht anzubieten haben.

Schwermütig griff die junge Frau zur Feder und begann, auf dem leeren Pergament zu schreiben:

„An seine Hochwohlgeboren, Baron Xaver von Rabenflucht…“

((Wie angekündigt hier noch mein kleiner IC-Forenbeitrag. :slight_smile: Vielleicht können wir ja die Tage einfach mal was für ein IC-Kennenlernen ausmachen.

LG
Die Edeldame der Schankwirtin))

2 Likes

Adira steht vor dem Arbeitszimmer des Barons.
Ihre Hand, die noch vor wenigen Augenblicken eine Faust gebildet hatte, ruht nun flach auf der schweren Tür. Sie verharrt ruhig, mit gesenktem Kopf.
Als einer seiner Diener um die Ecke tritt, zieht sie die Hand zurück. Sie wirft ihm einen strafenden Blick zu und geht weiter ohne geklopft zu haben.

1 Like

Wie schon angekündigt werde ich hier ein kleines Update von dem Projekt geben. Mittlerweile zählen wir 7 Ratsmitglieder und besetzen die folgenden Posten:

  • Ratsvorsitzender
  • Verbindungsoffizier zur Silbernen Hand
  • Vertreterin der Kirche des Lichts in Sturmwind
  • Botschafterin für Westfall Angelegenheiten
  • Vertreterin der Schneiderzunft
  • Vertreter der Schaustellerzunft
  • Botschafter der Nachtelfendelegation des Parks in Sturmwind

Die kommende Woche habe ich noch zwei weitere Gespräche und rechne damit dass wir bald noch zwei weitere delegation des Parks zu Sturmwind
Mitglieder im Rat begrüssen dürfen. Weitere Briefe sind ebenfalls verschickt.

Ich rechne im nächsten Monat mit der ersten Sitzung. Gerne darf der Rat aber bereits für Plots oder sonstiges angespielt werden. Auch suchen wir munter für weitere Mitglieder. Falls ein Posten, an dem ihr interessiert wart, bereits vergeben sein sollte, solltet ihr euch trotzdem melden. Es dürfen auch gerne mehrere den gleichen Posten vertreten (gibt sicher mehrere Zünfte der gleichen Profession oder Vertrr der entsprechenden Behörden, usw…).

Bei Fragen und Anträgen einfach direkt mit mir via Post oder whisper kontakt aufnehmen. Ich freu mich draufete.

Hallo liebe Bürokraten! :smirk:

Demnächst wird die nächste Ausgabe des Sumpfkuriers erscheinen und es wird wohl auch eine Seite mit „aus der Hauptstadt“ geben. Falls ihr gerne etwas unterbringen wollt: eine Ankündigung, Gesuche, sonstiges… meldet euch im Menethildiscord oder per Mail: Menethil@posteo.de .

1 Like

Hallo Maqua

Das Angebot nehmen wir sehr gerne in Anspruch. Ich werde mich deswegen gerne bei euch melden.

Hej,

Kontakt bzgl mitmachen per Ingame Brief an dich?

Lg

Hallo Final/Tajic

Ja, sehr gerne. Kannst mich auch gerne direkt ooc anwhispern wenn du mich online siehst.

Freu mich drauf.

1 Like

Hej,

Alles klar ja Tajic bin ich.

Lg

Der Termin für die erste Sitzung rückt näher. Ich bin sehr erfreut über die bisherige Resonanz und die bereits gewonnenen Ratsmitglieder.

Es hat aber weiterhin noch viel Platz und es gibt noch einige Schlüsselpositionen die ich sehr gerne besetzt sehen würde, wie z.B.:

Vertreter der Magierakademie
Einen Zwerg als Repräsentant des Zwergenviertels
Verbindungsoffizier des SI7

Und viele weitere.

Scheut euch nicht mich im Spiel direkt anzuwhispern, wenn ihr Fragen habt.

1 Like

Einmal hoch damit.

Nach erfolgreicher erster Sitzung suchen wir weiterhin interessierte Rollenspieler die sich dem Projekt gerne anschliessen möchte.

Gerne stehe ich euch für jegliche Fragen in game oder direkt hier zur verfühgung.

Die Ironie ist, ich hätte zwei Charaktere die zum Teil passen, zum Teil wieder auch nicht. Mein Hexer der zur Tarnung einen Beruf als Alchemist und (Kuchen)bäcker ausführt könnte mitmachen, ist allerdings erst seit kurzem offizielle in Stormwind und mein Magier ist in Dalaran großgeworden und bereits nun länger für erweitertes Studium in Stormwind, allerdings offiziell Bürger von Theramore.
Interesse hätte ich jedoch schon nur frage ich mich was passen würde.

Hallo Kraktor

Danke für dein Interesse. Nun, da gäbe es so einige Möglichkeiten wie dein/deine Charaktere dem Rat beitreten könnten. Zum Beispiel als Vertreter der Bäckerzünfte. Vertreter der Alchemie Zünfte. Wir habe bereits eine Vertreterin der Magier Akademie von Sturmwind, heisst aber nicht dass ihr das Amt nicht zusammen ausführen könntet, bzw. von verschiedenen Abteilungen/Interessengruppen stammt (die Akademie ist sicher sehr gross). Da könnte man sicher auch eine möglichkeit finden.

Weiter suche ich noch Sprecher der jeweiligen Stadtviertel von Sturmwind, obwohl ich da eher adlige Charakter sehe, heisst das nicht dass so ein Amt nicht auch durch einen respektierten und hoch angesehenen Bürger eingenommen werden kann. In der Celebras RP Community ist, von mir aus gesehen, kompromissbereitschaft wichtig.

Du siehst, es gibt da so einige möglichkeiten.

1 Like

Geschätzter Kraktor, werter Baron,

selbstverständlich wäre es kein Problem, wenn noch ein/e Magier/in als Vertreter der Akademie der Arkanen Künste und Wissenschaften zu Sturmwind teilnehmen würde. Wir müssten uns lediglich absprechen :slight_smile:

Kraktor, meine Magierin stammt auch gebürtig aus Dalaran und ist jetzt an der Akademie. Dabei finde ich, dass die Staatszugehörigkeit hier weniger die Rolle spielt, sondern die Akademieangehörigkeit primär im Vordergrund steht.

Also, nicht verzagen - ingame fragen!

Magische Grüße
Elesia

2 Likes

push Damit das nicht in der Versenkung verstaubt.