Brauche eine vegane Empfehlung!

Ohja ein sehr leidiges Thema für viele, deswegen gleich zur Sache. Ich will hier nur Infos über vegane Ersatzprodulte sammeln, da ich durch diverse Threads gesehen habe, dass wir viele aktive Forenmitglieder haben die vegan sind.

Ich bin sehr unerfahren in diesem Gebiet und schenke vielen Ratgebern im Internet kein Vertrauen. Euch hier allerdings schon :smiley:

Zuallererst ich bin Fleischesser durch und durch. Ich liebe den Geschmack und will diesen gerne täglich genießen.

Das will ich auch nicht vermissen!

Dennoch gibt es einige sehr gute Gründe warum ich meinen Fleischkonsum auf ein Minimum reduzieren möchte…

Ich habe seit einem Jahr mit Magenproblemen zu kämpfen, was auf meiner Ernährung zurückgeht. Ich muss einiges umstellen. Vorallem eben die Massen an fertigen Fleischprodukten.

Auch finde ich die Art und Weise wie mein Essen produziert wird echt problematisch, kann es aber nur ändern indem ich es reduziere. Und noch so einige andere Dinge, wie Umweltbelastung usw.

Mein Anliegen ist also vollgendes:

Ich suche einen Ersatz für ein paar Dinge…

Fleischwurst, Salamisnacks, Nuggets, Schnitzel und Hackfleisch.

Zur Verfügung habe ich folgende Einkaufladen: Rewe, Edeka, Lidl, Netto, Aldi.

Da ich sehr leidenschaftlich Koche suche ich auch ein gutes Kochbuch für vegane/vegetarische Ernährung.

Mein Plan ist es nur noch einmal die Woche richtig Fleisch zu essen, dass ich schon von einem ausgewählten Fleischer hole. Teuer ja, aber ich weiß das alles richtig gelaufen ist und die Tiere vernünftig behandelt wurden.

Das wars im großen und ganzen eigentlich.
Falls ihr noch andere Ideen habt, dann immer her damit, ich suche auch nach guten Snacks die Gesund und vegan sind. Je näher geschmacklich am Fleisch dran desto besser.

Danke schonmal im voraus! :slight_smile:

1 Like

Es wird doch schon lange so beworben schmeckt wie fleisch ist aber vegan. Wieviel Chemie muss man in pflanzen reinpacken dass sie wie Fleisch schmecken?

Ich würde dir raten vom fertigfleisch die finger zulassen, wenn du selbst gerne kochst dann mach es auch und greife doch nicht auf Fertigprodukte zurück

Für die umwelt ist es auch nicht das beste so wie einige hardcore veganer meinen, ich will mal sehen wie du auf einer Alm Mais etc anbaust.
Kauf lieber regionale, saisonale Produkte ein( deswegen habe ich erst meinen job hingeschmissen mein chef hat mir bei meinem Vorstellungsgespräch gesagt dass ob ich küchenchef in der Schweiz werden möchet alles ist regional blablabla nach einem Monat ist er mit seinem brasil beef angekommen)

Ja Kerrin gross, klein und die Satzzeichen, Aber egal ich warte grad auf mein Steak welches leider medium well anstatt medium rare gekommen ist

Das wollte ich auch erwähnen, denn besonders die veganen Burger-patties sind chemiekeule hoch 10 und wirklich ungesund.
Dort ist unter anderem das Zeug drin was deine Tapeten an der Wand hält, ja damit meine ich den Tapetenkleister.
Das Zeug wird benötigt damit die patties nicht auseinander fallen beim backen.
Aber generell sind viele vegane Ersatz-Lebensmittel wesentlich schädlicher als „normales Essen“.

Deswegen habe ich auch nach kaufempfehlungen von erfahrenen Vegetariern oder Veganern gefragt, und wollte keine Grundsatzdiskussion.

Aber ich merke schon, dass dies einigen zu schwer scheint.

1 Like

Dann lass dir von ehrahrenen veganern helfen wie zb lewis hamilton der sogar seinen hund vegan ernährt

Du frisst fertigfleisch in massen und kommst dann drauf ohhh mir tut was weh

Wie lächerlich ist es wenn man sich in ein spieleforum beratung holt wenn es um deine Gesundheit geht, es gibt diplomierte ernährungsberater

Für dich scheint einiges zu schwer zu sein da du nichtmal weisst was du verträgst gemüse welches wie fleisch schmeckt wie zb das chemiezeug aus dem aldi, ne jackfrucht aber warte du denkst doch auch an die umwelt hast du ne jackfrucht im garten?
Kauf das zeug ein was für dich wie gemüse ausschaut und aus de kommt.
Es ist sicherlich sehr schwer in der heutigen zeit an rezepte zu kommen versuchs mal in der Bücherei

Cool, bist du fertig?

Gut dann kannst du dich ja aus meinen Thread verziehen :slight_smile:

Der komplette Grundaufbau ALLEN Lebens ist Chemie … just sayin

was du meinst sind spezifisch Geschmacksverstärker und Aromastoffe ( egal ob aus der Natur was ja auch bedeuten kann "aus Schimmelkulturen gewonnen (Erdbeergeschmack z.B.) oder im Labor, auch das wäre alles Biochemisch hergestellt)

Todschrei lass mich mal kruz meine YT Timeline durchforsten da hab ich irgendwo Vegane Fleischersatzempfehlungen vom Mann meiner liebling YTuberin ^^

Edit OK das is soviel, schau einfach mal beim Phillip (Steuer) auf YT vorbei von Kochtipps zu Testviedoes (auch Dinge fürs kleine Geld ) vielleicht findste ja was ^^

2 Likes

Dankeschön, werde ich mir mal ansehen :slight_smile:

Vom Kochen an sich, habe ich nicht so schwere Schwierigkeiten.

Vegetarisch kochen, tue ich schon regelmäßig^^ Mein Problem sind kleine Dinge wie Snacks usw. Ich mag es zum Beispiel gerne vor der Glotze mir ein paar Mini Salamis zu gönnen.

Das ist so mein Hauptaugenmerk, vielleicht habe ich das auch nicht ganz verständlich beschrieben^^

Vielen Dank aber schonmal :slight_smile:

Bisschen spät gesehen, so oft schaue ich hier nicht rein.
Vielleicht ist ja noch etwas Hilfreiches dabei.

Grundsätzlich gibt es mittlerweile einiges an recht schmackhaften Ersatzprodukten.
Das vegane Ersatzlebensmittel schädlicher sind als normales Essen ist auch Schwachsinn.
Auf den ganzen Verbaldurchfall von irgendwelchen Deppen zu dem Thema gehe ich hier aber auch nicht weiter ein.

Was man tatsächlich in den meisten dieser Produkte hat, ist ein relativ hoher Salzgehalt, wenn man auf so etwas achten möchte (was aber auch für alle anderen stärker verarbeiteten Lebensmittel gilt).

Die ersten paar Jahre hab ich so etwas gar nicht gegessen, weil ich zweimal ins Klo gegriffen hatte und etwas erwischt habe, dass schmeckte wie gewürzte Pappe.
Mittlerweile nehme ich solche Produkt vielleicht einmal die Woche, meist wenn ich keinen Bock habe zu kochen (Sojawurst kleinschneiden, mit Zwiebeln und Knoblauch anbraten, Dose Kidneybohnen zu, würzen, freuen… solche Sachen halt).

Welche Sorten man da nimmt, ist größtenteils Geschmackssache.
Ich kann da auch schlecht Produkte auflisten, weil man in verschiedenen Regionen unterschiedliche Sortimente hat, selbst bei den großen Ketten.

In meiner Nähe (Raum Hannover, also wohl Nord-Sortiment bei den meisten) hat

  • Netto eine Eigenmarke mit recht leckeren Sachen.
    Wenn Du 4316268392914 googelst, siehst Du wie die Verpackung aussieht.

  • Edeka hat vegane Tiefkühl-Pizza die ich mag, wobei das daran liegen mag, dass ich vorher mehrere Jahre keine mehr gegessen hatte^^
    Nennt sich „Verduna“ wenn ich mich recht entsinne.

  • Rügenwalder hat neuerdings vegane Burger und Hack, die ich erstaunlich lecker fand

Grundsätzlich hilft da aber nur ausprobieren, weil letztenendes Geschmackssache.

Gesund ist das aber, wie jedes verarbeitete Lebensmittel, alles eben nur bedingt.
Öfter als zwei oder drei Mal die Woche würde ich das nicht unbedingt Essen.
(Wobei selbst das noch gesünder sein dürfe als jeden Tag Fleisch und Aufschnitt.)

Mit Kochbüchern kann ich leider nicht dienen, ich koche seit über 10 Jahren nur noch eigene Sachen (also auch die ganze Vegetarische/Vegane Zeit über).

2 Likes

Was wurde da festgestellt und warst du bei einem Spezialisten dafür ?

Magenprobleme können da leider x Ursachen haben , auch psychische .

Das geht heutzutage recht gut , kaufe zertifizierte Lebensmittel oder wenn du auf dem Land lebst direkt vom Bio Bauern .

Gibts nichts vernünftiges , aber vegetarische Ernährung kann auch schmackhaft sein , alleine schon was man alles mit Milchprodukten machen kann .

Gesund und vegetarisch ja , gesund und vegan gibt es nicht .

Der dafür bekannt ist dass seine Hunde nicht sehr lange leben . Einen Hund haben zu wollen und kein tiergerechtes Futter geben ist bei mir Tierquälerei .
Dabei geben die Veganer vor tierliebend zu sein .

Kurioserweise kaum was, Jackfruit schmeckt mit einigen Gewürzen Fleischähnlich. :o:
Greetz

Klar dass die jackfrucht eine Fleisch ähnliche Konsistenz hat nur ihm geht es auch darum dass das Produkt nicht die Umwelt belastet. Fleisch belastet die Umwelt aber die jackfrucht aus Thailand nicht🤔

Also du Kasper, wollen wir die Fakten auf den Tisch hauen.

Für 1 Kilo Rindfleisch werden:

13.3 Kilo CO2 ausgestoßen.
15,500 Liter Wasser verbraucht.

1 Kg Kartoffeln dagegen:
200 Gramm co2
210 Liter Wasser

Der co2 Bedarf der Jackfruit ist natürlich höher, da sie nur in den Tropen wächst. Man könnte diese allerdings auch mit Gewächshausern hier herstellen u d dann sieht es wieder anders aus.

Allgemein ist die Bilanz von Fleisch schlicht und ergreifend extrem schlecht und das sage ich als passionierter Fleischesser!

Ich werde meine Dinge nur aus der Region besorgen und dabei bin ich sehr Umweltschonend.

Das war auch das letzte was ich dir an Aufmerksamkeit schenke…

@Wolfenblut:

Ich bin ehrlich, auf deine Antwort habe ich nur gewartet :smiley:

Ich wohne knapp 50 Kilometer von Hannover entfernt, also passt das schonmal ziemlich gut ^^

Danke für die Tipps das hat mir sehr geholfen, die Rügenwalder Produkte habe ich auch ins Auge gefasst und werde sie nun dank deiner Bestätigung mal ausprobieren.

Am Kochen hapert es nicht, da ich unter der Woche schon erfolgreich Fleischlos meine Dinge zubereite.

Mir ging es wie gesagt um schnelles Essen, und das ist schonmal ein guter Start.

Danke also vielmals nochmal.

Mein Magen ist zu Sauer. Dementsprechend kann ich nicht mehr viel essen,da ich sonst nach einiger Zeit würgen muss, wenn ich zu voll bin.

Gemüse vertrage ich besser und Obst kann ich zum großen Teil nicht Roh essen, da ich eine Kernobstallergie habe :disappointed_relieved:

Deswegen habe ich meine Umstellung auch gleich zum Anlass genommen mein Fleischkonsum runterzufahren.

1 Like

Bei wichtigen Dingen hilft auch ein Brief an Wolfenblut-Thrall :smiley:

Schnelles Essen ist halt immer mehr oder weniger ungesund, von daher einfach danach gehen was schmeckt.

Wobei es auch komplette Fertiggerichte mittlerweile vegan gibt, aber die sind nicht gesünder als normale Fertiggerichte, sprich eine Dreckmischung aus Zucker, Geschmacksverstärkern und möglichst billigen Füllstoffen.

Ich hab btw gerade die Pizza, die ich sonst nur bei Edeka bekomme im Angebot bei Netto um die Ecke gesehen und sie im net gefunden.

~https://veganz.de/produkt/veganz-pizza-verdura/

Ich bin sonst kein Freund von Käseersatz, weil genauso wie das original im Grunde überflüssiges Fett, aber die Pizzen von der Firma sind wirklich a) lecker und b) vergleichsweise kalorienarm.

1 Like

Dankeschön :slight_smile:

Ich werde sie mal ausprobieren^^

1 Like

Es ging um die jackfrucht , damits besser ausschaut steht auf einmal Erdäpfel da? Warum nicht gleich die :tomato:?
Iss doch einfach worauf du Lust hast mach aber nicht auf Veganer Öko Fuzzi der gegen Sylvester ist aber in seinen Urlaub auf die Fidschis fliegt

Fettarmes Essen ist hier richtig , aber du brauchst nicht komplett auf Fleisch zu verzichten , ebenso geht ab und an Fisch wegen Vitamin D .
Auch solltest du auf süsses und scharfes eher verzichten , dann sollte sich die Magensäure wieder normalisieren .
Würde dir dennoch empfehlen das ganze von einem Arzt begleiten zu lassen um
sicher zu gehen dass alles ok ist .

Ich verzichte nicht komplett auf Fleisch, ich reduziere es nur und kaufe es direkt vom Bauern bzw vom Fleischer in meiner Nähe

Danke und das habe ich schon in ersten Post erwähnt zwar nicht Arzt aber ernährungswisschentschaftler
Dass ferigfutter ned so gut ist egal in welchem Bereich sollte doch klar sein