[H/A-RP Dämonenjäger] Projekt Nachtbann


#1

Grüße.

Lasst mich euch eine Geschichte erzählen. Unsere Geschichte.
Es waren einmal einige Nachtelfen, die sich unter einem Führer zusammenschlossen, um einen von vielen kritisierten Weg zu gehen. Einige Blutelfen kamen dazu.
Wir wurden die besten Kämpfer, die man je gesehen hat. Zu stark, zu instabil für unsere eigene Welt. Zumindest damals.

Wir haben alles aufgegeben, um Azeroth zu beschützen. Um zu schützen, was uns etwas bedeutet. Und um die Legion zu vernichten. Wir kennen Kameradschaft, denn wir sind alle Schwestern und Brüder.
Doch wurde unser Lehrer gefangen und wir mit ihm. In Gefangenschaft verweilten wir viele lange Jahre. Einige wurden verrückt. Viele haben vergessen. Und nur wenige sind noch intakt geblieben.

Aber dann haben sie uns freigelassen, damit wir wieder Dämonen bekämpfen.
Und bei Elune und Belore, bei allen Göttern und Titanen und was auch immer: Das haben wir getan.
Wir fegten über die verheerten Inseln, wie ein Felfeuersturm und schlugen das Aufbegehren der Legion nieder.
Bis die Dämonen rar wurden.

Nun ist die Legion besiegt - sagen sie.
Sie wird nicht mehr zurückkehren - sagen sie.

Und wir? Was tun wir ohne unsere Beute?

Streiten wir uns mit unseren Geschwistern um das Töten eines lausigen Felhundes? Haben wir uns auf die Seite einer Fraktion geschlagen und kämpfen gegen die schwachen Krieger Azeroths? Helfen wir Magni und den Champions der Horde? Verbringen wir unser Leben als Söldner, Bote oder gar als Sklave?

Ja.

Fast alle haben die eine oder andere Tätigkeit gefunden.
Aber viele haben sich auch zurückgezogen und sind nicht mehr zu sehen.
("Sehen" - Haha.)

Das finde ich schade. Denn nur, weil die Dämonen selten geworden sind, heißt es nicht, dass wir nicht mehr gebraucht werden.
Ich erinnere gerne daran, dass ein riesiges Schwert in der Welt steckt, für die wir alles geopfert haben. Nicht mehr Dämonen sind das Problem der Welt, es sind diese ‘alten Götter’. Diese Leere.
Die Leere ist für uns nicht ungefährlich. Aber ob wir jetzt eine oder zwei Stimmen in unserem Kopf flüstern haben… Herrje, im besten Fall werden unsere Dämonen das Leereflüstern zur Legion konvertieren!
(Da glaube ich zwar auch nicht dran - aber manche von uns haben ja sehr gesprächige und sehr von sich überzeugte Mitbewohner)

Meine Schwestern und meine Brüder,
Schließt euch mir an.
Lasst uns diese neue Bedrohung mit der gleichen Vehemenz bekämpfen, wie die alte. Lasst unsere Bande sich nicht lockern.

Wir sind die wahren Verteidiger von Azeroth.
Unsere Feinde wissen nicht, was sie erwartet.

OOC
Hallo!
Mir ist aufgefallen, dass das DH RP immer weniger wird.
Viele Gilden nehmen DHs erst gar nicht auf und manchmal will das Konzept auch einfach nicht passen.
Ich höre recht häufig, dass Spieler gerne mal in einen DH schlüpfen würde - aber sich nicht trauen, da sie befürchten, keinen Anschluss zu finden. Oder Angst vor dem IC Hass und der Ausgrenzung haben. Und dem OOC Hass (der wirklich existiert).
Also möchte ich einen Anlaufpunkt für das Rollenspiel bieten.
Und zwar in Form eines Discordservers, da das ganze fraktionsübergreifend laufen soll.

Ja; was genau soll eigentlich laufen?
Wir machenPlots, Miniplots, Missionen und sind auf den Events von Aldor zu finden. Aber auch für die Suche nach DH RP mag es sich eignen. Als DHs kann man oft mehr miteinander anfangen, als mit anderen. Außerdem gibt es natürlich keinen Klassenhass.

Das Ganze richtet sich an die, die gerne DH spielen, aber einfach wenig Anschluss finden - sei es aufgrund der IC-Abneigung , des High-Power Aspekts oder OOC-Misstrauen.

Es ist eine Art Community - nur eben auf Discord - und es wird in keinster Weise eure Gildenzugehörigkeit oder ähnliches tangiert. Es ist wirklich eine Art: Dämonenjäger tun Dämonenjägerdinge.

Wenn ihr interessiert seid - oder weitere Fragen habt, die ihr nicht im Forum stellen möchtet

schreibt mich gerne an. Entweder Ingame Horde: Azzuron (mein Allychar ist inaktiv, sorry) oder Discord: Fuchs#0110

Code für den Discordpostkasten: https://discord.gg/Td2rnAX

(Wir sind keine eigene Gilde, sondern ein Projekt. Man kann gerne bei uns regulär mitmachen, ohne die eigene Gilde verlassen zu müssen.)


RP der Horde ausgestorben?
[H-RP] Dämonenjäger- RP - Zusammenkunft der Illidari abgesagt
Rollenspielgildenübersicht 2019
(Emerelle) #2

Tod der Horde und Tod den verräterischen ‘Illidari’ der Sin’dorei. Ahem… viel Erfolg!


#3

Oh eine DH Gilde nach langer Zeit!
Hoffe hast Erfolg :slight_smile:


(Çereborn) #4

Ich glaube es ist die richtige Lösung für deine doch recht lange und nicht wirklich erfolgreiche Suche :-/

Vielleicht finden sich ja noch eine Hörnchen \o/ Ich wünsche dir in jedem Fall viel Spaß und Erfolg! :smiley:


(Akkirah) #7

Hallo hallo! Also, wir haben ein ganz ähnliches Interessengebiet, du und ich und meine Freunde auf der Allianz. Diese bestehen jedoch nicht nur aus Dämonenjägern. Wir können uns dennoch gerne mal auf einen Miniplot oder so treffen, um einander kennen zu lernen. Inzwischen gibt es ja die Tränke :smiley:


#8

Auch ohne die Legion wird es Monster geben, die gejagt werden müssen. Finds schön, wenn die guten DHs noch nach Legion einen Ort dafür finden können!


Plaudersofa 609 - Frenetisch grinsende Schniblotage
#9

Wir haben uns vergrößert und machen fleißig Plots.

Inzwischen nehmen wir auch Felwirker auf und alles, was Bezug zu Dämonenjägern oder Fel hat.


#10

Der Sommerplot ist vorbei und somit sind Azzuron und Liron wieder anwesend. Es kann sich in neue Abenteuer gestürzt werden!

An dieser Stelle noch mein letzter Post aus dem IC-Forums Thread vom Plot.

Dunkle Nacht umgibt ihn, nur von den wenigen Feuerschalen am Wegesrand erhellt. Es ist still in dieser Nacht, so als wolle diese ihn nicht stören. Sein Blick ist in den Himmel gerichtet, an dem die Sterne funkeln, aber kein Licht zu spenden vermögen. Er ist froh um die Stille und die Dunkelheit um ihn herum, so kann er in Ruhe seinen Gedanken nachhängen. An diesem Tag sind sie nach Orgrimmar zurück gekehrt, nach mehreren Wochen an der Front, die ihm… nein, nicht nur ihm, ihnen allen so viel abverlangt hat. Doch so ganz findet seine Seele noch keine Ruhe und so hat er sich von der Seite seines Gefährten entfernt und ist davon geschlichen. So sitzt er hier, auf der kleinen Terrasse der Schenke Zum Wyvernschweif. Er wird ihm keine Sorgen bereiten, zumindest nicht im Moment. Und er weiß, das Azzuron sicher mal wieder nicht schläft und drinnen wartet, das er wieder an seine Seite zurück kehrt, um zu ruhen. Aber noch nicht… die letzten Tage müssen erst irgendwie verarbeitet werden, sonst wird er für lange Zeit keine Ruhe finden, dazu kennt er sich einfach zu gut.

Das Auspeitschen war ziemlich schmerzhaft gewesen, obwohl er auch irgendwie gemerkt hatte, das sich der Hochexekutor da doch irgendwie zurück hielt. Vermutlich hatte er seine Schwäche an diesem Tag bemerkt… die Schwäche, die sich über die ganzen letzten Wochen angesammelt hatte. Verletzungen die er sich eingefangen hatte, dessen Folgen er aber nicht bedachte, indem er sie nicht richtig behandeln lies. Sind ja schließlich nur Kratzer gewesen, aber die Infektion die er sich da eingefangen hatte, hatte das wohl anders gesehen… dann die ständige Hitze und das er an einem Tag nicht genug getrunken hatte, wie ihn die Dehydrierung zu Boden riss und dann der kurze Blackout. Ohne die geschickten Hände einiger Heiler hätte er die letzten Wochen wohl kaum überstanden. Dafür war er ihnen sehr dankbar. Noch vor einigen Jahren wäre es ihm egal gewesen, nun aber nicht mehr. Für so viel Leichtsinn hätte er sich am liebsten geschlagen.

Sacht streichelt er das schlafende Löwenjunges in seinem Schoß, das sich dort zusammen gerollt hatte und nun schläft. Er hat ihr den Namen Nhaama gegeben und irgendwie passt er zu dem Tier. Damals hat er sie nicht zurück lassen können, sonst wäre sie jetzt vermutlich schon tot und vermutlich hätte er sich das nicht verziehen. Er hat schon einmal ein Kind im Stich gelassen, das wird ihm nicht noch einmal passieren… Er wird auf sie aufpassen, bis sie irgendwann in der Lage ist, es selbst zu tun.

Der Aufbau der Feste war gar nicht so schlimm gewesen, zumindest, nachdem diese Goblin seine Wunden auf dem Rücken verarztet hatte, sodass er ordentlich mit zupacken konnte. Leider hatte er ihren Namen vergessen, sonst hätte er sich noch einmal bedankt. Anschließend hatte er leere Vorratsäcke mit Sand gefüllt und diese dann zusammen mit Steinen und Schutt in die Löcher der Mauer gestopft. Von den Löchern gab es insgesamt vier, also war da einiges zu tun. Immer weiter lief ihm der Schweiß über die Haut, vermischte sich mit dem Staub und dem Dreck, der sich mit der Zeit auf der Haut angesammelt hatte und wohl irgendwann nur noch mit viel Wasser und Seife wieder fort zu spülen war. Oh wie er sich auf ein ausgiebiges Bad freute! Zwar war er wohl kein typischer Stadtelf, aber er legte doch einen gewissen Wert auf Körperpflege… wer wollte denn schon stinken?
Diesmal achtete er auch darauf, immer genügend zu trinken, schließlich nutzte er anderen nichts, wenn er dehydriert herum lag und nichts tat. Ab und an beobachtete er die anderen bei ihren Tätigkeiten die Feste wieder flott zu kriegen, bevor der nächste Angriff der Allianz folgen würde… und das tat er fast immer. Dieser folgte natürlich schneller, als man meinen konnte, denn eine Explosion erfolgte, gefolgt von einem Beben, das ihn fast zu Boden gehen lies… Es stellte sich heraus, das man von weiter weg wohl eine Art Geschoss auf sie abgefeuert hatte und dieses war wenige Meter vor ihren Toren explodiert… als dann auch noch festgestellt wurde, das der Sprengsatz wohl auch noch Azerit enthielt, bekam er es doch ein wenig mit der Angst zu tun… denn wenn der Feind zu solchen Mitteln griff, waren sie wohl im Vorteil… schnell ging dann die Arbeit weiter, sie wollten fertig werden, bevor der nächste Angriff erfolgte.
Irgendwann kamen andere von ihren Missionen zurück, während er gerade dabei war das letzte Loch in der Mauer zu stopfen. Als dies erledigt war, machte er sich auf den Weg zu Kor’torsha, um dieser Bericht zu erstatten. Das Brummen von Motoren erweckte die Aufmerksamkeit der Leute in der Feste… Gyrokopter flogen über die Feste hinweg und die Insassen warfen irgendwas ab. Er hörte es mehrmals klirren, so als würde Glas zerspringen, dann wurde er von rotem Nebel eingehüllt. Hustend taumelte er aus der Wolke heraus, Übelkeit und Schwindel erfasste ihn… wie er zu Boden ging bekam er schon gar nicht mehr mit.

Er kann sich nur noch vage an verzerrte Traumbilder erinnern… eine Orc, die ihn ein paar mal geohrfeigt hat. Ein Schaf, das um ihn herum wackelte und an seinen Haaren zu kauen begann… an den Rest erinnert er sich nicht… aber an das aufwachen.

Ihm hatte der Schädel gebrummt, so als wäre er von einem Haufen Kodos überrannt worden… und von draußen hörte er Stimmen… schwankend erhob er sich und griff sich an den Kopf, da ihm noch ein wenig schwindelig war. Wie lange er wohl weggetreten war? Hoffentlich nur einige Minuten, denn dann konnte er noch kämpfen, sollte die Allianz angreifen. Langsam trat er aus dem Lazarett heraus, wobei er sich nicht mal erinnern konnte, wie er dorthin gelangt war, und erblickte dann die Leute, die er in den Wochen zuvor schon im Lager erblickt hatte. Viele waren verletzt und ein paar fehlten auch… Seine noch eher zaghaften Schritte führten ihn an Azzurons Seite, der eine Elfe auf den Armen hielt, die scheinbar auch verletzt war. Von ihm erhielt er ein paar leise Informationen… anscheinend waren einige getötet worden in der letzten Schlacht, was ihn sehr bestürzte… aber das war nun mal ein Teil des Krieges… es gab immer Verluste… Azzu brachte die Elfe noch ins Lazarett, dann beschlossen sie, sich auf den Weg nach Hause zu machen. Die Schlacht war geschlagen. Wer wusste schon, für wie lange.
Nachdem sie Nhaama geholt hatten, machten sie sich auf den Weg zum Portal, um von dort aus nach Orgrimmar zu gelangen. Recht schnell hatten sie sich in der Taverne eingefunden, um sich auszuruhen.

Tief atmet er die kühle Nachtluft ein. Er ist wirklich müde, aber das schon seit Wochen… vielleicht ist ja jetzt ein wenig Zeit sich auf andere Dinge zu besinnen. Die körperliche Müdigkeit wird sicher schnell vergehen, nur die seelische wird vermutlich immer ein kleiner Begleiter von ihm sein. Apropos kleiner Begleiter… Nhaama regt sich langsam in seinem Schoß und rollt sich nun anders herum, will dann wohl weiter schlafen. Ja, es wird wohl Zeit schlafen zu gehen. Vorsichtig hebt er das Löwenjunge auf seinen Arm und tappst auf leisen Sohlen wieder in die Taverne hinein, begibt sich neben Azzuron in die mit Fell bedeckte Hängematte und schmiegt sich an ihn heran. Worte fallen keine, dafür spürt er, wie sich der Arm des Jägers um ihn schlingt. Fast schon beschützend. Mit ihm an seiner Seite kann nichts passieren, jetzt und auch in Zukunft nicht. Für einige Momente ist er in Gedanken noch bei den Verstorbenen der Schlacht und betet, das diese dort, wo auch immer sie nun sind, Ruhe finden. Dann holt ihn auch schon bald der Schlaf ein.


#11

Von einer spontanen Abendveranstaltung.

"Wenn wir zu dritt sind, können wir auch was arbeiten!"

Das waren Azzurons fröhliche Worte gewesen und das hatte ein zwangloses Treffen zu einer Mission gemacht. Denn Missionen, die gab es genug. Und diese hier war ein Leckerbissen sondergleichen. Sie war einfach. Sie war nah. Und das Ziel war ein Dämon. Ein richtig echter Dämon! Kein Leerewindbeutel oder irgendein anderes verseuchtes Wesen.

Seine beiden Mitstreiter waren weniger enthusiastisch, obgleich Azzu gehofft hatte, die Jägerin etwas mehr begeistern zu können, indem er ihr die Information präsentierte, wie einer Katze ein Wollknäuel.

Schließlich flogen sie los.
Offenbar hatte sich ein bezahlter Hexer in einer Höhle dran gemacht, Dämonenaugen zu beschwören, um etwas auszuspionieren. Und scheinbar war irgendetwas sehr schief gelaufen, denn die dämonische Präsenz in der Höhle war für die Jäger deutlich spürbar. Und kaum hatten sie die Höhle betreten, fing der Spaß auch schon an.

Wichtel.
Gackernde, Feuerball werfende, dumme Wichtel. In Massen. Sie bedeckten den Boden wie Kakerlaken, stürmten auf die drei Kämpfer zu und versperrten mit schierer Masse den Weg. Egal, wie viele und wie schnell sie töteten - die Wichtel kamen immer mehr nach.

Doch Kelrea hatte die zündende Idee: Sie ließ eine Felexplosion frei, die sich in eine Verengung des Ganges fortpflanzte und ihnen so etwas Luft und eine Chance zum Vorrücken gab.
Dann war da der Hexer. Oder die Hexerin. Ehrlich gesagt konnte Azzuron nicht mal mehr sagen, welcher Rasse dieses Wesen angehört hatte. Es war ziemlich zersetzt und mausetot. Die Wichtelmutter gegenüber dafür quicklebendig.

Und wo die Wichtel gackerten, da quatschte sie. Sie rief, dass die drei Streiter zu ihr kommen sollten, doch sie alle erkannten das Schutzschild, das sie umgab. Und natürlich die Feuerball werfenden Wichtel um sie.
Der Plan war schnell entworfen. Azzuron würde zuerst gehen und alle Wichtel ablenken oder im Kampf halten oder generell abhalten, der Mutter zu helfen. Kelrea würde losstürmen und das Schild des Dämons entziehen. Liron würde schließlich reinstechen und töten.

Der Plan war gut - und überlebte den ersten Feindkontakt!
Während Azzuron die Wichtel beschäftigte, sprang seine Schwester herbei und versuchte, die Magie des Schildes zu entziehen. Doch um sie wurde es irgendwie heißer. Auch, als Liron auf das Schild einstach, brach ihm brennend heiße Luft entgegen. Die Verteidigung der Wichtelmutter wurde klar: Sie hatte den Bereich im Schild so weit aufgeheizt, dass die Luft fast brannte und natürlich jeden verbrannte, der den Schild durchbrach.

Als hätte sowas schon mal einen Jäger gehindert…
Kelrea nahm die Verbrennung in Kauf, entzog das Schild und rammte mit Liron die Klingen in den Dämon.
Sie implodierte - und explodierte dann in einem Haufen von ekeligen Fetzen und Körperteilen. Die Explosion tat der Integrität der Höhle gar nicht gut und man schaffte es gerade noch so hinaus, bevor der Gang zusammenbrach. Um einige Teile der Haarpracht erleichtert, begaben sich die Drei zu einem See und am nächsten Morgen harkte der Jäger die Mission als ‘Erledigt’ ab und konnte der Auftraggeberin sogar erzählen, dass die Leiche des Hexers ordnungsgemäß begraben war.


#12

Finde ich eine tolle Idee. Gäbe es die Möglichkeit, da über Crossrealm mal reinzuschauen?


#13

Hallo :slight_smile:
Und klar. Am Einfachsten ist es, mich auf Discord zu adden und einfach Mal zu klären, wann bei uns was läuft.
Für gewöhnlich ist Dienstag- und Sonntagabend irgendwer da und macht RP. Serverübergreifend laden wir dann einfach in Gruppe und ziehen dich auf Aldor. Muss nur wissen, ob du Allianz oder Horde spielst. Für die Gruppe.


#15

Klingt ehrlich gesagt sehr interessant.
Was dagegen, wenn man mal reinschnuppert oder später auch ohne Gildeninvite ingame immer wieder reinschaut?


#16

Hallo :slight_smile:
Wir sind keine Gilde - von daher wird auch der Beitritt zu irgendeiner Gilde nicht verlangt.
Schreib’ mich gern’ mal via Discord an. Mein Tag ist Fuchs#0110. Dann komm einfach zum RP dazu, wann immer du magst.


#17

Das klingt perfekt. Dachte nur, weil welche den Gildentag haben.


#18

Ja, das stimmt. Die Gilde ist völlig optional für die, die keine Lust haben, dauernd angeworben zu werden :slight_smile:

Mal wieder was Aktuelles.

Manchmal bekommt man Aufträge. Manchmal hört man Gerüchte. Es gibt viele Arten, sich auf dem Laufenden zu halten. Oft muss man dann einfach seinen Hintern hochbekommen und der Sache nachgehen.
Nicht, dass ‘den Hintern hochbekommen’ auch nur die geringste Schwierigkeit darstellen würde.

Nachdem wir im Dorf der Bluthufe Gerüchte vernommen hatten, dass im Brachland ‘irgendwas’ sei, sind wir direkt losgezogen. Gerade das Brachland, in dem die Allianz vor wenigen Monaten zurückgeschlagen worden war, sollte doch eigentlich endlich friedlich sein.
Wir passierten das Tor und wandten uns dem nächstgelegenen Stützpunkt zu. Ein kleinerer Hordestützpunkt auf einer gut erreichbaren Kuppe. Zu unserer Überraschung war die Kuppe leer. Zwar war alles intakt, doch wir konnten keine Lebewesen entdecken.
Zunächst war die Frage, ob der Stützpunkt womöglich verlassen sei. Doch das Echo kürzlich gewirkter Magie und ein leises Flüstern waren eher Indikatoren für einen Kampf.
Am Feuer wurde schließlich auch eine verkohlte Leiche gefunden, die scheinbar vor ihrem Tod noch Naturmagie gewirkt hatte. Am Boden des Stützpunktes waren keine ungewöhnlichen Spuren zu erkennen. >Weder die Soldaten noch ihre Gegner hatten diesen Ort durch die Tore verlassen.
Während unserer Untersuchung verklangen die Echos und wir traten den Rückweg an, um im Dorf zu klären, ob der Stützpunkt tatsächlich noch bemannt sein sollte, oder ob er aufgegeben worden war.
Sollten hier Soldaten stationiert gewesen sein, gab es scheinbar einen Angriff mit Leere. Womöglich Ren’dorei, die auf Rache aus waren?
Wir konnten es nicht sicher sagen.

Wenige Tage später war klar, dass der Stützpunkt nicht verlassen sein sollte. Und in Ratchet erfuhren wir, dass die Allianz ähnliches zu vermelden hatte. Nur verdächtigte die Allianz ein paar Trolle der Horde und mysteriöse Geistermagie oder sowas. Unsere eingeschüchterten und vermutlich zu schlecht bezahlten Informanten waren da nicht sonderlich genau.

Da mussten wir wohl ein Lager suchen, dass in der Gegend noch nicht angegriffen worden war und dort auf den Angriff warten. Dann würden wir genau wissen, wer dahinter steckte.
So zumindest der Plan.

Tatsächlich gab es einen Stützpunkt an der Küste, den ich ein paar mal frequentiert hatte und geklärt habe, dass wir uns dort einquartieren können.
Doch als wir von Ratchet dorthin aufbrachen, war das Unerwartete eingetreten:
Alle fort.
Innerhalb des Mittags musste der Angriff erfolgt sein. Wir waren zu spät.
Nichtsdestotrotz untersuchten wir alles und fanden einen Zettel, der offensichtlich von den Angreifern platziert wurden war.
Auch wenn wir zunächst die Sprache nicht verstehen konnten - ein Wort brauchte keine Übersetzung.
N’zoth.


#19

Entschuldige, Azzuron, wie kann man dich denn erreichen? Ich hätte eine Frage wegen eines Konzeptes mit dem Ich gerne beitreten würde. Und wie sieht euer Rp aus? Macht ihr Alltagsrp? Oder nur Plots?


#20

Hallo!
Am leichtesten erreichen kann man mich via Discord. Mein Tag ist Fuchs#0110.
Ansonsten Ingamebrief auf Horde an Azzuron.

Wir machen Plots und normales RP.
Das RP findet Sonntags statt und zusätzlich unter der Woche quasi auf Zuruf. Jeder darf sich mit jedem jederzeit zum RP treffen.


#21

Tolle Gilde, nette Leute, kann man nur empfehlen!

Für mehr DH-RP! :blush:


#26

Gut.
Ich habe jetzt genug gelesen und nicht nur hier sondern auch in anderen Threads genügend Inhalte gefunden, die mich dazu bringen, das Projekt ‘Zusammenkunft der Illidari’, was heute stattfinden sollte, in die Hände Azzurons zu geben und mich gleichermaßen aus diesem Projekt zu verabschieden.

Es kann nicht sein, dass ich von allen Seiten angep*immelt werde dafür, dass ich RP anbieten möchte, und es dann einfach von Azzuron sowieso an sich gerissen wird, auf den ich auf seinen Wunsch dann auch noch 4 Wochen gewartet habe, damit er teilnehmen kann.
Und da er sowieso am Sonntag alles viel besser und größer machen will als ich, und alle Chars der Allianz IC über das heutige Treffen informieren will, in dem es

rein um die Blutelfen der Dämonenjäger hätte gehen sollen (!!! Aus OFFENSICHTLICHEN GRÜNDEN, wie ich gern NOCHMAL BETONE, für alle, die nur Überschriften lesen und ansonsten zu faul sind, sich die Infos aus den Texten zu ziehen!!!),
kann dann gern Azzuron das Ganze leiten.

Ich finde die Art und Weise dreist, wie in meinem Beitrag hier andere Menschen meinen, ellenlange Kritiken an meinem Projekt und der Ausführung zu üben, OHNE JE DAGEWESEN ZU SEIN und dann wiederum mitansehen zu müssen, wie gewisse andere Dämonenjäger sich mein Projekt krallen, es zu einem eigenen ‘Plot’ verwursten wollen, ohne dass man sich abgesprochen oder JEMALS ic gespielt hätte - und die dann meinen, sie können das ja sowieso alles besser.

Dann macht.

Viel Spaß.

Wer dann ernsthaftes Interesse an gutem DH-RP hat, darf mich gern kontaktieren - wer in Azzurons Strickkurs gehen mag, der soll dort sein Glück finden.

Und nein. Das konnte ich mir nicht verkneifen.

Mic drop


#27

Okay, zuerst, bitte tu nicht so, als hätte ich am Sonntag nur ein Event gestartet, um dich auszustechen.
Wie Dir bekannt ist, macht Nachtbann JEDEN Sonntag RP. Das machen wir jetzt seit Monaten. Wenn du Dir gewünscht hättest, dass ich es für Sonntag ausfallen lasse - warum hast du es mir nicht geschrieben?

Auch das mit dem Termin. Ich fand das eigentlich ziemlich gut, wie du es aufgezogen hast und ich mich zurück gehalten habe, um bloß nicht den Anschein zu erwecken, dass ich es dir abnehmen wollte.
Ich habe dich niemals gezwungen, dich daran zu halten, wann ich Zeit habe. Ich hatte Dich drum gebeten, ja. Und du hast zugesagt.
Dafür habe ich mich aus allem rausgehalten. Ich habe dich nirgends im Forum schlecht gemacht und ich habe auch absolut nichts zu Nur-Horde oder Nur-DH Sache gesagt. Ich habe im Gegenteil versucht, die Situation zu entschärfen.
Auch wäre mir nicht bekannt, in deinem Thema ellenlange Kritiken geschrieben zu haben.
Das Einzige, worum ich gebeten hatte, war, dass Azzu einmal vor allen sprechen darf. Mehr hatte ich nicht damit zu tun. Und mehr war nie abgesprochen.

Ausserdem - wie schon gesagt: Der aktuelle Stand der Illidari ist Dein Thema. Nicht meines.

Ich war niemals Mitorganisator oder ähnliches von deinem Event. Wenn du das so gesehen hast, hättest du es mir sagen können.
Ich will dein Event auch gar nicht übernehmen, weil mir auch nicht klar ist, welche Überschneidungen du da siehst.

Auẞer, dass wir uns Beide an Felwirker wenden.

Ich finde es echt schade, das sowas jetzt im Forum kommt, wo du mich absolut jederzeit hättest im Discord anschreiben können und sagen, dass dich was stört.