Irgendwie verdirbt mir der Boost die Freude auf TBC

Hallo Leute,

einige von euch wissen vielleicht, dass ich immer für die Einführung von Classic-Servern gekämpft und ich mich dafür stark gemacht hatte. Schon seit Jahren hatte ich darauf gehofft und die Zeit in Classic bis jetzt war auch einfach Spitze und ich habe jeden Tag genossen.

Nun, zu meinem Anliegen: Der geplante TBC-Boost. Zuerst einmal ja, ich weiß, ich „muss ihn ja nicht verwenden“, aber ich hasse das Konzept des Boots. So richtig, auch mit den hierfür angedachten Beschränkungen und das auf so vielen verschiedenen Ebenen. Gleich, als ich das hörte, hatte ich so ein flaues Gefühl in der Magengegend. Und selbst, wenn ich ihn nicht verwende, alleine die Verfügbarkeit ändert schon die Rahmenbedingungen der Welt. Ich brauchte da jetzt einfach einen Tag um meine Gedanken zu ordnen und glaube, dass ich dieses ungute Gefühl nun auch in Worte fassen kann. Es würde mich dann auch interessieren wie ihr zu diesen Gedanken steht.
Das hier ist jetzt auch keine Schimpftriade gegen den Shop im Allgemeinen. Wenn ein Service damals zu BC schon verfügbar war, dann soll er meinetwegen auch jetzt verfügbar sein. Ich hoffe, ich habe auch alle meine nachfolgenden Punkte verständlich dargelegt und meine Sichtweise beschrieben.

A) Ein Boost geht gegen den Geist von Classic.
Natürlich, man kann sich auch in Classic mittlerweile auch von anderen Spielern gegen Gold boosten lassen, aber ein im Shop kaufbarer Boost ist noch eine Ecke härter. Das ist so richtig komplett gegen den Geist von Classic. Während das eine von den Spielern selbst „verschuldet“ ist, ist das andere vom Anbieter fahrlässig gegen die Intention von Classic gerichtet.

B) Der Boost führt zu einer weniger belebten alten Welt.
Ich sehe schon geboostete Botarmeen alles wie Heuschreckenplagen abfarmen um ihre Sammelberufe für Outland bereit zu bekommen und dort weiter zu botten. Dazwischen sieht man mal ab und an einen Draenei oder Blutelfen versuchen zu leveln. Schon jetzt gibt es Orte im Spiel, die von Bots richtiggehend verseucht sind.

C) Der Boost nimmt Spielern eine Goldquelle und wandelt sie zu einer Geldquelle für BigB.
Persönlich halte ich nichts vom Boosten gegen Gold denn es hat für mich einen „billigen“ Charakter. Die Werbung ist nervig und spamt oft den Chat voll. Aber es ist doch etwas, womit andere Leute ihr Ingamegold verdienen. Dieses Angebot wird im Classicbereich beinahe zerstört (es gibt ja noch die Draenei und Blutelfen als potentielle Kunden). Auch wird das Problem der Werbung hier nicht gelöst denn diese verlagert sich dann einfach auf den Bereich 58 - 70. Streng genommen wird damit also vielen Spielern eine Einnahmequelle weggenommen und zu einer Einnahmequelle für BigB umgewandelt.

D) Die Vergangenheit hat gezeigt, dass so etwas nur der erste Schritt ist.
Da werden jetzt viele sagen „Ach, ist doch nur ein Boost. Und das mit Einschränkungen. Was regst du dich auf?“. Also wenn ich daran zurückdenke wie das mit dem Shop angefangen hat (ich kann mich noch gut an das fliegende Glitzerpferd erinnern) und mir dann ansehe, was wir da jetzt in Retail haben, dann erkennt man sehr gut, dass es immer nur kleine Schritte waren die dann auch immer hingenommen wurden.
(Zur WoW-Marke ist es dann eigentlich auch nicht mehr weit, die könnten wir doch auch Einführen um die kaputte Wirtschaft zu stützen und Bottern und Goldsellern den Nährboden zu entziehen? Dass das nicht funktioniert sieht man eh gut in Retail, aber eine detailierte Analyse hierzu würde jetzt ausufern.)
Die Shopangebote wurden immer in kleinen Schritten erweitert bis zu dem Monster, welches wir jetzt in Retail haben.

E) Die moderne Entwicklerphilosophie.
Der Grund für die Einführung des Boosts ist laut den Entwicklern ja, dass auch Spieler, welche mit Classic nichts anfangen konnten dann mit ihren Freunden in TBC spielen können. Dies war auch der Grund für die Einführung damals zu MoP und stellt die Philosophie des modernen Entwicklerteams dar. Draenei und Blutelfen würden damit auch quasi auf einen ähnlichen Status wie die verbündeten Völker gehoben werden.
Ich weiß nicht, aber gerade das Fehlen der aktuellen Entwicklerphilosophie ist etwas, das Classic für mich so liebenswürdig macht. Wenn ich mir Retail anschaue, dann geht mir dort eigentlich fast alles gegen den Strich. Die Aufholmechaniken, das Boosten gegen Geld, das Entwerten des auch nur einen Patch älteren Raids, die schönen Reittiere gibts nur im Shop usw.
Ich „traue“ den aktuellen Entwicklern einfach nicht zu etwas für mich spaßiges zu entwickeln aber solange ich mein von ihnen befreites Classic habe war mir das eigentlich ziemlich egal. Jetzt aber fingern sie da drinnen herum und ich kann es nicht ausstehen.

Die TBC-Ankündigungen
Die TBC-Ankündigung ist für mich also ein bisschen wie eine mixed Bag. Die meisten Änderungen machen tatsächlich Sinn und haben einen guten Grund und wären wahrscheinlich auch im Sinne der damaligen Entwickler gewesen. Auf den zweiten Blick wirken sie aber für mich aber auch wie der Versuch die Kundschaft zu beruhigen um doch Shopangebote einführen zu können die ja den meisten Profit abwerfen und die Spieler in die Verhandlungsposition bringen (Danke dafür, und die Gegenleistung ist…?).
Ich sehe Retail und Classic mittlerweile als zwei komplett verschiedene Spiele an die auch zwei unterschiedliche Zielgruppen ansprechen. Mir sagt Retail einfach nicht zu denn es ist einfach nicht mein Spiel, aber ich werde mich bei den Retailern auch nicht einmischen denn es geht mich ja auch nichts an. Ich werde niemanden den Spaß an seinem Spiel streitig machen.
Umgekehrt fühlt es sich aber einfach auch falsch an wenn jetzt ein Retail-Gedanke Fuß in der Classic-Welt fasst, auch wenn das von den Entwicklern kommt. Es gibt Gründe, wieso viele Classicler mit Retail nicht können und ein Shop-Boost, auch mit Einschränkungen, ist einer davon.

Der Tag danach.
Kennt ihr das, wenn ihr aus einem Kinofilm rausgeht (ok, wegen der aktuellen Situation ist es wahrscheinlich etwas länger her) und euch denkt „Hah, das war eigentlich ganz gut.“ und dann, im Laufe der nächsten Tage, wandelt sich das immer mehr in „Eigentlich war das ein Blödsinn. Wenn ich ehrlich bin, dann bin ich ein bisschen enttäuscht.“? So fühle ich mich nun nachdem ich ein bisschen Wasser die Donau hinab fließen habe lassen.
Es ist wie wenn ihr eine Mahlzeit bekommt, auf die ihr euch schon tatal gefreut habt und dann findet ihr ein Haar oder eine Fliege da drinnen. Es ist nur eine Kleinigkeit und könnte „relativ einfach ignoriert“ werden, mir verdirbt der Boost aber irgendwie genau so den Appetit auf Classic-TBC wie mir eine Fliege in einer guten Suppe den ganzen Teller verdirbt.

So, wenn ihr bis hierher gelesen habt, dann möchte ich euch schon einmal für eure Ausdauer danken. Ich bin mir sicher, dass einige Antworten aus dem Zusammenhang gerissene Zitate mit bissigen Einzeilern sein werden von Leuten, die nicht alles gelesen haben und meinen, ich sei verblendet und verbittert. Aber dennoch würde mich da eure Meinung zu meinen Punkten interessieren und wie ihr dazu steht oder ob ihr das vielleicht sogar ähnlich seht. Ob ihr da auch so ein ungutes Gefühl wegen diesem Boost habt.

Schattige Grüße,
Tirima

42 Likes

A) Ein Boost geht gegen den Geist von Classic.
Nicht wirklich, das hängt immer noch davon ab, wie man selber zu Classic steht. Abgesehen davon, würde es Blizzard nicht anbieten, wären da sicher Scharen von Spielern bereit, diese Dienstleistung zu übernehmen. Ob und wieviel davon mittels Echtgeld stattfinden würde, kann ich nicht mal im Ansatz abschätzen, aber da es sich nicht verhindern lässt, ist es mir lieber, wenn das Geld bei Blizzard als bei einem schmierigen „Spieler“ landet.

B) Der Boost führt zu einer weniger belebten alten Welt.
Das ist etwas, was durch den Boost höchstens um einige Tagen oder Wochen beschleunigt wird. In einem Spiel mit einer vertikalen Progression kannst du halt nun mal nicht verhindern, dass Bereiche für tiefere Stufen irgendwann unweigerlich „obsolet“ werden, insbesondere wenn der Ablauf schon in Fels gemeisselt ist und man besser keine Hoffnung schüren sollte, dass der Betreiber hier etwas machen wird.

D) Die Vergangenheit hat gezeigt, dass so etwas nur der erste Schritt ist.
Die Vergangenheit hat aber auch gezeigt, dass die Kundschaft dies zu grossen Teilen toleriert oder gar akzeptiert. Du als Individuum kannst das weder beeinflussen noch gar aufhalten, du kannst höchstens ein winziges Zeichen setzen in dem du dich weigerst, dies mit deinem monatlichen Obolus zu unterstützen.

Der Tag danach …
ist der beste Zeitpunkt um für dich selber zu entscheiden, ob du die Reise noch mitmachen möchtest oder nicht. Wenn du schon „nur“ wegen dem Boost so ein ungutes Gefühl hast, wäre es für mich persönlich angesagt, die Reissleine zu ziehen und dieses Kapitel abschliessen. Allerdings wirkt es trotz allem irgendwie wie das grad angesagte „problème du jour“ … Aufhalten oder verändern kannst du eh nichts, also wieso nicht einfach mal die Zugfahrt mitmachen und schauen, was passiert? Aussteigen kannst du immer.

7 Likes

Das sehe ich als größeres Problem an, als dass jeder einen einzigen Boost erhält. Blizzard ist nicht in der Lage, das Botproblem zu beheben oder auch nur ansatzweise einzudämmen. Mit dem Boost verstärken sie das Problem nochmal.
Persönlich hoffe ich, dass der Boost bei 60 € oder aufwärts liegt. Je teurer desto besser.

4 Likes

An eurer Stelle würde ich weniger darauf hoffen, dass er möglichst teuer ist, sondern dass man ihn nicht mit Blizzard-Guthaben bezahlen kann :wink:

2 Likes

Oder wirklich nur für neue Spieler. Aber das hilft auch nicht beim Botproblem.

Warum sollte man einen Service sperren für „Bots“ ? die kommen so oder so hoch und ich glaube es ist billiger für Botter die Boosts einfach in Gold zu stecken ich mein du brauchst 2 Tage mit nem Mage auf 4 Accs gleichzeitig

2 Likes

Das ist doch so egal ob der Boost da ist oder nicht. Maroana hat schon alles gesagt was es zu sagen gibt. Als ob das jetzt deine Spielerfahrung trüben wird, krieg dich wieder ein. Viel mehr sollte man sich darüber sorgen machen, dass Blizzard sich völlig losreißt von der Bot Problematik wie aktuell. DAS wäre ein Grund zu sagen, dass man Probleme hat langfristig motiviert dran zu bleiben

Sehe ich genau so. Wer nicht die Zeit hat zu leveln, der hat es auch nicht verdient, einen Charakter der stufe zu spielen. Errungenschaften müssen Errungenschaften bleiben, sonst tritt man den Spielern, die diese erreicht haben, ins Gesicht. Classic gehört für mich auch genau so zu TBC-WoW wie TBC. Die Leute sollen doch einfach mal das Spiel spielen. Wieso muss es immer „das neuste“ sein. Exp cap wird auch sowieso verringert. Dann wird das leveln schon viel angenehmer. Für mich ist der Boost auch der Anfang vom Ende. Das sag ich als jemand, der kaum noch Zeit hat für WoW.

Das größere Problem sehe ich allerdings darin, dass man Geld Zahlen muss, um auf classic zu bleiben. Für Blizzard entstehen dadurch so gut wie keine Mehrkosten. Das ist einfach nur Geldmacherei.

15 Likes

Es geht dabei um einen einzigen Boost pro Account. Man sollte die Kirche auch mal im Dorf lassen. Der entsprechende Char muss noch mit seinen Berufen bestückt werden und kostet neben Echtgeld dann auch noch jede Menge Gold.

13 Likes

Retail Gold boost auf Classic goes brrrrrrrrrrrrrr hab 4 60er nicht eine Quest gemacht auf Classic oder gold gefarmt dort

Ich habe drei Charaktere auf 60 durch die Welt und mit Gruppen gelevelt, der vierte ist 47 und zwei sind auf 35 für Berufe geparkt. Und jetzt überlege einmal wer von uns beiden sich in der Classic-Welt wohl mehr zuhause fühlt.

Ein neuer Account ist sehr schnell erstellt. Und es geht auch darum, dass wir wissen wo diese Reise endet und das Ziel gefällt mir überhaupt nicht. Nicht einmal die Zwischenstationen dorthin gefallen mir und deshalb sehe ich schon die Anfänge in einem so schlechten Licht.

5 Likes

Genauso könnte man argumentieren: einmal ist keinmal. Was macht ein Boost schon für einen Unterschied? Ist unnötig.

4 Likes

Moment, versteh ich das richtig…

…wenn der Boost gegen den „Geist von Classic“ verstösst ist das pöse pöse, aber wenn Mara/ZG dauerboosts, die genauso in Vanilla nicht gegeben waren, exakt dasselbe machen, ist das auf einmal okay?

https://en.wikipedia.org/wiki/Slippery_slope

3 Likes

Punkt 3 empfinde ich eher als Vorteil und nicht als Nachteil.

Nein, es ist nicht ok. Es sind aber zwei verschiedene Ebenen von „Falsch“. Beides ist nicht ok, aber das eine ist schlimmer als das andere.

https://eu.shop.battle.net/de-de/family/world-of-warcraft

3 Likes

Ich finde den Boost auch nicht so gut aus ganz ähnlichen Gründen wie du. Aber ich lasse mir durch ein Haar in der Suppe nicht den ganzen Spaß verderben. Solange es eine einmalige Sache bleibt, halten sich die Auswirkungen in grenzen, hoffe ich. Irgendwann sind alle 70 und wie sie dahingekommen sind, spielt dann keine so große Rolle mehr.

4 Likes

Ich schon, denn nun wandert das Gold statt von Spieler-A zu Spieler-B dann von Spieler-A zu BigB (da ist es dann Geld). Ich selbst fand die Interaktion zwsichen Spieler-A und Spieler-B schon grenzwertig, die Interaktion von Spieler-A mit BigB lässt dann aber Spieler-B komplett aussen vor und Spieler-B muss sich andere Möglichkeiten suchen an Gold zu kommen.

Idealerweise für BigB wäre es, wenn auch eine Interatkion Spieler-B mit BigB stattfinden würde damit Spieler-B an das Gold kommt. Eine Lösung dafür wäre, dass Spieler-B Gold gegen Geld bekommt (aka WoW-Marke).

Im Endeffekt haben wir die Interaktion Spieler-A -> Spieler-B zu Spieler-A -> BigB -> Spieler-B umgewandelt und BigB schneidet dazschen eine Scheibe vom Kuchen ab (aka WoW-Marke). Die Einführung der Marke wäre dann also der nächste logische Schritt „im Sinne der Spieler“ hustet.

Seien wir uns ehrlich, sie schauen doch nur wie sie Geld aus der Situation quetschen können. Einen Boost UND eine Marke einzuführen wäre aber zu viel auf einmal, also machen wir es lieber mal schrittweise. So würde ich zumindest denken, wenn ich rein an Gewinnmaximierung orientiert wäre.

Ich persönlich nutze Booster nicht aber tatsächlich würde ich es besser finden wenn der eine Spieler in der Interaktion wegfällt. Für mich klingt das sie „oh nee wenn der Staat Gras anbietet kriegt der D. nichtts mehr“. Booster gibt es in jedem Spiel und man wird die wohl nicht vertreiben können aber so läuft es wenigstens geordnet aber vielleicht sehe ich das nur so.

2 Likes

Nein, es läuft auch dann nicht geordnet ab. Dafür reicht ein Blick nach Retail.

2 Likes

kA spiele seit 10 Jahren auf Wotlk/TBC Realms Classic hab ich zero Interesse hab mir einfach alles boosten lassen