Mythic+ Score System Feedback

Hi,

ich würde gerne hier meine Gedanken zum neuen Mythic+ Score System loswerden.

Ich finde es super das sich Blizzard Gedanken darüber gemacht hat und hier auf die Community zurückgegriffen hat um ein System zu implementieren.

Ich habe aber ein Problem mit der Linearen Skalierung der Punkte. Da M+ nicht linear skaliert sollte auch das Scoring System dafür nicht linear sein.

Ich habe hierzu verschiedene Wertungen gegenüber gestellt:

  • “optimale Wertung” == (1.08 ^ (Key_Level - 2)) *100
  • Aktuelle Raider IO Wertung
  • Neues Blizzard System

gegenüber gestellt.

Level Old Raider IO Score Blizzard Score „Optimal Score“
2 160 640 864
3 240 720 864
4 320 880 933
5 400 960 1008
6 480 1040 1088
7 560 1200 1175
8 640 1280 1269
9 720 1360 1371
10 800 1600 1481
11 880 1680 1599
12 968 1760 1727
13 1064 1840 1865
14 1168 1920 2015
15 1288 2000 2176
16 1416 2080 2350
17 1560 2160 2538
18 1712 2240 2741
19 1888 2320 2960
20 2072 2400 3197
21 2280 2480 3453
22 2512 2560 3729
23 2760 2640 4027
24 3040 2720 4349
25 3344 2800 4697
26 3672 2880 5073
27 4040 2960 5479
28 4448 3040 5917
29 4896 3120 6390
30 5384 3200 6902

Was is eure Meinung?

Ich finde der Unterschied von einer +15 zu eine +20 ist halt nicht wie Blizzard meint 328 Punkte sonder eher 800 Punkte. Das würde auch den Schwierigkeits Anstieg wiederspiegeln.

4 Likes

Das ist mir auch bereits aufgefallen.
Der Unterschied in der Skalierung von einem 20er zu 23er ist höher als von einem +2er auf einen +11er. Oder von einem +9er auf einen +15er. Das sollte jedem einen Vergleich geben.

Alle Keys auf 20, 21 oder 22 zu haben ist ein riesiger Unterschied, aber die Punktewertung spiegelt das nicht wieder, wodurch die Wertung ihren Nutzen verliert wenn man pushen sollte.

Wäre natürlich die wesentlich bessere Variante gewesen.

Allerdings sollten wir beim aktuellen Zustand des Spiels auch froh sein, dass die Wertung nicht arbiträr gegated ist.

2 Likes

Wenn es bloß schon mal einen Score gegeben hätte, der genau das wiedergeben würde…

Ich fände es auch sehr viel anschaulicher und näher an der Realität. So haben am Ende alle irgendwie einen ähnlichen Score.

Ist das wirklich so ein Problem

Ich meine Score ist Score und wer höher spielt hat am Ende auch eine höhere Zahl dort stehen

Ist das nicht eigentlich egal ob zwischen den Stufen 50 oder 200 Punkte verteilt werden, man sieht ja trotzdem das der eine höher getimed hat als der andere

2 Likes

mMn ja.

Die Score soll ja in erster Linie dazu dienen passende Mitspieler für seine Gruppen zu finden.

Wenn du einen +15er spielen willst und der Durchschnittsscore für alle 13/14er 1400 wäre würdest du ja auch nicht nach jemandem suchen der 400 hat. Das ist auch ein großer Unterschied den man leicht sieht.
Auf +21/22/23…er umgemünzt wäre der Unterschied aber aktuell kaum ersichtlich weil jede weitere Stufe kaum Punkte dazu gibt obwohl die dann 40% schwerer als der Dungeon davor sind.

Ein 14er zu einem 15er skaliert z.B. nur um 20% mehr.

Die Score hätte einfach die selbe Skalierung wie die HP/DMG Liste haben sollen.

https://www.icy-veins.com/forums/topic/54243-mythic-dungeon-difficulty-scaling-changes-in-the-shadowlands-pre-patch/

3 Likes

Ich sehe für mich persönlich kein Problem darin. Der Score sagt genau das was es soll, wie ich den Spieler in seinem Wissen/Fähigkeiten ungefähr einschätzen kann.

Jemand der einen 23er Key getimed hat und dafür insgesamt weniger Punkte als mit dem Rioscoresystem bekommen hat, hat dennoch mehr Punkte als jemand der es nicht geschafft hat. Ich persönlich denke nicht dass es unbedingt notwendig ist demjenigen noch extra mehr Punkte zu geben weil dieser sich der Schwierigkeit freiwillig stellen wollte.

Die Score ist viel zu sehr frontgeladen und dadurch weniger nützlich für höhere Keys.

Mit dem alten System würdest du wahrscheinlich ~400 Punkte oder mehr vor mir liegen, jetzt sind es kanpp 100 obwohl du überall 1-2 Keylevel vor mir bist. Wenn dann noch einzelne Keys fehlen würden wäre es noch schwerer einen Unterschied durch die Score alleine zu sehen.

1 Like

Ich habe leider noch nicht das Problem darin gefunden. Auch wenn wir nur 100 Rio Unterschied sind so müsstest du dieselbe Keystufen wie ich machen um die 100 Rio, die ich mehr habe, aufzuholen.

Für genauere Informationen über einzelne Spieler greife ich nach wie vor auf die Webseite zurück.

1 Like

Frontgeladen ist ein sehr passender Begriff dafür. Es gehen auch ein paar signifikante Stellen verloren. Der Bereich 15+ hat sich bisher auf 1k, 2k und 3k verteilt. In Zukunft hat einfach jeder 2x da stehen… Das macht das Lesen auch ein wenig langsamer.

Ein Problem ist es auch nicht wirklich.

Es ist nur mal wieder ärgerlich, dass Blizzard ein System einführt, dass nicht genauso gut funktioniert wie vorhandene Systeme oder diese gar verbessert, sondern sogar ein Rückschritt ist.

Es ist definitiv Jammern auf extrem kleinlichen Niveau, aber ich halte es für berechtigt, weil eben dieses Niveau schonmal vorhanden war.

4 Likes

Hm, okay. Das lass ich mir einreden. Finde das aktuelle System definitiv nicht besser, aber mich darüber zu beschweren ist es mir nicht wert, da ich die Nachteile als kaum Nennenswert erachte.

1 Like

Ich hab mich ein wenig gespielt und eine WA geschrieben die mir den alten Rio Score annähert. Sowie einen ExpoScore berechnet. (werd den alten Rio Score nach einer Eingewöhnungsphase denk ich dann wegfallen lassen aber am Anfang noch sehr hilfreich)

https://wago.io/Z8TzoXOS3

Die Wa greift auch nur auf die Api von WOW zu => kein Raider IO Addon notwendig.

Erstens das.

Zweitens kann man bei einem linearen System „besser“ einschätzen, WAS der bis dahin alles gelaufen ist (ob mehr oder weniger als man selber sei mal dahingestellt). Bei einem expotenziellen System wird das schwerer. Und effektiv muss man dann vermutlich noch sehr wenige hohe Keys sich boosten lassen, um einen average Score zu erreichen.

Wenn ich das richtig verstehe, zielt die Kritik auf folgendes ab: Spieler wollen den Schwierigkeitsgrad in dem M+ Score entsprechend widergespiegelt sehen. Ist das nicht im Kern ein Elitenargument? Bei höheren Keys schaust du dir die Leute ohnehin im Detail an.

Ich kann verstehen warum Blizzard den Elitismus im Score relativieren möchte. Das Elitengehabe auf 15er Keys und etwas darüber hilft letztlich niemanden; bringt aber die Diskrimination nach Klassen und Speccs mit, auch wenn die dadurch gewonnenen Unterschiede sich im Gameplay verlieren.

Ich müsste mir erstmal mehrere Perspektiven anhören, bevor ich behaupte, das System wäre ein Rückschritt.

Was ist daran ein Elitenargument, wenn man für seine erbrachte Leistung dementsprechend die Zahl sehen will? Wenn ein Keylevel um 40% schwerer ist als der vorherige aber die Punkteanzahl trotzdem nur +100 ist wie beim Keylevel der um 5% schwerer als der dadrunter… naja da ist halt keine Logik vorhanden.
Blizz wars wichtig, dass sie Tyrannical „wichtig“ machen, weil sie gemerkt haben, dass zu Tyrannical fast die Hälfte weniger Keys gespielt werden… Normalerweise wäre da die Lösung das zu balancen oder die beiden unnötigsten Affixe der M+ GEschichte endlich abzuschaffen, aber nein…

Also meine Kritik wäre eher, das was Mhuun gesagt hat:

Das Blizzard M+ Score System ist in jedem einzelnen Punkt dem „alten“ Rio-System unterlegen.

  • Der Score ist linear, in einem exponenziell skalierendem Content (Logik?)
  • Es gibt keine Möglichkeit zu checken, wie viele Keys auf welcher Höhe man gelaufen ist (=Erfahrung)
  • Es zeigt einem nur den höchsten Key an (keine Überprüfung möglich ob geboostet)
  • Tyrannical und Fortified muss beides gemacht werden um den vollen Score zu erhalten obwohl Tyrannical seit der Einführung in Legion kritisiert wird und auch die wöchentliche Abwechslung der beiden Affixe stumpf und langweilig ist und meistens dazu führt, dass Tyrannical-Wochen meistens geskippt werden.

Der Score war das unwichtigste an Rio, es war zum schnellen Überblick gut und um eine Rangliste damit erstellen zu können um sich gegenseitig zu messen (wie das im Wettkampf halt üblich ist). Will man Random vernünftige Spieler, muss man weiterhin das Addon nutzen, weil Blizz nur den unrelevanten Score übernommen hat und selbst den vermurkst hat.

6 Likes

Bitte löschen - hab mich verguckt

Zur Abschätzung der Eignung ist es irrelevant, ob es einer linearen Funktion oder eine E-Funktion folgt, weil du deinen eigenen Wert mit dem der Anderen in geringen Grenzen vergleichst. Die Werte sollten bei einer kontinuierlich, monoton steigenden Funktion dicht beieinander liegen.

Damit wird der Unterschied auf den du hinaus möchtest nur bei großen Keystufen unterschieden sichtbar. Hierbei inkludierst du in dem Mythic±Wert die „erbrachte Leistung“ als einen Qualitätswert. Der von dir genannte Unterschied betrifft nicht die Selektion nach Mitspielern, sondern der relativen Erhöhung bzw. Erniedrigung gegenüber Spielern unter oder über deinem Score. Diese Sichtweise ist Elitismus par excellence.

Die Logik anzuzweifeln, ohne einen logischen Widerspruch aufzuzeigen, ist nicht hilfreich.

Das würde mich anders auch besser gefallen. Wenn aber nach diesen Kriterien diskriminiert würde, dann hätten Neulinge/Wiedereinsteiger kaum bis keine Chance sich überhaupt zu beweisen.

Tyrannical-Wochen werden traditionell mit steigender Keystufe schwieriger, weil zunächst Bossmechaniken nicht mehr ignoriert werde können und auch in voller Gänze sichtbar werden sowie der Timer schwieriger zu erreichen ist. Aus dem Gedanken der „erbrachten Leistung“ wäre es nur logisch auf diesen Punkt zu bestehen, anstelle ihn wegzuschieben. Meiner Erfahrung nach kennen Spieler die auch tyrannisch spielen, die Mechaniken besser und haben Strategien vorbereitet, wenn sie bei Fortified die ersten oneshots kassieren.

Was zur Hölle

7 Likes

Ich kann es nochmal pointieren:

Für das Suchen von Mitspielern genügt es die Gleichheit/einen Unterschied im Mythic+ Score zu sehen.

Welche zusätzliche Funktion erfüllt es, den Abstand immer größer werden zu lassen; wenn nicht nur um diesen Abstand (als qualitativen Unterschied) besonders hervorzuheben?

Mir gehts um keine Selektion oder sonst was, mir sind 200 Score Spieler genauso egal wie die mit 3000 Score.
Mir gehts darum, dass M+ je höher die Keys werden auch wesentlich stärker ansteigen und das auf Rio ja auch nen Sinn und Logik hatte, dass der Score equivalent dazu anstieg.

Jetzt bekommt man dafür, dass man alle Keys von +2 auf +3 erhöht hat genauso viele Punkte insgesamt wie für von +16 auf +17, was aber sowohl im Aufwand und der Skalierung ein wesentlicher Unterschied ist.
Das ist für mich absolut unlogisch.

Warum muss man immer mit den Schlagwörtern „Elitär“ und „diskriminieren“ um sich werfen…
Wird man jetzt also schon diskriminiert wenn die eigene Erfahrung nicht so hoch ist wie die von jemand anderem, oder was?

Was will denn der Neueinsteiger bitte im 18er Key? Oder im 15er? Der kann sich genauso hocharbeiten wie jeder andere auch.
Inwiefern wird er diskriminiert? Weil er dasselbe machen muss wie andere und nciht bevorzugt behandelt wird? Klassisch nach dem Sprichwort: Werd ich nciht bevorzugt, fühl ich mich benachteiligt…

Liegt nciht an den Mechaniken, die sind immer vorhanden, sondern an der doppelten Skalierung.
Alle Mobs in M+ skalieren schon mal baseline mit der Keystufe und dann nochmal mit Fortified und Tyrannical - übrigens DER Grund warum die beiden Affixe so sinnbefreit sind, 0 Mehrwert bieten und seit jeher gefordert wird, dass die endlich abgeschafft werden.
Das führt dazu, dass Bosse unnötig viel Life haben und entweder der dauerhafte incoming Damage nicht gegengeheilt werden kann und einfach der ST Damage nicht vorhanden ist, da Dungeons ja zu 90% aus Trash bestehen.

Die beiden Affixe gehören abgeschafft und die Skalierung leicht angepasst, fertig. Es macht weder in der Route und (zumindest bei den „normalo“ Keys bis +20) auch bei den Pulls 0 Unterschied ob man Tyrannical oder Fortified hat, man spielt sowieso immer gleich… mal dauert der Trash leicht länger, mal der Boss, die Bosse machen auch nix anderes, zumindest in SL ist es bei fast allen Bossen egal, sie spielen sich deshalb nciht anders, die Mechaniken werden nicht schwerer nur weil der Boss mehr HP hat.

Nein, fürs suchen von Mitspielern schaut man auf welcher Höhe er den gesuchten KEy gespielt hat und wie viele Keys er auf welcher Höhe getimed hat. Auf den Score achtet man nicht.

2 Likes