[RP-Guide] Die Orcs


(Phârazon) #22

Was die Sklaverei anbelangt:

Thrall versuchte diese zu verbieten. Aber allein die riesigen Veranstaltungen in den Kampfarenen der Horde, sogar in Orgrimmar selbst, zeigen meiner Meinung nach, dass dies ein Wunschtraum von Thrall geblieben ist, welchen er schlicht nicht durchsetzen konnte. In der alten Lore besaßen ja selbst die Blutelfen noch Waldtroll- und Orc-Sklaven.

Aber abgesehen davon, wird Sklaverei halt kaum im Spiel dargestellt. Ich kann mir persönlich aber nicht vorstellen, dass Völker wie Orcs, Oger, Trolle und Goblins, selbst die roten Hochelfen, sich da groß aufregen würden. Tauren sind halt so eine Sache. Kommt wohl darauf an, wie pazifistisch diese veranlagt sind.

Homosexualität kann ich mir bei Orcs auch nicht vorstellen. Für sowas sind die Lebensumstände einfach bei Weitem zu hart. Das kann man sich nicht leisten.


(Effie) #23

Neu hinzugefügt in Sammelthread: Interessante Beiträge für Rollenspieler (Inhaltsverzeichnis) und Sammelthread: Interessante Beiträge für Rollenspieler (Serverübergreifend) :

[RP-Guide] Die Orcs
Guide zur Geschichte, Kultur und Charakteristiken der Orcs


(Aeslynn) #24

Ähm, nein… ich sprach nicht davon dass es keine Homosexualität “gibt”, ich sprach davon, dass es mit Sicherheit keine homosexuellen Ehen gibt oder Homosexualität gesellschaftlich akzeptabel wäre. Wichtiger Unterschied, meine ich.


#25

Dies.

Die Orcs sind seit jeher eine Kultur in der es seit jeher darum geht zu überleben und den Fortbestand des Volkes zu wahren, was die Homosexualität eben so nicht ermöglicht.

Zur Sklaverei kann ich nur sagen was auch oben im Guide steht. Peons werden wie Sklaven behandelt sind aber nicht Wertlos. Genauso wenig sind es die Gladiatorensklaven gewesen. Wir sehen ja auch in Durotar einen Orc mit drei Sklaven für die Arena.


#26

Gut, dann wars das mit Orc RP für mich :frowning:

edit: Um etwas Context hinzuzufügen:

Mein Orc ist nicht in einer Clan RP Gilde, sondern in einem Kriegstrupp. Reproduktion ist in der modernen Horde nicht so sehr nötig, dass eine homosexuelle Beziehung verpöhnt werden könnte wie damals, doch ich finde es schade, dass diese alte Tradition keine Lorequellen mit zwei gleichgeschlechtlichen Partnern hat, daher werde ich mit meinem Orc aufhören, da das einen großen Teil des Spielspaßes raubt.


(Frostbann) #27

Wirklich?
Du verwirfst ein ganzes Volk nur weil es keine Homosexuellen Partnerschaften dort gibt?
Das ist irgendwie…meh.
Vorallem sollte im Rp nicht das vögeln im Vordergrund stehen.


(Aeslynn) #28

Warum sollte es keine homosexuellen Partnerschaften geben? Es gibt sicher homosexuelle Orcs, nur keine die es offen sind - oder in Ehen leben.


(Frostbann) #29

This. Und ich unterstützte die meinung des Orcs.


#30

Wirklich?

Ja.

Du verwirfst ein ganzes Volk nur weil es keine Homosexuellen Partnerschaften dort gibt?

Es gibt sie. Aber keine Vermählungstradition. Zumindest gibt es in der Lore keine. Nur eine Menge “Headcanon” von Rollenspielern, die Dinge so auslegen, wie sie gerne möchten. Wie hier im Thread schön dargestellt, dass Spieler Lorelücken mit ihren eigenen Logik füllen.

Das ist irgendwie…meh.

Warum? Wenn meine Vorfreude, das Auszuspielen nun zerstört ist, warum ist das “meh”? Ist doch bei jedem anders, aus welchen Quellen er oder sie den Spaß schöpft.

Vorallem sollte im Rp nicht das vögeln im Vordergrund stehen.

Bitte was?! Darum geht es hier nicht. Mein Orc hätte gerne seine (Achtung nicht lorekonformes Wort) “Traumhochzeit” (man beachte die EInführungszeichen). Partner ist schon lange vorhande :slight_smile:


(Aeslynn) #31

Ja, und ich sage, dass das vollkommener Quatsch ist. Kulturelle Eigenschaften sorgen nicht dafür, dass etwas nicht existiert. Sie sorgen nur dafür, dass etwas nicht akzeptiert wird.

Ich hab dir im Eingang gesagt, dass das meine Schlussfolgerung aus dem ist, was wir über die Orcs wissen. Mir das jetzt vorzuwerfen und sozusagen gegen mich zu verwenden ist schon ein argumentativer Knaller.


#32

Das sollte auch kein Vorwurf sein.


(Aeslynn) #33

Dann pfeil mal lieber an deiner Formulierung. Was du da hingeschrieben hast, liest sich exakt so, als hätte ich mir keine Gedanken darüber gemacht, sondern hätte einfach nur meine Wunschvorstellung aufgeschrieben.


(Frostbann) #34

Wollen wir das nicht irgendwo anders austragen?
Wo kein Guide ist zb?


#35

Schon gut, mein Orc lässt sich halt von einem Panda vermählen. Die haben eh mehr Humor.


#37

Ok? :thinking:

dich OOC nicht für voll nehmen wird.

Ich quote das mal lieber, bevor du es löschst. Teil eins des Satzes seh ich ein, das hier… well…


#38

So ist die Aldor. Und auf der FoLi SOLL es noch schlimmer sein.

Und was ich meinte ist folgendes.
Du hast etwas gefragt, man hat dir deine Frage verneint nun willst du aber dennoch weil dir die Antwort nicht passt das genaue gegenteil machen.


#39

Ganz einfach, mal -meine- “Schlussfolgerung”.

Mein Orc möchte sich gerne vermählen, offiziell, traditionell orcisch, -FALLS- möglich. Es gibt in der Lore keine Stellen, die akribisch darauf hinweisen, dass es nicht gestattet wäre.

Soweit so gut.
Jetzt ist es aber jedem Spieler selbst überlassen, was er oder sie daraus macht. Ich finde es VOLL OK, wenn du deinen Orc so ausspielst, dass die mangelnde Fähigkeit meines Orces, Nachwuchs zu erzeugen, ihn auf Meinen herabblicken lässt. So füllst du die Lorelücke.
Aber ich finde es total daneben, mich, also die Person hinter dem Monitor für meine bewusst getroffene Entscheidung meinen Charakter so auszuspielen, und IC einen Versuch zu starten, sich zu vermählen, herablassend wahrzunehmen.
Mein Charakter wird früher oder später auf den Trichter kommen, dass es auch in den tiefsten Archiven keinen Nachweis für eine gleichgeschlechtliche Vermählung gibt. Daraufhin wird er IC eine Konsequenz treffen und, wer hätte es gedacht, “das Beste” draus machen.

Nichtsdesto trotz hätte mir eine gleichgeschlechtliche Vermählung nach alter Tradition, -FALLS- sie vorhande wäre, viel Spaß gemacht beim Ausspielen. Ist sie aber nicht, Pech für mich, ist auch voll in Ordnung.


(Frostbann) #40

Natürlich.
Aber wenn die Loreansicht des einen nicht mit deiner Funktioniert wird er dich meiden. Ganz einfach.


#41

Es geht hier nicht um Loreansicht. Ich bin Lorekonform, du und andere auch. Mir geht es darum, dass mir Leute mich als Mensch dafür verurteilen, dass ich meinen Charakter (lorekonform btw) anders ausspiele, als es ihnen in ihr Weltbild passt. Und ich habe noch nie eine negative OOC Reaktion bekommen. IC, mach was du willst, OOC sei freundlich.


#43

Die Orcs feiern schon eine richtige Zeremonie um zu heiraten, steht so in Aufstieg der Horde. Also nicht in Gestalt einer Jagd, die dient nur als Werberitual, sondern in Gestalt einer… naja… echten Zeremonie eben! Draka und Durotan scheinen zum Beispiel bewusst im heiligen Nagrand geheiratet zu haben und hatten dabei die wohl für sie wichtigsten Orcs an ihrer Seite. Im alten Horde Player’s Guide stand auch noch, dass ihre Art der Hochzeit viele Gemeinsamkeiten mit einer menschlichen Hochzeit hat. Das ist aber natürlich kein Kanon mehr, zeigt aber doch, dass die Orc-Hochzeit immer als richtiges Fest gedacht war und nicht nur als eine bloße Jagd. So wie’s halt auch in Aufstieg der Horde steht. Der Klan ist ja eh so etwas wie die erweiterte Familie, daher passt eine öffentliche Zeremonie schon gut ins Bild. Glaube bei den Orcs ist nur sehr wenig wirklich privat. :slight_smile: