Werden Covenants den Zugang zu Spielinhalten oder den Spielspaß ggfs. einschränken?

Kann passieren, muss nicht. Wurde auch behauptet, dass Leute nach

  • Corruption
  • Umhangstufe

gefiltert werden. Ist nicht eingetreten.

Wer für Lillifee Content so krass durchfiltert wäre sowieso jemand mit dem ich nicht spielen will.

3 Likes

Da sollte man sich auch mal fragen was effektiver ist. Ist es die 100% perfekte Klassenzusammensetzung, mit perfekten Soulbinds und Pakten? Oder doch eher Spieler mit denen man gut auskommt und die das was sie spielen auch wirklich beherschen und nicht zwangsweise spielen?
Ich würde immer auf letzteres setzen.

8 Likes

weil man erfahrungsgemäss diese Leute irgendwie carrien muss ^^

4 Likes

Eben und deswegen würd ich um die nen riesigen Bogen machen.

Außer man bezahlt mich :face_with_monocle:.

4 Likes

Das sehe ich eben auch so. Und da hat es auch nicht viel mit elitärem Gehabe zu tun, jemanden der das nicht tut, nicht mit zu nehmen.
Ob das jetzt unbedingt bei den Pakten so sein muss, Zweifel ich auch an. Und gerade der bespielte Content muss da auch in den Context gesetzt werden.

Aber die Welt ist nicht so schwarz weiß, was das aussortieren angeht wie gerne dargestellt.

1 Like

Exakt.
Schaut man sich an mit welcher Effizienz Wunderbar durch manche dungeons geroffelt ist, sieht man auch das es hier nicht nur um Klassen geht, sondern um Verständniss. Da sind allesamt MultiClass Spieler.
Was macht wer wann und wo und unter welchen Umständen? Die verstehen sich blind und gehen net enrage, wenn mal was nicht klappt.
Und so gewinnen sie Zeit wo andere erst optimieren müssen - das schafft man nicht nur mit den Optimalen Klassen und Traits und Coruptions - das alles ist wichtig auf dem Niveau - aber es kommt zuletzt.

Kein 4K Rio Gamer der alles auf random geschafft hat, wird jemals da mithalten können - Teamwork ist letzlich wichtiger.

ich sag mir immer, „wer mich nicht mit nehmen will, hat mich halt nicht verdient“ ^^
klingt etwas arrogant und ich meins nicht so, aber … wenn aus irgend einem Grund jemand findet dass ich nicht in die Gruppe pass dann ist das halt so.

wenn man für nen 5er „mindestes GS 460“ fordert dann kann man sicher sein dass man da Leute durch schleifen soll.

2 Likes

Ich interpretiere das als"gewollt, aber nicht gekonnt".

Selbstbewusst, nicht arrogant.

Das wiederum wäre für michn Argument der Gruppe zu joinen. Wenn ich jetzt z.B. nen HC Run gehen würde, würde ich keiner Gruppe unter 475 joinen.

Je geringer die GS Anforderung, desto größer die Chance, dass dort Kameraden mit ihren achtem Twink unterwegs sind, von dem sie keinen Plan haben und / oder von ihrer Klasse und den Bossen generell keinen Plan haben.

Hallo, Cassiuderus.
So eine ähnliche Diskussuon läuft ja durchaus schon in dem „Soulbind-Tread“.
:wink:

Ich kenne die WoW „Pappenheimer“ (sorry, falls jemand hier tatsächich von dort kommt…)
nun schon gut genug um sagen zu können:
Ja. So oder so ähnlich kommt es bestimmt!

Ich würde mir wünschen, dass dies nicht der Fall sein wird.

Für mich persönlich ist es relativ unwichtig; meine Gildies sind keine Paragraphenreiter und von dem her wird gildenintern jeder jeden Pakt und jede Skillkombi spielen können, die er gerne mag. :relieved:

2 Likes

kann man auch so sehen ^^
na am besten man joined einer Community in der man sich „gut aufgehoben fühlt“
Gilde… L-Community… sowas ^-^

Das ist das beste, das du machen kannst.

Das Problem ist nur, die Meta ist rechnerisch am Besten, wenn die Spieler am Limit spielen.
90% aller WoW Spieler sind aber gar nicht in diesem Bereich unterwegs, womit die Meta wiederum einfach keinen Sinn ergibt.

Ich habe im M+ lieber eine Eule mit 60k DPS als den Meta Schurken der 20k DPS drückt weil der Spieler dahinter nichts drauf hat. Da hat dann sogar Raider_io was gutes, da in diesem Fall wohl die Eule auch ein besseres Rating besitzt wie der Schurke.

1 Like

Diese Aussage ist allerdings auch nur beding korrekt, da Klassen faktisch mit weniger Aufwand mehr Schaden fahren können (in sämtlichen Situationen), als Klassen mit weitaus mehr Aufwand.
Das Problem wäre also, wenn der Schurke 20k DPS weniger fährt als die Eule, dass noch keine Aussage darüber getroffen werden kann, ob er mit der Eule nicht noch weniger fährt.
Die Meta existiert ja genau aus dem Grund, weil du idR mit adequatem Aufwand und begrenzten Conditions, die höchste Chance auf optimalen Outcome hast. Natürlich ist hierbei noch zu beachten, warum in welchen Situation, welche Klassen genutzt werden.
Bei den MDI „Lowkeys“(für die Teilnehmer) sind eben diese Setups möglich, da sie idR 10 Keystufen darüber spielen, wo dann andere Faktoren relevanter werden.

RIO ist auch kein Maßstab. Blizzard müsste eine abgeänderte Version von RIO implementieren. 15+ Key Intime GIBT Score/15+Key nicht Intime gibt -Score, so wie im gewerteten PVP.
LEAVER müssten das doppelte an Score verlieren. Man MUSS jeden Key zu Ende spielen, ob Intime oder nicht… Desto länger over Time, desto mehr Punkte verliert man.

Dann könnten sich die PVEler ordentlich Messen. Geboostete würden gefiltert werden (wie auch im PVP) außer sie Sitten auf ihrem Score, kriegen dann ja aber auch keine Items mehr…

Zum Thema Paktfähigkeiten:
Bin absolut kein Freund davon. Alles was ich bisher darüber gelesen und gehört habe = Schmutz…
Pakt Ansicht gut aber NUR kosmetischer Natur… Keine Fähigkeiten usw.
Eine Art Essenzen solls auch wieder geben und bei so einem System bin ich leider raus. Shadowlands wird nicht gekauft. Seit 2010 Spiele und liebe ich WoW aber es geht mir viel zu weit in Richtung Diablo und das gefällt mir nicht. Sehr schade… :sleepy::sleepy::sleepy:

1 Like

Doch?

Was ein Quatsch. Man muss raiderio nur richtig lesen und verwenden und nicht auf den nackten score schauen.

Das leaverthema ist langsam echt ausgelutscht. Die meisten leaver sind begründet, das wollen die betroffenen nur nie wahrhaben

6 Likes

Also muss man einen Key zu Ende spielen, weil sich die DD’s anstellen wie die ersten Menschen, der Heiler nicht heilt oder der Tank seine Defensivskills nicht findet?
Rio funktioniert prinzipiell sehr gut, man muss nur wissen wie man es nutzt.
Bspw. wie viele Keys/Dungeon, wie viele davon auch nicht Intime. Stufe X nur bei Freeloot-Affixen oder permantent gespielt. Die pure Wertung ist da relativ irrelevant und ist nur ein erstes Indiz.

Warten wir es erstmal ab und hoffen, dass Blizzard diesmal auf die massive Kritik der Community eingeht. Gibt ja genug Tester, Streamer etc. welche die problematischen Punkte beim Namen nennen.

Warum ist das Quatsch. Ein sehr schlechter Spieler kann sich theoretisch jeden Run erkaufen und somit sein Score pushen. Hat er einmal seinen Score verliert er diesen nicht, egal wie oft er danach Keys Depleted.

Wird dieser Spieler am in Arena auf 2.2 geboosted und spielt dann Random wieder Arena, wird er seine Wertung zu 100% wieder auf sein Niveu runterspielen.

Ich habe immer noch keinen Bock, mich von 20k Dps Dolcheotto und 30k dps berta in einem 15+ Key geißeln zu lassen und denen vor allem noch zu helfen, wenn es so nie kommuniziert war. Wenn ich meinen score verliere, wäre das absolut affig, während Leute mit schlechter Performance kein Problem haben mit dem System.

1 Like

Weil genau das Quatsch ist. So verwendet man raiderio nicht. Man sieht dort auch die Anzahl der runs und mit wem er die läuft. Und wenn das lauter 4k+ dudes sind und er vorher nie über 1k kam, nimmt ihn keiner mit. Ebenso wird er dann jede ini nur 1, maximal 2mal gelaufen sein, das nimmt auch niemand mit. Man kann mit richtiger Verwendung von raiderio geboostete Spieler sooo leicht erkennen.
Und die wenigsten kaufen sich score