Blizzard hat auf jeder ebene enttäuscht

Nein.
Die Sets wurden nur vorerst herausgelassen um das Spiel ersteinmal so laufen zu lassen und diese dann später, mit den Erfahrungswerten der bereits gesammelten Daten, angepasst zu veröffentlichen.

Wie bei en Runen, hat man hier also erst einmal ein weiteres System zurück gehalten, um das Spiel nicht von Beginn an zu komplex für die angestrebte Zielgruppe zu machen.

Bei mir war es der Amiga500 :smiley:

1 Like

Die Open World gefällt mir sehr gut.

Aber den Rest vom OP kann ich schon nachvollziehen. Es wird sogar noch langweiliger wenn man höher kommt.

Der grösste Frustmoment war bei mir um ca Lvl 75 nachdem ich in Qual erstmal so alles getan hatte.

Es gibt nichts mehr zu tun ausser leveln und NM Dungeons höher zu stellen. Echo of Lilith mag jetzt wer antworten… es gibt noch keinen legit clear davon und selbst wenn ist man als „Normalo“ Lichtjahre davon entfernt die töten zu können.

Leveln von 75 - 100 werd ich in dem Zustand genau 1x machen. Man wird nicht belohnt, es kommt nix dazu, es ändert sich nix, selbst Loot und XP in NM Dungeons ist nicht besser also nur um Glyphen aufzuwerten um noch ein Prozentchen da… ne danke

2 Likes

Ich kann nichts davon bestätigen. Crushing blow war nur sinnig für den richtigen skill?!? Das ist einfach ein schlag der Lifedmg macht und ne prog chance hat. Da brauch man keinen besonderen skill für. Guter Atk speed war wünschenswert aber das kann man mit jedem skill erreichen. Natürlich kann man so nen coolen „bosskiller“ skill in D4 nicht verbauen würde er doch erheblich den ganzen lvskaling mist ruinieren.

Ich weiß nichtmal was FHR oder IAS ist. Ich bin solo selffound spieler und hab nie einen Guide gelesen. Warum sollte crit unter 33% unwichtig sein? Ich verstehe die argumentation nichtmal.

Du willst mir also sagen 32% crit sind wasted aber 34% sind es nicht. Das macht doch überhaupt keinen Sinn.

Selbst mit 25 Jahren arpg erfahrung fand ich den einstieg in Diablo 4 furchtbar. Erzähle mir bitte nicht das soll „Casual freundlich sein“

Items vergleichen war ein graus. Anstatt dinge wie 4-7 Feuerschaden mit 10 Blitzdmg abzuwägen musste ich jedesmal ins menu switchen und erstmal nachlesen was nochmal „verwunden“ macht, Was berserker ist, Was überwältigen ist, Was glückstreffer ist.

Und dann stehe ich da hab ein item mit 12% dmg auf überwältigen
14% dmg gegen verwundete ziele
15% dmg gegen verlangsamte zeile
11% dmg durch raufboldfähigkeiten

Und vergleiche das dann mit 13% dmg auf Basisskills
12% dmg auf Kernfähgigkeiten
30 Strk was
13% Dmg gegen gesunde gegner.

Diese Items zu vergleichen war so sinnlos und anstrengend das ich nach kürzester zeit garkeine Lust mehr hatte diese stats überhaupt zu vergleichen.

Alles läuftz nur darauf hinaus das irgendein skill ein paar % mehr dmg macht.

D4 hat das mit abstand grausigste Stat system das ich je in einem ARPG gesehen habe.
Soweit am Spaß vorbei.

6 Likes

Das stimmt schon. Die items sind langweilig. Da war D2 sicher deutlich besser.

2 Likes

Es ist ein MMo ding irgend was ,aber leider kein ARPG. :cry:
Müll beschreibt es gut.

FHR = Faster Hit Recovery
IAS = Increased Attack Speed

Nach einem Treffer hängt man in D2 erstmal im „Stunlock“, sofern mindestens 1/12 von den maximalen Hitpoints abgezogen wurden - essentiell im PvP.

D2 arbeitet mit Frames. Jede Aktion wird in Frames gemessen, so auch der Stunlock. Ein Frame dauert 1/25 Sekunden. Nehmen wir mal zur Verdeutlichung den Skill Teleport von der Zauberin. Der zugehörige Stat, der die Frames beeinflusst heißt „Faster Cast Rate“ (FCR). Bei 0 FCR dauert die Animation vom Teleport 13 Frames. Ein Berechnungsbeispiel spare ich mir mal, aber es ist auch trivial. Die Tabelle dazu sähe wie folgt aus:

13 Frames - 0 FCR
12 Frames - 9 FCR
11 Frames - 20 FCR
10 Frames - 37 FCR
9 Frames - 63 FCR
8 Frames - 105 FCR
7 Frames - 200 FCR

Was Balbero sagen will ist, dass z.B. alle FCR Werte zwischen 63 und 104 keinen Unterschied machen. Erst ab 105 FCR spart man einen weiteren Frame ein. Deswegen spricht man auch von Breakpoints.

Und das Prinzip gilt für Faster Block Rate (FBR), Faster Cast Rate (FCR), Faster Hit Recovery (FHR) und Increased Attack Speed (IAS). Mehr IAS bringt erst was, wenn man wieder einen Frame einspart.

3 Likes

Crit ist eine Chance um doppelten Schaden zu verursachen.
Da man oft viele Resourcen darein investiert, möchte man diesen auch regelmäßig nutzen können.
Die 33% sind in RPGs und MMOs ein fester Breakpoint, da man ab diesem Wert davon sprechen kann, dass der Crit zuverläslich Auftritt und sich die investierten Resourcen amortisieren.

Darüber hinaus gibt es in D2 auch noch den DS, also den Deadly Strike, welcher ebenfals doppelten Schaden verursacht.
Dieser wird zwar nicht mit dem Crit addiert, kann aber zwischen den beiden alternieren, wodurch die Gesamtchance doppelten Schaden zu verursachen gesteigert werden kann.


Spells profitieren übrigends von keinem der Wert


Es gab ( oder gibts immer noch ? ) einige Skills welche nicht damit funktionieren.


Dies ist korrekt.


Im Grunde ja :slight_smile:

In D2 können sich neue Spieler leicht davon verwirren lassen, dass ein Stat einen wirklich stärker werden lässt, dies aber erst ab einem gewissen Punkt zutrift (Breakpoints), oder aber das Items mit einem sehr viel geringeren Level bedeutend mächtiger sein können als was man im „Endgame“ findet.

In D4 ist es dahingehend sogar super banal gehalten.
Neueinsteiger können sich dahingehend vorerst einfach an der Gegenstandsmacht ihrer Ausrüstung orientieren, bis sie sich in den sehr späten Leveln mit den Gegenständen und den auf ihnen vorhandenen Werten vertraut gemacht haben.

Super Banal? Die Gegenstandsmacht hat quasi keine Aussage da die Skills nicht berücksichtigt werden. Eher verwirrend als Sinn ergebend.

D2 war da super intuitiv, jede Änderung war klar und sofort im Spiel ersichtlich.

Dann der Aspekte Unsinn. Du clearst die Dungeons mit Ziel Aspekt für Klasse…
Wo ist der dann? Teils sind die verfügbar teils auch nicht obwohl der Dungeon erfolgreich abgeschlossen wurde. Noch verwirrender ist das es auf einmal welche im Inventar gibt, aber nicht die aus den Dungeons.

Zum Hinzufügen von Aspekten benötigt man Materialien die bis LVL 50 nicht im Spiel auftauchen. Was soll man da mit den Aspekten ohne die Materialien anfangen?

Spätestens wenn einer bei Paragon angekommen ist wird einem ganz deutlich bewusst das die Entwickler vermutlich L SD im Trinkwasser haben. Anders kann einem den Wirrwarr keiner erklären. Eher so wie ein Perl Entwickler, so kompliziert wie möglich das es keiner versteht.

Das soll intuitiv sein. Gibt es Spieler die dafür nicht Informationen im Netz suchen? Zumal auch da kaum was Sinn ergibt.

Das Spiel ist nur für Clans aufgebaut die in der Lage sind die Story schnell hinter sich zu lassen um dann zusammen zu farmen. Alleine hast du quasi keine Chance da die notwendige Ausrüstung nicht erreichbar ist um über einen gewissen Fortschritt zu kommen, z.B. der Kurator. Den notwendigen Stuff bekommt man erst wenn man da durch ist. Da waren die Ahnen in D2 ein Spaziergang dagegen.

1 Like

@Vukotlak

Zeig mir bitte ein Game in dem Genre auf dem Markt oder auch in naher Zukunft,
welches es im Gesamteindruck besser macht!

Diablo2 ist in dem Genre ungeschlagen…

3 Likes

Diablo 2? :rofl: :rofl: :rofl:
Alleine die Grafik ist bei Diablo 2 kein Vergleich
Auch D2R kommt nicht mal ansatzweise an D4 ran.
Und wenn ich mir anschaue, wie aktuell über den Speicherplatz von Edelsteinen im Inventar diskutiert wird, dann lass uns doch mal über D2 und Identifikation und Stadtportal sprechen. Von Edelsteinen, Runen etc. ganz zu schweigen!

Das sind nur zwei kleine Punkte im Vergleich, Lässt sich beliebig erweitern!

Wie war das mit der Ansichtssache? Also ich finde D2R optisch ansprechender als D4. Selbst D3 hat mir besser gemundet. D4 ist trister einheitsmatsch.

2 Likes

:rofl: :rofl: :rofl:

Also D2 hat ne bessere Grafik als D4. Ne is klar. Dir ist nicht mehr zu helfen.
Sorry, aber entweder spielst Du noch auf dem 17 Zoll Röhre oder aber Du sitzt 5 Meter vom Bildschirm weg. Anders kann man sowas nicht erklären.
Insofern biste raus, weil mit solchen Ansichten kann man nicht vernünftig diskutieren!

Wenn du direckt am Anfang auf die Skill achtest, bist du wohl schon ein wenig versierter.
Für den absoluten Neuling ist dies aber unerheblich.
Die generell höheren Werte bei steigender Gegenstandsmacht tuen dies in aller Regel kompensieren, gerade auch vom defensiven Aspekt her aus und bei Waffen ist eine höhere Gegenstandsmacht eh der Hauptindikator, bis man ein wenig tiefer in die Materie eingestiegen ist.

Ich glaube ihr macht es euch da zuweilen selbst ein wenig schwer.

Ihr geht mit dem Vorsatz heran, das ihr über ein wenig Hintergrundwissen verfügt, könnt dieses dann aber nicht wirklich praktisch umsetzen und kommt dadurch dann zum schluß, dass das Spiel wesentlich schwieriger / verwirrender sei, als es eigentlich ist.

Sorry, das Spiel ist komplex und verwirrend.
Wo, im Spiel wohlgemerkt, steht was zu Breakpoints?

Dann hast du das grundlegende Prinzip kein bisschen verstanden.
Die Aspekte aus den Dungeons kannst du beliebig oft auf gelbe Items craften um daraus ein legendary zu machen. Diese befinden sich in dem „Kodex der Macht“.
Diese Aspekte aus dem Kodex haben IMMER die niedrigst möglichen Werte des entsprechenden legendären Effekts.

Wenn du Aspekte im Inventar hast, dann wurden diese aus einem legendären Item entfernt und haben i.d.R. höhere Werte auf dem legendären Effekt, als würdest du die Aspekte aus dem Kodex benutzen.

Bestimmte Aspekte können nur auf einige bestimmte Teile deiner Ausrüstung gecraftet werden. Das wird dir in deinem Kodex auch anhand von Symbolen eingeblendet. Je nachdem ob diese zB offensiv, defensiv usw. sind, können sie nur auf bestimmte Rüstungs-/ oder Waffenteile gepackt werden.

Das ist unter anderem schlichtweg falsch. :slight_smile:

Es liegt also offensichtlich eher daran, dass du das System noch überhaupt nicht begriffen hast und deine Kritik daher irgendwo and er Realität vorbeischießt.

5 Likes

Also da muss einer aber ne ganz schön schlechte Auflösung oder Grafikeinstellung haben^^
Das Wasser inklusive Vegetation oder Interaktion ( Regentropen etc ) sind einfach sensationell. Schau Dir die Fussspuren an, Die sind einzigartig. Überhaupt die Interaktion des Fusses mit dem Untergrund, ob Schnee, Matsch oder Sand.

Meine Empfehlung wenn Du es selbst nicht so spielen kannst, schau Dir mal paar gelungene Video inklusive Zoom auf YouTube an. Aber wenns geht auf nem 65 Zoll OLED aus 1,5 Metern Abstand! Vielleicht überdenkst Du dann nochmal Deine Meinung :wink:

Ist er damit nicht eigentlich selbst ein Beispiel dafür, dass die Systeme eben nicht super banal und casual freundlich sind? :wink:

Nö, wozu sollte ich mir soooo einen Aufwand machen. Und sorry, 65 Zoll stand, so glaube ich, nicht in den Spezifikationen.

Nirgends :slight_smile:

Zumindest ich kenne nun kein Spiel, gerade auch von Blizzard, in welchem sie die Spieler mit ganzen Exel-docs überschütten würden.
Selbst den erweiterten Tool Tip muß man sich seperat freischalten, ebend um neue Spieler anfangs nicht zu sehr zu überfordern.