[A-RP] 2. Siegesfeier Cordberg + Sommermarkt (HEUTE: Abschluss + Feedback)

GROßER ANREISETAG MIT WIEDERSEHENSFREUDE!


Hintergrund und Festgelände (Neu-Cordberg):

Die Festlichkeiten finden in der Grafschaft Cordberg statt. Jene liegt im nördlichen Teil der Östlichen Königreiche zwischen Menethil, Stromgarde, Gilneas und Kul Tiras.

Zwei Jahre sind bereits ins Land gezogen seit der Invasion der Untoten auf Neu-Cordberg. Viel hat sich getan und so erstrahlt die Grafschaft in neuem Glanz. Cordberg-Stadt ist festlich geschmückt, Flaggen und Fahnen wurden gehisst und Banner wehen von den Teilnehmern auf den Plätzen und auf den Türmen der Stadtmauer. Die hiesigen Betriebe haben allerlei zu tun, doch es zeigt sich ein Ergebnis, das sich sehen lassen kann. Diverse Stände sind errichtet worden, Zelte flatten im Wind, Speisen werden zubereitet, Getränke ausgeschenkt und Waren in Auslagen feilgeboten. Am Turniergelände laufen die letzten Vorbereitungen, etliche Rösser, aber auch logistische Güter und auch Rüstungen und Waffen sind bereits zu sehen, ebenso wie Tribünen und Beflaggung.

Imgur

Bei der magischen Anreise würde man sich auf dem Platz des Friedens wiederfinden. Jenem von Arkaden umringten Platz, der vor dem Dom in der Stadtmitte lag. Sonst ein Ort des Innehaltens mit einem mittigen Mahnmal des Vierten Kriegs, waren überall Stände zu sehen, um Wetten abzuschließen, Wegzehrungen zu erwerben oder Musikern zu lauschen. Hier und da erblickte man Wachen in Cordberger-Wappenröcken, die für Ordnung sorgten.

Doch auch außerhalb hatte sich seit der letzten Siegesfeier vor einem Jahr viel getan. Das Umland schien großflächig geheilt zu sein und auch die kleinen Lehen und Dörfer, die außerhalb der Stadtmauern in der Grafschaft lagen, schienen belebt und bewohnt. Am Hafen lagen mehrere Schiffe vor Anker unterschiedlichster Adels- und Handelshäuser. Kleinere und größere Schiffe schaukelten in den Wellen, Waren wurden ein und ausgeladen. Dieses Stück Lordaeron hatten sich die Menschen zurückerobert. Hier würde es bald schon beginnen. Das Sommerfest von Cordberg.

Ooc: Erinnerung an den Plot:

Was erwartet euch heute?

11. August, Mittwoch:

  • ab 19.00 Uhr Anreisen und gemeinsames Beisammensein
    bei einem kleinem kalten Buffet und Getränken
    (oben beim Hauptgebäude mit der Terrasse)

Imgur

Das Wetter:

Stellt euch den perfekten sommerlichen Tag vor. Es ist angenehm warm, aber nicht zu heißt, da immer mal wieder ein laues Lüftchen über die Insel weht.

Burg-, Weg- und Turnierfrieden

  • Dieser besagt, dass es auf dem gesamten Lehen verboten ist als Besucher eine Waffe zu ziehen, Kämpfe zu führen oder Fehden auszusprechen (Waffen bei sich zu tragen ist erlaubt, am besten mit Friedensband). Es gilt das Hausrecht und die Strafgewalt des Lehnsherren.

  • Das Magiewirken ist auf dem gesamten Gelände verboten! Ausnahmen bestätigen die Regel, wenn es z. B. vorab angemeldet wurde (Heiler, Portale, Bier kaltstellen etc.) oder sich eine Gefahrensituation auftut ( Angriff auf Cordberg 2.0).


Was muss ich ooc noch wissen?:

  • Als Location dient uns das „Anwesen der Norwinsens“ im Tiragardesund.

  • WARMODE aus!

  • Hoffen, dass keine blöde WQ läuft.

  • Spaß haben!

  • Wir freuen uns auf euch!

i. A. Kathul Fass
aka Plüschappl
aka Flugwuff
aka A. v. D.

A. v. D. = Adjutant vom Dienst

Trustlevelsupport

5 Likes

der RP - Kalender hier ist auch wieder auf dem aktuellen und es kann eingetragen werden :wink:

Ein paar Eindrücke vom gestrigen Anreisetag und Empfang:

Nach und nach trudelten die ersten Gäste ein und ehe man sich versah herrschte buntes Treiben auf der Terrasse mit Blick zum Meer.

Nicht nur trafen sich hier Waffenbrüder und -schwestern, die vor zwei Jahren Seite an Seite kämpften, sondern gesellten sich auch viele Besucher hinzu, die Cordberg ihre Aufwartung machen wollten.

Und man kann sagen, was man will: Man hat das Gefühl, dass die Bevölkerung verdammt stolz darauf ist, ihre aufblühende Stadt zu präsentieren.

Imgur

Imgur

Imgur

Imgur

Imgur

Imgur

Imgur

Imgur



HEUTE: Turnier der Bogenschützen

Donnerstag, 12. August:

  • 19.00 Uhr: Sammeln zum Bogenschützenturnier direkt unterhalb des Hauptgebäudes (an der langen Grünfläche)

  • anschließende Siegerehrung

Die heutigen Teilnehmer:

  • Viktorija-Sophie Homestead (Würfelwert 8-20)

  • Zeravia Anoteras (Würfelwert 8-20)

  • Valeyna Callaghan (Würfelwert 6-20)

  • Streuner (Würfelwert 6-20)

  • Knappe Brownstone (Würfelwert 4-20)

  • vakant

Die Disziplinen:

1. Runde (alle Schützen):

  • 3 Pfeile auf ein stationäres Ziel (Scheibe) schießen

  • von außen nach innen gibt es auf der Scheibe steigende Punktzahlen

2. Runde (alle Schützen):

  • 3 Pfeile auf ein bewegliches Ziel (Scheibe) schießen

  • von außen nach innen gibt es auf der Scheibe steigende Punktzahlen

Letzte Runde (Finalisten):

  • 3 Farbpfeile auf einen rennenden Kathul schießen

  • die meisten Treffer gewinnen

  • bei Gleichstand gibt es Elfmeterschießen


  • Bögen und Pfeile werden vom Orden ausgegeben, Einheitsbrei

Und hier die Heiler, nach denen gebrüllt werden darf, falls sich jemand in den Fuß schießt:

  • Dr. Felix Flicks

  • Dr. Horatio Enderwelt

  • Liantris Düveneck (ab 22 Uhr)


Das Wetter:

Beste Bedingungen für das Bogenschützenturnier! Strahlender Sonnenschein, warme Temperaturen, hin und wieder weht ein laues Lüftchen.

Was muss ich ooc noch wissen?

  • Als Location dient uns das „Anwesen der Norwinsens“ im Tiragardesund.

  • Beten, dass heute keine komische Worldquest stattfindet!

  • WARMODE aus!

  • Spaß haben!

Wir freuen uns auf euch!

i. A. Kathul Fass
aka Plüschappl
aka Flugwuff
aka A. v. D.

A. v. D. = Adjutant vom Dienst

Trustlevelsupport

6 Likes

Ein paar Eindrücke vom gestrigen Bogenschützenturnier:

Sechs Schützen sind am gestrigen Tage angetreten, um beim ersten Bogenschützenturnier auf Neu-Cordberg anzutreten.

Imgur

In der ersten Disziplin musste ein stationäres Ziel getroffen werden und hier machten alle Schützen eine gute Figur. Kein einziger Pfeil ging daneben!

Imgur

Die Punkte der ersten Runde wurden mit jenen dieser zweiten Disziplin addiert. Hier musste ein schwingendes Ziel getroffen werden und so trennte sich die Spreu vom Weizen. Die Teilnehmer konnten selbst bestimmen, wie schnell die Kathul das Pendel antrieben, um ihr Können unter Beweis zu stellen. Leider traf ein verirrter Pfeil die Schulter eines Kathul. Man munkelt, der Name "Brownstone" war darauf eingraviert.

Imgur

Imgur

Imgur

Imgur

Imgur

Imgur

Im Finale stritten die beiden Schützen mit den meisten erreichten Punkten. Jene erhielten nun spezielle Farbpfeile, um auf das letzte "bewegliche" Ziel zu schießen. Ein rennender Heuballen, der alles daran setzen würde, nicht getroffen zu werden.

Imgur

In einem mehr als knappen und farbenfrohen Finale setzte sich Miss Homestead mit 3 zu 2 Punkten gegen ihren Konkurrenten Streuner durch! Man erzählt sich sogar, dass dadurch eine neue Sportart erfunden wurde.

Imgur



HEUTE: Große Siegesfeier mit Buffet, Musik und Tanz

Freitag, 13. August:

  • ab 19.30 Uhr: Eröffnungsrede des Lehnsherren Girion Athencord für die Siegesfeier / priesterliche Worte eines Ordenspriesters

  • anschließend großes Buffet (unten beim großen Festgelände)

  • Ausklang des Abends mit Musik und Tanz (auch angeleiteter Gruppentanz)

(hier eine kleine Zusammenfassung der gespielten Lieder der Musikbox: https://www.youtube.com/watch?v=HrywJvtImSM)

Imgur

Die Ausrichtung des großen Buffets erfolgt durch den Orden des Erbauers:

Die Tafel

  • Erbaulich angerichtet finden sich, bunt durchmischt, Speisen auf einem mit feinem weißen Linnen gedeckten, langgezogenen und stabilen Tisch.

  • Terrinen mit Suppen und Soßen, Platten mit Käse, Wurst, verschiedenem, in Scheiben geschnittenem Brot und geräuchertem Fisch, aber auch gegarten Speisen. Schüsseln voll Gemüse und Salaten, Tellerchen mit appetitlichen Häppchen. Es scheint, als wären es Speisen aus allen Reichen der Menschen, von Kartoffeln mit Essig und gebackenem Fisch aus der Küche Gilneas’ über elegant-duftige Soufflées aus Dalaran oder zu Wildbraten aus Arathor, gefülltem Fasan aus Lordaeron bis hin zu saftigem, aromatischem Kürbiskuchen aus Sturmwind. Gespickt wird es mit Leckereien aus dem Fundus von Eisenschmiede, der Kaldorei und einigen Dingen, die manch einer vielleicht gar nicht zu ordnen kann ob ihrer Fremdartigkeit - Sandbirnenkompott oder Felshetzerspieße etwa.

  • Dazwischen lagern Fässchen und Flaschen und Kannen mit Getränken: Wein aus der schwebenden Stadt, Bier von zwergischer oder Bräu aus pandarischer Hand, Sekt aus Sturmwind und Säfte aus verschiedenen Früchten, aber auch klares, sauberes Wasser.

  • Wird etwas aufgebraucht, liefert binnen kurzer Zeit Bedienstete aus den Reihen der Gastgeber Nachschub, ohne viel Aufhebens, aber oft bereit, auch Sonderwünsche zu erfüllen - so lange sie einigermaßen im Rahmen liegen, denn herbeizaubern können die Bediensteten das auch nicht einfach!

Vorspeisen

  • Sechs verschiedene Sorten Brot - hell, dunkel, grau, mit Körnern, süß und Fladenbrot liegen auf langen Platten in Scheiben geschnitten oder aufeinander gestapelt bereit. Sie laden geradezu ein, sich eine duftende Scheibe zu nehmen, vielleicht die zarte Butter aus den Schälchen daneben drauf zu verteilen und es dann mit dem in feine Scheiben geschnittenen Käse zu belegen - vielleicht ein alteracscher Lochkäse, nussig und aromatisch? Oder doch ein gilneischer, dessen Oberfläche mit feinem Edelschimmel geziert wird? Oder doch ein goldgelber Käse aus Sturmwind, mild und buttrig?

  • Scheiben verschiedener Wurstsorten finden sich ebenso, hübsch angerichtet in Schlaufen, garniert mit geschnittenem Gemüse. Ein bisschen Hartwurst von Kul’Tiras, die man auf Reisen mit nehmen kann? Oder doch lieber eine edle, streichbare Teewurst in lordaeroner Art? Blutwurst aus Gilneas? Auch deftige aus dem Fleisch großer Eber aus Dun Morogh findet sich hier, stark gewürzt und intensiv geräuchert. Nicht jedermanns Sache!

  • Fisch, nach Art der Kul Tiraner geräuchert, lädt ebenso zum Beladen der Brote ein: Forelle, Aal, Lachs, Hecht, ebenso in feinen Scheiben auf Tellern angerichtet, mit Zweigen von Dill zum abzupfen und selbst würzen verziert.

  • Abgerundet wird es mit Tellern voll Scheibchen von Tomaten, Mozarella, Olivenöl und Basilikum!

Häppchen

  • Spieße mit Trauben und Käsewürfeln, kleine deftige Kekse mit Tunken aus Quark und Kräutern in Schälchen, aber auch herzhafte kleine Pasteten mit Gemüse oder Fleischfüllung laden zum Erproben der Geschmacksknospen ein.

  • Dort Brot am Stock geröstet, kleine Würstchen auf Pieksern mit verschiedenen Senfsoßen - gekennzeichnet mit roter Warnfarbe für Scharf und grüner für Mild, Gelb für mit Honig gemischt und so weite - in weiteren Schälchen.

  • Auch kleine Schüsselchen mit buntem Obstsalat locken für ein kleines, mit Honig und Nüssen verfeinertes Stelldichein.

Hauptspeisen

  • Der mit würzigem Brot und gerösteten Zwiebeln gefüllte Fasan - garniert noch mit schmucken Federn, ins zart gegarte Fleisch geschoben - thront mittig auf dem Tisch, wird umgeben von einem Hofstaat auf Servierplatten: Rehrücken im Kreis aus Kartöffelchen und buttriger Soße, ein Spanferkel mit klassischem Apfel im Maul. Dazu gegrillter Lachs, geräucherter Hai, bereits sorgfältig in saubere Stücke geschnitten. Auch ein Gulasch aus Wildschwein fehlt nicht.

  • Dazwischen leuchten herrliche bunte Gemüse dem Betrachter entgegen: Kartoffeln, Möhren, Erbsen, Pastinaken, Bohnen, Kohl und fremdartigeres Grünfutter aus fernen Landen, wie Paprika, Tomaten oder Mais finden sich.

  • Dazwischen Reis - wilder und dunkler, kräftiger Wildreis der Kaldorei, aber auch duftiger, weißer Jasminreis aus Pandaria.

  • Mehrere große Aufläufe runden das Hauptmenü ab: Kartoffelgratin mit viel Käse, überbackener Blumenkohl und eine wuchtige Lasagne fehlen nicht.

  • In schweren Terrinen kann man sich an Soßen bedienen: kräftig oder mild sahnig, hell oder dunkel, es ist eigentlich alles da. Dazwischen stehen kleine Streuer für Salz oder kostbarem Pfeffer.

  • Abgerundet werden die Hauptspeisen mit Salaten: Nudeln, Kartoffeln, Fleischsalat, aber auch grüne Blattsalate mit gewürfeltem Gemüse, ein mit Honig verfeinerter Möhrensalat… Sößchen zum Anmachen stehen ebenso bereit: sahnig oder doch lieber Essig und Öl mit Würze?

Süßspeisen

  • Der Stolz der Küche ist eine gewaltige, hohe Torte, die eine stilisierte Cordberglandschaft zeigt, mit „Flüsschen“ und „Seen“ aus gefärbtem Karamell, sahnigen Bergen und einer mit Zuckerguss überzogenen Hauptstadt, in deren Mitte man bunte Marzipanfigürchen ein Fest feiern sieht - bis man sie klammheimlich verputzt hat!

  • Aber dabei bleibt es nicht: Soufflées, süße Pasteten, Obstsalate, kleine Küchlein - mit oder ohne cremigen Überzügen - und Kuchen mit Obst belegt finden sich, laden mit appetitlicher Dekoration und bunten, leuchtenden Farben zum Naschen und Schwelgen ein.

Das Wetter:

Auch heute gibt es angenehme Temperaturen! Nicht zu warm und nicht zu kalt. Sonnenschein bis hin zur elften Abendstunde. Dazu weht eine frische Brise und kühlt die Hitze der Feiernden ab!

Was muss ich ooc noch wissen?

  • Als Location dient uns das „Anwesen der Norwinsens“ im Tiragardesund.
  • Beten, dass heute keine komische Worldquest stattfindet!
  • WARMODE aus!
  • Spaß haben!

Wir freuen uns auf euch!

i. A. Kathul Fass
aka Plüschappl
aka Flugwuff
aka A. v. D.

A. v. D. = Adjutant vom Dienst

Trustlevelsupport

8 Likes

Ein paar Eindrücke der gestrigen Siegesfeier mit Buffet, Musik und Tanz:

Begrüßungsrede von Graf Girion von Athencord:

„Geschätzte Festgeste, liebe Freunde.

Verbündete und Bekannte, Handelspartner und Kampfgefährten.

Mit dem heutigen Tage sind bereits zwei Jahre ins Land gezogen, seitdem Cordberg im Kriegszustand war. Die einen mögen dabei gewesen sein und sich noch gut daran erinnern, andere wiederum haben es von Gerüchten, vom Hörensagen vernommen. Doch unabhängig davon, ob man dabei war, und wenn, in welcher Art und Weise. Ob mit dem Schwert, mithilfe von Magie, mit einer heilenden Hand oder andersartig – es wurde nicht nur Schlechtes erlebt. Wo Krieg ist, da sind auch Leid und Tod nicht fern. Deshalb können wir heute nicht mit allen feiern, die wir diesen Sieg zu verdanken haben.

Im Dezember des vorletzten Jahres erfolgte eine Invasion von Banshee-Loyalisten der Verlassenen auf diese Insel, Neu-Cordberg. Aufgrund der zahlenmäßigen Übermacht war es mir unmöglich, diese Offensive mit der Garde von Cordberg abzuwehren. Viele Männer und Frauen, Alte wie Kinder, Soldaten wie Zivilisten ließen bereits zur Zeit des besinnlichen Winterhauchfestes ihr Leben. Während einerorts von Frieden zwischen Allianz und Horde gesprochen wurde, vom Ende des Vierten Krieges, sollte der Hammer des Krieges noch einmal mit Wucht hier niedergehen. Als Grafschaft im Gebiet des ehemaligen Lordaerons und als Geschlecht aus dem damaligen Ostwald war es den Überlebenden des Dritten Krieges nicht vergönnt, Frieden zu finden. Die Gründung dieser Grafschaft, Neu-Cordberg, nach dem Untergang der ehemaligen Grafschaft Alt-Cordberg in den heutigen Östlichen Pestländern sollte ein Neuanfang sein. Die Invasion sollte jedoch jeden von uns an die Grenzen seiner Belastbarkeit bringen.

Nicht möglich war es, von offizieller Allianzseite zur Kriegsfront erklärt zu werden. Dies hatte den Grund, dass Cordberg nicht zur Allianz gehört. So war es nötig, persönlich Briefe aufzusetzen und sie den einzelnen Geschlechtern, Häusern und Organisationen wie Orden, zukommen zu lassen. Nicht nur Häuser aus Lordaeron waren dabei, sondern auch Häuser aus Sturmwind, die zur Allianz zählten. Aber auch Ritterorden, unabhängige Helfer aus eigenem Antrieb heraus und gar Orcs der Horde setzten sich dafür ein, Cordberg zu schützen und gegen die Untoten zu bestehen. Dafür sind Worte des Dankes unzureichend, sollen aber an dieser Stelle dennoch Erwähnung finden. Ich danke den Truppen des vereinigten Entsatzheeres, das im Januar vor zwei Jahren, teilweise per Schiff, teilweise über magischem Weg nach Cordberg anreiste, um das schlimmste zu verhindern.

Am Zeitpunkt des Eintreffens der Entsatztruppen hatten die Sylvanas-Loyalisten bereits Großteile der Lande eingenommen und waren bis vor die Stadttore Cordbergs, jenem Boden, auf dem wir heute hier stehen, herangerückt. Am Platz des Friedens, vor dem Dom der Stadt öffnete sich das Portal und mit denjenigen, die hindurchtraten, kam die Hoffnung zurück in die Herzen der Bevölkerung von Cordberg. Zu diesem Zeitpunkt befand sich die logistische und militärische Versorgung unmittelbar vor dem Kollaps. So nutzten viele Zivilisten der Stadt die Flucht durch das Portal, das nach Sturmwind führte und das die Befreier hierhergebracht hatte. Andere jedoch leisteten erbitterten Widerstand.

Die Gründung eines Kommandos, die Ausrufung des Kriegsrechts und die Etablierung von Kommandostrukturen ermöglichte es, innerhalb kürzester Zeit - sich bis zu diesem Zeitpunkt fremde Personen – zu Gruppen zusammenzufügen und verschiedene Missionen auszuführen. Vorurteile wurden abgelegt, Versuche der Zusammenarbeit gewagt. Dies ist das Besondere an der Schlacht von Cordberg. Nicht alleine, dass es ein militärischer Sieg war gegenüber den Verlassenen. Nicht nur, dass es zur Befreiung dieser Lande geführt hat. Nein. Das wirklich Besondere an dem, was sich im Januar diesen Jahres hier ereignete, war der Zusammenhalt. Ein Zusammenhalt, der oftmals in politischen Reden oder von höherer Stelle beschworen wird. In Friedenszeiten und in großen Städten jedoch merkt man kaum, dass die oft zitierte Offenheit und der gegenseitige Respekt wirklich gelebt wird.

Auf Neu-Cordberg kämpften nicht nur Jung und Alt miteinander. Nicht nur Frauen und Männer, Gleichgesinnte oder Gleichgläubige. Es kämpften Seite an Seite die unterschiedlichsten Völker, die Zwerge, Menschen, Ren’dorei, Quel’dorei, Kaldorei, Draenei, Gnome, aber auch die unterschiedlichen Berufsgruppen und Ausbildungsklassen zusammen. Magier, Paladine, Priester, Fern- und Nahkämpfer, wie auch Heiler und Handwerker. Jeder leistete seinen Beitrag zum Gelingen. Das ist es, was den Sieg ausmacht. Einerseits, die Niederlage von Bösartigkeit und Hass, andererseits auch der Sieg des Lebens über den Untod, der Sieg eines jeden Einzelnen von uns über seinen inneren Schweinehund. Das ist es, was uns alle ausmacht. Wer wir sind. Ich bedanke mich abermals für die Unterstützung in Form von Schwert, Gesprächen, Glaube, Magie, aber auch Wertschätzung und Liebe. Mein Dank gilt insbesondere jenen, die bereit waren, unter widrigsten Umständen auch im letzten Jahr in den Östlichen Pestländern sich für das Gute einzusetzen. Dafür mein aufrichtiger Respekt und innigster Dank im Namen von Cordberg.

Bei der Siegesfeier auf Cordberg letztes Jahr gedachten wir gemeinsam schweigend den Opfern und Gefallenen des Vierten Krieges, insbesondere jener auf Cordberg. Es gibt kaum jemanden, der nicht einen guten Freund, ein Familienmitglied oder einen Bekannten verloren hat. Heute, ein Jahr später, befindet sich dieses Land wieder im Erblühen und die Stadt besteht nicht mehr aus Ruinen. Wir wollen gemeinsam nach vorne blicken. Das sehen, was anderen nicht mehr vergönnt war. Die Eintracht, die Hoffnung und letztlich den Sieg. Heute und in den kommenden Tage begehen wir alle gemeinsam Feierlichkeiten zu Ehren der Sieger der Schlacht um Cordberg. Der Vierte Krieg ist vorüber und die Zeit mag genutzt werden, das Leben zu genießen. Das Sommerfest soll jedoch nicht nur als Mahnmal dienen und einen Apell der Verantwortung darstellen. Vielmehr soll getanzt, gefeiert und das Bankett zum Austausch unter den Häusern von Lordaeron und Sturmwind dienen. Nebst Speis, Trank und Musik am heutigen Abend, werden sich die Teilnehmer am Buhurt und am Holzhackwettbewerb miteinander bereits in Vorbereitung auf das Winterturnier zu Bärenfels messen können.

Nach den klerikalen Worten unserer geschätzten Geistlichkeit vom Orden des Erbauers wird das Buffet mit anschließendem Bankett eröffnet werden. So bleibt mir an dieser Stelle als Lehnsherr meinem guten Lehnsmann Sir Arken van Roth, dem Großmeister des Ordens des Erbauers zu danken. Danke an die Organisation und auf festliche Feierlichkeiten, regen Handel beim Markt und auf einen spannenden Buhurt.“ Er lässt seinen Blick über die Anwesenden wandern, während er eine kurze rhetorische Pause setzt und fügt laut und deutlich mit einem stolzen Nicken an: „Esarus thar no’Darador!“


Imgur

Imgur

Imgur

Imgur

Erste Segensworte überhaupt von Bruder Jarreld:

Seit eh… Allesamt gegrüßt und ich möchte mich nochmals für das Erscheinen jedes Einzelnen bedanken und vor allem möchte ich mich beim Licht bedanken, dass wir uns hier so zahlreich einfinden können. Aber nicht nur wir finden uns hier heute ein, nein, ich bin sicher, dass all die, die uns zu diesem Tag geführt haben bei uns sind, in unserem Herzen und im Licht, das uns alle umgibt.

<Sichtlich nervös wird sich geräuspert und hektisch in einem kleinen Büchlein herumgeblättert.>

Alles begann… begann vor vielen Jahren, als die Toten sich erhoben, als die Ruhe unserer Familie, Freunde und Kameraden gestört wurde und sie gezwungen wurden, sich gegen uns zu wenden… als die Geißel Lordaeron heimsuchte und uns, vielen von uns, das Zuhause nahm.

<Abermals wird im Buch geblättert, während der Blick des Jungspunds hastig über die Anwesenden wandert.>

Alles schien verloren, der Untot walzte über die Lande und uns blieb nur die Flucht… aber

das Licht und unzählige tapfere Helden stellten sich ihm entgegen, bekämpften ihn seit je her und nicht zuletzt konnten wir einen vernichtenden Sieg im Herzen Nordends erringen.

<Hin und her wurde geblättert, ehe das Buch dann zu Boden fällt und der arme Priester hektisch blinzelt – die vordere Reihe kann sichtlich den Schweißausbruch auch an den Achseln der Robe erkennen!>

Aber ich will nicht von der Vergangenheit reden, wir haben uns heute eingefunden, um

zu danken. Dem Licht zu danken – aber es war nicht das Licht, dass Cordberg befreite, es waren die etlichen Soldaten.

Die Soldaten – die Freunde, die Familie, die Kameraden, Söhne, Töchter – Knappen, Ritter, Magier… wir alle waren es, die Cordberg befreiten… im Namen des Lichts, im Namen des Rechts, im Namen Lordaerons und im Namen der Lebenden.

<Ertönt er dann gen Ende ein wenig lauter>

„Was habe ich davon?“ werden sich sicher einige unter euch fragen, oder gefragt haben… Ich möchte es euch sagen: Durch euren Kampf und vor allem euren Sieg habt ihr die Geißel niedergerungen, den Untot vernichtet, dem Lichte Ruhm gemacht und all diejenigen beschützt, die sich nicht selbst schützen können.

<Ein schwerer Atemzug folgt>

Denn das ist das Licht, das Licht sind wir, das Licht schützt uns alle, denn wir schützen uns gegenseitig… die Untoten kämpfen für sich allein, deswegen werden wir immer siegen.

<Die Arme werden ausgebreitet und einmal schwer und sichtbar atmet der arme Kerl durch>

Blickt nach Rechts und nach Links, jeden den ihr dort seht, seht ihr, weil andere ihr Leben für uns gaben. Sie gaben ihr Leben, damit andere überleben… Trauert nicht, seid dankbar… und feiert die Zeit, die ihr mit allen hattet… wir wollen feiern, Danke sagen… einem jeden Einzelnen, der uns hier her brachte, ob gefallen, oder hier unter uns!

Imgur

Imgur

Imgur

Imgur

Imgur

Imgur

Imgur

Imgur

Imgur

Gruppentanz:

Imgur

Imgur

Imgur

Imgur



HEUTE: Markteröffnung & Buhurt-Turnier zu Pferde

Samstag, 14. August:

  • ab 18.00 Uhr offizielle Eröffnung des Markttreibens (wer vorher schon öffnen möchte, der darf das gerne tun)

  • ab 19.00 Uhr Sammeln der Reiter bei den Ställen

  • Begrüßungsrede des Herolds und Beginn des Buhurts

  • anschließend Siegerehrung und Ausklingen des Abends auf dem Markt

Imgur

Die heutigen Teilnehmer:

  • Lady Noélia Ren’Kal

  • Sir Desmond Ysaac Farring

  • Sir Jacarda van Roth

  • Baroness Loreen von Ligesh

  • Knappe Roanen Brownstone

  • Sir Devayn Stalwray

  • Sir Venrick Valentin Violantis Penbar IV.

  • Sir Tyrin Leuner

  • Ellyzabeth Keller


Die heutigen Knochensägen:

  • Druidin Liantris Düveneck

  • Dr. Felix Flicks

  • Dr. Horatio Enderwelt


Für die sonstige Übersicht:

Imgur

Folgende Händler geben sich heute die Ehre:

Das Wetter:

Ein wenig kühler als die letzten Tage, aber dennoch scheint die Sonne hin und wieder durch die Wolken hindurch. Eine steife Brise weht! Hüte festhalten!

Was muss ich ooc noch wissen?

  • Als Location dient uns das „Anwesen der Norwinsens“ im Tiragardesund.
  • Beten, dass heute keine komische Worldquest stattfindet!
  • Für den Einritt der Streiter bitte ein bombastisches Showemote vorschreiben!
  • Händler dürfen nun gerne ihre Beschreibungen drunter knallen!
  • WARMODE aus!
  • Spaß haben!

Wir freuen uns auf euch!

i. A. Kathul Fass
aka Plüschappl
aka Flugwuff
aka A. v. D.

A. v. D. = Adjutant vom Dienst

Trustlevelsupport

11 Likes
Silberfeders Schreib- & Holzwaren
Themenstand “Völker von Azeroth - Zwerge”

Jedes unserer Produkte hat eine kleine Veranschaulichung in Bildform! Um diese zu sehen, einfach bei dem jeweiligen Produkt „Verbildlichung“ anklicken, den Link kopieren und in einem Neuen Tab einfügen! Im Standelekk sind diese Links ebenso zu finden! Alternativ gibt es natürlich alles nochmal direkt mit Bild auf der Website bei “Aktuelles Martksortiment”!

Link zur Warensortiment

https://silberfedersschreibwaren.webador.de/aktuelles-marktsortiment

Schreibwaren

Tinten

Silberfeders Morgenrot
”- Für den Liebesbrief der besonderen Art”

Verbildlichung

https://i.imgur.com/O61YpEG.png

Silberfeders Bergbronze
”- Des Zwergs zweitliebstes Fass!”

Verbildlichung

https://i.ibb.co/ScHM5pq/Bergbronze.png

Silberfeders Aschengrau
”- Weil Kohlegrau nicht mehr in Mode ist”

Verbildlichung

https://i.imgur.com/RXwqDeB.png

Silberfeders Mitternachtsschwarz
„- Wenn Schwarz nicht Schwarz genug ist“

Verbildlichung

https://i.imgur.com/DK69muq.png


15ml Fässchen - 15 Silber

Silberfeders Spezialtinte

„Silberfeders Tinte nach Original Rezeptur von Sephiro Silberfeder! Magieaufnehmend, Wasserfest und Schnelltrocknend. Jedes Fässchen wird mit Echtheitszertifikat und Seriennummer verkauft.“

Verbildlichung

https://i.imgur.com/agr1j4u.png


10 ml Fässchen - Preis bei den Verkäufern erfragen!

Verzierte Greifenfedern

”Dieses wunderschöne Trio aus Greifen-Daunenfedern ist perfekt für die Kleine Hand! Oder eben jene, die ihre Federn einfach gerne handlicher mögen.

Die Goldene Verzierung fässt 3 Edelsteine, die für die 3 Clans der Zwerge stehen. Bronze für den Bronzebartzwerge, Rot-Schwarz für die Dunkeleisenzwerge & Grün-Blau für die Wildhammerzwerge. Ein absolutes Schmuckstück, das sich in den Farben Orange, Weiß & Schwarz erwerben lässt!”

Verbildlichung, Greifenfeder 'Gold'

https://i.ibb.co/nCJPxWD/Greifenfeder-Gold.png

Verbildlichung, Greifenfeder 'Schnee'

https://i.ibb.co/Jkbcqsb/Greifenfeder-Schnee.png

Verbildlichung, Greifenfeder 'Kohle'

https://i.ibb.co/ZKRMVsL/Greifenfeder-Kohle.png


Verzierte Greifenfeder - 80 Silber

Kohlestifte

"Einfach Kohle" - 5er Pack Kohlestifte (Grau)
”Einfache, simple, graue Kohle. Damit kann man nichts falsch machen!”

Verbildlichung

https://i.imgur.com/CrPetGQ.png

"Irdene" - 5er Pack Pigmentierte Stifte (Schwarz, Braun, Rot, Grün & Blau)
”Aus Stein gemeißelt und Stark wie jeder Berg! Dieses Stiftset vereint die Prominenten Farben der Zwerge zu einem perfekten Komplettpaket!”

Verbildlichung

https://i.ibb.co/DwSQWFC/Kohlestifte-Irdene.png


5er Pack - 10 Silber

Bücher & Blöcke

Lederbuch 'Bergstolz’
”Stolz und Standhaftigkeit ist seit Uhrzeiten des Zwergens liebste Tugend. Auf diesem Lederbuch werden diese Aspekte im Wappen der Zwerge vereint und erinnern stets an den Stolz des Volkes”

Verbildlichung

https://i.ibb.co/Y7wBVn0/Lederbuch-Bergstolz.png


Taschenbuch (A5), 120 Seiten - 35 Silber
Lederbuch (A4), 200 Seiten - 60 Silber

Block ‘Noch einen!’
”„Ey, jetz’ bring ma 'ne Wurst!“ - Ein Satz, der jeder auf dem allseits beliebten Braufest gehört hat. Daher bringen wir euch einen Block mit Brezel & Bier, damit das nächste Braufest nicht mehr ganz so weit weg erscheint!”

Verbildlichung

https://i.ibb.co/sRrdyBN/Block-Noch-Einen.png


Kleiner Block, 20 Seiten - 15 Silber
Mittelgroßer Block, 50 Seiten - 20 Silber

Holzwaren

Griffstücke für Kohlestifte

Griffstück 'Fasstastisch’
”Dieses Griffstück zeigt zwar keinen Flauschigen Worgen-Kathul, dafür aber eine Menge Saufmaterial! Der Eberkopf über dem Fassmotiv darf natürlich nicht fehlen. Ein Wunderbares Griffstück um sich ein Autogramm vom Fass-Kathul zu schnappen!”

Verbildlichung

https://i.ibb.co/SxDpNR1/Griffst-ck-Fasstastisch.png

Griffstück 'Funkenfeuer
”Da springt doch der Funke über! Auf diesem Griffstück findet sich das Motiv eines simplen Ambosses samt Hammer & Zwergischen Runen. Mit so viel feuriger Energie lässt sich doch super kritzeln.”

Verbildlichung

https://i.ibb.co/5GWyzKg/Griffst-ck-Funkenfeuer.png

Griffstück 'Viel Bock’
”Heute haben wir viel Bock! Nein, nicht der Gemütszustand, sondern ein Widderkopf auf einem Griffstück. Eine Menge Bock für jeden Schreiber!”

Verbildlichung

https://i.ibb.co/rZTM2YN/Griffst-ck-Viel-Bock.png


Kohlestift-Griffstück - 10 Silber (Ein Gratis Kohlestift inbegriffen!)

Lesezeichen aus Holz

Lesezeichen 'Steinbrecher’
”Er bricht vielleicht keine Türme oder Baronen, aber durch den harten Boden kommt die Maulwurfmaschine immer! Dieses Meisterwerk der Dunkeleisenarbeit begleitet euch gerne beim Lesen des nächsten Buches!”

Verbildlichung

https://i.ibb.co/cDC307z/Lesezeichen-Steinbrecher.png

Lesezeichen 'Sturmhammer’
”Hammer sind schon beeindruckend. Wie wäre es also mit Blitzenden Hammern? Dieser Sturmhammer ganz nach dem Geschmack der Wildhammer Zwerge begleitet euch selbst beim Lesen auf dem Greifen gerne!”

Verbildlichung

https://i.ibb.co/5v7Vr3Z/Lesezeichen-Sturmhammer.png

Lesezeichen 'Tore von Eisenschmiede’
”Wer die Imposanten Tore der Eisenschmiede noch nie gesehen hat, wird mit diesem Lesezeichen einen kleinen Eindruck von ihnen bekommen. Eine massive, beeindruckende Szenerie, auch für die Großen“

Verbildlichung

https://i.ibb.co/VSmD7KL/Lesezeichen-Torevon-Eisenschmiede.png


Lesezeichen aus Holz - 5 Silber

Brieföffner

Axt ‘Greifenschwinger’
”‚Äxte sind konzentrierter Tod an einer Stange‘ sagte einst ein weises Weib. Deswegen gibt es diese Axt in kleiner zum Briefeöffnen! Und ohne Tod. Vielleicht Minitod, weil die Greifenverzierung das ein oder andere Herz erwärmt?”

Verbildlichung

https://i.ibb.co/qFf1Ngx/Brief-ffner-Greifenschwinger.png


Brieföffner - 35 Silber

Figuren

Falki & Greifi

Durstlöcherfalki-Falki’
”Das Bier ist leer? Die Taverne weit? Der Durstlöscherfalki hilft gerne aus! Auch wenn er nur ein Fässchen trägt und Holzkrüge befüllt…er erinnert zumindest in seiner Holzigen Fassung an das Flüssige Gold!”

Verbildlichung

https://i.ibb.co/18SHgJq/Durstl-scherfalki.png

Greifi
Greifen sind nicht nur von Menschen geliebt. In der ganzen Allianz sind die Racker der Renner wenn es um Lufttransport geht (Luftschiffe ausgeschlossen). Daher könnt ihr diesen kleinen, süßen Greifi direkt mitnehmen um auch das Haus mit den Beliebten Tieren zu schmücken!

Verbildlichung

https://i.ibb.co/w4x0xHp/Greifi.png


Holzfiguren - 40 Silber für den guten Zweck!


Wir wünschen allen Teilnehmern beim Turnier viel Glück und freuen uns auch auf kaufwütige Kunden!

Magistrix Silberfeder & Minea Lavey

3 Likes

Zuckerfee (Süßigkeiten)

Standbeschreibung

Der Stand der Zuckerfee wurde mit einem schwarz-weiß gestreiften Tuch bedeckt. Darauf finden sich Gläser mit Bonbons und Lutschern, Platten mit Keksen, Schachteln und Teller mit Pralinen, Schokolade, sowie Likörflaschen, Sirupflaschen und Schokoladencremegläser. Auch die Zuckerwattemaschine wurde wieder aufgestellt. Über dem Stand hängen an einer Stange Lebkuchenherzen.

Sortiment

Bonbons (10 Kupfer pro Stück/20 Silber pro Glas)
Bonbons in den Sorten Erdbeere, Himbeere, Kirsche, rote Johannisbeere, schwarze Johannisbeere, saure Zitrone, Karamell, Schoko-Karamell, Whisky-Karamell, Malz, Kräuter, Pfefferminz, Honig & Lakritz

Blütenförmige Brauselutscher (25 Kupfer pro Stück)
Lutscher in den Sorten Erdbeere, Himbeere, Kirsche, rote Johannisbeere, schwarze Johannisbeere & saure Zitrone, bestäubt mit Brausepulver

Erbauer-Lutscher (50 Kupfer pro Stück)
Kreisförmige Lutscher, bestehend aus einem schwarzen Rand (Lakritzbonbon) und einer weißen Fläche (neutral süß), in deren Inneren sich zwei gekreuzte schwarze Sensen (Lakritzbonbon) befinden

Gemischte Fruchtgummis (10 Kupfer pro Stück)
Weiche Fruchtgummis in Form der jeweiligen Frucht (Erdbeere, Himbeere, Kirsche, Orange, Zitrone, Ananas und grüner Apfel)

Marshmallows (10 Kupfer pro Stück)
Die fluffigen weißen Mashmallows wurden in Kreisen ausgestochen

Schwarz-Weißes Lakritzkonfekt (1 Silber pro Schaufel)
Nascherei aus mildem Lakritz und einer weißen weichen Zuckermasse

Erbauer-Kekse(10 Kupfer pro Stück)
Kreisförmige Kekse, bestehend aus einem dunklen Rand (Schokoladenteig) und einer hellen Fläche (neutraler Keksteig), die in der Mitte von zwei gekreuzten schwarzen Sensen verziert wird

Schokoladenblüten (10 Kupfer pro Stück)
Flache, münzgroße Schokoladeblüten in den Sorten…

  • Weiße Schokolade
    (Pur, Vanillearoma, Zitronenaroma)
  • Zartbitterschokolade
    (Pur, Minzaroma, Rumaroma)
  • Vollmilchschokolade
    (Pur, Haselnussaroma, Mandelaroma)

Schokolade (3 Silber pro Tafel)
Schokoladentafeln in verschiedenen Sorten

Pralinen (1 Silber pro Stück)

Kugelpraline aus weißer Schokolade, gefüllt mit einer Vanillecreme. Verziert wurde sie mit zwei gekreuzten, aufgemalten Sensen aus dunkler Schokolade

Würfelpraline aus abwechselnd geschichtetem Biskuitteig und einer Schokocreme, umhüllt von weißer Schokolade und zwei gekreuzten, aufgemalten Sensen aus dunkler Schokolade

Kugelpraline aus weißer Schokolade, gefüllt Kokos-Sahnelikör, gewälzt in Kokosraspeln

Kugelpraline aus dunkler Schokolade, gefüllt mit Rum, gewälzt in dunklen Schokoladenraspeln

Schokolade (3 Silber pro Tafel)
Schokoladentafeln in den Sorten Vollmilch, Zartbitter und weiße Schokolade (jeweils auch mit Nuss erhältlich)

Liköre (15 Silber/ 25 Silber pro Flasche)
Likör in den Sorten Vanille-Sahne, Kokos-Sahne, dunkle Schokolade & Lakritz

Sirup (5 Silber/ 10 Silber pro Flasche)
Sirup in den Sorten Kokos & dunkle Schokolade

Schokoaufstrich (2 Silber und 50 Kupfer pro Glas)
Schokoaufstrich aus dunkler oder weißer Schokolade.

Kuchen am Stiel ((Cake-Pops)) (2,50 Silber pro Stück)

Wappenförmiger Zitronenkuchen, umhüllt mit weißem Zuckerguss, dekoriert mit zwei gekreuzten Sensen aus schwarzem Zuckerguss

Wappenförmiger Schokoladenkuchen, umhüllt mit weißer Schokolade, dekoriert mit zwei gekreuzten Sensen aus Zartbitterschokolade

Zuckerwatte (1 Silber/ 2 Silber und 50 Kupfer pro Portion)
Zu feinen Fäden gesponnener Zucker, um ein Holzstäbchen gewickelt

Lebkuchenherzen (10 Silber pro Stück)
Die Lebkuchenherzen wurden alle mit einem Rand aus Zuckerguss und kleinen Fondanblüten in Schwarz und Weiß oder Blau und Weiß verziert. Einige tragen schon einen Schriftzug („Ich liebe Dich“, „Ich mag Dich“, „Mein Herz“, „Mein Schatz“, „Mein Hase“), andere bieten noch Platz, um nach Wunsch beschriftet zu werden (Können am nächsten Tag auf dem Markt oder später im Reich der Zuckerfee abgeholt werden)

4 Likes

Ein paar Eindrücke des gestrigen Marktes und Buhurt:

Begrüßung durch den Herold Sir Kivan Preston:

Lords und Ladies, hohe Herrschaften, Bürger der Grafschaft und natürlich verehrte Gäste…

Das zweite Jahr in Folge leihe ich diesem Turnier meine Stimme und einmal mehr fühle ich mich geehrt, hier zu stehen.

Schaut euch nur diese wunderschöne Stadt an! <er dreht sich herum mit ausgebreiteten Armen und die Bevölkerung Cordbergs jubelt>

Auferstanden wie der Phönix aus der Asche.

Es fasziniert mich immer wieder, was wir alles zusammen schaffen und erschaffen können.

Nun stehe ich hier und blicke mich in dieser aufblühenden Stadt um. Denke an all meine Waffenbrüder und -schwestern, die vor zwei Jahren gefallen sind, mit dem Wissen, dass nichts vergebens war. Auf ewig werde ich an sie denken, wenn ich durch die Straßen dieser Stadt laufe.

Und ich weiß, dass es einigen unter euch auch so geht.

Wir, die Alten… jene, die den Kampf überlebt haben… für uns wird immer ein wenig Wehmut im Herzen aufflammen, wenn wir durch diese Stadt gehen.

Doch die Generationen, die kommen werden… jene, die hier aufwachsen werden… die werden in ihrem Herzen Heimat und Dankbarkeit verspüren und diese auf ewig weiter geben.

Aber bevor ich euch noch mit meiner Sentimentalität zu Tränen rühre… wie wäre es, wenn wir beginnen? <blickt sich in der Menge um und erwartet Antworten!>

<erst nachdem ordentlich gejubelt wird, setzt der Herold fort> Also schön!

Hier und jetzt findet ein Buhurt der besonderen Art statt. Und zwar zu Pferde. Ross und Reiter müssen eine Einheit bilden, müssen Hindernissen ausweichen oder sie überspringen. Und nebenbei auch noch andere Reiter aus dem Sattel stoßen. Nicht nur ist heute das kämpferische Geschick gefragt, sondern auch die Beherrschung des Pferdes in dieser Gefechtssimulation. Es wird gekämpft bis nur noch ein Reiter im Sattel sitzen wird!

Welcher Reiter wird es wohl sein? Finden wir es heraus! Begrüßt mit mir:


Vorstellung der Streiter mit ihrem Einrittsemote:

Sir Desmond Ysaac Farring (klick mich)

SIR DESMOND YSAAC FARRING! Ein im Exil lebender Ritter der Allianz des Bunds von Arathor, der sich einen Namen als Kommandant bei der Schlacht um Stromgarde gemacht hat. Angeblich können Farrings trinken, ohne betrunken zu werden! So sagte es mir sein alter Jugendfreund Sir Layll van Haven. Schon jahrelang sammelt der gute Sir Erfahrung in verschiedenen Turnieren und hat es letztes Jahr auf das Treppchen des berittenen Buhurts geschafft – der ewige Zweite! Er soll übrigens 12 Brüder haben und in dem Dorf, wo er her kommt, kannst du einen Stein werfen und wirst immer einen Farring treffen!

  • Der Ritter reitet auf einem schwarzen, kräftigen Destrier ins Feld, elegantes Muskelspiel bringt das Pferd in spielerisch aussehendem Trab im Halbrund durch die Arena, vorbei an den diversen Hindernissen, scheinbar mühelos gelenkt durch die linke Hand des Reiters, welche die Zügel locker in den Fingern hält. Am Sattel hängen die Turnierwaffen, der stumpfe Reithammer und eine simple, unverzierte Unterarmtartsche. Die bernsteinfarbenen Augen der beiden Eberköpfe an den Schultern blitzen im Abendlicht, als Desmond sich zum Ehrengruß verneigt und hernach einmal die rechte Hand für einen kurzen Wink ins Publikum erhebt, begleitet von dem für ihn typischen, halbschiefen Lächeln. Hernach lenkt er sein Ross zu einer der Startpositionen, setzt den am Gürtel hängenden Helm auf und legt die Waffen an.
Sir Tyrin Leuner (klick mich härter)

Dicht gefolgt von SIR TYRIN LEUNER! Ritter von Lordaeron und der Bruderschaft des Lichts. Es soll sich gar um eine Baroness handeln, die sich noch zu Beginn des Jahres auf dem Veteranentag des Ordens erfolgreich bei den Zweikämpfen gemessen hat und in den letzten Monaten bei der Belagerung von Alt-Cordberg an erster Stelle stand! Das Haus Leuner sucht noch Verbündete und die Baroness ist ledig! Meine Herren, werft ein Auge auf diese gute Partie!

  • Gibt dem Ross die Sporen und reitet im Galopp ins Feld, während das Schwert erhoben ist. Pferd und Reiter sind im tunierlichen Standard gerüstet, die Farben eindeutig die des Hauses Leuner - Blau, Rot und Weiß - auf dem Wappenschild des Ritter’s, ziert ein roter Löwenkopf auf weißen Grund, auf dem vorderen Panzern des Pferdes prunkt hingegen rechts das Zeichen der Bruderschaft des Lichts und links das Wappen Lordaerons. Durch die ‚Gangart‘ des Pferdes dürften Zuschauer und Mitstreiter sicher dessen Erfahrenheit erahnen! Aber auch Tyrin wirkt nicht wie: ‚zum ersten Mal im Sattel‘. Natürlich drosselt die Dame das Pferd nach dem imposanten Einritt wieder und reitet eine Runde um das Gemäuer entlang - Ein Jeder soll Reiter und Ross einmal vom Nahen sehen dürfen. Am zugewiesnen Platz angekommen, hebt sich das Pferd auf die zwei hinteren Beine und beginnt laut zu wiehren, während die Vorderbeine ‚rumwedeln‘, zwar kein Löwengebrüll, aber immerhin. Wer weiß ob das vom Reiter überhaupt beabsichtigt ist. Nach einem ‚wütenden‘ Schnauber und Scharren des Pferdes - Plötzliche Ruhe und ein Pferd das innere Ruhe ausstrahlt.
Sir Venrick Valentin Violantis Penbar IV. (klick mich auch)

Kommen wir nun zu einem Ritter, von dem man mir sagte, er sei ein hervorragender Reiter und der beste, den man seit langem gesehen hat! Da würde ich doch sagen… da liegt die Latte sehr hoch für SIR VENRICK VALENTIN VIOLANTIS PENBAR IV.! <muss nach dem Nennen des langen Namens erstmal eine Pause machen> Heißt ihn mit mir herzlich willkommen auf dem Felde. Ein Ritter aus Sturmwind und ewiger Junggeselle! Warum man ihn den „Bettelritter“ nennt, ist mir schleierhaft, liegen ihm die Damen doch zu Füßen!

  • In einem zügigen Trab marschiert das gerüstete Pferd samt gerüstetem Reiter auf den Kampfplatz. Das grüne, silbergezierte Gunsttuch an seiner Brust flattert dabei im Wind. „Im Mut liegt die Kunst!“, erschallt das Panier des Ritters aus dessen Kehle. Die rechte Hand wird dem Publikum entgegen gehalten, ein breites Grinsen im noch Helmlosen Gesicht, ehe sich Venrick ein Startplätzchen aussucht und dort samt Reittier Aufstellung nimmt. Erst als er steht wird der Helm auf den Kopf gesetzt.
Sir Devayn Stalwray (klick mich zart)

Als nächstes heiße ich ein neues Gesicht in der Welt der Turniere willkommen. Ein gebürtiger Gilneer, nun Ritter von Sturmwind und Baron von der Stalmark! SIR DEVAYN STALWRAY! Veteran der Schlacht um Gilneas und des vierten Krieges! Mir wurde zugetragen, dass der gute Sir Untote so lange würgt, bis ihnen die Köpfe platzen! Eine gewisse Elfe wäre sicher verdammt stolz auf ihn! Ob der berittene Buhurt als erste Turnierdisziplin in seinem Leben sein Steckenpferd werden wird? Finden wir es heraus!

  • Gehüllt in eine simple Rüstung aus Stahl, versehen mit grünen Ornamenten, kommt der vermutlich jüngste der Kontrahenten eingeritten. Es mag sofort auffallen, dass weder er noch das Pferd die größte Erfahrung für sich beanspruchen können. Das Tier, ebenso mit Panzerung versehen wie der Reiter, trottet zwar ruhig vor sich hin, scheint aber nur verspätet auf die Anweisungen seines Reiters zu hören. Eben jener ist wohl dennoch guter Dinge, winkt mit beiden Händen enthusiastisch ins Publikum. Auf jegliche weitere Tricks verzichten aber sowohl Ross als auch Reiter. Bei der richtigen Stelle angekommen, überprüft er den Sitz seiner Tartsche und nimmt die Axt, Marke Erbauer, zur Hand. Beides reckt er für einen kurzen Moment empor, damit man das Wappen des Hauses Gryphaine auf seinem Wappenrock erkennen kann. Kaum, dass er sich das Visier vor’s Gesicht geknallt hat, spannt er sich an wie ein Flitzebogen.
Sir Jacarda van Roth (klick mich zuerst)

Der Herold ruft als nächstes SIR JACARDA VAN ROTH aus Lordaeron auf den Platz! Auch Sir van Roth, die Hübschere, genannt, Tochter des Sir Arken van Roth! Ordensritter zum Orden des Erbauers, Champion der Füchse und Kathulschreck! Kein unbeschriebenes Blatt in der Turnierwelt! Beim Turnier der Dämmerwacht hat sie sich den Titel „Die Unbüßbare“ erkämpft in einem sagenhaften Kampf gegen Sir Tellos van Haven! Etliche Kämpfe mit der Buhurtmannschaft „Entbärlich“ gestritten und auch beim ritterlichen Tjost eine gute Figur gemacht! Doch vorsicht an die Heiler: Sie ist dafür bekannt heraneilenden Helfern die Nasen zu brechen!

  • Mit wehendem Umhang und erhobener Klinge reitet der junge und doch recht bekannte Ritter unter dem Wappen des Ordens des Erbauers auf den Schauplatz des Buhurts und lässt es sich dabei nicht nehmen bejubelt oder unbejubelt stehend im Sattel eine großzügige Runde zu drehen um sich in voller Pracht vorzustellen. Ross und Reiter stehen sich dabei in nichts nach in Bezug auf die gesammelten Kerben in ihrer schwarz-weißen Rüstung welche von vielen Schlachten und sicher auch Turnieren zeugen. Begleitet wird der doch eher schlicht Einritt dafür von lautem Geklapper der Rüstungen des Duos welches schlussendlich mit viel aufgewirbeltem Staub an seinem Platz zum Stehen kommt und sich scheinbar bereit macht für das Folgende.
Ellizabeth Keller (klick mich sofort)

Und nun tritt jemand auf den Platz, dem ich eine Teilnahme an diesem Turnier nicht zugetraut hätte. Diese junge Dame ist eine hervorragende Späherin und Bestie im Zweikampf, wie sie zuletzt beim Veteranenbuhurt als Mitglied der „Schwarzen Schafe“ gezeigt hatte. Noch mehr hatte sie beim Bruchenball gezeigt… <da lacht der Herold etwas dreckig und diejenigen, die dabei waren, werden wissen, warum> … doch hoch zu Ross habe ich sie nie gesehen! Daher bin ich umso gespannter, wie sie sich heute schlagen wird! MISS ELLIZABETH KELLER!

  • Nachdem sie so galant aufgerufen wurde, ist es zunächst nur ein großes, gräuliches Ross das imposant auf das Kampffeld trabt! Grazil, majestätisch und elegant trabt es schweren Schrittes über den weichen Boden und biegt auch schon nach rechts ab, um seine Runde zu laufen. Die Reiterin? Die kommt hinterhergeeilt, prächtig gekleidet in die Farben des Ordens, auf dem Rücken ein schlichtes Schwert… beides wirkt, als hätte sie es frisch aus der Waffenkammer „geliehen“: „He, warte… warte doch, so war das nicht geplant!“ hört man sie noch rufen, ehe sie am Pferd ankommt, es mit Mühe zum Stehen bringt und sich irgendwie in den Sattel hievt und quält – Hindernissen werden nicht übersprungen, dafür langsam und weitläufig umgangen. Erst dann wird die Runde eher schlecht, als recht vollendet und ein wenig unkoordiniert und schief kommt sie dann zum Stehen.
Baronin Loreen von Ligesh (klick mich genau dort, jaa...)

Meine Herren, haltet euch fest! Nun reitet ein: Die wunderbare BARONIN LOREEN VON LIGESH. Schulleiterin einer Schwertkampfschule und stolze Gilneerin! In den letzten Monaten unterstützte sie die Truppen in Alt-Cordberg und soll dort eine ganze Burg in die Luft gesprengt haben! Auch diese exquisite Dame ist noch auf dem Markt und man sagt, dass das Lehen recht ruhig und heimisch sein soll!

  • Aus dem Stall heraus stürmt ein brauner Hengs in schwarzer Rüstung. Zackige, rote Spitzen ziehen sich um dessen Körper auf dem Metall. Die Zügel mit der linken Hand fest in der Hand, hebt sich das rechte Schwert der Adligen empor gen Himmel. Einen Hehl aus ihrer Waffenwahl macht sie nicht und zeigt diese ganz klar offen. Eine geschwungene Klinge statt einer reinen Stoßwaffe für diesen berittenen Wettbewerb. Die bekannte rote Rüstung werden einige bereits gesehen haben, jedoch nicht jene, die sie nur in der Schlacht erlebt haben. In der linken Hand an den Zügel hält sie seitlich noch eine weitere Klinge parad, welche allerdings gerade ist und nicht derart offen zur Schau gestellt wird. Ihr Wappen ist jedoch nirgendwo zu sehen. Die Besonderheit, die sich von der ganzen roten Farbe hervorhebt ist jedoch ein ungewickeltes, blaues Band an ihrem Rechtem Handgelenk mit einem goldenem Löwenkopf darauf. Nach einem kräftigem Satz über ein Hindernis drosselt sie ihr Tempo und steht. „Ich Stamme aus dem Königreich Sturmwind, auch wenn ich den Segen Goldrinns trage!“
Lady Noélia Ren'Kal (klick mich fester)

<So langsam denkt man, das wäre hier kein Turnier, sondern eine Junggesellenversteigerung! Denn der Herold holt gleich die nächste Dame aus dem Ärmel.> Bleiben wir doch gleich bei den alleinstehenden Damen mit viel zu bieten… Der Herold ruft LADY NOÉLIA REN’KAL auf den Platz! Derzeitige Kommandantin und Wächterin des Hauses Laubwind. In früheren Jahren Leutnant der Stadtwache in Silbermond vor dessen Fall. Sie folgte Magister Umbric in die Leere und ist nun eine stolze Vertreterin ihrer Art!

  • Lady Ren‘Kal reitet auf ein Kaltblüter ein, der Hengst scheint gut eingeritten zu sein, so trabt sie auf dem Hengst ein. Die Rüstung des Pferdes ziert seitlich zwei Phönixe. Sie trägt eine Plattenrüstung mit den Wappen Rock des Hauses Laubwind. Auf dem Stahlschild prangt der goldene Baum des Hauses auf burgunderrotem Grund. Der Helm wirkt eher erschreckend, welcher einem Totenkopf nachempfunden ist, durch die Augenschlitze erkennt man die blauschimmernden glimmenden Augen der Ren’Dorei. Die Rüstung ist eine massive Plattenrüstung aus dem Hause Laubwind. Alles ist in den Hausfarben Rot und Gold gehalten. Sie nimmt eine stolze aber dennoch galante Haltung ein. Sie lässt das Pferd einmal mit den Vorderhufen kurz aufsteigen und reckt den Arm in die Höhe. Ehe sie den Hengst zu ihrer Startposition reitet. Dabei lässt sie das Pferd galant zügig traben
Knappe Roanen Brownstone (klick mich, wenn du dich traust)

Und zu guter Letzt… der größte Zwerg Azeroths, ehemaliger Piratenkönig und nun Freizeitknappe ROANEN BROWNSTONE! Angetreten! Angeblich soll er mit mehreren Frauen verheiratet sein und 20 Bälger haben. 3 davon sind von mir untergeschoben … Das muss einem mal jemand nachmachen! Begrüßt mit mir das fehlende Bindeglied zwischen Menschen und Zwergen!

  • Roanen reitet, der Menge zuwinkend, ein. Das stumpfe Turnierschwert in die Höhe gereckt. Der Schimmel wiehert vorfreudig. Ross wie Reiter tragen das Wappen des Rittervaters. Kanternt wird die Runde vollführt, ehe der Knappe die Position einnimmt! Dort angekommen setzt der Knappe nach erneutem Gruß der Menge seinen Helm auf und zurrt Ihn ordentlich fest und sieht sich um. Mitten in der Mitte stehend meint man ein leises „Mist“ zu hören.

Und so beginnt es:

Imgur

Imgur

Imgur

Imgur

Imgur

Imgur

Imgur

Imgur

Imgur

Imgur

Imgur

Imgur

Imgur

Imgur

Imgur

Imgur

Siegerehrung durch Graf Girion von Athencord:

Imgur

Imgur

Imgur

"Geschätzte Gäste, verehrte Zuschauer, werte Teilnehmer. Es ist mir eine Freude, im Anschluss des Buhurts die Siegerehrung zu vollziehen und den dritten, zweiten und ersten Platz zu küren und auch die Preise auszugeben. Viele haben sich an diesem Abend der Herausforderung gestellt, doch kann es nur einen Sieger geben. Alle gaben ihr bestes und verdienen die Anerkennung, die ihnen zusteht. Die genannten Personen werden gebeten, einzeln nach vorne zu kommen, um ihr Preisgeld entgegenzunehmen. Der erste Platz wird die Möglichkeit erhalten, einige Worte an das Publikum zu richten. Dann fangen wir an.“

Imgur

Der dritte Platz des diesjährigen Buhurts des Sommerfestes von Cordberg geht an Sir Venrick Valentin Violantis Penbar IV.. Ich bitte Sir Venrick nach vorne zu mir zu kommen.“ Der Graf wartet ab, bis die besagte Person nach vorne getreten ist und reicht ihr die rechte Hand für ein Schütteln der Hände. „Ich darf euch recht herzlich zum dritten Platz des Buhurts gratulieren. Eine hervorragende Leistung. Ebenso erhaltet ihr…“ Er nimmt von der Seite eine Schatulle zur Hand und reicht sie dem Drittplatzierten, ehe er weiterspricht „…das Preisgeld in der Höhe von 20 Goldstücken. Ich bitte um einen Applaus. Genießt ihn, denn er ist der eure!“

Imgur

„Kommen wir zum Zweitplatzierten des heutigen Buhurts, nämlich Knappe Roanen Brownstone! Ich darf um einen recht kräftigen Applaus bitten! Knappe Brownstone, wenn ihr bitte zu mir nach vorne kommt.“ Kurz wartet er, bis der Zweitplatzierte vorne bei ihm angekommen ist und reicht abermals seine Hand zum Schütteln, nickt dazu respektvoll und spricht weiter: „Gratulation, herzlichen Glückwunsch zum zweiten Platz. Der Applaus ist der Eure!“ Kurz hält er inne und nimmt von der Seite eine Schatulle. „Ich darf euch das hochdotierte Preisgeld für den zweiten Platz in der Höhe von 40 Goldstücken überreichen!“ Daraufhin reicht er den Zweitplatzierten die Schatulle mit dem Preisgeld und wartet abermals, bis die Bühne wieder frei ist.

Imgur

„Meine Damen und Herren, wir kommen nun zum Höhepunkt und Abschluss der Siegerehrung, nämlich dem ersten Platz des diesjährigen Buhurts.“ Eine kurze rhetorische Pause folgt. „Ich bitte nun, Sir Desmond Farring zu mir nach vorne zu kommen. Mutig und geschickt ist es euch gelungen, alle Kontrahenten zu besiegen. Dazu meinen Respekt und meine herzliche Gratulation! Ich bitte um einen lauten Applaus für den Sieger Sir Desmond Farring!“ So wird pausiert und der Applaus des Publikums darf branden, ehe er wieder das Wort ergreift und von der Seite eine Schatulle nimmt. „Als Sieger gebührt euch einerseits die stolze Summe von 60 Goldmünzen und der prestigeträchtige Titel ‚Cordberg’sche Ramme‘. Meine Gratulation!“ Er wartet kurz ab und spricht neuerlich zum Sieger: „Ihr habt nun die Möglichkeit, einige Worte an das Publikum zu richten.“ So würde der Graf dem Sieger das Wort erteilen.

Imgur

Sir Desmond Ysaac Farring:

Desmond nimmt den Platz in der Mitte ein, der Ritter sieht aus, als habe er fürchterlich viel Sport gemacht, oder eben einen Pfedebuhurt bis zum Ende gerittet, die Augen glänzen, die Wangen sind gerötet, die Haare nass und der Wappenrock schweißgetränkt. Er hebt eine Hand zum Gruß in die Menge, ehe er sich tief vor offenbar eben dieser verneigt. Als er sich wieder aufrichtet sagt er hörbar: „Lord Athencord gesteht mir das Wort, so will ich es ergreifen. Es war ein guter Ritt, voll Spannung und Herausforderungen. Ich danke meinen Kontrahenten dafür! Aber da wir hier nur stehen, weil Mut und Tapferkeit vor zwei Jahren den Sieg gegen den Untod errungen haben… ist dies ein weiterer Sieg nicht für mich, sondern für Cordberg!“ Er reißt nun die Hand in die Höhe. „Für Cordberg!“, wiederholt er. „Möge es erstarken und lange überdauern!“



HEUTE: Markt & Holzhackwettbewerb

Sonntag, 15. August:

  • ab 17.00 Uhr offizielle Eröffnung des Markttreibens

  • ab 19.00 Uhr Sammeln zum Holzhackwettbewerb

  • Begrüßungsrede von der unfassbar fasszinierenden Kathul Fass

  • anschließend Siegerehrung und Ausklingen des Abends auf dem Markt

Die heutigen Teilnehmer:

  • Tavinna Veritera , Knappe (Titelverteidigerin)

  • Baronin Loreen von Ligesh

  • Arthax Westchester

  • Lord Johnathan Aewynn

  • Knappe Roanen Brownstone


Die heutigen Splitterzieher:

  • Druidin Liantris Düveneck

  • Dr. Felix Flicks

  • Dr. Horatio Enderwelt


Für die sonstige Übersicht:

Imgur

Folgende Händler geben sich heute erneut die Ehre:

Das Wetter:

Endlich wieder durchgehender Sonnenschein! Ein krönender warmer Abschluss der Siegesfeier und perfekt für nackte Oberkörper beim Holzhacken! Nur hin und wieder weht eine angenehme frische Brise.

Was muss ich ooc noch wissen?

  • Als Location dient uns das „Anwesen der Norwinsens“ im Tiragardesund.
  • Beten, dass heute keine komische Worldquest stattfindet!
  • WARMODE aus!
  • Spaß haben!

Wir freuen uns auf euch!

i. A. Kathul Fass
aka Plüschappl
aka Flugwuff
aka A. v. D.

A. v. D. = Adjutant vom Dienst

Trustlevelsupport

7 Likes

Ein paar Eindrücke des gestrigen Holzhackwettbewerb:

Begrüßung durch die unfassbar fasszinierende Kathul Fass:

<Plötzlich bricht Jubel auf einer Seite des Platzes aus. Ist gerade irgendein wichtiger Promi erschienen? Der wohl wichtigste überhaupt! Ein Fass rollt ein!>

<Kathul Fass kommt auf ihrer altbekannten Reitziege “Gerda” angetrabt, die einige noch von den ‘Erbaulichen Spielen’ kennen. Einmal geht es auf der Ziege rund herum um den großen Platz, wo gestern noch das berittene Buhurt stattfand. Wer sie kennt, der jubelt dem Plüschappel zu, wer sie nicht kennt, lässt sich sicher mit dem Applaus anstecken, der ihr entgegen gebracht wird oder man denkt sich, ob das Irrenhaus mal wieder Tag der offenen Tür hat. Sie winkt erhaben hoch zu Ross… ähh zu Ziege… und lässt sich feiern.>

Danke Danke! Ja, ich weiß… ich weiß… ich hab euch auch vermisst. Würde euch doch nie alleine hier bei all dem Adel hängen lassen! Ihr dachtet, der Buhurt gestern war der Höhepunkt? Har! Jetzt geht’s erst so richtig los! Mir nach zum berüchtigen Holzhackwettbewerb! Gleich geht es los, Freunde der Sonne! Haltet eure Schlüpper wurfbereit und bringt schonmal das Öl zu mir!

Ich freue mich einmal mehr, euch heute hier zu sehen und auch, dass ich diesen Wettbewerb weiterhin vorstellen und leiten darf!

Hinter mir seht ihr bereits meine diesjährigen Opf… ähhh… ich meine Teilnehmer!

Wobei Opfer schon so irgendwie passt…

Und damit ihr auch alle wisst, wer hier heute alles so teilnimmt... <***geht auf den Flicks zu und legt einen Arm um ihn***> ... Stell dich doch einmal der Meute vor.
Dr. Felix Flicks (klick mich)

<starrt Fass an und versteift sich etwas, da er nun auch noch so umarmt wird.> Doktor Felix Flicks. Heiler, Arzt und…bald Mörder <mit Blick auf Fass, doch deutet er eine leichte Verneigung mit dem Kopf an>

Ich glaube, die Berufe lassen sich wunderbar miteinander verbinden… <grinst wölfisch in die Menge, hängt sich nun zwischen Lea und Loreen, je einen Arm um die Schultern> Na, Kleene? Sag den Leuten mal, wer du bist und warum du denkst, du hättest eine Chance?

Knappe Leawea Rose Schattenlilie (klick mich)

Ich bin der Knappe Vielfraß und Knieschreck, Leawea Rose Schattenlilie … die meisten dürften mich ja schon kennen … als Knappe vom Alten … ich meine von Sir Van Roth grinst etwas und winkt in die Runde Warum ich ne Chance hab ? Die Meisten unterschätzen was im Kleinen so alles steckt.

<schwingt den Kopf zu Loreen rüber> Und wer ist denn diese rattenscharfe Worgen neben mir? Oder hab ich einen Spiegel aufgestellt?

Baronin Loreen von Ligesh (klick mich)

Aus den Wogen des glasglatten Universums kam ich nur aufgrund deiner Beschwörung, Fass! Ich bin hier um Holz zu spalten und vielleicht gar das Podest auch gleich? Ich bin Loreen von Ligesh aus dem Dämmerwald!

Aus dem Dämmerwald? Da kommt meine bucklige Verwandschaft her! Bin gespannt, wie du dich dieses Mal schlägst. Sie hatte nämlich schonmal mitgemacht!

<schnuppert an Valeynas Haaren> Und wen haben wir hier? Ein nur allzu bekanntes Gesicht! Stell dich den geiernden Blicken mal vor!

Valeyna Callaghan (klick mich)

<schielt zu Fass hoch, spricht aber nach vorn> Valeyna Callaghan der Name - zum Anfeuern reicht aber ‚Val‘! Beim Bogenschießen die Tage hat’s nicht so geklappt, drum lasse ic jetzt hier meine Wut aus!

So gehört sich das! Lass alles raus und viel Erfolg!

Und hier… meine Damen und Herren… <legt von hinten die Tatscher an Tavinnas Schultern> … haben wir die Titelverteidigerin! Die Zerhackerin von Cordberg höchstpersönlich! Siegerin des letzten Jahres! Hau raus, Kleine!

Knappe Tavinna Veritera (klick mich)

Mein Name ist Tavinna Veritera zu Löwenbrück, Tochter und Knappe des Sir Riordan Löwenbrück II. und Trägerin des Titels Zerhackerin von Cordberg. Ich freue mich auf einen guten Wettkampf und habe nicht vor, es den Anderen leicht zu machen, mir den Titel streitig zu machen!

Habt ihr die Ansage gehört? Da müsst ihr schon ordentlich ranklotzen. <lacht und schiebt sich zwischen die Kerle>

Und hier sehen wir, wie man sich richtig auf den Wettbewerb vorbereitet… oberkörperfrei und eingeölt… ein Veteran des Holzhackwettbewerbs! Irgendwann muss es doch klappen, oder? Stell dich vor, schöner Mann!

Lord Johnathan Aewynn (klick mich)

Mein Name ist Johnathan Aewynn und nachdem Fass mich im letzten Jahr höflich und freundlich um Teilnahme bei diesem Wettbewerb gebeten hat, mache ich ihr nun die Freude, freiwillig hier zu stehen. Der Winter naht und damit die Arme nicht immer vor Kälte bibbert, hacke ich ihr etwas Holz, damit sie…es warm hat…<grinst er schelmisch und verneigt sich vor dem Publikum>

Ohja, dazu sag ich auch gleich noch was! <grinst und rempelt den Arthax an und schnuppert mit der Nase vor seinem Gesicht> Wer is’n das? Ein unbekanntes Gesicht! <schockierend> Lass mal hören, was dich hier her treibt?

Arthax Westchester (klick mich)

Ich? Ich bin einfach Arthax. Söldner Haudrauf und heute spalte ich eben mal Holzscheite statt …anderen Dingen <lacht arthax und grinst breit>

Du Ferkel! <lacht dreckig und da geht das Fässchen zum letzten in der Reihe und nimmt den Roanen in den Schwitzkasten, freundschaftlich> Auch er weiß, dass ich nackte Oberkörper wertschätze! Noch so ein Knappe, der das Holz sonst mit der Handkante hackt. Stell dich vor!

Knappe Roanen Brownstone (klick mich)

Ich bin Roanen! Der größte Zwerg Eisenschmiedes! Und heute bin ich Holzfäller un’ mir geht’s gut!

Aber nun… für alle, die zum ersten Mal dabei sind… weshalb machen wir diesen tollen Wettbewerb eigentlich?

Ganz einfach… weil ich ein verdammtes Genie bin.

Und ja gut, ich bin auch faul. Aber Faulheit führt oft zu den besten Ideen und ich erklär euch auch warum.

Es ist wieder diese Zeit im Jahr, wo man sich schonmal auf die kältere Jahreszeit vorbereitet und die Bestände des Ordens müssen mit Brennholz aufgefüllt werden. Und? Wer macht diese tolle Arbeit Jahr für Jahr? <geht auf und ab und redet mit dem Publikum>

Wir Kathul… <zeigt auf sich und nickt fest>

Die einfachen Soldaten des Ordens. Und so fragte ich damals mal an, ob man kreativ werden kann, um diese Arbeit zu verrichten…

<legt die Hände hinter dem Rücken zusammen>

Und was soll ich sagen… lass ich einfach andere Leute für mich Holz hacken, nenn es einen Wettbewerb und leg mich auf die faule Haut!

Ihr habt Spaß, werdet unterhalten und nehmt eine gute Zeit mit nach Hause! Dafür haben wir Feuerholz! <Gewinnerpose mit der Faust> “JA!”

Aber natürlich… gibt es auch was zu gewinnen. Wir sind ja nicht so! <wandert wieder zurück zu den Teilnehmern, die ihre Drecksarbeit verrichten werden>

Zuallererst einen Titel: Der Zerhacker oder die Zerhackerin von Cordberg!

Noch dazu gibt es für den Gewinnern einen Monatsvorrat Brennholz - <leiser> den sie selbst gehackt haben - <wieder lauter> … und ein Gratisfass Bier oder einen Kasten Met aus unserer Sensenbrauerei!

Aber das ist noch nicht Alles! Den Rest vom Abend Freigetränke und -essen!

<sie will schon weg gehen, da zuckt sie durch und macht manisch große Augen und schaut zum Publikum> DOCH HALT! Das ist immer noch nicht alles!

Auf euch wartet ein großer fetter Geschenkkorb von der Zuckerfee!

<lässt das Wirken> UND DAS…

… war alles! Werdet nicht gierig, verdammt! <hebt die Meckerfaust>

Und bevor wir jetzt hier Wurzeln schlagen, gehen wir es an!

In der ersten Disziplin geht es darum, am schnellsten diesen Stamm durchzuschlagen und zu Fall zu bringen! Die Holzfäller vom Elwynn wollen stolz auf euch sein, also versemmelt es mal lieber nicht!

Hiermit eröffne ich den berühmten Holzhackwettbewerb und gebe mit dieser… <sie bekommt eine Schrotflinte gereicht> … Wumme gleich den Startschuss!

LOS GEHT ES! <zielt mit der dicken Flinte in die Luft und… BAM! Der Schrot fliegt, das Fässchen fliegt ein wenig zurück durch den Rückstoß, die Teilnehmer machen sich in’s Hemd und los geht es>

Imgur

Imgur

Imgur

Imgur


Und so beginnt es:

Die erste Disziplin:

Einen Stamm als erster durchhaken!

Das Viertelfinale war spannungsgeladen wie nie zuvor! Die Titelverteidigerin legte die Latte für alle hoch und jeder Teilnehmer war angespornt durch ihre Worte bei der Vorstellung.

Das Publikum war aus dem Häuschen und spornte die Holzfäller mit Zurufen an! Gerade die Teilnehmer mit freiem Oberkörper wurden von einer Schar Damen bejubelt. Niemand wollte in der ersten Disziplin rausfliegen und so flogen Holz und Spähne stattdessen. Getreu ihren Worten hackte sich die wütende kleine Frau, Valeyna Callaghan, als erste in das Halbfinale. Ihr folgten Knappe Roanen Brownstone, Baronin Loreen von Ligesh und Dr. Felix Flicks, der sogar zum Wettbewerb gezwungen wurde!



Die zweite Disziplin:

Einen Stamm als schnellster durchsägen!

Das Publikum war von der ersten Runde noch richtig angeheizt und konnte sich kaum abkühlen! Mit einer bunt gemischten Truppe ging es also weiter. Loreen von Ligesh sägte durch den Stamm, als hätte sie noch nie etwas anderes getan oder er war schlicht aus Pudding. Als erste zog sie in’s Finale ein! Bei Roanen Brownstone und Valeyna Callaghan war es ein Kopf-an-Kopf-Rennen, während der gute Dr. Felix Flicks nicht ganz jugendfreie Flüche zum besten gab, weil die Säge nicht so wollte, wie er. Doch am Ende setzte sich Miss Callaghan durch, nur Sekunden vor dem Knappen!

Leider habe ich keine Screenshots davon :(( Vergebt mir!


Die dritte Disziplin - Finale:

Innerhalb einer vorgegebenen Zeit die meisten brauchbaren Holzscheite hacken!

Während der Sand unaufhörlich durch die Sanduhr rieselte, lieferten sich die Finalisten ein heißes Rennen! Wer würde die meisten Holzscheite hacken? Wem würde die Puste zuerst ausgehen? Werden die Helfer alle Finger behalten, während sie das Holz zum spalten anreichten?

Aber was soll man sagen… es lief wie geschmiert. Die Kontrahentinnen spielten sich auf ihre Helfer ein und irgendwann lief es einfach wie ein Uhrwerk. Hin und wieder wollte das Holz nicht so stehen bleiben, wie es sollte, aber Sir Arken hatte da eine ganz eigene Methode, es zum stehen zu bringen. Er brüllte das Holz an! Und es funktionierte! Keyara war unheimlich flink unterwegs und reichte das Holz an, als hätte sie nie etwas anderes getan. Und das führte dann - unter Jubel und Anfeuerungsrufen des Publikums - zum Sieg! Der Kontroll- und Zählkathul zählte sorgsam unter den Augen des Publikums die Scheite durch und flüsterte dem Fässchen das Ergebnis zu.

Der Orden gratuliert ganz herzlich „Valeyna Callaghan“ zum Sieg beim diesjährigen Holzhackwettbewerb und verleiht ihr den Titel „Zerhackerin von Cordberg“! Auf dass sie ihren Titel im nächsten Jahr verteidigen wird! Die Gewinnerin darf sich den Rest des Marktes kostenfrei mit Speiß und Trank abfüllen und erhält neben einem Monatsvorrat Brennholz einen Gutschein für die Sensenbrauerei! Noch dazu winkt ein fett gefüllter Präsentkorb der Zuckerfee! Mit ihrer stolzen Technik hat sie sich nicht nur zum Sieg, sondern auch in die Herzen des Publikums gehackt!



HEUTE: Abschluss + Feedback

ooc:

Und da ist es schon wieder vorbei!

Wir hoffen, dass ihr alle euren Spaß am Event hattet. Sei es bei der Siegesfeier oder bei den Wettkämpfen! Wir danken euch allen für’s dabei sein! Egal ob Händler, Helfer, Heiler, Wettkämpfer oder Besucher! Für uns ist es nach wie vor besonders schön, dass Cordberg – nach dem Kriegsplot – weiterhin wiederbelebt wird und nicht in Vergessenheit gerät.

Dieser Thread ist nun eröffnet für allerlei Feedback und Kritik, gut als auch schlecht. Sagt uns, was euch gefallen hat und was man noch verbessern könnte. Wir sind bestrebt, uns dieses Feedback zu Herzen zu nehmen und zukünftige Events besser umzusetzen!

In diesem Sinne: Bis zum Winterturnier Ende des Jahres!

i. A. Kathul Fass
aka Plüschappl
aka Flugwuff
aka A. v. D.

A. v. D. = Adjutant vom Dienst

Trustlevelsupport

11 Likes

<huldigt ihrem Frustlevelsupport>
Danke dir Enestress!

10 Likes

Soooo, die Tage sind vorbei und es hat Spaß gemacht! Was hat Spaß gemacht? Lesen sie es auf Seite 7!

Kommen wir zum Vorgeplänkel:
Dem Anmelden für die Wettstreite. Eine Discordnachricht an den Messewauwua hat da vollkommen gereicht, wenn auch ein Regelwerk ein wenig spät eintrudelte, jedoch noch rechtzeitig! Alles in allem Problemlos und es bot sich prima als IC Thema an um darüber zu reden.

Die Ankunft:
Auch noch relativ unspektakulär war es doch ein Szeneastischer Erfolg! Die Atmoshpäre der Gastfreundschaft und der Ankunft (teilweise erschöpft von den Resein, manche begründet verspätet) hat einfach super zusammen gepasst. Man hatte keinen Stress, konnte in Ruhe plaudern „Was du auch hier?“ „Wie ist es euch ergangen seit X“ „Gibt es Neuigkeiten zu Y?“. Zusammen mit den leckerem Heldenfestmahl :wink: :wink: :wink: brauchte es auch nicht mehr. Ich versuche in jedem Abschnitt noch ein ‚Was würde ich anders machen‘ dranzuhängen!

Was würde ich anders machen? Einen Kellner als Charakter statt emotetem NSC. Auch wenn es nur ein Testaccount ist, reicht das sehen und emoten kann man den auch mit dem Hauptcharakter, solange er in der Nähe ist. Hierbei gilt wie bei allem folgendem: Meckern auf hohem Niveau, aber Vorschläge und Ideen sind bei euch ja gerne gesehen, soweit ich es mitbekommen habe.

Das Bogenschießen:
Zu meiner Schande habe ich da nicht viel von mitbekommen, was daran lag, dass ich an anderer Stelle verhindert war an dem Tag. Deshalb fehlte auch mein Jubel für Streuner (was ihn natürlich zum Sieg gebracht hätte, ist ja klar!). Zur Ausführung dieses Programmpunktes kann ich wenig sagen, außer dass zu Beginn viel Wert auf Bahnfreiheit und Vorstellung gelegt wurde. Ich war leider vor dem Ende weg und lese mir gespannt die Kritik anderer Gäste dazu durch.

Was würde ich anders machen? Die Zahl der Gäste bereitete keine Probleme in diesem Fall, jedoch hätte ich eine Strecke bevorzugt, bei welcher man links und rechts danebenstehen kann statt nur auf einer Seite.

Tanzabend:
Die Ansprache fand ich äußerst gelungen und habe nichts hinzuzufügen. Jedoch fande ich es schade, es nur aus der Sicht des Grafen zu hören und hätte gerne auch noch Erzählungen von wenigen Veteranen gehabt, da ich auch eher spät in den Plot mit eingesteigen bin.
Großer Pluspunkt: Ich hatte einen guten Vorwand um John in Verlegenheit zu bringen! Gesellschaftliche Konventionen sind einfach Klasse, wenn man nach einem Tanz fragt. Es führte sogar dazu, dass mir am darauffolgendem Tag ein Gunstband für den Buhurt übergeben wurde. RP und Flair Generatoren hassen diesen Trick! Den Abschnitt halte ich mal etwas kürzer weil der Rest so lang ist und es noch in einen einzelnen Post reinquetschen möchte.

Buhurtabend:
Ferft den Purchen fu Poten! So oder so ähnlich. Leider gab es kurzfristige Regeländerungen, die an und für sich nicht schlecht waren von dem Inhalt her, von der Plötzlichkeit einen fahlen Beigeschmack hatte. Als SL von Zahlensystemen verstehe ich vollkommen waren die gemacht worden sind, jedoch schien es dadurch so, als habe man das System erst nach Veröffentlichung getestet und musste da vor dem Event noch anpassen. Die Zusammensetzung der Reitwerfe war ebenfalls nicht einmal für die Teilnehmer einsehbar. Wenn ich mir jetzt im Nachhinein die Werte ansehe fällt mir auf, dass Initiative ganz weggefallen ist offenbar und dafür der Finale Reitwert herangezogen wurde 1:1. Angriff und Verteidigung vom ersten Werteentwurf halbiert (wahrscheinlich nicht nur bei mir) und Zähigkeit war höher als diese beiden Werte, obwohl es vorher niedriger war. Vielleicht kann man das im nachhinein einmal aufschlüsseln?Lieb guck
Der Ablauf des Buhurts war super. Der Herold hat sich schöne Texte zusammengeschrieben, ging auf die dargereichten Gerüchte und Trivia jedoch leider kaum ein (was wohl der Länge der Vorstellungen geschuldet war). Wie das bei den anderen Teilnehmern ist weiß ich nicht. Ganz besonders hervorheben möchte ich, dass vorher ein OoC Trainingstermin für das System angesetzt worden ist um Ungereimtheiten zu klären und mir meine Startecke auf Bitten an die Teilnehmer gelassen wurde (die ich mir nur ausgesucht habe, weil dort ein Mond als Makierung gesetzt wurde! Bestes!). Auch wurde er nicht müde unsere Taten mit Worten während des Herumtrampelns mit den Hufen unserer Reittiere zu begleiten. Die Ärzte kamen alle auch schön angerannt und die Behandlung im Zelt war, soweit ich es mitbekommen habe, auch super. Vorallem habe ich dann auch den dritten Heiler einmal kennenlernen dürfen, wo ich in der Vergangenheit nur von den beiden anderen behandelt worden bin. Klasse!
Das Siegerpodest war gut ausgesucht mit den Höhenunterschieden. Ich kann sprichwörtlich sehen, wie ihr euch dabei während der Planung auf die Schulter geklopft habt, als ihr diese Location saht!

Was hätte ich anders gemacht? Einen Wert für Geschwindigkeit mit hereingenommen und damit vielleicht den Sturm modifiziert. Die Werteumrechnung muss ja erst noch geklärt werden, weshalb ich da keine Änderungswünsche anlegen kann.

Holzhacker Hack hackt Holz. Holzhacker Hack hackt hundert Hektar Holz wenn Holzhacker Hick Holzhacker Hack beim Holzhacken hilft…-Abend:
Meine Damen und Herren. Dieser Tag wird in die Geschichte eingehen als der Tag, an dem Kathul Holzk.opf geboren ward! Applaudiert
Dieses Mal mussten wir uns selbst vorstellen, auch keine schlechte Idee, ist Fass doch immer eine gute wenn es darum geht solche Selbstaussagen durch Kommentare hervorzuheben. Wie kann man ihr denn auch böse sein? Außer Arken, der schafft das! Aaaaber ich greife Vorweg.
Zurück zum Thema: Fass. Fass macht jede Veranstaltung automatisch zur Lieblingsveranstaltung! Das ist ein Naturgesetz! System war klar, Werte waren klar, Ziel war klar, alles wurde fein angesagt, man konnte unterstützend eingreifen bei plötzlichem Afk Ausfall von der Ansage. Es lief alles reibungslos und … Achtung… Schlag auf Schlag! Schmeißt sich weg
Wie soll ich hier ernstes Feedback geben? Das war einfach alles Klasse! Also der Highlight des Abends ist der ganze Abend! Loreen hat es genossen den alten Mann als Helfer zu quälen und ich hoffe die Zuschauer hatten daran genauso viel Spaß, dass ich den Großmeister fast schon zwang mitzumischen! Einige haben neue Worte nachhause nehmen dürfen.

Gesamtergänzung:
Einen großen Negativpunkt für mich muss ich noch anmerken: Es war… einfach vorbei. Nach dem Holzhacken war Schluss. Ich hätte mir noch eine Abschiedsrede oder so etwas gewünscht um das ganze Abzurunden und Renau… Revanche… irgendetwas französisches mit R passieren zu lassen.

Würde gerne wiederkommen, auch wenn sich mir dir Möglichkeit wohl nicht mehr bietet. Danke für die tolle Organisation!

5 Likes

Auch ich habe Senf, zum dazu geben! … wenn auch nicht so toll und ausführlich wie von der Dame über mir :heart:

Allem in einem, wie letztes Jahr ein sehr gelungenes Event man hat wieder tolle IC Kontakte knüpfen können und tolle Leute getroffen. Besonders große Freude hatte ich an dem nervös machen des Priesters (?), zusammen mit dem einen oder anderen. Es wurden tolle Reden gehalten, man hat sich wieder viel Mühe gegeben und auch OOC viel Spaß gehabt.
Schade fand ich jedoch, dass dieses Jahr so wenig Stände dabei waren, im vergleich zum letzten Jahr. Wobei dafür die ORGA selbst, nichts kann. Und was das Ende des Events angeht, stimme ich Lussu da voll und ganz zu und würde mir für das nächste Jahr gern nochmal einen feierlichen Abschluss wünschen.
Allem in einem ein wundervolles Event, von welchem ich hoffe nächstes Jahr wieder dabei sein zu können :heart:

6 Likes