[A-RP] "Der Pfad des Kaisers" (Pandarenrollenspiel)

IC Einleitung

Abends saß der Pandaren ruhig an dem Teich im Pandarenviertel und blickte auf die spiegelnde Oberfläche des vor ihm liegenden Sees. Selbst der Wind schien seine Ruhe nicht stören zu wollen und schwieg in dieser Minute voller Stille. Die Augen geschlossen sollten noch die Worte einer sehr guten Freundin des Pandaren durch seinen Verstand hallen: "Nein… es gibt so viele die gerne etwas lernen würden. Nicht um an der Front zu kämpfen oder um für das Licht zu streiten… sondern um ihre Familien zu verteidigen, sich gegen Söldner und Verbrecher zu behaupten. Und das kannst du lehren. Und die Allianz ist nur so stark weil wir alle einbeziehen. Bitte Laisan, mach das!"

Sie hatte Recht, dass die Stadt lernen müsse sich zu verteidigen. Aber in ihm machte sich ein Gefühl der Unsicherheit breit. Zum einen war er kein Teil der Allianz und wenn er wirklich tief in sich gehen würde, verspürrte ich nicht den Drang eines werden zu wollen. Zum anderen hatte die Allianz bereits ihre fähigen Lehrmeister und Ausbilder in Form von Paladinen, Magiern, Priestern oder Schamanen.

Für den Pandaren, welche viele als Braumeister Shinkori kennen, war es schwer sich das vorzustellen. Auch fragte er den Pandaren, welcher für ihn fast schon wie ein Bruder ist. Er erzählte ihn von diesen Sorgen und Laisan musste ein wenig grinsen. Dieser Pandaren schaffte es immer wieder mit seiner fröhlichen Art die Sorgen vom Braumeister davon zu jagen. "Das ist eine wundervolle Idee. Den meisten ist der Weg zu den Klöstern nach Pandaria zu weit."

Laisan musste ein wenig die Mundwinkel heben als er an diese Worte dachte. Er würde mit dem Kloster doch nur ein wenig die Faulheit der Pandaren unterstützen… Faulheit. Ja Faul sind die Pandaren hier wohl definitiv ein wenig geworden. Hier gab es keine Mushan die gepflegt werden mussten, keine Wege wo man zum Fluss Wasser holen musste, keine endlosen Pfade zum nächsten Markt. Nein hier in Sturmwind war alles direkt vor der Tür und nur mit ein paar Schritten zu erreichen.

Laisan nahm die Hände von seinem Schoß und blickte auf die Offzielle Besitzurkunde seines kleinen Hauses im Pandarendistrikt. Die erste Anlaufstelle für Pandarische Fragen und Oase für neugierige Geister. Hier würde nach dem alten Weg noch ausgebildet werden, nach den Lehren des Kaisers. Das Wissen was sie lernen werden soll der Pfad des Kaisers ihnen offenbaren.

Als Laisan so auf die andere Seite sah konnte er für den Bruchteil einer Sekunde Schüler im Takt trainieren sehen. Er hört ihre gleichmäßige getaktete Atmung wie aus einer Lunge strömen, konnte den Duft von Schweiß in der Luft vernehmen und ebenfalls die stolzen trainer wachend erblicken.

Ein Traum welchen es zu erfüllen gilt in der Stadt Sturmwind, als einer der Verbündeten der Allianz

Out of Charakter Vorstellung:
Einen wunderschönen guten Abend, gute Nacht, guten Morgen oder Mahlzeit.

An dieser Stelle möchte ich euch gerne das neue RP Konzept vorstellen welches den wundervollen Namen “Pfad des Kaisers” trägt. Diese reine RP Gilde besitzt derzeit nicht die Absicht als Gilde im Bereich PvE oder PvP aktiv zu werden.

Wir von der Gildenleitung haben es uns zur Aufgabe gemacht, eine kleine Nische füllen zu wollen. In Sturmwind kam uns vermehrt der Aufschrei zu Ohren nach Pandarenrp oder nach einer Gilde mit pandarischer Thematik. Somit möchte wir nun also diesem Ruf folge Leisten und jenen Pandaren ein kleines Heim bieten.

Das Projekt soll im Kern als eine Art Dojo aka “Kampfsportzentrum” angesehen werden, welches die pandarischen Traditionen weiter gibt und nach diesen lehrt. Ebenfalls sollen weitere pandarische Werte vermittelt werden und auch der kulturelle, geschichtliche und interlektuelle Aspekt nicht zu kurz kommen. Wir hoffen, dass euch die Vorstellung gefällt und würden uns über Feedback freuen.

Was bieten wir alles an:

Lehrreiche Weitergabe von Wissen:

Meditation

Nicht nur der Körper sondern auch der Geist wird mehr und mehr gefordert. Wie ihr auch euren Körper mit Schlaf erholen lasst, so könnt ihr euren Geist mit der Mediation besänftigen. Die Lehrmeister vom Pfad des Kaisers sorgen sich um euren Geist und lassen euch in eine Welt der Ruhe eintauchen. Diese Meditation soll vor allem Leuten helfen welche ein inneres Gleichgewicht und Ruhe anstreben, Personen welche in stressigen Situationen einen Moment der Entspannung brauchen oder aber einfache Techniken um in hitzigen Momenten einen ruhigen Kopf zu bekommen. Gönnen sie auch ihrem Geist eine Pause unter der Aufsichtung der Lehrmeister vom Pfad des Kaisers.

Training mit und ohne Waffen.

In den Reihen des Pfades soll vor allen Dingen die Selbstverteidung eine Rolle spielen. So bietet das Dojo vor allen den Bürgern und Bürgerinnen der Allianz an, sich im Waffenlosen Kampf weiter bilden zu lassen. Es werden Falltechniken geübt, Griffe, Hebelwirkungen, Schläge, Tritte sowie auch spezielle Fixpunkte.

Der Waffenkampf richtet sich an jene welche Nachweisen können, dass sie eine Waffe benutzen müssen oder brauchen. Dieser kurz soll sich, sofern interessiert, vor allen an die Leute des Militärs, der Wachen oder anderer Einheiten richten. In den Reihen vom Pfad des Kaisers wird euch der Umgang mit folgenden Waffen näher gebracht.

- Zweihandstäbe "Bo"
- Einhandstäbe "Han-Bo"
- Einhandschwerter
- Einhandäxte
- Stangenwaffen
- Hellebarden
- Streitkolben / Hammer
- Faustwaffen mit Erweiterung
- Faustwaffen ohne Erweiterung

Für die Ausbildung an der Waffe behält sich der Pfad des Kaisers das Recht vor eine bestätigung durch die Wache zu erfahren welche die Nutzung sowie die notwendigkeit an der Waffe bestätigt. Hierbei beziehen wir uns gerne auf das VII Wachregiment von Sturmwind.

pandarische Kultur und Geflogenheiten

Pandaria ist nun nicht grade einen kleinen Fußmarsch entfernt und auch ist bekannt dass immer öfter die Nachfrage über die pandarische Kultur lauter wird. Im Rahmen dieser Lehrstunden soll immer ein Thema der pandarischen Kultur vorgenommen werden und darüber informiert werden. Passend zu den Geschichten des Erzählers über das Land der Nebel wird auch für die klassische Küche gesorgt. Bräu, Tee sowie auch warme Mahlzeiten sollen diese Tage zu einem wohltuenden und zeitgleich Lehrreichen Abend werden lassen. Hierbei ist es vollkommen egal welche Themen angesprochen werden sollen. Sein es nun die Mantis, die Mogu, die Bürden des Kaisers, der Orden der Wolkenschlange, die himmlischen Erhabenen, das Leben als Mönch oder aber viele andere weitere.

Pandarische Sprache in Wort und Schrift

Ob man sich nun in der Taverne “Zum glücklichen Reisbällchen” mit dem Inhaber auf der Sprache seines Volkes unterhalten möchte, den Urlaub in Pandaria in noch angenehmerer Atmosphäre genießen möchte oder aber viel lieber einfach nur eine weitere Sprache seinem Wissen hinzufügen möchte. Der “Pfad des Kaisers” hilft allen interessierten hierbei nach und nach die Sprache der Pandaren in Wort und Schrift zu lernen. Unter anderem kann so ein Hautbild verhindert werden, welches eigentlich “Weg des Kriegers” heißen soll aber “Ente mit Reis” bedeutet.

Ausbildung zum Mönch nach pandarischer Tradition

Nun kommen wir zum Herzstück und auch zum gleichzeitig strengsten Segment vom “Pfad des Kaisers”. Die Lehrmeister des Ordens haben ihre Prüfungen sowie ausbildung nach pandarischer Tradition absolviert und ebenfalls sich nach dieser gerichtet. Daher wird auch im Pfad des Kaisers die Ausbildung mit allen Ecken und Kanten vollzogen wie sie in Pandaria seit Generationen gelehrt wird. Im Rahmen der Ausbildung sollen neben einigen anderen folgende Werte vermittelt und verinnerlicht werden:

- Die Geschichte des Landes Pandaria
- Die Geschichte des letzten Kaisers Shaohao
- Der Waffenlose Kampf
- Der Ursprung und die Lehren des Chi
- Die Verwendung von Chi im Leben
- Die Chi Manipulation und Anwendung

Desweiteren steht jene Ausbildung in erster Linie lediglich den Pandaren zu. Sollten andere Personen oder Volksgruppen sich dem “Pfad des Kaisers” als würdig erweisen so kann es auch sein, dass diese in der Möncheskunst unterrichtet werden. Jedoch werden diese wohl nur die Ausnahme bilden.

Regelwerk vom Pfad des Kaisers

Kodex des Pfades

I - Wer das erhalte Wissen für unrecht einsetzt wird der Zugang verweigert.
II - Wer Geheimnisse der Pfades nach außen hin Preis gibt wird der Zugang verweigert.
III - Wer wissentlich seinen Mitschülern dauerhaft schadet wird der Zugang verweigert.
IV - Wer mehrfach die Anweisungen der Meister zuwiderhandelt wird der Zugang verweigert.
V - Das erlangte Wissen soll lediglich zur Selbstverteidung eingesetzt werden. Missbrauch wird mit einer Verweigerung des Zugangs bestraft.
VI - Wer als Mitglied vom Pfad des Kaisers zuwider den Gesetzen der Allianz handelt wird zum einen der Zugang verweigert und zum anderen den Wachen übergeben.
VII - Wer wissen des Pfades unbefugt und unwissend an andere weiter lehrt wird der Zugang zu weiterem Training und Wissen verweigert.
VIII - Den Meistern des Pfades sowie auch allen Mitschülern ist dem ihnen gebührenden Respekt entgegen zu bringen.
IX - Wer dem ansehen sowie dem Ruf des Pfades nachhaltig schaden zufügt wird der Zugang verweigert.
X -

Beantwortung von OoC Fragen über das Konzept:

Fraktionelle Zugehörigkeit vom Pfad des Kaisers

Der Pfad des Kaisers wird dem Banner der Allianz folgen und auch sich diesem zugehörig fühlen. Wenn auch der oberste Lehrmeister derzeit kein Mitglied der Allianz ist sondern lediglich als Gast geduldet, so bildet er doch immer noch größenteils auf der Länderein der Allianz, Bürger der Allianz aus.

Pandaren welche sich ebenfalls nicht der Allianz angeschlossen haben sondern diesen nur als Verbündete angehören genießen ebenfalls dieses Privileg. In Kriegssituationen obliegt es der Leitung des Pfades dem Ruf der Allianz zu folgen. Wenn auch wissentlich eine Ablehnung von Hilfe mit dem Ausschluss des Zutritts geahndet werden kann.

Was suchen wir?

Wir vom “Pfad des Kaisers” suchen vor allen Dingen nach Leuten welche sich für pandarisches RP begeistern können. So suchen wir neben den klassischen Mönchen zum Beispiel auch Handwerker, Lehrensucher oder aber Wanderer welche sich bei uns ein wenig heimisch fühlen können. Gerne können Leute auch eigene Ideen mit einbringen und so das ganze Projekt ein wenig abrunden.

Was bieten wir?
  • Loregetreues Pandarenrollenspiel
  • Interaktive Plots zur Charakterentwicklung
  • Hilfe bei der Gestaltung von Konzepten im pandarischen Bereich
  • Erlangen von pandarischen Wissen größenteils durch offzielle Quellen
  • Vermittlung der Pandarischen Kultur und Geschichte
Wo sind wir zu finden?

Der Trainingsplatz sowie die Ausbildung vom “Pfad des Kaisers” wird sich meistens an folgendem Ort abspielen. Hinter dem Zwergendistrikt oben bei dem Pandaria Portal (Erdschrein). Wir nutzen für uns dort die freie Fläche zur Ausbildung und zur Weitergabe von Wissen. Außerdem stellen wir uns selbst in der “Immersion” eine Brücke zum kleinen Pavillion vor (Pandariaportalinsel) wo auch das Dojo Haus im Pandarischen Stil steht.

Wer kann alles mitmachen?

Mit der Gilde spielen kann jeder welcher sich für das pandarische Setting interessiert. Hierbei machen wir keinerlei Unterscheidungen von Völkern. Andernfalls sollten Konzepte wie Schattenpriester, Hexenmeister, Todesritter sowie auch Dämonenjäger einen guten Grund haben die Räumlichkeiten des Pfades aufzusuchen.

Innerhalb der Gilde nehmen wir jedoch erst einmal nur Leute auf, welche auch dem pandarischen Volk angehören. Desweiteren sollte das Konzept jenes Pandaren auch zum Grundgedanken des Pfades passen. Leider müssen wir Urenkel von Shaohao, Vettern von Kang oder aber Super- Mega-Mönch Ausbildung und Lehrmeister von Taran Zhu die Gilde verschlossen halten.

Wie oder wo bewerbe ich mich?

Nun diese Sachen sollen alle rein IC erfolgen daher kann man sich unten von den Ansprechpartnern jemanden raussuchen, welchen man dann auf seine Freundesliste nimmt. Im Grunde sind alle unter dem Punkt “Ansprechpartner” aufgelistete Personen welche das Recht haben in die Gilde aufnehmen zu dürfen und Bewerbungsgespräche zu führen.

Ansprechpartner
  • Leiter vom Pfad des Kaisers: “Laisan
  • Stellvertretender Ordensleiter: " "
  • Meister I: " "
  • Meister II: " "
  • Meister III: " "

Events / Termine vom “Pfad des Kaisers”
Alle Termine sind immer von 19:30 - 23:00:

Montag - "Tag der Lehrensucherin"

Lehrensucherin Flusstatze vom “Pfad des Kaisers” kümmert sich um neugierige Geister, aufgeweckte Leute und interessierte Personen an der pandarischen Kultur. So wird diese euch die Tore zu jenen Geschichten öffnen und in die faszinierende Welt des letzten Kaiserreiches führen. Von der Mogudynastie, über die Saurok und Mantis bis hin zur Yakzucht. Jede Woche gibt es ein Thema zu welchem ihr euch informationen einholen könnt.

Dienstag - "Tag der versteinerten Faust"

Der Meister des Tigerstils Ji-hun Briesenpfote gibt sein Wissen an interessierte Leute weiter. So lehrt er diese im Rahmen des Abends die anfänglichen Züge der pandarischen Kampfkunst. Gefordert wie hoch in den Gipfeln des Kun-Lai unter den wachsamen Augen des weißen Tigers erfahrt ihr so einen Teil der pandarischen Stärke. Hier wird vor allem eure Selbstverteidigung wie auch die ersten Segmente des Kampfes weiter gegeben.

Mittwoch - "Tag der Ruhe"

Derzeit hat der “Pfad des Kaisers” noch keine Veranstaltungen für euch welche sich an diesem Tage für euch lohnen würden.

Donnerstag - "Tag der mentalen Zuflucht"

Egal ob Soldat oder ob einfacher Bauer, egal ob Paladin oder Bäcker. Wir alle haben einen Körper sowie einen Geist. Wenn auch ihr euren Körper wohltuende Energien schenken mögt und ihm Ruhe durch euren Schlaf gönnt… so muss sich auch euer Geist erholen. Abhilfe schafft Sensei Shinkori für euch in Bereichen wie Müdigkeit, Antriebslosigkeit, Erinnerungslücken, aufregung, Schlafstörung und vieles mehr. Tut eurem Geist etwas gutes an diesem Tag.

Freitag - "Tag des ruhenden Geistes"

An diesen Tagen wird ebenfalls der “Pfad des Kaisers” keine großartigen Veranstaltungen für euch haben und gönnt sich einen Moment der Ruhe.

Samstag - "Die Bürden der Allianz"

Während am Dienstag der Meister Briesenpfote die Bürger in dem einfachen Kampf ausbildet, ist es der Sensei Shinkori persönlich welcher sich um die Wachen und Soldaten der Allianz kümmert. Jeden Samstag bietet er, nach voriger Absprache natürlich, den Truppen ein spezielles Training an. Mehr Herausforderungen erwarten sie, mehr Tränen und Schweiß wird an diesen Tagen zum Vorschein kommen. Training für Training wird die belastunggrenze immer einen kleinen Schritt höher angesetzt. Sensei Shinkori war ein Wächter auf der Mauer… diese Wachen und Soldaten, sind Wächter der Allianz.

Sonntag - "Der Tag des Reisbällchens"

Dieser Tag soll der Erholung sowie auch dem Genuss ganz entspringen. Somit also empfiehlt der “Pfad des Kaisers” ohne auch nur die Spur von bedenken, die Taverne “Zum glücklichen Reisbällchen” aufzusuchen. Zum einen kann man hier sicher die Mitglieder vom “Pfad des Kaisers” finden, zum anderen verwöhnt die Familie Cho eure Gaumen mit der Pandarischen Kochkunst. Und in den gesamten östlichen Königreichen, gibt es keinen Freundlicheren Barkeeper als Valantin. Ein besuch lohnt sich also gleich doppelt.

Weiteres:

Zusammenarbeit mit anderen Gilden und welchem Bereich

- Im Bereich Pandarisches Leben (Kochkunst & Tavernen):
–> “Das Reisbällchen”
- Kontrolle und Nachweise über Waffen oder Routinekontrollen aller zugehörigen Dokumente:
–> “VII Wachregiment”
-Vermittlung von Pandarenrollenspielern bei Interesse an die rote Seite:
–> “Der Pfad des Feuers”

12 Likes

Ich bin gespannt, wie/ob sich das Zusammenspiel bzw. das Gegeneinander spielen von diesen zwei Konzepten ergeben wird! Mir gefällt auf jeden fall, was ich lese und ich schaue erwartungsvoll in die Zukunft!
Fühl dich beobachtet :wink:

In diesem Sinne ein kleiner Push und viel Erfolg!

Liebe Grüße,

Senlin Eispfote / Arashi Eispfote

2 Likes

Nun, ich kann hier Senlin nur zustimmen und drücke euch an dieser stelle die “Daumen” für euer Projekt!

2 Likes

Danke euch beiden :slight_smile:
Und was das zusammenspiel angeht, so haben Senlin und ich uns ja schon einmal bereits kurz unterhalten. nickt dann einmal grinsend

2 Likes

Die erste Woche war überstanden und so blickte er Pandaren morgens entspannt auf den Weg des Handelsdistriktes als er wie jeden morgen die Brauerei überprüfen sollte. Der erste Lehrensucherabend mit der Lehrensucherin Lotospfote war ein voller Erfolg und er hätte nicht gedacht, dass wirklich soo viele Leute daran so ein interesse haben. Während sie auf Lehrensucherart die Geschichte der Pandaren sowie der Mogu erzählt hat, konnte man merken dass die Bürger voller Fragen überquollen.

Eine gewisse Magerin fasste sogar für sich den Entschluss, dass sie unbedingt nach Pandaria muss und es selbst mit ihren eigenen Augen sehen. Auch wurden danach noch ein paar Fragen gestellt und wenn auch nicht alle beantwortet werden konnten und durften, so schien es dennoch ein voller Erfolg zu sein.

Der nächste Tag wurde von Meister Brisenpfote geleitet und sollte allein der Selbstverteidigung dienen. Zwar hatte er nur zwei Schülerin welche sich laut seiner Aussage sehr gut angestellt haben, wenn auch sie zuerst wohl ein wenig skeptisch waren. Aufstellungen üben war an diesem Tage das Motto, welches Meister Brisenpfote an diesem Tag verfolgen sollte. Später kam auch Ordensmeister Shinkori dazu und zeigte mit dem Meister wofür die Stellungen da sind oder eher was man daraus macht.

Als sie die flüssigen Bewegungsabläufe gesehen haben sowie auch das Resultat, schien es in ihnen ein Feuer geweckt zu haben. Ein Feuer der Leidenschaft, dass so intensiv brennt… dass sie unbedingt mehr Wissen möchten. Aller Anfang ist schwer und auch wenn zu beginn nur der richtige Stand geübt wird, soll das doch der Beginn einer Zukunft ohne Angst sein. Denn Meister Shinkori war sich sicher… Nach der Ausbildung in der Schule, wären sie auf der Straße sicher.

Donnerstag, der Tag der Ruhe und der Meditation. Laisan seine Neffin, ihr frischer Freund sowie noch zwei junge Novizinnen der Akademie für Arkane Künste waren an diesem Abend zu Gast. Während die jungen Damen der Hochschule schon Meditation gewohnt waren, war es doch für die anderen beiden eine gänzlich neue Erfahrung. Laisan sprach ruhig die ganze Zeit und lies erst ihren Körper entspannen eh dann einer… nach… dem… anderen… entspannend eingeschlafen ist und umfiel. Weiterhin sprach er mit ihren Geist, andere würden sagen mit ihrem Unterbewusstsein, und lies die Meditation weiter voran schreiten. Er konnte erkennen, dass sie diese mehr als nur nötig hatten und zwar zufrieden, dass sie wenigstens einmal sich einen Moment der Ruhe nehmen konnten. “Ruhe… das ist es was diese Stadt braucht”.

Während die 3 Damen am Ende sich einfach wecken ließen und ein wenig verwundert waren warum sie denn lagen, war der einzige junge Herr in der Truppe prächtig am weiter schlafen. Seine Freundin musste ihn sogar aufwecken was ihn leicht verdutzt aufschrecken lies. Ein Gespräch folgte anschließend und auch wenn Laisan es gut tarnte konnte er merken, dass es geholfen hat. Die einzelnen Personen waren nicht mehr von Hektik geplagt, sie waren ruhig… sprachen deutlich… und vor allem… entspannt.

Doch der Abend sollte Turbolenter werden. Ryu-Sha die Wolkenschlange von Laisan sollte nicht auftauchen als er nach dieser gerufen hat. Ungewöhnlich, da Laisan eigentlich mit seiner Schlange oft in den Kampf gezogen ist und diese nicht anflog sondern nur brüllte. Nachdem sich der junge Druide und Freund von Laisan ein Bild verschafft hatte, konnte man auch schnell den Grund erfahren. Die Wolkenschlange hatte Eier gelegt an den Klippen von Sturmwind und schützte diese dann. Es entbrach eine gefühlte Ewigkeit eh Laisan zu den Eiern ging und diese in Sicherheit brachte. Zum einen hatte die Schlange hier kein richtiges Nest und zum anderen… kann es sein, dass die Eier hier sterben würden.

So also brachte der Ordensmeister seine drei neuen kleinen Kinder hin zur Brauerei wo diese wohlig warm ausgebrütet werden sollten. Erst war die Überlegung ob er sie durch das Portal nach Pandaria bringt zum Aborretum. Aber ein ungeschlüpftes Ei? Durch ein Arkanes Portal? Was wenn dem Ei was passiert? Was wenn dadurch das junge stirbt? Nein die Gefahr war viel zu groß und wenn sie schlüpfen, dann kann Laisan sie immer noch rüber nach Pandaria bringen.

Pandaria… die Heimat von Laisan Shinkori und ebenfalls von zwei jungen Pandaren. Sie gehören zu einer kleinen Minderheit welche man wohl als “Zwillinge” bezeichnet. Wenn auch ihr aussehen identisch ist so scheinen sie eine durchaus unterschiedliche Persönlichkeit zu haben. So scheint es, dass die eine viel mehr die ruhige… besonnene… nachdenkliche Pandaren ist. Die andere jedoch ist voller Energie, voller Leidenschaft, voller Tatendrang. Beide haben ihren Weg in die Stadt der Allianz… nach Sturmwind angetreten um zum einen die Kultur kennen zu lernen wie auch zum anderen sich vom Ordensmeister ausbilden zu lassen.

Zwei Schülerinnen die sich ausbilden lassen wollen. Zudem wollen diese auch noch sich ein wenig Gold dazu verdienen und im Reisbällchen Yuki in der Küche aushelfen wie auch Jin, Esa und Cordie im Service. Laisan verkniff ein wenig die Augen und dachte über die beiden nach. Zudem wollte die junge besonnene den Weg der Jadeschlange gehen. Ihr Ziel war es irgendwann soviel Wissen angesammelt zu haben, dass sie mit den Künsten der Nebelwirker des Jadeschlangentempels die Leute von ihren Verletzungen erlösen konnte.

Ihre Schwester jedoch strebte einen Weg an, der von Schmerz, Pein und vor allem Opfern geplagt ist. Während ihr Weg sie auf den mutigen Pfad des Ochsen führen sollte und somit ein schützendes Bollwerk für alle, welche ihr vertrauen, darstellte. War es ebenfalls ihr inniger Wunsch in die Fußstapfen von Laisan selbst zu treten. Ihr Ziel war es also irgendwann nach Pandaria zu gehen und dort die Prüfung der roten Blüten abzuschließen… der Eignungstest für die Reihen der Shado-Pan.

Laisan konnte sich noch gut an seine Prüfungen erinnern und blickte mit einem lächeln in seine rechte Handfläche. Eingebrannt sah er das Symbol der Tigermünze welche er damals nehmen musste. Er kannte die Gefahren von der Mauer, die Gefahren jenseits des Schlangenrückens. Doch wusste er auch, dass größere Gefahren sein Kaiserreich bedrohen. Das Sha wurde fürs erste gebannt, der Mantisschwarm wurde ruhiger, die Yaungol zogen wieder in die Tonglongsteppe sowie auch die Saurok und Mogu wurden ruhiger.

Jetzt sollte seine Aufmerksamkeit dem großen Schwert in Silithus dienen, dem Azerit das die Allianz und Horde fördert wie auch den Waffen welche sie damit verbinden. “Irgendwann töten sie sich alle selbst.” murrte der Pandaren erkennend als er das Lager zur Brauerei aufgeschlossen hat und auf die dutzenden Fässer wie auch drei schwarzen Eier blickte. Ihre Schale schwarz wie Pech selbst, waren silberne Verzierungen eingelassen. Vom Gewicht her um die 8 Kilo pro Ei wirkten sie so groß, dass ein Gnom drin Platz hätte. “Wir müssen uns den Gefahren stellen… für Pandaria… für den Kaiser… für Freunde und Familie. Für alle… die meinem Schutz unterstehen.” Und wenn Laisan ehrlich war, konnte er es nicht leugnen… Hilfe… konnten sie gut gebrauchen.

3 Likes

Hallo ihr lieben Aldoretten :blush:

Heute fällt leider die Meditationsrunde aus da der Laisan Kopfwehweh hat und herumkränkelt :persevere:

Der nette Panda von nebenan ist aber Montag wieder ganz normal für euch da <3 lässt mal mit Liao ein paar Reisküchlein da

1 Like

Vollkommen erledigt sitzt der Pandaren auf dem Stuhl in seiner Brauerei und hält sich einfach die Hand auf den Brustkorb. Immer wieder versucht er ruhig zu atmen, welches aber dennoch intensiv von einem pfeifen begleitet wird. “Ja, vielleicht war es wirklich ein wenig dumm.” musste er lächelnd zugeben. Aufopferung ist eines, was ihn in den Reihen seiner Ordensbrüder und Schwester auf Pandaria eingetrichtert wurde.

"Wir dienen, sodass andere es nicht tun müssen." sprach er ruhig das Mantra als er die Augen erneut öffnete. Es war ihm im Grunde egal wie das persönliche befinden war. Seine Freundin und auch sein Freund haben Tränen vergossen und so tat er alles was in seiner Macht stand um zu helfen. Der Preis dafür jedoch sollte nicht nur einfach so geleistet werden.

"Laisan! Bist du schon wieder unten? Du sollst das Bett hüten." dröhnte die Stimme von Liao-Mey, seiner Frau durch das Haus. Laisan blickte die Treppen nach oben, nahm sich seinen Gehstock und stütze sich mit aller Kraft auf diesen ab. “Aber mir geht es-” wollte er beginnen als Liao nur durch die Dachluke nach unten blickte "Dir geht es miserabel. Und das weißt du so gut wie ich. Und wenn du nicht hoch kommst und deinen Tee trinkst, sorge ich dafür… dass es dir noch schlechter geht."

Liao-Mey, Laisan seine Frau und eine der wenigen Pandaren welche ihn bändigen konnten. Vorsichtig mit zittrigen Händen schnaufte er angestrengt als er fast wie in Zeitlupe die Treppen nach oben gekrochen kam “Ich muss aber am vierten Tag den Meditaitonskurs lei-” begann er als Liao ihn nur von oben ansah. Den linken Arm in die Hüfte gestemmt während der rechte eine Kanne Tee in der Hand hielt.

"Natürlich und dazu wirst du dann noch den Schlangenrücken auf und ab rennen und nebenbei deine Schüler Trainieren während du gegen hundert Mogu kämpfst…NEIN" kam es dann endgültig als Liao sich einfach mit den Worten “AB INS BETT” wegdrehte.

Laisan kroch die Treppen weiter nach oben eh er die Augen schloss auf halbem Wege und einfach grinste. Er musste erst wieder gesund werden sonst wäre er als Lehrer mehr Belastung für die Schüler als Bereicherung.

OoC:

Aufgrund von IC Ereignissen ist Laisan nicht in der Lage den Meditationsunterricht durch zu führen. Jedoch werden Xin-Chun und Meister Briesenpfote weiterhin ihren Unterricht für die Stadt praktizieren.

3 Likes

Ji-hun Briesenpfote blickte sich langsam um, voller Ruhe und doch wirkte er ernst. Der Wald war erfüllt vom gezwitscher der Vögel, dem Zirpen der Insekten und in der ferne plätscherte Wasser. Ein ruhiger, sonniger Tag wie es schien, doch Ji-hun wusste, das er nicht die Zeit hatte sich in ruhe umzusehen. Er hatte etwas zu erledigen und es beanspruchte deutlich mehr zeit, als er vorher geplant hatte. Er schüttelt langsam den Kopf und zieht weiter seines Weges durch den Wald. Viel zu tun, wenig Zeit.

So, an dieser stelle möchte ich erstmal jenen danken, die diesntags zum Kampftraining kommen. Und mich entschuldigen, denn morgen schaffe ich es leider nicht, da mir was dazwischen gekommen ist. Nächste woche sollte ich jedoch wieder da sein können um euch zu zeigen, wir ihr euch auch ohne Waffe verteidigen könnt.

Das Kampftraining mit Meister Brisenpfote fällt heute leider aus aus OoC Gründen.

Erstmal, Grüße an alle!

Heute fällt das waffenlose Kampftraining erneut aus, da ich mit einem anderen char auf der Wollmesse bin. Ich wünsche dennoch allen einen super abend und wer auch auf der Wollmesse ist viel Spaß auf dieser. Ist dieses Jahr wieder viel los!

Hallo!
Ich wollte mich erkundigen, ob eure drei Events nach wie vor jede Woche bespielt werden?

Wollte ich anmelden, dass du es runter nehmen kannst.

Alle? Alles klar.

Jop alle die Leute die es machen sind net mehr aktiv dabei.

Oh, wie schade :frowning:
Ich wollte eigentlich mal vorbeischauen, da Li seit langem mal wieder in Sturmwind ist.

1 Like

Ja die Lehrer haben keine Lust mehr auf das Projekt und zum Teil auch nicht mehr auf WoW.

Und alleine mh… weiß net. Zumal dann auch noch Laisan momentan in Pandaria ist und evt auch dort bleiben wird… ergibt sich in den next Wochen