[A-RP] Gerüchte in Sturmwind

Am Morgen fällt ein Regen auf Sturmwind, den die Stadt lange nicht erlebt hat. Kleine weiße Blätter, gefüllt mit schlangenlinienförmigen Buchstaben verkünden düster eine Nachricht:
„Man kennt den Wandel, von Jahr’zeit zu 'zeit, doch ist man selten für die Folgen bereit. Schreibt man eine zu früh ab, leidet man bisweilen und nicht zu knapp. Vergeht man sich gar an der Zeiten Spiel, beschleunigt man den Wechsel wird es zu viel. Sommer mag kommen, wenn der Frühling stirbt, doch weiß man nicht, wen der Wechsel verdirbt. Winter wird länger, soviel kann man sagen, insofern würd ich diesen Frevel nie wagen. DU jedoch tatest derlei, liest sie aufbahren, so glaub mir - dein Leben mangelt nun an Frühling, ist aber voll von Gefahren.“

2 Likes

Ein Gespräch am Abend zwischen zwei Ren‘dorei

Ren 1: Was ist den zurzeit bei der Kathedrale los. Man sieht immer mehr, dort an den Treppen empor stehen. Verschiedene Wappenröcke sind zu erkennen. Die Gekreuzten Klingen ebenfalls die, wie hießen die doch gleich?
Ren 2: Man nennt sie die Läuterer, oder so ähnlich, kam mir zu Ohren. Was haben die den dort wohl alle so vor ? Ich ahne nichts gutes.

Man blickt mal kurz nach oben, läuft dann aber auch weiter

2 Likes

Im Hafen der Stadt machen Gerüchte die Runde, dass das Haus Stein für den Markt am See sehr seltene Waren anbieten will. Protodrachenknochen! Und Schuppen von so einem Biest! Sogar der ganze Schädel. Soll wohl alles in den nächsten Tagen schon eintreffen und in einem Lagerhaus am Hafen untergebracht werden.

2 Likes

Heute am frühen Morgen sah man fünf Personen auf der Treppe der Kathedrale sitzen. Sie hatten Schilder vor sich liegen, welche zwar laienhaft gemacht wurden, aber doch sehr Aussagekräftig waren. Dinge wie…

  • Kathedrale, Ort des Friedens nicht der Rüstung und Waffen
  • Tavernen, Ort des Zusammenkommens, nicht des kriminellen Packs
  • Licht ist Frieden, kein Gebäude voller Bewaffneter
  • Was tut die Wache eigentlich?

Man munkelt das dies Reaktionen auf die derzeitigen Umstände in Sturmwind sind. Denn nicht nur sah man das die Kathedrale sich immer mehr mit schwer bewaffneten Paladinen füllte und manche Bürger schon Angst bekamen diese zu betreten. Auch die Tavernen schienen sich immer mehr mit Kriminellen und Gewaltbereiten zu füllen. Abgesehen von den Feuern der letzten Zeit und auch den „Blutangriffen“.
Tratsch und Klatsch behauptet das sowohl Wache als auch Burg überfordert scheinen und die Stadt im Chaos versinkt.

Die fünf Personen wurden nach einiger Zeit von einigen Priestern zu einem Gespräch in die Kathedrale eingeladen, welches sie ablehnten da erneut fünf schwer bewaffnete Paladine am Eingang standen.
So schloss man sich dann auch den beiden Ren’dorei an (Gruß an Maikâ) und verließen den Platz.

5 Likes

„Ey hast du schon gehört, Mike? Dieser neuer Schneiderladen im Zwergenviertel bietet Ausbildung an und sucht wohl allgemein Unterstützung.“

Mike: „Du meinst diesen Günstigen? Aye, von dem hab isch gehört! Wer denn nischt? Kein Wunder, dass er welsche Sucht! Soviel Arbeit wie er doch bestimmt bekommt.“

„Würde ich keine zwei linke Daumen haben, würde ich ja selber da lernen gehen.“

Mike: „Du hast mehr als nur zwei linke Daumen“

Mike kriegt einen klappser vom anderen

4 Likes

Erneute Besetzung!

Heute Nachmittag kam es zu etwas Unruhe auf den Treppen der Kathedrale. Ein Mann hatte sich mit einem Schild auf diese gesetzt und immer wieder Parolen gegen die Kathedrale und Wache gerufen. Besonders die Paladine der Kathedrale schienen das Ziel zu sein.

Kurz darauf bildete sich eine Traube von Personen um den Mann. Während einige gleich feindlich wurde und ein Mitglied der Kirche dem Mann sogar mit dem baumeln am Galgen drohte, gab es wieder rum andere die normal auf ihn eingehen und auch welche die dem Zustimmten.

Nach einer ganzen Weile und dem Gespräch zwischen einem Riesen von Paladin, einer Draenei und dem Besetzer, ging dieser dann auch seiner Wege und verließ die Stufen.

Auslöser soll ein Erlebnis im pfeifenden Schwein gewesen sein, wo Personen sich gegenseitig mit Waffen bedrohten, sogar die Wirte.

Noch am Abend hörte man ihn immer wieder rufen „Sturmwind den Bürgern!“
Das wird wohl nicht das letzte mal gewesen sein.

2 Likes

Zwei Kerle sitzen an einem Baumkasten vor der Kathedrale und schauen hoch. Wie man es halt so macht in Sturmwind. Richtig motiviert etwas zu erleben wirken sie nicht und zu arbeiten auch nicht. Ihre Kleidung ist etwas älter, aber sich sehen sie unauffällig aus. Nur riechen tun sie nicht gerade . . . unauffällig.

Sticker 1: Ehm . . . war gestern mit meiner Frau was essen. War net so toll.

Stinker 2: Das Essen?

Stinker 1: Ne, meine Frau

Beide lachen kurz herzlich und seufzen nach einer Zeit wohlig und schauen die hellen Stufen hoch . . .weil man das so macht in Sturmwind.

Stinker 1: Und was hast du so gemacht?

Stinker 2: War hier und hoffte wieder Ärger zu sehen. Gestern wurde mal ein Priester geschlagen.

Stinker 1: Ach was? Von wem?

Stinker 2: Einem Paladin mit schwarzem Wams. War wohl recht sauer auf den Kerl in Kleid.

Stinker 1: Kamen dann die Wachen? Nun sag schon.

Stinker 2: Ne, nur der Große kam und wollte wohl den Priester verjagen. Hatte wohl Angst um die Paladin.

Stinker 1: Also hauen die sich selbst, wenn keine Leerenelfen da sind?

Stinker 2: Scheint so. Denen fehlt es wohl an bösen Elfen zum Prügeln.

Beide lachen kurz herzlich und seufzen dann nach einer Zeit wohlig, bevor sie wieder die Kathedrale hochschauen. Weil man das in Sturmwind halt so macht.

Stinker 1: Klingt traurig . . . und öde.

Stinker 2: War es auch. Der schlug nicht einmal zurück.

Stinker 1: Immer noch besser als der Abend mit meiner Frau.

Stinker 2: Sicher?

Stinker 1: Sicher. Alles ist besser als ein Abend mit meiner Frau

Beide lachen und . . .man kennt es ja . . . .

6 Likes

Zwei Herren kamen am neuen Fahndungsgesuch der Wache vorbei und blieben stehen. Nachdem durchlesen wurde gestutzt.

Kalle: Ey Heinz hast gelesen? Die Wache sucht diesen Schreier von der Kathedralentreppe.
Heinz: Wieso´n das? Wegen seine Zoff mit seiner Süßen und den beiden Straßenbengeln?
Kalle: Ja Drohung ja. Aber hier steht auch was wegen schwerer Hetze und Verschwörung gegen die Krone.

Heinz: Was? Wo hatt´n der gehetzt und sich gegen die Krone verschwor´n?
Kalle: Ich hab keine Ahnung. Der hat allein gesessen und rumgeschrien und sich für die Bürger eingesetzt. An einem Tag für nicht mal zwei Stunden. Das stinkt nach was ander´m Heinz.

Heinz: Was meinste? Aber ob da nur die Wache ihre Griffel im Spiel hat?
Kalle: Näh. Wahrscheinlich auch die Lichtheinis in der Kirche. Der Typ soll Mundtod gemacht werden. Aber ist nichts neues das Macht missbraucht wird eh? Seid se da in der Kirche diesen einen Orden haben, wird die Kirche auch eher zur ner Monarchie als zur Zuflucht der Suchenden.

Heinz: Dann sollt´n wir lieber leise sein. Sonst land´n wir auch im Verlies. Weißt ja nie wer zuhört.
Kalle: Ja echt traurig das sich die Leute nicht friedlich für was einsetzen können ohne gleich gejagt zu werden. Oder wie es diese von den Klingen sagte, am Galgen baumeln soll.

Danach sahen sich beide um und verschwanden recht flotten Schrittes.

Gestern Abend ging ich weider mal an der Kathedrale entlang.
Mir viel auf, dass es verschiedene Grüppchen auf einmal Gab. Neben dem Waisenhaus standen ein paar von den, man nennt sie Läuterer. Vor den Stufen zur Kathedrale Standen die Einheit X mit dem großen Paladin. Auf der anderen Seite waren Ren’doreis und der andere Paladin, der scheinbar das Haus gekauft hat.
Man fühlt sich dort einfach nicht mehr so recht wohl. Sehr seltsam. Bin gespannt wie das wohl weitergeht.

1 Like

Gestern Abend, schon zur späteren Stunde, gab es einen kleinen Brand in der Stadt.
Ein Baum war in flammen geraten, bei dem Schneider, an der Brücke zum Handelsdistrikt.
Die Flammen drohten an die angrenzenden Häuser über zu gehen. Passanten und Magier haben das Feuer aber unter Kontrolle bekommen.

1 Like

Sitzen 2 am Kathedralplatz. Es sollte der Dienstag oder Mittwoch gewesen sein
Person1 Was für ein schöner Tag heute was.
Person2 Ja das stimmt wohl. Schau mal da trüben, da sind Todesritter und unterhalten sich. Bin gespannt was passieren mag.

Kurze Zeit später, sieht man nur noch, wie eine Paladin - Dame mit dem gezogenen Schwert den Todesrittern droht, sie sogar Jagt. Und dies am hellichten Tag am Kathedralsplatz.

Person 1 und 2 Da kann man nur den Kopfschütteln.

3 Likes

Waaaaaas?
Jemand hat versucht den Großmeister des Erbauerordens zu überfallen und zu töten?
Nix da!
Der Herzinfarkt war schneller!

ooc: "Okay ich würfel mal, je höher desto schlimmer....!" - 20
5 Likes

Wieder mal die beiden Tunichtgute beim Bierplausch

Kalle: Ey Heinz haste gehört? Die Erbauer bringen sich schon wieder gegenseitig um.
Heinz: Was für ein Blödsinn. Da ist nur jemand verstorben. Also trauer um ihn man!

Kalle: Ich kenn den nicht mal. Und es soll auch´n Rittertod vom Platz verscheucht worden sein, mit gezogener Klinge!
Heinz: Todesritter du Idiot. Und mal ganz ehrlich, was ist er auch so blöd dahin zu gehen. Der Platz befindet sich derzeit eben in Lichtdiktatur.

Kalle: Eh wie meinst das?
Heinz: Na siehst du nicht in letzter Zeit die Massen an Paladinen, Soldaten und Ren’dorei? Man kann meinen bald bricht der nächste Krieg auf dem Platz aus. Aber vielleicht gabs deswegen heute Morgen auch was Kurioses.

Kalle: Was Kurioses?
Heinz: Aye, heute Morgen hingen an den Eingängen zum Platz Strohpuppen an einem Seil. Fast wie am Galgen. Alle soll´n ausgesehen haben wie Ren’dorei-Nachbildungen und ein Schild hing neben ihnen.

Kalle: Das auf´m Platz erinnert mich an unser Wettpinkeln. Wer der Beste ist!
Heinz: Also manchmal…jedenfalls stand auf den Schildern „Dies könnten bald richtige Ren’dorei sein, wenn man die Fanatiker der Kathedrale nicht aufhält.“ Ich meine ich meide den Platz derzeit auch wegen dem ganzen Militäraufgebot. Aber ich find Ren’dorei nun nicht so schlimm.

Leonhard: Na was quatscht ihr wieder? Lust auf´n Rum?

2 Likes

Es muss irgendwo in irgendeinem Feierabend angefangen haben, aber irgendwer hat dieses Kleine Fünkchen Wahrheit in die Welt gesetzt,d as für gerüchte sorgt.

Der, den sie „Den Amtmann“ nennen, hat sein Amt niedergelegt.

Oder wurde es ihm niedergelegt?

Die genauen Gründe des wieso und weshalb sollen wohl in einer Audienz mit dem König besprochen worden sein, die einen Munkeln dass an seiner Arbeit einfach kein Bedarf mehr war, manch ein anderer mag gar bösartige Gründe finden die da hinterstecken könnten…

Was aber Fakt ist, ist, dass Rorik Sinclair nach wie vor mit seiner Familie in Sturmwind lebt, und scheinbar weder von Wache, noch von Kirche, Si:7, Hexenzirkeln, Schattenanbetern, oder dergleichen gejagt wird…zumindest nicht nach seinem Wissen. So schlimm können die Gründe seiner Amtsneiderlegung also nicht gewesen sein, oder?

Was er als nächstes macht? Das weiß wohl nur die Zeit.

18 Likes

Ein Gesang hallt durch die Straßen der Stadt.

Hört hört es dauert auch nicht lang. Die Wollmesse steht wieder an. Ein Fest wo sich die Großen tollen, für Adelshäuser messen wollen. Damit jeder auch die Banner weiss, gibts unser Buch zum halben Preis. Heisst stolz: Adel der Menschenreiche, einzigartig ohn Vergleiche. Am besten schmökerts sich die Tage, bei Speiß und Trank und im Gelage. Gemütlich dann bei Spiel und Sange in der liegenden Wolkenschlange.

Mit freundlichen Grüßen von eurem Skriptorium, Schreibstube am Magierviertel!


OOC (klicken...)

Kudos an Zesk (Zésk), der dieses kleine Lied aus aktuellen Anlass gedichtet hat.

8 Likes

Irgendwie geht das Gerücht um, dass es derzeit jemand Finsterduddeliges auf den Orden des Erbauers abgesehen hat. So haben es schon einige Mitglieder verletzt auf die Krankenstation geschafft.

Allerdings weisen die Tratschweiber Sturmwinds auch auf die Tatsache hin, dass die Erbauer sich eh selbst untereinander vermöbeln. Meistens Dienstags!

Dienstags ist Autschzeit!

4 Likes

Gestern Abend war ja ein richtiges Aufblühen am Kathedralsplatz. Sowas hat man schon lange nicht mehr gesehen. Liegt wohl daran das die Paladine an der Kathedrale wohl verreist sind. Ruhe, Erholung… Ist dies Zufall ?

7 Likes

Etwa zur 19ten Stunde gab es einigen Trubel auf dem Friedhof. Einem Dämon wurde von einem Paladinknappen der Kopf zermatscht. Außerdem war dort ein Dunkeleisenzwerg, der erst auf den Knappen, dann auf die Dämonin und dann auf einen Todesritter zielte. Er soll auch geschossen haben.

2 Likes

Ein wundervoller Abend im Schwein, mit den beiden Tratschtanten

Kalle: Ey Heinz haste gehört? Irgendwas ist wieder bei den Erbauern los. Die drehen voll am Rad.
Heinz: Schon wieder? Langsam frage ich mich wirklich was bei denen los ist.

Kalle: Oder das von der Wache. Da soll es´n Verbrechen gegeben haben was die einfach abgewunken haben!
Heinz: Bei der Einheit wundert mich nichts.

Kalle: Was ist eigentlich aus diesem Hochverratsmist geworden? Geht es Leo gut? Und dieser Priesterin?
Heinz: Keine Ahnung. Leo läuft noch fröhlich durch die Straßen und trinkt hier. Und die Priesterin sehe ich auch bei der Kirche. Scheint das sie es aufgegeben haben. War ja aber auch totaler Mist.

Kalle: Aber sag mal, weißt du was da am Friedhof losgewesen sein soll?
Heinz: Also irgendwas mit nem Dämon und Paladin und so. Aber wenn du mich fragst, klingt das wie ne Geschichte vom betrunkenen Larry. Ich meine wieviel Wachen laufen am Friedhof rum eh?

Kalle: Aber das feinste find ich, dass der Platz mittlerweile ab und an nicht mehr aussieht wie eine Kaserne. Irgendwie fing das auch erst an als dieser Orden der Klingen oder so auftauchte oder?
Heinz: Ja echt schlimm. Früher war ich gern mal da. Hab mich hingesetzt und einfach die Zeitung gelesen. Jetzt haste da fast jeden Tag irgendeinen Konflikt oder bis an die Zähne bewaffnete Verrückte mit Gottkomplex. Paladine…

Leonhard: Hab ich Paladine gehört?

4 Likes

„Hast du schon einmal etwas vom Silberstreif gehört?“ - „Eh… nö?“
So oder so ähnlich werden die Gerüchte in diesen Tagen womöglich beginnen. Die kleine Licht&Leeren-Akademie draußen im Wald mitsamt seiner Organisation verblieb bis heute weitestgehend skandalfrei und verhielt sich bescheiden und verdeckt, doch wer sie kannte, bei dem werden die Erzählungen wohl hängenbleiben und für Fragezeichen sorgen.
Es heißt, das Anwesen habe seine Pforten geschlossen. Sämtliche Studenten wurden in den letzten Tagen nach und nach hinausgeworfen und der Hof mit seinen edlen Gebäuden soll nun leerstehen. Dunkelweber und Goeth’Shael? Keine Spur von ihnen.
Eine Menge böser Töne hörte man in letzter Zeit von Anwohnern Elwynns. Unverständnis darüber, die Leere in dieser beschaulichen Gegend zu lehren, gepaart mit den wildesten Gerüchten über Korruption, brandgefährliche Experimente auf dem Gelände und der mutmaßlichen Zweitprofession nicht näher definierter weiblicher Hausbewohner.
Sind die Betreiber geflohen aufgrund soviel negativer Publicity in den nahen Dörfern? Ist der Silberstreif pleite? Woher kommen so plötzlich diese Hasstiraden? Und warum wird in Sturmwind eigentlich soviel getratscht?
Wer weiß. Die Wahrheit liegt entweder in der Mitte… oder ganz weit weg davon.

7 Likes