[A-RP] Gerüchte in Sturmwind

Aktion folgt Reaktion! Gerade so eine Monarchie neigt ja eher zum Reaktionismus. Machterhalt und militärischer Einsatz. So kann diesen Morgen beobachtet werden, wie die Wachsoldaten der Nacht- und Tagschicht die kürzlichen Verräter-Flugblätter von den öffentlichen Anschlagtafeln abnehmen und einsammeln, was sie finden.

Darüber hinaus konnten am späten Abend Rauchschwaden im Magierviertel beobachtet werden. Die dorthin ausgerückte Einheit der Stadtwache nahm sich des Feuers in einem Hinterhof eines Geschäfts an. Die Bewohner, als Aktivisten des friedlichen Zusammenlebens mit der Horde bekannt, wurden evakuiert und vorerst andernorts untergebracht, bis sichergestellt würde, dass die Stabilität des Gebäudes nicht beeinträchtigt sei.

6 Likes

Nachbarn der Schreibstube am Magierviertel konnten am Morgen beobachten wie im Schaufenster und der Sitzgruppe dahinter Scherben aufgekehrt werden. Offenbar war es des Nachts doch nicht nur ein Trunkenbold gewesen, der seine Flasche nicht mehr halten konnte. Die Schreiber, die vor nicht einmal einem Monat die Aufräumarbeiten nach der Ghul-Invasion im Inneren abschließen konnten, waren bemüht die im Sprossenfenster entstandene Lücke provisorisch zu flicken.

7 Likes

Auch vor dem " Schwarzen Wolf" und dem Stadthaus der Wolfenbergs sieht man verstärkt Wachen ihrer Aufgabe nachgehen. Das ohnehin gut gesicherte Anwesen wird nun aufmerksamer und schwerer bewacht. Auch die Lagerhäuser am Hafen wurden mit entsprechendem Wachpersonal aufgestockt und auch der eine oder andere Hund ( oder Wolfshund) zeigt seine feinen Beißerchen, wenn Unbefugte den Häusern zu nahe kommen. Um die beiden Schiffe des Hauses hingegen macht man sich wohl weniger Sorgen, brachen beide doch erst vor wenigen Tagen zur nächsten Reise auf und nahmen Kurs auf die hohe See, nachdem sie den Hafen verlassen hatten.

2 Likes

Gerüchte, wären keine Gerüchte, wenn sie Wahr wären! Oder sind sie Wahr weil sie Gerüchte sind?!.. Man erzählt sich wohl hinter vorgehaltener Hand, dass das Sammelsurium Eulenfeder, ein paar helfende Hände sucht! Selbst beim erotischen Bereich, suchen sie Zulieferer. Tante Gertrud und Hans Peter, scheinen ordentlich viele Spielsachen um das Liebesleben auf zu peppen gekauft haben und nun herrscht bei der Eulenfeder eine Ebbe! Selbst Juweliere, Alchemisten und Verzauberkünstler scheinen sie zu suchen… Gar eine Priesterin?! Verflixt was macht ein verrufener Laden mit Priestern?!

6 Likes

Ort: Magierviertel - Cafe Sonnenfeuer
Was: Vor dem Cafe Sonnenfeuer wurden im Laufe des Nachmittags Wachen positioniert. Auf den Schildern erkennt man eine goldene Sonne mit burgunderrotem Grund.

3 Likes

Man munkelt, dass ein Quel’dorei in der Stadt nun Wachen positioniert hat. Für sein wertvollstes Gut! Seinen Hippogryphen. Haja! Wär ja gelacht, wenn man sich diese nicht auch irgendwo her zaub-… anheuern könnte. Gold wächst ja einfach auf Bäumen, selbstredend.
Nur blöd, dass der Hippo fliegen kann…

4 Likes

Am Abend wurde auf dem Friedhof eine Frau überfallen und zusammengeschlagen. Durch Zufall wurde die am Boden liegende Frau gefunden. Die Wache wurde verständigt und war dann vor Ort

3 Likes

Man erzählt sich, das seit den frühen Morgenstunden immer wieder Dunkeleisenzwerge mit Packwiddern, beladen mit Kisten voll Kriegsmaterial, aus der Tiefenbahn kamen und die Ladung bei einem unscheinbaren Haus in Zwergenviertel abluden.

2 Likes

Man hört mancherorts das Gerücht, dass eine von den Grauroben, die in der letzten Zeit vermehrt auf nackten Sohlen durch die Stadt wandern, am Hafen niedergeschlagen und ausgeraubt worden sei. Doch was sollte man diesen ärmlichen Gestalten nur stehlen wollen?

6 Likes

Ein Obdachloser soll wohl am frühen Morgen des 04.03 spurlos von den Straßen verschwunden sein. Man munkelt das Kanalmurlocs ihn verschleppt haben sollen! Andere behaupten gesehen zu haben wie man ihn durch ein Portal geschleppt hatte, und wieder andere behaupten das jemand den Kerl zum Flusskrokodil gestoßen haben soll.

5 Likes

Entgegen der dieser Tage in Überschuss vorhandenen Gerüchte von Verrat und Gewalt, mischt sich zuweilen dennoch der werbende Gesang von Marktschreiern zwischen die Klänge der Stadt.

Die Schreibstube zu Sturmwind nebst des Verlieses Platz,
hütet seit vielen Jahren schon der Völker größten Schatz.

Kultur, Wissen und Kunst all bewahrt in Bild und Satz,
fantasievoll, spannend, lehrreich Werk die Schreibstube sie hats!


OOC (klicken...)

Kudos an Zesk (Zésk), der dieses kleine Lied gedichtet hat.

Sein vorheriges Lied.

4 Likes

Waschweiber und andere Tratschtanten tauschten sich aus.

„Hast du schon gehört? Das Handelshaus, soll wohl eine Rede halten wollen…“

„Das… Handelshaus? Wie kann ein Haus eine Rede halten und wovon redest du?“

„Bah! Na dieses Handelshaus Evermore… jenes, welches gar kein richtiges ist!“

"Und wie kann ein Haus jetzt eine Rede halten?

„Die Evans, du Hornochse!“

„AUA! Kein Grund mich zu schlagen…“

5 Likes

Irgendwo in der Altstadt Sturmwinds

Seit dem Wochenende sieht man immer mehr Menschen, vor allem Männer in die Altstadt laufen. Zu allen Tageszeiten, sei es der graue Morgen, der helle Nachmittag, am dämmernden Abend oder gar in tiefster dunkler Nacht. Es zieht diese Personen scheinbar zu einem Gebäude unweit des Pfeifenden Schweines. Nur ein Stück die Straße weiter herunter.

Dieses Haus ist mit einem Schild auf dem eine Rose prangt behangen, hat eine schwere einbruchsichere Tür und die Fenster sind alle mit dunklen Vorhängen vor neugierigen Blicken geschützt. Laternen die ein rotes Licht abgeben, hängen unter dem kleinen Vordach, sowie ein Mülleimer und Aschenbecher stehen dort. Sehr unscheinbar von außen, dieses ältere solide Fachwerkhaus.

Fragt man nun in der Nachbarschaft herum, oder gar einige der Personen die auf dem Weg dorthin sind, dürfte man schnell herausfinden, dass es sich um „Aphrodisia“ handelt, das Geschäft eines Mannes, namens Kenneth Gray. Auch wenn manche Personen etwas mit Informationen herumdrucksen … scheint doch schnell klar zu werden, dass dieser Laden und auch Mister Gray im liegenden Gewerbe tätig sind. Kurzum: Ein Bordell! Skandalös! Auch wenn es wohl noch nicht richtig geöffnet hat, gibt es wohl schon eine stete Kundenbasis und auch einige Mädels, die bereits diese Kunden ‚bedienen‘.

7 Likes

Bundhaus am Kathedralenplatz.

Anscheinend wurde in der Nacht die Türe des Bundhauses aufgebrochen. Leute sind wohl da rein, aber was da drinne geschehen ist und ob sie Geld oder gar Medizin entwendet haben, ist unklar. Nun stehen zwei Gardisten vor der aufgebrochenen Tür, bis jene wohl ersetzt wird.
Drinne aber hört man einige Leute herum räumen.

6 Likes

Oberer und Unterer Hafenbereich

Aufgrund der aktuellen Lage sieht man im Hafenbereich verstärkt Soldaten der Prachtmeers patrouillieren. Die Herkunft? Das Kul Tiranische Kriegsschiff Zuversicht was im Hafen vor Anker liegt. Meist patrouillieren 3 bis 4 Soldaten in einer Einheit zusammen im Hafen um die Verteidigung zu stärken und den Hafen besser im Blick zu behalten.

3 Likes

Im Hafen wird viel getratscht, gelabert und auch Geschichten gesponnen. Manchmal durch zu viel Fantasie, manchmal durch Alkohol, aber manches wird auch der Wahrheit entsprechen.
Und jetzt kann man von so manch einem etwas hören, dass verursacht das sich eine Braue hebt. Eine weitere Fusselbürste soll gestern Nachmittag durch den Hafen geschlichen sein! Und es sei nicht der Vulpera gewesen dem man eh schon das Fell über die Ohren ziehen möchte… Nein, denn es war ein weiblicher Vulpera! Dann sei diese auf die Brise gegangen und man hat sie seit dem an auch nicht wieder gesehen. Kann denn sowas sein? Wie unerhört aber auch! Nicht das man nun auch noch ein Zuchtprogramm auf dem Schiff starten möchte??

4 Likes

Treffen sich zwei Waschweiber, eins davon Kritisch!

W1: Hey hast gehört? Die Olle von der Eulenfeder verkauft nun ihre Erotikartikel ganz offen für jeden Zugänglich!

W2: Was schwafelst du? Noch mehr Erotikdreck? Wird Sturmwind nicht gerade von einer Flut von möchte gern Puffs und Nutterln überschwemmt? Muss das sein?!

W1: Ne, das ist echt seriös und sehr diskret! Die Frau da, drückt es nicht jedem auf die Nase was sie da verkauft. Sie scheint echt die Balance halten zu können zwischen anrüchig und seriös! Hab da für mich und den Hansdieter auch schon eingekauft

W2: Also wennd mich fragst ist das für mich absolut nichts… Gibts denn da auch noch was anderes? Oder ist das nur wieder so n komischer Laden?

W1: Ach Trudi! Sei doch mal nicht so verkrampft… Da gibts glaub auch noch anderes sagt man. Sogar verzauberte Sachen und Parfüm, das könntest du dir mal kaufen, du stinkst ein wenig…

Weiter kann man nicht mehr zu hören, da Waschweib Nummer Zwei beginnt mit nasser Wäsche auf das Waschweib Nummer 1 ein zu schlagen… Später hört man bei den Wachen wie zwei Frauen sich gegenseitig beschuldigten blöd zu sein!

4 Likes

Immer weiter, laufen die Vorkehrungen der vermeintlichen Stellvertreterin vom Handelshaus Evermore für ihre angebliche Rede, von welcher das eine oder andere Waschweib seit einigen Tagen schon munkelt.
Es soll sogar heißen, dass schon ein Termin feststehen soll… doch bisher gab es wohl keine offizielle Ankündigung.

2 Likes

Vom liegenden Gewerbe und Besinnlichkeit!

Immer mehr leicht bekleidete Mädchen kann man nun in der Altstadt vor dem Bordell Aphrodisia erblicken. Doch nicht nur hier, oftmals laufen auch jene Mädchen nun in steter Begleitung von grimmigen Herren durch die Stadt und scheinen gleichermaßen Werbung für eine neue Marke an Sargnädeln zu machen „Andersons“ sowie auch deutliche Werbung für das Bordell und seine Dienste selbst. Ist man nirgendwo in der Stadt mehr sicher vor diesem verruchten Gewerbe?

Seit Anfang dieser Woche jedoch wird nicht nur die übliche Werbung betrieben. Es wird nun für das erste größere Event in Aphrodisia geworben. Wohl am Samstag Abend ab der zwanzigsten Stunde bis zu einem offenen Ende, soll Aphrodisia seine Türen zu einer „Endlosen Nacht der Besinnlichkeit“ öffnen.
Auf Nachfrage was dort einen dann erwarten könnte, sei gesagt, dass man die Gesellschaft bildschöner junger Frauen genießen kann, das sogar zum halben Preis! Außerdem wird hier und da auch von Masken gesprochen. Der Reiz und die Fantasie des Unbekannten.

Eine perfekte Möglichkeit für all jene, die sich wohl in Gesellschaft junger Damen dem Genuss guten Alkohols und Rauchwerks hingeben möchten. So ist dieser Abend nicht nur in Munde der Werbenden selbst, auch schon einige Hafenarbeiter, einfache Bürger und gar auch in anderen Kreisen wird schon von diesem Abend und auch dem Bordell gemunkelt! Diese Möglichkeit sollte man sich wohl nicht entgehen lassen!

8 Likes

Das neue weibliche Fusselvieh auf der Brise soll man nahezu immer erblicken können, wenn man sich im Hafen und in Sichtnähe herum treibt, denn sie sitzt die meiste Zeit mit einem viel zu großen Umhang um sich gelegt irgendwo auf der Reling. Und sollte man diese auch noch anschauen, dann winkt sie einem sogleich auch noch zu! Wirkt schon sehr gefährlich und so, als müsste man jemand derartiges natürlich aus dem Weg schaffen. Kritisch wird es auch, wenn sich jemand weiter nähert und möglicherweise so, dass er in Gesprächsnähe ist… Akute Lebensgefahr besteht! Denn dann redet und fragt sie dies, das und jenes und solange wie sie einen damit festhalten möchte, könnte man noch an Altersschwäche sterben. Wenn man ganz nett ist, dann gibt es sogar einen Bonbon und sie findet wohl alle nett… Oh ja man sollte sehr aufpassen im Hafen, gefährliche Zeiten herrschen durch Allianz fremde Völker, die schon so aussehen, dass sie einen auffressen.

4 Likes