[RP-Guide] - How to play ... Händler!

Ein Ic-Einleitungspost - oder; die Leiden des Marktbesuchers

Der Markt ist gut besucht, Kunden drängen sich traubenweise vor den bunten Ständen und der Blick des Besuchers geht auf den zur Rechten, neugierig, interessiert, aufgekratzt! Die Augen suchen hungrig nach Hinweisen, was es hier zu sehen gäbe und sehen das:

Waffenstand

Verkaufe verschiedene Waffen
Waren liegen auf dem Holztisch

Der Besucher blinzelt und steht etwas ratlos da, ehe er sich entscheidet, zum nächsten Stand abzuwandern. Eigentlich bräuchte man eine gute Waffe. Eine schöne Waffe wäre hervorragend, aber… der nächste Stand. Neues Spiel, neues Glück! Aber diesmal!

Juweliersstand Goldvogel und Auenlied

Verschiedener Schmuck liegt unter einem Glasdeckel

Der Besucher atmet einmal durch und fragt sich schwitzend, wie er seiner Liebsten/seinem Liebsten da etwas aussuchen soll, denn weiter heißt es:

Sagt mir was Ihr sucht und ich zeige es euch

Der Besucher sieht sich um. Noch viele, viele Stände vor sich. Ein heilloses und auch hilfloses Durcheinander und bei den vielen, vielen Stimmen, die ausschweifend lang ihre Waren feilbieten (Blöckeweise!) verliert er leider völlig die Orientierung und zieht eingeschüchtert ab und davon. Irgendwohin, wo die Beschreibungen detailreich und die Waren tatsächlich vorhanden sind und nicht nur vage Versprechen in einer ansonsten sehr handfesten Welt…

OOC

Hallo und herzlich willkommen zu meinem kleinen Guide für alle, die Händler bespielen möchten aber nicht wissen, wie sie das anstellen sollen! Dieser Guide ist für alte Hasen genau so gedacht wie für Neueinsteiger oder alle Interessierten am lebhaften und bunten Händler-RP!

Ich persönlich liebe Märkte! Und weil das so ist und ich leider oft Stände sehe, die sehr, sehr mager beschrieben sind, oder auch gar keine Flag oder gar keine konkreten Waren haben, möchte ich ein kleines FAQ zusammenstellen. Warum das alles;

Ich finde, dass das Handels-RP auf Märkten extrem wichtig für unsere Community ist. Verbindungen entstehen, Kontakte, die sich knüpfen oder die gepflegt werden - kurz; es ist eine fabelhafte Welt der Vielfalt, in der man immer etwas erleben kann. Märkte sind großartig und mein Dank an der Stelle gilt allen Händlern, die dieses Erlebnis erst zu dem machen, was es ist; unverzichtbar! Ein Markt haucht einem Ort erst Leben ein, bildet die Grundlage für Geschichten, trägt durch die Waren seine Lieder an weit entfernte Orte und zu Chars, die ihn vielleicht gar nicht besucht haben. Sei es durch eine schöne Halskette für die Liebste daheim, durch eine Schachtel Pralinen, einen guten Rum für den Kriegskameraden, der zuhause hockt und seine Wunden pflegt oder einen neuen Sattel für ein geliebtes Reittier - die Möglicheiten sind grenzenlos.

Ich möchte allen eine Hilfestellung an die Hand geben, die Lust haben, einen Händler zu spielen, aber vielleicht nicht genau wissen, wie, oder Ideen brauchen, um ihre eigenen Waren besser präsentieren zu können!

Los geht’s!

Inhalt

  1. Ich will einen Stand! Was muss ich tun?
  2. Cross-RP
  3. Tips für den Stand
  4. Die Waren
  5. Die Preise
  6. Warenpräsentation
  7. Tips für die Waren
  8. Extra-Tip
  9. Schlusswort

Ich will einen Stand! Was muss ich tun? :scroll:

  • Besorg dir, wenn du nicht bereits hast, ein Rollenspieladdon wie beispielsweise TRP extended (mit diesem Addon kannst du sogar eigene, mit anderen TRP-Anwendern handelbare Items erschaffen! Ich empfehle diese Funktion aber eher für Fortgeschrittene, da es etwas komplexer ist. Zudem hat nicht jeder Extended.)
    Dort kannst du entweder:
  • Deine Standbeschreibung in die Zustände packen, die du in deinem eigenen Profil anlegen kannst. Beispiel? Gern!

Waffenstand von Berti dem Brecher :muscle:(Titel des Zustands)
Ihr seht einen massiven Holztisch vor Euch, auf dem diverse Äxte, Hammer, Schwerter und Streitkolben ausliegen. In einem Regal hinter dem Besitzer hängen Köcher und Pfeile und in einem Ständer rechts davon sieht man Speere und Hellebarden. Der Stand macht einen wehrhaften Eindruck! Es riecht nach Waffenöl.

  • Oder:
    Du setzt dir deine Waren und deine Standbeschreibung direkt in deine Flag als Kurzfassung, um auch anderen Nicht-TRP-Nutzern diese zugänglich zu machen, weil angemerkt wurde, dass TRP Zustände wohl nicht an alle Nicht-TRP-Nutzer übermittelt und nicht jedes RP-Addon mit Zuständen arbeitet und wir wollen ja niemanden ausschließen
  • Oder du fertigst dir einen Text vor, den du beispielsweise in einer Dokumentdatei ablegst und der die Beschreibung und separat die Waren enthält, um das eine oder andere je nach Bedarf rauskopieren und in deine Chatzeile reinkopieren zu können (für alle deine Mitspieler, die kein RP-Addon benutzen und die dementsprechend auch weder deine Flag noch deine Zustände sehen können. Eine Dokumentdatei bezeichnet so etwas wie eine WordPad, Word, oder andere Datei (Windowsbenutzer) die Text enthält (Wer nun ein anderes Betriebssystem als Windows benutzt möge sich nach einem Pendant umsehen, das auf seinem eigenen System dann anderweitig heißt)
  • Oder du benutzt direkt externe Links.
    Beispielsweise: Direkt das DieAldor-Forum (Oder das deines eigenen Servers, solltest du nicht von DieAldor kommen, oder das deines wie auch immer sprachigen Realms, sei es auf EU, US, woauchimmer und in welcher Sprache auch immer, denn das musst du dann gegebenenfalls auch sprachlich anpassen! Bei verschiedensprachigen Servern am besten die Waren und die Beschreibungen mehrsprachig darstellen!) und in dem Beitrag, der als Veranstalter gilt. Als Veranstalter in dem Fall gilt der ausgeschriebene Markt, Handelsposten oder sonstwie geartetes Event, das dir eine Plattform, also einen Standplatz bietet. Du kannst dort in einem gesonderten Beitrag direkt unter dem Eröffnungspost in dem alles erklärt wird, deine eigene Warenbeschreibung und Standbeschreibung unterbringen und somit deine Kundschaft neugierig machen.
    Der Vorteil eines Forenpostings ist der, dass du mitunter mehr oder andere Mitspieler erreichst als die, die lediglich ingame auf dem Markt oder Event vorbeischauen.
  • Oder du benutzt Discord und teilst deine Waren-und Standbeschreibung mit wildfremden Mitspielern und ihr tauscht dabei eure Discord-Tags aus (wenn diese weder ein Rp-Addon, noch das Forum, noch sonstwelche andere Möglichkeiten haben oder schlicht vorher informiert sein wollen, ohne ins Forum zu gucken, oder weiß der Fuchs, aus welchen Gründen. Du hast auf alle Fälle dann die Möglichkeit, eine weitere Plattform für dein RP zu nutzen, denn Discord ermöglicht eine breitere Kommunikation mit Rollenspielern. Bei Discord handelt es sich um ein kostenfreies Programm zum Chatten, mit der Möglichkeit auch Bilddateien zu teilen und über Voiceschannel zu kommunizieren, wenn man will. Wie man sich das holt, registriert etc. sprengt hier aber den Rahmen.
  • Oder du erstellst dir direkt eine Wiki-Seite über deinen Händlercharakter hier diealdor(Punkt)fandom(Punkt)com/wiki/Die_Aldor_Wiki und verlinkst dann diese entweder in deinem RP-Addon auf deiner Flag, postest den Link interessierten Kunden, kopierst ihn ins Forum, oder, oder, oder.

BUT WAIT, there is more! :honey_pot:

  • Wenn du es geschafft hast, dass du an alles gedacht hast und denkst, du bist fertig, kommt noch eine Hürde:
    Cross-RP
    Wie, was, fraktionsübergreifend?!
    Ja!
    Es kann durchaus vorkommen, dass ein Markt oder Event nicht nur von der eigenen Fraktion besucht wird! Um auch damit fertigzuwerden gibt es aber im Spiel selbst ein fabelhaftes Helferlein :rainbow: das sich Elixier der Sprachen nennt. Erhältlich gewöhnlich über das Auktionshaus oder direkt von der Quelle in Dalaran:
    https://de.wowhead.com/item=2460/elixier-der-sprachen
    Es ermöglicht dir für begrenzte Zeit die Kommunikation mit der gegnerischen Fraktion.
    ZUSÄTZLICH dazu ist es allerdings fast unabdingbar sich ebenfalls das Addon Cross-RP zu besorgen: www(Punkt)curseforge(Punkt)com/wow/addons/cross-rp, das dir ermöglicht, die Flags deiner (eigentlich) gegnerischen Mitspieler zu lesen - und sie deine. So steht einem fraktionsübergreifenden Handel (fast) nichts mehr im Wege! :sparkling_heart:

:star:Die Beschreibung deines Standes ist sehr, sehr wichtig. Sie vermittelt den anderen Rollenspielern einen ersten Eindruck und entscheidet, ob dein Stand einen Besuch wert ist. Und natürlich ist er das! :star:

Tips für den Stand :dizzy:

  • Beschreibe kurz und knackig, was der Kunde bei dir zu sehen bekommt! Was fällt sofort ins Auge? Sieht man glänzend polierte Waffen? Duftet es nach frischem Backwerk oder nach Holzfeuer von einem Grill? Schnuppert man Parfüm oder sieht man edle Rösser an deinem Stand? Gibt es einen Tisch, eine Auslage oder vielleicht sogar einen Karren, auf dem die Waren liegen? Einen Helfer, ob sichtbar oder unsichtbar? Macht der Stand einen guten Eindruck, oder vielleicht ist er auch eher verschroben und bietet Hehlerware oder andere, illegale Dinge an? Achte auf die Details!

Beschreibe kurz aber genau, was man vor sich sieht und ich verspreche dir, dein Stand wird sofort neugierig machen!

Super, du hast einen Stand! Weiter geht’s mit den Waren, denn du willst ja auch was verkaufen! (Alle Goblins atmen einmal tief ein und riechen an dieser Stelle den verheißungsvollen Duft von… Zaster!)

Die Waren :cupcake:

Ich habe Waffen! Das wird leider nicht reichen, denn du solltest dir immer die essentielle große W-Frage des; WAS stellen.
Was verkaufe ich genau an meinem Stand? Nicht jeder Waffenhändler (um bei Berti dem Brecher zu bleiben) verkauft taurische Zweihandäxte, nicht jeder Elf automatisch nur Bögen mit handgeschnitzten Pfeilen. Mach dir Gedanken, was genau du anbietest und sei kreativ, sei dir aber auch im Klaren, dass du:

  • keine unbegrenzten Waren hast! Leg dir ein Limit von 12 Halsketten, 12 Ringen und zwölf Ohrringen oder anders: Vier Schwerter, drei Zweihandäxte, drei Handbeile und zwei Köcher mit vierundzwanzig Pfeilen darin oder rechne es in zwanzig Törtchen und vier große Torten. Du verstehst, worauf ich hinaus will:
    Authentizität und Logik sind sehr wichtig. Darum sind Konzepte wie:
    „Sag mir was du suchst und ich kann dir alles aus meinem Zauberstand geben“ leider auch ziemlich… schade. Weil:
    a) der Händler, der alles hat, unglaubwürdig rüber kommt und b) vielleicht nicht nur unglaubwürdig sondern auch ein bisschen faul. Denn er hat sich keine Gedanken gemacht und erwartet quasi Input von seinem Gegenüber und das ist ein No-Go.

Die Preise :moneybag:

Ein wichtiges Thema sind natürlich auch die Preise der Waren, egal ob lediglich in Schriftform zum Selbstvorstellen oder als TRP-Item zum Tatsächlich-Handeln (oder als jedes andere im Spiel existente Item, wobei dort die Fantasie durch die handelbaren Vorgaben beschränkt wird, was schade ist! Darum behalte ich es bei lediglichen Textemotes bei!).

Wie das jeder handhabt, ist von Spieler zu Spieler unterschiedlich.

  • Manche übersetzen die Währung in Vergleichspreise aus dem realen Leben und da ist dann ein Goldstück einzuschätzen wie 100€ (was ist wenig praktikabel finde, denn das ist trotz allem sehr, sehr ungenau und nicht wirklich auf WoW übertragbar)
  • Andere lehnen die Preise an ingame vorfindbare Gegenstände an (ebenfalls sehr ungenau und schwierig vorstellbar und in Einklang zu bringen, wenn beispielsweise ein Stück Brot 5 Kupfer kostet, ein Krug Rum 5 Silber und ein guter Schinken 5 Gold … man kann sich daran orientieren, aber das ist viel Arbeit!)
  • Viele handhaben es so, dass sie lediglich Preise blumig umschreiben. Zum Beispiel:
    Tessa verkauft Euch drei Törtchen für eine passende, angenehme Summe, die sich sogar nicht so gut betuchte Kunden leisten können! oder so geht auch: Der Hammelschinken ist von exorbitanter Qualität und lange gereift. Er kostet eine hübsche Summe, die jedoch jeder Bissen wert ist!
    Oder so: Der Goblin will Euch das Samophlang für eine völlig überzogene Summe andrehen!

:star:Mein Fazit zu Preisen Ausgeschriebene Emotes sind stimmungsvoller als schnöde Mathematik (und wer mag schon Kopfrechnen im RP?!) und geben einiges mehr an Potenzial als tatsächliche Zahlen. Es bleibt jedoch jedem selbst überlassen, wie er seine Preise be-oder umschreibt.
Wählt die Methode, die für euch am meisten Sinn macht und mit der ihr gut zurecht kommt!

:star:Ich habe mir richtig coole Waren ausgedacht! Was jetzt?

Du kannst die Waren entweder in deine eigenen Zustände packen, wo auch deine Standbeschreibung ist, wofür du einfach einen neuen Zustand öffnest und ihn entsprechend nennst, z.B:

Bertis Waffen

Angeboten werden: (Beschreibung!)

  • verschiedene Kurzschwerter, sechs an der Zahl
  • drei Köcher aus schwarzem Leder mit jeweils zwölf Pfeilen
  • Vier Zweihandäxte, orcischen Ursprungs (Solche Details sind nötig! Ein Mensch verwendet nicht die gleichen Waffen wie ein Orc, Taure, etc. Bedenke sowas!)

Du kannst auch beschreiben ob es neue oder gebrauchte Waffen sind, etc.

Tips für die Waren :dizzy:

  • Überlege dir eine passende Anzahl an Ware! Übertreibe nicht, untertreibe nicht! Geh nach dem, was realistisch für deinen Charakter wäre.
  • Beschreibe kurz aber genau, was man bei dir kaufen und sehen kann! RP lebt von Details!
  • Erschaffe besondere Stücke. Man ist interessierter an:
    Ihr seht ein goldenes Schwert mit Drachenflügelgriff, das sehr alt wirkt. Es scheint verzaubert zu sein und eine geheimnisvolle Gravur ist in der Klinge eingebracht

als an:

  • Ihr seht ein Schwert.

Besondere Stücke, bzw. Einzelstücke wecken immer auch mehr Interesse. Bespielst du einen Goldschmied, dann zeig, was du hast! Goldene Ketten mit verschiedenen Anhängern, kunstvolle Bernsteinringe in Form verschlungener Blüten, Ohrringe, die sternengleich mit winzigen Blüten besetzt sind? Mach das! Biete lieber weniger Ware an, dafür großartige!

Das lässt sich auf alles übertragen. Ob es die opulente Schokoladentorte aus dreißig Schichten ist, besetzt mit weißen Schokoladenblüten und gefüllt mit Orangenmarmelade und Zimt, die es nur einmalig an deinem Stand gibt - oder der stolze, kultiranische Hengst in reinstem Weiß -

es liegt an dir, dein RP einzigartig zu machen!

:star:Exra-Tipp: :star: :elephant:

Es hat sich eingebürgert und bewährt als Händler statt der oben erwähnten Standbeschreibung und der Warenbeschreibung in deinen Zuständen ein passendes Haustier :star: zu verwenden! *TRP-gebunden!
Wie, was, Haustier?
Du hörst richtig! Haustiere können nämlich, genau wie dein Charakter selbst, eine Beschreibung und Zustände haben!
Dann wird aus dem störrischen Folianten eben eine Speisekarte, die neben dir schwebt oder aus deinem Plüschelekk ein Warenstand!
Alles, was du beachten musst: Das Haustier muss einen Spitznamen bekommen, sonst kannst du kein Profil anlegen. Also raus mit deinem Plüschelekk! Nenn ihn passend und öffne seine Profilseite, um ihn zu bearbeiten und vergiss nicht, ihn bei jedem Markt aufzustellen!

So behältst du deine Zustände und Beschreibungen immer im Blick und kannst, wenn kein Markt ist, einfach dein Haustier wegpacken. Zusätzlich behältst du genug Platz für deine eigenen Zustände und Beschreibungen!

Außerdem sehen andere Rollenspieler dich dadurch leichter als Händler, gerade auf volleren Märkten und ohne Schlachtzugseinladung eine tolle Sache! :star:bedenke jedoch, dass dein Haustier, bzw. dessen Flag TRP-beunden ist und somit nicht von allen anderen gelesen und gesehen werden kann. Greife in dem Fall auf o.g. Alternativen zurück, wenn ein Spieler mit einem anderen Addon als deinem vor dir steht (oder du selbst andere RP-Addons benutzt!

:star:Wow, jetzt habe ich einen Stand, richtig tolle Waren und ein Haustier, das mich unterstützt! Klasse… aber… was jetzt? :earth_americas:

Geh hinaus, in die Welt und erobere sie mit deinen Waren, deinem unverwechselbaren Charme und guten Emotes! :purple_heart:

Händler auf Märkten sind oft im Stress - aber lass deine Emotes nicht darunter leiden! Schöne, detaillierte Beschreibungen sind wichtig für lebendiges RP. Es darf ruhig ein Block sein, oder zwei. Geh auf deine Mitspieler ein! Hab Spaß! Auf gute Emotes wartet man auch gern zwei oder drei Momente. :slight_smile:

:star: FAQ Kurz und knapp :star:

  • Was brauche ich, um ins Händler-RP einzusteigen?
    *Empfehlen würde ich ein RP-Addon, es ist aber kein Muss. Jedoch macht ein RP-Addon auf einem RP-Server halt schon Sinn, will man auf einen Blick mehr über seine Mitspieler sehen und erfahren, um sie einschätzen zu können. Es erleichtert die Kommunikation und sorgt für eine schönere Immersion!
  • Brauche ich wirklich eine Standbeschreibung und eine Warenbeschreibung?
    *Japp. Die leere Luft um dich herum muss mit Fantasie gefüllt werden und dafür braucht dein Gegenüber schon ein oder zwei Hinweise von dir! Die Mühe lohnt sich!
  • Muss ich wirklich das Elixier der Sprachen verwenden?
    *Du musst gar nichts, was du nicht möchtest - aber auch hier gilt, gerade auf gemischten Märkten erleichterst und bereicherst du dir selbst und anderen damit das RP!
  • Hilfe, ich verliere total den Überblick bei meiner Kundschaft! Was mache ich jetzt?!
  • Um stets den Überblick zu behalten und wichtige Gesprächspartner im RP nicht im Wust der Emoteblöcke zu verlieren, empfehle ich das Addon :star:Listener. Damit kannst du ganz einfach Mitspieler ein-oder ausblenden. Aber keine Angst, ausgeblendete Mitspieler werden lediglich im Chat leicht abgedämpft dargestellt und verschwinden nicht ganz. So kannst du dich jedoch auf die Personen konzentrieren, die direkt unmittelbar vor dir stehen. Was ein Händler 20 Meter von dir weg sagt, bekommt dein Char ohnehin vermutlich nicht mit. Einfach zu weit entfernt stehende Charaktere ausblenden und den Fokus auf die direkten Gespräche legen! Funktioniert in allen RP-Lebenslagen.
    Wer keine zusätzlichen Addons benutzen mag, muss seine altbewährten Augen bemühen. :eyes:

:star:Es empfiehlt sich allerdings so oder so, einen gewissen Abstand zum nächsten Händler mit dem eigenen Standplatz einzuhalten, sofern das nicht bereits von einer möglich vorhandenen Marktleitung geregelt wird!
Damit entgeht man einer zu großen Chatflut und kann sich besser auf den eigenen Umkreis konzentrieren. Ein empfehlenswerter Abstand ist immer der, in der sich die Händler gegenseitig nicht mehr lesen können. :star:

  • Es gibt ein Problem mit einem anderen Charakter (Diebstahl, Konflikt sonstiger Art)!
    *Ein Diebstahl oder ein sonstiger Konflikt gehört zum RP dazu (solange es authentisch und logisch gespielt ist und nicht aus reinster OOC-Manier entsteht!) und stellt (mitunter) eine Bereicherung des RPs dar. Je nachdem, wie weit es geht, kann aber auch eine OOC-Absprache nötig sein, wenn du dich damit unwohl fühlst oder überfordert bist. Meistens ist das Gegenüber verständnisvoll und es findet sich eine Lösung. Beklaut zu werden kann vorkommen! Was für dich in Ordnung ist und was nicht, bestimmst du in jedem Falle aber selbst. Ich empfehle allerdings zuerst immer die Kommunikation zu suchen, sollte etwas querlaufen.
  • Hilfe, ich habe keine Kundschaft! Was mache ich jetzt?!
    *Du kannst deinen Stand via /y anpreisen, also einmal kräftig über den Platz deine Waren anpreisen! Das kann so aussehen:
    Es Stimme vom Brunnen her schallt über den Platz: „Waffen, Rüstungen und Zubehör! Kauft bei Bertis Schmiedekunst die besten Klingen am Ort zum fairen Preis!“

Wichtig beim Ausrufen

  • Vergiss nicht deine W-Fragen:
    *Was biete ich an
    *Wo stehe ich mit meinem Stand (damit die Leute dich auch finden!)
    *Wie heißt mein Stand

Schlusswort

Ich hoffe, mein Guide hilft dem einen oder anderen dabei, seine eigenen Ideen noch etwas mehr auszufeilen oder sich vielleicht erstmalig ins Händler-RP zu stürzen!
Wer wissen möchte, wo wann etwas stattfindet, kann sich mal den Rollenspielkalender ansehen:


Aktuelle Märkte und Termine werden dort erwähnt!

Ich wünsche allen eine tolle Markt-Zeit und allen alten und neuen Händlern jede Menge Kundschaft und gute Geschäfte!

22 Likes

Ein schöner Guide! Für mehr TRP-Extended Items! (Und Spieler, die das Addon benutzen, um sich wundervolle Parfümflakons geben zu lassen!)

1 Like

Ich würde gerne empfehlen darüber nachzudenken diesen Guide anderswo zusätzlich zu persistieren. Über kurz oder lang wird er nicht nur untergehen hier im Forum sondern auch irgendwann gelöscht werden. Etwas was man auf der Aldor-Wiki gut nachverfolgen kann, führen dort viele Links auf die Blizzard-Foren inzwischen in die Leere.

Die Aldor-Wiki besitzt eine eigene Kategorie für Guides:
https://diealdor.fandom.com/wiki/Kategorie:Guides

2 Likes

Ich finde, die ganze Guides von euch, alle samt, sollten hier und im Wiki abgespeichert werden. Hier sind schon nicht so viele drin und im Wiki noch ne Schippe weniger, obwohl es echt Spaß macht sich dort zu informieren. Kann man nicht ein STickyding machen mit allen guides die von Spielern geschrieben worden sind ohne die KOmmentare dazu natürlich, Beef darin muss nicht sein

1 Like

Joar netter Guide :+1:

Es gibt auch echt viele tolle ingame Gegenstände (vor allem graue, die von Schurken geklaut werden können) welche zum handeln richtig gut geeignet sind. Das wäre vor allem etwas für Leute die kein TRP Extended o.ä. nutzen.

Gibt es eigentlich noch andere Haustiere außer dem Plüschelekk die sich nicht bewegen? :face_with_monocle:

1 Like

Von den bisher erhältlichen Haustieren sollte nur der Elekk still stehen. Jedoch kann man dem Elekk die Erscheinung jedes erdenklichen Haustieres geben wenn man die Items Magischer Haustierspiegel und Narzissas Spiegel sein eigen nennt.

2 Likes

Ich finds auch sehr Hilfreich! Danke :slight_smile:
Allerdings stell ich mir noch die Frage wegen den Preisen? Was empfiehlst du da? Richtige Angaben (2 Gold) oder nur ein allgemeines (ein günstiger Preis) ?
LG Nilan (Schneider)

1 Like

Ich habe immer auf Goldangaben verzichtet, sondern gesagt mein Schreiberling ist ein unverschämter Wucherer :wink:

1 Like

Wie legt man seine Preise fest, ist wohl mit DAS Thema für Händler und wird eine ewige Unruhe hervorrufen. Denn diese Frage bringt eine neue Frage mit sich.

„Wie viel ist WoW-Gold Wert im Vergleich zu dem echten Leben? Wie viel Gold zu besitzen ist noch realistisch?“

Es gibt den verbreiteten Ansatz, dass 1 Kupfer = 1 Cent, 1 Silber = 1 Euro und 1 Gold = 100 Euro anzusehen sind, aber das ist auch bloß eine Richtlinie, die von manchen vorgeschlagen wird.

Das „Problem“ beim Händler-RP, ob jetzt mit grauen Items, Extended-Items oder mit reiner Emote-Ware, ist eine ganz neue Art des Powerplays: Unermesslich großer Reichtum.

Ich habe schon oft im RP erlebt, vor allem bei Versteigerungen, dass die verschiedenen Ansichten von verschiedenen Spielern bezüglich dem Wert von Gold, zu Problemen führen können. Da wird dann mal auf ein Pferd, was 150 Gold kosten soll aus dem Blauen heraus 2.000 Gold geboten, woraufhin jemand anderes mit 3.000 Gold antwortet. Dann gibt es die einen Spieler, die aufhören mitzubieten und die anderen, die denken, ihr Ingame-Gold nach ein paar Raids kann auch ihr RP-Gold sein.

Am Ende ist die Frage, ob man genaue Preise angeben soll oder es nur umschreiben soll, eine persönliche Geschmackssache. Ich selbst bleibe lieber bei klaren Zahlen, als zu schreiben, es wäre sehr teuer. Aber auch nur, weil ich es im RP ziemliche komisch fände, schreiben zu müssen: „Das kostet [Silberfeder nennt einen recht hohen Preis]. Haben sie noch eine Frage zu dem Produkt?“, wenn mich ein Kunde im RP fragt, wie viel etwas Wert ist. Außerdem kann man mit klaren Zahlen sich am Ende die Mühe machen und auf Märkten o.ä. die Gewinne verrechnen und die Gewinnbeteiligung an die Veranstalter oder so auszahlen im RP. Generiert RP, wenn gewünscht. (Grüße gehen raus an all die lieben Händler mit Kassenbuch!)

Würde mich durchaus interessieren, wie das andere handhaben. Ich sehe im allgemeinen immer mehr klare Preise, aber da frage ich mich, ist das persönliche Präferenz der Händler oder Gruppenzwang?

6 Likes

Richtige Angaben sind gar nicht so leicht, da jeder eine andere Umrechnung hat. Ich persönlich mache 1 Silber = 1 Euro. 1Gold = 100 Silber = 100 Euro.
Und nutze auch richtige Preise.
Ich finde es ganz spannend, wie sich die Preise dann addieren (Mein Char kauft z.b. Wolle und Fellbommel an und muss für seine Stricksachen natürlich mehr nehmen, als Bommel und Wolle zusammen gekostet hat, ohne Verlust zu machen.) Außerdem kann man damit gut handeln.
Mit „nennt einen passenden Betrag“ klappt es auch im Zweifelsfall immer, wenn du dich bei Preisen nicht festlegen magst. Aber beim Handeln klingt es halt doof… „X nennt einen angemessenen Betrag“ „Y nennt einen Betrag knapp darunter, der auch noch in Ordnung ist“ „X verneint und nennt einen Betrag, der zwischen beiden Beträgen liegt“ und so weiter.

Generell ist es für Anfänger ohne genaue Betragsnennung bestimmt einfacher.
Aber ich persönlich würde es durchaus auch Mal mit einem fixen Betrag versuchen.
Die Kunden werden es dir für gewöhnlich sowieso abkaufen.

4 Likes

Ich denke am wichtigsten ist, wenn möglichst vielen Spielern am Ende des Tages gewahr ist, dass es Fantasiepreise sind. Ob jemand dann darüber feilschen möchte oder nicht, ist dann Gegenstand davon wie sich das RP ausspielt.

Wenn man mit offenen Karten spielen möchte, kann in der Fußzeile ja stets angemerkt werden, wie man auf die eigenen Preise kommt.

Beispiel:

Wie kommen die Preise zustande?
Die gewählten Preise sind Approximationen die auf einen Stückpreis von 2,8 Kupfer (Ingame-Preis) je leichtes Pergament (14K/5Stück) basieren.

Letzen Endes gibt es nunmal kein System von Angebot und Nachfrage, was eine Selbstregulierung effektiv ermöglichen würde. Ebenso würden wohl die wenigsten wollen, dass sowas zentral von einer Art „Gremium“ definiert wird. Bei großen Events, liegt es im Ermessen des Veranstalters ggf. Richtlinien anzubieten.

2 Likes

Ich mag diese 1 Gold ist 100 Euro wertigkeit kein Stück. Da es Kuper praktisch völlig wertlos macht.
Wo in meiner Welt die normael Bevölkerung praktisch alles mit Kupfer macht. Silber was besonderes ist und Gold absolut außergewöhnlich.

4 Likes

Ich richte mich gerne nach: wow.gamepedia(dot)com/money
Wenn man da etwas runter scrollt und bei „History/Instances“ ankommt, könnte man ein ungefähres Verständnis für den Wert von Kupfer/Silber/Gold bekommen.
Hier heißt es beispielsweise, dass 1 Kupfer reicht um sich etwas Gemüse zu kaufen.
Oder das ein Oger-Söldner namens Throgg 30 Silber für seine Dienste verlangt hat.
Das 20 Gold für 19 Paletten Fleisch und Kabeljau reichen.
Und man für 300 Gold ein super-schnelles, luxuriöses Schnellboot bekommt.
Grundsätzlich richten sich diese Preis-Verhältnisse nach dem Traveller’s Guide (glaube Ich), also den Büchern.
Aber dann hat man immer hin etwas, statt gar nichts.
Und ich finde es weitaus besser, wenn ein Bauer sich mit ein bis zwei Kupfer einen Laib Brot kaufen kann, statt das man erst bei Silber/Gold Beträgen anfängt zu zählen.
Denn dann muss man auch für wertvollere Dinge wie Rüstungen, Pferde und Häuser plötzlich fünf bis sechsstellige Goldbeträge zahlen.
Und wer läuft schon gerne mit so etwas rum?

2 Likes

Die Inflation betrifft uns alle.

4 Likes

Das Billigste vom Billigsten - Stockfleisch - kostet 5 Kupfer pro Stück.
Kupfer ist das Äquivalent für Cents für mich.
Nicht wertlos. Aber auch nicht viel wert, denn irgendwie muss man auch das Essen in Dalaran ja noch bezahlen (5 Gerstenbrot kosten 2 Gold, 50 Silber).

Daher finde ich persönlich die 1 Silber - 1 Euro Sache sinnvoll.
Aber man kann es nie jedem Recht machen.

Überhaupt die Debatte anzustoßen ist sinnbefreit würde ich behaupten.
Ich hab sowohl für eine Rüstung, als auch ein gutes Essen fast den gleichen Betrag ausgegeben. Trotzdem habe ich es ic für mich anders verrechnet was den Geldbesitz meines Charakters bzw. ihr Verhalten darauf betrifft.

1 Like

Hält sowieso jeder wie er es will.
Ich finde Daeros Handhabung schön.

1 Like

Wow, sehr viele Antworten schon .Danke an alle!
Ich persönlich finde es auch schöner wenn es richtige Preise gibt und keine Umschreibung.
Wie man das Umrechnet ist sehr verschieden wie ich lese. Sehr interessant!

1 Like

Hallo Nilan! Und Hallo alle anderen :slight_smile: Danke für eure Rückmeldungen! Natülich wäre es schön, wenn der Guide im Sticky-Beitrag aufgeführt würde, aber da weiß ich nicht, wer das machen kann?

Zu deiner Frage: Ich nehme das in den Guide mit auf, denn ihr habt recht; das ist ein wichtiges Thema!
Ich handhabe das immer so, dass ich die Preise umschreibe.

Zum Beispiel:

Am Wagen wurde eine gut sichtbare Preisliste angebracht
Törtchen mit Cremefüllung 1 Stück 5 Silberlinge (ein passender Preis)
Luxuriöser Schokotraum-Schichtkuchen 1 Stück 20 Silberlinge (durchaus gehoben)

Ich habe im RP keine Zeit, um im Kopf einen Großeinkauf zusammenzurechnen und nenne entweder gar keine Summe und nur nennt einen angemessenen Preis! oder beschreibe die Waren eben gleich so, dass jeder abwägen kann, ob der eigene Charakter es sich leisten kann.

Die Problematik der nicht einheitlichen Preisgestaltung liegt halt darin, dass es keine vollständige Liste gibt, was wo wieviel kostet.
Ein Brot in Silbermond kostet sicherlich mehr als eines in Mulgore, ein richtig guter Met oder Rum von einer meisterhaften Destille mehr als ein Billigprodukt aus Beutebucht.
Es ist halt sogar ein kultureller oder geografischer Unterschied und ich glaube nicht, dass es jemals eine einheitliche Lösung dafür geben würde die in Klarzahlen tatsächlich erkennbare Wertigkeiten aufdröselt.

Darum finde ich Klarzahlen schwierig, aber ich bin ja auch nur ein kleiner Teil der Community und jeder kann und darf das gern anders handhaben.

Letztlich ist es so, dass niemand das Vermögen des eigenen Chars so gut kennt, wie der Spieler selbst. Wenn jemand einen Char in Lumpenklamotten spielt und trotzdem ein Pferd für 3.000 Gold kauft, dann… ja. Ist das halt nicht unbedingt realistisch. Aber das ist eben Ermessungsspielraum im RP. Ich persönlich weise auf Nachfrage gern im Whisper darauf hin, wie meine Preise aufzufassen sind, wenn Unklarheiten herrschen oder sich Mitspieler nicht sicher sind.

:moneybag:

Vielleicht hat ja jemand, der es richtig gut kann, auch mal Lust, einen passenden Guide zu TRP-Extended-Items und deren Kreation zu erstellen?

Ich bin zwar mit den Grundlagen vertraut, bin aber bei den Feinheiten überfragt. Es wäre eine schöne Ergänzung zu diesem Guide!

Dort in die Liste aufgenommen, wäre es zumindest bis zum nächsten Foren-Purge ‚sticky‘.

2 Likes