Spoiler Sylvanas

Viel Spaß

Edit:

Der Buchauschnitt

meine Schwester. Aber war es wirklich ihre Seele? Es schien irgendwie nur ein Fragment zu sein, ein Stück von ihr, das vor Licht tanzte. Eine kleine Mithrilkopfforelle mit ihren wissenden Augen, die mich anstarrten und an dem Wolfspelz kuschelten, der meine Handfläche bedeckte. Nebel sickerte in das Fell und tropfte zurück in den Sumpf. Jedes Stück von ihr war es wert, diesen Prozess zu bestehen. Das Fischfragment schimmerte und schlug in meine Kapuze, und dann stand sie so groß wie immer und war bereit an den Rand eines Landes zu rennen, welches ihrer Natur zuwider war, ihr goldenes Haar in einem langen Zopf zusammengebunden…

Der Post dazu:

… Vereesa erzählt von einem traumhaften Zustand, einer Reise zum Schlund, wo sie die Seele von Sylvanas findet. Vereesa entdeckt etwas, das die Spieler auch auf diesem Subreddit angesprochen haben - dass die Seele, die sie findet, zerschmettert ist, nur ein Fragment. Vielleicht gibt es irgendwo ein anderes Stück davon. Wir wissen, dass es eine Nebenwirkung einer engen Begegnung mit Frostmourne ist.

Vereesa konfrontiert den Jailor und fordert, die Seele in das Reich der Lebenden zurückzubringen, weil „sie meine Schwester ist“. Zovaal korrigiert sie: „Vielleicht ein Stück von ihr.“ Es ist vielleicht zu früh, um zu sehen, dass dies eine kanonische Bestätigung ist, aber vielleicht deutet es darauf hin, was bald kommt. Vielleicht erklärt das die 10-fache Sylvanas-Grausamkeit, die wir seit Telsdrassil beobachtet haben?

Der Artikel bei Wowhead

https://ptr.wowhead.com/news/vereesa-windrunner-short-story-in-world-of-warcraft-folks-and-fairy-tales-book-322271
4 Likes

Demnach könnte was dran sein an der Seelen-Split-Theorie und einer möglichen „Morally grey“-Rechtfertigung für Sylvanas.
Würde auch erklären, was genau das mit Uthers Wunde sollte im Hinblick aufs Storytelling der gesamten Geschichte. Da würde sich dann aber auch die Frage stellen, was mit Gavinrad und den anderen geschah, die Arthas zum Opfer fielen.

1 Like

Mal aus dem anderen Thread hergeholt und mit Kapitel 7 der Paktkampagne editiert:

https://ptr.wowhead.com/news/uthers-questline-in-chains-of-domination-story-spoilers-322115

und deutsch

Um zu erfahren, wie Mourneblades funktionieren, werden wir von Thenios nach Torghast geschickt, der uns bittet, ein spezielles Gewölbe zu besuchen, das Bolvar zuvor in seinen Visionen gesehen hatte, ein Gewölbe, in dem der Gefängniswärter Seelen aufbewahrt, die er für wertvoll hält. Mit einer neuen abgestimmten Scherbe bewaffnet besuchen wir Torghast und betreten einen kurzen neuen Flügel, das Beinhaus der Verbannten. Nachdem wir durch den kurzen dreistöckigen Flügel gegangen sind, stehen wir dem Wächter der Seelen gegenüber, der ein Portal zum Reich der Seelen hinterlässt, die er bewacht. Dieses Reich enthält Uthers Seele als Erster Paladin, zusammen mit vielen anderen, einige mit interessanten Namen:

 Der verratene Vater
 Die Blutkönigin
 Der Großmagister
 Der Wächter von Naxxramas
 Der Erzmagier-Mentor
 Der goldene König
 Der Heilige Lebensbringer
 Viele vergessene Opfer 

Scheint, als sei das Spalten von Seelen durch Frostmourne, normal zu sein.

Gibt einer Redemption für Sylvanas neuen Auftrieb. Wir hatten es wohl immer nur mit der „Bösen Seite“ zu tun. Edit: Wenn das Märchen nicht nur ein Traum von Vereesa war :woman_shrugging:

2 Likes

Wo wir dann wieder bei einem Traum sind…so ganz komme ich davon nicht los…

Aber ich denke,das dieser Weg einer der wenigen ist ,die tatsächlich eine Vergebung bieten könnten.
Ich muss dabei immer an Erdsee denken. Vielleicht müssen ja auch hier die Fragmente zusammen kommen ,damit es Frieden geben kann…

Das würde vor allem ganz neue Möglichkeiten eröffnen.
Sylvanas könnte mit dem Jailer zusammen arbeiten, weil der ihr Seelenfragment besitzt und sie es wieder haben will.
Oder aber, sie weiß nichts darüber und es könnte letztlich die entscheidende Motivation dafür werden, sich letztlich gegen ihn zu stellen.

Ich bin mir zu 95% sicher, dass wir noch ein Cinematic bekommen werden, das enthüllt, wie das erste Treffen zwischen ihr und dem Jailer damals tatsächlich ablief. Was sie besprochen haben und wie ihr „Deal“ genau aussieht.

3 Likes

Gut möglich. Weil sie noch nirgendwo so richtig war, habe ich Uthers Questline oben im 3. mit eingefügt. Auch etwas seltsam, dass man die bei Wowhead nicht auf Anhieb findet. Wir holen Uthers Seelenfragment und setzen ihn wieder zusammen. Dabei wird sich Uther an Arthas erinnern, was wir nachspielen dürfen. Theoretisch wäre solch eine Questline später auch für Sylvanas möglich. Ich finde die Art und Weise einer möglichen Redemption zwar billig, aber naja. Nur wer will eine gute, zusammengesetzte Sylvanas? Wir kennen nur die gespaltene. Und kauft man ihr dann den Sinneswandel und Charakterwandel ab… naja sie ist ja jetzt vollständig… kein Grund über früher nachzudenken.

Hier noch Spekulationen über die anderen Seelen:

Der verratene Vater - König Menethil
Die Blutkönigin - Lana’thel
Der Großmagister - Belo’vir Salonar
Der Wächter von Naxxramas - Kel’thuzzad, Sapphiron, Anub’Arak
Der Erzmagier-Mentor - Antonidas
Der goldene König - Anasterian Sonnenwanderer
Der heilige Lebensbringer - Halahk der Lebensbringer
Viele vergessene Opfer
es sollen wohl auch unterschiedliche Seelen bei den Spielern angezeigt werden:
(Der Champion des Friedens - Gavinrad der Schreckliche)

2 Likes

Was mich bei Kel Thuzad seit jeher wurmt. Wieso hat der Recht auf Maldraxus gehabt.

Er war als Lebender für die Verbreitung der Seuche in Lordareon verantwortlich.
Wurde erst von Arthas getötet. Und dank eines Phylakteriums zurück geholt.

Woher hatte er das ganze Wissen.
Mal Ganis?

Ein ganz kleines bisschen „Gute“ Sylvanas kennen wir ja aus Warcraft 3.

Anzunehmen, Kel’thuzad hat sich ja
freiwillig von Arthas umbringen lassen. Mal’Ganis wird in Revendreth festgesetzt. Die Steinhauerin will zwar mehr über dessen Rolle in Bezug auf Revendreth wissen, aber möglich, dass es zu Kel’thuzad und Mal’Ganis noch irgendwas gibt. Kel’thuzad ist auch Boss im Raid.

Er ist doch ein Lich und das Haus der Rituale ist ja eine Lich Hochburg.

Das große Finale zwischen Tyrande und Sylvanas. In den Hauptrollen Robin Williams als Tyrande und Matt Damon als Sylvanas:
Du kannst nichts dafür … - YouTube

1 Like

ich schließe sowohl kel’thuzad und anub’arak aus. beide wurden NICHT mit frostgramm getötet. und mir scheint es so das eine gramm klinge nötig ist um seelen dermaßen zu zerstückeln.

Er wurde zum Lich
Freiwillig
Er wurde nicht durch die Klinge getötet.
Ergo bleibt nur
Anub’barak oder Sapphirion.

Aber die Nekropolen bzw die Ziguratte kamen von den old Gods. Siehe Matthias Lehner Quest Reihe unter ICC.

Ergo bleibt nur Anub’barak aber die Neruber dienten den Old Gods. Vielleicht war die Korrumpierung der Neruber der Grund für die Leere die SL anzugreifen immerhin hat Arthas deren Anhänger zu Untote gemacht.

Nicht nur dafür… ich würde sogar sagen es gibt der Möglichkeit einer doppelten Redemption, so wie ich sie vor einer Weile schon mal vorschlug neues Feuer. Denn ein Name auf dieser langen Liste würde trotz seiner Vergehen auch hierher passen: Arthas Menethil. Auch wenn den viele Spieler dort nicht sehen wollen. Doch Tichondrius Worte stehen noch deutlich genug vor meinem geistigen Auge „Die Runenklinge die ihr tragt vermag es Seelen zu stehlen. Eure war die erste, die sie forderte.“ Und auch die Spoiler innerhalb von Uthers Questreihe haben Andeutungen in diese Richtung. Uther selbst fragt sich ob Arthas nicht die Chance hätte erhalten müssen für seine Sünden zu büßen und (glaube sie war es) Kleia bestätigt ihn darin, indem sie sagt sie würde inzwischen nicht mehr glauben, dass auch nur eine Seele den Schlund wirklich verdient habe.

Sollte es sich wirklich herausstellen, dass Sylvis Verbrechen damit ins moralisch Graue gerückt werden, indem ihre Seele als gespalten eingestuft wird, so schließe beinahe Wetten ab, dass wir das im Laufe von 9.2 (oder später) auch bei Arthas erleben werden.

1 Like

Arthas hat sich zu seinem Schicksal verführen lassen. Er hat alle Warnungen beiseite geschlagen.
Ich glaube für Angehörige von Verkehrsunfallopfern macht es schon einen Unterschied, ob der Fahrer sich selbst besoffen hat oder aus heiterem Himmel einen Herzinfarkt bekam. Die Frage der Schuld ist eine andere.

Deshalb würde ich es auch nicht als eine Redemption im klassischen Sinne bezeichnen wollen. Mir ging es hier eher um die Frage ob Arthas am Ende von SL nicht in Revendreth landen wird anstatt im Schlund zu versauern.

Und da stellt sich mir in dem Zusammenhang dann schon die selbe Frage, die auch Garrosh an Sylvanas richtete: Was unterscheidet Sylvanas denn groß von Arthas? Sie lies Arthas aus Dummheit und Egoismus entkommen, tötete Garrithos (nein, den mochte ich auch nicht) und viele weitere Menschen in Lordaeron, sie hat einen Massenmord befohlen, überfiel Gilneas, hat Leute zwangsrekrutiert, indem sie ungefragt aus den Körpern ihrer Feinde Verlassene erschaffen ließ, usw. Findest du die Angehörigen ihrer Opfer haben da weniger Mitleid verdient als die von Arthas? „Das hat sie doch nur gemacht weil sie gezwungen wurde.“ ist da in meinen Augen kein Gegenargument. Denn sie hätte auch (ähnlich wie Arthas) oft genug umkehren können. Sie hätte sich nach ihrem Sprung von der Eiskronenzitadelle auch einfach opfern können, hätte dem Jailor den Mittelfinger entgegen strecken und sterben können. Dann wäre sein ganzer Plan dahin gewesen. Sie hätte oft genug die Gelegenheit gehabt die Valkyren zum Teufel zu jagen oder den Plan des Jailors auszuplaudern. Hat sie alles nie gemacht.

Ich meine damit: Ja, du hast durchaus recht. Arthas lies sich verführen und nahm damit das Äquivalent des Trinkers am Steuer ein, aber Sylvanas ist da nicht minder eine Trinkerin hinterm Steuer. Auch Arthas hatte ja seinen Weg der ihn zu diesem „Trinker“ werden lies und der war zunächst auch aus guten Absichten gepflastert. Warum sollte man also Sylvanas vergeben, die gleichen Maßstäbe aber nicht auch für Arthas anlegen? Das wäre in sich nicht konsequent und damit unlogisch.

5 Likes

das ist alles nicht so ganz richtig. der krieg der spinne fand vor wc3 statt. zuerst kloppte sich ja die geißel in nordend mit den nerubern um die vormacht. in der kurzgeschichte „Weg der Verdamnis“ wird auch berichtet wie Kel’thuzad bei den Kirin’tor rausflog nach nordend reiste und aufm weg zum Lichkönig von Anub’arak begrüßt wurde. es gab anub’arak also bereits als untoten, bevor arthas kel’thuzad tötete.

ich würde daher eher auf sapphiron tippen. er starb im kampf mit arthas und wurde von ihm wiederbelebt.

Ja, auch Sylvanas hätte vielleicht eine Wahl gehabt. Allerdings wissen wir noch nicht, wie groß der Einfluss des Jailors war.
Arthas hat das Schwert selbst gezogen, sich somit selbst gespalten, sich die Krone selbst auf den Kopf gesetzt und so direkt an den SL-Funk angeschlossen.
Sylvanas wurde durch Gewalt zur Banshee und es ist auch noch nicht raus, was Blizzard in den Zeitpunkt hineinschreibt, als Sylvanas ihren Körper auf Saronitspitzen parkte. Diesen Kontakt, nach ihrem gewünschten Selbstmord, hat sie sich auch nicht selbst gewünscht.
In wie weit sie also eine Wahl hatte, hängt von der Größe des Einflusses des Jailors ab.

Ich finde beide Redemption blöd. Bzw. bei Sylvanas hätte ich mir was anderes gewünscht, als die Heilung von einer Persönlichkeitsstörung.

Das hat er… Aber eben nicht ausschließlich weil er voll true evil war. Seine Ausgangsmotive waren ja durchaus positiv. Er wollte sein Volk retten, lieferte es im Endeffekt aber selbst an die Geißel aus, indem er sämtliche Warnungen in den Wind schlug. Bis es dann zu spät war.

Ich bin mit dieser Lösung auch nicht wirklich zufrieden. In meinem aktuellen headcanon ist sie für ihre Taten genauso verantwortlich wie Arthas für die seinigen und fertig. Da bekämen dann beide ihren Platz im Schlund, oder eben beide ihren Platz in Revendreth, um in aller Selenruhe (höhö) für ihre Untaten im Leben zu büßen. Ich möchte eben nur darauf hinweisen, dass eine einseitige „Redemption“ in meinen Augen inkonsequent wäre und das gewisse Punkte (so auch diese Theorie hier) darauf hindeuten, dass eine Art doppelte Erlösung denkbar bleibt.

3 Likes

Was ich nicht verstehe wieso ist Nerzhul im Schlund. Er starb im Nether und wurde dann ungerechter Weise in die Rüstung gesteckt.

1 Like