[A-RP] Varieté Zwiefach: Nacht unter dem Meer


(Ashtòn) #1

ECKDATEN


Projekttyp: Gehobener Unterhaltungsbetrieb
Schwerpunkte: Theater/Gaukler-, Tavernen- & Adelsrollenspiel
Homepage: http://foxworth-company.com/variete-zwiefach

VARIETÉ ZWIEFACH - DER UNTERHALTUNGSBETRIEB:


Das Varieté Zwiefach versteht sich als gehobenes Etablissement für den gefüllten Geldbeutel, das nach Möglichkeit quartalsweise seine Pforten für eine ganz spezielle Auswahl an Gästen zu eigens kreierten Veranstaltungen der besonderen und nie dagewesenen Art öffnet. Rang und Namen, blaues Blut, erfolgreiche Kaufleute – kurzum die Crème de la Crème der Gesellschaft – findet hier Einzug und Kurzweil. Gespickt mit einer Karte erlesener Auswahlen von alkoholischen und nicht-alkoholischen Getränken, luxuriöser Spezialitäten und Delikatessen, oder von exotischen Substanzen hervorgerufenem Sinnesrausch, genießt der Gast hier einen unvergesslichen Abend, den ein kreatives, liebevoll gestaltetes und stetig wechselndes Programm kunstvoller Themen und Auftritte beflügelt.
Um Zutritt zum Varieté zu erhalten, ist es notwendig, eine der heiß ersehnten und exklusiven Einladungskarten des Betreibers zu besitzen. Hierfür gilt es, bestimmte Voraussetzungen zu erfüllen, um überhaupt in Frage zu kommen: Ein geladener Gast sollte zur bereits erwähnten gesellschaftlichen Spitze zählen, ob nun durch politische oder finanzielle Macht, und sollte überdies nicht für ein zu unvertretbares Maß an Skandalen oder ein dürftiges Benehmen bekannt sein, so dass er das Erlebnis der übrigen Gäste mit seiner Anwesenheit nicht absehbar trübt. Eine weitere Möglichkeit ist die, sich persönlich mit dem Betreiber auf guten Fuß zu stellen, und entweder von sich überzeugen zu können, oder aber eine beträchtliche Summe auszugeben, um seinen Namen auf die Liste schreiben zu lassen. Die letzte Option ist die, als Begleitperson eines geladenen Gastes an einer der Veranstaltungen teilzunehmen - doch sei angemerkt, dass ein geladener Gast nur eine zusätzliche Karte für einen nicht gelistete Begleitperson käuflich erwerben kann, und dieser Zutritt nicht dauerhaft, sondern nur für die entsprechende Veranstaltung gilt.
Ansässig im Magierviertel Sturmwinds – verrät ein großes Schild den Standort des Varietés. Um mit den Verantwortlichen hinter den Kulissen in Kontakt zu treten, eignet sich vorrangig ein formelles Schreiben an die Foxworth Company
Gerüchte hinter vorgehaltener Hand behaupten, in den dunklen, verrauchten Hinterzimmern befände sich das eigentliche Herzstück des Varietés, dessen Puls der Abschluss fragwürdiger Geschäfte und pikantere Dienstleistungen sein sollen. Fraglich, ob man je erfährt, was im verworrenen Labyrinth des Zwiefachs tatsächlich vonstatten geht.

MITSPIELANSTÖßE


GÄSTE:
Nicht jeder erhält Zutritt in das Etablissement, welches vor allem ein Hotspot für die Schönen und Reichen der Adels- & Oberschicht der Allianz darstellen soll. Doch auch wir haben gewiss nicht jeden Neueinsteiger in dieser Sparte des Rollenspiels auf dem Schirm. Sollte man also keine Karte für Veranstaltungen erhalten, jedoch der Meinung sein, dass sein Charakter durchaus zur Zielgruppe des Varietés gehört, ist es möglich sich entweder OOC, oder auch IC vorzustellen um vielleicht doch noch eine der begehrten Einladungen zu erhalten.

Zu jeder Zeit, gleich wie leer oder voll es hinter den Kulissen des Varietés aussehen mag, ist die Führungsriege des Zwiefachs auf der Suche nach tatkräftigen Händen, Künstlern, Schaustellern, Kellnern, Sicherheitspersonal, Ideenschmieden und weiteren Talenten, um das vielfältige und großartige Angebot stetig zu erweitern.

THEKENPERSONAL & KELLNER:
Getränke ausschenken, Gläser putzen und die Gäste bedienen. Beinahe vergleichbar mit der Tätigkeit in einer regulären Taverne, ausgenommen der Anforderungen, die der Betreiber an sein Personal stellt. Selbst dem Ausschank zugeteilte Kräfte müssen die Kleidungsvorschriften einhalten und auch in grundlegender Etikette geschult sein, oder sich diese Fähigkeit vor Dienstantritt aneignen. Der Betreiber kommt für die Aus- und Weiterbildung auf.
GESELLSCHAFTER:
Die Gesellschafter und Gesellschafterinnen sind, bedingt durch die angestrebte und überhaupt nur durch die Inhabervorgaben zugelassene Klientel, in ersten Linie ein weiterer Aspekt der angebotenen Unterhaltung. Sie verfügen über einen gewisse Bildungsgrad, der es ihnen ermöglicht, an den Gesprächen der Herrschaften teilzunehmen und sie zu bereichern - oder aber sie um den Finger zu wickeln, ohne sie mit Dümmlichkeiten verstimmen zu müssen. Sie besitzen ein bestimmtes Maß an sozialer Anpassungsfähigkeit, bestechen durch ihr wandelbares Wesen, und können außerdem gleichzeitig auch als Schausteller fungieren sofern mit einer kunstfertigen Begabung versehen, oder auf Wunsch der Gäste auch auf besondere, kostspieligere Gefälligkeiten zurückgreifen. Bindende Liebesbeziehungen und öffentliche Unschicklichkeiten mit den Gästen sind ihnen jedoch keinesfalls gestattet.
SCHAUSTELLER:
Ob nun Tänzer, Musiker, Schauspieler oder mit einem ganz besonderen Talent des breitgefächerten Bereiches der schönen Künste gesegnet, und sei es nun für dramatisch-romantische Theaterstücke, lieblich klingende Musikeinlagen, Dichtkunst oder einnehmende Akrobatik: Schausteller sorgen sich um die Unterhaltung im Rampenlicht. Sie dürfen mit immer wieder neuen Einfällen die anspruchsvolle Gästeschar bei Laune halten, ganz ohne das zusätzliche Aufgabenspektrum der Gesellschafter zu bedienen, deren Augenmerk doch stärker auf den direkten Gastkontakt gerichtet ist.
SICHERHEITSPERSONAL:
Auch eine solche Lokalität kommt ganz ohne ein Paar starker Arme nicht aus. Der ungeladene Besucher will fern gehalten und Gäste, die das Konzept des Benehmens nicht verstanden haben, hinaus begleitet werden. Während der Veranstaltungsabende sind sie nicht nur dafür zuständig, die Eintrittskarten zu überprüfen und mit der Namensliste zu vergleichen, die ihnen vom Betreiber in die Hände gegeben wird, sondern auch den Überblick zu behalten, was im Inneren des Varietés vor sich geht, und notfalls diskret und gewaltfrei einzugreifen.

KOMMENDE VERANSTALTUNGEN


DIE MAGISCHE NACHT UNTER DEM MEER
Am 2. März im Varieté
Eine weitere Legende aus der kreativen Feder der hauseigenen, begnadeten Schriftstellerin Santhia Brentano erwartet das erlesene Publikum anspruchsvollen Musiktheaters im Varieté Zwiefach, zu Ehren des neusten maritimen Zuwachses der Allianz. Sie erzählt von den Wundern, die unter der Oberfläche in den Tiefen schlummern - Wunder, die den Festländern viel zu lang verborgen blieben. Kostbare Früchte des Meeres, edle, teure Tropfen und einmal mehr prunkvolle, schillernde Kostüme begleiten den nahezu tortollanischen Unterhaltungsabend.


[A-RP] Viehauktion auf der Wollmesse :moneybag: 26.Juni 2019
[A-RP] :fox_face: Foxworth Company: Das organisierte Verbrechen
[A-RP] Haus Hekate 🐍 Macht, Magie & Mysterium
[A-RP] Haus Hekate 🐍 Macht, Magie & Mysterium
(Avaliar) #2
Schon in etwas mehr als drei Wochen ist es nun soweit, und das Varieté Zwiefach lädt einmal mehr Reich und Schön - diesmal zur magischen Nacht unter dem Meer.

In den kommenden Tagen werden die ersten Gäste, die auf den Listen des Varietés einen Platz gefunden haben, ihre persönliche Karte erhalten. Wie schon zur exotischen Nacht der Wüstenblüten wird es möglich sein, eine zusätzliche und namensgebundene Eintrittskarte beim Veranstalter - der Foxworth Company - zu erwerben.

Sollte uns allerdings jemand entgangen oder vergessen worden sein, der der Meinung ist, sein Name käme für einen Listenplatz in Frage, stehen wir der Hilfestellung durch Eigeninitiative - heißt: sich bei uns zu melden - dankbar gegenüber. Möglich ist das wiederum jederzeit Ingame über einen Whisper oder Post an die Charaktere Ashtòn oder Avaliar, oder aber via Discord an Rost#8814 oder Avaliar#6073.

Mehr Informationen zum Varieté Zwiefach findet ihr auf unserer Homepage oder im ausführlicheren FAQ des Forums.



(Avaliar) #3

Übermorgen, Samstagnacht, ist es endlich soweit. Die Vorbereitungsphase dieses Mal hat uns so einiges an Schweiß, Blut und Tränen abverlangt, so dass wir auf ein unvergessliches Erlebnis hoffen möchten - mehr noch als selbst die letztjährige Wüstennacht!

Diejenigen, die eine Karte erhalten oder sich um eine solche bemüht haben, erwartet ein Abend, der in liebevoller Detailarbeit von allen Beteiligten gestaltet wurde, und dem jeder von uns mit aufgeregter Vorfreude entgegenblickt.

So uns weiterhin jemand entgangen oder vergessen worden sein sollte, bietet sich Freitag noch die letzte Gelegenheit, um eine weitere Einladungskarte zu erhalten, und sich Zutritt zur Veranstaltung zu verschaffen.


(Avaliar) #4



Wie jedes Mal, findet die Veranstaltung des Varieté Zwiefachs im Magierviertel Sturmwinds statt. Unweit des blauen Eremiten verrät ein weiteres Gebäude, das sich zwischen's weiße Gemäuer des noblen Viertels schmiegt, in goldenen Lettern über rundem Eichentor den Standort vom "VARIETÉ ZWIEFACH".
► Fiktiver Ort, ausgespielt in DALARAN des AddOns Legion, Allianztaverne.



19:00 EINLASS
Die Tore des Zwiefachs öffnen sich für die geladenen Gäste der penibel geführten Liste und ihre Begleitpersonen, für die vorab und rechtzeitig eine weitere Karte erstanden wurde. Keine Abendkasse.
20:30 MUSIKTHEATER
Nachdem die Tore geschlossen wurden, bildet die Hauptattraktion des Abends ein weiteres, atemberaubendes Stück aus der Feder von Santhia Brentano. Einmal mehr entzücken die Darsteller: Esmelia Morello, Bella Belle, Kaylean Deagan & Jackson Hall.
22:00 FREIES SPIEL
Im Anschluss an die drei Akte des Musiktheaterstücks bleibt das Zwiefach gern und mit Hingabe der Gastgeber eines unvergesslichen Abends in exklusiver Atmosphäre fern der Gemeinen. Offenes Ende.
► Zur EVENTSEITE der Meeresnacht hier entlang!



Verborgen hinter verspielten Vorhängen die an Seetang erinnern, liegt der prächtig her gerichtete Saal an dem sich das bloße Auge kaum satt zu sehen vermag. Die Macht der Illusion und der Kunst entführen die Besucher des Varieté auf eine Reise tief unter den Meeresspiegel - farbenprächtig, verspielt, einfach mystisch!
Vor einem erstreckt sich eine ganze Reihe Tische, Stühle und die Bar welche zum feucht fröhlichen Ambiente passen - hochwertiges Holz aus dem Elwynn, versehen mit feinster Schnitzarbeit und verziert mit eingearbeiteten Glitzerschätzen der Meere. Die Tische in ihrer Mitte dezent dekoriert mit Strandgut und einem kugelförmigen Teelicht aus welligem Buntglas in Ozeanblauer Farbe. Man wollte schon immer wie die Perle des Meeres auf einem Muschelsofa sitzen? Ein Traum wird wahr!
Die Geländer in die oberen Etagen behangen mit Fischernetzen, Seesternen und schillernden Muscheln. Laternen entlang der Wände wurden ausgetauscht und erstzt mit bildhübschen Meerjungfrauen, dessen Schuppenreicher Unterkörper aus grünem Buntglas von innen heraus leuchtet.
Immer wieder schwimmen die unterschiedlichsten Meerestiere eingeschlossen in Blubberblasen durch die Kulisse im meeresblauen Lichterspiel das im Saal sacht auf und ab wiegt - ob diese echt sind? Exakt das könnte man sich auch bei den Wasserelementaren fragen, welche man hier und dort sieht wie die stillen Wächter der Meere.
Hoch über den Köpfen erstreckt sich unheilvoll ein riesiger Kraken entlang des Deckengewölbe der seine tentakeligen Arme in sämtliche Richtungen ausstreckt und knapp unter seinem Körper eine schummerig gold leuchtende Laternenkugel hält. An den Armen des Kraken hängen auf unterschiedlicher Höhe Laternenfiguren herab die eindeutig an Meeresquallen erinnern und ein zauberhaftes, blaues Licht spenden.
► Dekorationen des EISERNEN PINSELS von Lady Shanelle Ashford.



Das Synchronisationsportal Watch2Gether macht’s möglich, statt des von uns eigentlich gewohnten Youtube-Livestreams auf weit weniger verlustreiche Weise zur exakt selben Zeit die selbe Sekunde Musik belauschen zu dürfen.
Verfolge die mitreißende, musikalische Untermalung des Theaterabends in Echtzeit, um die Vorstellung für Dich restlos unvergesslich zu gestalten, und auch ja keine Strophe zu verpassen!
► Zum LIVESTREAM hier entlang!

(Avaliar) #5
Der Einlass hat begonnen!

Sollte sich jemand in der falschen Phase befinden, nicht verzweifeln: Ein Whisper an Ashtòn oder eine direkte Raidinviteanfrage hilft euch weiter.

Viel Spaß den geladenen Gästen in den kommenden Stunden!


#6

Ich bin so frech und erlaube mir nun hier ein „kleines“ Fazit für den Abend zu posten, denn ohne komm ich wohl nie ins Bett!

Einmal wieder jung sein, all die Sorgen des Erwachsenseins vergessen und blind ins nächste Abenteuer rennen…

Unter diesem Motto ist einer der wundervollsten Abende geendet, die ich in den letzten acht Jahren meiner WoW Zeit erleben durfte.

Komplett blauäugig ging ich nach einer unverhofften und dennoch liebevoll gestalteten Einladung online. Hatte ich mir das einfache Ziel gesetzt Spaß zu haben und zu genießen. Wär mir klar gewesen, was mich erwartet hätte ich niemals so tief gestapelt und mir so das ein oder andere Taschentuch gespart, wie Erstickungsanfälle, verschwundene Emotes oder Lachkrämpfe…

Wurden wir nicht nur in einem spektakulären Aufgebot an dessen Schwelle begrüßt, sondern auch von einer unglaublicher und nicht zu beschreibenden Atmosphäre überrollt. Wunderschöne Charakter, mit äußerst gut abgestimmten Outfits und Märchenlaune nahmen uns in Empfang, Murlocs tanzten, Seifenblasen platzen und Wasserelementare sorgten mit ihrer Anwesenheit nicht nur für die nötige Luftfeuchtigkeit ,nein. Wurden sie bei Beginn auch dekorativ in den We…ehm. in Szene gesetzt. Stille Türsteher, die Unruhestifter mit ihren wabbelden Augenhöhlen die Frisur versauen konnten.

Neue Bekanntschaften wurden gemacht, alte Freundschaften aufgefrischt, wie hier und da Bündnisse mit immer wieder angefeuchteter Kehle geschlossen. Überall wo man nur hinsah waren liebevoll kleine Details platziert. Ich muss jetzt noch schmunzeln, wenn ich an die besteckfixierten Murlocs zurückdenke. Ich sag nur Dinglehopper!

Als ich zum ersten Mal den im Schlachtzug verteilten Link für Musik und Ambiente sah war meine Skepsis groß, doch wurde sie rasch mit Pauken und Trompeten zurück in ihre stille Ecke vertrieben. Melodische und dennoch vertraute Klänge schlossen mich in ihre warmen Arme und begleiteten mich die ganze Nacht über.

Als das Schauspiel anrollte begann sich Etwas im tiefsten Inneren von Jedem zu regen. Herzen pochten, Finger kribbelten und ein verräterisch kindliches Funkeln stahl sich in die Augen jener zurück, wo es zuvor vielleicht für verschollen galt. Was wir dort fanden war unsere Kindheit. Ließ man uns zwischen den Akten keine Zeit zurück in den grauen Alltag zurückzukehren, denn wurden wir von beeindruckenden Dingen an Ort und Stelle festgehalten.

Wir sahen den Abend über wilde Kreaturen aus der Tiefe, hörte vertraute Melodien, lasen Texte, die unser Gedächtnis nie hätte streichen können, welche detailreich für dieses Universum abgeändert.

Die von den Veranstaltern kreativ eingesetzten Spielzeugen, Tränken, Charakterfähigkeiten waren im Laufe des Abends mehr als nur beindruckt. Hat man doch sofort gemerkt wie viel Zeit sie alle in das Projekt gelegt haben. Kaum einen Moment fühlte man sich fehl am Platz.

Lange Rede, kurzer Sinn…

DANKE!

Danke für so viel Liebe, Geduld und Zeit!

Elandyr aka Alan Bryant, Disneyprinzessin a.D :blue_heart: :fire: :crab:


(Avaliar) #7

Mit einer Menge Pipi in den Augen angesichts all des positiven Feedbacks und vielerlei Begeisterungen, die uns bereits im Spiel, via Discord und nun auch hier über’s Forum bislang erreicht haben, möchte ich meinen - und unseren - Dank an jeden einzelnen Gast aussprechen, der uns am gestrigen Abend mit seiner Anwesenheit beigestanden hat, und die Veranstaltung mit wundervollem Rollenspiel bereicherte.

Euch alle hier und da zwischen zitternden Knien und nervösen Griffen zum Amaretto/Sekt/Wein/Whiskey unter den Schaustellern hinter dem Monitor mitlesen zu können, eure mitfiebernden Charaktere zu erleben (auch die fleißigen Helferlein, die das Stück großteilig noch nicht kannten), das ein oder andere Schmunzeln ins Gesicht getrieben zu bekommen ob mancher Zuschauerkommentare -… das, ja, war der Mühen bester Lohn.

Ihr habt uns mit euren Charakteren und ihren Reaktionen, so stumpf’s nun auch klingen mag, viel des Lampenfiebers genommen, von Akt zu Akt ein bisschen mehr, und es gab zwischen dem Sekundenzählen nicht selten einen herzlichen Lacher.

Danke dafür. Für’s Dabeisein, für’s Auszahlen, für so viel Liebe in so vielen, ermutigenden Worten von so vielen, tollen Menschen. Ich denke, dass ich für so manch anderen unter uns - vom Schausteller bis zum Kellner - sprechen kann, wenn ich sage, dass ich wirklich, wirklich, wirklich gerührt und glücklich bin.

Aus diesem Grunde möchten wir noch eine kleine Geste des nachhaltigen Danks unsererseits hinterherschicken - in Form der Playlist unserer magischen Nacht unter dem Meer, inklusive des Gastgeschenks, das ein jeder von euch beim Empfang erhalten hat:

Aber ich möcht’ mich persönlich nicht nur bei den Gästen bedanken, denn obwohl’s für euch alle kreiert und geplant wurde, wär’s nie ohne viele hilfreiche Hände realisierbar gewesen, die gemeinsam an einem Strang ziehen. Um mich Ameleys Worten zu bedienen, war die gestrige Veranstaltung der Beweis dafür, wie wundervoll Rollenspiel werden kann, wenn so viele Menschen miteinander und nicht gegeneinander arbeiten.

Nicht nur gefühlt, auch in der Realität, hat die Meeresnacht unsere Wüstennacht im vergangenen Jahr deutlich übertroffen, und das wäre ohne euch nicht möglich gewesen. So kann ich nur hoffen, dass mir diese Konstellation in nahem Umfeld noch sehr lange erhalten bleibt, denn ich möcht’ keinen von euch missen.

Danke, Ameley - Santhia - Kaylean - Murloc #2, für die Grundfassung des Manuskripts, an der wir alle gemeinsam herumtexten, verunstalten, neu dichten, erweitern und streichen konnten. Für Deinen steten Ideenfluss, Deine unerschöpfliche Kreativität, Deinen Trost, Deinen Rückenwind, Deine Souveränität, Deine ansteckende Begeisterung und für den charmantesten Seemann, den die Theaterbühne je gesehen hat. Für jede Minute der nun schon vielen Jahre als einzigbeste Freundin, die man sich nur wünschen kann.

Danke, Heltai - Jane - Bella, für den großen, inspirierenden Tatendrang und heiteren Austausch über mögliche Enden, und für sehr viel Textschreiberei, die Du uns abgenommen hast, sobald der Quellfluss mal ins Stocken geriet. Für’s Händchenhalten und gemeinsame Lampenfieberausreden, für jedes liebe, herzensgute Wort, für jedes Lob, für jede Kritik, für jede Meinungsäußerung, für jeden sicheren Schritt als atemberaubende Antagonistin auf der Bühne, für Dein mitreißendes Rollenspiel, und für jedes Stückchen immer fester werdendes Freundschaftsband hinter den Charakteren.

Danke, Esmelia, für Deine beruhigende Art, und für’s so manche Verzeihen nervöser Anwandlungen, für viel Heiterkeit und Gelächter, und dafür, in vergangenen Monaten oftmals zugehört und selbst die Schulter in Anspruch genommen zu haben. Für jeden schlüpfrigen Scherz, für jedes Quäntchen erwiderten Vertrauens und für’s Anpacken an vielen Fronten, von der Prinzessin bis zur Gesellschafterin. Für einen der liebenswürdigsten Charaktere, den man sich vorstellen kann.

Danke, Jackson - Skorr - Murloc #1, für Deine moralische, seelische und auch praktische Unterstützung. Für nie müde werdendes erinnern und viel Nachsicht, und Dein Kokonsein (und auch bereitwilliges Sandsacksein) für jeden emotionalen Bedarf, und für’s anschließende Auf-die-Beine-rappeln. Für jedes Da-sein, für jedes Festhalten, für Dein nie langweilig werdendes Rollenspiel und für Deine gelungenen Darstellungen. Dafür, den Ruhepol und das Auge des Sturms gemeistert und perfektioniert zu haben.

Danke, Ticks - Lucien & Finnya, für’s Abfangen des Gildenalltags im Rollenspiel vergangener Wochen, für’s authentische Stellvertreten gemeinsam mit so manchem Mitglied, das gern mal einsprang, auch ohne drum gebeten zu werden. Auch für’s Kellnern am Verstaltungsabend, nicht zu vergessen. Für eure Freundschaft und das gemeinsame Holzwege-zuende-gehen, für viel Verständnis und Nachsicht, für unerschütterliche Loyalität, für eure nie müde werdende Unterstützung, für euer erwidertes Vertrauen, manchmal auch schmerzhafte und dadurch unschätzbare Offenheit, und für kaum mehr zählbare Minuten und Stunden voll ausgelassenem Gelächter. Und ja, meine Güte, auch für jedes einzelne Meme.

Danke, Red, für jedes Ins-Bett-schicken, für jedes abgenommene Gramm von Lasten, für jedes offene Ohr, für jedes Anpacken, für jedes stellvertretene Echauffieren, für exakt gleichviel Verbissenheit und Pflichtbewusstsein, für jedes rührende Wort an mich und auch uns alle. Für jedes Uniform-Mitshoppen, Deine Goldspenden und Geschenke, und für jedes Bisschen an spürbarer Liebe, die Du in die Gilde und die Veranstaltung gesteckt hast und steckst. Für jedes entspannende Overwatchmatch nach hartem Tag, jeden Tipp, jedes Fingerrühren und jede Diskussion. Für’s Mitorganisieren, für’s Scheuchen, für’s Planen, für’s Einspringen - aber vor allem dafür, dass es Dich gibt, dass Du bist, wie Du bist, und dass Du - als Mensch, nicht nur Mitglied oder Charakter - zu uns gehörst.

Danke, Johanna, für jedes Fitzelchen an hilfreichem Text, der mir und uns unwahrscheinlich im Schaffensprozess weitergeholfen hat. Für jedes Probehören der Musikschnitte und Beratschlagen, für jede Mühe, Ordnung ins Chaos zu bringen, auch wenn’s manches Mal schwer war. Für jedes Motivieren, jedes Engagieren, jedes Lob, jedes gemeinsame Lachen in und abseits des Spiels, und dafür, mir - und sicher uns allen - in kurzer Zeit schon so sehr ans Herz gewachsen zu sein.

Danke, Nio & Adeline, für euer Mitfiebern, detailverliebtes Mithelfen, für’s erinnernde Mir-hinterher-rennen und vor allem für die wundervollen Zeichnungen, die ihr der Veranstaltung für die Spielerschaft hinzugefügt habt, und für die wir sowas von definitiv eine Concept-Art-Galerie einrichten werden! Ersterer möchte ich, neben den Kunstwerken, auch noch für’s liebevolle Miterdenken der Kostüme IC wie OOC danken, und für’s Nervenbehalten angesichts meiner Wirrungen, und für stundenlang erschöpfendes Kellnern. Oh - und ein Dank an Raya für den erbrachten Gestaltungsgefallen!

Danke, Charley & Maelie, für eure Herzlichkeit, für’s gegenseitige, nötige Auskotzen über alle Welt und Alltage, für’s Freundinnensein (trotz des Mich-lange-kennens!), für zugesprochenen Mut und zwei Charaktere, die ich nie mehr an meiner - und unserer - Seite vermissen möchte, und für’s treue, kreative Mitwirken an so ziemlich jedem Stückchen Konzept aller Arten. Zuletzt, dadurch aber nicht weniger, für’s erneute Kellnern bis zum Schluss. Ohne euch wären wir schon zum Maskenball aufgeschmissen gewesen.

Danke, Dariell, Calarie, Mortimer, Ina & Levhy, für jedes Feedback, für’s Mitgrübeln und teilweise Farmen mit so manch anderem, für’s Verständnis und auch an dieser Stelle für zugesprochenen Mut. Für hilfreiches Hinterfragen, für Kritiken und Meinungen, und für so manch genommene Rücksicht, für Aufmunterung, für Ideeneinflüsse, ohne die’s nicht das selbe gewesen und auf die ich allein nicht gekommen wäre. Dafür, stets da zu sein, wenn gebraucht, und ohne Murren mit uns allen anzupacken. Für authentische Sicherheitsleute, die sich keinen Faux Pas geleistet und der Immersion einen großen Beitrag geleistet haben, so ereignislos sich die undankbare Aufgabe auch gestaltet haben mag.

Danke, Shanelle - Frühling, für Deinen Tatendrang, und für die hilfreichen Lehrstunden mit Abbigale, James und Jaquan in Fragen der Etikette. Für Deine humorvolle, völlig außer Rand und Band geratene Art des hellen Wahnsinns, die sehr viel Erheiterung in Planungsprozesse und Gildenalltag bringt. Für’s Word-spreaden und für die Abnahme der Raumgestaltung, samt grandioser, detailverliebter Beschreibungstexte.

Kurzum, ein Dank an die gesamte Foxworth Company samt ihrer Freunde. An die Gäste, und an alle Lob- & Kritiksprecher. Und in der Hoffnung, niemanden vergessen zu haben und niemandem mit erschöpfter Schussligkeit ob unerwähnter Leistung auf die Füße getreten zu sein.


Eine vollkommen überwältigte Avaliar

(Mortïmer) #8

<3, viel Liebe. :slight_smile:


#9

<3, viel Liebe². :slight_smile:


(Rêdda) #10

Mir fehlen gerade echt die Worte, Ava, aber ich versuche das auszudrücken, was glaub ich der Großteil der Gilde gerade denkt - und wahrscheinlich auch all jene Freunde, die dich kennen:
Du hast in den letzten zwei Monaten so viel Zeit und Liebe in dieses Stück gesteckt, ohne dabei jemals die wachsamen, fast mütterlichen Augen je von uns als Gilde zu nehmen.
Das ist umso beeindruckender, weiß man auch nur ansatzweise von all dem Gepinge, den Ingamebriefen und den Whispern, die dich zu überfluten scheinen, denn nur die Wenigsten wissen, wie man jemanden auch mal eine Pause gönnt.

Das du, die sich für das Stück und die Gilde selbst teilweise opferst, dich dann auch noch bedankt, zeigt mir mal wieder, was für ein toller Mensch du bist. Das du Demut hast, Wärme und Güte, die du neben deiner Schläue und deinem Witz so oft mit uns teilst.

Wir sind DIR dankbar. Für dein Engagement, dafür dich zu kennen und mit dir unser Hobby (und bisweilen beinhaltet dies auch die Pobacken zusammenzukneifen) ausleben zu können. Danke das es dich gibt. Bist die Beste.


#11

<3, viel Liebe³ mit ganz viel Blütenstaub und Lachs im Nacken. :smirk:


(Nio) #12

:fox_face: Mooooiiii! Es war so toll!! Vielen vielen Dank für die tollen Worte.


(Heltai) #13

(Ich klau mir den Titel mal dreist, denn deine Threads sind immer so hübsch, dass man sie anders gar nicht verunstalten will.)

So kann ich mich Avaliars Worten nur anschliessen.

Bald ein Jahr ist es her, seit der Wüstennacht - die damals schon unvergesslich war. Und mir dort schon zeigte, welch geballtes Feuerwerk an wundervollen Eindrücken entstehn kann, wenn man die Kreativität sovieler cleverer Köpfe zusammenführt. Doch mir war gestern schon zu Mittag mulmig, Stunden vor dem eigentlichen Auftritt. Ein Flattern im Bauch, dass mich nicht einmal mehr essen liess. Und selbst der Beruhigungssekt hat nicht geholfen, meine zitternden Hände zu halten. Doch war es nicht nur das Lampenfieber dass mich bibbern liess - vielmehr die Sorge, nach solch fulminanter Vorlage des letzten Jahres nicht wenigstens einen ähnlich bezaubernden Abend bieten zu können.

Doch die war schon verpufft, als ich als kleine, tanzende Mrgl-Grgl (die II.!) klammheimlich die Emotes der Eintretenden mitlesen konnt (und die Kostüme der Gäste - denn die waren wundervoll - sehen durft!). Manchmal vergisst man gerne, wieviel es bedeuten kann, die Freude zu sehn, die man andern schenkt. Als ich um mich sah, mit wieviel Eifer die Helferlein der Company sich um die Gäste bemühten, wie Seifenblasen herumschwebten, Fische den Saal wahrlich zur kleinen Meerestiefe formten - kurzum all dies, was vorher im Einzelnen geprobt wurd, aber nie als kolossales Ganzes so stimmungsvoll und träumerisch verzückte, wie es das gestern Abend konnt. Ein riesengrosses Lob an die ganzen :fox_face: Füchse! Ihr habt das so phantasisch gemacht, dass mir die Worte fehlen.

Und spätestens, nachdem der erste Akt, trotz Herzklopfen und Atemlosigkeit, so perfekt (sprichwörtlich) über die Bühne ging, konnt ich mich nur noch freuen!

Danke Ameley für wundervolle Grundideen, deine ruhige Seite, die - ich glaub trotz eigener Nervosität! - irgendwo durchschien und zumindest mir Mut machte, für den tollen Prinzen, für Flexi"weisstewasindreiSekundennehmenwirnundochdenNebeltrank"bilität, und so manchen Lacher.

Danke Esmelia für deinen Zauber, dafür, dass du so lieb und sympathisch bist, für viel tolles Rollenspiel auch ausserhalb des Varietés - die Welt braucht mehr Steinchen! - und danke dafür dass du eine so wundervolle Prinzessin gemimt hast, dass selbst ich als böse Hexe beinah Mitleid gehabt hätt!

Danke Skorr für deinen herrlichen Humor, für kurzfristige Murlocchoreographien in unbeschreiblichen MS-Paint-Skills, für den vielleicht besten “Ich messer dich”-Murloc den’s gab, und auch dir schon für manche schöne Stunden Rollenspiels ganz ab von all dem Trubel.

Bessere Mitschausteller - und wertvollere Harmonie - könnt man sich nicht wünschen. :purple_heart:


Eine aber, die hat in der obengenannten Aufzählung noch gefehlt. Die mich immer wieder mit ihrem Rollenspiel lächeln lässt und zu Tränen rührt. Die all uns zusammenführte, die uns den Rahmen verlieh, in dem wir uns austoben konnten. Die mit soviel Kreativität mithalf, die wohlgemeinte Kritik annehmen konnt, und gemeinsam der Perfektion entgegenstrebte. Die eine wunderschöne Webseite als Aushängeschild kreierte, und den bombastischen Soundtrack zusammenstellte, der diesem Bühnenstück vermutlich mehr Leben einhauchte, als es die eloquentesten Emotes vermocht hätten. Die unermüdlich ein Gildengefüge geschaffen hat, das selbst ich als Aussenstehende bewunder, die eine Herzlichkeit an den Tag legt, die nur anstecken kann. Ohne die ich vermutlich nicht den Mut gefunden hätt, für Absprachen im Discord zu quasseln, oder mich an diesem aufregenden Abend überhaupt noch online zu trauen. Die mir bis zum letzten Moment die Hand hielt - und der ich gern die Hand hielt in jedem Moment ihrer (unbegründeten) Zweifel. Und wie die Companychefin in kürzester Zeit an Janes Herz gewachsen ist - so bist es du an meins.

Danke Avaliar.

(Nächstes Mal aber, nehm ich deinen Vorschlag durchzubrennen vermutlich an.)